spielermann46

Rookie
  • Inhalte

    5
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über spielermann46

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

421 Profilansichten
  1. Hallo, ich habe leider ein großes Problem, und zwar bin ich seit Jahren Pornosüchtig. Ist mir erst garnicht aufgefallen und ich fand es geil zu allem möglichen scheiß (kranker scheiß im laufe der Zeit!) Stundenlang zu fappen. Bis vor etwa einem Jahr, da hab ich hier gelesen, dass ich unbedingt aufhören sollte weil es das Leben enorm verbessert. Weil es garnicht direkt ums fappen geht sondern um die Stimulation die so ein Filmchen im Hirn/Körper bewirkt, das abspritzen dabei ist nebensache. Kann man alles im Internet nachlesen. Nun ja jetzt ist ein Jahr vergangen und eben hab ich es wieder getan verdammt! Ich dachte immer mit dem Rauchen aufhören kann ja nicht so schwer sein, ich kauf mir einfach keine mehr (bin Nichtraucher). Aber da ist dieses Gefühl, vorallem wenn ich mal Abends zu Hause bleibe und zocke. Da flüstert das Hirn "Hey du hast es wieder ein paar Tage ohne geschafft, bist eh schon am PC... Dafür kannst du dich ruhig mal belohnen" Nein dann muss ich ja wieder von vorne anfangen... Aber diese Stimme sagt das die ganze Zeit bis man nachgibt. Und danach fühle ich mich immer so schlecht...Das längste was ich bisher durchgehalten habe war aber immerhin 30 Tage, mehrmals etwa 14 Tage, oft 7 Tage und manchmal nichtmal 24 Stunden. Ich hab so so ne tolle App die mitzählt. Meistens ist der Rückfall am Wochenende weil ich da nicht immer was zu tun habe. Und wenn ich auf Entzug bin habe ich nochmal weniger Lust irgendwas zu machen aber kann mich oft genug zwingen, ein Teufelskreis. Ich habe aber noch Glück, dass ich nicht so krass bin wie andere die es schlimmer erwischt hat. Manche geben da 100te Euro aus, schlafen kaum, tun sonst wirklich nichts in ihrem Leben. Lasst das Leute. Was man aber wirklich sagen muss es funktioniert. Selbst bei den 30 und 14 Tagen habe ich eine spürbare Veränderung durchgemacht und ich kann es kaum erwarten wie es sich bei +90 TAgen anfühlen wird. Ich habe mich natürlich nicht 180 Grad gedreht aber man merkt, dass man Selbstbewusster, aktiver wird. Aber auch teilweise schlecht gelaunt vom Entzug(was aber vorbei gehen soll). Nunja worauf ich eigentlich hinaus will, außer noch mehr Leuten zu vermitteln: Hört auf mit dem Porno schauen! So geile Ärsche und Titten werdet ihr vom Porno wichsen nie selber in der Hand halten! Habt ihr irgendwelche Tipps wie man da raus kommt?
  2. spielermann46

    Lair Trier

    Nein, ist leider tot. Zumindestb die Gruppe vom letzten Jahr.
  3. Hallo, natürlich kann das passieren! Bei dem einen früher bei dem anderen später. Mittlerweile habe ich auch schon probleme damit bekommen. Auf Festivals gehe ich zum Beispiel nur noch mit Ohrstopfen und habe auch schon sehr viele dort gesehen die das auch machen, also welche die man in die Ohren macht. In der Disco ginge das auch, außer man will sich halt mit Leuten unterhalten. Da müsste man sie dann ausziehen.
  4. Als unangenehm eher weniger, sie wollte halt einfach auf dem freundschaftslevel bleiben und hat mich eben versucht spielerisch aber auch deutlich verständlich versucht von sich weg zu drücken. War eine spontane Reaktion von mir weil ich wissen wollte wo ich dran bin, ob weiterer Invest "verschwendet" wäre oder nicht, nur halt wohl nicht die beste. Wenn das Thema von anderen Frauen aufkam, war und ist sie auch immer noch interessiert was da abgeht. un ob ich nicht doch was erzählen will. Danke für eure Antworten
  5. Ich 20 HB7 19 Hallo, durch eine Freizeitaktivität (Sport) habe ich ein HB kennen gelernt, sind oft alleine aber auch mit Freunden zu dieser Aktivität gefahren. Hatten immer sehr viel Gesprächsstoff, sehr gut verstanden und gefällt mir sehr. Sie hat am Anfang recht viele IOI's rausgehauen und ich habe ab da indirekt klar gemacht, dass ich sexuell an ihr begehrt bin nicht freundschaftlich. Viel geflirtet, SEHR viel Kino (absichtliche Berührungen von mir aus(kein KC Versuch)), wenig sexuelle Themen. Trotzdem bin ich in die Friendzone gerutscht oder ab Anfang an etwas fehlinterpretiert. Vielleicht auch weil wir im ersten Monat aus zeitgründen kein richtiges Date hatten und immer nur beim Sport waren. Ist auch egal jetzt. Nun denn war sie vor 2 Wochen bei mir, habe ihr Nachhilfe gegeben, viel Kino gefahren. Danach einen Film angeschaut, ich kam ihr immer näher, und habe verdammt viel Kino gefahren um zu kuscheln und dann später zum KC anzusetzen. Sie hat aber immer wieder Abstand genommen, es sei ihr zu nahe(Ich habe es mehrmals versucht). Das hat sie dann später mit einer spaßigen Stimme gesagt/geblockt, dennoch unmissverständlich ernst gemeint. Nunja am Ende des Abends habe ich sie drauf angesprochen, ob sie nur Freundschaft will...Ja. Nun denn ich war den ersten Tag danach ein wenig wütend und enttäuscht, wollte erst kein Kontakt mehr zum Selbstschutz. Wiederrum ein Tag später als ich das distanzierter betrachtet habe wars mir dann bis vorgestern wieder egal (da war sie wieder hier, habe an da auch nicht mehr eskaliert oder so). Jetzt weiß ich, dass mir das nicht gut tut und will das beenden(sie überhaupt nicht mehr sehen). Ich habe soetwas ehrlich noch nie gemacht. Aus bequemlichkeit wollte ich es erst per Chat mitteilen wenn sie wieder fragt wann wir fahren. Oder doch lieber im persönlichen Gespräch?