younggun

Member
  • Inhalte

    382
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     124

younggun gewann den letzten Tagessieg am Dezember 22 2018

younggun hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

341 Bereichernd

1 Abonnent

Über younggun

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Planet Erde
  • Interessen
    Philanthropie

Letzte Besucher des Profils

2.788 Profilansichten
  1. younggun

    Fichtlektüre

    Nochmal Danke für deine lieben Worte an dieser Stelle @Sam Stage Teil 3: Beginn Studium: So da war ich nun - bereit einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Das bis dato beste Jahr meines Lebens lag hinter mir und ich blickte mit einem lächeln und freudigen Erwartungen in die Zukunft. Ich war glücklich, motiviert, offen und bereit die Dinge anzupacken, die vor mir lagen. Ja ich würde fast sagen, ich fühlte mich so, als könnte mich nichts mehr stoppen. Meine Ausstrahlung war gleich die der Sonne. "Deinen Techniker hast du mit Leichtigkeit bestanden, du hast optisch betrachtet eine absolute Traumfrau für dich gewinnen können. Wieso sollte sich der Lauf nicht fortsetzen lassen?" - so mein Gedankengang. Tja... von wegen. Aber alles der Reihe nach. Mein Leben als Student begann schon zwei Wochen vor dem eigentlich Semesterstart, mit einem "Vorkurs" um ein paar Dinge aufzufrischen. Dort lernte ich dann auch gleich alle meiner jetzigen Freunde kennen. Freilich bildeten sich später noch andere Freundeskreise, mit welchen ich auch ab und an etwas unternehme, aber der feste Kern ist geblieben. Und wer würde es schon anders vermuten: Wir haben direkt angefangen das Studentenleben voll auszukosten. Bars, Clubs, Kneipentouren, Alkohol, neue Menschen kennen lernen und versuchen den ein oder anderen Aufriss hinzubekommen. Das war auch alles sehr lustig zu Beginn, bis plötzlich einer dieser Freunde (Mit ihm hat nun keiner mehr etwas zu tun. Er hat das Studium auch abgebrochen) anfing über ein gewisses Maß hinaus von mir zu profitieren. Versteht mich nicht falsch, ich habe mit der Tatsache an sich eigentlich kein Problem und tue es auch gerne, nur das "Wie" spielte hier eine entscheidende Rolle. Vorweg: Ich war - ohne zu übertreiben - eine gottverdammte Approachmaschine zu dieser Zeit. Das Selbstbewusstsein dafür kam vor allem - wer hätte es gedacht - durch meine Auslandserfahrungen. Egal ob Club oder Bar oder Uni, ich war tatsächlich so gut wie immer derjenige der neue Sets geöffnet hat, Mädels kennengelernt hat, etc. Und das mit einer Frequenz von der ich momentan nur träumen kann. Teilweise hieß es sogar "He Jangi, sprich mal paar Mädels an. Die da hinten sehen ganz nice aus.", weil sich meine Jungs nicht trauten. "Ja und was hat jetzt dieser eine 'Freund' gemacht?" wollt ihr wissen? Ganz einfach: Er stahl mir regelmäßig und systematisch die Sets, sobald ich sie eröffnet hatte. Kaum habe ich mich umgedreht war er da, hat sich vorgestellt und meinte "He, bin ein Freund von Jangi." Ab und an endete das darin, dass er das Mädel gepullt hat, oder dass ich plötzlich außen vor war und uninteressant. Naja, okay. Neues Mädel approacht. Irgendwann hat er dann so Dinge gebracht, wie alle anderen aus der Gruppe zu fragen "He Bock xy zusammen zu machen.", während ich komplett außen vor gelassen wurde. Das war dann der Moment an dem ich mir dachte "Fuck it" und mich für zwei Wochen von der Gruppe abgekupfert habe, weil ich die Schnauz voll hatte. Später habe ich dann dem Rest erzählt was mein Problem war. Es war für alle nachvollziehbar. Kurz darauf hat erwähnter Kollege, dann auch schon das Handtuch geworfen. Wir gingen wieder zusammen weg. Auch ging ich in dieser Zeit oft alleine in den Club um jede mögliche Chance auf Kontakt mit Frauen zu nutzen. Nen Dutzend Körbe an einem Abend? Ja das war schon etwas zerschmetternd. Doch das hielt mich nicht davon ab, es ein paar Tage später wieder zu probieren. Ich hatte ein paar Makeouts, habe nen Haufen Nummern gesammelt, aus denen unterm Strich aber nur ein Date hervorging. "Wieso konntest du aus den Makeouts nicht mehr machen?" Heilige Mutter Gottes, glaubt nicht, ich hätte es nicht probiert. Zwei mal waren die Mädels zusammen mit einer Freundin da, welche auch jeweils einen Typen kennen gelernt haben. Doch die Eine war auf der Durchreise, und die Andere musste "unbedingt" zusammen mit ihrer Freundin nach Hause. Ich weiß nicht ob es die Wahrheit war, ich habe nicht direkt aufgegeben. Aber ich konnte sie auf jeden Fall - im Gegensatz zu meiner Fichte - nicht pullen. Ein anderes mal, war ich mir recht sicher, dass ich noch ficken werde an diesem Abend. Es schien alles zu passen - Gott war das HB rallig. Doch dann kommt ein Cockblock erster Güte. Wir sind auf der Tanzfläche, machen leidenschaftlich rum, plötzlich sehe ich diese blonde Furie in meinem rechten Augenwinkel, die immer größer wird. Plötzlich packt sie mein HB, zerrt es von mir weg und an den Rand der Tanzfläche. Ich war perplex, und musterte die beiden. Sie schienen sich zu kennen. Zwei Minuten später kommt mein HB zurück, wir machen wieder rum. Ich frage kurz "Was war das denn?", worauf sie nur "Nur eine Freundin. Egal." antwortete. Es dauert keine fünf Minuten bis sich selbiges Schauspiel wiederholt. Sie wird weggezogen, sie reden kurz, sie kommt zurück - ich ahne böses. Wir machen nochmal kurz miteinander rum, bevor sie sagt "Ich muss jetzt gehen. Meine Freundin will weg. Ich geb dir meine Nummer. Bitte Bitte schreib mir. Ja?" Ich bejahte, habe mich aber bis heute noch nicht bei ihr gemeldet. Sie sah ganz okay aus. Bock auf ein Date mit ihr zu gehen hatte ich aber nicht. Meine Stimmung befand sich dafür schon zu weit im Keller. Ich wollte nicht, geschweige denn konnte ich. "Die Gründe dafür?" fragt ihr euch? Naja. Es schien einfach nichts so wirklich zu laufen. In der Uni tat ich mich schwer, wo ich doch vorher alles mit Leichtigkeit und ohne viel Aufwand gepackt habe. War ich jetzt selbst dafür zu dumm? Nicht ficken und on top noch universitär versagen? Meine Ausstrahlung ein Sack Kartoffeln, genauso wie meine Lebensfreude. Dass ich wieder von einem meiner Freunde enttäuscht wurde kam auch noch dazu. "Wieso das?" Okay, haltet euch fest: Ein paar Wochen vorher war ich zusammen mit ihm feiern. An diesem Abend haben wir auch eine gemeinsame Kommilitonin getroffen, mit der ich an selbigem Abend noch rum gemacht habe. Dabei blieb es aber auch. Nicht mehr und nicht weniger. Optisch war sie ganz okay anzusehen. Am Montag drauf sagte er mir dann ganz frech "Puuh, bin ich froh, dass ich mit der nicht rum gemacht habe, so wie die aussieht." Da dachte ich schon ich würde aus allen Wolken fallen und habe mich gefragt wieso er mir denn nun in den Rücken fällt? Ich nehme an es war Eifersucht und habe dann doch keine große Sache mehr draus gemacht. So und jetzt kommt die wirkliche Pointe von der Story: Genannte Kommilitonin und mein Freund waren einige Zeit später auf einer Hausparty eingeladen, welche ich nicht wahrnehmen konnte. Wie ich dann von einem weiteren Freund erfahren habe, haben die beiden an diesem Abend auch rum gemacht und ihn hat es auch nicht gestört, dass sie vorher noch gekotzt hat. Nein, das ganze ist wirklich kein Scherz. Ein paar Tage später haben sie dann auch noch bei ihm in der Wohnung gefickt, wie er selbst erzählt hat. Ich fühlte mich verraten, und habe ihm das auch gesagt. Ein weitere meiner Freunde hatte zu diesem Zeitpunkt eine feste Freundin gefunden, welche er auch über mich kennengelernt hat. Damit hatte ich kein Problem und ich habe ihm das auch gegönnt. Der Punkt an der Sache war nur: Ich fühlte mich wie der letzte Depp. Ich weiß nicht ob man das nachvollziehen kann, aber durch all das und mein struggeln in der Uni, war ich am Boden. Spoiler: Ich habe trotzdem alle meine Klausuren bestanden. Aber ich hatte Tage an denen ich wie paralysiert war und einfach nicht in der Lage war auch nur irgendwas zu machen. Manch einer würde das wohl Depression nennen. Und all das, nachdem ich vor ein paar Wochen noch Dreier Sets in der Uni vor meinen Kumpels eröffnet habe, mit einer Selbstsicherheit, dass mir die HB´s nicht glauben wollten, dass ich ein Erstsemester wäre, oder mir von Freundinnen meines Targets vorgeworfen wurde "Du hast doch eh nur eine Wette am Laufen." Ich war nicht mehr der Selbe. Nur noch ein Häufchen Elend, das vergessen hatte was es schon erreicht und erlebt hat in seinem Leben. Zusätzlich fing ich auch noch an meine Entscheidungen anzuzweifeln und es entwickelte sich nach Monaten eine Oneitis zu dem Mädel aus Tallinn. "War die Estländerin die einzige Frau die du hättest haben können und die du auch wirklich wolltest und die dich so mochte wie du sie? Hättest du nach Tallinn gehen sollen?" ging mir immer wieder durch den Kopf. Die Antworten die ich mir selbst darauf gab, könnt ihr euch wohl denken. Es war ein emotionales "Ja" und ein rationales "Nein" - jeweils auf beide Fragen. Was mir dann wieder etwas Auftrieb gab in meiner Abwärtsspirale - so dumm es klingen mag - war eine gute Freundin, welche ich in Australien kennengelernt habe und welche aus Chile kommt. Sie schickte mir verspätete, jedoch sehr liebe, Geburtstagsgrüße und entschuldigte sich dafür, dass sie es nicht eher geschafft hat. Und das nachdem wir Monate keinen Kontakt hatten. "Hey, es scheint ja so als gäbe es da draußen noch mehr weibliche Wesen, denen du wirklich wichtig bist, die dich mögen und die es interessiert wie es dir geht." dachte ich mir. Meine Mutter hatte ich nämlich schon vor ein paar Jahren verloren. Ich glaube auch, dass das was mir fehlt, mich mehr runterzieht, als die Rejections von den ganzen Mullen selbst. Mit fehlen meine ich: Eine emotionale Verbindung zu einem Menschen, der die eigene Zuneigung spiegelt, und zu dem man sich auch körperlich hingezogen fühlt. Ich weiß auf alle Fälle mittlerweile, dass es das Ganze gibt, es aber sehr selten ist. Im zweiten Semester hat dann noch ein Freund ein HB gefickt, das ich mal im ersten Semester kennengelernt habe und das ich wirklich attraktiv fand. (Er wusste das nicht. Bin ich ihm auch nicht böse) Sie wollte damals ums Verrecken nicht mit mir auf ein Date und hat sich immer rausgeredet. Er hingegen hat sie RAW DOGGED , nachts an einem Stadtweier, während der Freund in Frankreich war. Wie gesagt: Ich habe deswegen kein Problem mit ihm, aber es frustet mich trotzdem. "Sympathisch war er schon der Jangi." hat sie noch gesagt zu ihm. Schön und gut, davon ficke ich aber trotzdem nicht. Naja und seitdem hänge ich so in den Seilen. Habe motivations- und stimmungstechnisch, Ausschläge nach oben und unten, wie ein Seismograf bei einem Erdbeben der Stärke fünf. Mein letzter Erfolg hinsichtlich Frauen war ein KC vor ein paar Wochen, auf einem studentischen Barabend. Erst habe ich dem Barpersonal die eigentlich unverkäufliche Pizza abgekauft und bin dann damit auf die Tanzfläche. Ankommenden Mädels die was ab haben wollten habe ich nur gesagt "Ein Bissen, für einen Kuss auf den Mund." Bei der ganzen Sache hat dann sogar eine mitgemacht. Rückblickend hätte ich bei ihr wohl mehr probieren sollen. Aber ich hatte trotzdem viel Spaß. "Frauen sind ja nur ein Bonus", richtig? Lol Habe dann nach dem Erfolg, am nächsten Tag schon überlegt zu KFC zu gehen, 18 HotWings in einem Bucket zu kaufen und damit die nächst beste Black Music oder RnB Party zu stürmen. Man kann mir also sicher nicht vorwerfen, dass ich nicht alle Optionen in Erwägung ziehen würde. Vllt mache ich das aber echt mal. Könnte einen guten Fieldreport ergeben. Aussichten: Wie Charles Dickens schon zu sagen pflegte: "Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?" Ein schönes Zitat wie ich finde. Bei ersterem brauche ich denke ich keine Hilfe mehr. Für zweiteres, bin ich ja jetzt wieder hier. Es gab jetzt schon viel Input auch von euch, und ich bin an sich für jegliche Hilfe und jeden Beitrag dankbar, wenn er zum Thema beiträgt. Das kann auch nur mal ein gutes oder aufheiterndes Wort sein. Ziele: Wie noch im Ausgangspost: - Kurzfristig: Zweiter Lay - Mittelfristig: LTR Mein Plan dafür: Mindest und Handlungsplan: Natürlich wieder anfangen zu approachen und mal über diese "Es hat eh keinen Zweck, wieso überhaupt probieren?" Stimmung hinweg kommen. Was habe ich momentan an "Optionen": Ich habe ein Mädel, mit dem ich zuletzt vor drei Jahren Kontakt hatte, angeschrieben. Schnelle Reaktion und Antworten waren auch gut. Sie besucht ihren Bruder in der Stadt, in der ich studiere, Anfang Januar. Sollte sie nicht flaken, treffen wir uns auf nen Kaffee. Sie stand damals auf mich. Was ist zusätzlich geplant: Operation "Stalingrad" - dazu in einem anderen Beitrag Anfang/Mitte Januar mehr. (Hat nichts mit dem HB unter "Optionen" zu tun)
  2. younggun

    Fichtlektüre

    Teil 2: Zurück von Australien/ mein erster Lay: So da bin ich nun also. Zurück in Deutschland. Nach 8 Monaten Auslandsaufenthalt, wo doch zu Beginn nur 4 geplant waren. Ich wäre am liebsten noch länger geblieben, aber meine Gesundheit hat mir in "Down Under" erneut einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nichts schlimmes, aber es wäre alles etwas knapp geworden - sowohl finanziell als auch zeitlich. Also habe ich meine Reisepläne verworfen und bin nach Hause. Alles andere was ich machen wollte, hatte ich schließlich abgehakt und on top noch eine Menge neuer Leute kennengelernt und Freundschaften geschlossen. Ein kleines bisschen traurig war ich dennoch. But hey, that´s life. Da saß ich nun also, daheim auf dem Sofa, und hatte ihn: Den Travel Blues. Die Tatsache, dass mein Vater meinte "Auf Bildern sieht eh alles schöner aus" lies meine Stimmung auch nicht wirklich ansteigen, eher im Gegenteil. Ich wollte wieder weg, nochmal etwas sehen, nochmal raus aus dem Alltag, in welchen man so schnell zurück fällt. Schließlich würde bald das Studium los gehen. "Hmm Jangi, wo gehst du denn am besten hin?", dachte ich mir. Dann erinnerte ich mich, dass eine Freundin vor einem Jahr das Baltikum abgeklappert hat: Estland, Lettland, Litauen. Youtube geöffnet, paar Videos angeschaut und so gedacht "Altstadt, Geschichte, Ostsee, Natur. Genau dein Ding." Flüge waren auch erschwinglich. Ich behielt es im Hinterkopf. Während der ganzen Zeit war ich auch schon wieder am Tindern. Einfach weil ich wieder neue Leute kennen lernen wollte. Etwas das ich die letzten Monate teilweise auf täglicher Basis hatte. Aber wenig überraschend, war ich nicht sehr erfolgreich mit dem ganzen Prozedere hier. Doch dann traf es mich wie einen Blitz: "Wenn es hier schon nicht klappt, dann probiere es doch mal in Estland oder Lettland, da willst du doch sowieso hin. Mehr als schief gehen kann es ja nicht." Gesagt, getan. Zum ersten mal in meinem Leben habe ich mir Tinder Plus gekauft und war in Tallinn und Riga am Tindern. Und tatsächlich, dort bekam ich mehr Matches. Alles in allem habe ich mit einigen Mädels geschrieben, doch eine stach besonders heraus. Als ich sie fragte, was sie denn sonst so macht in ihrem Leben meinte sie "Nothing. My life is very boring." Ob ihr es glaub oder nicht: Ab da war ich hooked. Ein Mädel das nicht meint, jedem erzählen zu müssen wie toll sie ist, sondern tiefer stapelte. Gefiel mir. Und auch optisch war sie ein Sinnbild von Frau. Ich weiß nicht ob ich jemals wieder in so eine Liga vorstoßen werde - vermutlich nicht. Es stellte sich dann auch recht schnell heraus, dass sie schon in einem halben Dutzend Länder war und gar nicht so langweilig ist, wie sie vorgab. Meine Intention habe ich auch recht schnell klar gemacht: "I´m looking for someone who can guide me a bit around in Tallinn. Would you be down for it?" Erst fand sie es komisch, dann lustig, und schließlich bejahte sie. Nach zwei Wochen täglichem hin- und herschreiben, buchte ich dann den Flug. Ich wünschte ich hätte den Chatverlauf von damals noch, dann könnte ich ihn hier teilen, denn der wäre lesenswert gewesen. Ein schönes Beispiel: Sie fragte "What´s your favourite food?", was ich nur mit "Pussy!" erwiderte. Ihr gefiel es. Auch so habe ich das ganze recht sexuell gehalten. Ich war wohl auf dem Höhepunkt meines "Schaffens", und zusätzlich verstanden wir uns auch super. Eine super Grundlage also. Als ich zuerst fast schon kein Zimmer mehr in einem Hostel fand, bot sie mir sogar an, dass ich auch direkt bei ihr pennen könnte. Das war mir dann doch etwas zu viel, und ich wollte es ihr auch nicht zumuten. Aber das nur am Rande, um hier die Dynamiken zu erläutern. In Estland angekommen, verstanden wir uns auch weiterhin super gut. So als würden wir uns schon Jahre kennen. Sie zeigte mir die Stadt, wir gingen zusammen essen, brachen in ein leer stehendes Gefängnis ein, und sie zeigte mir ein paar abgelegenere Orte am Stadtrand. Am Abend hingen wir dann mit ihren Freunden am Strand ab und tranken Bier. Fast forward: Ab dem dritten Tag habe ich dann auch bei ihr geschlafen und wir haben Liebe gemacht. Jangi hatte also seine Unschuld verloren. Eine wahrlich perfekte Woche würde ich sagen. Vermutlich die beste meines Lebens. Sie hat mich dann auch nochmal ein paar Wochen später daheim in Deutschland besucht, für einige Tage. Wir haben es beide sehr genossen. Sie wollte anschließend, dass ich wieder nach Tallinn komme und sie besuche, was ich auch in Erwägung zog, dann aber sein lies. Ich wollte studieren, und es erschien mir logisch betrachtet die bessere Entscheidung. Im Nachhinein hätte ich aber nochmal für eine Woche hochfliegen sollen. Wieder so ein Fehler: Man bereut meistens die Dinge, die man nicht getan hat. Dem kann ich nur zustimmen. Und so ging das ganze dann zu Ende. Wir hielten noch ein Jahr Kontakt, aber gesehen haben wir uns nie mehr und werden es wohl auch nie mehr. So, das war jetzt länger als gedacht. Ich denke zu diesem Punkt habe ich alles gesagt. Ich verschiebe dann meine nächsten zwei Punkte (uhrzeitbedingt) auf den letzten Teil. Edit: Ich bin mir sicher, wäre die Logistik nicht so beschissen gewesen, wäre das ganze wohl auf eine LTR rausgelaufen.
  3. younggun

    Fichtlektüre

    Und du bist besser, indem du gerade deinen alltäglichen Frust in meinem Thread auslässt? Komm geh und schreib nen Fieldreport, oder irgendwie sowas, wie du nen HB10 klar machst. Is besser. Das Forum ist nicht dazu da, andere Leute anzupissen, wenn sie sich nicht richtig verhalten deiner Meinung nach im echten Leben, sonder eben dazu, um dann zu helfen. Du darfst gerne hier weiter Beiträge liefern, wenn du diesen Ratschlag beherzigen kannst. Oder habe ich dich in irgend einer Art und Weise persönlich angegriffen? Nein? Na also. Danke für Input, Geschmunzelt. Du bist wohl nicht auf dem falschesten Dampfer. Ich bin wohl eher an den Punkt "Misserfolg akzeptieren und zu wissen, dass wird nie mehr was", anstelle dass ich noch wirklich dran glaube, hier noch etwas reißen zu können für mich in diesem Land. Aber das ganze fing erst im Studium an, sich so zu entwickeln. Dazu mehr in meinem nächsten Beitrag. Werde dann eventuell ein paar Fragen haben auch.
  4. younggun

    Fichtlektüre

    Also @Deborah, erst mal schön, dass du den Thread noch weiter verfolgst, trotz unserer anfänglichen Differenz. Ich sehen schon: Du willst CONTENT. Nun gut, so sei es! Übertreib mal bitte nicht. Ich habe gerade erst einen Beitrag geschrieben, welcher - wie erwähnt - nur den Zweck erfüllen sollte, grob ein Bild von mir zu schaffen und ein klein wenig meinen Hintergrund zu beleuchten. Ich werde also folglich nicht genauer auf diese alten Geschichten eingehen, da es mir an dieser Stelle nicht als sinnvoll erscheint. Ich werde aber ein paar Infield Stories in meinem nächsten Post schreiben, bezüglich dessen was ich im Studium erlebt habe. Aber der Vollständigkeit halber: Das Mädel mit dem ich mich in der WG treffen wollte, habe ich im Hostel kennengelernt zuvor. Die anderen zwei Mädels die ich in Deutschland gepullt habe, beide auf Parties im kleinen Kreis, mit massig Social Proof. War immer ein gern gesehener Gast und kannte so gut wie jeden. Ich war einmal in meinem Leben verliebt (deswegen weiß ich wie es sich anfühlt), und das war in der fünften Klasse. Danach gab es das nicht mehr. Frauen auf die ich scharf war, die gab es natürlich, ja. Und ja ich wurde abgewiesen. Hat mich natürlich etwas angepisst, aber ich habe deutlich schlimmere Dinge schon verarbeitet in meinem Leben. Deswegen alles sehr relativ. Das Ganze sah eigentlich immer so aus, dass ich NC/Instagram geholt habe, und sie dann nach paar mal schreiben nicht mehr geantwortet haben, "keine Zeit" mehr hatten, und, und, und... (Dazu evtl. auch noch etwas mehr im nächsten Beitrag) Naja, man kocht halt ab und an zusammen, spielt Spiele, oder geht mal zusammen feiern - letzeres aber eher selten, da die Süßen es eher ruhig angehen lassen und schneller wieder gehen als sie kommen. Nicht besonderes also. Kennengelernt habe ich sie über einen Kumpel. Sie sind halt ein bisschen nervig teilweise. Die eine ist z.B. extrem verwöhnt, die anderen beiden sind aber ganz in Ordnung. Wir kommen auch gut aus, nur best friends werden wir nicht werden. Die Einladungen kommen auch immer aus deren Richtung. Sie scheinen mich wohl zu mögen. Guter Einwand. Eine von ihnen hat einen Freund, bleiben noch zwei. Der Einfachheit halber nenne ich sie jetzt mal S1 (Schlitten1) und SM2 (SüßeMulle2). Vorweg: Es sei anzumerken, dass dieser "Kreis" erst seit diesem Semester besteht. Fangen wir mal mit S1 an: Ich fand sie nie so wirklich anziehend, obwohl sie recht häufig von Männern angesprochen wird. Ist von der Art her einfach ein ziemlicher Abturn, weil sie so verzogen ist. Wenn sie zu lange den Mund auf hat, nervt das dann auch mal schnell. Iwan hat dann mal ein "Kumpel" von mir, mit ihr auf einer Feier rum gemacht. Nach einer Stunde hat er ihr dann erzählt, dass er sich was "festes" (nicht seinen Schwonnek, sondern eine Beziehung) vorstellen könnte. Das ganze war schneller vorbei als er schauen konnte und es hat ihn recht belastet. Nachdem er mich aber ab und an mit der Nichtfickerei aufzieht und ihm das in seiner Lage wohl gänzlich nicht zusteht, dachte ich mir "It´s on, motherfucker.", und habe versucht S1 zu gamen/ ficken. Ergebnis: S1 beherrscht Push&Pull wie eine Große. Fällt mir um den Hals bei Begrüßung, sucht viel Körper-/Augenkontakt, etc. Doch sobald ich einen Schritt mache, geht sie auf Rückzug. Diese Spielchen waren mir dann irgendwann zu blöd und ich habe es sein gelassen. Stichwort "Orbiter". Bei SM2 war es so: Optisch ist sie genau mein Typ, nur die Konversationen waren immer etwas verhalten. So richtig warm werden wir nicht. Habe sie auch schon mal vor einem Jahr getroffen, FB ausgetauscht, etc. Als sie dann nach einer Woche irgendwann ein Bild von sich und einem gemeinsamen Freund, welchen ich in Australien getroffen habe, und der aus ihrer Heimatstadt kommt, geschickt hat, habe ich nicht mehr geantwortet. Sie war dann etwas pissed und ich habe das ganze vergessen. "Wieso hast du lowkey nicht mehr geantwortet?", fragt ihr euch? Ganz einfach weil ich nicht eine Woche auf eine Antworte warte, um dann ein Bild mit einem Haufen Besoffener zu bekommen. Fast forward ein Jahr: Ich wusste nicht mal, dass ich sie schon mal getroffen habe. Dann gab es das ganze Spiel nochmal. Dieses mal haben wir aber Handynummern getauscht. Hinterher hat mir ein Kumpel erzählt, dass er über eine gemeinsame Freundin erfahren hat, dass SM2 mich ja noch kannte. Ihr war es aber zu peinlich das zuzugeben. Dann wieder: Sie hat sich wieder ein paar Tage nicht gemeldet, und statt auf meine Frage zu antworten, war die Nachricht auch nur ein "Sorry, bin grad voll im Uni Stress". Es war mir zu blöd, ich habe die Nummer wieder gelöscht. Gab da wohl kleines Missverständnis von beiden Seiten. Ergebnis wie damals: Sie war etwas angepisst. Ich würde die Sache dieses mal aber als "durch" betrachten. Smalltalk und so halten wir aber noch immer wenn wir uns sehen. Also da ist jetzt keiner augenscheinlich böse auf den anderen. Keine Angst, ich hab selbst begriffen, dass Nummer sofort löschen wohl nicht das Beste ist. Spart euch die Kommentare hierzu also bitte. Eher nicht. Ich habe sowas auch nie wirklich gemacht. Wie gesagt, ich war nur einmal verliebt. Ich denke mir halt ab und an mal "Boah die ist geil. Würde ich gerne mal reinlunzen." Aber das ist auch das höchste der Gefühle. Ich kenne Menschen gerne, bevor ich mir wilde Dinge ausmale. Das freut mich sehr Caca ❤️ Das war ja das Perverse: Sie war nur einmal die Woche alleine Zuhause, ansonsten hing ihre Freundin ihr immer am Arsch. Außerdem bin ich dann ein paar Tage später auch abgereist ins Landesinnere um zu arbeiten. Wir hatten ausgemacht uns an Silvester in Sydney zu treffen und haben auch noch einige Zeit geschrieben, als ich auf der Farm war. Irgendwann war es mir dann zu öde und ich habe nicht mehr geantwortet, abgesehen davon, hatte ich auch >80 Stunden die Woche gearbeitet und war gänzlich nicht in der Stimmung. Habe sie dann wieder in Brisbane getroffen nach ein paar Monaten und sie hatte dann nen Freund gefunden. Joa so war das. Willkommen Horst. Freut mich, dass du dich etwas mit meiner Situation identifizieren kannst. Das Problem ist mir bekannt -.- Ich stecke meine Ansprüche wohl zu hoch und denke mir dann manchmal, wenn ich die Chance hätte: "näääh" Andererseits muss ich aber auch sagen, dass ich es nicht wirklich bereue bis jetzt. Ich mein: Mich mit Mädels zu treffen wo es schon schwer ist, mir daheim einen drauf runterzuholen... das ist nicht zielführend. Auf der anderen Seite: Ich sollte wohl besser damit anfangen und einfach mal was durchziehen. Kann auch nur ein Excuse sein das Ganze. Waren jetzt keine hässlichen Mädels auch. Es wäre zumindest eine gute Übung und für mein Ego wohl auch dringend nötig mal wieder einen Erfolg verbuchen zu können. In diesem Sinne: WE ALL GONNA MAKE IT
  5. younggun

    Fichtlektüre

    Eröffnet euch nen Thread und diskutiert es dann dort zu Ende. Das hier ist der falsche Ort.
  6. younggun

    Fichtlektüre

    Kurze Anmerkung: Ich möchte sowohl diesen Post, als auch den nächsten, meiner Vergangenheit und meiner genauen Zielformulierung widmen. Damit erhoffe ich mir, dass ihr euch ein etwas besseres Bild von mir formen könnt. Im Anschluss wird es dann (hoffentlich) regelmäßige Updates geben, inklusive "Infield" Reports etc.Wie man das halt so macht, näh. In diesem Teil möchte ich die Zeit vor meinem Studium etwas beleuchten: Mobbing/ Zweifel am eigenen Aussehen: Meine Kindheit war sehr sorgenlos und ich war immer ein sehr lebendiger, aufgeschlossener Junge, bis ich in der 7. Klasse vom Gymnasium auf die Realschule wechselte. In der 8. Klasse fand ich mich dann in einer reinen Jungs-Klasse wieder, und in der 9. Klasse zusätzlich noch in der Rolle des Opfers. Yay. "Was soll der Müll? Ich bin hier hergekommen um zu lesen wie du etwas mit pullst, das noch atmet, und nicht deinen gesamten Lebenslauf.", ja das ist richtig. Ich möchte das aber Ganze deswegen angesprochen haben, da die Mobbing-Angriffe am häufigsten auf mein Aussehen abgezielt haben, wie hässlich ich doch sei, etc. Das Ganze hing mir noch viele Jahre nach und tut es vereinzelt noch immer. Ab und an habe ich dann auch mal solche Sprüche auf Partys gedrückt bekommen. Das hat mir auf alle Fälle nicht gut getan. Und ich bin mir sicher, das trägt auch mit dazu bei, weshalb ich mir teilweise denke "Du bist zu hässlich, blabla." und solche Dinge dann als Excuse heranziehe. In den vergangenen Jahren habe ich aber gemerkt, dass es wohl doch nicht so schlimm sein kann alles, da ich von unterschiedlichsten Leuten im echten Leben gesagt bekommen habe, dass ich ja doch recht gut aussehen würde, bzw. mich gut entwickelt habe, etc. Meine ersten Erfahrungen mit Frauen: Die hatte ich, als ich so um die 20 Jahre alt war, wieder Vollzeit zur Schule ging, und in einer WG wohnte. (Danke an das Forum an dieser Stelle) Ein paar Makeouts, und zwei Pulls in einem Jahr. "Zwei Pulls? Ich dachte du planst gerade erst deinen zweiten Fick?", ja richtig. Das erste mal habe ich einfach gar nichts gemacht als sie bei mir im Bett lag. (Ich hatte krassen Hirnfick, dass ich sie ja enttäuschen könnte und sie viel erfahrener ist. Bullshit) Beim zweiten mal (anderes HB) habe ich keinen hoch bekommen. Sie wollte kein Vorspiel, gar nichts. Einfach Hose runter und rein. Dafür war ich zu nervös. Auch sie war älter. Ich weis: Ich bin auch nicht stolz drauf. Australien: Als ich die Schule abgeschlossen hatte, entschied ich mich für 8 Monate nach Australien zu gehen. Eine sehr gute Idee. In der ersten Woche wollte ich zwar am liebsten gleich wieder abreisen, weil ich so alleine und verloren war, aber das legte sich schnell. Ich lernte auf Leute zu zugehen, wurde offener, selbstbewusster und hatte keine Probleme mehr mit neuen Menschen in Kontakt zu kommen. Ficken als Backpacker ist übrigens recht leicht, selbst mir boten sich einige Chancen. (Nur falls das mal jemand in Erwägung ziehen möchte) Ich hatte mich zwei Tage im Voraus, mit einem HB für ein Fickdate in ihrer WG verabredet. Wir haben uns zuvor schon einige male getroffen. Allerdings dachte ich dann, sie würde sich nochmal melden und sie dachte wohl, dass ich mich nochmal melden würde, wann denn genau "die Luft rein wäre." Ihr könnt es euch schon denken: Ich bin also auch von Australien als Jungfrau zurück gekehrt. Alles in allem bereue ich aber nichts, da es die mit Abstand beste Zeit meines Lebens dort war und ich viel gelernt habe. Im nächsten Teil, und dann hoffentlich etwas interessanter: - Mein erster Fick - Beginn Studium - Mein Plan
  7. Das siehst du richtig. Zuerst: Frag dich ob er auch gegenüber dir unloyal werden würde bei einer guten Gelegenheit. Sowas sind ggf. Charakterzüge die immer wieder aufkommen und sich teilweise auf andere Bereiche übertragen. Würde sagen, solange es nicht dein bester Kumpel ist, kannst du chillen. Sei dir einfach bewusst, dass du dich auf diese Leute vermutlich nicht blind verlassen kannst. Um die Mulle würde ich mir an dieser Stelle keine Gedanken machen. You get what you deserve.
  8. younggun

    Fichtlektüre

    Ich gehe jetzt noch ein letztes mal auf einige Dinge hier ein. Anschließend bitte ich euch wie gesagt zu gedulden, bis ich tatsächlich verwertbaren und relevanten Input geschrieben habe. Ich denke das würde nicht nur mir helfen, sondern auch denjenigen, welche den Thread verfolgen. @botte Entspanne dich bitte. Das ist mein Thread. Wenn der mit 100 Beiträgen vollgestopft wird, wo persönliche Differenzen ausgetragen werden, oder allgemeine Sachverhalte besprochen werden und das zum jetzigen Zeitpunkt, dann ist dies vor allem für mich nervig. Und bezüglich "keine Grundlage für einen Thread": Wie gesagt. Wartet bis ich hier verwertbaren Input schreibe, dann können wir da weitermachen wo wir jetzt sind. Aber wie @Rudelfuchs schon sagt: Bitte lasst das Coldreading jetzt mal sein. Vielen Dank. @Sam Stage Du hast recht. Vielen Dank für deine Unterstützung. Ich weis das zu schätzen. @Geschmunzelt Zuerst mal vielen Dank für den guten Beitrag. Das ist wirklicher Input hier! Ich werde auf die Aussage "Das Aussehen ist schuld" zurück kommen und erläutern, warum ich das zumindest in Teilen denke, und wo ich das gemerkt habe. Es ist nicht mein Plan, deswegen nichts zu tun, aufzugeben, oder den Thread in ein "Ich bin zu hässlich, was soll ich nur tun" Gejammer verkommen zu lassen. Alles was du davor noch geschrieben hast: Danke dafür! Das werde ich mir zu Herzen nehmen und deine Ratschläge befolgen. Wirklich Input, der mir hilft. Bezüglich Redpill: Ich kann nicht leugnen, dass die ganze Sache mich viel zum Nachdenken bringt manchmal, und ich die Situation dann teilweise hoffnungslos sehe, woraus mit Sicherheit passiv aggressives Verhalten hervorgeht und ein gewisser Hass auf die Dinge. Das war nicht immer so. Und ich weiß auch selbst, dass mir all das nichts hilft. Vor allem nicht bei der Lösung meines Problems. Die Theorie der Dinge verstehe ich hier schon. Bezüglich Müllfreundschaften: Ersetzt das ganze durch "recht oberflächige Freundschaften zu Frauen, mit denen man ab und an was unternimmt", bevor es noch zu mehr Verwirrung kommt. Weise Worte! An dieser Stelle: @Lodan ich entschuldige mich für meine zu Teilen überzogene Reaktion. Das war nicht richtig von mir. Ich denke wir ticken einfach anders und haben unterschiedliche Punkte an denen wir ansetzen möchten. Nein, das passiert mir nicht, weil ich dies nur vor guten Freunden mache. Das resultiert also nicht darin, dass sich andere dann darüber lustig machen. Ich lege schon eine gewisse Portion Selbstironie an den Tag, ja. Würde ich dies bei Leuten tun, die mich nicht mögen würden, oder die mir schlechtes wollen, würde dies freilich darin resultieren, dass diese das Ganze heranziehen um sich ÜBER mich lustig zu machen. Aber so schlau bin ich schon, dass ich weiß, wo ich gewisse Dinge besser nicht bringe. Also keine Angst: "Nicht ernst genommen werden" ist nicht Teil des Problems. Von solchen Leuten würde ich mich distanzieren. Dann hatte ich wohl schon immer Aggressionen, oder war schon immer humorvoll. Ja, das ist ein Punkt, den ich mir tatsächlich zu Herzen nehmen werde. Weniger zurückschauen! Stimme ich dir zu 100% zu. Ich glaube ich habe es weiter oben schon mal geschrieben: Meine Ausstrahlung - aufgrund der Situation - ist sicherlich alles andere als gut. Das weis ich selbst und das trägt mit Sicherheit zu dem Misserfolg bei. Es gilt hier rauszukommen, indem ich eine positive Aufwärtsspirale starte. Wie ich das am Besten anstelle: Etwas machen! Ich brauche auf alle Fälle positive Feedbackloops, da wird mir jeder zustimmen. Ein guter Punkt den du ansprichst. Das gibt mir persönlich allerdings recht wenig muss ich sagen. Ich habe den Rat eines anderen Users hier befolgt und bin neulich einmal bouldern gegangen, was mir recht viel Spaß gemacht hat und an sich ja auch einen Ausgleich darstellt. Etwas wo ich meine überschüssige Energie hinstecken kann. Ich bin ansonsten weder ein Spargel, noch bin ich übergewichtig. Naja, ich sehe das so: "Die Erde rund zu sehen ist eine bewusste Entscheidung. Niemand macht sie rund - nur du selbst in deinem Kopf" Versteh mich nicht falsch: Ich weiß, dass die Erde rund ist. Es ist auch beweisbar. Aber was ich damit sagen will: Diese Einstellung hat "die Gesellschaft" bzw. "mein Umfeld" ja in mein Hirn gepflanzt. Das kam nicht von alleine dort hin. Ich bin Mitte 20, hatte noch nie eine LTR. Das bekomme ich wenn ich daheim bin, in wiederkehrenden Abständen vorgeworfen. Und ich weiß auch selbst, dass meine Situation nicht normal ist in unserer Gesellschaft. Auch wenn es größere Verlierer gibt und ich mich ansonsten über nichts beschweren kann. Auch sonst geben mir die anderen Bereiche in meinem Leben keinen Anlass mich als "Verlierer" zu sehen. Nur wenn man früher oder später immer wieder rejected wird, dann geht das - zumindest mir - als "Du bist für keinen gut genug" in mein Unterbewusstsein über. Und was das mit einem macht, das brauche ich dir ja nicht sagen. Mit "keinen" meine ich "Frauen, die ich attraktiv finde". Wenn es mir darum ginge meinen Schwonnek einfach IRGENDWO reinzuhalten, dann hätte ich das mit ziemlicher Sicherheit im letzte Jahr geschafft. Aber das gibt mir nichts. Aber eventuell sollte ich es trotzdem mal ausprobieren, wer weiß. Dürfen sie. Aber es kommt mir hier oft so vor, als würde man jedem immer zu "Innergame" raten. Ich denke einfach nicht, dass das zielführend ist. Zumindest nicht direkt von vorne herein, wo doch bis dato fast nichts von mir zu lesen war. Das war auch das was mich so aufgeregt hat. An sich aber natürlich ein valider Punkt und für das "Gesamtbild" wichtig. Das war ja auch mein Ziel als ich Deutschland damals für 8 Monate verlassen habe. Ich war danach ein anderer Mensch und auch mein "Erfolg" war ein größerer im Gesamten. Ich hatte eine ganze andere Ausstrahlung, war energiegeladen und voller Motivation. Es ist nur halt auch so, dass ich genug "Wracks" kenne, die NULL auf die Reihe bekommen, deren sonstiges Leben ein Witz ist, aber die in Pussy baden. Deswegen möchte ich diesen Punkt einfach etwas hinten anstellen. Zumindest vorerst. Du bist aber natürlich weiterhin in meinem Thread willkommen! Meine Reaktion zu Anfang war einfach überzogen. Entschuldige nochmals hierfür. @all WE ALL GONNA MAKE IT BROS
  9. younggun

    Fichtlektüre

    Kann sich mal ein jeder bitte auf seinen Platz setzen und anschnallen? Ja? Wenn man mich hier mal machen lassen würde, und sich gedulden würde, wären wir vermutlich schon weiter. Ihr tollen advanced member braucht nicht jedem hier von vorn herein den Kopf auf die selbe Art waschen. Das einzige was das zur Folge hat ist, dass ich die Lust verliere hier zu posten. Einfach weil es ermüdend ist immer und immer wieder das selbe zu lesen. Ich werde Fragen formulieren wenn ich welche habe und mich die Anwort interessiert. Wie klingt das?
  10. younggun

    Fichtlektüre

    Falsch, ich bezeichne platonische Freundinnen als Müllfreundschaften, nicht meine ganzen Sozialkontakte. Das ist ein Unterschied. Platonisch ist für mich einfach abwertend. Und Freundschaften auf die ich mich verlassen würde sind das nicht. Somit habe ich es schon ganz gut getroffen.
  11. younggun

    Fichtlektüre

    Hey, ein echt guter Tipp! Wäre ich da doch nur mal selbst drauf gekommen. Darauf werde ich in meinem nächsten Post schon noch eingehen. Bisschen Vergangenheit, Ist-Situation, etc. Ich frag mich jetzt aber vordergründig gerade was du hier überhaupt mit deinem Pseudo-Motivations-0815-Gelaber willst? Vor allem die Frage: "Was sind deine Baustellen?" Lass mich überlegen: Frauen? Du hast Optimismus, ich hab Humor. So hat jeder sein Steckenpferd. Ich habe es nicht mal geklickt. "Innergame" in der Vorschau hat mir schon gereicht... In den Club gehen, approachen und dann layen? Auch wieder so etwas auf das ich noch nicht gekommen bin. Dein überdurchschnittliches Aussehen trug bestimmt nichts dazu bei, sondern es war alles "Game". Ich war - man möge es kaum glauben - auch schon in Clubs und hatte auch schon einige Makeouts. Die hatte ich aber, weil ich zu dieser Zeit keine Ansprüche, abgesehen von "Nichts Fettes", gestellt habe. Und meine Ausstrahlung damals war auch besser als heute. Ich habe mir an Abenden teilweise nen Dutzend Körbe geholt und trotzdem weiter gemacht. Irgendwann war dann der Punkt erreicht, wo es auch egal war. Nach gewisser Zeit verfiel ich jedoch in eine Art Depression und war nicht mal in der Lage mich mit einem Mädel zu treffen, weil ich so down war und auch nichts mehr erwartete. Dieser Thread sollte jetzt dazu da sein, dass eben sowas nicht mehr vorkommt. Aber das meiste was ich hier lese sind "Witze" dritter Klasse und 0815 Kommentare, die auch in jedem anderen Thread stehen könnten. Ich denke das kannst du besser. Hier musste ich schmunzeln. Ich dachte mir das mit dem "autistisch" tatsächlich schon bei deinem ersten Post in diesem Thread. Aber nichts für ungut. Bin keines von den vier Dingen übrigens. In letzter Zeit habe ich tatsächlich nicht viel approacht, weil ich einfach eine negative Erwartungshaltung habe, dass das wieder nichts wird und es mich wieder runterzieht auf Dauer und ich das bei dem Mangel an Vitamin D nicht gebrauchen kann. Aber wie schon gesagt. Hierfür habe ich den Thread ja angedacht gehabt. Motivationsvideos bringen mir nichts. Absolut null. Kann ich mir noch 20 anschauen. Momentan sehe ich mich einfach als Verlierer des Sexualmarktes. War 8 Monate alleine im Ausland mit dem Backpack, mit Hauptziel Verbesserung meines "Innergame" und um offener werden. Stell dir vor, auch bei mir hat sich was verändert. Ich musste auf Leute zugehen. Als wäre jeder der sich hier anmeldet ein Turbo-Autist... Unterschreibe ich dir zu 100%. Ich habe einen Plan, von dem ich dachte, dass ich in meinem nächsten Post auf ihn eingehe. Etwas Geduld hätte gereicht. Aber mal sehen ob ich auch über dieses spezielle Vorhaben hier schreibe noch... Woran es scheitert kann ich mir schon vorstellen, auch wenn mir jeder das sagt, dass das nicht das Problem ist: "Aussehen". Wer kein male Model ist, fickt halt nichts anderes als Landwale hier. Sehe ich ja schon an meinen Tindermatches beispielsweise. Aber lasset uns das alles leugnen. (Nein ich zeig keinem meine Visage) Es gibt genug von diesen platonischen Müllfreundschaften mit regelmäßigem "Spieleabend" oder "Kochabend" etc. Wie gesagt ich habe ein Sozialleben. Ein recht ausgeglichenes sogar würde ich behaupten. Aber hilft mir ja auch nichts. Ich jammere nicht vor Freundinnen und frage "Was ist denn mein Problem mimimi". Da hole ich mir Feedback von meinen Männerkumpels. Aber scheint wohl als kann mir keiner die Wahrheit sagen, sonst hätte ich ja schon etwas an meiner Lage ändern können. (Nein das sind keine Incels) Habe ich gesagt, dass ich jede Woche auf ein Bierpongturnier gehe? Abgesehen davon: Für Körperkontakt ist Beerpong bestens geeignet. Aber das kennt man wohl nicht in der Berliner Hipster-Szene.
  12. younggun

    Fichtlektüre

    Danke für das Feedback so weit. Nein. Wie gesagt es war ein "offizieller" Pull und kein Kauf. Paid Fic(ht)en ist nichts für mich. Hab es nie ausprobiert und habe es auch nicht vor. Der "Fieldreport" ist auch schnell geschrieben: Ich war eines Abends auf einem Bierpongturnier wo ich mich hauptsächlich um die Alkoholaufnahme gekümmert habe, nachdem frauentechnisch (wie fast immer) nichts lief: Als ich dann um 5 Uhr den Fußmarsch nach Hause antrat, bemerkte ich auf selbigem, wie mich ein Haufen Fichten und Tannen angrinste. Das war schon mal mehr Aufmerksamkeit als ich den ganzen Abend über erhielt. Also ging ich hin, habe dem "Rudel" kurz zugezwinkert und eine HF-6 (Hot Fichte) am Ast gepackt. Darauf nickte sie mir mit ihrer Fichtenkrone zu (ich denke sie war ein Yes-Baum) und für mich war das Ding geritzt. Ich zog sie zu mir in die Wohnung (gewehrt hat sie sich nicht). Entgegenkommende Passanten schauten dabei etwas verstört um diese Urzeit, aber gesagt hat keiner etwas. Ich denke sie waren einfach nur neidisch. So, und jetzt wieder ON TOPIC: Das ganze soll ja kein troll Thread werden. Auch wenn ich es gerne humorvoll gestalten möchte, meine ich die ganze Sache durchaus ernst. Obere Geschichte ist allerdings tatsächlich so passiert und nicht erfunden. Und jetzt zu dir @Lodan Danke für deinen Beitrag zuerst einmal. Ich finde meine Lage auch nicht Okay, das darfst du mir glauben. Es gibt auch tatsächlich nichts, was mich regelmäßig so fertig macht. Ich habe mir auch schon von Freunden und Bekannten Feedback geholt. Keiner kann mir so wirklich sagen an was es bei mir scheitert. Ich möchte von keinem Menschen hier Mitleid - dazu habe ich den Thread nicht eröffnet. Ansonsten würde ich mir einen Psychologen suchen. Ich möchte einfach nur meine Erlebnisse niederschreiben. Ich denke es wird mir auch helfen wieder etwas aktiver zu werden. Denn wenn ich mein grandioses Scheitern hier niederschreiben und verarbeiten kann, macht mir das auch Freude und zieht mich nicht wieder in eine Depression, wie zuletzt. Du hast es erkannt. Mir gelingt es am besten die Dinge mit Humor zu verarbeiten. Einen anderen und vor allem besseren Weg sehe ich nicht für mich und meine Lage. Und zu dem Video: Glaub mir, ich hab schon genug von dem Zeug gesehen. Es ändert nichts am Outcome. Aber Danke. So, ich hoffe jetzt ist so weit alles gesagt. Im nächsten Beitrag möchte ich mich gern dem Kernthema des Threads widmen: Meinem Problem mit Frauen.
  13. younggun

    Fichtlektüre

    Sehr geehrte Nichtficker, liebe Pseudoficker, verehrte Ficker Willkommen in meinem Thread. Jetzt fragt ihr euch sicher: "Fichtlektüre? Was soll denn das sein?" Nein, das hier ist kein Schreibfehler, sondern tatsächlich "state of the art". Eine kurze Einleitung: Ich finde es ermüdend immer wieder das Gleiche zu lesen über "Innergame" und dies und das und extrem motivierte User, und im Endeffekt wird jeder zum Ficker und bla. So richtig kaufe ich euch das nicht ab. Die meisten sind vermutlich genauso Keyboard Jockeys wie ich es war und haben ein paar hundert Upvotes und mögen in der Theorie ganz toll sein, aber sind in Wirklichkeit vermutlich nicht mal in der Lage sich ne kleine Cola bei McDonalds am Schalter zu bestellen, weil sie so eine Angststörung haben (Nicht dass letzeres bei mir der Fall gewesen wäre). Nunja, was hat es jetzt mit der "Fichtlektüre" auf sich? Die Fichte für Weihnachten 2018, ist der einziger Pull den ich dieses Jahr verwirklichen konnte. Und wenn ihr euch jetzt fragt: "Wie hat er das nur gemacht?"... Tja, ich habe einfach das "Game" angewendet, welches ich in den schlechteren 50% aller Fieldreports hier gelesen habe. So und wem es noch nicht aufgefallen ist: Ich möchte diesen Thread gerne authentisch gestalten und ehrlich. Sinnvolle Kritik und Anregungen sind natürlich immer willkommen. Über mich: Ein ganz normaler Nichtficker, Mitte 20, Student, habe Sozialleben, etc. Man sagt mir die Sache würde nicht am Aussehen scheitern. Ich sach ma so: Ganz unrecht haben diese Menschen vermutlich nicht. Gefickt habe ich schon. LTR hatte ich noch keine. Ziele fürs Erste: Planung und Durchführung meines zweiten Ficks. Wieso dieser Thread dazu? Ich weis auch nicht so recht. Das letzte mal als ich einen Thread aufgemacht habe, habe ich ihn mit einem Fick abgeschlossen. Eventuell klappt es ja wieder.
  14. younggun

    Blablacar

    Endless hat das schon ganz richtig gesagt. Aber ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Habe zwei mal eine mitgenommen, die aber nicht mehr im nachhinein angeschrieben. Stattdessen haben wir uns beim Ende der Fahrt darauf geeinigt, dass sie ihre Schulden bei mir auf der Rückbank begleicht... wenn du verstehst was ich meine.