hanju

PickUp Cat
  • Inhalte

    475
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.125

Ansehen in der Community

433 Bereichernd

2 Abonnenten

Über hanju

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Weiblich
  • Aufenthaltsort
    Hessen

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

5.250 Profilansichten
  1. Unattraktiv bis attraktiv bis sehr schön.
  2. Simone hatte schon teilweise die Aspekte Begehren, Glaubwürdigkeit / Motivation, Lust oder Pflicht (weil Bezahlsex) usw. angesprochen: Ich persönlich finde das auch ein wenig verrucht, aber grundsätzlich kann ich es mir nicht vorstellen, weil ich immer im Hinterkopf hätte, dass das alles aufgesetzt ist, und da rede ich sowohl von dem Date-Drumrum, als auch dem eventuell folgenden Sex. Selbst wenn sich die Escort-Männer auch ihre Kundinnen aussuchen können, ist Geld (verdienen) halt trotzdem eine extreme Motivation und Notwendigkeit, gar situativ vielleicht sogar auch eine extrem dringende Maßnahme. Also, dass man sich schon eher mal hinreißen lässt, etwas zu tun, wovon man gar nicht wirklich so sehr begeistert ist. Wie im jeden Job das eigentlich mal passiert. Nur gerade Dating, Sex und Co. verliert halt auch irgendwie den Reiz, für mich, wenn es nicht authentisch ist / scheint. Irgendwie hat das einen fahlen Beigeschmack.
  3. Hattet ihr in den 4 Jahren ab und an miteinander zu tun oder hast du sie quasi nach 4 Jahren angeschrieben?
  4. Die kriegen halt keine Live-Updates, aber Mitwirken sollte schon drin sein. Ist doch nur eine Frage der Organisation und des Wollens, und umgekehrt informieren sich die sms- Leute ja sicherlich auch, was der Stand ist. Verstehe, dass das u.U. mal nervt, wenn man zusammenfassen muss und es wiederholt, aber das ist mir weit aus sympathischer als diese Dauerberieselung. Ich bin aber auch von den Event-, JGA-, Geschenk- WhatsApp-Gruppen traumatisiert, wo ich 2h nicht aufs Handy gucke und dann 80+ Nachrichten hatte... grusel... 😉 naja, kommt ja immer aufs Maß an.
  5. Sms? Reicht doch zum Schnell-Info geben, sogar zum „chatten“. Oder Telefonieren, aber das scheint ja oft ein heikles Thema für manche zu sein.
  6. hanju

    Der allgemeine Ex-back Thread

    Richtig, also warum solltest du das dann wieder aufnehmen? Schuldfragen, eigene Anteile, seien mal dahingestellt, das sieht man erst oft später, und so schwarz/weiß ist es meistens nie bzw. selten, aber unterm Strich ging es dir beschissen. Vielleicht eine gute Zeit jetzt mal zu heilen.
  7. Ja, das unterscheidet sich aber schon von der Schilderungen des TE über die Bekannte. Sie sagt ja eindeutig, sie sei nicht über ihn hinweg und nicht, dass die diese und jene Erinnerungen an ihn hat, prägende Erlebnisse usw., also das eher neutral, wenigstens ohne emotionales Nachhängen betrachtet. Und letzteres, dass was ich ansprach, dass man durchaus jemanden bzw. die Beziehung mit jenem prägend empfunden hat, und gedanklich da auch mal wieder hingeht, ist nicht unbedingt etwas, was verbalisiert werden muss, und weniger ein Thema fürs erste Date, u.U. kommt es später oder gar nicht zu Sprache. Ich wollte nur sagen, dass es mehr oder weniger normal ist, dass man Menschen im Leben hatte, auch in romantischer Hinsicht, die wichtig bleiben (können), was nicht zwangsläufig bedeutet, dass sie auch nur annähernd ein Teil des alltäglichen (Gedankenprozesses) wären. So lernt man Menschen dann kennen und irgendwann erzählt man das vielleicht kurz abgerissen oder ausführlich. Dann Panik zu schieben wäre übertrieben. Beim Te liegt der Fall ja anders. Und insofern, kann ich jetzt schlecht einschätzen, was deine liebe Freudin da ausdrückt, was u.U. dazu führt, das Männer Abstand nehmen - eventuell bringt sie da etwas früh auf den Tisch, was dann nicht eingeordnet werden kann.
  8. Könnte mir ebenso vorstellen, dass das einfach nur verklausuliertes Vorbauen ist, dass bei ihr, möglicherweise wegen eigenen Baustellen die sie bereits selbst indentifiziert hat, nicht viel geht. Klingt u.U. romantischer in der eigenen Vorstelltung, wenn die möglicherweise unerfüllte Liebe noch nicht überwunden ist. Vielleicht ist es auch nur eine Ausrede. Vielleicht gibt es auch andere Gründe. Ich kann sehr nachvollziehen, dass man manche Menschen über Jahrzehnte in Erinnerung behält, da die Erlebnisse mit ihnen auf die eine oder andere Weise prägend waren, und man eben ab und zu an diese denkt, vielleicht sogar manchmal wehmütig. Aber das hat nicht zur Folge, dass man nicht darüber hinweg wäre. Nichtsdestotrotz, ob es ihr tatsächlich so geht, die Gründe wahr sind oder auch nicht, ändert ja unterm Strich nichts daran, dass sie dir ein Stopschild zeigt. Eben, du hast es nicht gewusst. Du hast ganz bestimmt nicht deinen eigenen Wert runtergeschraubt, sei mal nicht so streng mir dir. Sie ist eine Bekannte, dann hattet ihr ein Date, und dann hat sie dir das Stopschild gezeigt, welches nicht so ganz nachvollziehbar begründet wurde. Da kann man schon mal ein Fragezeichen im Kopf haben. Wieso hast du bitte also deinen Wert runtergeschraubt, vor allem mit der Begründung, weil ihr euch einander sympathisch wart / seid? Vollkommener Unsinn. Rede dir das nicht ein. Echt nicht.
  9. Madeleine, wenn du, so scheint es ja, ein Problem mit deiner Nase hast und mit dem Gedanken spielst etwas chirurgisch ändern zu lassen, ist nur deine eigene Wahrnehmung ausschlaggebend. Hast du ein konkretes Problem? Gefällt es DIR nicht? Stört es dich usw. Deine Wahrnehmung also, und ebenso wichtig, deine Motive [irgendetwas mit deinem Exfreund wurde hier ja angedeutet]. Sollte es dir aber ernst sein, dann mach beispielsweise einen Termin bei einem entsprechenden Arzt und lasse dich kompetent beraten, denn das ist immerhin ein weitreichender Eingriff, welcher auch immer mit Risiken verbunden ist. Das Forum ist ein Haufen fremder Leute, die dich nicht als Person kennen, und ebenso wenig deine Gesamterscheinung. Insofern bringt ein Foto deiner Nase zur Beurteilung gar nichts, weil man i.d.R. eben zunächst das Gesamtbild betrachtet. Und ich sage es vorsichtshalber mal dazu, weil ich irgendwie den Eindruck habe, dass es gut wäre es zu sagen: Ganzkörper-Fotos zu verschicken, ist ebenso nicht ratsam und ziemlich unsinnig. Du kriegst hier bei dem Thema im Detail nicht den richtigen Input, gar unehrliche Resonanz (in beide Richtungen). Es ist wie gesagt nicht wichtig, was „wir“ von deiner Nase halten und du solltest das, was du hier im Schnitt über Pro und Contra Schönheits-OPs liest, auch nicht als allumfassende allgemeingültige Wahrheit sehen.
  10. Sorry sorry, aber Magnetism hat mit einem einzigen Satz bei mir einen sehr schönen Flashback ausgelöst, der mein Kopfkino befeuert hat - da brauchte ich ein Ventil. Herausforderungen gehören doch zu einem guten Anti - Prokrastinations - Training ? Im Übrigen, ja so aufgeweckt zu werden und ihn gleich zu spüren ist ziemlich gut. Aber mitzukriegen wie er härter und härter wird... hach...für mich top. @lowSubmarino Tja, ja, der Mann, an den ich dachte, hat mir so manches Mal die süße Schamesröte ins Gesicht getrieben - ich glaube, die steht mir ganz gut, das geht also in Ordnung Ich ordne meinen Flashback dann wohl deiner wallhallesquen Version zu: für einem korrekt liegenden, immer größeren und härteren werdenden Schwanz gesorgt und den Mann direkt aus dem süßen Kriegerparadies, äh.. Schlaf befreit. Faszination Penis.
  11. Hach ... auch von der umgekehrten Perspektive ist das einfach toll. Gott .. ich steh da so drauf zu spüren wie der Mann geiler und geiler wird, und seine ganze Erregung schön hart an meinen Hintern drückt - ich könnte das Ewigkeiten machen/fühlen - und mir dann noch versaute Sachen ins Ohr flüstert. Das bei einem Mann, den ich wirklich von Kopf bis Fuß begehre und der das entsprechend transportiert, und es schön harmoniert, macht es unglaublich gut. Ich finde das auch irgendwie dominierend seinerseits, und gleichzeitig ein bisschen auf die Spitze treiben - faszinierendes Erlebnis
  12. Oh ja.. ich verstehe was du meinst. Das eine ist vom anderen nicht unbedingt abhängig. Sie kann absolut eine sexuelle Person sein, Sex genießen, leidenschaftlich sein usw. aber einfach weniger Bedarf haben. Die Frequenz ist eben auch ein Teil der sexuellen Kompatibilität. Das spürst du ja ganz deutlich. Und es scheint ja auch nicht so, als seist du unersättlich und würdest dein Gegenüber überfordern. Ja, schaue dir das an. Du hast ja auch Tipps bekommen in Richtung aktiver werden, ggf. neue Sachen auszuprobieren. Vielleicht dreht das was. Meine Vermutung kennst du, aber versuchen kannst du es. Du wirst da aber schon sicherlich langfristig die richtige Entscheidung für dich treffen.
  13. Gesagtes passt letztendlich nicht zu den Taten. Gehe ich von mir aus: Gerade wenn man Pausen zwischen den Treffen hat und sich dann für etwas mehr Zeit am Stück sieht, mag ich z.B. gerne über denjenigen herfallen bzw. mich auch gerne überfallen lassen, also sodass beide initiieren, und ebenso das in deutlich höherer Frequenz als nur 2mal. Ich denke gerade an Treffen von nicht mal 24Stunden und da passierte mehr als bei euch in 3 Treffen a 4 Tage. Damit meine ich aber nicht „es muss so und so sein“ sondern eben, dass beide eben diesbezüglich zueinander passen und annähernd den gleichen Drive haben. Wenns demjenigen mal nicht gut geht oder irgendwas anderes ist - definitiv kein Problem - aber längerfristig wäre es mir definitiv zu wenig. Ich hätte einfach zu viel Lust auf meinen Gegenüber, vor allem in der Kennlernphase. Vor allem auch, wenn man sich vor den Treffen so anheizt. Echt... Und, dass du dir wünschst, dass sie selbst initiiert, verstehe ich zwar aber das scheint nicht das Hauptproblem, und ist eventuell auch nur die logische Folge davon, dass sie einfach weniger Sex braucht/will, da sie, wie du ebenfalls geschildert hast, schon öfter sagt, dass sie jetzt nicht aus diesen und jenen Gründen will, obwohl du initiierst. Ihr passt da eventuell einfach echt nicht zusammen. Echt schade. Ich verstehe dich da schon sehr.
  14. Das was @Elisa_Day und @Enatiosis sagen trifft es m.E. ziemlich genau. Zum einen bei dir bleiben und absolut klare Grenzen kommunizieren - daran ist mal gar nichts verwerflich. Zum anderen ist es wirklich, zumindest ebenfalls m.M.n., merkwürdig, dass sie irgendwie nicht selbst darauf kommt, dass das unpassend ist und nicht selbstständig dafür sorgt, dass eine Umbuchung stattfindet. Das ist einfach eine prekäre Situation die man nicht einfach so serviert. Zudem m.E. grundsätzlich unpassend in vielerlei Hinsichten, wie Außenwirkung usw. Da geht es nicht um die Frage, ob da was läuft. Eine Familie sind sie und bleiben sie, so ist es nur natürlich und auch wünschenswert gemeinsam als Eltern aufzutreten. Aber das ist vom Paar-Sein abzugrenzen, und da gehört Doppeltbett usw. für mich definitiv dazu.
  15. vs. @zack_ Du solltest dir das nicht in Extremen denken: ein gutes Gleichgewicht liegt wohl dazwischen. Es geht nicht darum, dass man keine akute Phase (Unpässlichkeiten, Krankheit, Stress, gar eine Krise) haben dürfte. So funktionieren Menschen ja auch nicht. Vielmehr geht es um den Umgang, wie man das transportiert, ob man seine Unpässlichkeiten und Krisen eben erleidet, diese ordentlich kommuniziert und nicht bei jeder Gelegenheit seinem Gegenüber mal mehr, mal weniger passiv aggressiv serviert. Vor allem nicht beginnt seine Leiden zu zelebrieren und ebenso nach Möglichkeit nach Lösungen sucht. Und selbst hier wäre auch die Frequenz entscheidend. Einmal? Da rennt doch keiner weg. Denn es wäre ebenso merkwürdig, wenn sich der sogenannte Partner mit Schweißperlen auf der Stirn gleich aus dem Staub machen würde, wenn beispielsweise sein Gegenüber mal ein schwere Zeit hat (und auch Probleme hat damit umzugehen), und mit der "ich brauche nur Bereicherung und positiven Input in meinem Leben" Fahne wedelt; somit die Toleranz einer Eintagsfliege verinnerlicht, nebenbei Rosinen pickt und offenkundig nicht Schwäche ertragen / mit Schwäche umgehen kann. Was ja letztendlich sehr für die eigene tief-verwurzelte Schwäche spricht. Beide Extreme sind nicht erstrebenswert. Tatsache ist aber, dass viele kleine Dinge in der Summe über lange Zeit natürlich in ein Extrem bzw in eine (einmalige) extreme Handlung umschlagen können.* [Das ist dein: Es passiert aus dem Nichts.] Wie du nun so generell mit schwere Lebenslagen, gesundheitlichen Problemen und /oder Stress usw. umgehst, weiß ich nun nicht. [und ob da die Frequenz beispielsweise ausgereizt ist] Bezogen auf das was du aber hier geschildert hast, fällt zwar sehr direkt auf, dass du das an vielen Stellen nicht gut kommuniziert hast, aber ich hätte als Resultat nun nicht wirklich eine Trennung vermutet. Siehe die Extreme. Also, wenn das jetzt alles so von jetzt auf gleich beendet wird, liegt es m.M.n. auch nicht an deinem Durchhänger in den letzten Tagen / Wochen und die einen oder anderen unpassenden Aussagen und der mangelnden bzw. unklaren Kommunikation, sondern möglicherweise daran, wie viele es hier schon angedeutet haben, dass schon vorher einiges im argen lag. Es gibt diese Menschen, die entweder in die eine oder in die andere Richtung so extrem [falsch] handeln - ich glaube nur, dass da die Mitte einfach wahrscheinlicher ist: *Eine Summe an Kleinigkeiten die jetzt quasi möglicherweise in eine extreme (so scheint das zunächst von außen betrachtet) Handlung umschlagen. Das könnt ihr beide nur beurteilen und das setzt voraus, dass ihr beide von Beginn an grundsätzlich richtig miteinander kommuniziert habt.