Wurst91

User
  • Inhalte

    78
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.204

Alle erstellten Inhalte von Wurst91

  1. Ja korrekt zu ihr sein sowieso...was du schreibst hört sich plausibel an. Auf Abstand halten. Wenn ich sie dann als Freund doch irgendwann vermisse, kann ich ja immernoch über alles mögliche schreiben und lachen weil ich an ihrem Verhalten merke wie sie schreibt und mit mir scherzt, dass sie mich als Mensch gern hat. Den Beitrag mit sozialer Inkompetenz habe ich schon gelesen und stimme dem zu, danke. Und ich denke an sozialer Kompetenz mangelt es mir nicht. Früher vllt aber nicht mehr. Ich habe einen großen Freundeskreis, darunter viele weibliche Freunde. Ich denke das größte Manko ist einfach needyness wenn ich jemanden kenne der mir wirklich was bedeutet. Aber ich denke jetzt kann mir das nicht mehr passieren weil nichts mehr an diese Erfahrung rankommt (die Welt kann ja net nochmal untergehen:D). Bin zwar introvertiert und etwas schüchtern aber habe einen großen Teil meiner Schüchternheit abgelegt und betrachte mich als ziemlich normal und kann Leute auch in der Gruppe sehr gut zum lachen bringen ohne mich groß anzustrengen und weiss was als "creepy" angesehen wird. Ich denke deshalb habe ich mich mit meinem crush auch so gut verstanden beim schreiben weil ich da ich selbst bin und hinter dem Bildschirm ist man weniger nervös oder wo sie noch einen Freund hatte, war ich auch lockerer. Deshalb mag sie mich ja auch so, wenn (leider) nur als Freund zur Zeit. Bin net irgendein creep zu ihr gewesen. Wir haben uns öfters über creeps lustig gemacht welche sie komisch anmachen oder anschreiben wenn sie mir davon erzählt. habe mich vorher auch schon mit Leuten aus dem Forum getroffen für die ich mich geschämt habe. Ich weiss was er da sagt. Deshalb habe ich damals Abstand gehalten aber jetzt bin ich am Ende ....und ich fokussiere mich jetzt auf die guten Sachen im Forum! :)Man könnte jetzt argumentieren ihr zu sagen dass ich sie mag ist soziale Inkompetenz aber er trennt das ja von needyness aber ist eher offtopic.
  2. Danke. Ich kann grad kaum atmen ^^ Das Studium ist auch so stressig muss mich darauf fokussieren aber ich lese hier fleißig und ich sehe alles was ich falsch gemacht hab. Wieso wird einem das alles jetzt erst richtig bewusst.... die größte Erleuchtung nach dem größten Schmerz. Ich wusste ja von needyness ....auch schon vorher. Tausendmal hab ich mich verbrannt aber wieso sitzt es erst jetzt so tief. 25 Jahre lang habe ich gebraucht wie ein Vollidiot und das mit einem Menschen den ich bestimmt net mehr so schnell kennenlerne und so zu mir passt und auch noch als Bonus so gut aussieht. Ich weiss " oneitis" aber es ist halt selten. Also wenn jetzt wirklich alles vorbei ist, kann ich ihr gegenüber normal weiter reden/schreiben oder wie solle ich mich ihr gegenüber verhalten? Ich glaube noch 7 Monate Uni und dann geht sie und vllt auch ich ins Ausland für 6 Monate. Ich habe mich noch nie so gut mit jmd verstanden. Zb was wenn ich sie in der Uni sehe oder nochmal im Kurs sitzen hab... Ich kann mir vorstellen, dass es mir unangenehm sein wird und das unbewusst kommuniziere. Einfach nur hi sagen und weitergehen? Ich glaube ich muss für mich vereinbaren ob ich mit ihr befreundet sein kann. Wenn ja dann kann man normal reden, aber sonst geht es mir bestimmt noch mieser wenn sie mir eines Tages von einem neuen Typen erzählt.
  3. @XOR2Ja hab den Brief jetzt vergessen...nur für mich geschrieben zum verarbeiten. Ich lese hier schon aber weiss net wo genau ich den Fehler gemacht habe. Ich denke , wenn dann war es erst gameover als ich ir gesagt hab dass ich sie mag? @fyun Ok wenn du Zeit hast wäre ich dankbar. Welche shittest zb und wie hätte ich die bestehen müssen? :( Ahh du meinst zB als sie meinen Kumpel gefragt hat ob ich was von ihr will? Da hätte ich einfach auf cool tun können und weiter mit anderen Frauen reden. Denn als ich das auf der Party tat, hat sie öfters verunsichert rübergeschaut.
  4. Hallo liebes Forum, das Mädchen "HB 10" Vor kurzem 20 geworden. Meine Fragen: Hat jmd Erfahrung damit und ist dennoch etwas mit eurem Mädel geworden? 2. Wer hatte schon midnestens 6 wochen lang (ernsthaft!)Depression und wie habt ihr euch verziehen? Also ich trauer seit 5 Wochen einem Event nach und kann mir einfach nicht verzeihen, dass ich meinem "Crush" gesagt habe, dass ich sie mag. Es geht mir vor allem darum ob es hier Menschen gibt, die auch mal ein Mädchen getroffen haben dass "perfekt" war. Sowohl äußerlich als auch charakterlich. Wo einfach alles gepasst hat und wo potentielles Interesse von ihr da hätte sein können aber man selbst hat dann "einen Fehler gemacht". Wie habt ihr euch verziehen? Ich dachte ich komme darüber hinweg, aber es sind schon fast 6 Wochen her und heute ist (bis jetzt) erst der erste Tag an dem keine Träne geflossen ist. Auf englisch nennt man das Ruminating nennt und nach den Kriterien von DSMV zu urteilen, ist das ja mit einer Depression gleichzustellen wenn das schon 6Wochen so ist. Hab weniger Motivation zu essen, denke ständig nach..alles ist sinnlos, keine Lust aufzustehen. Ich wäre vllt besser dran gewesen ,nix gewagt zu haben. Ich fühle mich einerseits so stark weil ein Teil von meinem Ich vor meinem Tod gestorben bin. Jetzt habe ich vor nichts mehr Angst... andererseits bin ich nicht bereit loszulassen. Bin geplagt von Schuldgefühlen aber das ist purer Irrsinn weil ich vergangenes net ändern kann. Und man sagt immer, man bereut etwas was man nicht tut. Aber Ich bereue etwas was ich versucht hab. Die Vorgeschichte: Ich habe sie seit seinem Jahr in einem Kurs durch das Studium kennengelernt. Hat sich herausgestellt, dass Sie einen Freund hat. Ich fand sie nicht einfach nur sehr gutaussehend sondern mochte sie. Deshalb haben wir ab und zu auf facebook geschrieben. WIrklich Freunde waren wir nicht, außer vllt "virtuelle Freunde". Ich hab gespürt dass sie mich mag und wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Getroffen haben wir uns außerhalb der Uni aber nie weil ich auch nicht nur ihr Freund sein wollte. Sie hat vor zwei Monaten mit ihrem Freund Schluss gemacht welcher auch ihr erster war. Sie war drei Jahre lange mit ihm zusammen und an dem Tag als sie schluss gemacht hat, hat sie mich gebeten zu Ihr zu kommen. Sie benötige ganz dringend Gesellschaft und hätte nix dagegen wenn ich Alkohol mitbringe. Dass sie Schluss gemacht hat, erfuhr ich dann aber erst als ich bei ihr war. Ich wusste nur sie hatte Probleme in de Beziehung und wohnt nicht mit mehr mit ihm zusammen. Nachts um 12 bin ich also angekommen und wir haben stundenlang geredet und uns Musik gezeigt. Da ich nie etwas in meinem leben versucht hab, hab ich gedacht: Komm jetzt aber. Du musst was machen. " Aber da sie noch Tränen in den Augen hatte und so emotional war wegen ihrer Trennung habe ich nur getestet wie kurz am Kopf anlehnen beim Musik hören. Aber sie ist net drauf eingegangen und auch übernachten konnte ich nicht. Aber ich habe ihr gesagt, vllt klappts ja nä mal mit dem übernachten und da meinte sie nur ja und lächelt leicht. (Ich dachte das war ein Zeichen dass sie mich mag aber net über ihr Ex hinweg ist) Wie auch immer, ein Monat später war eine Party wo sie auch da war. Sie hat meinen Kumpel gefragt ob ich was von ihr will, aber er hat einfach auf unwissend getan. Mein Kumpel hat es mir gesagt und dann kam mir alles lächerlich vor, Dieses ganze Spiel, und die Gefühle die ich net länger unterdrücken wollte...also bin ich am Ende zu ihr und hab es ihr gesagt. Daraufhin wurde sie ziemlich hysterisch und meinte wütend: Seit wann. Seit dem ich Schluss gemacht hab???" Ich habe nur verneint aber wusste auch nicht wie um mich geschiehtxD Sie meinte sie hätte es an jenen Abend gemerkt und es wäre so ziemlich respektlos gewesen was ich gemacht hab (mit dem Kopf anlehnen zb). Lustig ist dass ich bis dahin gedacht hab ich hab nichts gemacht und war zu respektvoll was mir auch jeder gesagt hat. Und jeder meinte auch dass sie eine dramaqueen ist. SIe meinte sie wäre immernoch in ihren Ex verliebt und auf meine Frage ob sie Zeit braucht hat sie gesagt nein und nur wenn ich will, können wir Freunde sein. Zwei Tage später haben wir uns zum reden getroffen. Sie hätte so reagiert, weil jeder sie angebaggert hat seitdem sie Schluss gemacht hat. Auch Freunde. Sie hat mir auch von denen vorher schon erzählt aber ich hab (weil ich so naiv bin) gedacht das mit uns ist was anderes. Und wir schreiben ja so stundenlang auf facebook und das täglich. Und immer wenn ich mal wenig geschrieben hab oder versucht hab sie zu ignorieren ,hat sie nachgesetzt. Einfach alles deutete darauf hin dass sie mich sehr mag. Aber da war immer etwas und ich denke es bis jetzt.. Bei unserem Gespräch hat sie gesagt dass ein Typ das letzte ist was sie braucht und sie weiss nicht ob sie mit jemanden befreundet sein kann der innerlich etwas von ihr will. Sie meinte der größte Fehler von Typen ist dass sie nciht merken wenn Frauen keine Signale geben und dann trotzdem was machen. Dass wir Typen immer eine klare Antwort haben wollen, also einklares " nein" aber es indirekt nicht schnallen. Ich meinte nur halbernst, "ihr könnt aber ruhig mehr direkt sein". "Du meinst also als wir uns getroffen haben hätte ich sagen müssen: Hallo Y, ich bin X aber ich bin nicht interessiert??! Ich bin WÜTEND!"(und stampft dramatisch davon ohne ein Wort zu sagen.) Habe erstmal garnet nachvollziehen können wie sie darauf kommt und überhaupt habe ich gedacht sie hätte total überreagiert... habe mich aber wie ein Haufen Elend in dem Moment gefühlt. Danach haben wir wochenlang nicht geschriebn bis ich ihr Glück für die Klausur gewünscht hab und seitdem schreiben und scherzen so viel als wär nix gewesen. Jetzt sind die WInterferien zwischen gewesen welche einfach nur deprimierend waren und morgen fängt die Uni wieder an. Also ich kann einfach den Gedanken nicht ertragen, dass ich alles in den Sand gesetzt hab. Die Situation war einfach nicht passend weil sie immernoch in ihren Ex verliebt war (und wahrscheinlich immernoch ist). Aber andererseits habe ich ein Monat gewartet und hätte mich geärgert wenn ein anderer gekommen wär. Hat jemand sowas schonmal erlebt und wie ist es dann weitergegangen? Ich denke irgendwie ist nicht alles vorbei obwohl ich doch einen Korb bekommen hab. Ist ein Nein auch ein Nein? Auch Monate später? Ich will nur einmal vorher fragen und nicht wieder selbst Fehler machen. Aber vllt ist das ja für mich der einzige Weg um zu lernen. Kennt ihr das wenn ihr denkt ihr hättet so gut zueinander gepasst aber sie wird niemals davon wissen, weil du sie als Typ nicht attracted hast. Du warst zb zu bedürftig. Und jetzt kann ich einfach den Gedanken net ertragen falls sie irgendwann einen anderen hat. Ganz cutten kann ich sie auch net weil ich sie bestimmt öfters sehen werde und ich sie auch als Mensch mag. Aber nur Freundschaft....ich glaube ich werde einfach normal mit ihr weiterschreiben wir vorher auch. Aber nicht mehr so viel. Tut mir leid für den langen Text. Ich weiss garnet was davon jetzt wichtig war und was nicht. Habe hier schon vorher mitgelesen und RSD videos geschaut. Das ist auch warum ich es mir nicht verzeihe: Ich lese und höre ja davon dass man sich andere Mädels holt wenn man ein Mädchen trifft was man wirklich mag. Oder sie etwas ignoriert. Ich wusste also von den Ratschlägen. Aber woher soll ich das wissen dass so ein Forum und komische Typen aus Internetvideos irgendwo Recht haben? Tausendmal habe ich den Fehler gemacht und jetzt brennt es wirklich. Ich habe gedacht, mit ihr ist es anders. Sie ist anders. Das mit uns ist anders. Und vllt ist es gut wenn ich sage, dass ich sie mag. So oft spiele ich das Szenario ab wo ich meinen ganzen Mut genommen hab um es ihr zu sagen nur um dann angeschrien zu werden und mich von Vorwürfen zu verteidigen. Man könnte sagen, es ist wie ein Trauma. Und dann fang ich automatisch an zu weinen weil es das erste mal war, dass ich Gefühle gezeigt hab. und dann wurden sie so brutal zertrampelt. Das fand ich von ihr sehr respektlos... man kann ja immernoch freundlich und sensibel reagieren aber vllt war sie einfach nur zu emotional und alkoholisiert und es ist frustrierend wenn man solche Geständnisse mehrmals hört seitdem man mit dem Freund Schluss gemacht hat...auch dass sie bei unserem Gespräch einfach abgezischt ist und sich dafür net entschuldigt hat...aber ich suche ja immer den Fehler bei mir oder entschuldige das Verhalten von anderen und versuche sie zu verstehen. Anscheinend leben ja Hb8-10 wirklich in einer anderen Welt. Jeder baggert sie an und ich war so naiv sie nur als Mensch zu sehen und zu glauben, wir hätten einen besonderen Draht. Sie will einfach nur einen Typen der nichts von ihr will. Sie hat auch gesagt sie hätte soviel Respekt von einem Typen der nur redet und nichts will, nichts versucht. Also das habe ich 25 Jahre lang gemacht und nix habe ich damit erreicht. Aber mit ihr war es vllt falsch.........Andererseits hätte es vllt sowieso nie geklappt egal was ich gemacht hätte. Jetzt habe ich die Lektion eingebrannt welche aber sinnlos ist weil ich gar keine Frauen haben will. Bin auch net auf onenightstands aus. Nur wenn ich Musik mache und Lieder schreibe kann ich alles vergessen und bin ich glücklich. Fast schon fanatisch ...wenn ich net musiziere, bin ich innerlich tot. Ist sehr inspirierend für Musik aber auf Dauer ob das gut geht....Achja als ich auf der Party mit anderen Mädels geflirtet hab, hat sie immer rübergeschaut und wirkte verunsichert. Aber ich musste ja einknicken und ihr sagen dass ich sie mag was mich auch wieder plagt...ich habe zu viele Bruce lee "honestly expressing yourselves " videos geschaut. Das wa rmeine höchste Priorität aber anscheinend machen mir die Konsequenzen zu schaffen und vllt ist es ja das warum sich viele nicht verletzlich machen. WIe gesagt, bin ich mental so stark geworden und motivierter als würde ich antrieb aus dem schmerz gewinnen aber dennoch kann ich net ganz loslassen. Aber je mehr ich mit ihr schreibe, desto mehr traurig bin ich weil ich dann merke wie gut wir uns verstehen und wie sehr ich sie mag aber es (vielleicht?) nie etwas draus wird. Vorher war ja immer ihr Freund und "wenn der net wäre, wären wir bestimmt zusammen." Und jetzt ist das noch frustrierender, da ist kein Freund mehr und trotzdem nix. Sie braucht keinen Typen und brauch Zeit für sich selbst aber später sieht es dann anders aus...vllt war es einfach nicht das beste timing und es hätte net sein sollen. egal was ich gemacht hätte. Hoffe so etwas ähnliches wurde hier nicht gepostet ...bin auch zu traurig und unkonzentriert darüber zu lesen.(Ich weiss klingt nach einer faulen Ausrede) Lange Beiträge machen mir Schwierigkeiten und seitdem sie mir gesagt hat sie hat Probleme in der Beziehung habe ich die Uni so ziemlich vernachlässigt. Bin durch eine Klausur gefallen obwohl ich immer alles auf Anhieb gut bis sehr gut bestehe. Dies änder sich jetzt alles und ich mache nur noch mein Ding was ich schon vorher hätte machen müssen....ich war noch nie wegen einem Korb depressiv. Und wenn, dann nur für paar Tage...habe immer gedacht das ist lächerlich... Nie habe ich mich mit jmd so gut verstanden und ich studiere mit 90% Frauenanteil ich komme ständig in Kontakt mit Mädels. Ich weiss auch garnet ob ich in einem pickupforum auf Empathie stoße und "go fuck ten other girls" ist das letzte was ich will. Ich habe das Gefühl die einzige person die mir helfen kann ist mein großer Bruder. Wenn er einfach zu mir sagt: Ist alles okay oder schwamm drüber oder scheiss drauf. Dann wäre alles ok.Ich studiere aber nicht mehr in der selben Stadt und will ihn nicht belästigen weil er im Arbeitsleben drin ist und Beziehung hat, aber vllt ist das der einzige ausweg wenn garnichts mehr hilft. Der Beitrag kostete wieder fast eineinhalb Stunden Energie. Aber wenigstens fühle ich mich jetzt besser. Aber wie viel Energie kann ich noch reinstecken ich erschöpfe daran und bin müde...
  5. Danke euch :). Hab mich schon reingelesen. Das ganze Kopfszenario "was wäre wenn..." bringt einfach nix. Ich war einfach nicht der Mensch der ich jetzt bin und habe nicht so gehandelt wie ich jetzt handeln würde weil ich nicht die Erfahrungen / Schmerz gemacht hab. Und ob es wirklich "falsch" war ist auch nicht sicher. Ich bin dankbar, dass ich überhaupt die Erfahrung gemacht und daraus Stärke gewonnen habe. Heute habe ich beim essen in der Mensa an was gedacht, was mir am meistenhilft, mir keine Vorwürfe zu machen und nach vorne zu blicken. Ich sehe es so, als wäre ich vorher eine Raupe im Kokon gewesen welche durch all die Strapazen durch musste um zum Schmetterling zu werden. Kann die Raupe im Kokon was dafür nicht fliegen zu können? Nein. Hätte die Raupe einen anderen Weg nehmen "sollen"? Irrelevant. Muss der Schmetterling sich jetzt schuldig fühlen, dass er erst jetzt und nicht vorher schon fliegen konnte? Nein. Im Gegensatz zum Menschen ist der Schmetterling einfach ein Schmetterling und fliegt fröhlich weiter anstatt zurückzublicken. Durch meine Genetik/Erziehung/Erfahrung waren meine Neurotransmitter im Gehirn anders strukturiert. Der Wille war da. Der Wechsel ist da und das ist was zählt.