enigma92

Rookie
  • Inhalte

    1
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     8

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über enigma92

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

475 Profilansichten
  1. Hallo Freunde, Bin erst seit ein paar Tagen auf die PU Community gestoßen, also kompletter Neuling in deiesen Kreisen. Nun habe ich mich entschlossen, ebenfalls meinen Senf abzugeben und versuche es so knapp wie möglich zu halten. Ich: 23 m Sie: 20 w 1Jahr LTR Monogam Meine jetztige Ex und ich waren bis vor 2 wochen ein Jahr zusammen, haben uns ein halbes Jahr davor kennengelernt und hatten bis zur Beziehung ein Freundschaft Plus Verhltnis. Habe vorher schon etwas mit anderen Mädchen gehabt, bin gut klargekommen und hatte kein Bedürfnis nach einer festen Beziehung bis dahin. Sie war meine erste richtige Freundin, ich ihrer nicht also war eine LTR für mich eher Neuland. Der Sex war überragend für uns beide und wir haben uns auch zwischenmenschlich einfach sehr gut versanden, viele Dinge gemacht oder einfach nichts gemacht als Nächte lang zu eskalieren. Kurz: Habe nicht bereut ein eine LTR zu gehen. Das Problem: Die letzten paar Monate der Beziehung liefen nicht so gut mit ihr. Zudem lernte sie vor einigen Monaten nen guten Kumpel von mir kennen mit dem sie sich auf Anhieb gut verstanden hat. Ich freute mich generell darüber dass meine Freunde mit meiner Freundin gut miteinander auskommen. Sie trafen sich auch öfter so einmal die Woche um miteinander zu reden weil sie sich sehr gut unterhalten können. Klingt verdächtig ist aber letztendlich wirklich so gewesen. Ich bat sie mir bescheid zu sagen wenn sie mit ihm etwas machen würde dann wäre das für mich kein Problem. Die Sache war jedoch, dass ich das immer erst im nachhinein erfahren hatte wenn sie sich getroffen haben. Mein Kumpel sagte mir auch nie bescheid deswegen, man muss sich generell eher bei ihm melden sonst kommt nich viel... Deswegen sprach ich meine Freundin darauf öfters an jedoch endete es immer im Disput. Ich redete mit meiner Freundin und meinem Kumpel oft darüber um da eine gemeinsame Lösung zu finden was wir dann auch glaubten zu schaffen. Aber ich spürte dass sich nichts danach geändert hat: keiner von beiden sagte mir bescheid da sie sich weiterhin trafen. Ich wollte nicht eifersüchtig sein weil sie sich anscheinend menschlich so gut verstehen. Ich konnte konnte mir jedoch einfach dieses schlechte Bauchgefühl dass sich etwas zwischen ihnen entwickeln könnte oder dass da mehr sein könnte nicht mehr los. Dann schaute ich mal in ihr Handy weil ich es nicht aushielt (ich bin ein mießer Wichser) habe das nie machen wollen und mich dafür auch schlecht gefühlt. Die Sache war dass sie über intime Sachen, Gefühle und Probleme geredet haben und sie schrieb Sachen wie: Sie würde es kaum erwarten ihn zu sehen und dass sie ihn schon zu sehr mag undso. Sie sagte sie htte Gefühle aber dass es andere zu ihm sind als zu mir. Die Tatsache dass sie mir aber deswegen nie ganz die Wahrheit gesagt hat bzw sie mit mir von sich aus nie dieses Thema angesprochen hatte und ich spürte unsere Beziehung war nicht mehr das von früher, machte ich schließlich Schluss weil ich mir keine Hoffnung machen konnte das es wieder so wird wie es einmal war mit ihr(Der Sex war bis zum Schluss sehr gut). Sie sagte mir sie hätte Gefühle für ihn, sie mich aber als einzigen lieben tut. Die Woche nach der Trennung flehte sie zu mir, ich solle sie zurücknehmen und würde es nicht bereuen. Sie versicherte nur mich zu lieben. Ich gab irgendwann nach, sagte ihr aber auch dass ich Zweifel habe es würde nicht mehr besser werden denn ich hatte das Vertrauen in Sie schon verloren. Es ging ein paar wochen so hin. Ich bat auch meinen Kumpel er solle sich erstmal etwas distanzieren von ihr damit ich das mit ihr klären kann. Er aber sagte mir nach ein paar Tagen dasss es es nicht aushalten würde, weil er gerade eine schlechte Zeit durchmacht, keinen Kontakt mit ihr zu haben weil sie ihm geholfen hätte. Ich wollte es allen rechtmachen und dachte es gäbe eine Lösung wenn zwischen den beiden nichts sein sollte. Als das aber einfach so weiterging hatten wir zwar noch ein paar schöne Momente und guten Sex aber ich wurde dieses dumme Gefühl nicht los. Als sie eines Tages wieder mit shittests um die ecke kam, verwehrte ich sogar den Sex mit ihr und stellte sie nocheinmal zur Rede dass ich das alles nicht mehr mitmachen kann und dass ich bezweifle es würde doch noch besser werden. Mir ist klar Probleme kann man nicht gleich lösen sondern erfordern Zeit jedoch sehe ich nicht ein, mit jemandem zusammen zu bleiben der mir erst die Wahrheit sagt wenn ich sein Handy anschaue. Wir sind jetzt getrennt, hielten es BEIDE für das beste. Mein Kumpel, den ich am längsten von meinen Freunden kenne, trifft sich weiterhin mit ihr weil es ihr anscheinend schlecht geht (natürlich gehst ihr nicht gut gerade mir aber auch nicht). Mit wem redet er in den letzten Wochen seit der Trennung? Mit meiner Ex. Er hatte mir damals versprochen er würde natürlich keinen Kontakt mit ihr haben wenn ich mit ihr nicht mehr zusammen bin. NUN sagt er sie hätte ihm in einer schweren Zeit geholfen (bei seinen Freunden meldet er sich aber gar nicht) und sie eine gute Freundin geworden ist und er deshalb den Kontakt nicht mit ihr abbrechen wird, was ich auch gar nicht von ihm verlange. Ich verstehe dass er mit ihr besser reden kann aber der Junge fährt seit Jahren die Mitleidsschiene im gesamten Kreis seines Umfeldes als ob alles so scheisse in seinem Leben wäre(btw ich hab größere Probleme), was mich seit Jahren stört. Ich habe ihm gesagt dass ich mit ihm nicht reden will. Klar jeder hat seine Macken das akzeptiert man als Freund entweder oder eben nicht aber aber so ne scheisse kann ich ned gebrauchen in meinem Leben, schade dass wegen ner >hoe< (die ich sehr geliebt habe weil sie was besonderes ist. Keine Oneitis oder doch. Ich seh die gute Zeit mit ihr schlicht als große Bereicherung an) eine 15 Jahre alte Freudschaft jetzt auf der Kippe steht. Ich habe seit Wochen bzw Monaten einfach nur extremen Hirnfick 24/7. Ich habe beiden nie verboten etwas zu machen oder ähnliches weil für mich Vertrauen an oberster Stelle steht was Freunde oder Partner betrifft. Ich habe dieses auch gebrochen aber meine Befürchtungen wurde dadurch ja nur verstärkt. Was meint ihr, hab ich falsch reagiert? Also ich hab erlich gesagt keine Hoffnung dass ich ihm verzeihen kann oder geschweige denn mit ihm befreundet sein. Was sagt ihr zu der geschichte , ich hab mir schon oft gedacht ich übertreibe aber das schlechte Gefühl ist ja da und darauf war bis jetzt immer verlass... Danke im vorraus! Ich hoffe eure Meinungen werden meine Sicht auf die Dinge etwas klarer werden lassen.