die_Macht_des_Knack

Member
  • Inhalte

    107
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1

Ansehen in der Community

70 Neutral

Über die_Macht_des_Knack

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

716 Profilansichten
  1. Hallo zusammen, Ich wollte Mal ein Thema aufgreifen, welches mich in letzter Zeit etwas beschäftigt. Ich wurde letztes Jahr von meiner LTR nach 11 Jahren Beziehung verlassen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich sie noch bedingungslos geliebt. Ich wäre auch nicht auf die Idee gekommen mich zu trennen. Ich habe sie nach der Trennung gehen lassen, meinen Schmerz versucht zu verarbeiten und mich meinem Leben gewidmet. Seit ca. Mitte diesen Jahres, nachdem ich knapp ein Jahr bis auf Dates und 2 kisscloses nichts mit Frauen hatte, befinde ich mich wieder in einer Beziehung. Diese Frau ist wirklich super. Wir passen meiner Meinung nach gut zusammen und verstehen und ergänzen uns gut. Objektiv passt sie deutlich besser zu mir als meine Ex. Soweit so gut. Für mich existiert nur folgendes Problem: bedingt durch die Tatsache, dass mich die letzte Trennung echt emotional und mental durch die Hölle gehen ließ führt dazu, dass ich aktuell Probleme habe tiefere Gefühle zuzulassen. Da ich ab und an hier im Forum unterwegs war und mir öfter das emotional distanzierte Verhalten einiger User zu ihren LTRs aufgefallen ist drängt mir folgende Frage auf: Ist es, bedingt durch die Tatsache, dass man sich mit Pickup Strategien und der Dynamiken zwischen Mann und Frau bewusst ist schwerer Gefühle zuzulassen? Ich muss gestehen, dass ich mir vor der Beschäftigung mit Pickup keiner Shittests bewusst war, kein Alpha und AFC, Nice Guy etc und auch Attraction kein Begriff war. Stirb die Liebe mit der Theoretisierung der Beziehung zwischen Mann und Frau?
  2. @DonChiko Du kriegst Herzklopfen, weil sie momentan anscheinend ein geiles Leben führt und du unterbewusst Angst hast, dass es geiler ist als mit dir. Ich kann die Situation nachvollziehen, da ich sie auch mehrmals hatte. Eigentlich willst du sie nicht mehr, dennoch hättest du es gerne, dass sie dich noch will. Dass es ihr jetzt gut geht kränkt deinen Stolz und führt zu einem flauen Gefühl im Magen.
  3. Hast du eine feste Partnerin? Weihe sie ein und besprich mit ihr, dass du daran arbeiten willst. Hätte auch zu Anfang dieser Beziehung (wieder) Probleme mit sehr schnellem Orgasmus. Sie hat es angeblich nicht gestört. Wenn die frequenz nicht zu schnell wird, kann ich mittlerweile nach Belieben zurück halten. Manchmal helfen auch kleine Pausen von ein paar Sekunden um wieder runter zu kommen. Problematisch finde ich nach wie vor schnellen Sex. Da halte ich nur kurz durch und muss dann wieder langsam machen. Akzeptiere erstmal, dass es so ist. Verwöhne deine Liebste erstmal ohne PIV und denk dann Mal nur an dich. Ohne Leistungsdruck. Ein großer Teil ist Psyche.
  4. Diskussion hatten wir noch nicht per WhatsApp, bzw. generell noch nicht. Harmonieren generell ganz gut. Auf Diskussion per WhatsApp werde ich mich nach Möglichkeit auch nicht einlassen. "Genug zu schreiben haben" ist Definitionssache. Wir blödeln hat zu 95% rum. Wirklicher Informationsgehalt wird da nicht übermittelt. Die Nachrichten driften aber regelmäßig ins sexuelle ab, weshalb ich das Texten auch aktuell noch als förderlich empfinde.
  5. Hi, mal so eine generelle zum Thema Verfügbarkeit und Erreichbarkeit. Ich bin generell ein Typ, der eigentlich ständig sein Handy bei sich führt und immer erreichbar ist. War schon immer so, stört mich nicht und behindert meine Aktivitäten auch nicht. Jetzt lese ich hier an diversen stellen, man solle nicht ständig erreichbar, bzw. verfügbar sein. Bin seit ca. 2 Monaten wieder "in festen Händen" und zusammengefasst kann man sagen: wenn wir uns nicht sehen, dann schreiben wir viel. Viel belangloses Zeug, blödeleien hier, sexting da. Es vergehen eigentlich nie viele Stunden in denen keine Nachricht kommt. Mich stört es eigentlich auch nicht und in Summe kommt auch mehr von ihr als von mir, aber einige meinen ja, dass das die attraction kaputt machen kann. Da sie aber weiß, dass ich für jeden eigentlich immer erreichbar bin fände ich es auch eigentlich inkongruent den WhatsApp Kontakt künstlich zu reduzieren.
  6. So folgende Situation. Wir haben Sex. Jedes Mal wenn wir uns treffen mindestens ein Mal. Sie scheint es sehr zu genießen und ich auch. Folgendes "Problem": Meine Leistung ist sehr schwanken. Einen Tag ficke ich richtig ausdauernd, sodass sie meinte sie konnte am nächsten Tag kaum sitzen, am anderen Tag halte ich mit Mühe und Not 2-3 Minuten durch, aber auch nur, weil ich es langsam mache. Würde ich direkt Gas geben würde ich nach kurzer Zeit mein Pulver verschießen. Warum ist das ein Problem? Ich weiß ich kann sie problemlos mit oral zum kommen bringen. Sie mag oral auch gern, hat allerdings nicht so oft Lust geleckt zu werden und blockt das dann ab. Ich lecken echt gerne, also ist es nicht so als würde ich den Eindruck erwecken das tun zu müssen. Resultat: ich komme und sie nicht. Fingern genießt sie, kommt aber eigentlich nie dabei. Was resultiert daraus? Ich bin der facto gezwungen länger zu ficken, um sicherzustellen, dass sie kommt. Ich weiß es ist nicht nötig, dass sie immer kommt, aber ich hätte es gerne so. Ratschläge? Wie würdet ihr euch verhalten? Einfach weiter machen wie bisher?
  7. Auch wenn es hier nicht hingehört meine subjektive Einschätzung: das ganze hört sich für mich nicht nach einer Basis an bei welcher man darüber nachdenken sollte gemeinsam ein Haus zu kaufen, geschweige denn ein Kind zu zeugen. Das Verloben war schon viel zu voreilig.
  8. Hab aus Zeitgründen nur die ersten paar Beiträge gelesen, wollte aber hier mein Statement abgeben: 1. Ohne sie zu kennen, aber das dicken bashing stört mich. Kenne durchaus Frauen, die zu viele Kilos haben, aber dennoch attraktiv sind. Dick ist nicht gleich dick. 2. Viele Beziehungen, gerade wenn es quasi die erste richtige Beziehung ist, laufen nach dem Schema ab. Abkapselung vom bisherigen Leben, Vernachlässigung von Freunden bis hin zu völliger Umstellung der Lebensumstände und eigenen Werte. Wenn ihr eure Beziehungen reflektiert denke ich, dass die meisten schon solche Beziehungen, mal mehr Mal weniger extrem, geführt haben. Viele sind in der Situation auch absolut glücklich, also sollte man denjenigen auch kein Problem aufzeigen, wo vielleicht gar keins ist. 3. Bedenkt bitte, dass Pickup eine Strategie/Lebensweise ist und kein absolut notwendiges Lebensmuster darstellt. Wie jemand leben will, entscheidet derjenige zu 100% selbst. Mit manchen Handlungen erhöht man vielleicht die Wahrscheinlichkeit des scheiterns, wissen kann man das allerdings nie. Vielleicht bleiben die beiden mit genau diesem Muster ewig zusammen. Vielleicht auch nicht, who knows? Wo, ich gehe pennen. Gutes Nächtle
  9. Ich glaube die meisten müssen das mindestens einmal auf die schmerzhafte und langwierige Tour herausfinden. Sieh es positiv. Dinge die du selbst gelernt hast verstehst du und erkennst du als richtig an. Auch Fehler bringen einen im Leben weiter. Man kann nicht immer alles sofort richtig machen.
  10. Der Mann hat mehr als genug Baustellen. Kontakt zum Kind lässt sich nicht so einfach verbieten, das Recht hat er. Viel wichtiger ist allerdings, dass er erstmal Struktur in dein Leben bekommt. Mit 32 Jahren wird das dann auch tatsächlich Mal Zeit.
  11. So, für alle die es interessiert hier mal ein kurzer Zwischenbericht: Ich erlange so langsam mein sexuelles Selbstbewusstsein zurück. Wir haben seit meinem letzten Beitrag x mal Sex gehabt in verschiedenen Längen, Härten und auch mal super und auch mal weniger gut. Ich entkopple mich langsam von dem Gedanken performen zu müssen. Sie scheint sehr viel Spaß an Sex zu haben und ist ein sehr sexueller Mensch. Für mich war das erstmal wieder ungewohnt, da in meiner langen Beziehung ich meist derjenige war, der den Sex einleiten musste. Sie ist auch viel fixierter auf "richtiges ficken" als meine letzte Freundin, die eher oralfixiert war. Um ehrlich zu sein war das Anfangs für mich erstmal ein "Schock", das ich meine Stärken eher im Oralsex gesehen habe als beim klassischen PIV Sex.Scheint sich aber schlussendlich als gut herauszustellen, da ich so aktiv an meiner Performance arbeiten kann. Für mich hat sich gezeigt, dass ich beim ersten Akt des Abends einfach schnell komme. Habe ich akzeptiert und bekämpfe ich auch nicht mehr. Ich versuche mich einfach gehen zu lassen und genieße es in ihr zu sein. Hat sich mein kleiner Freund vom ersten Spaß erholt, dauert es in der 2. und 3. Runde deutlich länger. Manchmal habe ich dann Probleme überhaupt zu kommen. Aber auch das ist in Ordnung für mich. Falls sie mir nichts vorspielt, wovon ich einfach mal ausgehe, dann hat sie Spaß am Sex und kommt auch regelmäßig. Trotz alledem erwische ich mich regelmäßig beim Gedanken, dass Exfreund xyz es ihr vielleicht besser besorgt hat, nen größeren Schwengel hatte oder was auch immer. Ich arbeite dran und es wird besser. Heute abend sehen wir uns wieder und sie hat mir bereits mitgeteilt wie scharf sie auf mich ist und dass sie es nicht abwarten kann mit mir zu schlafen. Fazit an Mitleser, die die selben Ängste haben, die ich hatte/habe: Theorie nutzt nichts. Erfahrung sammeln müssen wir alle selbst. Ich habe das Glück an eine Frau geraten zu sein, die gerade anfangs viel Verständnis gezeigt hat und mich sexuell unterstützt hat. Aktuell tun wir uns beide glaube ich sehr gut.
  12. Eigentlich muss man sich bei jeder Trennung nur eine Frage vor Augen führen: wieviel und was bedeute ich einem Menschen, der sich von mit trennt. Und basierend auf dieser Antwort sollte man sich selbst fragen, ob es Sinn macht so jemanden zurück haben zu wollen.
  13. Hallo zusammen, für viele hier im Forum ist es ja ein ständiges Anliegen Shittest zu bestehen, "alpha" zu sein und möglichst in allen Bereichen des Lebens gut dar zu stehen. Ich denke aber mal, dass jeder irgendwo Ängste, Schwächen oder Baustellen hat, die einen beschäftigen und über die man eventuell mal gerne redet / bzw. reden würde. Wie kriegt ihr das unter einen Hut? Macht ihr alles mit euch selbst aus aus dem Gesichtspunkt keine attraction zu verlieren? Sprecht ihr mit Partner / oder Partnerin? Oder hat ihr dafür eine völlig andere Vertrauensperson. Ich rede hier explizit von einer LTR und nicht einer frischen Romanze. Ich suche in einer Partnerin nicht nur eine sexuelle gespielin, sondern auch eine gute Freundin. Ist das vom Grundgedanken schon falsch eurer Meinung nach?
  14. Hi, bis jetzt scheinst du dich schon mal ganz richtig verhalten zu haben, falls es so lief wie du geschrieben hast. Wichtigste Regel: egal was du jetzt tust, tu es für dich und nicht um sie zurück zu bekommen. Sie hat dich verlassen und somit hat SIE SICH erstmal disqualifiziert. Du musst dich aktuell nicht beweisen, sondern Sie, falls sie nochmal möchte. Ein Treffen macht wie du schon gesagt hast erstmal keinen Sinn, außer dass es dich wahrscheinlich belastet. Nutze die Zeit für dich, deine Hobbys und deine Ziele und fokussier dich darauf. Versuche so schnell wie möglich den Wunsch abzulegen mit ihr wieder zusammen zu kommen. Wenn sie das irgendwann will wirst du es schon merken und sollte mehr invest benötigen als eine lapidare whatsapp Nachricht. Du scheinst gefestigt und ich denke du kriegst das hin. Alles Gute!
  15. Kann viel Psyche mitspielen. Hab das erste mal nach längerer Abstinenz auch mit halbgarer Nudel Sex gehabt. Lag an einer Blockade bei mit im Kopf. Jetzt wo ich das überwunden hab ist alles wieder gut. Wichtigste: nicht unter Druck setzen. Ich würde mit deiner spielgefãhrtin reden. Nimmt dir den Druck. Hab ich auch gemacht und war gut so. Sie dachte ich würde sie nicht attraktiv finden und deshalb nicht richtig hart werden. Reden hat uns beiden geholfen und Blockaden gelöst.