strontium

User
  • Inhalte

    14
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     25

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über strontium

  • Rang
    Neuling

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

728 Profilansichten
  1. Jaja, ist jetzt ein offizieller Begriff. Aber für jedes Mal, dass er gebraucht wird, erhalte ich 4,7 Cent gutgeschrieben.
  2. Mhh.. Stimmt, so kann es wohl rüberkommen. Aber ich wollte niemanden verarschen, wollte lediglich bissel c&f sein, aber das war wohl das falsche Medium zur falschen Zeit. Als „needy“ würde ich mich nicht bezeichnen und ich hoffe, so sieht sie mich auch nicht. Damit, dass ich inkongruent bin, hast du aber wohl leider recht. Also im Herbst dann? 😄 Ja, also kompliziert soll es natürlich nicht werden! Aber komisch ist es jetzt schon und ich will nicht, dass sie was Falsches von mir denkt oder sich deswegen schlecht fühlt.
  3. 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 27 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung): F+/N+ (Nachbarschaft+) 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? Ja, ich. In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Offene Beziehung. Ist die Affäre geheim? Nein. 5. Dauer der Affäre: 1-2 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex: In der Zeit, in der wir Sex hatten, alle paar Tage. Wir hatten beide viel Spaß, haben offen darüber geredet, was uns gefällt und wurden eigentlich auch immer besser. 7. Beschreibung des Problems? Kontext und Vorgeschichte: Sie ist meine Nachbarin, haben uns von Anfang an gut verstanden und waren öfter mal gemeinsam spazieren, haben auch gemeinsam gegessen, TV/Film gesehen, etc. Irgendwann fiel das Gespräch dann auf meine offene Beziehung – warum, weiß ich gar nicht mehr – und von dem Zeitpunkt an, war sie sehr offen damit, mir zu sagen und zu zeigen, dass sie Sex mit mir möchte. Nach einer kurzen Phase des Widerstands (ich wollte nicht, dass es mit der Nachbarin komisch wird), siegte dann doch die Neugier und die Lust auf sie. Wir hatten eine Weile wirklich guten Sex und haben uns im Bett auch immer besser verstanden. Vor Weihnachten habe ich dem Ganzen dann aber – Corona wegen – einen Riegel vorgeschoben, indem ich uns Treffen bei ihr oder bei mir (a.k.a. in geschlossenen Räumen) untersagt habe. Dies hatte mehrere Gründe, aber einen ausschlaggebenden: Ich würde Weihnachten mit meiner Freundin verbringen, die sich brav und sehr strikt an die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen hielt und hält. Meine Nachbarin ist da allerdings nicht so genau und trifft sich wahrscheinlich mit einer guten Handvoll verschiedenen Haushalten. Dadurch bin ich und damit schlussendlich auch meine Freundin einem deutlich höheren Infektionsrisiko ausgesetzt als es ihr gegenüber fair wäre. Die Nachbarin hat es, glaub ich, nicht so ganz verstanden und schien ein wenig enttäuscht/beleidigt zu sein. Wir sind seitdem ein paar Mal spazieren gewesen, haben uns eine Kleinigkeit zu Weihnachten und sie mir sogar zu Silvester/Neujahr vor die Tür gestellt. An Neujahr waren wir dann nochmal gemeinsam spazieren (sie hatte mich gefragt) und das Gespräch war am Ende auch relativ schlüpfrig. Letzten Sonntag wäre ich gerne wieder mit ihr spazieren gegangen und hab ihr geschrieben, ob sie „ne Runde spazieren gehen mag oder mir nackt die Tür öffnen?“. Darauf kam bis heute keine Antwort – zumindest habe ich keine bekommen, aber ich hatte in den vergangenen Tagen auch Probleme mit meinem Messenger. Dennoch gehe ich davon aus, dass meine Nachricht angekommen ist und sie mir schlichtweg nicht geantwortet hat und nicht, dass sie nicht einfach nur ankam. Habe daraufhin kurz bei ihr geklingelt und wollte kurz Smalltalken. Sie hatte nur ein T-Shirt an, weil sie gerade Wäsche machte und wirkte ungekannt abweisend und kurz angebunden. Da ich keine Lust hatte viel in die Situation hineinzuinterpretieren, habe ich ihr dann nochmal geschrieben und gefragt, ob sie vorhin nur nicht mit mir plaudern wollte, oder ob es etwas gibt, über das wir reden sollten. Darauf kam dann die folgende Antwort: „Hatte nur zum quatschen zu wenig Kleidung zur Verfügung“ – die Situation hatten wir schon ein, zwei Male und da wirkte sie nie so kurz angebunden. 8. Frage/n: Ich mag sie, verbringe gerne Zeit mit ihr und habe auch gerne Sex mit ihr. Der Kontakt zu und der Sex mit ihr fehlen mir. Aus ihrem Verhalten werde ich jetzt aber nicht ganz schlau. Wie verhalten? Danke!
  4. Gerade den Dialekt find ich persönlich ja wirklich lieb und sympathisch ;) Geht noch was in Vbg?
  5. Hey Leute, ist das Thema noch aktuell? Jemand in Salzburg unterwegs? ;) Beste Grüße strontium
  6. Hmm.. Ihr habt Recht, Leute! Die Sache ist klar. Ich hab mir aus Unsicherheit über ihre Passivität einfach zu lange Zeit gelassen, bis ich gesagt habe: „Scheiß drauf! Jetzt oder nie!“ und nu ist halt zu spät.. Die Nächste, bitte! Danke für's Verdeutlichen! ;)
  7. So.. Um euch mal ein kurzes Update zu geben: Habe abgewartet und Tee getrunken. Sie hat sich dann irgendwann gemeldet und gefragt, ob wir ein Eis essen gehen wollen. Haben wir getan und sind dann noch bissel auf nen kleinen Berg spaziert. Dort wollte ich dann nen KC, als ich dachte, es passt – sie hat den Kopf weggedreht und meinte sowas wie „ach duu.. ;)“. Hab dann das Thema gewechselt, bissel Abstand gehalten und es später nochmal probiert, als ich mir ziemlich sicher war, dass es klappen würde. Dieses Mal auch wie geplant: Es kam zum KC, dann nochmal und nochmal und im Anschluss zum Make Out. Paar Minuten später sagt sie dann: „Es ist blöd, wenn ich das mache, wenn ich es eigtl gar nicht will, oder?“. Hab dann wsl relativ blöd aus der Wäsche geguckt und sie meinte, dass sie im Moment nichts Festes will (davon war noch nie die Rede) und sie normalerweise niemanden einfach so küsst oder mit ihm rummacht, wenn sie nicht angetrunken / betrunken ist. Den Rest, den sie noch erzählt / erklärt hat, hab ich nicht verstanden und ich kann mich auch nicht richtig erinnern. „Versteht man das? Ne, oder?“ – „Nein. :D“. Sie hat mich dann gebeten, mich zu melden, falls ich sie nochmal sehen möchte. Hab ich dann nach einer guten Woche getan. Hab ihr dann noch kurz geschrieben, dass ich sie einfach küssen wollte, weil ich sie attraktiv finde und nicht, weil ich sie zu irgendwas drängen will oder so. Dass ich sie schon noch gerne sehen würde, aber ihr auch näher kommen können will. Antwort: „Hey :) ich dachte schon du meldest dich gar nicht mehr :) Ich würde es sehr schön finden, wenn wir weiterhin zusammen was unternehmen würden und uns trotzdem sehn, nachdem ich alles so zerstört hab. Aber ohne dem "näher kommen" und streicheln etc. würde ich mir in meiner aktuellen situation einfacher tun.. Zählt das auch oder hat es sich damit für dich erledigt? :)“. Was meint ihr dazu? ? Ps: Sie ist 20, ich 28. Damit ich das auch endlich mal irgendwo festgehalten hab.
  8. Hmm.. Ok, ja, kann ich verstehen. Naja, Ziel ist jetzt erstmal, sie überhaupt nochmal treffen zu können und dann wieder von sachten Berührungen zu langen, gewollten Berührungen hin zum Kuss zu kommen (nicht in drei Dates, sondern dann direkt beim nächsten Mal, falls es das geben sollte). Und dann auf den „dreckigen, geilen Sex in schwitzigen Bettlaken“ hinzuarbeiten. Wie kann ich jetzt noch führen? Ach.. und was ich die ganze Zeit vergessen hatte: sie ist 20, ich 28.
  9. Antwort: „Hmm morgen Abend ist schlecht ?“ – also Chance vertan?
  10. Ich hoffe, du hast kein Geld darauf gesetzt! ;) Ich bin U30 und hatte fünf, im Grunde sechs Beziehungen und bin weder Jungfrau noch ungeküsst. Haha, aber dass du mich nach meinem Text so einschätzt, lässt tief blicken! Ich sollte also definitiv mehr Gas geben.. ;) Sind, soweit ich es einschätzen kann, sowohl als auch vorhanden. Die Frage ist: Bekomm ich sie überhaupt nochmal zu einem Treffen und ist das Fenster für einen KC dann immer noch offen, bzw. kann ich es wieder öffnen? Aber die Frage wird mir vermutlich keiner beantworten können.. Versuch macht kluch! ;)
  11. Jep. Den Eindruck habe ich inzwischen auch. Ich habe dem KC blöderweise eine zu große Bedeutung/Auswirkung zugemessen, weil ich sozusagen grad von ner anderen komme. Aber wenn ich die Eskalation nicht steigere und immer auf demselben Level bleibe, verbau ich mir dadurch vermutlich alles Weitere – das seh ich schon ein. Also es ist sicher nicht so, dass ich mich über eine Umarmung mit ihr definieren würde oder denken würde: „Wow, sie umarmt mich! Sie steht sicher voll auf mich!“. Viel mehr ist es eher meine Einstellung/Gewöhnung. Menschen, die ich mag, begrüße ich in der Regel so. Manche Jungs – entfernter befreundete – auch per Handschlag. Beim Zusammenkommen oder Auseinandergehen mit einfachem „Ciao!“ fehlt für mich einfach etwas. Aber es lässt mich schon noch gut schlafen ;) Ich wollte lediglich wissen, ob das irgendeine Bedeutung hat, bzw. wie sich das erklären lässt. Aber vermutlich ebenso bei ihr: Gewöhnung, Erziehung und Freundeskreis, oder? Wie nahe ist Carlos ihr schon? Kann ich ihn noch wieder heimschicken? ;)
  12. Hey Leute, vor ein paar Wochen hab ich ein Mädel im Zug kennengelernt, die ich vorher auch schonmal zufällig gesehen hatte und ganz süß fand. Wir kamen ins Gespräch, ich fand sie sehr sympathisch, hab ihr aber nicht gesagt, dass ich sie wiedersehen will – weil ich eigtl noch eine andere im Kopf hatte (und in geringem Ausmaß auch immer noch habe). So gingen wir auseinander und nach etwas über einer Woche, hatte ich eine Freundschaftsanfrage im Facebook von ihr erhalten. Hab mich gefreut und ihr direkt geschrieben. So ging das ein paar Tage, dann hab ich sie gefragt, ob sie noch ein bisschen mit mir an die Luft möchte (wohnen nah beieinander), falls der Regen nochmal aufhören sollte. Sie meinte, dass sie sowieso raus wollte und es zwar wahrscheinlich nicht mehr aufhören, sie aber dennoch rausgehen würde. In Folge waren wir dann noch das ein oder andere Mal spazieren und letzte Woche ein Eis essen. Ich hatte gefragt, ob sie am Nachmittag spontan Lust hätte und sie ursprünglich eigentlich abgesagt, da sie am nächsten Tag eine Prüfung hatte. Da ich aber am nächsten Tag (hatte sie vorgeschlagen) nicht konnte, meinte sie, dass sie mal schaut, wie weit sie mit dem Lernen kommt und – oh Wunder – war sie doch schneller als gedacht und wir haben uns getroffen. Hab sie dann öfter mal zufällig berührt, sie sachte weggeschubst, sie an der Schulter gehalten, wenn ich ihr was erzählt hab. Beim nächsten Mal hab ich sie öfter und länger an der Hüfte gehalten, sie am Rücken gestreichelt, am Genick gekrault und sie in den Arm genommen. Was man vielleicht noch dazusagen muss: Es war abends, recht spät, sie war gerade am Abschminken und ich hab ihr geschrieben, dass ich gerade „unten am Fluss“ sei und sie doch auch kommen solle. Ich hätte längst versuchen können/sollen sie zu küssen, oder? Ich habe es allerdings noch nicht getan, weil ich mir selbst nicht ganz sicher bin, was ich mir von ihr erwarte/erhoffe und keine megaromantischen Gefühle in ihr wecken möchte. Andererseits ist es ja kein Verbrechen und es kann auch ohne Kuss passieren. Was mich aber zusätzlich noch ein wenig verunsichert, ist, dass sie selbst nur ganz wenig selbst berührt und mich zur Begrüßung bzw. zur Verabschiedung nichtmal umarmt – das ist was ganz Neues für mich und ich weiß nicht, wie ich das beurteilen soll. Also es ist nicht so, dass wir uns noch nie umarmt hätten, aber ich habe den Eindruck, dass sie dem aus dem Weg geht, wenn sie kann. Kann mir jemand helfen? Oder kann nur ich mir selbst helfen? :P (eh klar, dass nur ich das kann.. Aber vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich oder eine Draufsicht von außen ;)) Beste Grüße strontium