YoungHova

User
  • Inhalte

    15
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     106

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über YoungHova

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

575 Profilansichten
  1. Jup, da bin ich schwach geworden, man lernt immer wieder dazu. Was ich aus der Geschichte jetzt wohl mitnehmen kann: Trotz hohem Interesse noch vor ein paar Wochen ist sie wohl gerade in einem anderen State unterwegs. Und aus diesem State erwecke ich das Interesse auch nicht wieder, in dem ich meinen Invest hochfahre. Ist wohl jetzt eine klassische "Ich will sie gerade mehr als sie mich"-Situation geworden, unabhängig vom Kontext, oder? Werde mich entsprechend verhalten und auf mich konzentrieren. Für mich aber schwer zu verstehen, wie das Feuer so schnell ausgehen kann - wer weiß, ob sie überhaupt wirklich mich so gut fand, oder die Idee, jemanden Guten zum binden gefunden zu haben...
  2. Ja schon aus Angst, dass sie zu ungeduldig ist und mir deshalb flöten geht (bei dem Gespräch vor ein paar Wochen musste ich mit der Konsequenz ja rechnen, aber das war für mich zu dem Zeitpunkt noch okay). Würde halt schon gerne so weiter machen wie bisher. Halte jetzt erstmal die Füße still und warte, ob von ihr noch was vernünftiges kommt. Wie lange sollte ich sie in Ruhe lassen, bevor ich nochmal sowas starte ?
  3. Sie sendet gerade zweiseitige Signale. Zeigt sich noch ein wenig interessiert, sendet mal ein Foto von sich, aber hat offensichtlich gerade nicht so den Drive, was festes auszumachen. Ich fasse mal den Kontakt der letzten Woche zusammen, man sieht ja meine Invest-Offensive: Ich: Bin wieder im Lande! Hast du am Freitag Zeit? Sie: Nice, ahh steht gerade noch auf der Kippe. Kann ich dir morgen Bescheid sagen? [...] Sie: Kann Freitag leider nicht 😞 auf alles andere antworte ich später 😇 [tat sie aber nicht, dann paar Tage Funktstille...zwischendurch kurzer Small Talk von mir initiiert, aber von ihr kam nicht wirklich viel zurück] Ich: Heyho, bei mir ist gerade endlich mal etwas Ruhe eingekehrt mit meinen ganzen Ausflügen [war vorher im Urlaub und auf Festivals, deshalb sind wir wohl auch etwas aus dem Rhythmus]. Haben uns ja leider schon was länger nicht gesehen. Hättest du am Wochenende Zeit? Sie: Hey 😘 bei mir irgendwie so gar nicht, send help 😂 Bin am Wochenende bis auf Sonntag busy....Wie waren deine Ausflüge? .... Ich: Bin am Samstag auf nem 30. Geburtstag. Könnten am Sonntag gucken wie fit ich bin oder direkt für nächste Woche was fest ausmachen? Sie: Bin Samstag auch auf nem Geburtstag und eventuell nicht ganz so fit am Sonntag😂. Dann gerne nächste Woche! ich: Dann am Dienstag oder Freitag? ...(2 Tage Pause) Sie: *Schickt ein Foto von sich vom Wochenende*....Kann leider an beiden Tagen ausgerechnet nicht 😢 Wie war dein Wochenende? Wie lebendig bist du heute? Ich: Haha shit 😅, dann sag mir einfach Bescheid wann du kannst...[noch bisschen Small Talk zu ihrer Frage] Seit gestern warte ich auf ne Antwort...
  4. Das war ja nicht strategisch von mir, sondern der Standpunkt, an dem ich zu dem Zeitpunkt war. Hätte ich ihr da deutlicher was in Aussicht stellen sollen? Selbst jetzt wäre ich für Bindung noch nicht so weit - aber könnte mir vorstellen, dass sich das nach ein paar weiteren Dates entwickelt. Fänd schade, wenn das jetzt ein reines Timing-Problem ist.
  5. Mein Alter: 31 Alter der Frau: 27 Art der Beziehung: Kennenlernphase Dauer der Affäre: ca. 3 Monate Anzahl Dates: 6-8 Qualität/Häufigkeit Sex: bombastisch/bei jedem Date Beschreibung des Problems: Hey Leute, ich treffe mich aktuell mit einer HB, die für mich sehr viel Potenzial für eine Beziehung mitbringt. Problem: Sie war von Beginn an schnell so Feuer und Flamme, dass sie sehr früh Bindungszeichen gesetzt und bereits nach 3 Wochen (ca. 4 Dates) gefragt hat, ob wir uns exklusiv daten. Das war mir zu dem Zeitpunkt noch viel zu früh, seit dem Gespräch nimmt ihr Invest leider aktuell stark ab. Wir treffen uns seit Mai und es hat bereits beim ersten Date super zwischen uns gepasst. Beim zweiten Date gab es den FC und seitdem lief die Kennenlernphase für mich perfekt. Da ich selbst früher eher der Friendzone-Typ war und null Probleme damit habe, Vertrauen aufzubauen, setze ich seit einiger Zeit komplett auf Attraction. Bei dieser HB lief das sehr gut, sodass sie von Date zu Date immer mehr Interesse gezeigt hat. Sie hat mir etliche Komplimente gemacht, oft betont, wie schön es mit mir ist, und schon zu Beginn hier und da Bindungsverhalten gezeigt (zufällig was in meiner Wohnung gelassen, ihrer Mum von mir erzählt, etc.). Ich habe das sehr genossen und ihr auch gezeigt, dass ich sie gut finde. Habe mich aber immer weiter auf mein eigenes Leben konzentriert und das ganze entspannt nebenbei laufen lassen. In Woche 3 kam dann von ihr die Frage, ob wir uns exklusiv daten würden. Ich war sehr ehrlich und hab ihr gesagt, dass ich mich aktuell mit keiner anderen treffe, aber es noch zu früh für eine offizielle Regel zwischen uns finde. Habe ihr auch gesagt, dass ich es gut finde, dass sie es anspricht, dass ich sie sehr mag, mich aber einfach nicht zu früh in etwas reinstürzen möchte. Sie wirkte nach dem Gespräch erleichtert und war den Rest des Abends sehr zutraulich. In den Wochen danach habe ich mich eigentlich sehr kongruent verhalten. Habe etwas versucht, tempomäßig auf die Bremse zu drücken und ihr aber gleichzeitig gezeigt, dass ich echtes Interesse an ihr habe (wir haben immer richtige Dates, auch ich sage ihr ab und zu mal süße Sachen, habe sie beim letzten Mal bei mir schlafen lassen, alles im Rahmen eines gesunden Kennenlernens für mich). Zunächst habe ich mich darüber gefreut, dass sie auch etwas weniger Vollgas gegeben hat. Sie war nicht mehr bei jedem Treffensvorschlag verfügbar, hat auch mal etwas länger zum antworten gebraucht - hat aber auch weiterhin Interesse gezeigt und unsere Dates liefen super. Seit ca. 1-2 Wochen ist sie aber deutlich distanzierter und macht auf busy. Sie hat sich z.B. kaum mehr aktiv bei mir gemeldet und sich auch teilweise 1-2 Tage genommen, um auf meine Nachrichten zu antworten. Ich hoffe, dass ich mir attraction-technisch keinen Zacken aus der Krone gebrochen habe, indem ich mich etwas aktiver gemeldet und mein Interesse verdeutlicht habe. Nachdem sie jetzt auch zwei Mal eine Anfrage auf ein Date ohne Gegenvorschlag abgelehnt hat, wende ich mich mal an euch. Ich kann die Situation gerade sehr schwer einschätzen, da ihr Verhalten gerade überhaupt nicht zum letzten Date passt. Da wirkte sie noch richtig verknallt (hat mir z.B. immer wieder in die Augen geguckt und mit dem Kopf geschüttelt, auch beim Sex mehrfach "was machst du mit mir" gesagt und ähnliches). Kurz zu ihr: Mein Bauchgefühl sagt mir, dass sie Typen sehr schnell auf Beziehungsfähigkeit prüft. In den ersten Dates wirkte es manchmal bisschen wie eine Checkliste, zumindest hat sie mir immer wieder gesagt, dass ich sehr viele wichtige Punkte für sie erfülle, genau ihr Typ bin und sie deshalb sehr euphorisch ist. Habe aktuell ein wenig Sorge, dass sie einfach etwas schnell ist und diese Euphorie jetzt nach dem Exklusivitätsgespräch ausbrennt. Gleichzeitig wirkt sie für mich wie ein Mensch, der sich sehr viele Gedanken macht und sehr aufpasst, nicht verletzt zu werden. Beim zweiten Date meinte sie im Spaß "Hoffentlich bist du kein Fuckboy". Das Thema Exklusivität hat sie auch angesprochen, weil sie steuern möchte, wie sehr sie sich mir gegenüber öffnet. Sie habe nämlich gemerkt, dass sie das bei mir untypischerweise schon sehr krass tut und es schön findet, aber auch Angst hat und sich nicht zu verletzlich machen will. Jetzt frage ich mich natürlich, wie Ihr die Situation einschätzt und wie ich mich am besten verhalten soll. Danke euch und beste Grüße YoungHova
  6. Sie hat mich in dem Gespräch noch gefragt, ob sie mir alle paar Tage mal schreiben darf, wie es mir geht 😄 😄 Darauf hab ich gesagt, sie soll mich mal erstmal ne Zeit lang lassen und dass ich nen Cut besser finde, wenn sie sich wirklich keine Beziehung vorstellen kann. Bisher hat sie sich auch nicht mehr gemeldet, das Gespräch ist jetzt 4 Tage her. Bin gespannt ob da noch was von ihr kommt. Hoffe es natürlich irgendwo noch... Genau - war für mich wichtig, ihr nochmal klar meine Bedürfnisse zu nennen und zu mir selbst zu stehen. Danke an der Stelle fürs Zurückholen in die Realität! Dadurch fühlt man sich auch etwas weniger passiv in der ganzen Geschichte. Sie hatte genau die Sorge, dass ich mich dann vom Acker mache, hat jetzt aber ja noch alle Möglichkeiten. Sie weiß wie ich zu ihr stehe und wenn da doch noch irgendwelche Gefühle schlummern, weiß sie ja wie sie mich erreicht.
  7. Was mich gerade aber beschäftigt ist, ob ich zukünftig beim Screening auf ähnliche Verhaltensweisen als Red Flag achten sollte. Irgendwie habe ich das so noch nie bei einer Frau erlebt: - Unnormal heftige Anziehung ganz zu Beginn: sowohl sexuell, als auch Einladung zu ihrem Geburtstag nach 4 Wochen Treffen, inkl. Freunde und Geschwister kennenlernen - Ihre Freunde wussten alle von mir, sie hat auch immer sehr begeistert von mir erzählt - Bis zuletzt extrem starke körperliche Zuneigung: sie hat mich ständig abgeknutscht, gekuschelt, gekrault, Hand genommen (Ich habe das Bedürfnis nicht bei jemandem, in den ich nicht verliebt bin) - gleichzeitig aber ambivalentes Distanzverhalten: selten mehr als 1x pro Woche sehen, kaum Anrufe oder liebe Nachrichten a la "War schön mit dir" zwischendurch - Eigene Aussage: "Ich binde mich nicht schnell" - als ich bei ihren Freunden war bekam ich ne läppsche Umarmung zur Begrüßung; bei meinen Freunden hat sie schon mehr meine Nähe gesucht - insgesamt immer eher eine emotionale Barriere: wenig emotionale Gesprächsthemen, wenig Interesse an Dating-/Beziehungsthemen - Sie hatte z.B. auch ein Problem mit dem Wort "Date". Bei vergangenen Geschichten hat sie die Typen immer "entspannt getroffen", wobei die Intention klar war - Bisher erst eine Beziehung, die auch nur am Wochenende stattgefunden hat Ich frage mich, ob sie jetzt einfach nicht 100% into me war, oder sie schon eher Probleme mit Bindung hat. Würde das gerne in Zukunft besser erkennen können. Jemand Erfahrungen mit so einem Verhalten?
  8. UPDATE: Da sie sich weiterhin mit Smalltalk gemeldet hat, habe ich heute nochmal mit ihr gesprochen, um eine klare Situation zu schaffen. Ich habe sie zunächst um eine klare Aussage gebeten. Die habe ich aber nicht so klar bekommen. Sie hat immer wieder betont, dass sie AKTUELL keine Beziehung will. Begründet hat sie das mit der Entfernung und dass es im Moment stressig für sie ist, das in ihren Alltag einzubauen. Sie findet es immer wunderschön, wenn sie bei mir ist, will gerade aber den Freiraum, sich in Ruhe ihr Leben in der neuen Stadt aufzubauen. Gleichzeitig hat sie mir aber zu verstehen gegeben, dass es für sie nur im Moment so ist, sie hat das Thema für die Zukunft irgendwie offen gelassen. Für mich jetzt sehr scheiße, da ihre Aussagen mir einen sauberen Abschluss erschweren. Ich habe ihr trotzdem deutlich gemacht, dass ich damit nicht arbeiten kann. Ich will mindestens, dass man in eine gemeinsame Richtung sieht, wenn man sich jetzt weiter trifft. Deshalb habe ich den Cut gezogen und ihr auch gesagt, dass ich den Kontakt jetzt erstmal nicht mehr will. Sie war sehr traurig darüber und hat in mir irgendwo wieder sowas wie Hoffnung ausgelöst. Ich konzentriere mich jetzt aber mal besser auf die Fakten und schließe die Geschichte für mich ab.
  9. Meiner Einschätzung nach ist sie schon bindungsvermeidend, sie hatte bislang auch erst eine 3-jährige Wochenendbeziehung. Da es aber wirklich super mit uns passt, dachte ich sie wird sich schon in mich verlieben, wenn ich ihr nur ihren Freiraum lasse. Sie hat sich mir gegenüber auch so ambivalent verhalten, dass ich die Hoffnung auch haben durfte. Scheiße, hab ich mich leider voll verbrannt. Aber sie ist wirklich mal so eine "Sie passt 100%"- Frau für mich...bis auf die Bindungsthematik, ich wollte es versuchen. Und wenn Jimmy mich nach meinem Bedürfnis fragt, ist das nach drei Tagen natürlich immer noch sie. Sie hat natürlich jetzt wieder mit Small Talk angefangen und ich wollte zunächst a la Paolo Pinkel rumeiern, in der Hoffnung dass sie sich doch noch für mich entscheidet. Aber das wird aufgrund meiner Gefühle einfach zu verkrampft. Ich schenke ihr jetzt ein paar Tage mal weniger Aufmerksamkeit. Wenn sie sich tatsächlich um ein Treffen mit mir bemüht, sage ich ihr dann persönlich, dass ich etwas Aufrichtiges mit ihr will, bei dem sie auch so enthusiastisch dabei ist wie ich. Dann bin ich wenigstens konsequent und stelle meine Bedingungen an die ganze Geschichte. Des Weiteren habe ich gerade das Bedürfnis, mal an mir zu arbeiten. Irgendwo in mir gibts einen Widerstand, der immer noch überlegt, was ich hätte besser machen können. Habe im Übrigen über die gesamte Zeit mit ihr immer mein Verhalten analysiert und Schiss gehabt, zu needy zu sein oder sonst was. Klar wollte ich wohl mehr von ihr als sie von mir, klar hat sie das gemerkt. Aber ich hab ihr trotzdem nie Druck gemacht. Für manche Dinge bin ich wohl einfach nicht verantwortlich, das muss ich verstehen. Da sind Themen wie emotionale Abhängigkeit, Verlustangst und sowas, die ich mal für mich aufarbeiten muss.
  10. This. Meine Gedanken spielen gerade verrückt, aber du hast sehr präzise formuliert, was da in dem Moment des Gesprächs abgelaufen ist. Ich merke gerade beim Schreiben hier, dass ich den Gedanken "Ich hatte sie doch fast", "Was hab ich da falsch gemacht?" nicht loslassen kann. Als hätte ich es nicht "erreicht", dass sie sich verliebt und dass ich nicht gut genug bin. Irgendwie muss ich diese Dynamik zukünftig mal flippen...
  11. Sehe hier keinen Widerspruch zwischen "mehr wollen" und prüfen, ob das überhaupt passt. Aber bin ja hier für Reflexion und Kritik ! Dieses Prüfen ging bei mir dann darüber, zu schauen ob sie mich z.B. auch mehr als 1 x pro Wochen sehen will. Genau deshalb habe ich auch noch kein Gespräch angefangen, aber sie... Das ist ja der Punkt. Sie hat immer gut mitgemacht und investiert, deshalb für mich kein Grund für ein Gespräch. Hab ihr auch immer Raum gegeben, um von selbst anzukommen und da war immer alles in Butter. Sie hat ja selber gesagt, dass sie sich das vor ein paar Wochen noch vorstellen konnte. Nach 10 Monaten wollte ich dann eben mal schauen, ob sie meine Bedürfnisse für eine LTR erfüllen würde. Das hat sie dann wohl als Druck empfunden und das Gespräch angefangen. Da frage ich mich, ob ich mich kritisieren muss, dass ich bei ihr letztendlich doch zu pushy war, oder ob hier einfach unabhängig von mir nichts zu holen war...
  12. Ne, mein Standpunkt war hier schon ehrlich und stabil. Ja, ich bin verliebt - Aber wäre sie theoretisch mit Beziehung angekommen, hätte ich hier auch noch nicht zugesagt, da ich noch ein paar zentrale Dinge über sie herausfinden wollte. Ein "Ich kann mir grundsätzlich mehr vorstellen, aber lass mal mit der Perspektive weitergucken" finde ich auf ihre Frage legitim...und zumindest ehrlich, ohne Druck aufzubauen. In der jetzigen Situation will ich aber auf jeden Fall nicht weniger (noch entspannter). Das hätte ich wohl besser direkt sagen sollen, da war ich einfach überrumpelt von dem plötzlichen Gespräch.
  13. Im Grunde hätte ich auch so reagieren sollen. Warum soll ich mich jetzt noch zwei Stunden lang in die Bahn setzen, nur um zu ficken. Die restliche Zuneigung, etc. kann ich ja gar nicht mehr genießen, wenn ich weiß, dass da so ein emotionales Gefälle zwischen uns ist. Ich habe das ganze im Prinzip erstmal abgenickt, um ihr zu zeigen, dass ich da jetzt im Moment nicht so nen Stress mit Beziehung habe. Wollte da noch die Option offen halten, mich zu distanzieren, attraktiver zu machen, etc, um zu schauen, ob es irgendwann vielleicht doch noch in die Richtung geht. Aber so wie Ihr klingt, sollte ich wohl nicht auf dieses Pferd setzen, oder?
  14. @Jimmy, hättest du in der Situation anders reagiert? Wir haben beide eigentlich von Beginn an den gleichen Frame gehabt: Wir treffen uns entspannt, zeigen uns aber nach und nach immer mehr, dass wir nicht komplett unverbindlich unterwegs sind (ohne es zu verbalisieren): viele Treffen außerhalb der Kiste, gemeinsamer Kurzurlaub, in unsere Freundeskreise eingeführt...sie hat damit zuerst angefangen und irgendwann habe ich mir dann erlaubt, mit den Gefühlen nachzuziehen. Echt kacke, dass dann so ne Dynamik dann direkt kippt...aber ist das unwiderruflich? Ihre Erkenntnis, dass sie es jetzt lockerer will, ist ja erst in den letzten 3 Wochen gereift. Glaube die Ursache war hier primär, dass ich mal Nähe-Distanz-Bedürfnis checken wollte und sie mal über 2 Wochen lang 2 Mal pro Woche sehen wollte. Sie hat brav mitgemacht, alles gut. Danach dann Distanz und das Gespräch...
  15. Mein Alter: 30 Alter der Frau: 26 Art der Beziehung: FB/F+ (zwischenzeitlich nicht ganz unverbindlich) Dauer der Affäre: 10 Monate Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut/bei jedem Treffen (ca. 1 Treffen pro Woche) Beschreibung des Problems: Hallo Leute, Ich freue mich, dass es dieses Forum gibt und melde mich mit meinem ersten Thread hier, weil ich echt mal eine Einschätzung von außen brauche. Mein Problem kurz zusammengefasst: Ich habe mich verliebt, meine derzeitige FB möchte es aber ab jetzt entspannter angehen lassen. Wir treffen uns seit November letzten Jahres und ich habe besonders zu Beginn unserer gemeinsamen Zeit noch nie so eine krasse gegenseitige Anziehung empfunden. Die ersten Wochen/Monate lief alles perfekt: entspannte Treffen (ohne über Beziehungsziele oder ähnliches zu sprechen), gleicher Invest von beiden Seiten, sehr guter Sex, Einladung von ihr zu ihrem Geburtstag, wo ich ihre Freunde und Schwestern kennengelernt habe. Ich hatte das Gefühl, dass das mit ihr ein kompletter Selbstläufer ist und fühlte mich total wohl und selbstbewusst bei ihr...bis zu dem Moment, in dem ich Gefühle entwickelt habe. Nach ca. 2-3 Monaten habe ich gemerkt, dass ich mir mehr zwischen uns vorstellen kann. Ab da habe ich natürlich angefangen, mir selbst viel Hirnfick aufzutischen und habe innerlich komplett meine Entspanntheit verloren. Nach außen habe ich mich bemüht, das nicht zu zeigen. Ich habe nie meine Gefühle oder das Thema Beziehung angesprochen, aber scheinbar durch mein Verhalten durchscheinen lassen, dass ich mehr von ihr will. Denn gestern Abend hat sie das Thema von selbst angesprochen: Sie hat es bis vor 2 Monaten sehr genossen, wie close es zwischen uns war (u.a. gemeinsamer Kurztrip, gegenseitiges Einladen in den Freundeskreis, etc.) und konnte sich vorstellen, dass mehr aus uns wird. Aber in den letzten Wochen hat sie das Gefühl, dass diese Nähe etwas weniger geworden ist, sie im Moment sehr viel um die Ohren hat (wir sind beide fast zeitgleich umgezogen, uns trennen nun ca. 2 Stunden Zugfahrt) und sie das Gefühl hat, dass ich Erwartungen an sie habe. Das setzt sie gerade etwas unter Druck und sie würde das zwischen uns gerne entspannter weiterlaufen lassen (inkl. weniger Treffen und Kontakt). Auf ihre Frage, ob das für mich okay ist, habe ich geantwortet, dass ich mir genauso wie sie mehr vorstellen könnte, aber aktuell auch noch nicht soweit wäre, daraus eine Beziehung zu machen. Deshalb wäre es für mich okay, ich würde mir dann aber offen halten, andere Frauen zu treffen. Auch das ist für sie in Ordnung. Nach dem Gespräch war sie sichtbar erleichtert, hat sogar enorm viel Nähe zu mir gesucht, sich die ganze Nacht an mich angekuschelt, mich geküsst, etc. Ich bin gerade völlig ratlos, einerseits total enttäuscht, andererseits würde ich gerne noch Hoffnung haben, dass aus uns noch was werden kann. Die Zuneigung, die sie mir zeigt, fühlt sich schon sehr echt an und offenbar konnte sie sich ja auch mehr zwischen uns vorstellen. Besonders wundert mich jetzt dieser plötzliche Umschwung in den letzten Wochen. Kurz zu ihr: Sie legt großen Wert darauf, als eigenständige Frau wahrgenommen zu werden, ist sehr selbstbewusst und wirkt sehr reflektiert und bei sich. Sie hat mal zu Beginn unserer Treffen gesagt, dass sie sich nicht so schnell bindet. Ihr größtes Problem in ihrer Ex-Beziehung war, dass sie immer zu ihrem Typen in einer anderen Stadt fahren musste und dadurch das Gefühl hatte, sich nicht so richtig ihr Leben im Studienort aufbauen zu können. Es scheint so, als hätte sie davor jetzt auch etwas Angst. Sie ist kein sehr verbaler Mensch, hat bisher selten Gefühlsthemen oder ähnliches auf den Tisch gebracht. Sie zeigt aber enorm viel körperliche Zuneigung (Händchenhalten, kraulen, kuscheln - auch ein der Öffentlichkeit und vor Freunden, viel küssen) Fragen: Ich würde mich über eure Einschätzung meiner Situation freuen: 1.) Kann ich mir noch Hoffnung machen, das Ruder hier nochmal rumzureißen? Ich würde aufgrund meiner starken Gefühle für sie das ganze schon auf LTR-Fähigkeit testen wollen. Ganz "entspannt" könnte ich das nur für eine gewisse Zeit weiterlaufen lassen, wenn es dafür noch eine Chance gibt. 2.) Wie sollte ich mich dafür am besten verhalten? Beste Grüße YoungHova