Saubatzen

Rookie
  • Inhalte

    3
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Saubatzen

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Interessen
    Persönlichkeitsentwicklung, Kindheitliche Prägung, Minimalismus, im Jetzt sein, Sexualität, Bouldern, Radreisen.

Letzte Besucher des Profils

527 Profilansichten
  1. Hi realShugart, Dieser Thread hat trotz der digitalen Barriere die zwischen uns allen steht eine Tiefe erreicht die ich als sehr sinnhaftig empfinde, deshalb werde ein bisschen von meiner persönlichen Erfahrung mit einfließen lassen. Ich erkenne mich in deinen Beschreibungen aus meiner ersten Beziehung wieder, ich liebte, wollte helfen, immerzu. Es ist doch "normal". Ich habe genau das viele Jahre getan, ohne zu reflektieren, ohne bewussten Umgang. Am Ende ist meine ganze Energie an Sie geflossen, habe die Beziehung über mein eigenes Wohl gestellt und ich war danach innerlich in großer Not. Mein unbewusstes Rettungssystem konnte dann glücklicherweise noch die Rettungsleine in Form einer Trennung ziehen, ich habe Jahre gebraucht um mich davon zu erhohlen bzw. zu entdecken was ich mit mir selbst angestellt habe. Stelle dir selbst folgende Fragen, nehme dir Zeit dafür und denke darüber nach. Hilfst du ihr unaufgefordert? Projizierst du deinen eigenen Probleme auf Sie, um dich selbst von dir abzulenken? ---------> https://www.zeitzuleben.de/sind-sie-ein-projektor/ Helmut spricht es auf der ersten Seite an und ich empfinde es auch als extrem wichtig " 2) Reflektiere mal deinen Anteil warum du solche Frauen offenbar anziehst bzw. als Beziehungskandidatin erlebst. " Deinen letzten Satz finde ich sehr schön, da hast du meine volle Zustimmung. Gebe ihr das Gefühl mit dir auf Augenhöhe zu sein, gebe ihr Raum sich zu entfalten, wenn Sie Fragen hat, unterstütze Sie. Aber löse nicht ihre Probleme.
  2. Du hast zwei miteinander korrelierende Entscheidungsgeber in dir, das ist zum einen dein emotionaler Teil (Den ich bei deinem letzten Eintrag als dominierend empfinde) und dein rationaler Teil der auf Fakten beruht ( dieser Teil ist eher Minimalistisch veranlagt) Dein Post suggeriert mir aber folgendes: Du hast deinem emotionalen Teil die Entscheidung überlassen und dich in der Kennenlernphase bereits für eine LTR entschieden. Mache dir folgendes bewusst, du kennst diesen Menschen nicht. Um in die Tiefe (Stärken, Schwächen, Gelernte Muster, Eigenheiten, Nervfaktoren) einer Person vorzudringen braucht es Monate, manchmal sogar Jahre. Eine bewusste Auseinandersetzung, sieht für mich anders aus. " dass sie schon ihrer Mutter von mir erzählt hätte " LTR-Mode on "Das spricht alles für mich . " LTR-Mode on " Was mich verunsichert: Sie hat am WE zuvor mit einem Typen rumgemacht und geht dieses WE auf ein Fest " Sie macht es richtig! Ich denke nicht dass das Thema Exklusivität erwähnt wurde, Kennenlernphase! " (also, sie dazu zu bewegen, zu mir in die Stadt zu ziehen und sich nur noch auf mich einzulassen). " LTR-Mode on Geb dir Zeit Sie kennenzulernen und kümmere dich um ein aktives Leben, Sie wird es dir danken.
  3. Lass dich nicht zu sehr von diesen Konventionen leiten, schau ihn dich hinein und stelle dir ehrlich die Frage "Möchte ich mit dieser Person eine erwachsene bewusste Partnerschaft eingehen?" Ist die Antwort ja und für dein persönliches Wohlbefinden ist ein Commitment deiner HB wichtig. Dann offenbare dich und frage Sie ob Sie sie sich mit dir eine gemeinsame Zukunft vorstellen kann. Dann könnt ihr über eure Vorstellungen sprechen, was denn eine gemeinsame Zukunft für dich, für Sie bedeutet. (Treue, Grenzen usw.) Lass es dir gut gehen.