picniccer

Rookie
  • Inhalte

    1
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     15

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über picniccer

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag April 20

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Berlin

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

136 Profilansichten
  1. Hey Freunde! Ich bin schon seit 2016 hier im Forum, bin der klassische "Lurker", habe immer mal wieder reingelesen, aber nie etwas gepostet. Im Moment habe ich Kopffick vom feinsten, daher hoffe ich, Ihr könnt mir etwas Rat geben bzw. mich mal wachrütteln könnt. Mein Alter: 25 Alter der Frau: 24 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Etappe der Verführung: Kuscheln/Petting, KC, BJ Beschreibung des Problems: Ist ziemlich lang und kompliziert, versuche es mal so gut es geht zusammen zu fassen: Das ganze beginnt so im Zeitraum 2016/2017 Hatte etwa 1 1/2 Jahre lang eine LTR mit einem HB8, war sozusagen die typische erste große Liebe, für mich auch die erste Beziehung + Sex. Der Sex war auch richtig gut, haben ziemlich gut Harmoniert, im Nachhinein hätte ich gerne mehr ausprobiert, war aber dazu noch zu unerfahren/bequem/ängstlich. 1 1/2 Jahre nach Beginn der Beziehung machte Sie ziemlich abrupt per SMS Schluss, hätte ich nicht auf ein klärendes Gespräch bestanden, wäre es wahrscheinlich auch nicht dazu gekommen. Beim Gespräch habe ich mich so gut es geht am Riemen gerissen, habe nicht geweint und Ihr gesagt, dass ich nur möchte, dass Sie glücklich ist und Sie nicht aufhalten werde. War alles furchtbar dramatisch (für mich), ich war natürlich am Boden zerstört und sehr, sehr traurig über das Ende der Beziehung. Grund für das Ende (das wurde mir erst bewusst, nachdem ich hier im Forum über typisches AFC-Verhalten gelesen hatte) war, dass ich zuviel klammerte, mein Leben abseits der Beziehung vernachlässigte, und vor allem nicht "männlich" genug war (mit Ihr über meine Ängste/Unsicherheiten gesprochen & oft emotional gewesen). Die Attraction war weg, zudem fing Sie an zu studieren und wurde mit Aufmerksamkeit und Bestätigung anderer, heißerer Typen überhäuft. Ihr Grund für das Schlussmachen war, dass Sie frei sein wolle und gerade jetzt ungebunden, und Sie mich nicht mehr lieben würde. Sie hätte auch kein Interesse an einer neuen Beziehung, sondern wolle erstmal Single sein. Nach dem Trennungsgespräch schrieb Sie mir noch, dass Sie beeindruckt war, wie gefasst und männlich ich damit umgegangen sei, und dass Sie mir alles gute wünscht. So weit so gut, hier hätte ich einfach auf KS gehen und die Sache abschließen sollen, leider war ich ein Idiot... (das Drama beginnnt) Habe sie nach ein paar Tagen angerufen, Ihr gesagt dass ich Sie furchtbar vermisse, gefragt ob Sie mich auch vermisst (lol) und einfach nur versucht, mit ihr zu reden. Sie wurde nach einem weiteren Anruf dieser Art sehr pissed, und meinte ich solle mich nicht mehr bei Ihr melden (Ich war engültig unten durch bei Ihr). Das tat ich auch, und leidete still und heimlich wie ein Hund. Durch einen gemeinsamen Freund erfuhr ich etwas später, dass Sie direkt nach der Trennung schon eine neue Beziehung hatte, was mich endgültig hinderte mit Ihr Kontakt aufzunehmen und mich furchtbar eifersüchtig machte. Bis auf Gegenseitige Geburtstagsglückwünsche hatten wir auch gar keinen Kontakt mehr. Nach dieser Zeit habe ich die paar Tipps, die ich mir aus dem Forum zurechtpacken konnte, versucht zu beherzigen - habe an meinem Äußeren gearbeitet, einen neuen Job bekommen, bei dem ich ganz gut Verdiene und mehr meinen Hobbies nachgegangen/mit Freunden unternommen. Außer ein paar betrunkenen ONS hatte ich nichts mit anderen Mädels, ich hatte zwar Lust auf eine neue LTR, hatte aber einerseits keine Mädels gefunden, die mich Charakterlich genug Ansprachen, um ernsthaftes Interesse zu erregen - Meine Ex war und ist eine ziemlich hartnäckige Oneitis, charakterlich ist Sie sehr außergewöhnlich: extrem intelligent, super Sinn für Humor, eher antifeministisch eingestellt und eine allgemein eher "alternative" Einstellung. Sowas findet man (meiner Meinung nach) sehr sehr selten, zudem stehe ich total auf Ihren Körper. Andererseits will ich vor meiner nächsten LTR unbedingt mehr Erfahrungen sammeln und mir die Hörner abstoßen. Fast Forward to Sommer 2019: Auf einmal schrieb Sie mir, ob ich mal Lust auf einen Kaffee hätte. Ich war sehr überrascht, hab etwas darüber nachgedacht und dachte mir "Why not?" Habe Sie als Mensch immer sehr geschätzt und vermisst, und dachte mir das ein Treffen auf freundschaftlicher Basis ja nicht schaden könne (falsch gedacht, du Idiot!). Also trafen wir uns, und aus dem eigentlich kurz gedachten Treffen wurde ein mehr als dreistündiges, schönes Treffen. Wir haben uns super verstanden und ausgetauscht, was so in unserem Leben abgeht. Ich habe direkt gemerkt, dass Sie mich (auch aufgrund des langen nicht-sehens) mit anderen Augen sieht und etwas von mir bzw. meiner Entwicklung beeindruckt war. Sie sagte, dass ich eine viel positivere und männlichere Ausstrahlung habe, suchte den Körperkontakt und war offensichtlich angetan von mir (Attraction wieder voll da). Ich war selten so gut gelaunt wie an diesem Tag. In Anbetracht der Tatsache, dass es meine Ex ist, war ich total zufrieden (und ein bisschen stolz) damit, wie ich das Treffen gehandelt hatte. Da ich Sie nach wie vor Geil finde (!), fragte ich offen heraus gegen Ende des Treffens, ob Sie mal Lust auf Sex habe. Sie kicherte und sagte grinsend "Hmm, ja.. vielleicht...?" und ich antwortete locker mit einem Augenzwinkern, dass Sie sich einfach melden soll. Das tat Sie auch, und lud mich zu Ihr nach Hause ein. Ich wollte Sie eigentlich unbedingt ficken, aufgrund von massivem privaten Stress und totaler Aufregung hab ich leider keinen richtigen Hochbekommen (Beta af, ich weiß). Sie sagte, dass das ok sei und lutsche mir einen. Wir schauten noch einen Film und kuschelten, Sie war zuckersüß und ich zufrieden. Ich schlug vor, dass wir das wiederholen können (dann mit richtigem Sex!), was sie bestätigte. Einen Tag später hatte ich einen Unfall und musste im KH operiert werden, mir ging es ziemlich dreckig, es gab Komplikationen (ich war dadurch zeitweise kognitiv stark eingeschränkt) und ich war allgemein ziemlich Down. Sie besuchte mich im KH, brachte mir Etwas zum Lesen und Essen vorbei und verhielt sich ziemlich süß. Nach dem KH-Aufenthalt musste ich 3 Wochen im Bett liegen bleiben, während draußen das beste Sommerwetter war und alle meine Freunde an den See fuhren und Spaß hatten. Die ganze Situation war hart für mich, und ich wurde sehr deprimiert, auch nach den 3 Wochen. Auf Freunde und rausgehen hatte ich keinen Bock und isolierte mich etwas. HB merkte das natürlich, fragte was los sei, und ich machte den riesengroßen, dämlichen Fehler mit Ihr über meine Gefühle zu sprechen (zurück zum AFC...). Sie war zwar verständnisvoll und versuchte, mir zu helfen, da ich so eine Situation nach einer OP aber nicht kannte, verrannte ich mich total in meiner Lage und heulte Ihr quasi die Ohren voll, wie scheiße alles sei und wie viel Angst ich habe. Als ich noch deprimiert zuhause rumgammelte, fuhr sie mit Freunden 3 Wochen in den Urlaub. Sie schickte mir Nudes und erotische Nachrichten, freute sich darauf, mit mir nach Ihrer Rückkehr ficken zu können. Ich war natürlich sau Scharf drauf, und erwiderte das Sexting. Während Sie im Urlaub war, ging es mir allmählich besser, ich begann wieder rauszugehen, was zu trinken und mit Freunden zu Unternehmen. Ich war froh, wieder einigermaßen der alte zu sein, und feierte teilweise exzessiv (mit dem ein oder anderen mal Drogen). Als HB aus dem Urlaub zurückkehrte, war Sie auf einmal sehr abweisend, meldete sich kaum noch und wenn dann nur sehr knapp und emotionslos. Ich dachte mir erstmal nichts dabei, vielleicht hat Sie ja gerade Stress. Ich sah Sie dann beim Feiern mit Gemeinsamen Freunden wieder, wo Sie in Begleitung von einem anderen, gutaussehenderen Typen auf mich zu kam und mich begrüßte. Ich reagierte relativ cool, war dennoch ein bisschen eifersüchtig. Im Verlauf des Abends machte Sie ziemlich offensichtliche (sexuelle) Anspielungen mit dem Typen, und sah dabei andauern grinsend & provokativ zu mir rüber. Ich dachte mir was der scheiß soll, wollte aber kein Drama machen (Vielleicht wollte Sie gerade das erreichen?) und ging kurz danach mit einem Kumpel zu einer anderen Hausparty. (weiß nicht ob das ein Fehler war, hätte ich Ihr verhalten an Ort und stelle kritisieren sollen?) Am nächsten Tag schrieb Sie mir, was mit mir los sei, und dass alle meinten, ich wäre komisch drauf gewesen. Ich antwortete nicht darauf, da ich von Ihrem Verhalten und sich so dumm zu stellen ziemlich enttäuscht war. Ich schrieb Ihr nur, dass ich unter 4 Augen mal mit Ihr reden müsse, weil ich ein paar Dinge klären wolle. Sie tat total überrascht, fragte was ich meine und drängte darauf, das ganze per Chat zu klären. Ich schrieb, dass ich das persönlich besprechen will und es per Chat nicht tun werde. Daraufhin war sie beleidigt, meinte das ich sagen soll, wenn ich ein Problem mit Ihr hätte und dass ich keine Pussy sein soll und schreiben soll was ist, anstatt auf ein Persönliches treffen zu bestehen. Leider ging ich darauf ein, weil ich Angst hatte, sonst nie dieses klärende Gespräch zu führen (ich wollte wissen, warum Sie nach Ihrem Urlaub auf einmal so abweisend war, warum Sie so Spaß hat mich mit dem anderen Typen zu ärgern und was genau Sie eigentlich von mir wollte/will). Habe ihr dann doch einen ziemlich langen Text geschrieben, anstatt das Persönlich zu klären (Frameverlust vom Feinsten!!!) Ihre Antwort war, dass Sie mein Verhalten widersprüchlich und mich heuchlerisch findet, weil ich nach der OP so down und hoffnungslos war und als es mir besser ging, mein Leben so lebte und so tat als wäre nie was gewesen. Den gelegentlichen Drogenkonsum kritisierte sie scharf. Die Attraction war wieder einmal im Keller, und ich beiße mir noch heute in den Arsch, dass ich Ihr diese fast schon bettelnde Nachricht geschickt habe. Hab das Spielchen halt wie ein Muschihund mitgespielt. Auf den Umstand, das wir vor Ihrem Urlaub eine sehr Innige Affäre hatten, ging Sie gar nicht ein. Nach dieser Chat-Diskussion flachte der Kontakt ab, nach einiger Zeit sahen wir uns beim Chillen im Park mit 2 gemeinsamen Freunden wieder. Es war deutlich unangespannter, Sie lachte über meine Witze und hielt den Augenkontakt. Nach dem Treffen schrieb Sie mir, dass Sie es schade fand, dass wir nicht wirklich zu zweit gewesen sind (so war das Treffen urspr. geplant) und dass wir das beim nächsten Mal besser machen würden. Ich reagierte cool und freute mich, dass Ihr anscheinend doch irgendwas an mir liegt (jaja, AFC). Vor 2 Wochen trafen wir uns dann zu zweit im Park (trotz Corona mit genügend Abstand), tranken ein Bier zusammen und redeten viel. Gegen Ende des Treffens hatte ich mal wieder Hirnschiss vom feinsten, und fragte Sie, was sie sich dabei dachte, als Sie sich im Sommer letzten Jahres meldete (lol). Sie reagierte Irritiert, sagte etwas wie "Naja, wir haben uns doch immer gut verstanden, warum nicht?". Und erzählte davon, dass Sie es schade findet, wenn man mit dem Ex nicht befreundet sein kann. Ich erzählte Ihr, dass mich Ihr verhalten nach wie vor wunderte und dass ich immer noch Bock habe, Sie zu ficken (neediness x100). War echt eine blöde Idee, aber ich wollte Ehrlich sein und sagen, was ich denke. Daraufhin reagierte Sie schroff, sagte "tja, komm damit klar" und dass ich mir einfach ein Mädel zum regelmäßigen bumsen suchen soll. Sie warf mir außerdem vor, dass ich in der Hinsicht nichts unternehme und mich dann auch nicht beschweren soll, dass ich niemanden zum Ficken habe (recht hat Sie leider, weh tat es trotzdem). Ich sagte Ihr, dass das für mich ok ist (wahrscheinlich wieder ein Fehler) und sagte ihr, sie solle nie wieder so eine Scheiße wie an dem Abend mit dem Typen vor mir abziehen, ich steh nicht darauf, wenn sie mich so verletzen will. Sie Anwortete, dass ich das an dem Abend hätte sagen sollen und das Sie es in Zukunft nicht mehr tun wird. Danach gingen wir Zur Bahn, verabschiedeten uns etwas kühl und gingen Unserer Wege. Seit dem Treffen habe ich mich nicht mehr bei Ihr gemeldet, und ärgere mich sehr über mein Verhalten. Ich habe meiner Auffassung nach ziemlich sicher wieder einmal sämtliche Spannung und Attraction gekillt, mich zum Deppen und Muschimann gemacht, und meinen Frame aufs übelste verloren. Warum ist mir das alles so wichtig? Einerseits ist sie sehr, sehr heiß, ich bin chronisch untervögelt und geiere immer noch dem einen Fick hinter her, den es nach Ihrem Urlaub nicht gab (Buhuu, der AFC kriegt nicht was er will). Sie hat mich halt total heiß auf Sie gemacht und dann urplötzlich die Pussy verschlossen. Das Frustriert mich enorm. Andererseits sehe nur mittelmäßig gut aus und hatte damals massives Glück Sie als LTR zu haben. Sie nochmal zu ficken, war immer eine Traumvorstellung. Klingt lächerlich, aber ich war schon stolz, es geschafft zu haben, meine Ex nach so langer Zeit nochmal ins Bett zu kriegen. Umso mehr ärgere ich mich, es dann so hart verkackt zu haben. Quasi von LTR --> Attraction 0% --> Trennung --> Attraction -10% --> Attraction 100% --> Attraction 0%. Auf eine erneute LTR mit Ihr war ich gar nicht mal scharf (ich kenne schließlich auch Ihre negativen Seiten), meine Naive Vorstellung war halt eine F+. Ich weiß, das ist Oneitis von der absolut übelsten Sorte - dafür schäme ich mich auch. Ich habe überlegt, einen Cut zu machen und Sie mir egal werden zu lassen - allerdings würde ich Sie dann "ganz" verlieren. Ich schätze Sie eben auch als Mensch/Freundin sehr, unsere Interessen Überschneiden sich sehr und wir sind uns in vielen Dingen sehr ähnlich. Ich weiß, es gibt ganz viele andere Interessante Mädels - allerdings habe ich bisher keine getroffen, die mich so sehr beeindruckt hat wie Sie. Auch in den 2 Jahren nach der Trennung, als Sie mir zwischenzeitlich egal war. Es gibt zwar verdammt viele, die ich teilweise attraktiver finde, aber mich Charakterlich langweilen. Diese Mischung aus extrem hoher Intelligenz, gutem Aussehen und punkigem Charakter bei Ihr ist (Meiner Meinung nach) extrem selten. Nun aber zu meinen Fragen: Im Endeffekt will ich mich so verhalten, wie es mir am besten tut - mein Bauchgefühl sagt mir, ich soll Sie in den Wind schießen und energisch FTOW angehen. Problem ist, dass ich Clubs hasse, ein eher alternativer Typ bin und mich auch schwer tue, außerhalb vom Bekanntenkreis Mädels kennen zu lernen. Ich studiere allerdings ab dem WS an der Uni, was ja für viele ein riesiges Becken an HB's ist. Wenn ich den Kontakt zu Ihr strikt abbreche würde das aber bedeuten, dass ich eine gute Freundin und faszinierenden Menschen evt. für immer verliere. Was ich sehr schade finden würde. Mir würde eine "echte" Freundschaft (also kein platonisches mit einander klarkommen) auch gefallen (sie hätte Potenzial zum Pivot), nur gibt es da das Problem, dass ich immer noch kotzen könnte, wenn ich Sie mit anderen Typen rummachen sehe. Dadurch das ich Sie auf so ein hohes Podest stelle und so eifersüchtig bin, fällt es mir extrem schwer mich mit dem Gedanken anzufreunden. Zudem kommt der Frust, dass ich so verdammt nah davor war, sie endlich mal wieder ordentlich zu ficken und es verkackt habe. Meine Freunde sagen, dass Sie auch nicht ganz sauber spielt (Sie hat auch mal einen meiner Freunde angemacht, um mich zu verletzen) und ich mich von Mädels, die mich so manipulieren, fern halten solle. Ich will nach wie vor gerne mit Ihr Sex haben, habe mir aber wahrscheinlich alle Karten verspielt. Und um den Rest meiner Würde zu behalten, will ich erstmal daraus lernen, bevor ich wieder etwas unüberlegtes tue. Wie kann ich daran arbeiten, Sie von diesem Podest zu bekommen? Ich merke, dass die ganze Geschichte mir nicht gut tut - warum tue ich mir den Scheiß dann bloß an?? Wenn Ihr euch meine Geschichte so anseht, wozu würdet Ihr mir raten? Woran kann/sollte ich noch an mir arbeiten? Was kann ich tun, damit ich in Zukunft (und bei anderen Mädels) nicht wieder die gleichen Fehler mache? Habe ich es wirklich bei Ihr verspielt? Ist es eine gute Idee, an mir selbst zu arbeiten und es dann nach genügend Zeit nochmal bei ihr zu probieren? Ist es eine massive Falschannahme und ein limiting belief dass ich "keine mehr so wie sie" treffen werde? Sorry für den sehr langen Text, aber kürzer gings nicht. Für jeden Rat bin ich aber sehr dankbar! Cheers