peter96

Rookie
  • Inhalte

    7
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     30

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über peter96

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

349 Profilansichten
  1. Dein Ansatz hat mich zum Nachdenken gebracht. Es ist etwas dran, dass ich die Vergangenheit mit ihr nie richtig verarbeitet habe. Viel zu groß war der Schmerz, den sie mir angetan hat, und ebenso groß ist auch wohl ihrer. Ich musste akzeptieren, als sie ihre Entscheidung traf und begann mit ihr abzuschließen indem ich Trauer mit Wut überdeckte. Aber ist es nicht normal, das Erinnerungen und alte Gefühle hochkommen, wenn man einen geliebten Menschen nach langer Zeit wiedersieht und feststellt, dass er sich zum positiven gewandelt hat?
  2. peter96

    Sexbeziehung mit der Ex

    Mein Alter: 22 Ihr Alter: 20 Dauer der ehemaligen Beziehung: 1 Jahr und getrennt seit 2 Jahren. Meine Frage: Sehen ich nur das, was ich sehen will? Ist dort mehr? Verdrängt sie die Gefühle zu mir? Was möchte ich: Meine Fehler wieder gut machen und ihr die Liebe geben, die sie verdient. Kurzfassung: Ich habe Sex mit meiner Ex, welche zunächst sehr klammert und nach einem Date mit jmd anderem wie ausgewechselt ist. Wir beide haben uns weiterentwickelt und ich möchte es erneut versuchen in dem Wissen, dass mein vorheriges Verhalten ihr sehr zugesetzt hat. Sie macht deutlich klar, dass wir nur Freunde sind, aber dennoch ist sie es, die klammert und sich beziehungsmäßig verhält. Es wirkt so als würde sie die Gefühle zu mir verdrängen, doch ich weiß nicht ob ich ihre Signale fehlinterpretiere und wie ich mit ihr umgehen will ohne selbst needy zu werden. Liebstes Forum, nach langer Zeit habe ich mal wieder das Bedürfnis mich hier zu melden. Vor 2 Jahren trennte sich meine Freundin von mir, da ich sie schlecht behandelte (Arschloch). Sie erdrückte mich und ich konnte ihr nicht die Liebe geben, die sie mir gab. Ich hing noch an meiner vorherigen Freundin. Sie liebte mich über alles, doch die Trennung war besser für sie. Ich litt sehr unter der Trennung, da sie sehr liebte, aber einfach nicht mit ihr umgehen konnte zu der Zeit. Vor ein paar Wochen lief sie mir über den Weg wir kamen ins Gespräch. Long Story Short: Unser Sex war damals gut und diesen wollten wir wiederholen. Ihre Bedingungen waren: - Wir sind Freunde und bleiben Freunde - wir haben Sex 1. Das erste Treffen war ungewohnt, aber dennoch vertraut. Sie hatte sich verändert, was mir sehr gefiel. Über irgendwelche Umwege gelangten wir zu unserer Vergangenheit. Es wirkte so, als würde der Schmerz immernoch tief sitzen und sie mich verurteilen. Es erschrak mich, da ich dachte, ich wäre ihr egal gewesen. Kein Sex. 2. Sie schrieb mir, dass es sehr schwer war, mich an dem Abend nicht zu küssen. Wir verabredeten uns um Sex zu haben. Kurz vorher erhielt ich die Nachricht, dass sie nicht weiß, ob sie mit mir schlafen kann. Ich fuhr trotzdem vorbei und wir hatten schönen Sex und küssten uns. Es folgten Nachrichten, wie toll schön es war und dass sie die Vertrautheit genießt. Ich blieb auf Distanz, in der Angst die aufkommenden Gefühle könnten mich verletzen. Sie rief mich an den folgenden Tagen an und wir hatten innige Telefonate. Doch plötzlich hörte ich nichts mehr von ihr und sie antwortete auf keine meiner Nachrichten. 3. Eine Woche ohne Kontakt. Sie war sehr beschäftigt, doch wollte mit mir das Wochenende verbringen. Ich kochte für sie um sie danach zu vernaschen. Ich habe bisher noch nie für sie gekocht, was ihr auffiel. Plötzlich kam wieder das Thema unser Vergangenheit hoch. Wir sprachen darüber, dass ich mein Verhalten vor 2 Jahren sehr bereue. Es ging ihr so nahe, dass ihre Stimme total flach wurde und meine Umarmung deutlich abwies. Es berührte mich sehr wie tief dieser Schmerz noch sitzen muss. Am Ende des Abends hatten wir phänomenalen Sex und wir kuschelten. Am Tag darauf wollte sie etwas unternehmen, doch ich war verhindert. Ich bat ihr an, Nachts noch vorbeizukommen, da es gewitterte und sie dies hasste, woraufhin sie äußerte, dass sie Angst vor einer Beziehung hat oder Gefühle kommen. Meine Antwort war, dass ich mir da drüber gar keine Gedanken mache um es locker zu halten und keine Diskussion zu beginnen. 4. Ende des Wochenendes nahm sie mich mit in ihre Studentenstadt und durch einen verpassten Zug musste ich die Nacht bei ihr verbringen. Später folgte eine tiefe Frage von ihr aus dem nichts: "Bereust du es eigentlich manchmal wie du früher warst?" Meine antwort war ein "Ja " aus tiefstem Herzen. Wir hatten erneut tollen Sex und schliefen gemeinsam ein. Sie wurde von einem Albtraum aufgeweckt, in dem es um mich ging und ich immernoch der gleiche Scheißkerl sei wie früher. Sie wirkte sehr betroffen. An den folgenden Tagen teilte sie mir mit wie schön es war und rief mich jeden Abend an. In einem dieser Gespräche teilte sie mir mit, dass sie im Laufe der Woche noch ein Date mit jemand anderem hat. Ich wurde stumm und versuchte es zu überspielen, was sie merkte und sagte, dass weiß, dass ich das nicht gut finde. Meine Reaktion war locker und gelassen, dass jeder tun und machen kann was er will. Wir sind ja nur Freunde, so wie sie es wollte. Es ging mir nicht aus dem Kopf und der Hirnfick begann. 5. Das Date mit dem anderen war vorbei und sie wirkte anders. Ich schrieb ihr von mir aus, in einer lustigen Weise, dass ich ja schon ein bisschen eifersüchtig war um ihr charmant mitzuteilen, dass ich sie eigentlich gar nicht teilen will. Keine deutliche Reaktion und sie begann aus dem nichts einen Streit zu provozieren. Um mich loszuwerden? Wer weiß. Sie entschuldigte sich später, aber dennoch war das Gespräch angebrannt und ich frage was sie am Wochenende geplant hat, woraufhin ich einen Korb bekam, da sie verhindert sei. Ich beendete das Gespräch und war bereits völlig im Hirnfick. Wurde ich ersetzt, ist sie bei dem anderen Typen, hab ich was falsch gemacht, mag sie mich doch nicht? 6. Sie schrieb mir spät Abends irgendetwas unbedeutendes. Am nächsten morgen schrieb ich ihr, dass ich sie schon ein bisschen vermisse mit einem naughty smiley um es locker zu halten. Keine deutliche Reaktion ihrerseits. Ich zerbrach mir den Kopf, was ist los etc. Es folgte eine Nachricht meinerseits, dass ich es gut finden würde wenn wir beide ehrlich und offen miteinander umgehen könnten, damit jeder bescheid weiß wenn der andere sich auf etwas anderes Einlassen möchte. Sie verstand die Nachricht völlig falsch und machte mir deutlich, dass wir nur Freunde sind und sich dies auch niemals ändern wird, da wir unsere Geschichte hatten. Ich sagte natürlich, dass mir dies bewusst ist und ich etwas völlig anderes meinte, was sie nicht so sah, da ich ja auch eifersüchtig bin und sie vermisse! Sie war sehr schlecht gelaunt, aber dennoch schaffte ich es, dass sie mich im Auto mit zum Bahnhof nahm und ich wir konnten die Sache klären. Ich schlug vor die Nachricht gemeinschaftlich zu löschen, was sie jedoch verneinte. Sie roch mein Parfüm und frage nach der Sorte und erzählte mir plötzlich von ihren Date letzte Woche und frage wie Groß ich wäre. Sie nahm meinen Vorschlag der Offenheit also an. Ich sagte, ich hätte ebenfalls am Wochenende jemanden kennengelernt, woraufhin sie direkt ein Foto der Dame sehen wollt, hatte aber keins. Sie brachte mich zum Bahnsteig und wartete mit mir und hatte bessere Laune, sie war lustig, ich war lustig. Ich teilte ihr mit, dass ich am Wochenende Zeit habe und mit ihr in die Sauna möchte. Sie sprang drauf an und zeigte Interesse, teilte jedoch mit, dass sie ihre Tage haben wird. Der Zug kam, sie sagte ich sollte mich melden wenn ich da bin, und ich fuhr davon. Sie schrieb mir ob ich gut angekommen bin, da ich kein Netz hatte zu schreiben. 7. Seit dem keinen Kontakt, das ganze ist zwei Tage her, und ich kämpfe damit ihr nicht zu schreiben. Habe ich mir hier eine riesige Scheinwelt aufgebaut um mich in dem Glauben zu lassen, dass sie mich sehr gern hat, oder ist das die Realität? Ich zerbreche mir den Kopf und es belastet mich und am liebsten will ich alles auslaufen lassen um mich vor Schmerz zu schützen. Ich bin total unsicher, wie ich mit ihr umgehen soll und wie ich ihr zeigen kann, wie sehr ich sie mag ohne sie zu bedrängen?
  3. Chapeau
  4. gehe schleunigst zum Arzt und beschreibe ihm dein Problem. Schwarz vor Augen werden/ Ohnmacht, Kribbeln in den Fingern ist zumeist ein Hinweis auf eine Sauerstoffmangel im Gehirn. Ursachen gibt es dafür viele. Kribbeln in den Händen und Armen ohne jegliche Symptome wie Schwindel, Ohnmacht ist hingegen eher im neurologischen bereich anzusiedeln, sprich es ist Gehe zum Arzt und teile ihm mit, dass du bei starker körperlicher Anstrengung sowie im Ruhezustand plötzlich ein Kribbeln in den Armen spürst. Nimm es ernst, bei neurologischen Symptome wie Kribbeln und Zittern sollte man keine Zeit verstreichen lassen, zumal das Symptom der Ohnmacht/schwarz vor Augen werden eine psychische Ursache nahezu ausschließt und somit auch nicht wirklich mit Heilpraktiken therapiert werden könnte. Geh zum Arzt, vielleicht ist es ja was ganz belangloses.
  5. Weshalb bist du auf der Suche nach vermeindlicher Perfektion? Mit jeder Person, die du tief in deine Seele schauen lässt, entsteht ein Risiko. Ein Risiko verletzt zu werden, jemandem zu viel zu offenbaren. Doch gleichzeitig eröffnet es dir die Chance, an jemandem zu wachsen, wobei es keine Rolle spielt, wie es ausgeht. Vergesse das nie.
  6. 100% Recht habt ihr mal wieder. Der Reiz einer vergebenen Frau? Nun ja, nicht wirklich vorhanden. Ich hab sie getroffen, fand sie scharf und hatte eindeutig zu wenige Alternativen, so nahm ich sie. Dass es an Eskalation gemangelt hat, war mir klar, doch wenn ein Weib neben mir auf meinem Bett sitzt mit verschränkten Armen, bei Berührungen sich unwohl fühlt, da sie ihren BF betrügen könnte, (wollte gerade sagen" dann lasse ich sie in ruhe") dann hat es an Comfort gemangelt oder man hätte sich einfach von vorn herein eine unvergebene Frau auswählen sollen. Fehler: - Keine Alternativen - Keine Eskalation Ist die Sache durch oder macht es Sinn die Friendzoneschiene zu fahren um der Frau das gute Gewissen zu geben, dass sie alles richtig tut? Alternativen sollte ich mir dennoch suchen.
  7. Mein Alter: 20 Alter des HB: 18 Anzahl der Dates: >6 Etappe der Verführung: Unbeabsichtigte sowie beabsichtigte Berühungen Meine Frage: Wie bleibe ich im Game? Wie eskaliere ich trotz des Freundes? Ich date zurzeit ein HB, welches seit 2 Jahren in einer LTR ist. Ich habe sie im Club kennengelernt habe es ist offensichtlich reichlich attraction vorhanden. Wir texten jeden Tag, antworte ich nicht auf ihren prüden lahmen Themen, so folgen direkt neue Nachrichten. Wir treffen uns oft, haben viele Gemeinsamkeiten, ich rede ihren Bf gut, sie macht mir aber deutlich, dass der Zug mit ihm abgefahren ist. Chancen zur Eskalation waren nicht vorhanden, sie will ihn nicht betrügen. Ich reiste nach Amerika, sie war zufällig auch dort. Ich traf sie 7000km entfernt von zu Hause, wir hatten eine gute Zeit, doch nach dem 3. Treffen wurde ich konkreter und sagte ihr, dass es komisch ist, sie zu daten und zu wissen dass sie vergeben ist, ich finde sie cool und interessant, doch ich möchte meine Zeit nicht an ihr verschwenden. Ihr freund nervt sie, er ist in die Familie integriert und sie hat schlichtweg nicht die Eier Schluss zu machen und Sie weiß nicht was sie will. Keine Chance zur eskalation vorhanden, sie ist sehr distanziert, ihren Freund auf diese Art zu betrügen lehnt sie ab. Sie wirkte sehr bedrückt und unwohl, ich brachte sie zum Hotel zurück und sagte ich gehe was essen, anfangs wollte sie nicht, kam dann jedoch 5min später hinterhergerannt -> ich hätte sie zum Nachdenken gebracht. Sie fliegte zurück nach Deutschland, sie meldete sich als sie dort war, schrieb mir wie gewohnt. Morgends schrieb sie mir wieder einen uninteressanten Mist, abends folgte völlig aus dem nichts "Wir sollten uns besser nicht mehr sehen!" Sie frage was ich wollen würde -> Dich! Es sei aus diesem Grund besser sich nicht mehr zu sehen. Meine Antwort war, was ich denn nun mit dem Verlobungsring machen sollte und dass sie sich mal nicht so ins Hemd machen sollte nur weil ich gesagt habe sie sei cool und interessant. Ihre Reaktion war, dass wenn es mir so dermaßen Egal ist, dann ist es ja in Ordnung, wenn wir uns nicht mehr sehen. Ich antwortete darauf nicht und habe nun die Vermutung, dass sie mich gelöscht hat. Ich verstehe es nicht, sie schreibt mir, sie wolle mich nicht mehr sehen und erwartet dann, dass es mir nicht egal ist und ich ihr hinterherjammer? Wie kann sie denn plötzlich so umschwenken, dass sie zu der Entscheidung kommt mich nicht mehr sehen zu wollen, obwohl sie vorher nicht genug von mir kriegen konnte? Soll ich warten bis sie mir schreibt, oder ihr locker entgegenkommen und sagen, dass sie mir nicht egal ist?