dubwiser

Member
  • Inhalte

    131
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     368

Ansehen in der Community

146 Gut

1 Abonnent

Über dubwiser

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 21.01.1971

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    NRW
  • Interessen
    Comics, Minigolf, Expressionismus, die dunkle Seite von wem, oder was auch immer

Letzte Besucher des Profils

1.403 Profilansichten
  1. Heißt das im Umkehrschluss, dass deine EX immer für dich interessant ist, solange sie Single ist? Denn solange das so ist, gibt's ja immer noch Hoffnung für dich, dass sie wieder mit dir zusammenkommt... Junge, Junge. Du hast einfach nie gelernt, loszulassen. Du brauchst immer noch ein doppeltes Netz im Leben, ohne dass du dich kaum aus deiner Comfortzone bewegen kannst. Aber so läuft das nicht. Funktioniert bei keinem so. Bei mir auch nicht. Jetzt nimm doch mal den Ratschlag der Leute hier an, und kümmere dich um dich selbst. Vergiss diesen PU-Krempel mit LSE-LD, C&F, Humsdibumsdiwassweißich... In deinem Fall bewirkt doch die Lektüre von LDS nur toxisches Hirnrauschen. Lies die anderen Bücher, die hier empfohlen werden. No More Mister Nice Guy, Die sechs Säulen des Selbstwertgefühls, etc. Da sind Verlustängste im Spiel. Wahnsinnig viele. Dein Wert im Leben wird nicht in der Beziehung zu Frauen gemessen, sondern im Grad der Selbstliebe. Lieb dich selbst, dann können die anderen dich noch 3x lieben.
  2. Der Zustand dieses Landes kann von Leuten geändert werden, die Verantwortung übernehmen. Also, egal, wie ihr euch entscheidet, ihr müsst dafür Verantwortung übernehmen. Es gibt da nämlich kein Zurück. Deswegen hoffe ich, dass ihr euch beide die Zeit dafür nehmt. Ewig Zeit habt ihr nicht, aber bei Menschen um die 30 gehe ich davon aus, dass ihr das zeitig hinbekommt. Ich bin gar nicht pro oder contra Kind, aber ich bin pro Entscheidung fällen. Mit den Konsequenzen leben. Und dann geht's auch wieder aufwärts mit diesem Land.
  3. Frage ist viel zu blöd, um darauf zu antworten. Was mich eher stutzig macht, ist, wieso du bei deiner LTR nicht weißt, ob sie neben dir noch andere Männer trifft. Redet ihr nicht miteinander? Oder hast du einfach nur ihr Instagram gecheckt und da ist dir das mit den Haren aufgefallen? Und ihr seid auch gar nicht so richtig zusammen, sondern eher nur so wie meine rechte Hand und die Playboy Bunnies...
  4. So funktioniert es nicht. Einfach den dysfunktionalen Partner für noch kaputter als man selbst zu halten, um dadurch gesünder zu erscheinen. Gesunde Leute geben sich sowas nicht. Ein Helfersyndrom ist auch eher Ausdruck der eigenen Unzulänglichkeit, als wirkliches Engagement. Krank ist krank. Oder: LSE zieht LSE an. Hier schon fast klinisch. Darum: Therapie machen. Sich um sich selbst kümmern. Selbstliebe und so...
  5. Das ist wirklich mal eine interessante Frage hier in dem Thread und tatsächlich auch relevant im Hinblick auf den TE. Die Profis hier werden sagen, es gibt da gar keine klare Grenze, weil ihre Persönlichkeit Teil des Game ist. Also, so wie sie sind wollen sie auch den Frauen gefallen, und nicht andersrum. Der TE hat diese Grenze ganz klar gezogen. Für ihn hört die Persönlichkeit auf, wenn es um Sex geht. Denn der TE hat ganz klar seine Persönlichkeit abgegeben in der Interaktion mit Frauen. Sein Ziel ist einfach: Ficken. Er will ja gar nicht zeigen, was und wer er in seinem Inneren ist, was ihn bewegt, worüber er lacht, etc. Er stellt sich auf ein Podest und lässt die Frauen kommen. Die Frage hier wäre vielmehr: ist das eher passives Game oder ist das totales Game?
  6. ...ist eh ein gutes Motto. Macht sich auch gut als Abkürzung. NSH=Nicht soviel Hirnficken.
  7. Hut ab. Ich kann mich noch an dich erinnern, damals hattest du ein schwieriges Verhältnis mit einer Dame, die dir irgendwann sogar eine offene Beziehung vorschlug, aber du konntest das nicht. Jetzt bist du derjenige, der eine Beziehung öffnet. Ich will jetzt gar nix zu dem Thema beitragen, weil ich dazu nichts sagen kann, aber ich freue mich für dich, dass du so weit gekommen bist.
  8. Du bist niemand, der das Risiko liebt. Denn du musst ein Internetforum fragen, ob dein warmer Wechsel sicher ist. Ergo ist die Anziehung, die du auf die Frau ausübst zum großen Teil der Tatsache geschuldet, dass du vergeben bist. Sorg dafür, dass dieses gewisse Etwas, dass du ausstrahlst darin begründet ist, dass du ein ziemlich cooles Leben führst, an dem eine Frau gerne teilhat. Sollte auch für Jungs über 50 möglich sein. Geh den Weg mit dir, dann gehen andere gerne mit. Egal, ob diese Frau oder jene. Wer kein großes Risiko gehen will, auf den wartet auch nur das kleine Glück.
  9. Sie fickt gern mit dir, und wünscht sich Exklusivität. Ist sich unsicher, ob du die liefern kannst. Willst. Du ja offensichtlich auch. Darum: wie die andern sagen, lass sie sich weiter qualifizieren, nicht umgekehrt.
  10. Noch ist nicht alles verloren. Bis auf den Sex. Den gibt es nämlich ab jetzt nicht mehr. Zumindest nicht mit dieser Frau. Aber ganz ehrlich: Beziehungen können auch ohne Sex funktionieren. Wenn das beide wollen. Du solltest nur nicht anfangen, dich darüber zu beschweren, oder gar um Sex zu betteln. Aber ganz, ganz, ganz ehrlich: auch das muss man mal gemacht haben.
  11. Das ist wie der Witz, wo ne Frau zum Mann sagt: "Ist das ein Schraubenzieher in deiner Hose, oder freust du dich nur, mich zu sehen?" und der Typ holt einen Schraubenzieher aus der Hose. Da ist nichts flirty, nix dirty, kein doppelter Boden, keine zweite Ebene, keine Andeutung dieses animal instinct, den eine Frau bei einem Mann spüren will. Da wirst du sogar angebaggert, und trotzdem läuft da nichts. Da werden Eskalationsfenster weit aufgerissen, aber du duckst dich unter dem darauffolgenden Windstoß weg, um dann deine Frisur wieder zu richten. Üb doch mal einen kleinen Spruch ein, bring doch mal eine Pointe unter. Lern Blödsinn zu labern und geh weg von dieser Interviewtechnik, die nichts mit Flirten zu tun hat. Ist nicht leicht, vor allem, wenn man eher der trockene Typ ist, aber das kann man wirklich lernen. Auch du kannst das, ja, davon bin ich überzeugt...
  12. Kleiner Tipp: wenn du nur 4er machst bist du locker im vierstelligen Bereich.
  13. Da ich schon ein Like vergeben habe, aber gerne noch eins verteilen will, diene dieses als solches.
  14. Die Angst vor Ablehnung steckt hier in jedem Mann. Nein. In jedem Menschen. Daher nichts Ungewöhnliches. Manche kommen damit klar, dass das passiert. Manche nicht. Und wieder andere wollen auf den Tod jede Art der Ablehnung vermeiden. Keine Ahnung, was dahintersteckt. Ist bei jedem was anderes. Es gibt aber kein verbrieftes Recht auf hundertprozentigen Erfolg beim Anmachen von Frauen. Manchen macht gerade das Spaß. Wieder anderen macht gerade das Angst. Aber der Großteil der Männer muss genau diese Angst bekämpfen, wenn sie zum Stich kommen wollen. Das ist nunmal das Spiel. Männer müssen die Führung übernehmen. War vor tausend Jahren schon so. Wird in 1000 Jahren immer so sein. Verstehe also dein Problem nicht. Scheinst ja trotzdem Spaß am Leben zu haben. Wenn du nicht die Mädels kriegst, die du willst, will einfach die Mädels, die du kriegst.
  15. Lob des Sexismus. Sex God Method. Darin erfährst du etwas über die grundlegenden Mechanismen, warum und wie es zum Sex zwischen Mann und Frau kommt. Was triggert. Warum überhaupt Lust entsteht. Aber das Lesen allein hilft nicht. Ja, da steht viel Gutes drin, Nein, es erspart dir nicht die eigenen Erfahrungen. Die Wichtigste: das Loslassen. Die Frau, den Sex, dein altes Ich. Das braucht Mut. Das stellt das eigene Ich in Frage. Das ist nämlich das, was mir ins Auge springt: Du hast den Mut verloren. Du willst Sex, aber kein Risiko eingehen, wenn du dich dafür öffnest. Du willst die Gewissheit, dass es zum Sex kommt, wenn du dies und jenes machst. Es gibt aber keinen Anspruch, kein verbrieftes Recht auf Sex. Und schon gar nicht springt Sex auf Knopfdruck aus der Kiste (oder besser in die Kiste...) Der Mut, etwas zu riskieren und auch derbe auf die Schnauze zu fallen. Dieser Mut spricht Frauen an. Und ihr Höschen.