R.P.P.L

Advanced Member
  • Inhalte

    2.048
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

339 Bereichernd

Über R.P.P.L

  • Rang
    Wer nichts riskiert, der onaniert (King Koitus)

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    I'm just not there

Letzte Besucher des Profils

6.660 Profilansichten
  1. Die Frage ist letztlich falsch gestellt. Die Frage ist eher was du bist. Und nein das ist nicht so einfach zu beantworten. Weil man nicht einfach die Summe seiner Stärken und Schwächen ist sondern auch noch emotionale Disposition, Erziehung etc. Hat man das aber zumindest im Ansatz herausgefunden, beantwortet sich die Frage des Wollens von alleine.
  2. R.P.P.L

    Die "Braune" Karte

    Also bei den Türken (die keine Asylanten sind und damit keine Arbeitsbeschränkung haben), die idR Deutsch sprechen und in der Regel zumindest über einen Hauptschulabschluss verfügen liegt die Arbeitslosenquote bundesweit bei gut 23%. Regional, wie in Berlin bei 44%. Wie stimmt das mit dem was du sagtest überein? Quelle: http://www.taz.de/!5176721/ ------ Die links-gerichtete Presse verweist immer wieder auf die niedrigen Arbeitslosenzahlen etc. aber wenn man dann bei den Verbänden nachfragt sieht es dann auf einmal mau aus: Zitat : Anerkannte Asylbewerber können weder im Mint-Bereich noch in anderen Mangelberufen das Fachkräfteproblem lösen", sagte der frühere Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger, der Chef der Initiative Mint Zukunft schaffen ist.
  3. R.P.P.L

    Die "Braune" Karte

    Ach komm Schon Maastricht wurde 100x gebrochen und jetzt Dublin II ... Wenn das EU Gesetz keine Anwendung mehr findet muss sich die EU und ihre Mitglieder nicht wundern wenn sie zerfällt. Und das wäre dann eine wirkliche Katastrophe. Europa zerfallen in über 30 Nationalstaaten. -----
  4. R.P.P.L

    Die "Braune" Karte

    Andererseits, wenn man Leute hier jahrelang unterstützt hat, ist es hirnrissig sie dann zurückzuschicken, wenn die sich eingelebt habe. und nach drei Jahren hier Arbeit finden können, die Jugendlichen Schule, Stidium Ausbildungen abgeschlossen haben etc. und hier Steuern zahlen etc. Es wird nur auf eine eher kleine Minderheit innerhalb der Gruppe zutreffen. Laut BAMF heißt es: Laut Daten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verfügen 90 Prozent der Flüchtlinge über Schulbildung, mindestens auf Grundschulniveau. 16 Prozent der Asylbewerber gingen nach eigenen Angaben auf ein Gymnasium. 15 Prozent waren auf einer Hochschule. Nur jeder zehnte Flüchtling, der in Deutschland Asyl beantragt, hat nie eine Schule besucht. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) beklagt allerdings, dass der Anteil ohne abgeschlossene Berufsausbildung sehr hoch liege. Das muss man mal realistisch sehen. Die Jugendlichen, die in Deutschland keine Ausbildung kriegen haben zu 50% einen Hauptschulabschluss, zu 25% einen Realschulabschluss und nur zu 25% keinen Schulabschluss. Trotzdem sprechen sie Deutsch. Flüchtlingen muss geholfen werden, ohne Frage, aber diese (Arbeitsmarkt) Illusionen sollte man doch ablegen.
  5. R.P.P.L

    Die "Braune" Karte

    Bei dieser Diskussion hat die Politik gänzlich versagt: Asyl heißt, dass ein Mensch zeitlich begrenzt in Deutschland, auf Kosten des Staates, für die Dauer eines Krieges bzw. politischer Verfolgung in seinem Herkunftsland, sich aufhalten darf. Asyl heißt nicht "dauerhafte Einwanderung". 80% aller Asylanten verlassen im Schnitt Deutschland innerhalb von 4 Jahren. (bzw. müssen verlassen) Stichwort: Abschiebung Aber die Politik versäumt diese Tatsachen so klar zu benennen. Stattdessen wird überall von Integration gesprochen. Das heizt die Debatte nur an.
  6. Da lass mal die Wahlen abwarten Jon29. Nur, weil die nicht auf der Strasse sind heißt das nicht, dass die ihre Stimme nicht nutzen werden. Gib dem ganzen einen ernsthaften islamistischen Anschlag, neue coole Ideen unserer Salafisten-Freunde (ala Scharia Polizei) und dann wird das alles weniger schön. Jede Umfrage zeigt, dass im Kern 25% - 50% der Deutschen mit Pegida sympathisieren. Beweis 1 Beweis 2 Beweis 3
  7. Das Nicht-Reden mit Pegida Leuten lehne ich ab und zwar aus folgenden Gründen: Pegida ist Rechts, ohne Frage aber Pegida ist nicht das übliche "Neo-Nazi" Gesocks wie sonst und damit ein Novum in Deutschland. Neben Neonazis finden sich dort aber viele Rechts-Außen Konservative, die bis dato im CDU-Rechts-Flügel ihre Heimat fanden. Bricht dieser Rechtsaußen Flügel der CDU weg und geht er z.B, in die AfD über dann würde es das bisherige Verhältnis in Deutschland maßgeblich verändern. Die SPD war mal eine 40% Partei, heute ist sie eher eine 25% Partei. Wenn das auch das CDU Schicksal wird und wir eine Rechts-Außen AfD mit um 15% und mehr erhalten dann dann wird es vorbei sein mit der deutschen politischen Stabilität. Rot-Rot-Grün könnte dann die nahe Zukunft sein in der BRD und das kann wiederum die Rechten, als Trotzreaktion von Mitte-Rechts der Gesellschaft, weiter befeuern. Also statt plumper Nazikeule sollte man lieber die Folgen der Ausgrenzung jener Rechten aber nicht NPD,DVU etc. nahe stehenden Menschen bedenken.
  8. Zorro und Vukovic --> Hört auf mit dem Scheiß. Das ganze ist bei euch so hassaufgeladen das führt zu nix. ​Iwann landen wir bei eurem Disput im Jahr 1024 nChr. LOL Balkan ist ein komplizierter und spezieller Fall mit vielen problematischen historischen Ereignissen. Das Aufrechnen von Todesopfern ist doch wohl Bullshit. Dann können wir ja alle wieder anfangen unsere Ur-Ur-Ur- Großväter und Mütter zu rächen. Ich hoffe das Serbien und Bosnien bald in die EU kommen und Teil der europäischen Aussöhnung werden.
  9. Und ich habe es satt dass du mir ständig Sachen unterstellst die ich nicht geschrieben habe, ich habe mich zu PEGIDA so gut wie gar nicht geäußert lies eben mal meine Beiträge und wenn dann habe ich mich nicht positiv geäußert sondern kritisch oder neutral, da ich diese Bewegung auch nur bedingt einschätzen kann. Nur anhand von den youtubevideos kommt es mir so vor, als ob viele Demonstranten gar nicht wissen warum und für was oder gegen was sie eigentlich demonstrieren und teilweise sind da auch rassistische dumme Kommentare dabei, die ich klar und deutlich ablehne, nur die Frage ist eben ist das die Mehrheit und wie repräsentativ sind diese Meinungen für alle teilnehmenden Demonstranten. Außerdem lasse ich mir von dir nichts vorwerfen, du weißt selbst was du über das Christentum geschrieben hast und wofür du auch kritisiert wurdest und bei einem User weil er Serbe ist hast du auch gewisse Andeutungen gemacht nur so als Beispiel, da würde ich lieber mal bei mir selbst anfangen kritisch zu sein wenn ich du wäre, anstatt dich selbst als einen moralisch perfekten Menschen ohne Fehler darzustellen und andere Usern etwas vorwerfen was sie nicht geschrieben haben. Du wiedersprichst dir andauernd :) Aber unbewusst glaube ich. Ausserdem habe ich keine Serben beleidigt sondern nur die Tatsache genannt das fast der gesamte Balkan sich mit Serbien nicht verträgt. Das ist die Wahrheit nun mal. Und das Massaker von den Serben an die Moslems in Bosnien dürftest du wohl auch wissen. Daher sollte sich ein Serbe mit Äußerungen an Moslems mal schön zurück halten. Das wäre so wie wenn jetzt ein Deutscher die Juden kritisiert und in Dreck zieht. Ein absolutes No go!!Sorry das ist Bullshit hoch drei. Ein Serbe darf keine Moslems kritisieren, weil Teile der serbischen Bevölkerung Bosnien interniert haben? Im Übrigen haben auch Kroaten Menschenrechtsverletzungen an den Bosniern begangen. Auf dem Balkan kommen sie alle nicht miteinander klar. Jede Nationalität hat dort ein Problem mit der anderen.
  10. Jupp aber auch wird ja nicht differenziert. Nehmen wir mal so ein Klischee: Pöbelnde Türken in einer Disco. Ein guter Moslem geht in keine Disko. Diese türkischen Jungs , sofern sie das Klischee erfüllen, sind genauso so verwirrt im Kopf wie die Rechten. Diese meist ungebildeten Köpfe sind Asoziale, die eig nix mit dem Islam gemein haben. Das sind und bleiben soziale Probleme.
  11. Bei den ganzen Diskussionen geht es doch immer nur um DEUTUNGSHOCHHEIT. Sowohl der Islam als auch das christlich-westliche System expandieren seit dem Entstehen konstant. Beide Seiten sehen sich als Träger der Wahrheit. Auf dieser Basis lässt es sich nicht gut diskutieren
  12. Naja das Thema ist echt schwer: Zum einen gibt es wirklich viele Passagen im Koran, die mit der westlichen Werteordnung unvereinbar sind. Besonders das letzte Drittel des Koran ist eig. kein Glaubensbuch mehr sondern eine politische Hetzschrift, die wäre sie heute geschrieben sofort indiziert werden würde. Ein weiteres Problem ist, dass es in der islamischen Welt keine ernsthafte Auseinandersetzung mit der IslamFORSCHUNG gibt. Die älteste Fassung des Koran ist um 900 n.Ch. also 250 nach dem Tod Mohammeds. Das vermeintliche Wort Gottes ist ebenso wie die Bibel eine Ansammlung von Überlieferungen mit verschiedenen Versionen des Korans. Eine setzte sich durch. Aber das wird natürlich weitestgehend negiert. Schade. Ich finde es okay, wenn man den Islam ablehnt. Das tue ich auch. ABER sind nun alle Menschen schlecht, die sich zu diesem Buch bekennen? Gab es etwa keine Nazis, die sich Christen nannten und trotzdem beides als vereinbar sahen? Gab es keine Christen, die Widerstand leisteten gegen Gewalt und Unterdrückung? In jeder Epoche des Christentums finden sie verschiedene Denkweisen wider. Christen, die die Sklaverei mit der Bibel rechtfertigten und Christen, die die Sklaverei aufgrund der Bibel ablehnten. Auch Moslems legen den Koran unterschiedlich aus. Alewiten sehr liberal, Sufisten sehr mystisch, Schiiten und Suniten wieder anders.
  13. Seh ich nicht so, es ist so, das sich die Politiker und die Linken von den Menschen so weit entfernt haben, weil die sich für was besseres halten. Dadurch ist die Gesellschaft total verkrustet, aber das bricht jetzt auf und es gibt Veränderungen, weil die Menschen die Politiker und die Linken nicht mehr haben wollen. Das ist nämlich auch ein Grund, warum Pegida und Hogesa entstanden sind. Wann war die Gesellschaft denn ernsthaft besser?
  14. Beobachten kann ich defacto 2 Dinge: 1) Die Medien berichten ständig über Islam, Islamisierung, islamischen Terrorismus etc. Verständlich, dass dieses Thema immer mehr in den Köpfen der Menschen steckt. 2) Die Gesellschaft driftet immer weiter auseinander. Anti-Amerikanismus, Islamfeindlichkeit, Hetze gegen Deutsche, Hetze gegen Ausländer etc. sind in gewissen Kreisen Normalität. Mir scheint es als ob sich Teile der Gesellschaft radikalisieren und damit die Mitte indirekt in Bedrängnis bringen, in dem sie Stellung beziehen "soll". Historisch gesehen positioniert sich die Gesellschaft dann tendenziell eher Rechts, weil Rechts vermeintlich mehr Schutz und Klarheit bringt.
  15. Also, der Plan ist toll. Nur wollte man vor einigen Monaten ein Referendum abhalten, dass die Krim für unabhängig erklärte. Tat man auch. Ein paar Wochen später war dann die Krim Teil von Russland. Russland beteuerte eig. stets, dass man gar nicht die Krim integrieren wolle. Man sorge sich nur um die russischen Menschen dort. *hust* ----------------------------------- Zu Ken Jebsen: Der Mann war Moderator beim RBB und seit einigen Jahren ist er HAUPTBERUFLICH Bloger und Vloger. Das ist auch cool. Nur in diesem Metier braucht man nun mal "die Schlagzeile" um zu überleben. Ohne diesen "Ich sag euch mal die Wahrheit" Touch versinkt man in der Menge und kann kaum Geld verdienen. Zudem ist Jensen eig. ein Moderator ohne jede fachliche Ausbildung. Kein Politwissenschaftler, kein promovierter Slawist oder Orientalist etc. Woher hat der Gute seine exklusiven Nachrichten? Ich habe so meine Zweifel, dass er ein gutes gewissenhaftes Netzwerk vertrauenswürdiger Informanten besitzt. Jensen ist der Mann unserer Zeit. Vermeintlicher Alleskenner und Könner. Wozu z.B. Slawistik studieren, die osteuropäischen Sprachen lernen, die Länder bereisen und sich womöglich in Gefahr begeben indem man sich "getarnt" den ukr. oder rus. Truppen anschließt? Überflüssig. Show machen bei den Montags Demos, zweifelhafte Youtube Videos angucken mit "externen" Übersetzungen und dann daraus die grosse Story kreieren.