DramaQueen007

Member
  • Inhalte

    622
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     1.748

DramaQueen007 gewann den letzten Tagessieg am April 30 2018

DramaQueen007 hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

738 Sehr gut

2 Abonnenten

Über DramaQueen007

PickUp Cat
  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Aufenthaltsort
    Berlin

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.237 Profilansichten
  1. Ein Mann kann auch täglich dreimal wichsen und das Ding steht immer noch wie eine Eins. fieldtested. Der kommt allerdings auch nicht im Stehen. Auch nicht in breitbeiniger Position. Ich denke mal, dass es eine Kopfsache ist, nachdem ihr so viel über das Thema gesprochen habt. Wenn es "nur" darum geht, dass sie öfter einen orgasmus hat, würde ich mich weniger darauf fokussieren, dass er lange steht, sondern was ihr im bett spaß macht. möglich wäre zum beispiel fingern und/oder lecken vor oder nach der penetration. oder das benutzen von Toys.
  2. masturbiert sie? Hat sie da einen orgasmus? sie muss schon wissen, was ihr gefällt, dann kann sie dir auch helfen.
  3. Bei sowas vergeht doch jedem die Lust. Sie ist gekommen und statt sich weiter auf dich und deine Lust zu konzentrieren, muss sie lieber einen dummen Spruch bringen. geil. Da wäre ich auch gegangen.
  4. Das Gefühl lässt mich auch nicht los. Alles wirkt glatt gebügelt, wie die Romanfigur eines schlechten Autors. Ohne Ecken und kanten. Oder wie jemand meinte "steril". Selbst dein besäufnis wirkt unecht, wie aus einer schlechten Teenie Komödie. Ohne echte Emotion. Vielleicht gab es doch mehr Konflikte als du zugeben willst (wie @Barbaradas gerade anspricht), was du mit Verständnis und "Dankbarkeit für die Entwicklung" einfach weggewischt hast, ohne wirklich hinzusehen und hinzuhören. Eine oberflächliche Problembewältigung. Hauptsache alles ist gut. Und wenn nicht, "entwickelst" du dich eben. Bis wieder alles gut ist. Dankbarkeit, weiter entwickeln ist ja nicht schlecht, aber du klingst wie ein 40jähriger buddha. Und gleichzeitig wie jemand, der sehr viel verdrängt und vll deswegen schnell "verzeiht" (kein echtes verzeihen, aber Hauptsache alles ist gut und du bist dankbar und hast dich weiterentwickelt)? Ist schwer das in Worte zu fassen, weil ich deine reflektierte Art grundsätzlich gut finde, aber trotzdem jedes Mal mit den Augen Rollen muss.
  5. Kennst du diese Klischee vorstadtmädchen? Die eine reiche Familie haben und die alles bekommen, was Sie möchten? Die reiten gehen und Golf spielen Und mit Papa und Mama abends gemütlich beim Abendbrot sitzen und man sich lächelnd erzählt, wie der Tag war. Bei denen klar ist, wie der weitere Lebensweg aussieht. Die studieren gehen und dann Ärztin werden. Und die werden den netten jungen Mann heiraten, der gerade Anwalt wird, zwei Kinder bekommen, ein Haus bauen, ein Hund haben und jedes Jahr ans Meer fahren. Und dann gibt es diese Mädchen, die aus diesem Korsett ausbrechen. plötzlich Drogen nehmen oder Punks werden. Und Daddy ist auch ganz entsetzt, wie sein Mädchen so etwas tun konnte. Manchmal kommen diese Mädchen zurück, manchmal finden sie im eigenen Weg Und manchmal brechen die einfach weiter aus. Jetzt bist du natürlich nicht wirklich der Vater. Aber es gibt gewisse Parallelen. Sie hat dich kennengelernt, da war sie ein minderjähriges Mädchen. Sie hat dich als Vorbild gesehen, als halt, als Orientierung. Ihr Weg war für sie auch vorherbestimmt, Hochzeit mit dir, dann Kinder. Sie hat in ihrem Leben nur dich als Partner gehabt. Sowohl als Lebenspartner als auch sexuell. In Thailand hat sie dann frische Luft geschnuppert. Andere Paare kennengelernt, andere Beziehungsmodelle kennengelernt. Sie hat gemerkt, daß es nicht nur dich in ihrer Welt gibt. Das noch andere Lebenswege möglich sind. Und sowie klischee vorstadtmädchen ausbrechen müssen, und von ihrem Vater loszukommen, musste sie ausbrechen, um von dieser Beziehung loszukommen. Solche Abnabelung sind meist ein sehr unbewusster Prozess. Sie hat sich jetzt nicht Abends hingesetzt und überlegt, wie sie dich am meisten enttäuschen kann. Aber ihr ist schon schon klar geworden, dass sie etwas anderes möchte. Was genau, weiß sie vermutlich selbst noch nicht. Aber sie musste die Bande brechen. Und zwar so konsequent wie möglich.
  6. Sie hat dich mit 14 Jahren kennen gelernt, vielleicht hat sie in dir eine Vaterfigur gesehen. Immerhin beschreibst du dich als perfekt, mit überragendem Abschluss, geiler Job, gutes aussehen, everybodys Darling etc. Und über alles wird reflektiert, sich bedankt, die Gefühle geöffnet, sich bedankt, 100 Prozent Sicherheit, und das bedanken nicht vergessen. Für Ehrlichkeit, Offenheit, Gespräche. und dann kommt dieser Thai (schwanzgröße egal), der ihr zeigt, dass man auch dreckig miteinander Spaß haben kann. Dass man auf Moral scheißen kann. Dass die Welt nicht nur perfekt ist und es einfach sooooo viel mehr zu entdecken gibt (natürlich findet sie dich perfekt, wenn es nur dich gibt). Das Mädel will was erleben und wie kann sie jetzt einfach Schluss machen, wenn doch alles zu 100 Prozent perfekt ist? Welche ausrede soll sie da nehmen? Also reißt sie alle Brücken ein. Vermutlich nicht mal bewusst. Es ist ihre Art aus dem Korsett der Perfektion auszubrechen. Und jetzt hat sie Angst vor ihrer eigenen Courage und rudert wild umher. Weiß nicht, ob sie zurück in ihren goldenen Käfig will oder doch nicht. Und wie sie jetzt allein klar kommen soll. Und wieso und überhaupt. Sie war ein Kind als sie mit dir zusammen gekommen ist. Von Papa loszukommen ist schwer. Jetzt macht sie die ersten eigenen Schritte. Musste es wohl ordentlich knallen lassen, um zu merken was sie will.
  7. Ich denke nicht, dass es hierbei um "Stecher" geht, sondern dass dieser Typ den ganzen Zoff inkl Trennung mitbekommen hat (immerhin hat sie ihn angerufen, um sie vor ihm zu BESCHÜTZEN) und jetzt trifft man Friede Freude Eierkuchen wieder aufeinander und weiß nicht wie man miteinander umgehen soll. Man stellt sich ja vor, dass der typ jetzt keine gute meinung von einem hat (garantiert hat sie ihm in der nacht ja auch brühwarm alles schlechte vom te erzählt - sonst hätte sie sich ja nicht getrennt). Ich würde auch hingehen und ein Bierchen mit ihm trinken. wenn er irgendwie komisch drauf ist, kann man noch versuchen einen lockeren Spruch zu bringen ("mensch, da hast du ja unser ganzes Drama erlebt."). man sollte nur nicht in die Position kommen, dass man sich irgendwie dafür entschuldigt, sonst wird er in Zukunft weiterhin den Beschützer spielen wollen. Ich kann schon nachvollziehen, dass es unangenehm ist, aber da muss man erstmal durch bis sich das normalisiert.
  8. schon traurig, dass es dafür ne Trennung braucht. Sollte das nicht der Standard sein? Daran würde ich auch mal arbeiten. viel erfolg bei der beziehung. du scheinst es ja ernst zu meinen. wüsste auch nicht, warum das nicht klappen sollte. Wichtig ist nur, nicht in alte Muster zurück zu fallen. Ich drück euch die Daumen.
  9. Würde dich das ganze auch so stören, wenn ronnie eine Frau wäre? anscheinend nimmst du ronnie nicht als Konkurrenten um Sex wahr, aber sie verbringt - in deinen Augen - zu viel Zeit mit ihm? Ich finde ihr Verhalten gar nicht komisch.
  10. würde ich aber mal machen. Es kann manchmal ganz banale Gründe haben. Ich hab zum Beispiel immer WhatsApp web auf dem Laptop an, werde dauerhaft als online angezeigt, aber bekomme nicht mit, wenn mich jemand auf dem Handy anruft (weil das auf stumm ist). Vielleicht schreibt er auch beruflich und hat daher einfach keine Zeit für dich und möchte das nicht miteinander vermischen (solange ich zu Hause was berufliches mache, ignoriere ich auch alles private - damit ich schneller Feierabend hab). würde das - nicht vorwurfsvoll, mit ich-botschaften - mal ansprechen. Vielleicht sind seine Gründe ja nachvollziehbar.
  11. Mir lag wissenschaftliches Arbeiten ja nicht so, aber das war wirklich großer Müll. undifferenziertes Vokabular / Kommatafehler / Umgangssprache etc. Zudem merkt man, dass die Fragen auf ein bestimmtes Ergebnis abzielen, nämlich, dass Männer mit hohem Pornographie-Konsum Frauen öfter zu Objekten degradieren und ihre Grenzen nicht wahren. Polemik pur. Für eine Masterarbeit ziemlich schwach.
  12. Das ist kein shittest, sondern du neggst (nicht neckst) sie und sie neggt zurück. Würde da jetzt nicht weiter dissen, sonst geht das schnell schief.
  13. Dein ganzer Stil wirkt übermäßig sachlich, sehr analysierend. So funktioniert smalltalk nicht. Da kann man auch "dumme" Frage und Antworten geben, zum Beispiel "ganz schön kalt heute, ne?" - "jo, finde ich auch" (dass es kalt ist, merkt jeder selbst, aber man redet trotzdem drüber). Dein Kumpel hat dich angeschrieben und gefragt (immerhin!). Du wusstest doch, dass er fragt, was du machst, damit er fragen kann, ob ihr was macht. Statt ihm den Weg zu ebnen mit "hab heute leider noch nichts vor, aber überlege nachher noch was zu unternehmen. Wie siehts mit dir aus?" (was sehr wahrscheinlich dazu geführt hätte, dass er dich einladen will), sagst du kannst du kühl "nichts", in der Hoffnung, dass er trotzdem fragt. Und bist pissig, wenn er es nicht tut. sei mal etwas wärmer statt den unnahbaren dude zu geben, den aber bitte trotzdem alle lieb haben sollen. Weil sonst sind sie dumm und stinken. püh.
  14. nicht jeder, der klaut, hat es nötig. Könnte ja kleptomanie sein. wüsste nicht, warum sie ihre Kollegen schon ausschließen sollte. du brauchst da gar nichts auf dich beziehen. Auch nicht indirekt. Entweder sind es die Kollegen oder deine Freundin lügt (Aufmerksamkeit bekommen) oder sie verschlampt Geld (und der Ex klaut gar nicht) oder sie gibt das Geld bewusst selbst aus, will es aber nicht zugeben. irgendwas ist doch komisch mit der Frau. Erst beklaut der ex sie und jetzt passiert es auf Arbeit wieder? ziemlich unwahrscheinlich, dass sie viele Diebe anzieht (ich lass auf arbeit mein geld schonmal offen liegen und noch nie was weg gekommen). wahrscheinlicher ist doch, dass sie was mit dem geld macht (entweder verlieren oder unbewusst / bewusst ausgeben) und das dann auf andere abwälzt. Alles nicht koscher irgendwie. Wenn sowas sooft passiert.