applypressure

Rookie
  • Inhalte

    2
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     63

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über applypressure

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

302 Profilansichten
  1. Jo, sorry noch mal für die Textwand, kurz fassen ist definitiv nicht meine Stärke. Vielleicht hat mich auch weniger meine Moral gehemmt, sondern mehr, dass wir nen gemeinsamen Freundeskreis hier haben und ich den nicht dafür aufs Spiel setzen wollte, aber seisdrum. Ich bin bis Sonntag ziemlich verplant, also wäre die Idee (unter der Annahme, dass bis dahin nichts von ihr kommt), Sonntag ein Treffen gegen abend anzusetzen?
  2. Hallo liebes Pickupforum, 1. Mein Alter: 26 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: keine offiziellen Dates, Treffen alleine: 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): - Leichte / Unabsichtliche Berührungen (Zufällige Berührungen am Arm, Bein; Händchen halten u.s.w.) - Absichtliche Berührungen (Hals streicheln; Bein streicheln; an der Hüfte halten u.s.w.) - Küssen - Sexuelle Berührungen (Arm auf dem Po, Busen, unter der Bluse oder Hosen u.s.w.) 5. Beschreibung des Problems Ich bin gerade in meinem ERASMUS-Semester und habe vor circa 2 Monaten ein Mädel kennen gelernt, dass mächtig Eindruck auf mich gemacht hat (Lebensgeschichte, Ähnlichkeiten..). Leider hat sich dann relativ schnell herausgestellt, dass die Gute einen Freund hat. Ich war dann was auf Tinder unterwegs, habe aber nebenbei viel mit ihr unternommen. Wir waren unter anderem zwei mal für 4-5 Tage gemeinsam auf Trips. Während der gesamten Zeit mit ihr hatte ich das Gefühl, dass sie Interesse an mir hat (besonders ihre Blicke). Da mein moralischer Kompass mir aber sagte: Finger weg von vergebenen Mädels, außer wenn sie aktiv auf dich zukommen, habe ich das ganze ruhen lassen. Trotzdem war ich die gesamte Zeit neugierig, ob da ihrerseits nicht vielleicht mehr Interesse sein könnte. Anfang diesen Monats waren wir dann für ein paar Tage in einer Hütte in Schweden und ihre Mitbewohnerin (wahrscheinlich meine engste Freundin hier) hat anscheinend durch mein Verhalten den Eindruck bekommen, dass ich an ihr interessiert sein könnte. Jetzt ist innerhalb eine Woche unheimlich viel passiert, deshalb versuche ich das mal kurz zu gliedern. Mittwoch: Letzten Mittwoch war ich mit HB für circa 7 Stunden (das erste Mal alleine mit ihr) draußen in der Natur unterwegs und wir hatten einen wahnsinns Tag. Für mich war das emotional überraschenderweise ziemlich cool, da ich trotz existierendem Freund das Gefühl nicht loswerden konnte, dass sie Interesse hat. Donnerstag: Donnerstagabend war ich dann mit besagter Mitbewohnerin unterwegs und irgendwie hat sie dann aus mir herausbekommen, dass meinerseits Interesse besteht, ich aber nichts machen möchte. Sie hat mir dann erzählt, dass HB in ihrer Beziehung ziemlich unglücklich ist und die beiden nur zwei Tage zusammen verbracht haben, bevor sie sich ins Auslandssemester aufgemacht hat (er hat sie hier noch für fünf Tage besucht). Sie steht voll auf meiner Seite und hat mir geraten abzuwarten, sie hat das Gefühl, sie würde sich bald trennen und dann hätte ich freie Bahn. Keine zwei Stunden später kam die Whatsapp-Nachricht von ihr: Sie hat sich getrennt, der Weg steht dir frei. Freitag: Besagte Mitbewohnerin, HB und meine Mitbewohnerin waren bei mir zum kochen verabredet. Außerdem gabs natürlich was zu trinken. Irgendwie bin ich mit HB auf der Couch meines Mitbewohners, der nicht da war gelandet und wir sind uns näher gekommen. Meine und ihre Mitbewohnerin haben das mitbekommen und kurzerhand entschlossen, dass die beiden ja heute hier übernachten könnten. HB hatte da nichts gegen. Die beiden waren furchtbar Müde und die Mitbewohnerin von HB hat dann gefragt ob sie in meinem Bett schlafen kann (beste Wingwomen ever). Dann saßen wir also alleine auf dem Bett im Raum. Ich weiß gar nicht, wie es passiert ist, aber wir haben dann für 5 Stunden geküsst und rumgemacht, zu Sex ist es nur nicht gekommen, weil wir am nächsten Morgen unterbrochen wurden. Sie war am Anfange eher passiv und vorsichtig, am Ende aber sehr aktiv und konnte gar nicht genug von mir bekommen. Ihre Aussage war, dass sie während der ganzen Zeit dachte, dass ich sie gar nicht mögen würde (irgendwas mache ich falsch...), sie war also völlig irritiert und perplex, was gerade passierte. Sie meinte zu mir, dass sie darüber noch ein wenig nachdenken muss, weil das für sie alles sehr schnell geht und sie vor zwei Tagen erst mit ihrem Freund Schluss gemacht hat (davon war aber wie gesagt am Ende nichts mehr zu spüren). Samstag: Funkstille, ich wollte ihr einen Tag zum Verarbeiten geben Sonntag: Sonntagmorgen habe ich ihr vorgeschlagen, dass wir noch mal rausgehen könnten, um einen Pfau zu retten, den wir am Mittwoch bei unserem Spaziergang gesehen hatten (wir haben beide einen Sockenschuss, i know). Ihre Mitbewohnerin war für die ersten 30 Minuten dabei, hat sich dann aber verkümelt (war von beiden so geplant). Ich habe erst mal was gebraucht um aufzutauen. Meinen ersten Kussversucht hat sie geschickt geblockt. Wir haben dann geredet uns sie meinte zu mir, dass sie sich Sorgen macht, weil sie nicht weiß, ob das funktionieren kann und ich ihr Zeit geben muss (Hauptargument: Sie muss erst mal verdauen, dass ich sie überhaupt toll finde und auf sie stehe und sie nie darüber nachgedacht habe). Außerdem sagte, dass sie mich nicht verletzen möchte, falls es nichts wird. Nach ein bisschen Zeit sind wir uns aber wieder näher gekommen und ich konnte sie wieder küssen. Wir saßen dann auch circa 2 Stunden eng umschlungen am Fluß und ich konnte sie ohne Probleme unter ihrem Rock anfassen, während sie mich gestreichelt hat. Diese ganze Zeit hatte ich ein Gefühl der hin- und hergerissenheit bei ihr, dass sie mir auch bestätigte: Eigentlich wollte sie gar nicht kommen (sie brauchte mehr Zeit, aber sie wollte mich dann doch sehen). Auf der anderen Seite (wir waren wieder für 7 Stunden unterwegs), haben wir den kompletten Rückweg auch durch die Stadt, wo uns Leute sehen können Händchen gehalten und sie hat über zukünftiges (du lernst dann auch meinen Ex kennen wenn du mich besuchen kommst etc.) nachgedacht. Schlussendlich meinte sie, dass ich ihr eine Woche zum nachdenken geben soll. Ich habe darauf geantwortet, dass ich denke, dass das wenig bringt. Entweder sie hat bock darauf es zu versuchen oder nicht. Sie hat dann gesagt, dass ich ihr einfach einen Tag (gestern) Zeit geben soll. 6. Frage/n Ich habe mich heute noch nicht gemeldet und habe es auch eigentlich nicht vor zu tun. Ich dachte mir nach dem Treffen, dass sie, falls sie wirklich Interesse hat selber auf mich zukommt. Jedoch mache ich mir ein wenig Sorge, weil sie, so wie ich auch sehr, sehr stur ist. Andererseits habe ich keine Lust mich für sie zum Affen zu machen und immer wieder angekrochen zu kommen. Ich habe ihr sehr offen kommuniziert, dass ich sie sehr gerne mag und ich mir mit ihr etwas vorstellen könnte. Ich würde das aber gerne einfach mal probieren, bevor man sich den Kopf über die Zukunft zerbricht. Vielleicht noch kurz zu ihr: Sie hatte bisher keine (in meinen Augen) richtige Beziehung, ihren letzten Freund hat sie wie beschreiben vielleicht 7 mal gesehen und der davor war eine Fernbeziehung für drei Monate. Meine Frage ist jetzt. Stimmt ihr mir zu, dass ich mich nicht melden sollte, um ihr keinen Druck zu machen? Bei dem langen Text könnte es sein, dass ich einige wichtige Details vergessen habe. Falls dem so ist, fragt bitte nach! Vorab ganz herzlichen Dank für eure Hilfe!