jensmann

User
  • Gesamte Inhalte

    53
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

25 Neutral

Über jensmann

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 20.08.1966

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Frankfurt, Kassel, München
  • Interessen
    Frauen, Tennis, Fußball

Letzte Besucher des Profils

206 Profilansichten
  1. Hallo liebe Forumskameraden, ich habe mir heute alle Beiträge nochmal in Ruhe durchgelesen - immens hohe Qualität und Hilfe für mich, wenn auch mit leichtem Abdriften vom persönlichen Thema mal zwischendrin. Ganz viele Dinge, die ich zu Beginn vielleicht nicht so ganz verstanden habe, habe ich zwischenzeitlich nicht nur besser verstanden, sondern zum Teil auch recht gut umsetzen können. Die Menge meiner Approaches hat sich immens erhöht, nicht mehr so zielgerichtet, sondern meiner Lust, einem Reiz oder Impuls folgend und dann schauend, was sich daraus wohl so entwickelt. Nach den 2 1/2 Jahren fast gänzlicher Auszeit hinsichtlich (körperlicher) Nähe, Erotik und Sexualität habe ich eine Frau mit einer Fixierung auf einen gebundenen Mann gefunden, die aber in gewissem Umfang an einer Loslösung zu arbeiten scheint. So hat sie sich dazu passend mal emotional, mal körperlich, mal erotisch und mal mit gemeinsamen Unternehmungen auf mich eingelassen. Alles in einem für mich erträglichen Umfang und Tempo, um mich den lange vermiedenen Themen so anzunähern, dass keine psychosomatischen Symptome große Überforderung signalisiert haben. Ganz wunderbar. Jetzt wird es dann aber langsam ernst, denn ich fühle mich so weit, mich nun wirklich einlassen zu können. Einzulassen auf richtiges Vögeln, auf wirkliche dauerhaftere Verbindung, in welchem Setting auch immer sowie tatsächliche Nähe und Intimität. Ganz großen Dank dieser Frau. In dieser Zeit habe ich mich meinem Gleichgewicht weitere ca. 6 kg angenähert und fitnessmäßig nochmal einen fetten Sprung gemacht, was insbesondere mein Tennisspielen angeht. Energetisch und aktivitätsmäßig geht es mir so gut, wie lange Zeit nicht. Ich melde mich gerne wieder hier, mit über bloße Dates und KC hinausgehenden Fortschritten/Erfolgen, die nun nicht mehr lange auf sich warten lassen sollten. Das erste "gerne komme ich dich mal bei dir zuhause besuchen" steht schon in den Startlöchern. Weitere werden in der nächsten Zeit mit Sicherheit folgen. Kann das Leben schön sein! War aber auch eine Menge Arbeit ... Habt euch wohl Jens
  2. Das mag ja vom Ziel her alles gut und richtig sein, kommt mir aber so vor, als ob ich von euch fordere, auf meinen Aufschlag beim Tennis mir den Return brachial um die Ohren zu dreschen. Solltet jetzt nicht einer von euch zufällig super Tennis spielen, wird er meinen Aufschlag wohl eher gar nicht berühren, geschweige denn zurück oder gar brachial mir als Return um die Ohren dreschen können. Was soll ich da sagen? Du bist ne Pfeife, ne Flasche, ein Weichei, ein Nichtskönner??? Ja, das seid ihr wahrscheinlich beim Tennis. Und ich im männlicheren Umgang mit Frauen im Bereich der Sexualität (aus guten bzw. bekannten Gründen). Das sollte doch jetzt auch der letzte kapiert haben. So, jetzt erwischt von euch Flaschen zum ersten Mal einer meinen Aufschlag und berührt ihn wenigstens. Immer noch eine Superflasche? Nein, du würdest ein Kompliment von mir bekommen. Und so ist das hier auch. Ihr redet mit euch selbst, aber mit mir und meiner Entwicklung haben eure Beiträge einen Scheiß zu tun. Ganz schlecht und zum ersten Mal gibt es auch kein "Like", auch wenn es inhaltlich und als Ziel so hundert Mal richtig sein mag wie meine Anweisung an euch, mir den Return fett angstfrei um die Ohren zu dreschen.
  3. Zitat BOTTE: Was diese Dame betrifft - ihr hattet einen schönen Abend und sie hat Dich wieder etwas für die Themen Erotik und Sex geöffnet. Mehr will sie aber nicht - das ist völlig OK. Akzeptiere das, bleibe freundlich und adde sie ruhig auf Facebook, wenn Du willst, sie hat Dir schliesslich nichts getan, und man sieht sich gerne zweimal im Leben. Aber mach nicht den Fehler, auf der Ebene groß in sie zu investieren oder Dir eine Brieffreundschaft andienen zu lassen - das kostet Dich alles nur Energie, die Du besser anderen Damen zukommen lässt. Verzettle Dich nicht. UPDATE: So, gut eine superintensive Woche ist vergangen, seit ich den Beitrag hier oben gepostet habe, wo ich mir den "Lob des Sexismus" vollständig reingezogen habe, jede Menge Daygame mit zum Teil sehr guten Ansprachen und noch viel mehr guten Erkenntnissen und einem weiteren tollen Date mit einer 35-jährigen supersexy Frau mit hoffentlich noch mehr Potential. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr gut es sich anfühlt, wie toll ich in dieser Woche vorwärts gekommen bin. Was obige Frau angeht, so wollte ich es doch gerne noch zum weiteren Lernen und Erfahren hernehmen und habe vermutlich am ehesten nach BOTTEs Rat gehandelt: Facebook-Kontakt, aber keine Brieffreundschaft und kein großer Invest. Mit einem Freeze-Out bin ich bei ihr zwischenzeitlich in die Kategorie Kuschelfreund gerutscht, wobei das beinhaltet, dass ich ihr die beiden letzten Tage am See liegend ihre geilen Titten Körbchengröße E/F im FKK-Bereich langanhaltend habe massieren dürfen. Sie hat geblockt beim intensiveren Fassen zwischen die Beine und mit Zunge auf den Mund küssen ist auch nicht drin. Alle Spanner drumherum dürften mir megadankbar sein und diesen Auftritt noch eine ganze Zeit lang als Wichsvorlage hernehmen. Auch wenn das natürlich für mich keine sexuell befriedigende Variante oder Perspektive ist, so will ich für den Moment damit doch sehr zufrieden sein. So wie BOTTE es auch geschrieben hat: Das hat mir geholfen, nach 2 1/2 jähriger fast vollständiger Abstinenz, was körperliche und erotische Nähe zu Frauen angeht, mich dem Thema wieder deutlich mehr öffnen und annähern zu können. Dazu gab es einige für mich sehr interessante Nebeneffekte. Beschwingt vom Genuss des Verwöhnens ihres Körpers und entsprechender Hitze, habe ich das Abkühlen im Wasser jeweils mit einer Runde Delphin-Schwimmens zu einem der Pontons im Wasser und zurück verbunden. Als ich gestern das Seebad verließ, konnte ich es nicht glauben, wie viele Frauen, die ich in meinem Leben zuvor noch nie gesehen hatte, sich motiviert fühlten, mir zum Abschied wohlwollend zuzunicken und mich anzustrahlen: Dem Typen, der seine Frau mit langen tollen Massagen verwöhnt und dazu noch so super schwimmen kann, zumal ja mein Aussehen und die 1,88 m auch nett anzusehen sind. Meine neue "Kuschelfreundin" meinte, ich wäre die beiden Tage sehr präsent gewesen. Vor ihrem Kommen habe ich direkt noch eine andere Frau angesprochen und bin ausgesprochen guter Dinge, was die nächste Zeit angeht, da bei anderen Frauen in Bälde auch sexuell voll zum Zug kommen zu können. Was sie konkret angeht, so muss ich leider konstatieren, dass sie offenkundig seit Jahren in irgendeiner Art von schräger Beziehung festhängt, wo sie selber darunter leidet, aus der sie aber auch nicht raus kommt. Ok, kein weiteres PDM, auch das habe ich jetzt gelernt. Für den Übergang hat mir diese Körperlichkeit jetzt immens geholfen, was sich auf mittlere Frist noch oder nicht mit ihr entwickelt, das kann ich ganz gelassen abwarten. Zumindest bemühe ich mich um Gelassenheit. Ob durch ein Isolieren demnächst noch mehr Eskalation möglich ist, bezweifele ich für den Moment, so klar war sie doch in ihren Aussagen und was sie so beschrieben hat, wie das bei ihr die letzten Jahre gelaufen ist. Wobei sie mir auch von einem ihrer früheren Kuschelfreunden erzählt hat, mit dem sie dann Petting gemacht hat und die Dinge bei ihr offensichtlich im Fluss sind. In jedem Fall waren/sind die Gespräche mit ihr super, so dass ich in der Verbindung mit ihr vielleicht das ein oder andere Treffen noch haben werde, mich sonst vor allem aber anderweitig orientiere, so wie nicht nur BOTTE auch das passenderweise angemerkt hat. Also alles super, bis auf dass ich meinen "Lörres" (noch) nicht weiter in sie habe reinstecken können, wobei er beim Massieren, so wie ich auf ihr gesessen habe, zumindest von vorne und von hinten immer mal wieder leicht hat angeklopft hat. Ich bleibe am Ball, so wie ich es angemessen finde. Sonst heißt es nun: Auf geht´s wieder in die Stadt zum DAYGAME ... Und Jungs, das sollte euch doch jetzt soweit ganz ok passen oder gibt es noch was von euch anzufügen? So long Jens
  4. Vielen Dank euch allen für eure Mühe, mich weiter zu bringen - zum Teil von nun ja für mich hier schon "alten" Bekannten. Exzellente Beiträge!!Ich war neben dieser Episode die letzten Wochen einige Male mit verschiedenen Jungs aus dem Lair Frankfurt unterwegs, hatte mir davor jede Menge wunderbare Field Reports (u.a. Marquardt) reingezogen und habe die beiden letzten Tage "Lob des Sexismus" bis gut zur Hälfte durchgearbeitet (der Rest folgt in Kürze). Aus all dem super Input und den Erfahrungen kann ich nun endlich eine für mich maßgeschneiderte Strategie bauen. Das war ja der Beginn meiner Aktivität hier im Forum, dass ich mich ziemlich orientierungslos gefühlt habe, was ich eigentlich will, worum es geht und was für mich (altersbedingt, attraktivitätsbedingt, situationsbezogen etc.) gut passend und machbar ist. Noch konkret: Zumindest habe ich im Restaurant gleich zu Beginn darauf bestanden, dass wir über Eck sitzen und ich so im Laufe des Abends im Sitzen bis hin zum KC eskalieren konnte. Aber sonst war das als Übungssituation mit all den Analysen exzellentes Material mit jeder Menge Potential für die nächste Situation, auch dank eurer obiger Beiträge. Ich möchte mich in eins oder zwei Wochen hier gerne nochmal melden, was sich weiter getan hat. Mein Org-Rahmen dafür ist momentan megagünstig. Bis dahin einstweilen euch auch alles Gute, viel Spaß und Erfolg. Jens
  5. Gut. Danke. Botschaft angekommen. All die Hinweise incl. des Buches hatte ich auch schon auf dem Schirm. Im Park hatte ich es im Sinn, ihr den BH auszuziehen, habe aber leider gezögert, weil ich mich sehr sicher gefühlt habe, dass es sich auch so weiterentwickeln würde. Das hat sich leider in dem Fall als Fehleinschätzung erwiesen. Bleibt die Frage: Die Chance ist in dem Fall wohl unwiederbringlich vertan oder seht ihr noch einen Weg? Mit meinen Nachrichten danach habe ich leider sehr wahrscheinlich den letzten Rest an Erotik auch noch gekillt. #somethingtoadd: Nach 2 1/2 Jahren ohne fast jeglichen erotischen Körperkontakt will ich doch nicht gänzlich unzufrieden sein mit diesem Wiedereinstieg. In dieser Zeit habe ich beste Angebote reihenweise nicht wahrnehmen können. Emotional unmöglich! KONNTE einfach nicht. Die Erinnerungen von davor kommen nun langsam wieder, wie ES besser funktioniert. Ich habe leider hier mal wieder meinen früheren Fehler gemacht, eher auf die Worte zu hören als auf die Taten zu achten. Braucht vielleicht noch die ein oder andere Situation, mich einzugrooven. Allerallerspätestens zur diesjährigen Wiesn sollte ich aber voll da sein. Wahrscheinlich schon davor. Die nächsten zwei Wochen gelten in jedem Fall schwerpunktmäßig der Arbeit an dem Thema. Auf geht´s in die Stadt ...
  6. 1. Mein Alter: 51 2. Alter der Frau: 56 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Kino, KC 5. Beschreibung des Problems: Ich habe die Frau mit guter Hartnäckigkeit an einem See im FKK-Bereich kennengelernt, wo sie mit einer Freundin war. Nach NC haben wir getextet und ein Date zum Essen ausgemacht, wo ich sie eingeladen habe. In den 4 Stunden haben wir ca. eine Stunde über Sex und erotische Vorlieben gesprochen, ich körperliche Nähe hergestellt mit Händchen halten und Knutschen zum Ende hin, obwohl sie das eigentlich beim ersten Date ihrer anfänglichen Aussage nie macht. Sie war 28 Jahr lang verheiratet und scheint nun seit 8 Jahren frei und auf der Suche, was die Entwicklung ihrer Persönlichkeit angeht. Dazu hat sie sich eine "Beziehung" gesucht, wo sie als Drittfrau von einem Typen mit fester Freundin immer mal wieder für Sex, ein Wochenende o.ä. kontaktiert wird. Ihre Freundinnen fragen sie alle, warum sie sich das antut. Sie sagt, sie sammelt wertvolle Grenzerfahrungen, will frei sein und hat auch nicht so wie diese den Wunsch nach einer festen Partnerschaft. Nach diesem ersten Date texten wir aber recht intensiv incl. von ihrer Seite Zusendung von Fotos ihrer Enkel (3 und 5) und wie sie mit diesen ihren Tag verbringt. Das zweite Date ist ein Picknick wieder in ihrer Nähe (ca. 10 km von mir), weil ihr Auto gerade muckt und sie dabei ist, ein neues Auto zu kaufen. Ich mache den Salat, sie bringt Decke und Geschirr. Wir reden wieder sehr intim über Erotik und Sex, unsere Lebenserfahrungen, auch was Beziehungen etc. angeht. Dabei scheint sie mich offensichtlich mit Fragen zu prüfen in Richtung fester Partnerschaft. Dazu sagt sie aber auch, dass sie schnell körperliche Nähe zulassen kann, es aber dauert, bis sie mit einem Mann ins Bett geht. Mit Knutschen ist sie deutlich zurückhaltender, aber am Ende stehen wir noch eine Stunde lang eng umschlungen an ihrem Auto. Nach einem Tag Pause kommt die Nachricht, dass sie schon gleich beim ersten Sehen bei diesem zweiten Treffen unterbewusst gespürt hat, dass es mit mir nichts wird, was Partnerschaft und Sexualität angeht. Als Freund bin ich ihrer Welt aber willkommen. Vorher hat sie mir die Facebook-Freundschaft angeboten. Ich habe geantwortet, dass ich nun erstmal Abstand bräuchte, da es für mich nicht gut machbar sei, mit einer aus meiner Sicht so erotischen Frau aus der vorherigen Situation direkt in eine Freundschaft zu gehen. Dummerweise sind wir uns dann gleich wieder auf einem Fest über den Weg gelaufen und ich habe wieder etwas eingehakt. So haben wir uns die letzte Woche nun doch sporadisch getextet. 6. Frage/n: Zum ersten Mal seit 2 1/2 Jahren und rund um das Ableben meiner Mutter habe ich mich wieder etwas verlieben und auf eine Frau mehr einlassen können. So weit schon echt super! Was hat sie aber nun eigentlich von mir gewollt oder mich für was hergenommen? Vor allem ein Boost für ihr Ego (ein jüngerer attraktiver Mann begehrt sie)? Zeitvertreib? Prüfen, ob nicht vielleicht doch eine feste Partnerschaft für sie (generell/mit mir) in Frage kommt? Oder noch etwas anderes? Und was soll ich nun tun? Klar, andere Frauen kennenlernen, was ich auch tue, denn so tief hänge ich jetzt bei ihr da nicht drin, aber in Bezug auf sie? Und vielleicht auch hinsichtlich meiner eigenen persönlichen Entwicklung? Wobei mir klar geworden ist, dass meine allererste Priorität klar eine LTR ist, ich mir (bei ihr?) aber auch übergangsweise eine Affäre/Freundschaft Plus vorstellen kann/hätte vorstellen können, ich dagegen von ONS gar nix habe. Ich brauche immer auch gut Nahrung für Geist und Seele, was mir bei ihr neben ihrer äußerlichen Attraktivität, ihrer Eigenschaft, über Erotik/Sex so schnell so offen reden zu können und dass sie sich intensiv mit der Entwicklung ihrer Persönlichkeit beschäftigt, gut gefallen hat. Macht es Sinn zu warten, d.h. es in ein paar Monaten nochmal zu probieren? So ich nicht eh anderweitig liiert bin. Wie sollte ich eurer Meinung nach die Zeit bis dahin gestalten, wenn das eine Option ist oder doch ganz abschließen, weil es eh alles ziemlich sinnlos zu sein scheint? Oder seht ihr doch kurzfristig noch eine Chance und wie sollte ich das dann angehen? Danke im voraus für eure Rückmeldungen! Jens
  7. Oops, da ist mir aber sehr danach, direkt darauf zu reagieren. So krass finde ich das. (zu MrLong) Zitat: "Selbst die jungen Mädels haben Cellulite, dazu noch krumme Beine mit Fehlstellung, schlechte Gesichtshaut..." Wenn das für dich Ausschlusskriterien sind, lieben zu können, wow! Dann hast du mein ehrliches tief empfundenes Mitgefühl. Zitat." Schon immer hatte ich überwiegend ein tolles Leben; derzeit bin ich so zufrieden mit mir, habe so viele Unternehmungen, Interessen, Sport... dass ich nach keiner Frau giere." Genau und sehr gut erkannt, denn es geht auch nicht um "gieren", sondern darum, zu lieben. Dazu steht doch im Forum hier so viel, dass ein weiterer Entwicklungsschritt von deinem überwiegend tollen Leben hin zu einem erfüllten Leben möglich ist. Sonst würde ich es nicht verstehen, warum du dich mit so vielen Beiträgen hier in einem Forum bewegst, wo es doch vor allem auch um die Beziehung zum anderen Geschlecht geht??? Haupthürde, die ich sehe: Das dürfte tüchtig (Psycho-)Arbeit für dich bedeuten und zumindest vorübergehend auch das Empfinden vom überwiegend tollen Leben bedrohen. Meiner Erfahrung lohnt sich der Aufwand, aber wenn nicht, auch ok. Vielleicht ist das Risiko auch einfach zu groß und du scheinst dich ja so doch recht gut eingerichtet zu haben. Ich hoffe, ein möglicher Leidensdruck wird dann nicht im höheren Alter zu unangenehm. So oder so, wirklich Sorgen braucht sich wohl niemand um dich zu machen, so es nicht bereits größere Alarmzeichen, wie regelmäßigen oder zu starken Alkoholkonsum, Nikotinabhängigkeit oder andere Süchte, starkes Übergewicht oder andere Symptome gibt.
  8. "Hier unterscheiden wir uns wahrscheinlich." Glaube ich nicht. Sie soll schon die allertollste aller möglichen existierenden Frauen sein, aber der Umfang der ausgelösten Gefühle ist nicht so massiv. Das war doch die Idee deines Threads hier, oder? Warum löst das Aussehen bestimmter Frauen ein suchtähnliches Verhalten aus? Weil die erhoffte, erwartete, vertraute Befriedigung nicht befriedigter Bedürfnisse durch sie immens groß ist. Wenn du einen ganz großen Teil davon bereits ohne sie dir selbst hast auf welchem Weg auch immer hast befriedigen, lässt die Massivität dieser Gefühle nach. Bildvergleich: Wenn du kurz vor dem Verdursten bist, dann erscheint dir ein Liter Wasser viel attraktiver als wenn du gut versorgt bist. Es ist und bleibt aber ein Liter Wasser und der Genuss davon. Aber etwas Umlernen ist wohl schon nötig, denn bis dahin ist wahrscheinlich nur die Massivität der Gefühle für dich Kennzeichen ausreichender Attraktivität. Das Leben wird etwas reizarmer, wenn die generelle Zufriedenheit sich auf einem höheren Niveau leveln lässt. Das mag sich zuerst etwas schal oder wie ein Verlust anfühlen. Ist es aus meiner Sicht am Ende aber nicht.
  9. Hi Sam, seit ich deinen Thread gestern gelesen habe, habe ich darüber nachgedacht, was wohl am ehesten dahinter stecken könnte. Unabhängig von den Beiträgen hier, die ich eben erst gelesen habe, bin ich zu einem Punkt gekommen, der wohl auch dem Beitrag von CHOPIN gleicht: => Werde zu dem faszinierenden Menschen den du gerne kennen lernen möchtest. Dadurch wird man frei und "braucht" nicht mehr - der Partner wird zum Begleiter - zur Inspiration - _muss_ aber nichts mehr "liefern/bereitstellen" Je mehr du mit dir selbst zufrieden bist, in dir ruhst, dich magst, attraktiv findest, gut zu dir bist, zuversichtlich bist, gut für dich sorgst etc. etc. etc., desto weniger solltest du darauf angewiesen sein, dass dir die Befriedigung von Bedürfnissen welcher Art auch immer von Seiten anderer Menschen wichtig ist. Dementsprechend ist auch deren Bedeutung und die Anziehung geringer. Und dass das vor allem bei einer bestimmten Sorte von Menschen/Frauen auftritt, halte ich für eine Projektion. Du hast Erfahrungen gemacht, die dich glauben lassen, der Typ Frau wird wieder so sein wie die damals, wo du dich so glücklich, unbeschwert etc. gefühlt hast. Ich habe bei meinem Date gestern trotz immenser Attraktivität der Frau für mich nach all meiner seelischen Entwicklungsarbeit eine Gelassenheit empfunden, wie in ähnlichen Situationen zuvor noch nie bzw. verspüre sie auch jetzt nach dem Date noch. Die potentielle Partnerin, Freundin, was auch immer kommt dann tatsächlich nur noch als das Tüpfelchen auf dem "i" daher, als eine schöne Bereicherung eines eh schon tollen erfüllten Lebens. So long "jensmann"
  10. Erstes Treffen am See

    Jupp. Das halte ich auch für sehr wenig hilfreich. Entspanne dich so gut wie möglich, so dass du die Zeit mit ihr möglichst unbeschwert genießen kannst. Vertraue auf deine Intuition und dein Gefühl, was passt und was nicht, welches Tempo bei der Annäherung angemessen ist, wie sie auf Komplimente, Anspielungen, Körperkontakt etc. reagiert. Nimm es in jedem Fall als eine weitere Erfahrung zum Lernen und Entwickeln, wie auch immer es ausgeht. Und lass dir bloß nicht dein Selbstwert/attraktivitätsgefühl ruinieren, dass du ein guter Typ bist, auch wenn diese Frau dir das evtl. nicht widerspiegelt. Klingt aber aus dem, was du so schreibst, ja nicht so. Ich habe die Tage eine Frau am FKK-Strand eines Badesees kennen gelernt. Vielleicht wäre am gleichen Abend mit ihr sogar noch einiges gegangen, für mich war es aber stimmiger, mich nur mit ihrer Nummer zu verabschieden. Das Date ist dann heute Abend. Also nochmal: Schau in der Situation, was sich für dich gut anfühlt und du wirst schon sehen, wie weit sie wie schnell mit geht. In jedem Fall liegt es fast sicher an dir als Mann, das Tempo vorzugeben. Viel Erfolg, vor allem aber Spaß, wenn sie so hübsch ist. So long "jensmann"
  11. Ein Extremfall meldet sich zu Wort

    Hi, ich habe jetzt auch nur deinen ersten und am Ende die Beiträge gelesen. Um es gleich direkt beim Namen zu nennen: Das klingt für mich nach zumindest emotional massivem Missbrauch durch deine Eltern und das schon lange lange Zeit. Gegenmittel: psychotherapeutische Unterstützung. Außerdem finden sich vielleicht entsprechende Selbsthilfegruppen, wie dieses Forum ja hier in gewisser Weise auch ist, allerdings mit persönlichen Kontakten, aus den sich dann für dich auch private Kontakte entwickeln können. Du scheinst ja eine Menge toller Fähigkeiten zu haben, die es aus meiner Sicht nur richtig und d.h. zu deinem Vorteil zu nutzen gilt. Ich bedauere es sehr, was du bis dahin alles hast erleiden müssen. Das Gehen in den Norden finde ich super, wenn du damit deinen Eltern zumindest äußerlich ein Stück entkommen kannst, innerlich nimmst du natürlich alles mit, so dass sich nicht alle Themen in Wohlgefallen auflösen werden. Eine große Menge Arbeit wird bleiben. Ich bin dann damals nach Südafrika gegangen, habe mich dort aber leider zurückziehen lassen müssen. Alles Gute dir "jensmann"
  12. UPDATE: Ich habe mir diesen Thread mit seinen Posts eben nochmal durchgelesen und einige Dinge sind doch in eine aus meiner Sicht ganz komische Richtung gelaufen. Nach zwei Monaten "Arbeit" an dem Thema habe ich aber einen entscheidenden Punkt entdeckt, der ein wenig damit doch zu tun haben könnte: bei meinem Wesen, meiner Persönlichkeit brauche ich genauso viel Nahrung für Geist und Seele, wie für meinen Körper, d.h. ich bin quasi nicht imstande, will es wohl auch nicht, eine Frau aufzureißen, flach zu legen und nur deswegen mit ihr ins Bett zu gehen, weil sie mich äußerlich anmacht. Das ist nur der erste Aufhänger. Dann ist es wichtig, ob ich mit ihr (gut) lachen kann, wir uns gut unterhalten können, sie sich interessiert, für mich interessant ist, ich mich mit ihr wohlfühle, eine gute Zeit habe. Erst dann habe ich auch Lust auf eine erotische/sexuelle Nähe. Da ist wohl meine weibliche Seite ziemlich ausgeprägt. Ok, solange meine männliche Seite nicht ganz untergebuttert wird. Nach schon zunehmend besseren Ansprachen die Tage zuvor hat diese Erkenntnis den Knoten offensichtlich gelöst. Ich war gestern am See, habe mich zielgerichtet genau neben die Frau gelegt, die mir von der Optik und Ausstrahlung am besten gefallen hat, habe sie zuerst am Platz mit ihrer Freundin angesprochen und später dann auf einer Plattform im See. In puncto Gesprächsführung, Unterhaltungswert, Flirten bin ich ganz spielerisch zu Hochform aufgelaufen, was ich an der Reaktion der anvisierten Frau, aber auch beiwohnender lauschender Männer habe erkennen können. Auch die Kurve zum Austausch der Nummern habe ich sehr gut hinbekommen, so dass das am Ende nur noch Formsache war. Heute früh haben wir schon getextet und in den kommenden Tagen dürfe das verabredete Treffen folgen. WICHTIG: Ich habe mir in dieser Situation nicht wieder die Schuhe hier aus dem Forum angezogen, wo ich schnelles Eskalieren und SDL/SNL als scheinbar besonders toll und erstrebenswert wahrgenommen habe. NEIN, daran habe ICH kein Interesse. DAS ist nicht MEIN Ding. Ich genieße ein mittleres Tempo, auch die Spannung einer Vorfreude und will vor allem dauerhaftere Beziehungen aufbauen, ob als gute Bekanntschaft, Freundschaft (PLUS), Affäre oder (feste) Beziehung. Wenn es mal nur ein oder mehrere nette Abende werden ok, aber ein schon vorher geplanter ONS trifft keines meiner Bedürfnisse, im Gegenteil, da mache ich es mir lieber (per schöner Phantasie oder auch einem Porno) selbst. Und wenn sie eben von ihrer Persönlichkeit her nicht ausreichend meinen Nerv trifft, kann sie noch so geil aussehen, da habe ich keinen Bock auf sie. Fazit: LÄUFT! Wobei nun die nächsten Aufgaben und Herausforderungen auf mich zukommen werden: mit welchen Frauen welche (Arten von) Dates, welche Beziehungen etc., aber das sollte alles viel mehr schon Spaß sein als die vorherige Phase mit doch eher Arbeitscharakter. Danke "jensmann"
  13. Guten Morgen "Huizen", nach meiner Erfahrung hängt die Menge an Augenkontakt, die mir "angeboten" wird, sehr mit meiner Ausstrahlung zusammen. Ich habe vielleicht eine ähnliche Figur und Outfit wie du: 1,88 m groß, sportlich, aber bei z.Zt. 85 kg vor allem im Oberkörper nicht sonderlich muskulös und sehe insgesamt wohl eher attraktiv aus. So schauen mich üblicherweise eine Menge Frauen an. Es gibt aber Tage, wo ich mich selbst so "scheiße" (wahrscheinlich auch bedürftig) fühle/finde und dann auch den vermutlich richtigen Eindruck habe, keine einzige Frau schaut mich an. Ist aber auch meiner Einschätzung nach am Ende des Tages wurscht und kein Kriterium. Ich will ja auch nicht nur die Jobs, die jemand aktiv an mich heranträgt, sondern sie mir durch meine eigene Initiative erobern. So funktioniert der "Markt" eben. Welcher Punkt hier bislang erstaunlicherweise überhaupt nicht erwähnt wurde, ist der aus meiner Sicht zum Teil sehr große Unterschied, was Orte bzw. Regionen in dieser Hinsicht angeht. Wenn ich in München durch die Straßen laufe, schauen Unmengen an allen Arten von Menschen interessiert, weil es dort wohl mehr ihrem Wesen entspricht, generell offener und kontaktwilliger zu sein, während in Kassel die Leute eher in die Luft, den Boden oder sonst wie wegschauen. Ist halt so. Es mag zwar jetzt etwas blöd klingen, aber wenn du die Frauen ansprichst, dann wirst du in der Regel die gewünschte Aufmerksamkeit und den Augenkontakt bekommen. Für wie lange, das liegt dann an dem Setting, dir bzw. deinem Verhalten und ihren Präferenzen. Also ansprechen, egal ob sie vorher schaut oder nicht. Nach meiner Erfahrung sind häufig auch weder Ohrhörer noch Sonnenbrillen wirkliche Hindernisse. Und wenn doch mal, dann ist das halt eben so. Beginne doch mit für dich leichten Situationen. In Frankfurt ist mir z.B. die Tage aufgefallen, wie viele Joggerinnen am Sonntag Vormittag oder unter der Woche abends nach der Arbeit im Zentrum am Main unterwegs sind. Ich kann mich an keine Ansprache von mir erinnern, wo sie nicht dankbar waren für ein paar nette Worte der Unterhaltung. Meistens fahre ich einfach mit meinem Fahrrad kurz hinter ihr her bzw. auf gleicher Höhe und sage ihr dann anhand meines Tachos, wie schnell sie läuft. Ein kurzer netter Kontakt, der ihren und meinen Tag ein wenig verbessert und es spricht auch nichts dagegen, das auf ein längeres Gespräch mit Nummernaustausch auszudehnen, wenn es passt. So lässt sich sicherlich auch von dir für dich etwas finden, was ein gutes Setting ist. Also, viel Spaß und Erfolg beim Üben und lass dich bitte bloß nicht runterziehen davon, dass Frauen dich nicht mehr aktiv anschauen. Hat aus meiner Sicht, so wie in vorherigen Beiträgen auch schon erwähnt, keine besondere Bedeutung. So long "Jensmann"
  14. Wow. Ich bin schwer beeindruckt. Ich glaube, in meinem ganzen Leben zusammen genommen (seit es SMS etc. gibt) habe ich nicht so viele Nachrichten geschrieben, wie du mit dieser einen Frau in den ersten zwei Tagen. Vielen Dank für deine Offenheit. Ich glaube, ich habe zum ersten Mal endlich einen Hauch von Idee, was die Leute, die mir so tagsüber in der S-Bahn etc. begegnen, in ihr Smartphone reindaddeln. Echt superkrass. Das war immer ein großes Rätsel für mich. Dir weiterhin alles Gute, mit dieser Frau oder dann mit anderen.
  15. Wing Suche in Frankfurt

    18 Uhr - gekauft. Einstimmen für das Berger Straßenfest ...