hermia89

Rookie
  • Inhalte

    3
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über hermia89

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

355 Profilansichten
  1. @Nahilaa nein, ich glaube, ich habe dich schon verstanden, mein erster Absatz bezog sich eher auf deinen Vorposter =) Ich sehe schon die Vorteile einer offenen Beziehung, aber eben auch die Vorteile einer rein monogamen Beziehung. So etwas prinzipiell Monogames mit harmlosen kleineren Freiheiten passt auf uns letztlich einfach am besten. Wir vertrauen uns beide zu sehr, um Fremdflirten als Bedrohung zu sehen, aber wir wären auch beide zu eifersüchtig, wenn es darüber hinausginge. Und du hast völlig recht, es geht mir allein um mein Ego. Aber ich mag mein Ego halt, mein Ego und ich sind schon lange gute Freunde =D @pMaximus Ich sehe mich in keiner Weise als besser als mein Freund (der im übrigen sehr attraktiv und ebenfalls promoviert ist), im Gegenteil, wir sind uns sehr ähnlich, was gerade mein Ego auch nervt, dass jemand glaubt, er könnte da einbrechen, nur weil ich ein bisschen geflirtet habe. Gerade wegen dem Arztding dachte ich ja, es wäre völlig harmlos: Ein frecher kleiner Schlagabtausch zur allgemeinen Belustigung der Krankenschwestern - super; mehr als das - nein danke, dafür ist mir meine Beziehung / meine Zulassung als Arzt zu viel wert. Auf einer Linie eben.
  2. Herzlichen Dank, aber Absolution brauche ich nicht ;) Mit dem "Keine Trenn-dich-Sprüche bitte"-Absatz wollte ich nur darauf hinaus, dass ich, wäre ich in einem klassischen Frauenforum, zuallererst einmal mit Sprüchen a la "Dir muss in der Beziehung etwas fehlen, sonst würdest du nicht etc. etc.". Mein Problem und Thema ist aber der Frameverlust, nicht meine Beziehung. Mein Partner und ich bewegen uns beide in Kreisen, wo man nunmal viele interessante und intelligente Menschen kennenlernt. Er kennt meine Meinung zum Thema Flirten, er teilt sie, nimmt sich die selben Freiheiten und spricht genauso selbstverständlich mit mir darüber wie ich mit ihm. Ich hole mir sicher keine Bestätigung auf seine Kosten und ich habe auch nichts zu beichten, ich dachte lediglich, ich finde hier eher Menschen mit ähnlicher Einstellung. Ganz ehrlich, ein bisschen Flirten in sicheren Grenzen macht doch einfach Spaß! Und normalerweise habe ich auch keine Probleme, diese Grenzen einzuschätzen. Ja, vielleicht war ich da dieses Mal zu unvorsichtig, aber immerhin sind Arzt-Patienten-Beziehungen gesetzlich verboten, herrgottnochmal. Ist da der Gedanke "Allen ist klar, dass hier nicht mehr läuft" wirklich so unverständlich?
  3. Hallo zusammen! Ich bin schon eine Zeitlang stille Mitleserin, so aus purer Neugierde auf einen Einblick in das männliche Denken, aber jetzt bin ich plötzlich selbst in eine seltsame Situation geraten und erhoffe mir hier ein paar Meinungen/Tipps von Meinungen, die Verständnis für den Spaß am Spielen haben und nicht sofort "Trenn dich von deinem Freund, blabla" schreien ;) Sry, wenn ich hier im falschen Unterforum stecke, aber ich konnte bei den Frauen irgendwie nicht posten und wäre eigentlich auch sehr dankbar für etwas männlichen Rat, auch wenn Ihr den Kerl vermutlich eher feiert :D Kurz vorneweg: Ich bin 26, sapiosexual, stehe auf ältere Männer und bin in einer langjährigen glücklichen Beziehung. Trotzdem flirte ich gerne und vergucke mich manchmal in andere. Ich bin der Meinung, dass sowas kein Zeichen dafür sein muss, dass einem in der Beziehung etwas fehlt, sondern dass man einfach nicht blind für die interessanten Männer auf dieser Welt ist, und dass man Neugierde und den Wunsch nach etwas Aufregung im Alltag nicht mit Liebe verwechseln sollte. Dementsprechend habe ich öfter mal einen Schwarm, gehe damit immer offen und spielerisch um, erzähle meinem Freund auch meistens davon (wir haben keine offene Beziehung, er ist nur tolerant bei sowas, zumal es (bisher!) immer beim Flirten geblieben ist). Ich gebe meiner Neugierde auf diesen Menschen nach, ohne das sonderlich ernst zu nehmen, und dann wird es mir früher oder später langweilig und ich merke nochmal neu, dass mein Freund eben doch der Tollste und Beste ist. Jetzt bin ich aber in etwas geraten, was mir gerade irgendwie über den Kopf wächst. Ich hatte vor knapp 3 Wochen eine Operation an den Atemwegen und bin eine Woche im Krankenhaus geblieben. Der Chefarzt und ich haben angefangen, von Visite zu Visite mehr zu flirten. Er ist um die 60 und eigentlich überhaupt nicht attraktiv (ja, ich sagte, ich stehe auf ältere Männer, aber mein Kerl ist eher der George-Clooney-Typus), aber irgendwie trotzdem interessant, intelligent, ironisch, ein bisschen grob, sehr Dr.House-like. Erst hat es mich nur amüsiert, dass ich mich noch traue zu flirten, obwohl ich einen Kopfverband und jede Menge attraktive blaue Flecken im Gesicht hatte, weder Haarewaschen noch Makeup tragen durfte, und mich gefühlt habe wie der letzte Grottenolm o.O Dann hat es mich irgendwie angezogen, dass dieser schroffe zynische Mann zu mir auf einmal ganz sanft wurde und angefangen hat, vor seiner Entourage total von mir zu schwärmen, die alle ganz verblüfft waren a la "Was ist denn jetzt plötzlich mit dem Chef los?". Jedenfalls haben wir ziemlich heftig geflirtet, aber für mich war das nur eine interessante Spielerei, ich dachte, zwischen seinen "Ach, ich bin leider zu alt für Sie"-Aussagen, seinem Wissen um meine Beziehung und den immer mind. 2 Krankenschwestern um uns herum wären die Grenzen klar abgesteckt. Donnerstag bin ich zur Nachkontrolle und hab es ehrlich gesagt sehr genossen, mit sexy Kleidchen dort aufzukreuzen nach 2 Wochen Grottenolm. Ich war früher sehr schüchtern und unsicher und mag es deshalb sehr, wenn ich mal die Femme Fatale spielen darf, schlagfertig und flirty, und ja, vielleicht hab ich es ein bisschen übertrieben >.< Jedenfalls musste ich freitag überraschend wegen seltsamen Schmerzen nochmal hin, war aber zu spät, d.h. keine Krankenschwestern mehr da. Und in dem Moment, wo wir alleine sind, nimmt er mir einfach komplett das Heft aus der Hand >.< Er schleicht um mich herum wie der Wolf um die Beute, nagelt mich auf etwas fest, was ich am Vortag im Scherz gesagt habe (irgendwas a la "Vorsicht, Sie werden mir noch völlig den Kopf verdrehen"), ignoriert meine ausweichenden Antworten... Ich bin verwirrt, will gehen, da sagt er mir auf den Kopf zu, dass ich wohl gerade "aus der Situation fliehe", zieht mich an sich, küsst mich (hart >.<)... und ich renne weg wie die schüchterne Maid aus dem Rosamunde-Pilcher-Roman >.< Und jetzt sitze ich hier nach zwei schlaflosen Nächten und könnte grad schreien! Es macht mich total fuchsig, dass ich so die Kontrolle verloren habe, es war einfach saupeinlich :D Ich bin nicht halb so alt wie er, sehe aus wie Scarlett Johansson in den Avengers, ich bin charmant, klug und promoviere, ich bin der Hauptgewinn, verdammt nochmal, und jetzt hat er es geschafft, dass ich mich fühle wie 13! Und nun kann ich das Ganze nicht wie sonst einfach abhaken und mich nochmal neu in meinen Liebsten vergucken, weil ich komplett verwirrt bin! Am meisten ärgert es mich (und ich gebe das jetzt nur sehr ungern zu), dass ich es trotz allem irgendwie sexy fand, dass er mich so komplett überrumpelt hat >.< Sry für den Roman, aber ich komme mir gerade vor wie ein doofes Weibchen und will einfach nur die Oberhand zurück =/