XOR2

Advanced Member
  • Inhalte

    1.094
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    6
  • Coins

     3.380

XOR2 gewann den letzten Tagessieg am Juni 15

XOR2 hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.097 Ausgezeichnet

3 Abonnenten

Über XOR2

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Interessen
    Menschen, Persönlichkeitsentwicklung, Wissen, Lesen

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

2.400 Profilansichten
  1. Auch wenn es sich im ersten Moment wie Haarspalterei anhört: Hast du bei einem Psychiater oder Psychotherapeuten angerufen? Ich frage das, weil viele Menschen nicht wissen, dass das zwei unterschiedliche Dinge sind. Der Psychiater wird dir Medikamente geben, der Psychotherapeut mit dir reden. So ganz im groben. Ich würde dir erst den Weg zu einem Psychotherapeuten empfehlen, da dort versucht wird die Ursache angzugehen. Das ist langfristig gedacht. Floppt das oder ist jetzt schon sehr krass und du kommst mit deinem Alltag nicht klar, kannst du immer noch zu einem Psychiater gehen und dich mit Medikamenten behandeln lassen. Vielleicht besuchst du auch erstmal deinen Hausarzt und schilderst ihm ganz grob deine Probleme und fragst ihn, ob du damit besser zu einem Psychotherapeuten oder einem Psychiater gehen solltest. Vielleicht kann sich @Herzdame auch dazu äußern. Ich finde es gut, dass du erkennst, dass du an deine Grenzen stößt und Hilfe benötigst und dir diese auch holst! PS: Der Text oben ist stark von meiner inneren Einstellung geprägt die Ursache von Problemen anzugehen und nicht nur die Symptome zu bekämpfen. Außerdem habe ich aus dem Freundes- und Bekanntenkreis das ein oder andere im Umgang mit den beiden oben erwähnten Gattungen aufgeschnappt. Ich habe aber weder eine Ausbildung noch arbeite ich in einem psychologischem Umfeld, sodass ich dir nur eine weitere Perspektive (Psychotherapeut) aufzeigen möchte.
  2. Was bitteschön hast du widerlegt? Dass die Paretoverteilung falsch ist? - Nein, hast du nicht. Du hast einfach die nächste Verteilung aus dem Hut gezaubert. Das hat nichts mit widerlegen oder sonstigem zu tun, sondern einfach nur, dass du unsauber arbeitest und dir eine logische Argumentation oder ein Beweis fremd sind. Anders kann ich mir das nicht erklären. Dass deine neue Annahme falsch ist, hast du ebenfalls nicht widerlegt. Ich sehe irgendwie gar nicht, dass du irgendwas belegt oder widerlegt hast. Das genau ist mein Kritikpunkt an deiner Vorgehensweise, denn darauf kannst du rein gar nichts aufbauen und nichts folgern. Daher ist dieser ganze Thread fürn Arsch, wenn ich mir mal deine Ausdrucksweise borgen darf. Und die Paretoverteilung habe nicht ich wieder ins Spiel gebracht sondern du selbst. Wir würden gar nicht darüber diskutieren, wenn du nicht auf Seite 8 wieder behauptet hättest, dass es eine Paretoverteilung wäre. Und begreifen tust du auch nicht, dass du von 15-20% ausgehst. Das ist dein Startpunkt. Danach konstruierst du irgenwie eine peretoähnliche Verteilung, die diese 15-20% ausdrückt. Und als Beweis, dass die richtig ist hälst du vor, dass die ja die 15-20% zeigt und somit richtig ist. Das ist aber ein in sich geschlossener Kreis und somit das Gegenteil von sinnvoll. Was hast du denn beweisen?: dass die 15-20% stimmen? - Nein dass es eine paretoähnliche Verteilung ist? - Nein Du kannst nicht das eine mit dem anderen und das andere wieder mit dem einen beweisen. Das ist ganz fundamentale (mathematische) Logik. Als Beispiel: Wenn 1=2 , dann ist auch 2=1 (denn du kannst bei "2=1" die 2 mittels der ersten Gleichung duch eine 1 ersetzen und erhälst 1=1). Die Schlussfolgerung ist korrekt, aber nicht die Ausgangslage. Und diese hast du bei deiner Argumentation nicht bewiesen. Ganz davon abgesehen folgt aus einer paretoähnlichen Verteilung weder die 15-20% noch folgen aus den 15-20% automatisch, dass es eine paretoähnliche Verteilung ist. Das kann ein Indiz sein, aber ein Beweis ist es nicht. Dafür benötigst du wirklich die Daten der kompletten Verteilung. Sowohl die 15-20% sind von dir ausgedacht, als auch die paretoähnliche Verteilung. Es liegen keine (wissenschaftliche) Daten vor, die deine These untermauern. Auf welcher Basis willst du denn eigentlich argumentieren? Und was erhoffst du dir von der Diskussion? Der Grund meiner Frage ist folgender: Auf dieser Basis kannst du gar nichts herausfinden und daher kann das Ziel der Diskussion nur die Diskussion sein und sonst nichts und läuft wie wir sehen im Stil von "Das ist so und so" - "Nein ist es nicht" ab. Ich hoffe, dass dir das bewusst ist. Da mir das jetzt bewusst geworden ist, bin ich hier raus. Euch allen einen schönen Sonntag noch!
  3. Alter, wir sind hier auf Seite 8 und ich habe dir die Paretoverteilung schon auf Seite 2 auseinander genommen. Am Ende ist ein Plateau und damit keine Paretoverteilung. Solange du das nicht wegbekommst ist deine Annahme schlichtweg falsch. Und die 15-20% passen ganz gut, sind aber einfach nur von dir ausgedacht worden, weil sie passen würden! Die haben also rein gar nichts auszusagen. Da hast du sogar drauf geantwortet: Zu deiner neuen Vermutung kann ich nur sagen, dass du den Beweis schuldig bist und nicht die anderen den Gegenbeweis, denn schließlich hast du die These aufgestellt und dir obliegt es diese mit Argumenten zu stützen. Das ist bisher nicht passiert. Allein dass du jetzt wieder von der Paretoverteilung spricht zeigt mir eins: Mit dir kann man nicht diskutieren, denn du hast deine festgefahrene Meinung, die du nicht ändern wirst. Außerdem bringst du auch schon seit 8 Seiten keinen Beweis oder stichhaltige Argumente (die auf Daten und Logik bestehen, die der Wissenschaft benügen), die deine These unterstützen. Deshalb wage ich mal die Prognose, dass das hier auch auf den nächsten 100 Seiten so weitergehen kann. Ich nehme mal exemplarisch diesen Satz: Das an sich ist wieder eine These ohne Argumente oder Belege. Das danach ist wischi-waschi. Um deine These zu belegen müsstest du definieren was "relativ viel Durchlauf" bedeutet und dann anhand von Männern mit dieser Eigenschaft das zeigen. Stattdessen definierst du dein gesagtes nicht und zeigst irgendwas an sehr attraktiven Männern. Da hat überhaupt keinen Zusammenhang! Weder hast du gezeigt oder auch nur erwähnt, dass sehr attraktive Männer relativ viel Durchlauf haben, noch dass andere Männer, die nicht sehr attraktiv sind, diesen nicht haben. Das würdest du allerdings benötigen, um mit dieser Argumentation deine These zu stützen. Und selbst wenn du das gezeigt hast, sagt es nichts über alle Männer aus auf die du dich doch eigentlich mit der Verteilung beziehst. Schließlich hast du damit nicht gezeigt, dass sie Präferenzen bei Männern mit relativ wenig Durchlauf auch aufheben oder nicht. Deine Begründungen halten keiner kritischen Hinterfragung stand.
  4. Aber es ist ein pauschaler Fehler seine Ungeduld und Gekränktheit Ausdruck zu verleihen und ihr so ein Mist zu schicken Was soll das bezwecken? Sie wird höchstens Mitleid mit dir haben, denn jemand, der anscheinend unausgeglichen ist und Ansprüche stellt, obwohl nichts ausgemacht war, und zudem äußerst unentspannt ist, für den kann man in ihrer Situation nur Mitleid entgegen bringen. Bei dir scheint da eine Menge Frust mit dabei gewesen zu sein, die zu deinem bisherigen Verhalten nicht passt. Du hast extra viel Zeit verstreichen lassen und dich dann gemeldet. Das sieht nach Desinteresse aus. Klar, so wirkst du erstmal nicht needy, aber auch nicht sonderlich interessiert. Mit deinem 2. Anruf kommt es dann aber deine Needyness voll durch. Spätestens damit schießt du dich sowas von ins Aus. Im übrigen halte ich es für needy, wenn man sich alleine schon Gedanken darüber macht wann man eine Frau anrufen soll. Oder wann was needy erscheinen könnte. Machst du dir auch so nen Kopp drüber wann du einen Kollegen anrufst? Das passt auch zu der Definition von Needyness (wie ich sie verstehe): Etwas bestimmtes zu tun, um zu bewirken, dass der andere etwas bestimmtes anderes tut (was man aber nicht anspricht und es hintenherum versucht zu bewirken, weil man sich nicht traut es direkt anzusprechen). In diesem Fall hast du später angerufen, um zu erreichen, dass sie nicht denkt, dass du needy bist. Ironischerweise war genau das needy 😄 Äh, doch. Wer unbegründete Ansprüche stellt und Vorwürfe macht, verbessert dadurch seine Chancen nicht. Denkt man darüber nach kommt man zu dem Schluss, dass du sehr impulsiv und nicht rational gehandelt hast, sprich dich und deine Gefühle nicht unter Kontrolle hast oder nicht nachdenkst. Da würde ich mal pauschal sagen, dass so eine Raktion sinnfreies Drama ist. Was soll sie denn reflektieren? Dass du mit ihr schlafen wolltest, aber dich cniht getraut hast und ihre Planung für den nächten Tag als Excuse genommen hast? Sie schon vorher kontaktieren wolltest, aber ein Spiel gespielt hast, damit sie dein Interesse nicht erkennt? Du jetzt eingeschnappt bist wie ein kleines Kind und eine Entschuldigugn von ihr erwartest? - Klar kann sie das merken, aber es würde nicht zu deinem Vorteil sein. Also hoffe, dass sie das nicht alles merkt.
  5. XOR2

    [Beratung] Dr. Who

    Dein Ratschlag ist nicht schlecht, nur leider genauso hilfreich wie ein "sei du selbst" an jemanden mit Selbstwertproblemen. Derjenige wird damit nichts anfangen können, weil er noch nicht so weit ist das gesagte umzusetzen. Der TE hat seit mehreren Jahrzehnten genau das gemacht was du ihm hier empfiehlst und das Ergebnis siehst du an seinem Kleidungsstils. Er ist einfach losgegangen und hat das gekauft was ihm gefällt und wo er dachte, dass es ihm steht. Ich finde es jedenfalls eine gute Idee sich mit den Grundlagen vertraut zu machen. Dann bekommt er ein bisschen das Gefühl für Mode und was man miteinander kombinieren kann und vermeidet teure Fehlkäufe. Der nächste Schritt wäre dann sich nicht nur nach Empfehlungen zu kaufen, sondern selbst loszuziehen und die Garderobe um Einzelteile zu erweitern, damit er nicht eine billige Kopie von irgendwem wird, sondern seinen eigenen Stil findet und sich damit wohl fühlt. Bei Unsicherheit kann er dann vereinzelt ja immer noch nachfragen. Das hier ist das andere Extrem nach dem Motto "Schalt deinen Kopf aus und mach alles nach dem Masterplan". Was bringt es dem TE sich zu "verkleiden" und zu wissen, dass er so manche Sachen nur ungerne tragen wird bzw. diese nach kurzer Zeit nicht mehr anziehen wird? Soll er zu allem Ja und Ahmen sagen? Oder hier zustimmen und es dann ganz anders machen? Es ist doch sinnvoller sich auf die Bereiche zu beschränken, die ihm gefallen und bei den anderen Sachen zu sagen, dass ihm das nicht zusagt. Wenn er jetzt bei den Sachen anfangen würde zu diskutieren, warum dies oder jenes modisch Mist ist, dann wäre ich bei dir. Das tut er aber nicht und deshalb agiert er in meinen Augen zielführend. Und wenn er dabei nur lernen sollte welche Farben man miteinander kombinieren kann, wie die Anziehsachen sitzen müssen, dass Print-Shirts eher die Ausnahme als Regel im Kleiderschrank darstellen sollten und dass ihm orthopädische Einlagen sehr viel bringen (gesundheitlich und geringerer Verschleiß von Schuhen), dann macht er auch einen großen Sprung nach vorne und der Thread hier hat sich gelohnt. Es ist echt interessant wie unterschiedlich die Vorgehensweise des TE hier wahrgenommen wird. Von beratungsresistent bis er agiert nur nach Plan ist alles dabei.
  6. Das finde ich nicht. Ich will mich ehrlich gesagt nicht um so etwas belangloses kümmern, wie z.B. das Putzen. Für mich gehört es für eine von den dazu, dass solche Themen erst gar keine Themen werden - klar, da gehören beide dazu. O.o Dann frage ich dich mal folgendes: Du musst/willst dich nicht um so belangloses Zeug wie Putzen und so kümmern. Warum wählst du dir dann eine Partnerin, die in deinen Augen für solche Sachen nicht auch zu gut ist? Stattdessen suchst du dir eine Frau, die deine Mutter spielen und hinter dir herputzen soll. - Irsinnig, oder? Eine Partnerschaft (auf Augenhöhe) sieht meiner Meinung nach anders aus, aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich auf etwa ausgeglichenen Invest achte und da auch nicht den Haushalt bei rausnehme. Und was unter meiner Würde ist, würde ich meiner Partnerin auch nicht aufbürden. Ich bin da eher der Gemeinschafts- und nicht der 2-Klassen-Denker und fahre damit eigentlich recht gut. Vielleicht hilft dir meine Sichtweise ja mal über dein Mindset nachzudenken. PS: Die ach so tolle, anständige und intelligente Frau wird dir sicherlich in den Arsch treten, wenn sie merkt, dass du dich für was besseres hällst und ihr die Scheiß-Jobs aufs Auge drückst. Und zwar mit Anlauf!
  7. Ich finde es eher schädlich, dass du die Männer-gegen-Frauen-Karte spielst. Wir Männer müssen uns gegen die Frauen wehren, die aufmüpfig werden, einem ins Wort fallen usw. ist deine Sichtweise. Meine ist eher die, dass es viele dumme und/oder respektlose Menschen auf der Welt gibt von denen ich mich fern halte, da sie mir dauerhaft auf die Eier gehen. Ob das ein Männlein oder Weiblein ist, ist mir egal. Mir sind schon einige von beiden Geschlechtern untergekommen, die in diese Kategorie gefallen sind. Einfach aussortieren und dich nur mit Menschen umgeben, die dir passen. So sieht meine Lösung dafür aus und mit der fahre ich gut. Es gibt nämlich noch genügend "normale" Menschen mit denen ich gut klarkomme. Problem gelöst. Mann hat kein Rückrat. Mit einem halbwegs guten Selbstwert würde er nicht Dinge tun, die er nicht mag, nur um anderen zu gefallen. Mann hat wieder kein Rückrat. Er stimmt nur zu, um damit etwas zu erreichen. Sei es Sex oder ihre Zustimmung oder was auch immer. Das würde ihm mit einem gesunden Welbstwert wahrscheinlich auch nicht passieren In deinen beiden Beispielen ist in meinen Augen nicht die Frau das Problem, sondern der Mann! Die Frau zwingt ihn zu nichts und muss erstmal davon ausgehen, dass die Sachen so sind wie der Mann sie äußert. auch darf sie den Körper von Bodybuildern toll finden und ihr Typ muss keiner sein/werden. Das ist beides legitim.
  8. XOR2

    Perlen des Forums

    Alibi der Allwissende. Ich hatte es schon immer geahnt!
  9. Je nach Konstruktion könnte die Belüftung der Matratze beeinträchtigt werden, der Schweiß schlechter ablüften und Schimmel entstehen. Habe ich schonmal gesehen (bei einem richtigen Bett und mit zu wenig Lüften des Zimmers) und ist alles andere als schön. Kann man nur noch wegschmeißen.
  10. Und was bringt es dir dann das nachträglich auch für dich einzufordern? - Gar nichts. Ich meine selbst wenn sie jetzt ein wenig mehr auf dich eingehen würde, wäre das doch nur, weil du das verlangst und nicht, weil es sie interessiert oder dir helfen möchte. Stattdessen könntest du dir das durch den Kopf gehen lassen und merken, dass diese Frau anscheinend keine echte Freundin von dir ist (nimmt deutlich mehr als sie zurück gibt) und Konsequenzen daraus ziehen wie z.B. sie in die Kategorie Bekannte packen und den Kontakt zu ihr entsprechend zu gestalten. Da wären wir dann aber wieder bei den Themen, die ungemütlich sind, weil man nachdenken und aktiv werden muss. Es ist natürlich leichter der Umwelt die Schuld zu geben und zu erwarten, dass sie sich ändert und einen glücklich macht.
  11. Würdest du sagen, dass ein Mensch vollkommen von seinen Gefühlen gesteuert wird und nichts für seine Reaktionen kann? - Ich nicht. Daher übernimm mal Verantwortung für deine Taten. Das fängt schon mit der Formulierung an: "muss das raus" - Nein. Korrekter wäre dein Satz "Ich bin sehr impulsiv und wenn ich wütend bin, lasse ich das einfach alles raus" Der Unterschied dürfte klar sein. Müssen tut es nicht. Es liegt nämlich in deiner Verantwortung, ob du dem Gefühl nachgibst und einfach alles rausballerst oder dein Gehirn benutzt und dir überlegst ob das überhaupt sinnvoll ist und in welcher Form du deinen Unmut am produktivsten äußerst. Kannst du das nicht, weil dich deine Gefühle zu sehr beherrschen und du dann nicht mehr klar denken kannst, würde ich dir die professionelle Hilfe eines Psychotherapeuten Nahe legen. Damit will ich dir nicht sagen, dass du Gefühle unterdrücken und in dich reinfressen sollst, sondern die Art und Weise des Ausdrucks dieser überdenkst bevor du alles ungefiltert raushaust.
  12. Im Gegenteil, das tut fast keiner. Sieh es TimComeOn nach, das ist seine provokante Art mit der er die meisten Dinge angeht. Mach dir nichts draus, das ist wahrscheinlich eine Einzelmeinung. Ansonsten kann ich in der Richtung nichts entdecken. Dir wurde zweimal geraten die Bilder im Großformat aufzuhängen, weil du Fotograf bist und das cool wäre. Einmal wurde beim Licht darauf eingegangen, dass du ja Fotograf bist und das daher wahrscheinlich besser weißt. Eine Userin meint, dass sie es gut findet, dass du Fotograf bist. Der allgemeine Tenor ist also eher, dass du Fotograf bist und das nutzen solltrst. Da wird nichts angezweifelt. Da kannst du lange warten. Es ist schließlich einfach nur eine ungerechtfertigte Unterstellung. Mach dir keinen Kopp!
  13. Gescheite Matratzen sind preiswert zu haben: den Testsieger von Stiftung Warentest gibt es für je 230 Euro in der Größe 1x2m nach Hause geliefert Einen gescheiten Lattenrost kannst du dir selbst bauen, wenn er nicht verstellbar sein soll: Hier die Begründung, warum das gut ist mit Bauanleitung https://www.test.de/Matratzenkauf-und-Lattenroste-Auf-diese-Bluffs-sollten-Sie-nicht-reinfallen-4915775-4918056/ Und einen vernünftigen Rahmen bekommst du sicherlich auch für unter 2k. Das Gute ist, dass der TE das auch mit einem geringen Budget nach und nach angehen könnte (wenn er das denn will; bisher war er nicht unzufrieden damit). Man muss ja nicht sofort das ganze Bett austauschen.
  14. Oder stellt das "Abenteuer" dar, das Frau mal im Urlaub ausleben kann ohne weitere Konsequenzen zu fürchten. Auch Frauen wollen im Urlaub Sex haben, ganz besonders sogar dort!
  15. Da du keine Fakten lieferst, keine logiche Argumentation aufbaust und nichtmal vernünftig zitieren kannst, ist eine weitere Diskussion überflüssig. Ich weiß nichtmal genau auf was sich "das" bezieht und es ist mir mittlerweile auch egal.