Verwirrt

User
  • Inhalte

    15
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     8

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über Verwirrt

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

456 Profilansichten
  1. Danke für die Antworten. Schätze, ich hab noch einiges zu tun, was mein ganzes Mindset angeht. Hat schon ewig gedauert, bis ich aufgehört habe es seltsam zu finden, wenn man fremde Leute auf der Straße anspricht. Nächstes Mal also den Mut zusammennehmen und einfach ansprechen. Alles klar.
  2. Moin, also erstmal vorweg: allgemein habe ich mittlerweile keine Probleme mehr Gespräche mit Frauen zu führen und das Ansprechen an sich klappt auch ganz gut auf Parties, wenn es sich in Läden ergibt und an ähnlichen Orten. Jetzt komme ich aber gerade aus dem Fitnessstudio und habe dort ein verdammt süßes Mädchen gesehen und weiß nicht so recht, wie und ob ich sie ansprechen soll/kann. Es ist nichts weiter passiert. Ich kam gerade rein und bin zur Umkleide, da kam sie mir mit einer Freundin entgegen. Sie hat mich angesehen, ich sie auch, und wir haben etwas den Augenkontakt gehalten. Dann bin ich eben an ihr vorbei in die Umkleide. Als ich raus kam, war sie auf einem Laufband, hat sich in Richtung Umkleide umgedreht, mich angesehen und gelächelt. Habe zurückgelächelt und bin in den Freihantel-Bereich. Danach habe ich sie nicht mehr gesehen. Irgendwo anders hätte ich sie direkt angesprochen, als sie mich angelächelt hat, aber irgendwie kam es mir hier richtig unpassend vor. Wenn ich ins Fitnessstudio gehe, möchte ich weitestgehend auch einfach in Ruhe gelassen werden, damit ich meine Übungen machen kann. Fänd das ziemlich unhöflich, wenn ich gerade auf dem Laufband wäre und jemand kommt von der Seite an und versucht ein Gespräch mit mir aufzubauen. Keine Ahnung, ob ich sie nochmal wiedersehe, aber mich interessiert es mal ganz allgemein - sprecht ihr Frauen auch im Studio an oder haltet ihr das auch für unpassend? Hätte ich sie danach nochmal gesehen, hätte ich sie natürlich ansprechen können, habe ich aber nicht. Und ich kann ja nicht darauf wetten, dass ich sie überhaupt mal erwische, wenn sie gerade nicht trainiert.
  3. Moin, mir ist aufgefallen, dass ich immer wieder davon verunsichert werde, wenn mein Gegenüber so absolut gar nicht auf mich eingeht und wollte mal fragen, wie ihr das so handhabt. Vor allem beim Online-Game, aber auch mal in echt, passiert es mir immer öfters, dass plötzlich auf etwas, das ich persönlich als absolute Steilvorlage für eine interessante Antwort gehalten habe, irgendetwas in diese Richtung kommt: "Aha" "Naja" "Na dann" "k" "Wenn du meinst" "Na wenn das so ist" "Wenn du das sagst" Und zwar passiert das auch gerne mal mitten im Gespräch. Selbst wenn sie sich vorher rege an der Unterhaltung beteiligt hat, kommt plötzlich irgendeine desinteressierte Ein-Wort-Antwort. Mein erster Instinkt ist vor allem im Chat immer einfach nicht mehr zu antworten, weil mir das einfach zu blöd ist. Teilweise hab ich schon versucht ganze Patterns aus dem Forum hier zu kopieren und trotzdem passiert dasselbe. In den "Beispielen" scheinen immer alle total begeistert zu sein, mitzumachen und mit Witz zu kontern, wodurch sich eben ein interessantes Gespräch entwickelt. Bei mir nicht. In meiner Welt existieren diese Frauen nicht, die interessante Antworten geben. Bei mir kommt einfach "Na dann". Vor allem an Stellen, wo ich gerade mitten in Fahrt bin. Mir kommt's immer so vor, als würde ich da eine Audienz bei einer Prinzessin haben, die jetzt plötzlich doch keine Lust mehr hat mit mir zu reden. Das macht mich teilweise auch wirklich sauer. Ich würde ernsthaft nie so antworten und verstehe nichtmal, warum Frauen das machen. Selbst, wenn ich kein Interesse habe, sag ich das entweder, oder ignoriere die Nachricht komplett, wenn es zu schlimm ist. Aber diese Ein-Wort-Antworten gehen mir wirklich auf den Keks. Jedenfalls ist jetzt die Frage - wie macht man danach weiter? Komplett Thema wechseln? Ich komme mir immer so übelst needy vor, wenn ich nach so etwas direkt etwas anderes versuche. Das wirkt dann selbst auf mich so, als würde ich zwanghaft versuchen ihre Aufmerksamkeit zu erlangen, indem ich Dinge suche, die ihr doch gefallen könnten, weil es mir doch so leid tut, dass ich ein Thema angeschnitten habe, zu dem sie nichts zu sagen hat. Wie macht ihr das?
  4. Wie erkennt man eigentlich vorher Kurse, in denen Frauen in meiner Altersklasse anwesend sind? Habe mich mal umgesehen nach Kursen in meiner Nähe und irgendwie vermitteln die alle so einen Ü50-Vibe.
  5. Danke für den Hinweis, ich möchte aber nicht wirklich Bilder von mir im Internet rumschwirren haben. Ich schätze mich auch wirklich nicht als hässlich ein. Früher war ich das, aber mittlerweile achte ich da sehr drauf.
  6. Das nennt man auch "Skinny Fat" - da bin ich zum Glück seit einiger Zeit von weggekommen. Hat ewig gedauert, weil sich das Fett bei mir ausschließlich am Bauch angesetzt hat. Das Beste war immer, dass einem dann noch jeder dazu rät, eher zuzunehmen als abzunehmen, weil man eben mit Sachen trotzdem dünn aussieht, Körperfettanteil in Höhe von 30%, aber von außen aussehen wie ein Spargeltarzan. Mit manchen meint es die Natur halt nicht gut. Letzten Endes musste ich das Fett aber doch wegtrainieren. Und was dabei rausgekommen ist... also wenn ich mein Gesicht nicht sehen würde, würd ich mich auf 15 schätzen. Und mit auf 18. Sehe allgemein extrem jung aus, woraus ich mir aber eher immer einen Spaß mache. Klar muss ich Muskeln aufbauen. Keine Frage. Nur weißt du sicher selber, wie lange das bei so einer Genetik dauert, bis man mal was vorzuweisen hat. Und ich möchte jetzt raus und nicht in 2 Jahren, wenn ich dann möglicherweise wenigstens im Ansatz Hulk-Arme habe. Da bringen mir "geh mal pumpen" Ratschläge nichts, wenn ich doch längst dabei bin. Möchte aber trotzdem mal sagen, dass für mich 5/10 die absolute Grenze zu "hässlich" ist. 7/10 bedeutet für mich "normal aussehend". Durchschnitt halt. Kennst du dieses Bild vielleicht? Das sehe ich bei Männern genauso. Ich halte mich klar für keine 8, aber "nicht durchtrainiert -> 5/10"? Da übertreibst du nun wirklich.
  7. Okay, also ich bedanke mich erstmal für die ausführlichen Antworten. Find's super, dass ihr euch alles durchgelesen habt, obwohl ich doch etwas viel geschrieben habe. Das sind jetzt natürlich erstmal einige Dinge, an denen ich arbeiten kann. Bevor ich mich hier um den Verstand schreibe, will ich das Ganze dann doch erstmal umsetzen und nehme an, dass das schon ziemlich lange dauern wird. Also - nochmal danke für die guten Ratschläge!
  8. Das klingt alles wirklich inspirierend und zeigt mir vor allem, wie viel ich noch an mir zu arbeiten habe. Ich erlebe ehrlich nicht viel, was ich als "allgemein spannend" beschreiben würde. Meine Interessen beschränken sich neben Nerdzeug wie Spielen und Programmieren größtenteils auf Musikkomposition und dem Nicht-Hobby "etwas mit Freunden machen". Mir passieren fast ausschließlich Dinge, die ich als "für mich sehr Interessant, aber allgemein absolut uninteressantes Gesprächsthema" beschreiben würde, aber nichts wie deine Geschichten, die ich direkt "total offensichtlich geniales Gesprächsthema" ansehe. Eher in Richtung Spinnengeschichte. Ich schreibe zum Beispiel seit vielen Jahren Musik. Da passiert einfach nichts, was ich irgendwem außer meinen Kollegen, die sich dafür interessieren, erzählen würde. Zum Beispiel habe ich letztens erst angefangen Noten zu lesen, nachdem ich schon weiß Gott was für Lieder nach Gehör spielen konnte und scheiterte dann kläglich an Hänschen Klein. Oder wie ich mir vor Jahren ein teures Gerät gekauft und nie benutzt habe und dann irgendwann mit einer Schulband auf 'nem Schulfest gespielt hab, nur damit ich das endlich mal benutzen konnte, bevor ich's verkaufe und ich dafür gefeiert wurde, bei so etwas Kleinem so zu übertreiben. Oder auch Geschichten über meine Alben, die nach 'nem Monat fertig geschrieben waren und wo mein Produzent dann Monate brauchte, nur um sich irgendwann für 5000 Euro einen Mac zu kaufen, weil er plötzlich dachte, alles läge an Windows, und dann trotzdem alles wie vorher war. Im Freundeskreis kein Problem, so etwas als witzige Geschichten rüberzubringen. Ansonsten halte ich das Thema für nutzlos. Und traurigerweise sind das echt schon die Highlights von dem, was ich so erlebe mit diesem Hobby. Ich nehme an, beim Lesen denkt man da schon "findet der das etwa witzig? Oh Gott...". Nein, ich halte das nicht für besonders gute Geschichten. Ich wollte nur mal zeigen, auf welchem Niveau sich meine Erlebnisse im Leben so befinden. Mich haben deine nämlich ehrlich gesagt etwas eingeschüchtert, da mein Leben im Gegensatz dazu saulangweilig wirkt. Ich habe extrem introvertierte Hobbies, während deine sehr extrovertiert sind. Das macht es für mich schwierig, mit so viel Begeisterung darüber zu reden, wie du es wahrscheinlich tun kannst. Gibt natürlich noch andere Dinge, die ich mache. Studium, Arbeit, Programmieren. Da passiert noch weniger. Und meist ist der Tag dann auch einfach vorbei. Ich möchte mich selbstständig machen mit Softwareentwicklung und Musik - und das kostet sau viel Zeit. Ich wünschte, ich wäre einige Jahre früher auf dieses Forum gestoßen, wo ich noch nicht diesen "bald musst du aber mal Geld verdienen"-Druck verpürt habe und Zeit hatte ohne Ende, aber jetzt muss ich eben das Beste daraus machen. Bzw. wünschte ich, ich hätte mal früher den Arsch hoch bekommen und nicht den ganzen Tag WoW gespielt. Mich würde interessieren, was du an meiner Stelle machen würdest. Ich muss ja offensichtlich mal zusätzlich irgendetwas Spannendes unternehmen, was bessere Gesprächsthemen mit sich bringt. Nur wo mache ich dann Abstriche? Ich habe am Tag nach allen Pflichten vielleicht so 4-5 Stunden für mich (Wochenende mit einbezogen). Die bleiben dann für den Rest - Musik, Programmieren, Freunde, Familie, Training, Kochen, Rausgehen, Frauen ansprechen, andere Hobbies wie Filme/Serien/Spiele... Musik und Programmieren aufzugeben ist natürlich ausgeschlossen. Darauf möchte ich meine Zukunft aufbauen. Andere Hobbies habe ich schon aufs Minimum reduziert. Ich glaube langsam, ich habe ein richtig grundlegendes anderes Problem. Mein Leben ist einfach... naja, "langweilig". Für mich nicht unbedingt. Ich bin stolz auf das, was ich bisher geschafft habe. Aber wenn ich jetzt so darüber schreibe, wirkt es selbst auf mich so, als wäre ich ein absoluter Langweiler. So wirkt es dann wahrscheinlich auch auf andere. Ist immer so leicht gesagt, wenn ich lese, dass man dann "halt spannende Dinge erleben soll". Wenn der Tag 48 Stunden hätte, sicher. Nur, wenn so wenig Zeit übrig bleibt, weiß ich echt nicht, wo ich das alles noch unterbringen soll. Ist halt eben blöd, wenn man vom Studium nach Hause kommt, es 17 Uhr ist, man 3x die Woche noch trainieren geht, einkauft, Essen kocht, es plötzlich 19 Uhr ist und man um spätestens 23 schlafen gehen muss, um noch ausreichend Schlaf zu bekommen. Und Wochenende dann dasselbe mit Arbeit. Ich ignoriere mal, dass es meist noch Aufgaben gibt, die für die Uni zu erledigen sind. Das sind dann 4-5 Stunden Zeit, in denen ich kaputt bin vom Tag und noch nicht einmal zu den Dingen gekommen bin, die ich eigentlich tun wollte. Da habe ich dann weder irgendetwas komponiert, noch programmiert, noch meine Familie gesehen und meine Freunde haben auch nichts von mir gehört. Achja, und Frauen hab ich abseits vom Weg zwischen den Veranstaltungen auch noch nicht ansprechen können. Also versuch ich das alles irgendwie in diese kurze Zeit zu drücken. Dabei passiert aber eben nichts Interessantes. Und es fühlt sich falsch an irgendetwas davon zu vernachlässigen. Mich interessiert das wirklich mal - wo nehmen alle die Zeit her, so viele Dinge zu erleben? Wenn ich bald richtig arbeiten muss, wird's sicher nur noch schlimmer. Aber ich nehme mal an, dass die Leute eine weitaus bessere Balance zwischen Pflichten und Freizeit finden als ich. Ich verstehe nicht, wieso ich das nicht schaffe.
  9. Dein Post ist wirklich goldwert. Dann weiß ich ja erstmal genau, woran ich zu arbeiten habe. Werde mich erstmal weiter einlesen und es dann sobald wie's geht umsetzen. Eine Sache verwirrt mich aber noch. Diese Beispielgeschichte wirkt wirklich extrem lang. Hören die Frauen einem bei so einem Roman überhaupt noch zu? Klar ist es nur ein Beispiel, aber wenn mich eine Frau mit so etwas zulabern würde, würd ich nach dem ersten Satz direkt abschalten, wenn ich ehrlich bin. Vor allem, wenn ich davor mit einem deinteressierten "weiß nicht" auf eine Frage geantwortet hätte. Dann würde ich mich eher fragen, ob sie diese Geschichte auswendig gelernt hat und gerne Selbstgespräche führt statt mich irgendwie zu ihr hingezogen zu fühlen.
  10. Ich denke, da liegt wirklich das Problem. Es fühlt sich für mich schon meist nicht ganz richtig an, wenn ich mich bei Fremden so gebe, wie ich halt auch zu Freunden bin. Eher, als würd ich zwanghaft versuchen, immer so zu sein, wie ich sonst auch bin, statt wirklich einfach so zu sein. Hoffe, das macht Sinn. Ehrlich gesagt habe ich null sexuelles Interesse an allen Mädchen, die sich so in meinem Freundeskreis befinden. Manche davon sehen nichtmal schlecht aus, aber was ich fühle, wenn ich die treffe, ist dasselbe, was ich für meine männlichen Freunde fühle. Einfach nichts. Könnte die aber mal fragen, ob sie mich attraktiv finden. 1.) Ich nehme schonmal das "so wenig und du beschwerst dich schon?" vorweg, da die Zahl nichtmal zweistellig ist. Dates hatte ich davon 6. Kein Daygame gemacht, sondern alle auf Feiern kennengelernt. Eins der Dates wurde sogar von der Frau selber initiiert, nachdem ich sie auf einer Feier angesprochen hatte. Auf dem Date dann aber genau dasselbe - da hielt sich mich plötzlich wieder für komisch. Auch wenn ich noch nicht lange dabei bin, bitte ich darum, mir das nun nicht vorzuwerfen. Gedanken mache ich mir natürlich trotzdem, wenn mir mehrere genau dieselbe Kritik geben und dann möchte ich doch lieber wissen, worauf ich demnächst achten sollte. 2.) Von den 6 waren es 4 Stück. Von einer hab ich nichts mehr gehört, weil ich frühzeitig abgehauen bin, als sie nicht mehr aufhörte von ihrem Ex zu reden und bei einem kam das Thema nicht auf, aber es kam mir so vor, als würde sie dasselbe denken. Und dann ist da eben noch meine gute Freundin, die mir auch so etwas sagte. 3.) Also ich plan da absolut gar nichts und rede einfach, worüber ich im Moment möchte. Wenn ich etwas sagen möchte, sag ich es auch. Mich interessieren die Geschichten Frauen, nur habe ich bisher die Erfahrung gemacht, dass die meist langweilig sind ohne Ende. Im Sinne von "mein Leben besteht aus aufstehen, ins Büro fahren, nach Hause kommen, schlafen". Keine Ahnung, wie ich da noch Begeisterung aufbringen soll. Ich versuche trotzdem weiter nachzufragen, bis ich dann irgendwann selber schon fast das Interesse verliere und mir denke, dass das die Mühe eh nicht wert ist. Ich versuche wirklich, die Frauen dazu zu bringen, mehr von sich zu erzählen, aber habe immer das Gefühl, ich wäre derjenige mit dem größten Gesprächsanteil (80%?). Ich schaff es kaum ein richtiges Gespräch mit den meisten aufzubauen, weil kaum Reaktion auf irgendwas kommt. Wenn sie mal was sagen, sind das meist Fragen an mich wie "was studierst du? Was machst du so in deiner Freizeit? Magst du X?" Natürlich erzähle ich dann auch mal von mir, aber mir wäre es lieber, wenn ich es schaffen würde, dass sie mir von sich erzählt, wenn ich ehrlich bin. Ich möchte auch mal dazu sagen, dass sehr viele der Dinge in genau die Richtung gehen wie die Beispiele hier im Forum. Aber selbst, wenn ich die 1:1 kopieren würde, was ich nicht mache, würde ich nur blöde Blicke ernten. Da kommt einfach nie irgendetwas von den Frauen zurück, womit man arbeiten könnte. Die häufigsten Reaktionen sind Stille, "okay", "hm" und andere Dinge in der Richtung. Vor allem diese Shittest-Reaktionen aus den passenden Threads halte ich noch für weitaus seltsamer als alles, was ich so sage. Die meisten davon gehen ja in die Richtung "nicht ernst nehmen, dummen Spruch machen", um es mal plump zu sagen (natürlich weiß ich, dass da mehr dahinter steckt, aber beim Lesen wirkt es erstmal so). Und das ist haargenau das, was zu diesen negativen Reaktionen der Frauen führt. Wo sie mir dann sagen, dass sie mich nicht ernst nehmen. Dachte erst, die Frauen wären halt langweilig, aber wie gesagt - mittlerweile denke ich, das liegt eher an mir. 4.) Ja, auf jeden Fall. Mit einem der Dates hockte ich tatsächlich 2 Stunden in der Bar und war gelangweilt ohne Ende und hatte einfach nur nichts besseres zu tun als da zu bleiben. Sonst führ ich die Frauen aber meist woanders hin. Ich geh z.B. gerne zu so einer Einkaufsstraße mit 'nem Haufen Kneipen und Läden und lauf dann mit ihr da rum, um möglichst viel Abwechslung zu haben und Gesprächsthemen zu finden. Einmal hab ich "lass doch einfach in der Bar bleiben" gehört. Habe sie trotzdem woanders hin mitgenommen. Und seitdem war sie total beleidigt, was ich ignoriert habe. Danach war sie aber noch weniger gesprächig als vorher. 5.) Ich versuche zu eskalieren, so weit es geht. Ein "Problem", das ich da noch habe, ist, dass ich mich davor absolut ekel, wenn ich keine emotionale Bindung zur Frau habe. Ich kann beim besten Willen keine Frau küssen, die ich nicht auch vom Charakter her mag. Mich turned das einfach nur ab ohne Ende, wenn ich die Frau langweilig finde - selbst, wenn sie gut aussieht. Das führt dann halt manchmal dazu, dass ich gar nicht eskaliere, obwohl ich die Momente bemerke, weil ich Dinge denke wie "ja, könntest du jetzt machen, aber irgendwie willst du die doch gar nicht?". Und dann lasse ich es halt. Bin wohl, was das angeht, falsch bedient mit Pickup. Ich habe echt ein gewaltiges Problem damit bei Frauen, die ich mir nicht auch als Freundin vorstellen könnte, zu eskalieren, ohne mich dabei zu ekeln. Ich finde das einfach nur absolut unangenehm und es fühlt sich richtig falsch an. Das passierte bisher aber auch nur bei denselben 2 Dates, die ich schon angesprochen habe. Ansonsten habe ich kein großes Problem damit. Danke euch beiden für die Antworten. Ich denke, ihr habt den Nagel wirklich auf den Kopf getroffen.
  11. Die Mädels waren so 6-7. Die eine richtig verklemmt, soweit ich das einschätze, die anderen "normal". Mit Kumpels verstehe ich mich gut, aber die haben auch alle denselben Humor wie ich. Würde schon sagen, dass die mich als "anders" einschätzen würden, aber nicht als "seltsam". Ich bin 22 und mein Äußeres würde ich als 7 einschätzen. Minuspunkte für schwachen Körperbau, Größe und mal hier und da ein paar Pickel. Hatte früher Akne, aber mittlerweile ist das so gut wie gelöst. Mag sein, dass es wegen meiner Statur seltsam wirkt, wenn ich einen auf "cool" mache. Ich versuche echt nicht absichtlich, mich so zu geben, nur kommt es offenbar ja so rüber. Wegen meines relativ mickrigen Körperbaus denke ich nicht, dass Männer Respekt vor mir haben, wenn sie mich einfach so auf der Straße sehen. Wenn ich mit denen rede, sieht das ziemlich wahrscheinlich anders aus. Habe halt einfach kein besonders präsentes Auftreten. Bin immer der Kleinste und habe null Muskeln (woran ich aber natürlich arbeite, weil ich's ohne mittlerweile schrecklich finde). Werde ich mal machen. Danke für den Tipp! So sah mein letztes Date tatsächlich aus. Musste direkt danach erstmal zu Kollegen, weil ich die Frau so unglaublich langweilig fand, dass ich's nicht ausgehalten habe. Ging auf absolut keine meiner Späße ein und fühlte sich eher angegriffen, wenn ich mal einen Witz gemacht habe. Jetzt frage ich mich aber halt, ob es nicht wirklich an mir liegt und da einfach die Erfahrung fehlt. -------------------------------------------------------------- Das halte ich ehrlich gesagt auch für sehr wahrscheinlich. Werde mal vermehrt drauf achten. An so etwas habe ich auch schon gedacht. Werd ich mich ebenfalls mal umschauen. Ich habe noch nie im Leben getanzt, also könnt ich da sicher einiges lernen. Yoga ist nicht so mein Ding. @Frank11 Danke für deinen Post. Hat mich auf jeden Fall etwas bestärkt, aber ich denke auch, dass es ziemlich wichtig ist, wenigstens etwas zu kalibrieren. Wenn ich jetzt noch ewig aus jedem Date mit "ach, die passte einfach eh nicht zu mir" rausgehe, sitz ich in 5 Jahren noch hier und schau mir Pornos an. Ist halt in einem Forum schwierig zu beschreiben, was man alles so gesagt hat. Das mit dem schwulen Barkeeper genauso - klingt dämlich, wenn man im Nachhinein drüber redet, aber im Moment passte es meiner Ansicht nach einfach. Hätte ich den Witz bei meinen Kollegen gemacht oder auch bei der guten Freundin, hätten wir alle Spaß gehabt. Klappt nur offenbar bei nicht-Freunden nicht. Ich denke aber allgemein, dass jeder viele Dinge sagt, die, wenn man nachher darüber redet, doch eher als "peinlich" einzustufen sind. In bestimmten Momenten schafft man es aber einfach Leute damit mitzureißen. Das passte in dem Moment schon - zum Affen habe ich mich dort wirklich nicht gemacht. Da kenne ich von früher ganz andere Sachen, die mir heute noch peinlich sind ohne Ende. Z.B. mitten in der Klasse einem Mädchen, dem ich hinterhergelaufen bin, eine Rose zum Geburtstag zu schenken. Dafür schäme ich mich heute noch. Das Problem ist ja irgendwie, dass alle mit mir lachen können, wenn sie mich, wie mir ja auch gesagt wurde, schon etwas länger kennen. Aber davor können sie mich nicht einschätzen und gehen auf nichts so wirklich ein. Die Sache ist halt auch, dass ich genau 0 Dates bekommen habe in sehr vielen Jahren, als ich immer kleinlich drauf geachtet habe, was ich sage. Ich war halt der typische "ruhige Typ", der auf Parties nur auf dem Sofa saß und nichts gemacht hat. Jetzt bin ich etwas lebendiger geworden, rede mit Frauen und bekomme auch schnell Nummern und Dates. Aber die Dates laufen dann immer ziemlich scheiße, obwohl ich mich genauso verhalte wie auf der Party. Das verwirrt mich einfach nur unendlich.
  12. Moin, ich zweifle momentan ein wenig an meiner Persönlichkeit. Früher hätte ich verstehen können, wenn ich so etwas zu hören bekommen hätte, da ich ein übelster Außenseiter war, der mit kaum jemandem geredet hat, aber mittlerweile kann ich problemlos mit fremden Leuten reden und hatte auch ein paar Dates. Die Sache ist nun, dass mir nach 2 der Dates dasselbe gesagt wurde - und mir eine gute Freundin nun ungefragt genau das Gleiche sagte. Deshalb nehme ich an, dass ich wohl irgendetwas gewaltig falsch mache. Die grundlegenden Aussagen sind diese beiden: 1.) Du bist komisch und ich kann nicht einschätzen, ob du etwas ernst meinst oder nicht 2.) Du bist ein netter Typ und kommst nicht wie ein Arschloch rüber 1. halte ich jetzt nicht unbedingt für schlimm, aber in Verbindung mit 2 sehe ich da ein großes Problem. Irgendwie wirkt was einfach nicht kongruent und klingt nach "du wirkst wie ein AFC, der zwanghaft versucht einen auf cool zu machen, was aber absolut nicht zu dir passt". Als ich gerade mit einer guten Freundin Essen war, sagte sie mir das hier: "Du bist schon richtig komisch und ganz klar kein normaler Kerl. Als ich dich noch nicht kannte, habe ich dich auch für einfach nur seltsam gehalten, aber jetzt weiß ich ja, wie du bist. Das kommt bei Frauen aber halt nicht so gut an. Die meisten wollen ein Arschloch, das auch mal nett sein kann und du kommst gar nicht wie ein Arschloch rüber." Jetzt zweifel ich halt daran, ob meine grundlegende Persönlichkeit nicht einfach für'n Arsch ist. Ich habe es jetzt nach langer Zeit mal geschafft aus mir herauszugehen und zu sagen, was ich denke, aber scheinbar kommt das alles SO komisch an, dass mich Frauen einfach nur für diesen "awkward" Typ Mann halten. Mir ist auch aufgefallen, dass viele der Späße, die ich mache, gar nicht gut ankommen und meist nur dazu führen, dass die Frau sauer ist. Wenn ich dann nicht nachgebe, wird's nur schlimmer und ich merke richtig, wie die ganze Attraction flöten geht. Letztens habe ich auf 'nem Date z.B. laut über den schwulen Barkeeper fantasiert in der Hoffnung, sie unternimmt dann einen Versuch, meine Aufmerksamkeit auf sie zu lenken. Stattdessen wurde ich einfach nur dumm angeschaut und habe nachher von einer Freundin von ihr erfahren, dass mich das Date einfach nur für seltsam hielt und sonst gar nichts. Weiterhin führt JEDER Spaß, der IRGENDWIE mit Sex zu tun hat, auch nur zu blöden Blicken. Als wäre das Thema komplett tabu, wenn ich es bin, der darüber redet. Dieselben finden es plötzlich lustig, wenn jemand anders etwas ähnliches sagt. Aber ich muss so komisch rüberkommen, dass es ja nicht sein kann, dass ich irgendetwas mit Sex zu tun habe. Das ist momentan mein Eindruck. Gut, also der Text ist schon lang genug geworden, also höre ich hier mal auf. Eine konkrete Frage habe ich nun nicht, aber ich suche nach Ratschlägen, in welche Richtung ich nun an mir arbeiten sollte. Der "scheiß drauf, was andere über dich denken"-Ansatz funktioniert nicht so ganz, wenn ich scheinbar so seltsam rüberkomme. Ich weiß aber halt nicht, wie man "nicht seltsam, aber trotzdem selbstbewusst und polarisierend" sein kann. So war ich nie und ich erkenne auch den Unterschied zwischen dem, was ich sage und dem, was andere sagen, nicht. Weiß gerade wirklich nicht, wo ich diesbezüglich an mir arbeiten kann. Mir hat auch noch niemand gesagt, ich würde nicht selbstbewusst wirken. Eher im Gegenteil. Nur, dass genau das halt offenbar seltsam rüberkommt ohne Ende.
  13. Im Moment hörte sich das für mich einfach an nach "ich hab ja schon Interesse, aber ich möchte testen, ob du überhaupt was für mich wärst". So mit der Absicht mich direkt auszusortieren, ob sie überhaupt was mit mir anfangen kann.
  14. Gut, also ich denke auch, dass ich mir etwas zu viele Gedanken mache. Werde das Ganze beim Date schon wieder glattbügeln. Danke euch.
  15. Hallo zusammen! Ich lese seit gewisser Zeit mit, möchte jetzt aber auch mal eine Frage stellen. Ich habe ein nettes Mädchen kennengelernt und mir direkt ihre Nummer geholt und ein Date ausgemacht. Soweit ich das beurteilen kann, ist sie sehr interessiert an mir. Nachdem ich das Date ausgemacht hatte, kam dann plötzlich diese Nachricht per Chat: Ich sollte dazu sagen, dass ich 22 bin (sie auch ca.), studiere und ziemlich genaue Vorstellungen davon habe, was ich denn werden möchte. Habe die Frage aber direkt als Shittest aufgefasst und geantwortet mit "groß und stark". Jetzt im Nachhinein merke ich selber, wie dämlich die Antwort rüberkommt und hätte mir was Besseres ausdenken sollen. Ihre Antwort darauf war nur "Na dann". Und dann hab ich's noch schön schlimmer gemacht, indem ich sagte "und vielleicht auch mal (Beruf x) oder (Beruf y)". Damit habe ich natürlich noch direkt in ihr Frame reingespielt und das ist mir jetzt auch ziemlich unangenehm, solche dämlichen Fehler zu machen. Ihre Antwort darauf war ein einziges Wort: "Okay", was komplett im Gegensatz zu den Nachrichten davor steht, wo sie sehr viel geschrieben und viele Smileys verwendet hat. Frage nun: Wie weiter vorgehen? Bin ja einfach für nichts mehr schreiben, aber kann denn eine Frau durch so etwas schon das Interesse verlieren? Mache mir jetzt Sorgen, dass ich meinen Value dadurch ziemlich gesenkt habe.