JunkieDoll

Member
  • Inhalte

    330
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.075

Ansehen in der Community

251 Bereichernd

Über JunkieDoll

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female
  • Aufenthaltsort
    NRW

Letzte Besucher des Profils

919 Profilansichten
  1. Vielleicht wäre eine WG was für Dich? Dann hast Du auch direkt Leute, mit denen Du was unternehmen kannst.
  2. Du musst natürlich überhaupt nichts. Sich Hilfe zu suchen, egal in welcher Form, ist aber nie verkehrt. Es gibt natürlich eine Fülle von Literatur und Foren, die Dir einen ersten Anhaltspunkt geben können. Leichte Depressionen kann man durchaus auch selbst behandeln. Das sollte Dich nicht daran hindern, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Erster Ansprechpartner ist in der Regel der Hausarzt. Und ich denke, Dir könnte eine Meinung von außen helfen, da das ja für Dich überraschend zu kommen schien. Wenn Dir jemand hilft, die grundlegenden Probleme zu erkennen, könnte es sehr viel leichter werden, daran arbeiten zu können. Hast Du Zukunftsängste?
  3. Reicht vielleicht ein paar Freizeitaktivitäten auf die nächsten Städte zu verlegen? Nach Essen oder Bochum ist es ja nicht weit.
  4. Was ist denn in Deinem Leben schief gelaufen, dass so eine Weltsicht dabei raus kommt? Wie kommst Du jetzt auf dieses Extrem? Die Frauenwelt besteht nicht nur aus 30jährigen Crackhuren und 20jährigen Jungfrauen... Ich bin raus hier. So macht das einfach keinen Sinn, zu versuchen, eine konstruktive Unterhaltung zu führen.
  5. + Was denn nun? Der Job ist egal und sie soll lieber ins Fitnessstudio als Karriere zu machen, aber wenn sie mit 30 schlecht verdient, geht das gar nicht... Zum Glück werden wir Frauen mit komplett haarlosen Körpern geboren. Wer sagt, dass Du Provider sein musst? Nur passt die gutverdienende Karrierefrau ja nicht ganz in Dein 50er-Jahre-Weltbild...
  6. Ach Du scheiße, sind das hier die 50er oder was?! Toller Job ist den meisten Männern nicht wichtig? Aber Provider willste nicht sein? Und Sex ist das einzige Kapital der Frau oder was? Woher willst Du überhaupt wissen, wie viel sie vorher schon gefickt hat?
  7. Vielleicht muss "der moderne Mann" sich da einfach ändern. Eine Frau, die viel Sex hat, verhält sich noch lange nicht zwangsläufig wie ein Mann.
  8. Klar, mir könnte einfach alles am Arsch vorbeigehen. Ich könnte aber auch meine Meinung sagen, wenn ich die Notwendigkeit dazu sehe. Verstehe nicht ganz worauf Du hier hinaus willst. Aber klingt für mich nur nach Neid... Du vergleichst weibliche Sexualität mit nem Fetisch?! Biologie hat mir Spaß am Sex und die Fähigkeit einen Orgasmus zu bekommen gegeben. Also sollte ich das doch wohl nutzen.
  9. Vielleicht weil Frauen eben noch mit so vielen negativen Vorurteilen ihrer Sexualität gegenüber gegenüberstehen?
  10. Ich persönlich bin hier in der Diskussion immer von einem gesunden Maß ausgegangen und nicht unzähligen Sexualpartnern. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Ähh...und nur, weil das so ist, muss man das hinnehmen? Also entschuldige, dass ich gegen Dinge, die ich falsch finde, was sage... Natürlich ist vollkomme Gleichheit nicht möglich. Wer sagt das denn? Und es geht auch nicht um gleiche Maßstäbe in allem. Die meisten Männer sind nunmal den meisten Frauen, was körperliche Stärke angeht überlegen. Natürlich wird sowas in Wettkämpfen berücksichtigt. Deswegen gibts zum Beispiel auch Gewichtsklassen beim Boxen. Logischerweise ist das keine Diskriminierung. Woher willst Du das überhaupt wissen? Kannst Du so machen. Aber mit Biologie kannst Du mir nicht erklären, warum das nur für Frauen und nicht für gelten sollte. Wir leben nicht mehr in der Steinzeit... Weil Du Spaß an viel Sex eher als männliches Attribut siehst?
  11. Da Du schwimmst, geh ich mal davon aus, dass "kaum Kraft" nicht zutrifft. Also nein, alles gut, Du bist nicht krank.
  12. Dann erklär mir doch mal, wo hier die Männerfeindlichkeit ist. Viel zu weinen klingt nicht nach psychischer Gesundheit. Dünne Ärmchen und kaum Kraft klingt nicht nach körperlicher Gesundheit. Make-up und Nagellack vs. Natürlichkeit sind persönliche Präferenz. Sowohl für Frauen als auch Männer sind das ganz normal Screeningkriterien. Ich hab hier lediglich ein Problem mit der Doppelmoral. Wenn jemand keinen Sex mag, ist es doch nur natürlich, dass er vielfickende Menschen rausscreent. Wenn ich aber viel ficke und gleichzeitig andere abwerte, weil sie viel ficken, sollte ich mich mal fragen, was dahinter steckt.
  13. Ich greife doch auch nicht Deine persönliche Beziehung an. Ich reagiere lediglich darauf, dass Du Deine in meinen Augen frauenverachtende Sichtweise hier in einem öffentlichen Forum zur Diskussion stellst. Gleiche Maßstäbe für Mann und Frau sind biologisch unmöglich? Häng Dich doch nicht so an dem einen Wort auf, sondern geh doch mal inhaltlich auf die Punkte ein. Meine Güte...
  14. Ich hab nie behauptet, dass Vielficker mit MHC die einzigen Frauenhasser sind.
  15. Das alte (Steinzeit-)Thema kenne ich und darum ging es mir ja überhaupt nicht... Wo habe ich denn gefordert, dass bei allen Menschen "alles gleich sein muss". Natürlich ist das Quatsch. Wenn dieser Mann und ich die gleiche Arbeit leisten, wäre es kein Widerspruch sondern eben einfach ungerecht. Ich bin generell für Chancengleichheit und dazu gehört dann auch, gleiche Maßstäbe anzulegen. Der Widerspruch bei Dir ist für mich, dass Du einerseits Frauen, die zu viele Sexpartner hatten, für eine Beziehung ausschließt, aber dennoch erwartest, dass die Frauen, ohne Beziehung mit Dir vögeln. Welche Möglichkeiten haben denn Frauen, die für Dich für eine Beziehung in Frage kommen? Entweder sie haben sowieso nen niedrigen Sexdrive. (Aber wäre das dann noch LTR-Material?) Oder sie haben nen hohen Drive und leben entweder nur in Beziehungen oder phasenweise keusch. Natürlich kann jeder das so machen. Ich kann und will niemanden vorschreiben, wie er zu screenen hat. Ich hinterfrage lediglich, warum ein Mann, der selbst viele Frauen gevögelt hat, Frauen, die ebenfalls viel gevögelt haben, für ne LTR ausschließen würde. Das Mindset dahinter ist für mich ungesund und misogyn.