itried

Rookie
  • Inhalte

    9
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über itried

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

252 Profilansichten
  1. Genau das meine ich. Wenn man nicht gerade das verkörpert, was sich die Frau beim einsamen Schäferstündchen mit ihrem Vibrator vorstellt, wird sie einen im Club kaum mit IOIs zuschütten, als wäre es die Chance ihres Lebens. Dennoch macht es unterm Strich, wie wir alle wissen, einen Unterschied, wen sich die Frau idealerweise in ihrem Kopf vorstellt, und wen sie letzten Endes ran lässt bzw. auch mit wem sie eine Beziehung eingeht. Sollte man denke ich nicht vergessen. Nicht jedes "HB7" aufwärts hat einen Modeltypen am Start, eher im Gegenteil. Was sie dann wohl dazu bewegt, sich irgendwann auf einen einzulassen, der nicht dem Ideal aus ihrer Vampire Diaries Serie entspricht, ist der Umgang mit demjenigen. Sie lernt den anderen kennen und fühlt sich zu ihm hingezogen, auch wenn er nicht Brad Pitt ist. Ich denke und hoffe deshalb, dass man bei "Vielleicht-Girls", wie du sie nennst, doch ab und an etwas mehr rausholen kann. Und zwar dadurch, dass man Value durch irgendetwas anderes beweist, als durch die bloße äußere Erscheinung. Schließlich beißt sich: hiermit: Ich denke, die "Alles klar?"-Methode, ganz im Stile des Berliner Bangers (sollten seine Geschichten überhaupt wahr sein), basiert einfach darauf, dass von vornherein eine so starke Attraction besteht, dass man im Prinzip alles mögliche sagen könnte, und es würde klappen. Wahrscheinlich müsste man auch gar nichts sagen. In solchen Fällen könnte auch ein "Caveman-Approach" funktionieren, da sie keinen Grund zu haben scheint, nein zu sagen. Ich denke aber, die meisten von uns wären nicht hier, wenn ihnen so etwas öfter wiederfahren würde. Da fragt man sich allerdings, was daran reizvoll sein soll. Setzt du denn darauf, dass sie dich ohnehin schon attraktiv findet? Was haben wir eigentlich überhaupt von der Community hier, wenn wir nur davon ausgehen, dass wir nur bei denjenigen Chancen haben, die uns von Anfang an geil finden? Ist Pickup deiner Meinung nach also nur dafür da, es sich am Ende nicht zu versauen?
  2. Was ihr Jungs hier sagt, macht Sinn. Aber so vieles macht Sinn... Verwirrung und Unsicherheit sind die Folge. Hier bekomme ich den Eindruck, du empfiehlst mir, immer nur "direct game" zu fahren und möglichst schnell die herauszufiltern, die nicht auf Anhieb an mir interessiert sind. Das würde aber auch bedeuten, dass ich im Prinzip nur mit meinem Aussehen genug Attraction erzeugen sollte, um überhaupt ins Spiel zu kommen. Wenn man so schon genug Attraction hat, wird man es natürlich viel einfacher haben bzw. kann gleich in eine fortgeschrittenere Phase der Interaktion einsteigen, ohne großartig kreativen Opener, da eine gewisse Grundanziehung ohnehin besteht. Problematisch ist, dass das in den seltensten Fällen der Fall sein wird. Die wenigsten Frauen sind auf anhieb "on" und selbst wenn kommt noch erschwerend hinzu, dass man in solchen Locations so gut wie keine ansehnliche Frau alleine antrifft, sodass selbst wenn die eine "on" sein sollte, man es nicht so schnell vorantreiben kann, weil die Freundin nervt und sie auch unter Druck setzt. Ist deiner Meinung nach "indirect game" also komplett sinnlos bzw. nicht zielführend, wenn sie nicht von Anfang an auf einen stehen? So ziemlich das Gegenteil wird in diesem Post behauptet: Ich würde einfach sehr gerne wissen, worin ich am besten meine Zeit investieren soll. Wäre ja auch in Ordnung, wenn das Fazit lauten würde, indirekte Opener bringen es eben nicht. Dann würde ich aber auch nicht weiter meine Zeit damit verschwenden und streng nach dem Motto "numbers game" es so lange direkt probieren, bis eine mal hängen bleibt. Wie Babel ja schon richtig sagte, ich sehe nicht aus wie Brad Pitt, tun denke ich die allerwenigsten von uns, aber ich sehe auch nicht schlecht aus. Trotzdem nicht so herausragend gut, dass ich von IOIs ertränkt werde bzw. die Frauen eine solche Chance wittern, dass sie sich förmlich aufdrängen. Im Gegenteil: Ich habe das Gefühl, ich würde so gut wie keine Signale bekommen. Fängt schon beim Blickkontakt an. Ich bekomme im Prinzip keinen Blickkontakt, zumindest keinen, der länger als eine halbe Sekunde geht. Das ist ja nicht die Art einladender Blickkontakt, auf den man wartet. Und wenn ich einmal angesehen wurde, werde ich auch kein zweites Mal angesehen. Danach könnte ich schon mal nicht gehen. Ich habe gehofft, man könnte eben, falls eine grundlegende "nicht-Abneigung" vorhanden sein sollte, durch ein Gespräch, in dessen Laufe man Value zeigt, diese in richtige Anziehung verwandeln. Ähnlich wie es hier beschrieben ist: Es muss ja, wenn es welche gibt, die auf Anhieb stark interessiert sein sollten, doch auch mehrere geben, die "lauwarm interessiert" sind und dann später durch kennen lernen solides Interesse entwickeln. Das würde ja auch die Chancen erhöhen, die ansonsten wohl bei sowas wie 1% liegen sollten.
  3. Danke für die Antwort. Mit einem Cold Read überleiten hört sich wirklich sinnvoll an. Ich erkenne jetzt zum ersten Mal, in welcher Situation ein Cold Read wirklich etwas bringen soll. Leider liegt der Fokus für mich erstmal darauf, nicht schon beim Opener aus dem Set zu fliegen / weggewunken / wie ein Trottel behandelt zu werden. Möglicherweise kann man aber mit der Art des Openers auch mehr rausholen als bisher. Das würde natürlich nicht erklären, warum so viele Leute in der Community immer "Opener ist egal! 'Hi' reicht." sagen. Mit einem einfachen "Hi" fliegt man ja erst recht raus. Vielleicht ist es aber von denjenigen auch missverständlich ausgedrückt. Sprich, sie meinen, ein "Hi" würde reichen, um die Aufmerksamkeit zu bekommen, aber hinterher muss man natürlich irgendetwas interessantes sagen bzw. machen, damit es auch klappt. Meiner Meinung nach gehört aber das, was man anschließend an das "Hi" sagt/macht doch auch zum Opener, sodass die Formulierung, der Opener sei egal, irreführend ist. Ich denke man kann da, vor allem als Anfänger, einiges an "Canned Material" ausprobieren, da ist bestimmt etwas Gutes dabei. Denn wenn man am Anfang nicht direkt ein "Laaangweilig!" an den Kopf geworfen bekommt, sondern das Interesse des Gegenübers weckt, dann hat man viel bessere Chancen, weiter drin zu bleiben, wenn man es sich nicht später durch etwas versaut.
  4. Ja, das stimmt, hundert ja/nein-Fragen stellen muss sehr schlecht ankommen bzw. weckt kein Interesse. Aber bzgl. der Sache mit "Wie mies das Getränk schmeckt / Kellner kann nicht mischen" habe ich noch eine Frage: Wäre das nicht wieder so ein negatives Thema, das zumindest laut eines anderen Users in diesem Thread unbedingt vermieden werden sollte? Sowas muss ich nächstes Mal unbedingt ausprobieren. Jedenfalls etwas, was das durchschnittliche Mädel anspricht und ihr Interesse weckt. Hat bestimmt viel damit zu tun, ob es sie "emotional" anspricht oder nicht. Ich habe Angst davor, was denn passiert, wenn man den Opener dann erstmal "konsumiert" hat. Sprich, man hat jetzt alles ausgequatscht und, selbst wenn der Opener hookt, hat man ja diesen "Vorwand" nicht mehr. Anschließend müsste dann eine natürliche "Transition" hinüber zu anderen Themen stattfinden. Die Angst ist, dass man so endet, dass sich die Angesprochenen denken "Ja, was will der noch hier?". Ein bisschen so wie die Brünette aus der Geschichte. Wahrscheinlich ist die Lösung einfach: Nach der Unterhaltung, die durch den Opener eingeleitet wird, müssten die Mädels einen so gern haben, dass sie nicht mehr wollen, dass man geht. Muss man erstmal schaffen... Das ist wohl sehr schwer... Man muss ja nicht nur beide auf gleiche Weise einbeziehen, sondern auch noch kompensieren, dass eine von den beiden sich möglicherweise trotzdem vernachlässigt fühlen wird... Aber zu wissen, dass es möglich ist, macht wenigstens Hoffnung. Danke für den Post.
  5. Die war unverschämt. Ich würde eine fremde Person, wenn sie nicht gerade selbst beleidigend wird doch niemals so angehen. Dass die sich dabei selbst nicht komisch vorkam, wundert mich eher. Aber es hätte für mich im Prinzip nichts besser gemacht, wenn ich mich da aufgeregt hätte. Die andere hält ja in jedem Fall zu ihrer komischen Freundin, im Zweifel heißt es hinterher "Was war das denn für ein nerviger Typ?". Wenn man solche Kandidatinnen aber irgendwie von vornherein ausschließen könnte, wäre alles viel angenehmer.
  6. Das ist ein interessanter Post. Sehr amüsant, klingt auch nach Spaß, darum soll es ja gehen. Andere Typen mit einzubeziehen, daran habe ich gedacht, ich war mir aber nicht ganz sicher, wie der durchschnittliche AFC darauf reagieren würde. Einerseits könnte einer sich freuen, wenn ich für ihn den ersten Schritt mache und das Set eröffne, ich würde ihm damit einfach die Arbeit wegnehmen und er bräuchte sich über seine AA keine Gedanken machen. Andererseits könnte manch ein frustrierter Kerl auch negativ reagieren. So nach dem Motto: "Lass den Scheiß / Geh nicht mit sowas auf den Sack", möglicherweise aus Überforderung. Du kannst immer hingehen und sagen "Die Dame war scheiße". Und was bringt es dir persönlich im Leben, immer mit dem Finger auf andere zu zeigen und sagen "Die anderen sind schuld, alles scheiße!"? Richtig, gar nichts. Du kannst nicht sagen "Die Person ist scheiße, weil sie nicht ist, wie ich sie gerne hätte". Sonst wirst du damit enden, dass du dich als unverstandenes Würstchen fühlst. Und Redpiller wirst. Gott behüte. Mit der Floskel "Das zeigt dann auch Alpha-Verhalten" hast du dich übrigens in meinen Augen als ernstzunehmender Gesrächspartner über Frauen disqualifiziert. Wer sich schon Gedanken um "Alpha-Verhalten" macht, reißt außerhalb des Forums nicht viel und fickt wahrscheinlich höchstens seine Hand. Vielen Dank und auf Wiedersehen. Zunächst: Komm raus aus der "Ich muss mich rechtfertigen" Ecke! Ich habe dir meine Gedanken dazu mitgegeben, was du damit anfängst, ist mir doch egal Also, nur weil "Voll Scheisse hier der Mist" ein noch schlechterer Opener ist, heißt es nicht, dass deiner gut war. Nochmal. Wenn ich mein Leben im Club feiere, interessiere ich mich für nichts, was außerhalb der 4 Wände des Clubs vor sich geht. Nicht mal, wenn grade vor der Tür ein Baum umgefallen ist und 5 Autos zu Schrott erschlagen hätte. Also nur, solange keine Menschen drin waren. Sonst würde ich wohl ne Träne verdrücken. Was ich damit sagen will: Der Ansatz "Was mir grade durch den Kopf geht" ist an sich kein schlechter Ansatz. Beziehs aber auf die aktuelle Situation. Das kann von Bedeutung des Schmucks, den sie grade trägt, über den DJ bis zur supergeilen Tapete im Club sein. Hör auf dich rechtzufertigen. Ich bin von deiner Schilderung ausgegangen. Du hattest den Fokus alleine durch die Positionierung am Tisch auf der Blondinen. Alter, jeder Affe mit Stock peilt, dass du die Blondine angräbst und die Brünette nur duldest, wenn du dich so neben sie setzt. Ich brauche gar nicht live dabeigewesen zu sein um zu wissen, wie das ausgesehen hat. Den entscheidenden Verbesserungstipp haste hier auch irgendwo im Thread. Gegenübersetzen, gleiche räumliche Entfernung zu beiden - Zumindest zu Beginn. Auch wenn dir die PU-Bibel sagt "Der Tisch als Barriere ist nicht gut, weil Kino nicht möglich ist!". Das ist richtig. Der Abend ist aber lang. Und ihr seid jung und dynamisch. Das Set ändert sich im Verlaufe des Abends, wenn die beiden anspringen. Wichtiger wäre in deiner konkreten Situation gewesen, erst mal das Eis zu brechen, bevor du mit Kino loslegst. Hör auf dich rechtzufertigen. Die Situation ist scheiße gelaufen. Du schilderst sie im Forum. Willst unsere Meinung. Ich gebe dir meinen Senf dazu ab. Du findest meinen Senf nicht gut? Das ist dann so. Ob du fickst oder nicht, beeinflusst mein eigenes Leben weder positiv, noch negativ Ich übe keine destruktive Kritik an dir aus, ich schreibe dir, was du in meinen Augen nicht richtig gemacht hast und/oder verbessern könntest. Ist das nicht genau das, was du wolltest? Wozu der Thread? Um ein kollektives "Die Brünette war scheiße" heraufzubeschwören? Werd erwachsen. Du machst die Luken dicht und steigerst dich grade voll in deine Opferrolle rein. Kalibriert wäre: Körpersprache checken, schauen, ob sie sich grade über ernste Themen unterhalten oder ob die Stimmung anhand von Mimik und Gestik locker ist. In Sichtfeld stellen. Ab dann kommt es auf deinen eigenen Style an, was genau du tust. Du hast kein Recht, hier irgendwelche Meinungen oder Antworten einzufordern. Wer Bock hat, antwortet dir, wer nicht, der nicht. Du lustiges Kerlchen denkst übrigens, dass viele Posts bedeuten, dass man viele Frauen flachgelegt hat und erfahren ist. Herrlich Alter. Leg dir ein Auge für qualitativ hochwertige Meinungen zu. Damit sag ich nicht zwangsläufig, dass meine Meinung Qualität hat. Wenn du denkst, dass ich den größten Scheiß verzapfe, ist das halt so. Aber reiß dich mal zusammen. Und bilde deine Meinung nicht aus "Das, was die Meisten sagen". Puh, was für ein ellenlanger Post. Was mich hier wieder geritten hat, so einen Roman zu verfassen. P.S. Der Beitrag von DNG ist gut. Nimm dir den zu Herzen. Nun gut. Dann hab ich wohl alles falsch gemacht, was man hätte falsch machen können? Es war ja nichts dabei, was nicht kritisiert wurde. Traurige Bilanz für mich. Für das nächste Mal in ähnlicher Situation: Anders approachen, auch nicht durch die Nähe an das Target signalisieren, dass man nur an einer Interesse hat. Wenn möglich noch einen zweiten Typen hinzuziehen. Mit einem anderen Opener starten, welcher auch immer der sein soll...
  7. Ok, hör ich mir alles an, aber hierzu: hört sich auch weniger positiv an. Auf der Tanzfläche ist es in der Regel in einem guten Club von 23.40 bis 03:00 h voll. Nur ist dort oft auch leicht zu eskalieren. Viele Frauen trauen sich nicht einen anzusprechen, doch auf der Tanzfläche suchen sie den Blick oder tanzen im Sehfeld von dem Typen, den sie wollen. Wenn du tanzen nicht magst, bei mir war es auch so, bis ich lernte zu tanzen und es nun liebe. Mit "überfüllt" meine ich, dass die so voll war, dass alle aneinandergedrückt sind und man da gar nicht wirklich tanzen kann. Ich tanze selbst gern, aber mehr als "Zwei cm nach rechts, zwei cm nach links" war nicht drin, weil es einfach rappelvoll war und im Übrigen ständig irgendwelche Leute im Schneckentempo versuchten sich fortzubewegen.
  8. Möglicherweise hätte ich dieses Topic in einem anderen Unterforum eröffnen sollen. Unglaublich wie schnell man hier in "For Beginners" von der Oberfläche verschwindet... Das was du sagst könnte stimmen. Aber ich bleibe bewusst im Konjunktiv, da es nicht wirklich ein negatives Gespräch war. Im Prinzip habe ich nur das gesagt, was bei mir gerade vorging: Ich war bei einem Club mit einem angeblich guten Ruf, der schien aber so gar nicht gut besucht zu sein. Ich leite dann über zu "was gibt es denn so, außer der hier, noch für gute Locations hier in der Stadt?". Ist das denn ein negatives Gespräch? Ich bin gut drauf und lache mit ihnen, gebe ich wirklich einen negativen Vibe ab, nur weil ich sage, dass ein anderer Club leer war? Viele erfahrene "PUler" oder Coaches sagen ja auch, man soll doch einfach über das reden, was einem grad in den Sinn kommt. Oder gar, es ist egal, was man sagt? Warum soll das in diesem Fall falsch sein? Ich bin ja nicht hin und hab gesagt "VOLL SCHEIßE HIER DIESER MIST". Im Prinzip müsste doch mein Opener viel besser sein als "Wer lügt mehr?" zu fragen. Übrigens, würdest du denn also auch sagen, dass "Wer lügt mehr?" auch ein negativer Opener ist, weil lügen etwas ganz Blödes ist? Ich habe es doch aber bewusst so gemacht und auch deshalb erwähnt, weil ich wirklich mit beiden geredet habe und sie auch auf gleiche Weise einbezogen habe. Es liest sich für dich so, als wäre der Fokus nur auf der einen gewesen, weil der Fokus später ja wirklich auch nur noch auf der einen war. Und zwar ab dem Zeitpunkt, als sich die Brünette mit ihrem Getue selbst disqualifiziert hat. Sie hat grundlos angefangen mich blöd zu behandeln. Du musst bei der Sachverhaltsschilderung leider schon von dem ausgehen, was ich dir sage. Und wenn ich betont habe, dass ich keineswegs nur mit der einen Geredet habe, dann wird es schon so gewesen sein. Ich saß nur näher an der Blonden, meine Aufmerksamkeit bekamen am Anfang beide. Ich habe auch nicht behauptet, dass ich der Meinung bin, dass die Blonde voll auf mich stand. Was ich sagte war aber, dass sie sich einfach auf ein Gespräch mit mir eingelassen hat, während die andere sich unterirdisch benommen hat. Ungefragt an den Tisch gesetzt ist jetzt ein Problem? An einem großen Sitzplatz in einer Disco? Was soll denn der liebe Wer-lügt-mehr-Frager denn machen? Sich dort hinstellen und fünf Minuten labern, während die zwei hochschauen? Ich würde das eher awkward finden. Außerhalb des Sichtfeldes genähert... Soll ich wohl erst einen großen Bogen um die zwei machen, damit sie mich davor auch sehen? Heißt es sonst nicht, man solle nicht lange rumeiern? "Was reingebrüllt" war übrigens ein "Hi". Leider habe ich den Eindruck, dass du mit deiner Kritik sehr übertreibst. Auch hier hat man den Eindruck, dass du dich auf den Standpunkt stellst, Frauen hätten das Recht dazu, einen anderen scheiße zu behandeln und er es auch noch schlucken muss. Ich habe ja zunächst versucht, es zu ignorieren. Aber würdest du nun jedem raten, sich einfach hundert Mal beschimpfen zu lassen? Weil ja, sonst würde man ja selbst rumzicken? Was wäre denn bitte kalibriert? Bogen machen, von vorne ankommen, damit sie mich schon in 10m Entfernung sehen und fragen, ob ich mich bittebitte auch hinsetzen kann um etwas zu erzählen? Also ich weiß ja nicht. Wenn man es so sieht, wird man von manch einem wohl als AFC abgestempelt. Habe ich im Ansatz versucht. Wenn die sich nicht zusammenreißt, wird es eh nichts. Da brauche ich mich auch nicht mit einer Fremden zu streiten. Alles in allem hätte ich gerne mehr Antworten gehabt. Wie schon im Eingangspost erwähnt, gerne auch von etwas erfahreneren Usern. Wenn dann mehrere der Meinung von "Machi" sind, werde ich das auch so hinnehmen. Aber jetzt bin ich etwas skeptisch.
  9. Ich möchte euch im Folgenden die Erfahrungen zunächst mal eine Erfahrung des letzten Samstags präsentieren und erhoffe mir davon eine (mögliche) Problemanalyse, wenn möglich von Leuten, die viel weiter sind als ich. Dabei will ich jetzt schon sagen, dass dieser Post viel zu lang geworden ist. Lest einfach, wenn ihr die Zeit und auch Lust darauf habt, euch komplett ein Bild über eine Problemsituation zu machen und vielleicht auch zu helfen. Zunächst zu mir: Ich bin, was die Theorie betrifft, so wie viele andere, recht erfahren. In der Praxis eher weniger. Dabei bin ich weder besonders "socially awkward", noch habe ich Angst vor Frauen. Im Umgang mit anderen schätze ich mich als ziemlich normal ein und habe auch keine Probleme wenn es darum geht, dass mir andere Menschen zuhören sollen. Ich habe oft in meinem Leben den "Alleinunterhalter" gespielt, hatte eine Zeit lang einen relativ großen und festen Freundeskreis und war dabei auch eine der entscheidenden Personen, wenn es darum ging, etwas zu organisieren oder was auch immer. Das alles erwähne ich nur, um klarzustellen, dass ich im Grunde kein sozial unfähiger Mensch bin (davon gibt es hier ja auch immer wieder einige). Ich war aber in einer relativ langen Beziehung, da habe ich sowas überhaupt nicht mehr gemacht. Ob das gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt. Woran es bei mir nun hapert: Eine Frau/mehrere Frauen anzusprechen und nicht nach kurzer Zeit aus dem Set herauszufliegen. Ich habe es nicht geschafft, dass ein Set "am Haken" blieb. Zunächst mal ein Beispiel dafür, wenn es blöd läuft (weitere könnten dann später noch folgen): Ich gehe von der lauten und leider auch überfüllten Tanzfläche weg und laufe an ein paar Tischen vorbei, die etwas abseits stehen. Dort sitzen auf einer Bank 2 HBs, die eine blond und ganz hübsch, die andere brünett und etwas weniger hübsch. Sie sehen mich nicht, ich komme von der Seite, bevor ich überhaupt nachdenken kann gehe ich hin und sage laut "Hi!". Die beiden zucken erstmal zusammen, drehen sich zu mir und sagen sowas wie "Du hast uns aber erschrocken!" und es bricht so allgemeines Gelächter aus, ich sage noch "Ja, die Musik blabla, da muss man lauter werden!" und setze mich hin. Ich sitze nun an der schmalen Seite des Tisches, näher an der Blonden als an der Brünetten. Hier eine lustige Zeichnung: _ | |o |_|x y o= Brünette x= Blonde y= Ich So weit so gut, es folgt mein eigentlicher Opener: Ich frage, ob sie schon mal im Club X in der Stadt waren. Sie sagen beide nein, wobei sich die Blonde jetzt zu der Freundin dreht und sie anfangen irgendetwas darüber zu sagen, was ich allerdings nicht verstehe. Deshalb lache ich, "lehne mich etwas rein" und sage "Ich hör nichts!", woraufhin sie sich wieder zu mir drehen. Ich frage dann sowas wie, ob sie besagten Club denn kennen und ob sie aus der Stadt sind. Sie bejahen. Da das noch nicht der ganze Opener sein sollte, weil in der Luft noch die Frage war, warum ich überhaupt mit denen rede (dumme Frage, klar, aber ich hatte zumindest das Gefühl, so angeschaut zu werden), mache ich weiter und erzähle die (übrigens wahre) Geschichte davon, wie ich mit meinem Wing noch eine Stunde zuvor vor besagtem Club standen, da aber keine Menschenseele war und wir uns fragten, was das eigentlich soll. Mit der Geschichte wollte ich zunächst etwas Einblick darin geben, dass ich ganz cool bin, kein Creep, kein Besoffener, whatever. Man kann nicht erwarten, dass die Mädels einen gut finden, wenn sie keinen Schimmer haben, wie man eigentlich drauf ist. Es folgte ein bisschen Talk darüber, dass es ja eigentlich ein bekannter Technoschuppen sein soll usw. und dass auch woanders tote Hose war. Alles ganz gut erzählt, ein paar kurze Lacher hier und da, die Blonde schien ja auch darauf einzusteigen, wir unterhielten uns vielleicht 3 Minuten über das Nightlife der Stadt, was für die Situation eigentlich ein passendes Gespräch sein sollte. Doch schon als ich anfing zu erzählen, wie vor dem einen Laden um Mitternacht nichts los war, unterbricht die Brünette mit dem Kommentar, ob ich denn jetzt meine Lebensgeschichte erzählen wolle. Die Blonde schaut nur kurz zu ihr, ich denke mir "Ok, Shittest" und sage nur sowas wie "Wart's halt ab!" und erzähle weiter. Die Brünette schien wohl die Rolle der Cockblockerin zu spielen, obwohl ich bis dahin beide Mädels angesprochen/angeschaut und ins Gespräch mit eingebunden habe. Sie hat sich also selbst in diese Rolle gebracht. Nach kurzer Zeit sagt sie dann nochmal sowas wie "Kannst du wieder gehen? Du langweilst mich". Wieder ein Shittest? Ich kontere kurz mit einem lachenden "Weißt du, du bist überhaupt nicht nett, du hast gar keine Manieren!" und zeige dabei mit dem Finger auf sie. Der Blonden sag ich hingegen "Du bist wirklich nett... aber sie nicht". Natürlich alles spaßig gehalten, ich war nicht eingeschnappt. Die Blonde lacht auch, die Brünette bringt den blöden Spruch "Ich sag dir nur meine Meinung". Was denn für eine Meinung? Solches Gerede kann man ja nur hassen... "Meine Meinung"... Ich glaub's nicht. Als ich dann etwas sage wie "Außerdem saßt du nur hier rum und schienst doch sehr gelangweilt zu sein", sagt sie noch "Ich bin gelangweilt weil du vor mir sitzt". Innerlich denke ich mir nun langsam nicht mehr "Shittest", sondern "Was hat die eigentlich für ein Problem?". Finde ich schon ziemlich dreist. Jedenfalls winke ich das weg, indem ich ihr sage, dass zumindest ihre Freundin, die ich nett anlächle, interessiert zu sein scheint und erzähle dann zu Ende. Die Blonde schien nicht ganz zu wissen, auf wessen Seite sie sich schlagen soll, hat sich aber nicht von mir abgewendet. Es fiel von mir noch so ein "Ist deine Freundin auch zu dir so fies oder nur zu allen anderen?", woraufhin sie meinte, dass sie zu ihr ganz lieb sei. Ja, wahrscheinlich steht sie auf ihre Beste und vergrault jeden im 10m-Radius... Nachdem das ganze Gespräch versaut war und ich mich herzlich unerwünscht fühlte, sagte ich der Blonden noch sowas wie "Nun gut, da sie sich hier so anstellen muss... War schön dich kennen gelernt zu haben". Dann bin ich wieder gegangen. Wie kann das eigentlich sein? Das empfinde ich als nicht mehr normal. Ich versteh ja, dass man nicht bei allen gleichgut ankommt, aber die eine hat sich schon ziemlich asozial verhalten. Würde ein Freund von mir so etwas abziehen, würde ich ihm erst unter dem Tisch ans Bein treten und ihm hinterher noch sagen, dass er sich gefälligst zusammenreißen soll. Wie das bei solchen besten Freundinnen passieren kann und dass die hinterher noch so tun als wär nichts, ist mir ein Rätsel. Alles in allem hatte ich den Eindruck, die Blonde war ja gar nicht abgeneigt. Die Brünette hingegen verhielt sich nach dem Motto: "Ich gehe zwar raus, wo viele Menschen sind, will aber mit niemandem etwas zu tun haben!". Wie soll man da weitermachen? Kann man da überhaupt etwas machen? Man kann ja von dem Opener schlecht eine Transition zu irgendetwas anderem machen wenn daneben so eine Trulla sitzt die der Freundin solche "reality checks" verpasst wie "ACH JETZT WILL ER AUCH NOCH WISSEN OB DU STUDIERST!". Also: Wie geht man mit so etwas um? Kann man überhaupt damit umgehen? Ich wollte eigentlich noch Beispiele aus anderen Sets bringen, aber angesichts der Länge des Posts lasse ich die erstmal weg. Könnte sonst zu unübersichtlich bzw. auch unzumutbar werden.