Azurite

PickUp Cat
  • Inhalte

    365
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2

Ansehen in der Community

7 Neutral

Über Azurite

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 16.11.1982

Kontakt Methoden

  • ICQ
    113699298

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female
  • Aufenthaltsort
    Innsbruck
  • Interessen
    Nähen, Fotografie, Modeln, klassischer Gesang, Gothic, Videospiele, Deejaying

Letzte Besucher des Profils

3.155 Profilansichten
  1. Nene. Ich schätze mal du bist halbwegs Attraktiv und deshalb rennen dir auch ein paar Typen hinterher. Mit denen willst du jetzt nicht unbedingt schlafen. Du sagst aber selber, bei manchen Typen kannst du einfach nicht anders. Also mal anders gesagt: Du stehst genau so auf Sex wie ein normaler Mann, du bist nur ein wenig wählerisch, weil du eben auch ein wenig was zu bieten hast. Als ob DU, wenn dir deine paar Hündchen wegfallen würden und aufeinmal nicht mehr jeder Idiot versuchte deine Nummer zu checken, nicht selber mit dem nächsten besten in die Kiste sringen würdest, nach unabsehbarer Zeit natürlich. Ähm, ich hatte schon des öfteren über ein oder mehrere Jahre keinen Sex, weil grade kein Typ da war, der mich interessiert hat, und mein Sexualtrieb in dieser Zeit wie abgeschaltet ist. Der rührt sich bei mir nur dann, wenn tatsächlich jemand für mich attraktives in Reichweite ist. Sex an sich, um des Sexes willen interessiert mich nicht die Bohne... wenn dann interessiert mich die angenehme Erfahrung mit einem attraktiven Menschen, den ich mir dafür auch tatsächlich vorstellen kann. Es wird erst damit interessant für mich. Wenn ich grad eine Phase habe, in der eben niemand für mich interessant ist, dann habe ich mehr als genug Dinge mit denen ich mich beschäftigen kann, ohne nun vor lauter Geilheit die Wände hochzukrabbeln, wie verrückt zu suchen und am Ende meine Standards zu senken... und wenn es wirklich so dringend wäre, hat man auch als Frau zwei gesunde Hände und Phantasie.
  2. Sachma.... seit wann gibt's denn in World of Warcraft "Liebesaura" und welche Figur muss man dafür spielen? Oder ist das doch eher Magic the Gathering? Naja: Wenn du dann mal deine Liebesaura lvl 10 ausspielst, kontere ich einfach mit meinem Energieabsauger lvl 11 (Ich kann das! Ganz echt!), dann haste kein Mana mehr und kannst heimgehen. Ätsch ^^
  3. Um es mal in Nerdsprache auszudrücken: Epic Fail. @Dekadenzle: Von "brauchen" kann ja nicht die Rede sein - vielleicht interessiert es uns nur?
  4. Ich glaube, der Unterschied ist, dass Frauen tendenziell eher weniger Sex um des Sex willen wollen, sondern eher weil sie eben diesen bestimmten Typen so attraktiv finden, dass sie eben nicht anders können, wohingegen die meisten Männer (nicht unbedingt die PUAs) wirklich einfach nur Sex wollen, mit wem ist erstmal zweitrangig, solange sie halbwegs attraktiv ist. Dann hat man als Frau natürlich einen gewissen Machtvorteil, da man nicht so viel abstrakten Leidensdruck verspürt, bzw. eben nur dann, wenn ein konkretes Ziel für sie vorhanden ist... was eben meistens nur der Fall ist, wenn es ein paar Männer gibt, die der Frau ihre Eier nicht auf dem Silbertablett überreichen. Wenn überall nur Luschen sind, wird die Frau kaum einen Finger für irgendwen krumm machen nur um an Sex mit denen zu kommen... bin mir allerdings nicht sicher ob ein Durchschnittsmann nach längerer sexloser Zeit nicht seine Prinzipien über Bord wirft und alles tut, nur am Sex mit irgendeiner nicht grade vollkommen unattraktiven Frau zu kommen. Liegt vermutlich daran, dass Attraktivität bei einer Frau hauptsächlich vom Aussehen ausgeht... als Mann hat mans da etwas schwerer weil es hauptsächlich übers Verhalten geht.
  5. Sein Leben von solchen Ängsten steuern zu lassen kann doch auch nicht der Weisheit Gipfel sein sein... Meiner Erfahrung nach kann man durchaus starke Gefühle zulassen. Ein psychisch ausgeglichener Mensch stützt einfach nur nicht sein gesamtes Weltbild bzw. seinen Selbstwert auf einem einzigen Pfeiler (in dem Fall Liebesglück), sondern verteilt dies auf verschiedene Dinge. Und damit sind nicht 100 verschiedene Frauen gemeint, sondern z.B. Erfolg im Job, Selbstliebe, erfüllende Hobbies, Sport, Musik... je nach Mensch ist das verschieden. Wenn dann eines wegfällt, nimmt einem das nicht gleich jegliche Grundlage weg und man kann es ausgleichen, bis man über den Verlust weg ist. Aber sein Leben aus Angst vor Verlust von vornherein einzuschränken, empfinde ich als ungesund und alles andere als selbstbewusst. Genausogut könnte man sagen "wozu geboren werden, wenn man irgendwann sowieso sterben muss?" Ich wage sogar zu behaupten, dass man besonders in den schmerzhaften Phasen am meisten wächst und reifer wird.
  6. Dafür muss es aber auch was geben, worüber sie sich aufregt, oder? Irgendeine Angriffsfläche muss sich ja bieten.
  7. Sicherlich hast du recht in deinen Darstellungen, dass Problem ist, dass der TE kaum in der Lage ist das Verhalten seiner Freudin auf Richtigkeit zu reflektieren. Entweder sie gibt ihm Anlass dazu oder er ist womöglich eine Phantasie-Queen. Ansonsten würde er nicht in einem Forum danach fragen, wo sich zu 90% Männer aufhalten, welche Frauen von diversen, einschlägigen Internetseiten kennen.... Du kannst ausserdem nicht zu 100% ausschließen, dass es sich hierbei um einen derben ST handelt oder einfach um eine Ausrede, um sich selbst gutes Gewissen einzureden, nachdem sie möglicherweise fremdgegangen ist. So oder so, ist es Glaskugellesen, den weder du, der TE noch ich wissen, was an diesem Abend in Wirklichkeit vorgefallen ist. Dass man in solchen Situationen Rückhalt von seinem Partner erwarten darf, ist eine Selbstverständlichkeit. Nur habe ich schon eine ähnliche Handlung durchlebt, wo meine damalige LTR behauptet hat, ihr EX hätte sie ohne ihr Erlaubnis geküsst. Ein sehr guter Freund von mir, der alles mitverfolgt hat, hat mir aber im Nachhinein was anderes erzählt. Um gute Ratschläge zu geben, muss man über das Paar und ihr Beziehungsdasein wesentlich mehr wissen. Es ist mir durchaus klar, dass sie auch lügen kann und es tatsächlich ein derber Shittest ist. Aber ist es das wirklich wert zu riskieren, eine Frau die Halt bei ihrem Freund sucht, mit so einer Unterstellung zu verletzen, falls sie tatsächlich nichts dafür kann? Das jetzt ist ja kein richtiger Missbrauchsfall, aber stell dir mal vor, eine wird wirklich schwerer belästigt, erzählt das dann ihrem Freund und bekommt von dem verbal auch noch eins dafür auf die Fresse. Ich persönlich tendiere halt dazu, im Zweifel für den Angeklagten zu argumentieren, weil es für mich schlimmer ist, einen Unschuldigen zu verurteilen als einen Schuldigen davonkommen zu lassen. Vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass die beiden eine sexuell offene Beziehung führen, müsste sie ja also kein schlechtes Gewissen haben, das sie irgendwie beruhigen müsste..
  8. Wenn jeder zuallererst immer davon ausgeht, dass sie es ja sowieso wollte oder aktiv mitgemacht hat, oder was auch sonst immer - egal wie gravierend die Handlungen nun sind - wundert mich echt gar nicht mehr, wieso Opfer bei Vergewaltigungen u.ä. oft noch die Schuld bei sich selber suchen. Wenn es tatsächlich stimmen sollte was sie sagt (was ihr ja nicht zu 100% ausschließen könnt), muss das doch für die Frau wie ein Schlag ins Gesicht sein, wenn ihr der eigene Freund auch noch solche Unterstellungen auftischt - muss man das in Kauf nehmen, nur weil man shittestparanoid geworden ist? Ohne das jetzt zu sehr auf diesen doch recht belanglosen Fall zu beziehen: Ihr könnt überhaupt nicht wissen, wie ein "Opfer" sich im Falle von sexuellem Missbrauch verhalten wird - das ist von Mensch zu Mensch verschieden und man kann nicht einfach sagen "die verhält sich nicht so wie ich es mir von einem Opfer erwarte, also war es gelogen und sie war selber schuld oder wollte es sogar". Wenn ich in so einer Situation wäre, dass sich irgendein Besoffener an mich ranlegt, wäre Mit- und Weitermachen das Allerletzte, woran ich in dieser Situation denken würde - es ist einfach nur eine fürchterlich unangenehme Situation - und trotzdem hätte ich keinen Bock drauf, wegen dieser unangenehmen Kleinigkeit (solange nicht mehr passiert und vor allem nichts Gewaltsames) ne riesen Welle mit Polizei und allem Drum und Dran zu schlagen. Wär mir einfach zu blöd - das bedeutet sicherlich nicht, dass ich es deshalb wollte oder gut fand. Ich würde da nur einfach in Zukunft wesentlich besser aufpassen, mit was für Leuten ich mich abgebe. Und dass ich sowas meinem Freund erzählen kann, ohne vorgeworfen zu bekommen, eine Schlampe zu sein, finde ich eigentlich eine Selbstverständlichkeit - ansonsten gibts ein Next von meiner Seite. Ich brauch keinen Freund, der mir an allen Ecken und Enden misstraut.
  9. Im Endeffekt würdest du auf lange Sicht noch immer von den Skills, die du dort lernst, profitieren, auch wenn du keinen unmittelbaren Nutzen davon hast - mir kann keiner erzählen, dass es nicht irgendwann mal von Vorteil ist, wenn man tanzen kann. Ist doch das Selbe wie Schule - wer hat schon Bock drauf? Aber im Endeffekt ist man danach im Leben doch froh, dass man gewisse Dinge gelernt hat.
  10. Aber nur weil haufenweise 16-Jährige schon rumvögeln, muss das doch nicht für jede gelten. Es gibt doch immer wieder Spätzünder, an denen ist auch nichts abnormal (außer vielleicht statistisch gesehen). LD-Verhalten ist NIE normal? Auch nicht mit 12 oder früher? Oder ist es da plötzlich was anderes? Was ist, wenn bei einigen Menschen die Hormone eben etwas später einsetzen, so dass zwischen 12 und 16 nicht allzuviel Unterschied ist? Kann doch alles sein, und wenns nur bei einer aus 1000 so ist, könnte sie genau diejenige sein bei der das so ist. Und natürlich kann's auch sein, dass sie wirklich ein frigides LSE-LD - Missbrauchsopfer ist. Aber das kann man doch nicht automatisch aus einigen Zeilen herauslesen.
  11. Meiner Erfahrung nach ist das einfach so, als wenn da einfach eine Türe zugefallen ist, die nie wieder aufgeht. Selbst wenn man mit dem Menschen kaum mehr Kontakt hatte, alleine die Möglichkeit, dass man es irgendwann wieder haben könnte reicht meistens - doch wenn einem diese Möglichkeit auch genommen wird, kann einen das ziemlich hart treffen. Jemanden, der deshalb rumstresst und mir erzählen will, wie ich mich zu verhalten habe, könnte ich in dieser Situation am wenigsten brauchen.
  12. Man muss ja zumindest irgendwie dem entsprechen, was die Frau (auch unterbewusst) sucht, um überhaupt attracten zu können. Was z.B. bei Lesben, "asexuellen" (bzw. LD-Frauen) oder psychisch labilen Mädels mit unerfüllbaren Ansprüchen nicht unbedingt der Fall ist. Wenn es so absolut überhaupt keinen gemeinsamen Nenner gibt, was das Gesuchte angeht, wird es wohl auch nichts. Bildlich gesagt: Ein Hund kann noch so attraktiv auf Hündinnen wirken, deshalb wird eine Katze sich trotzdem noch lange nicht für ihn interessieren.
  13. Zu diesen Frauen, die abblocken: Ich kann dir aus meiner Sicht sagen, warum ich dazu tendiere, das meistens auch zu tun, wenn ich von jemandem eine Erwartung spüre. Ich bin der Meinung, wenn Menschen etwas erreichen wollen, versuchen sie sich in einem guten Licht darzustellen, anstatt einfach "sie selbst" zu sein, mit allen guten und auch schlechten Seiten... das assoziiere ich im Kopf automatisch mit Unauthentizität, was für mich einen extremen DLV darstellt. Nur wenn ich jemanden neutral, ohne Absichten kennenlerne, habe ich dieses Gefühl nicht. Deshalb entstanden meine bisherigen 2 Beziehungen einmal daraus, dass ich selbst auf einen Typen zugegangen bin, der mir zuerst gefallen hat - und beim zweiten Mal zuerst auf neutrale Weise in meinem Stammlokal, weder war ich sein Typ (er fand mich zwar schön, aber steht grundsätzlich eher auf kleine, kindlicher aussehende Frauen) noch er meiner (wobei ich das, was ich gerne angucke - androgyne Gothictypen - nicht sexuell bevorzugen würde - da hab ich eher keine bestimmte Vorliebe) - wir haben uns ganz klischeehaft beim Karaokesingen verliebt bzw. sind dann erstmal auf die Idee gekommen, es mal zu probieren. Und diese Beziehung hält auch seit 4 Jahren ohne große Machtkämpfe und Zickereien.
  14. Klar. Aber das eine hat ja mit dem anderen erstmal nix zu tun. Man sollte meinen, daß die Notwendigkeit "billig rumzuposen", meist noch in Verbindung mit Selbstbeweihräucherung, 0815-Sprüchen und schlechter Rechtschreibung einen heftigen DLV darstellt. Das ist auch das, was die gängige PU-Literatur zu dem Thema sagt. Nur geht es eben völlig an der Realität vorbei. Wenn Du im OG gut ausschaust hast Du dermaßen hohe Attraction, daß Du gar nicht so blöd sein kannst den 1. Fick zu verbocken. Ein Bekannter von mir schleppt quasi auf Knopfdruck ununterbrochen hübsche und intelligente Frauen ab. Mit 4 Halbnacktfotos, 3 fehlerhaften Zeilen im Profil und "hey süße wow schaust toll aus". Und dann heulen alle weil er sich nicht mehr meldet. Ich gönns ihm, aber verstehen tu ichs nicht weil es irgendwie allem widerspricht. Ich verstehs auch nicht... solche Mails krieg ich öfter... sind mir aber so zuwider dass ich die sofort wegklicke... Klar kann das wieder mal daran liegen, dass mein Geschmack ein anderer ist - es fällt mir nur so schwer, mir vorzustellen, dass diese Generation mittlerweile wirklich so tickt dass sie zur Schau gestellte Dummheit (anders kann ich mir diesen Ghettoslang nicht erklären) attraktiv findet...
  15. Azurite

    Verständnisfrage

    Also, meine Sichtweise dazu ist folgende: Es gibt Dinge, die man BRAUCHT, und Dinge, die man WILL, aber nicht zwingend BRAUCHT. Man sollte daran arbeiten, so souverän zu werden, dass man sich möglichst viel von den Dingen, die man braucht, selbst geben oder erarbeiten kann. Das nennt sich Unabhängigkeit, und es sollte dazu führen, dass man auch mit sich alleine ein erfülltes Leben führen kann, ohne eine bestimmte andere Person zu benötigen. Zusätzlich zu einem erfüllten Leben ist eine Partnerschaft aber in meinen Augen einfach nur ein Bonus, auf den man aber nicht zwingend angewiesen ist. Ich denke, du siehst diese Sache mit dem Wert ein wenig zu verkrampft. Ich finde nicht, dass man den Wert eines Menschen generell irgendwie messen kann - wie schon gesagt, hat jeder andere Talente und Vorteile, die sich mit dem anderen ergänzen können, so dass unterm Strich beide auf dem selben Level landen. Eine Beziehung, die diesbezüglich im Ungleichgewicht ist, halte ich nicht für befriedigend. Gut, du magst da vielleicht nur an dich denken, aber der Partner möchte ja normalerweise auch etwas Positives von der Beziehung haben. Und nur weil du eine Frau als besser aussehend empfindest als dich selbst, kannst du ja doch wohl auch andere Qualitäten zu bieten haben, die für sie eher von Vorteil sind als gutes Aussehen, oder? (bzw. auch die Frau kann selbstverständlich etwas anderes als das Aussehen zu bieten haben) Für mich ist die Hauptsache, dass beide sich gegenseitig ungefähr gleich viel zu geben haben. Jemanden für das zu schätzen, was er ist, ist doch kein Nachteil - das sollte doch in einer Beziehung normal sein. Man muss es ja nicht gleich in die totale Abhängigkeit treiben. Hier kommt es einfach nur auf das gesunde Maß an. Und klar darf man auch wissen, dass man jemandem etwas bedeutet - nur sollte dazu auch klar sein, dass das nicht heißt, dass man deshalb jeden Blödsinn macht, der verlangt wird. Hier muss man einfach nur Grenzen setzen und seinen Prinzipien treu bleiben. Ich weiß sehr wohl, dass mein Freund mich abgöttisch liebt... aber wenn ich (z.B. wegen PMS) Drama mache, lässt er sich das deshalb noch lange nicht manipulieren. Wir können beide damit leben, dass der andere auch mal sauer ist und sind auch nicht so kindisch drauf, mit "wenn du mich wirklich liebst"-Argumenten irgendwelche Zugeständnisse erpressen zu wollen. Nur weil ich weiß, dass mich jemand liebt, löst das bei mir nicht das Bedürfnis aus, ihm das Leben zur Hölle zu machen, vor allem nicht wenn ich ihn auch liebe. Für mich ist das einfach nur Kinderkacke.