Tygeryx

User
  • Inhalte

    10
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Tygeryx

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

248 Profilansichten
  1. Also, man muss wirklich trennen -- zwischen dem, was Frauen wollen wollen und dem, worüber Frauen fantasieren. (Sehr klar wird das zum Beispiel auch in “Spielprinzip“ von Giacomo Materna.) Frauen wollen natürlich einen selbstbewussten, starken, dominanten Mann. Das sind Eigenschaften, die der “Bad Boy“ auch mitbringt. Und darum entscheiden sie sich lieber für den “Bad Boy“ als für den AFC. Und Frauen fantasieren über Szenarien, die ihre Vorlieben in überspitzter, über-deutlicher Form zum Ausdruck bringen. Das ist ganz normal: Jeder Mensch treibt (in seiner Fantasie) seine Neigungen auf die Spitze. Jeder Mensch träumt von Szenarien, die er - in dieser Drastik - gar nicht unbedingt erleben will. Der Zuhälter-Traum fällt in diese Kategorie!
  2. Ja, ich habe immer noch das Gefühl, dass du - wie schon vor ein paar Monaten - tiefer ins Game einsteigen solltest! Ob du jetzt eine feste Beziehung willst oder nicht: In jedem Fall dreht sich (bei dir) sehr viel um diese Frau - und das schon seit Monaten! Und die Sache scheint wirklich nicht unkompliziert zu sein! Die Sache wird nur noch komplizierter, je länger sie läuft. Es wird höchste Zeit, dass du auch andere Frauen kennenlernst und flachlegst! Mit anderen Worten: Steig tiefer ins Game ein! Im Grunde gilt El Raperos Ratschlag (vom April!) noch immer: Verbuddle dich in der Schatzkiste! Schnapp dir ein gutes Buch (mit den Basics): "Lob des Sexismus" (Lodovico Satana) oder "Der Kompass" (Vernon Colonna)! Nur so kannst du dich aus dieser Komplikation befreien! Viel Erfolg (und viel Spaß)!
  3. Ein wahres Statement: Darum beschäftigt sich Pickup ja auch mit dem männlichen Verhalten - und nicht so sehr mit dem männlichen Aussehen! In den wirklich guten Pickup-Darstellungen und -Büchern geht's also vorrangig ums Game -- und nicht und Grooming. (Siehe z.B. “Lob des Sexismus“ von Lodovico Satana und “Der Kompass“ von Vernon Colonna.) Es gibt aber auch immer wieder schlechte Bücher, die sich (hauptsächlich) ums Styling (bzw. die Game-Vorbereitung) drehen. Die 500-vs.-25-Prozent-Formel ist eine ganz gute Gedankenstütze!!!
  4. An sich in die Frage gar nicht schlecht: Das Thema Energielevel ist spannend! Aber ich würde Marquardt definitiv zustimmen: Das "Energielevel" lässt sich nun mal (blöderweise) nicht objektiv messen. Und wenn du dich zu sehr darauf versteifst, dein Energielevel hochzuhalten, läufst du automatisch Gefahr, zu "flippig", aufgedreht oder hyper-aktiv rüberzukommen. Wichtig ist vor allem (wie Marquardt gesagt hat) die Attraction (wie z.B. in "Lob des Sexismus" und "Spielprinzip" beschrieben). Dann kannst du sogar mit (relativer) Ruhe zum Erfolg kommen!
  5. Hm. Schwierig. Du sprichst von "hohem Ego" und "niedrigem Selbstwertgefühl". Und es stimmt: Das mag auf den ersten Blick wie ein Widerspruch wirken. Aber in Wirklichkeit ist es eine typische Konstellation: Mangelndes Selbstwertgefühl - überhöhtes "Ego". Die Schwierigkeit besteht vermutlich (auch) darin, dass du das Game nicht mit der nötigen Leichtigkeit spielst. Ich empfehle dir einfach mal das Buch "Spielprinzip" (Giacomo Materna). Da geht's - zum größten Teil - um die Herstellung von Leichtigkeit (bzw. Spiel-Charakter). Auch ich wünsche dir viel Erfolg.
  6. Ah, da bin ich auch gerade dran. Interessant, wie Meinungen auseinander gehen können! Ich habe "Spielprinzip" jetzt fast durch - und bin ziemlich begeistert. Ich finde, es ist gut geschrieben, hat einen originellen Ansatz (im Gegensatz zu 90% aller anderen Pick-Up-Bücher), und es ist enorm motivierend. Wahrscheinlich ist es immer davon abhängig, was man von einem Buch erwartet. "Spielprinzip" vermittelt - zumindest in der ersten Hälfte - eher eine zielführende "Weltsicht". Die konkreten Tipps kommen ja erst in der zweiten Hälfte. Diesen Aufbau finde ich sehr schlüssig, schlau und faszinierend. Auf mich wirkt das Buch jedenfalls sehr aufputschend und anspornend. (Ich geb lieber 25 EUR für was Gutes aus - als 10,00 EUR für ein dahingerotztes Keyboard-Jockey-Geschreibsel. Das ist mir schon oft genug passiert.)
  7. Klassisches Szenario. Es ist jetzt nur wichtig, das (ganz klar) zu erkennen - und das Beste aus der Situation zu machen. Du hast - wie von meinem Vorredner erwähnt - die Chance, deinen sozialen Kreis zu erweitern. Das ist doch auch gar nicht schlecht...
  8. Ganz genau! Das ist - genau betrachtet - die einzige elegante Möglichkeit. Das gehört halt auch zur männlichen Souveränität...
  9. Ich hoffe nicht, dass du dafür gesteinigt wirst. So frauenfeindlich ist das gar nicht. Wir alle wissen, dass es solche Exemplare wirklich gibt (auf weiblicher und auf männlicher Seite).