DieJury

User
  • Inhalte

    59
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2

Ansehen in der Community

13 Neutral

Über DieJury

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.399 Profilansichten
  1. Es findet eine völlige Entkernung männlichen Verhaltens durch überpolitische Kacke statt. Man liest jeden Tag irgendwo was. Die bösen Männer. Neuester Clou die "Gewaltandrohung" vor laufender Kamera in der Premiere League. https://www.welt.de/sport/fussball/article163398200/Trainer-droht-Reporterin-vor-laufender-Kamera-Schlaege-an.html#Comments Wer das als Gewaltandrohhung auffasst nach einem Spiel. Alter Schwede. Sofort die Sexismus und Feminismuskeule, böse Männer. Der böse Männersport Fussball hat ein Frauen- und Sexismusproblem. Gähn. Wenn die Gute in dem Sport arbeitet, muss man eben auch mal mit Spitzen leben können. Sofort der Schrei nach allen möglichen Konsequenzen. Und das ist es, was mich stört. Diese Einseitigkeit. Gegenüber einem ReportER wäre das keiner Schlagzeile wert gewesen. Daher ist es gut, dass auch die Problematik einfach mal angesprochen wird. Bzw. leider wird es von vielen nicht als Problem gesehen. Sondern halten es im Kern für eine zuträgliche Entwicklung.
  2. DieJury

    Tinder

    Kennt ihr den Klassiker... would bang...like...nix would bang...like...nix would bang...like...nix would bang...like...nix would bang...like...nix hässliches Stück Scheisse....ausversehen like...MATCH! Match auflösen, Match AUFLÖSEN, geh zurück in den Keller zu Schabracke. Tinder kann so fies sein.
  3. Hey Leute! kurzes Update: Ich bin müde. Kennt ihr das? Einfach ausgelutscht, mal Null Bock auf irgendwas. Aber muss für die letzte Pürfung lernen, die Abschlussarbeit ist in der Anmeldung und muss mich auf Jobsuche begeben. Viel muss. Gehe zwar akutell immernoch 3,4x die Woche trainieren, aber muss mich dazu auch arg schleppen. mit #9 Ina war ich vor kurzem spontan einige Tage weg. Versuchen etwas abzuschalten, ficken, lockere Zeit haben. Da wir das beide brauchten. War sehr entspannend, hat aber auch nur kurz gehalten. Haben auch das WE danach noch zusammen verbracht und nahezu 5 Tage am Stück. Am Ende war die Stimmung etwas komisch, vielleicht war das too much. Sie wirkte traurig. Der Kontakt via WA ist aber seitdem wie üblich. Am dem Samastag waren wir feiern und sie ist die ganze Zeit sehr offensichtlich vor meienn Augen auf andere Typen abgegangen. Shittest? Habe nicht wirklich drauf reagiert. Blicke mich aber wieder verstärkt bewusst nach anderen Damen um, die ich jetzt 2,3 Monate vernachlässigt habe. Habe mal wieder 3 Nummer gesammelt und lose Kontakt, wenn die gröbste Lernerei vorbei ist, werd ich das Ganze mal in Treffen umwandeln. Euch nur das Beste DJ
  4. Hallo Leute! Ein Update – nachdem das Forum im Oktober / November down war, ist der Faden hier abgerutscht. Überwiegend gibt es positives zu berichten. Studium: Nähert sich dem Ende. Habe bald nur noch die Thesis offen und werde im Sommer fertig. Fitness: Weiter 3x die Woche, aktuell nur halten. Habe Fotos von mir von vor 3 Jahren nochmal rausgekramt. Fies gekantet. Arbeit: Ich hoffe bei dem Unternehmen unterzukommen, wo ich auch aktuell tätig bin und werde hier zeitnah das Gespräch mit meinem Chef suchen, um die Optionen dort besser ausloten zu können. Falls das nicht möglich ist, geht es ans bewerben. Aber bin zuversichtlich. Freundeskreis & Frauen: Auch hier hat sich was getan. Seit dem längeren Urlausbtrip im Spätsommer. Die Anzahl der Dates ist etwas zurückgegangen, dafür die Qualität besser. #7 Gabrielle habe ich nie wieder gesehen. #8 Halina: Habe ich im Oktober kennengelernt. Wir kannten uns durch Blickkontakt in der Uni aus der Mensa. Matchen bei Tinder. Treffen uns unter der Woche in einer Bar. Sie ist on. Beim Warten auf die U-Bahn haben wir ein heftiges Makeout. Am nächsten Tag lädt sie mich für das Wochenende zum Filmgucken ein. Es kommt zum Treffen und zum Sex, der aber nicht so der Hit gewesen ist. Der Kontakt friert ein. #9: Ina: Lerne ich in etwa parallel zu Halina auch im OG kennen. Sie hat mein Leben in den letzten 4-5 Monaten massiv beeinflusst. Wir treffen uns bis heute. Inzwischen etwa 1x die Woche. Die ersten Treffen waren standardmäßig – was trinken, in die Stadt. Was essen. Beim zweiten Treffen haben wir mega viel Spaß aber landen nicht in der Kiste, sind einfach zu betrunken und haben nur ein Makeout. Danach forciert sie das Ganze sehr zielstrebig. Aus meiner Empfindung zum damaligen Zeitpunkt too much, mit schneller Nähe habe ich nachwievor Probleme und schalte dann mehr auf Abwehr. Da ich sie aber wirklich mag, schlage ich Freundschaft vor. Sie findet das gut. Es folgen 1,2 Treffen, wo nix passiert, wo aber dennoch Sex in der Luft liegt. Bei einem Treffen, wo es schon spät ist und ich bei Ihr pennen kommt es dann irgendwann dazu. Die nächsten 2,3 Treffen auch. Aber der letzte Groove fehlt. Irgendwann blockt sie mal bei einem Treffen. Betont die Freundschaft. Ich ziehe mich zurück, sie kommt wieder und nach ner Feier wo wir beide waren, war ich so horny, das ich ihr das Hirn rausgevögelt hab. Seitdem steigen wir wieder in die Kiste. Es wird immer abgestimmter und besser. Ich mag sie wirklich sehr. Hatten jetzt die Tage nochmal ein sehr intensives Treffen, dass 24 h gedauert hat. Am Ende wurde sie sehr anhänglich und wollte gefühlt nicht, dass ich gehe. Das Thema „wie sich das ganze entwickelt“ kam selbstverständlich auf. Obwohl es sich manchmal so anfühlt, sagt mir mein Gefühl aber, dass sich daraus keine LTR entwickeln wird. Am WE kam das nochmal kurz auf, und sie sagte, sie hoffe, dass „der Spaß nicht zwischens uns stünde“ und sie mich aus ihrem Leben nicht mehr missen möchte. Klingt sehr danach, als wolle sie aktuell einfach alles haben. Den Spaß, die gemeinsame Zeit, aber auch die Augen auf nach weiteren Männern. Deshalb, alles wird selten gehen – irgendwo haben F+ auch immer ein Ablaufdatum. Deshalb versuche ich da aktuell das richtige Maß zu finden. Einerseits will ich die Zeit mit ihr genießen. Eine LTR würde ich nicht gänzlich ausschließen, ich habe den Gedanken so nach 4-5 Monaten Treffen durchaus mal durchgespielt. Aber letztendlich kommt dann auch nichts, was das irgendwie voranbringen würde. Deshalb will ich sie weiter Treffen und knallen. Alternativen sind aktuell eher Mangelware, da kann auch nicht schaden. Aber sonst sehe ich emotional aktuell (noch) keine Sorge, dass mich das zu sehr treffen würde, wenn es vorbei ist. Einfach mal schauen, wie sich das Ganze entwickelt. #10 Janina: Eine schnelle Geschichte: Sie hatte dicke Titten. Da wollte ich dran spielen. War in einer No-Fap Etappe und ich war dezent notgeil. Glaube es wäre mehr drin gewesen, aber ZU forsch und schnell eskaliert. Das hat sie mir sogar später geschrieben, dass sie sich echt zu sehr überrumpelt gefühlt hat und das wir da wohl schon zu verschieden wären. Shit happens. Sonst bin ich aktuell wieder mehr unterwegs und versuche meinen Freundeskreis weiter auszubauen. Außerdem ziehe ich es in Betracht, sollte es mit dem aktuellen AG auf Dauer nix werden, die Stadt zu wechseln zwecks einem beruflichen und persönlichen Kaltstart. Neustart eher nicht, Kaltstart trifft es besser. Aber das geistert eher im Hinterkopf rum und ist wenig akut. Euch nur das Beste DJ
  5. Bin zeitnah in Düsseldorf, schick mir ne PN oder add in der WA Gruppe!
  6. Hey Leute, ach ja, das das nicht so ist, weiss ich ja. Und das es viele gibt die noch unter mir stehen, halt auch. Bin halt im Durchschnitt. Hatte neulich ein Gespräch mit einer Freundin, welches dann auch irgendwie darüber ging, warum wir Single sind. Sie meinte, sie könnte es bei mir überhaupt nicht verstehen, da ich in allen Lebensbereichen erfolgreich und voll dabei wäre (sehe ich nicht überall so, aber schon in vielen Wesentlichen. Dauerhafter Erfolg und Kontinuität im Liebesleben eben nicht) und ja auch "nicht schlecht Aussehen würde". Das umschreibt das Durchschnitt denke ich ganz gut. Genauso ist mir auch klar, dass man sich - und das meinst du ja auch lieber @JCW1987 - durch seinen eigenen Glauben eine stärkere Realität bauen kann. Aber darin war ich eben nie gut, da ich mir anmaße meine Stärken und Schwächen sehr gut einschätzen zu können, sehr selbstkritisch bin und mir selbst gegenüber einen perfektionistischen Blick pflege. Kurz: Ich bin mir selbst gegenüber sehr kritisch und meistens nicht gönnend eingestellt. Daran versuche ich aber zu arbeiten. Ich habe mich bei allen OG-Plattformen außer bei Tinder abgemeldet. Ich will vom massenhaften OG weg und hin zu Real-Life Connections. Früher - also so vor 4-5 Jahren hatte ich alle NC aus dem CG und NG. Das hat gereicht um quasi meine noch freien Stellen im Kalender mit Frauen zu füllen. Mal erfolgreicher, mal weniger erfolgreiche Zeiten. Aber ich hatte eigentlich quasi immer Frauen, die auch Interesse an mir gezeigt haben. Das wurde dann auch weniger, als mein NG druch langsam älteren und inaktiveren Freundeskreis weniger geworden ist. Und das habe ich dann aus Bequemlichkeit durch OG kompensiert, und hatte da auch durchaus Dates, Lays und auch 1,2 längere Sachen. Aber es nervt mich mehr und mehr. Da 1.) bis auf die Dame aus dem Eingangsthread nichts dabei war, was mich richtig geflasht hat, 2.) man immer wieder liest, dass man mit DG bessere Karten auf coole Frauen hat und 3.) OG halt reines Frauengame ist und man als Mann wesentlich weniger Einflussfaktoren hat. Warum bin ich noch bei Tinder? Weiß nicht was mit der App los war, in jedem Falle spuckt sie auf einmal in der gleichen Frequenz Likes aus wie früher auch. Keine Ahnung. Ich werde es locker nebenher laufen lassen. Viel wichtiger: - sehr ernüchternd wie ich meinen Selbstwert davon abhängig gemacht habe, ob ich im OG ein wenig Aufmerksamkeit bekomme oder nicht - auch sehr ernüchternd, dass die Blockaden im DG so krass waren, dass ich 3x in der City war und nix ging. Von daher ist die To-Do klar, Eier finden und weiter probieren. Einfach machen. Schade ist, dass ich die letzten 3 Wochen so wunderbar viel Zeit hatte und so wenig von den Zielen umsetzen konnte. Aber ist halt so. Immerhin: Heute habe ich zwischendrin, ohne jetzt gezielt in die City gefahren zu sein, eine Blackie an der Bushalte angesprochen. A1: Opener ergab sich einfach so, da eine alte Frau bei ihr gejammert hatte und dann wegging. "Was meinte die Dame zu dir?" Nur kurz darüber gesprochen, dass Alt werden kacke ist, aber soviele Menschen immer jammer bla bla.... Dann verstummt. Hätte mich einfach vorstellen und das Gespräch persönlicher machen sollen. Nach 30 Sekunden Stille wurde es mir unangenehm und ich habe Musik angemacht. Naja, immerhin getraut. Werde weiter Gespräche in meinen Alltag versuchen einzubauen und berichten! Euch nur das Beste. DJ
  7. Interessiert mich auch, da einfach nix geht aktuell.
  8. Hey Leute, war jetzt 4x in der Stadt und habe nur ein Mädel nach McFit an der Bushalte angesprochen und die hat mich angeschaut als wäre ich Frankenstein, hat schnell Ohrstöpsel in die Ohren getan und sich im Bus soweit weg gesetzt von mir, wie es nur ging. Self esteem is broken. Im OG geht mit den neuen Fotos und neuer Frisur nix, wirklich nix mehr. Vorher gab es da zumindest regelmäßige Resonanz und da ich sehr solides TG kann auch oft treffen. War am Sa. im Club und da hatte ich eigentlich bisher wenig AA, nach den schmachvollen Erfahrungen und der Einsicht, dass ich 0,00 Eier habe, ging sogar im Club auf einmal nix mehr. Heavy shit. Keine Ahnung, wie ich es anpacken soll, mein Ego wühlt die letzten 1 1/2 Wochen ganz tief im Dreck. Tipps immer gerne gelesen. Kein Plan wie es weiter geht, aktuell habe ich jeden Zweifel, nochmal erfolgreich werden zu können, stark drin. We will see. Euch nur das Beste DJ
  9. Es ging einfach gar nix- Nicht einmal überwunden. Just a shame. :/
  10. Versuche morgen nochmal mein Glück die AA im DG zu überwinden, da ich frei habe. Drückt die Däumchen und leiht mir Eier.
  11. Hey Leute, bin back in Town und hatte einen super Trip, der sich für jeden Cent und jeden Tag gelohnt hat. Bin erst ein paar Tage wieder da und seitdem hat sich noch nicht viel getan. Aber mein Selbstvertrauen ist auch aktuell mal wieder etwas in Mitleidenschaft gezogen. Wie eingangs ja mal geschrieben würde ich mich auf der HG Skala ohnehin nur in der Mitte einordnen, und habe mir in der Zwischenzeit die Haare kurz rasieren lassen, da der Haarausfall im letzten Jahr doch einen krassen Schub gemacht hat. Da dachte ich mir, komm die Haare kurz und schmerzlos ab. Naja, finde es steht mir nicht gut. Und meiner Wahrnehmung nach sieht mich die Umwelt auch eher sehr viel negativer als vorher an. Habe auch im OG dementsprechend neue Fotos genommen und es geht gar nix mehr. Vorher recht zuverlässig immer mal positive Rekationen, Matches whatever. Jetzt seit Tagen wirklich GAR nix. Nichtmal ein Chat. Das ist schon krass. Daher dachte ich mir, komm fängste mit DG an. Hab mir vorgenommen ab heute jeden Tag eine Interaktion mit einer Frau zu haben, also eine Frau anzusprechen. Aber heute ging schon nix. Ich konnte mich nicht überwinden. Hab mir dann irgendwann im Starbucks einen Kaffee geholt, ne Zeitschrift rausgeholt und mich gegenüber eines Mädels gesetzt. Habe sie gefragt, ob es ok ist wenn mich mich da in den Sessel gegenüber haue. Sie meinte „Klar, muss eh jetzt gehen.“ Habe dann gelesen und auch bemerkt wie sie mich immer wieder gemustert, am Handy gespielt und an den Haaren rumgespielt hat. Und für „muss eh jetzt gehen“, saß sie doch locker noch 10-12 Minuten dort. Dort glaube ich, hätte ich sie ansprechen sollen. Habe mich aber nicht getraut. Komisch eigentlich, warum man auf einmal keine Eier hat, wenn man gezielt Frauen ansprechen soll. Im Club geht es ja auch. Naja, immerhin eine gefühlt positive Reaktion auf meine Erscheinung. Auch die erste seit Wochen die ich wahrnehme. Fühle mich dennoch grade nicht so pralle, angenackstes Selbstbewusstsein und habe das Gefühl alleine unter die Erde zu müssen. Ich weiß, das ist totaler Shice. Aber das entspricht grade meinem Mindset für heute und das ist okay. Wollte nicht mehr in Selbstmitleid versinken und das werde ich auch nicht. Deshalb versuche ich es weiter und positive Erlebnisse zu haben. Sehe mich aber noch nicht wirklich DG machen, hätte niemals gedacht das die AA so hoch sein kann. Dennoch ist das der Plan mich mehr und mehr vom OG zu lösen, da mich die Frauen von dort irgendwie nerven und ich das Gefühl habe, dass die Chance, nach oben zu daten im OG für mich unmöglich ist. Denn bis auf eine Ausnahme waren die hübschesten Damen, die ich bisher getroffen habe immer aus dem Nightgame. Für Tipps um die AA loszuwerden und Frauen im Alltag integriert anzusprechen, oder eure Erfahrungsberichte wie ihr es gepackt habt, immer her damit. Auf bald!
  12. DieJury

    New year - new me

    Kranker Typ (positiv).
  13. Hey Leute, weiter geht’s. Wie bereits gesagt, hatte ich die Zeit so einiges um die Ohren. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann mir ein Semester jemals so lang vorgekommen ist. Und mit dem Bachelor eingenommen ist das inzwischen Semester Nr. 10. Aber ich bin durch und durchaus zufrieden. Lediglich bei einer Klausur ahne ich, dass ich durchgefallen bin und müsste sie in einigen Wochen nochmal in Angriff nehmen. Das Fitnesstraining zieh ich weiter konsequent durch und trainiere immer noch auf einem 3-er Push / Pull / Beine Split. Gefühlt stoße ich damit nach und nach an meine Grenze, aber vielleicht bilde ich mit das auch nur ein. Denn in der Summe habe ich im letzten halben Jahr einen guten Sprung gemacht. Aber ich muss gestehen, ich habe noch nicht die Zeit gefunden, mich detaillierter mit modifizierten Trainingsplänen auseinanderzusetzen, habe mit das aber Für den September auf die Agenda gepackt. Denn jetzt geht es erstmal ein paar Wochen auf Tour durch die Staaten und da habe ich mega Bock drauf. Doch zuvor möchte ich noch meine letzten Frauenaktivitäten Revue passieren lassen. #5 Elena- Date 2 und 3 Elena war durchweg mega on. Sie hält vorbildlich Kontakt und fragt, wann ich Zeit für sie habe. Sie will mich bekochen und möchte ein Feuerwerk in Ihrer Nähe anschauen. Also setze ich mich an einem Freitag Abend in die Bahn und düse zu Ihr in die City. Als ich ankomme ist sie bereits fleißig am kochen, hat sich hübsch gemacht und freut sich sehr, mich zu sehen. Der erste Teil des Abends verläuft recht unspektakulär, wir essen was, reden über Gott und die Welt und machen uns dann zum Feuerwerk auf. Ich merke schon auf dem Weg dorthin, dass sie versucht Körperkontakt aufzubauen, sich reinlehnen will. Mich immer wieder mit großen Augen anstarrt. Irgendwie hält mich was zurück. Wir schauen das Feuerwerk, man merkt richtig wie sie auf einen KC hofft. Irgendwie süß. Der bleibt (noch aus) und nach dem Feuerwerk will sie sich mit mir noch auf eine Treppe setzen. Irgendwann küsse ich sie, sie springt mich fast an, als sie merkt, dass ich zum KC ansetze. Total crazy. Sie drückt mich auf die Treppe und geht voll ab. Wir machen einige Minuten rum. Es wird später. Ich merke, wie sie darauf wartet, dass ich sage, wir gehen zu ihr bzw. ich schlafe bei ihr. Das tue ich aber nicht, weil ich am nächsten Tag früh raus muss und lieber zurück in meine City will. Die Zugverbindung nachts ist die Hölle. KC zum Abschied. Das dritte Treffen war 1 ½ Wochen später und ich war noch dran, mich für das Essen zu revanchieren. Als es klingelt mache ich kurz die Tür auf und gehe wieder zurück in die Küche, damit die Kacke nicht abrennt und als sie reinkommt springt sie auf mich, drückt mich an die Wand und wir machen voll rum. So Volleskalation im Geschlechterwechsel. Fand es aber ehrlich gesagt 0 geil. Wenn ich gewollt hätte, hätte ich sie direkt dort knallen können, aber war noch 0 in Stimmung. Sonst ein klassisches Fickdate. Gekocht, gegessen, eskaliert und ab in die Kiste. Der Sex war nur so semi. Sie ist bei den Küssen so hart und hat ihre kalte Zunge immer richtig in meinen Mund gerammt. Fand nicht, dass es gepasst hätte. Und vorallem: Sie war nicht vollständig rasiert. Wuha, nee geht garnicht. Stehe null auf eine Woche nicht rasierte stoppeln. Sie hat dann noch bei mit gepennt. Hat mich drei Tage zugetextet, hat auf ein neues Treffen gedrängt. Ich habe ihr ehrlich mitgeteilt wie es ist, dass für mich nicht mehr in Frage kommt. Daraufhin blockiert sie mich eine Minute später, bedankt sich aber zuvor noch für meine Ehrlichkeit. #6 Frederike Mit #7 irgendwie eine komische Story. Ein Tinder-Match aber ich kannte sie schon von einer Party, aber seitdem nicht mehr gesehen, da nur im weit weit entfernten Bekanntenkreis über 3 Ecken eine Verbindung existiert. Aber an diesem Abend damals hatte ich mich von einer sehr flirty Seite gegenüber einer Freundin von Ihr gezeigt, wo es auch einen NC aber nie ein Treffen gegeben hat. In jedem Falle auch bei Tinder mit einer Anspielung auf den Abend eröffnet und sie war direkt on. Man muss dazusagen, sie war nicht so heiss wie die Freundin von der Party, aber für eine Nummer durchaus zu nehmen. Ich weiss nicht ob ihr das kennt, aber sie hat so eine offensichtlich freche Art und Schalk im Nacken, dass man schon vorher weiß, dass sie in der Kiste abgehen würde. Das hat mich etwas geil gemacht schon damals auf der Party. Also reduziere ich das Schreiben auf ein Minimum und schlage für den nächsten Tag ein Treffen vor. Wir wohnen nahe beieinander, treffen uns im Park und trinken Wein. Nach etwas Smalltalk kommen wir über Tinder-Erfahrungen, peinlichen Stories und diversen Erfahrungen irgendwie zum KC. Weiß nur noch, dass sie soviel geredet hat und ich dann irgendwann einfach ihre Hand genommen habe, sie herangezogen und geküsst habe. Sie ist zwar überrascht aber geht dann mehr und mehr ab. Wir machen eine Stunde rum, immer intensiver und sie stöhnt nach und nach. Dabei betont sie mehrfach, dass sie mich heute nicht zu ihr bzw. mit zu mir gehen wird und sie will das auf den nächsten Tag. Ich stimme zu, aus familiären Gründen musste ich aber dann absagen und sie war mega angepisst und hat mich blockiert, lol. #7 Gabrielle Mal was neues: Ein Tinder-Match. Sie hat Fotos von einer Party und einem wohl semi-professionellen Shooting in einem Sexy Kleid drin. Ich weiss nicht mehr, was bei ihr Stand, aber sie war mir direkt muy simpatico. Ich habe meinen Standard-Opener leicht abgewandelt angewendet und bin schnell in ein flüssiges TG gekommen. Nach 1 Tag wechsel auf WA, was schon relativ lange ist, wenn ich mit einem Mädel einen Schreibflow habe, aber irgendwie kam es so natürlich, dass es auch so kein Problem war. Bei WA viel Comfort und weitergehender Smalltalk, aber auch über verschiedene Dinge. Steter Wechsel zwischen Schreiben und Sprachnachricht so wie ich lustig bin. Ein erstes loses Treffen muss sie absagen, weil sie arbeiten muss, macht aber einen Gegenvorschlag, welches ich dann aber cancele, da noch zuviel Lernpensum offen war. Also hatten wir das ganze erneut verschoben, am nächsten WE klappte es dann aber. Und im Sommer eigentlich mein Standard-Date: Rausgehen, rauschillen auf eine Decke hauen und entspannten, dabei ein Bier oder so. Einfach, günstig und mit Optionen für alles weitere. Die ersten Minuten sind wie so oft bei OG Treffen etwas verhalten, aber obwohl sie mir beim Schreiben eher zurückhaltend vorkam, redet sie jetzt sehr viel. Mehr als ich. Das finde ich nicht so schlimm. Aber irgendwann rede ich mehr und mehr, ohne das ich es merke und rede und rede über mich. Das passierte unbewusst. Aber irgendwie habe ich auch gemerkt, dass die Stimmung etwas frostig wurde, da ich den Bogen etwas überspannte. Wenn so rückblickend jeder zweite Satz mit „Ich“ anfängt, kommt das komisch. Und es wirkt so als müsste man sich pushen – Value und so. Aber ich erkenne das rechtzeitig und gehe wieder mehr auf sie ein. Irgendwann gehen wir noch in eine Bar. Die Stimmung wird wieder besser und ich lasse sie in der Tat jetzt nur noch reden, mache Gelegentliche Einwürfe und Sprüche, bringe sie zum lachen. Der Flow wird hinten raus richtig gut. Ziehe sie als Landei auf, das sie aus der Pampa kommt. Nach 4 h. ca. beenden wir das Treffen und verabschieden uns und sie sagt, dass eine Wiederholung gewünscht ist. Nach dem ersten Treffen geht der WA Kontakt drastisch zurück und auf meine Initiative hin geht es überhaupt nur weiter. Aber sie willigt ein Treffen ein. Das zweite Treffen wieder draußen – aber recht spontan nach der Arbeit – sie soll eine Decke mitbringen. Dieses Mal ist die Stimmung von Anfang an gut. Ihr Blick geht auf meinen Mund und ich spüre, dass sie geküsst werden will. Noch eskaliere ich nicht weiter. Ihre Körpersprache wird deutlicher, als sie auf meine Höhe kommt (hatte mich mal auf den Rücken gelehnt und mit den Ellebogen abgestützt). Klares Go von Ihr aus. Also küsse ich Sie und sie macht mit. Freut sich, man sieht es in ihrem Blick. Daraufhin liegen wir noch etwas zusammen rum, sie mit dem Kopf auf meiner Brust. Es zieht ein Gewitter auf und sie will Heim, das sie Angst hat und am nächsten Tag arbeiten muss. Ich wäge ab, ob ein Pull realistisch ist, oder ob sie echt Heim will. Ihre beste Freundin ist auch Ihre Mitbewohnerin, nimmt man da einfach jemanden mit? Macht es Sinn, wenn sie arbeiten muss? In meinem Kopf kommt das „lass es, bringt nix heute.“ Vielleicht die Pussyvariante. Nicht gut im Nachhinein. Aber vielleicht hätte sie in der Tat verneint. Auch egal. Noch ein Makeout zum Abschied, sie strahlt mich an. Seitdem aber in WA quasi kein Kontakt mehr außer 2,3 kurzen Nachrichten. Sie ist cool, hier bin ich gespannt wie es weiter geht und hoffe das ihre nachlassende Initiative beim TG von sich aus kein Indikator für das Next von ihr aus ist. Ihr Verhalten auf dem Treffen sprechen eine andere Sprache, aber man hat ja immer schonmal geglaubt, es wäre gut angekommen und dann kam nix mehr. Wie dem auch sei, ich schicke ihr gleich noch eine Voicemail, da auch sie in den Urlaub fliegt und dann wird man sehen, wie es hier bald weitergeht. Im dritten Treffen würde ich sie zu mir einladen und logischerweise auf Lay gehen. Aber erstmal freue ich mich jetzt auf einige Wochen geile Erlebnisse und eine geile Tour! Bis dahin euch nur das Beste. DJ
  14. Hallo Leute! Herzdame, danke dir für die Threads, fande sie sehr inspirierend! schon wieder soviel Zeit rum, krass! Ich habe diesen Thread natürlich nie vergessen, und werde das mal wieder updaten. Das aber in mehreren Teilen. Den ersten Teil möchte ich dazu nutzen, um etwas mein Innenleben zu reflektieren. Ich glaube, dass ich hier auf einem guten Weg zu mehr innerer Gelassenheit und weniger Wut und Abweisung bin. Frauen sind Fotzen. Männer aber auch. Was ähnlich wie ein nur semilustiges Programm von Mario Barth klingt, hätte vielmehr auch meine Gefühlslage bei einer Hochzeit. auf der ich eingeladen war, sein können. Und ich mag Feierlichkeiten, aber gerade auf vor dem Hintergrund wo ich hinwill, was ich auch finden möchte, was andere vielleicht schon haben – das hat mich auf solchen Anlässen immer runtergezogen. Ein Gefühl von Vertrautheit, mal eine stabile Beziehung. Und wenn an einem Abend –zugegeben, mit dem Alkoholpegel steigernd – die ganzen Pärchen auf der Tanzfläche wie Teenies tanzen und sich mit großen Augen in Ihrer kleinen Blase befinden, dann fühlt man sich als nahezu Dauersingle darunter ein wenig verloren. Und in der Vergangenheit habe ich dazu tendiert, darauf mit Wut und Verzweiflung auf diese Paare zu reagieren. Vielleicht unterbewusst zu versuchen, den Abend anderen ein wenig kaputt zu machen. Anti alles und mit einer Körpersprache in der Ecke, die nichts anderes aussagt, als geh weg und lass mich in Ruhe, ich suhle mich in Selbstmitleid. Frei nach Frauen sind Fotzen. Eure Männer sind auch welche. Alle doof. So ging das einige Male, nicht unbedingt nur zu Hochzeiten, aber ich habe in meinem engeren Freundeskreis einige langjährige, stabile Beziehungen. Da gibt es immer wieder so Abende zu verschiedenen Anlässen. Weil ich mein Verhalten dabei schon länger als sehr ungesund empfunden habe, bin ich nicht erst seit dieser Feier in dem Versuch, weniger zu vergleichen und meine Situation so anzunehmen wie sie ist, anderen ihr Glück zu gönnen und selber daran zu arbeiten, besser zu werden. Und das war auch auf dieser Hochzeit so. Auch da gibt es immer wie Momente, wenn alle Paare für sich oder unter sich feiern, und man auf einmal halb verlassen alleine am tanzen ist, wo es dir kurz auf die Stimmung drückt. Aber ich lasse mich davon nicht mehr dauerhaft runterziehen und empfinde solche Anlässe wieder als Gelegenheit, mit seinen Freunden Zeit zu verbringen. Die die wird aufgrund von Wohndistanz, Lebenssituationen und anderen Dingen auch nicht unbedingt regelmäßiger. Aber wie gesagt, diese Erleuchtung kam mir schon vor gut einem Jahr, aber inzwischen habe ich wieder Spaß auf so Feierlichkeiten. Denn Hass, Wut und Selbstmitleid sind dann vielleicht einfacher umzusetzen, aber wird einem niemals helfen, da Menschen gerne mit positiven Leuten Zeit verbringen. Und so bleibt man irgendwann auf der Strecke – bei Frauen sowieso, es sei denn man findet ein Gegenstück und zieht sich zusammen runter. Aber wer will das schon? Aktuell bin ich ziemlich diszipliniert mit dem Fokus auf den wichtigsten Dingen. Aber dieser Fokus ist fast durchweg positiv und optimistisch. Und zeigt auch Erfolge. Sowohl in der Uni, als auch bei Arbeit und FItness. Komischerweise kommt jetzt auch der Erfolg und meine Wirkung auf Frauen wieder sehr viel besser an. Aber dazu mehr im nächsten Post. Und wo wir bei Frauen sind: Zum gamen war auf dieser Hochzeit so gar nix zu holen. Die Quote war zu gut 80% Paare und 20% Singles, wobei davon wiederum ein Großteil Herren und von den Damen eher weniger gamebares dabei gewesen ist. Was sich frauentechnisch und sonst so tut, dass schreibe ich morgen oder übermorgen mal nieder. Denn jetzt geht’s erstmal mit einem Bier in die Sonne, cheers.
  15. DieJury

    Heulthread

    Heulthread tot :(