TraderJoes

User
  • Inhalte

    34
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     385

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über TraderJoes

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 12.08.1994

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Oldenburg

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

325 Profilansichten
  1. Du meinst, weil ich nur davon quatsche und es nicht tue?
  2. Nichts für ungut, aber genau das was du schreibst habe ich selbst auch schon erwähnt 🙂 Schilddrüse, Symptom einer Krankheit etc. Es geht mir hier nur um die Ängste. Die Depersonalisation habe ich nur erwähnt, damit ich meine "Geschichte" verständlich erklären konnte. Deshalb bin ich ja zum Arzt gegangen, was mir im Endeffekt die Erkenntnis der Sozialen Ängste brauche usw. Ich möchte nicht die Depersonalisation konfrontieren, sondern meine sozialen Ängste. Wundert mich aber, dass ich auf Anhieb direkt zwei hier finde, die den Begriff kennen, bzw selbst drunter gelitten haben. Was ist es bei dir? Es geht mir nicht direkt um die Frauen. Es geht mir um die Konfrontation. Das ist mitunter der einzige Weg raus aus der Angst. Kann man natürlich auch allgemein tun und sich dabei nicht auf Frauen "spezialisieren". Allerdings interessiert mich das Thema ja und ich hätte hier viel Lesestoff zum Thema, der mich während des Bootcamps sicher interessieren wird. Ich würde im Endeffekt so nur zwei Sachen miteinander verbinden. Interessant, dass du das sagst. Ich habe viel gelesen über die Depersonalisation, allerdings nie etwas in die Richtung. Zum etwa gleichen Entschluss bin ich was das angeht allerdings auch gekommen. Nur bin ich unfähig dieses Ideal zu definieren. Habe es oft mit viel Mühe versucht. Das ist recht komplex, aber ich denke das hängt alles miteinander zusammen. Das weiß ich in erster Linie durch wenige Momente in denen ich kurzzeitig große Fortschritte machte. In denen ich mich fast "wie früher" fühlte für einen kurzen Moment. Die Depersonalisation ist eine Begleiterscheinung. In meinem Fall nicht auszuschließen von den Sozialen Ängsten. Diese muss ich sowieso in den Griff kriegen und dann sehe ich ja, ob die DP dann nachlässt. Das ist mein Ziel. Nein, habe sie damals nach kurzer Zeit abgebrochen weil ich noch keine 18 war und es alles recht umständlich war für mich, zum Therapeuten zu kommen. Ich wohne auf dem Land. Zurzeit bin ich in einer, die aber noch gar nicht richtig begonnen hat. Und ich überlege diese auch abzubrechen, um mir einen anderen Psychologen zu suchen. Ich habe das Gefühl, das führt zu nichts, so wie es gerade läuft.
  3. Wenn du das in dem Zusammenhang erwähnst vermutlich etwas in Richtung "ZWEI Menschen die Lust verspüren etc. pp.)? Ist das was man im Bordell haben kann also gar kein Sex? Kannst du mir erklären, was Sex überhaupt ist? Nachtrag: Und tu mir bitte den Gefallen, mir das Bordell beim Thema hier gar nichterst in einen Zusammenhang zu stellen.. Das bezieht sich auf das genannte Beispiel in Klammern. Das ist denke ich deutlich zu erkennen.
  4. Ich habe schon lange überlegt, dieses Thema zu erstellen. Mal meine Gedanken im groben zu teilen, die mich über Jahre hin beschäftigen. Mich mal wirklich "auszukotzen" wenn man so will, was ich "im echten Leben" so nur teilweise tue; bestimmte Themen mit bestimmten Personen. Ich schreibe einfach drauf los. Wo fange ich an... Alles fing an, als ich ca 12 Jahre alt war (bin 23). Recht plötzlich stellte sich bei mir ein starkes Unwirklichkeitsgefühl ein. Wenn man es nicht kennt, wird man vermutlich absolut nicht verstehen, wovon ich spreche. Das ganze Leben, ich ALLES fühlte sich unecht an. Als wäre ich Zuschauer in meinem Kopf, der alles durch meine Augen zwar sieht aber es ist nicht echt. Wie in Watte gepackt. Als würde man das Leben durch eine dicke Glasscheibe betrachten. Ich hatte Panik, wusste nicht was los ist, hatte Angst verrückt zu werden. War mit meiner Mutter beim Arzt, keiner wusste irgendwas und vermuteten eher Psychische Hintergründe. Einige Jahre später, erfuhr ich durch intensive Recherche im Internet von dem Begriff "Depersonalisation". Die genannten Symptome passten HAARGENAU zu meinen. Ich war geschockt; DIE SCHEi... HAT EINEN NAMEN?! Es gibt Menschen die das beschreiben können, die das schon zum Teil erforschen und zumindest einige Vermutungen dazu äußern können wie es entsteht was es überhaupt ist etc? Und vor allem; ich bin nicht der Einzige? Tatsächlich ist es so, dass das kaum erforscht ist. Es kann körperlicher oder auch Psychischer Natur sein und die verschiedensten Ursachen haben. Von Kleinigkeiten bis größeren Problemen. Man geht allerdings davon aus, dass die Depersonalisation lediglich eine Begleiterscheinung einer Krankheit ist, wenn man jetzt mal von Psychischer Ursache ausgeht. Körperlich kann es z.B an der Schilddrüse etc liegen. Irgendwann nach zig Arztbesuchen ließ ich mich breitschlagen und suchte nach einem Psychologen. Ich dachte "ich kann mir das ja mal anhören, man muss ja nicht alles glauben was der sagt, dann kann es ja nicht schaden". Die Psychologin konnte mir dazu nicht wirklich viel sagen, allerdings merkte sie immer wieder an, dass sie bei mir soziale Ängste sieht. Diese Vermutungen bestritt ich vehement. Ich war der festen Überzeugung, dass all meine Schüchternheit etc. nur der Pubertät zuzuschreiben waren. Denn darüber hatte ich gelesen und entsprechende Symptome sind da ja Typisch. Irgendwann fing ich dann aber mal an mir darüber Gedanken zu machen und stellte fest; Fuck. Ich habe Angst zum Frisör zu gehen, Angst in der Schule im Mittelpunkt zu stehen und und und. Ich litt an der sozialen Phobie und das obwohl ich ein sehr sehr sozialer Mensch war. Es kam schleichend und automatisch isolierte ich mich nach und nach. Der große Freundeskreis wurde immer kleiner. Ich fühlte mich immer schlechter. Ich war auch einfach so hilflos in dem Alter. Ich erinnere mich, dass ich weinend nach draußen Lief, als es ziemlich schlimm war und brüllte "GOTT WAS MACHST DU DA MIT MIR ICH BIN DOCH ERST 12 !!" Es kamen einfach so viele Dinge durch einen Teufelskreis zusammen. So viele negative Dinge. Dieses unendlich widerliche Schamgefühl, dass mich bis heute teilweise so plagt. Diese Gedanken, Gedankenkreise, immer gleichen Gedanken die Tag für Tag jede Sekunde in meinem Kopf sind. Seit all das anfing, "raucht" mein Kopf. Ich Tagträume den ganzen Tag. Hauptsächlich darüber wie ich in unendlich vielen verschiedenen Situationen eine "Gute Figur" vor anderen mache. Ich brauche mir nichts vor machen, ich sehne mich unendlich nach Anerkennung. Nach dem Gefühl gut zu sein bzw. einfach dass ich in der Lage bin, mich so zu geben, wie ich wirklich bin. Denn niemand sieht mich so wie ich bin. Ich bin nicht so dumm wie ich nach außen hin wirke. Ich bin ich eigentlich nicht so schüchtern wie ich mich leider immer verhalte, eigentlich bin ich sehr selbstbewusst und gehe auf die Menschen zu! Ich habe all die "Antennen" die es braucht, sozial sehr kompetent zu sein. Aber so unendliche viele Dinge hindern mich und ich blamiere mich einfach ständig, mache mich zum Affen und und und. All das durch eine nach und nach angeeignete "Art" von mir, als Schutzfunktion. Ich will dass die Menschen mich so sehen wie ich wirklich bin. Denn ich halte mich für sehr intelligent. Klingt dumm, aber ich gehe manchmal sogar von Hochbegabung aus, aus verschiedensten Gründen, schiebe es aber immer auf einen Test zu machen. Ich kann so vieles in den unterschiedlichsten Bereichen. Ich kenne niemanden der ein so breit gefächertes interessenspektrum hat wie ich. Ich bin sehr diszipliniert wenn es sein muss. Ich HASSE meinen Job. Aber ich habe es durchgezogen und das obwohl mich der Job WEIT weniger "erfüllt" wie all meine Kollegen. Ich ziehe den Sport durch und habe Erfolg. Ich halte mich auch für recht gut aussehend. Oh man ich komme vom Faden ab, ich könnte noch stundenlang weiter schreiben. Heute habe ich im Gegensatz zu früher große Fortschritte gemacht. Sie sind eigentlich sehr groß, allerdings kamen sie nur durch den Alltag. Denn ich musste ja zur Schule. Ich musste ja eine Ausbildung machen. Ich muss ja arbeiten. Dadurch wurde ich ja immer wieder konfrontiert, das half dann auf lange Sicht. Aktiv von mir aus allerdings kam nicht viel. Früher wusste ich nicht was zu tun war. Heute weiß ich es. Konfrontation. Aber ich bewege meinen Arsch nicht. Keine Ahnung warum. Keine Ahnung, ob man wirklich noch von Faulheit sprechen kann, wenn man eigentlich grob weiß wie man aus seiner persönlichen Hölle ausbricht aber den Arsch nicht hoch kriegt. Ich glaube ich muss einfach meine Sozialen Ängste überwinden. Je mehr ich mich darüber informiere und mir hier Themen zur Selbstreflektion durchlese und anwende desto genauer sehe ich die Dinge. Es ist wahrscheinlich eine Art (Paradoxon spiegelverkehrt?!) Dass aufgrund der Tatsache, dass es mich leider viel mehr Interessiert, was andere von mir denken, dass ich Angst habe abgelehnt zu werden, negativ bewertet zu werden etc. als es mir lieb ist, genau das ein riesen Problem für mich war mir das einzugestehen. Wenn der Satz nicht verständlich erscheint liegt es nicht am Leser... Ich glaube dass die Konfrontation in Bezug auf Frauen exemplarisch alle meine größeren Probleme lösen könnte. Denn was soziale Ängste betrifft sind schöne Frauen die Königsdisziplin. Wobei nicht ganz, es ist mir aber noch nicht möglich, gezielt zu beschreiben welche Situationen noch schlimmer sind. Wissen ist Macht. Das rationale Wissen gerade auch über Dinge wie Schamgefühl etc. helfen mir sehr. Und überhaupt die Grundeinstellung hier im Forum gefällt mir sehr gut. Hat mir schon viel weitergeholfen einfach durch das Gefühl das bleibt nach dem Lesen einiger Themen hier. Diese Rationalität. Um den eventuellen Schlüssel zum erfolg genauer zu definieren brauche ich Hilfe. Was wäre, würde ich mir 3-4 Wochen Urlaub nehmen und mich intensiv mit dem Thema Konfrontation bzw im gleichen Zug mit dem Thema "Pickup" beschäftige? Ich glaube das würde mich doch um Welten weiter bringen, wenn ich da mit Disziplin ran gehe. Am liebsten ein Bootcamp. Noch lieber sogar jemand, der richtig Ahnung hat und mich führt. Durch die ganzen Etappen von A bis Z. Gibt es sowas? Wenn es gut ist und mir das bringt was ich mir erhoffe oder mich dem zumindest deutlich näher bringt; koste es was es wolle! Das ist das Ergebnis vom "einfach drauf los schreiben". Ich könnte unendlich lange so weiter schreiben, habe allerdings versucht mich kurz zu fassen. Somit ist der gesamte Text wahrscheinlich nie so zu verstehen, wie ich es eigentlich zum Ausdruck bringen will. Aber vielleicht kann jemand etwas damit anfangen. Vielen Dank!
  5. Nichts für ungut, aber du fügst immer Dinge mit ein, von denen so nie die Rede war. Sie geht mir zur Hand, weil sie keine Lust auf Sex hat, ja. Die Unlust bezieht sich auf den Sex, nicht auf das zur Hand gehen. Und das tut sie auch nicht nur, weil sie nicht will, dass ich angepisst bin sondern weil sie eben nett ist. Das schlägt sie von sich aus vor. Immer. Außer eben dieses mal und da war es für mich ungewohnt und ich war überfordert. Noch mal: Ich zwinge sie zu gar nichts und dränge sie auch nicht. Ja, dann werde ich mich da mal noch einlesen, was Alpha und Beta angeht, wenn das so oft gesagt wird. Keine Ahnung warum, aber seit ich das Drama gemacht habe bin ich Needy. Ich versuche das bestmöglich zu unterdrücken. Davor war es nicht so. Eher umgekehrt. Sie war eher needy. Das hat sich auf ein Mal umgekehrt. Ich will sie seitdem nurnoch bei mir haben etc. Keine Ahnung.
  6. Ja. Ich bilde mir ein immer Zugriff auf Befriedigung ihrerseits zu haben und wenn nicht dann werde ich sauer und kann es nicht unterdrücken, egal wie sehr ich es will. Mir fällt nämlich gerade ein, dass das früher auch schon so war. Keine Ahnung warum. Wie reflektiere ich das ? Und noch Mal: Dass sie mir zur Hand geht tut sie selbstverständlich freiwillig. Sie bietet es mir oft an, wenn sie gerade keine Lust auf Sex hat. Deshalb sollte man echt mal erst überlegen was hier unterstellt wird.
  7. Wahnsinn, was die meisten hier aus meinen Sätzen interpretieren....Zu sexuellen Handlungen zwingen? Mein Gott die allermeisten hier schreiben doch nur, weil sie selbst mal auf dicke Hose machen und "Tacheles" reden wollen, was mit ihnen so oft gemacht wurde oder wie? Von Zwingen zu sexuellen Handlungen war nie die Rede. Dass da alle mit anfangen liegt wohl daran, dass wie so oft die eigentliche Frage grob überlesen und dann erstmal zur ersten Antwort gesprungen wird, die dann dumm nachgelabert wird. Ich habe meine Fehler selbst erkannt, die Frage ist, wie ich da wieder raus komme. Dachte da hat jemand einen guten Tipp. Wenn nicht dann spart es euch doch noch mal zu wiederholen was ich selbst schon gesagt habe? Tatsächlich kam es leider schon vor längerer Zeit vor, dass ich angepisst war, wenn sie geblockt hat. Keine Ahnung wie ich dann richtig reagiere. Wie gesagt läuft es ansonsten gut. Wir haben auch jedes mal guten Sex wenn sie da ist, eben 4-5 Mal die Woche. Nur wenn sie dann nicht will, was in den 8 Monaten jetzt vielleicht das 3? mal ist bin ich direkt angepisst und weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Dass ich deshalb jetzt ein Stück scheiße, Weichei, Pussy oder sonst was bin die seine ach so arme Freundin manipuliert und zu Sexuellen Handlungen ZWINGT sehe ich da irgendwie nicht. Ihr DJ Spinner, aber echt.
  8. 1. Mein Alter 23 2. Alter der Frau 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben LTR seit 8 Monaten 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Beschreibung des Problems Hallo an alle, die Überschrift ist evtl etwas extrem gewählt. Seit ca. 8 Monaten bin ich in einer LTR mit HB19. Läuft alles sehr gut soweit. Nun erstmalig allerdings geht es in Richtung beta. Wir sehen uns ca. 3-5 Mal pro Woche. Je nachdem wie sie arbeiten muss (Schichtdienst). Da ich durch Ihre Schichten nicht durchblicke fragt sie einfach immer ob sie kommen kann, wenn sie Zeit hat. Das verneine ich eigentlich nie. Anfang der Woche fragte ich sie ob sie kommt, was sie verneinte. Da ich mit Kumpels spontan in einer Kneipe was getrunken hatte schien ich in einer Emotionalen Phase zu sein. Ich versuchte sie zu überreden, indem ich scherzhaft übertrieben erwähnte wie sehr mich das doch freuen würde. Aber half alles nichts. Kein Thema, sie muss lange arbeiten. Der Abend wurde dann aber länger. Später dann fragte ich sie erneut (war gut angetrunken) und fing an ein kleines Drama zu machen, weil sie nicht kam. Irgendwann sagte ich dann angepisst "dann nicht, gute Nacht" Was sie so nicht auf sich sitzen ließ und einen Spruch hinterher warf. Daraufhin mein Satz "Wenn du so weiter machst brauchen wir uns auch die nächsten Tage nicht mehr sehen". Ende der Diskussion....Am nächsten Tag sah ich ein, dass mein Drama kompletter Bullshit war und ich fand den letzten Satz auch nicht gerade Nett, deshalb meldete ich mich bei ihr per Whatsapp in etwa mit " Sorry, war mit XX was trinken und hatte ne Phase". Ich fand, das gehört sich so und ging davon aus, dass das einen reiferen Eindruck vermittelt, als wenn ich das Drama unkommentiert ließ. War dann auch alles gut erstmal wieder. Einen Tag später kurz vorm Sex der Satz von ihr "Sei Froh, dass ich nicht nachtragend bin", da bereute ich die Entschuldigung dann doch etwas...einfach ignoriert und weiter. Wieder einen Tag später hatte sie keine Lust auf Sex. Allerdings wollte sie mir den Gefallen tun und mich unterstützen 😉 (machen wir immer so) Hielt mich dann aber hin mit "warte ich muss noch XX schreiben" und sonem Mist. War nur am Handy. Bis ich dann meine Hose wieder anzog. Ich war richtig angepisst, vermutlich weil ich nicht wusste, wie ich reagieren sollte und habe sie den Rest des Tages komplett ignoriert (es war Abends). Im Bett kuschelte sie sich noch an mich, was ich unterband. Tja das ist jetzt 3 Tage her, seitdem Freeze ich sie. Sie hat mehrere mittellange Texte geschrieben was denn los wäre und sie würde ja gar nicht wissen was los (was ich ihr nicht abkaufe) und ob sie herkommen dürfe. Meine einzige Kurzwantwort "Nein, ich muss mir erstmal Gedanken machen". Und ja das muss ich wirklich! Nämlich wie ich das jetzt mache. Ich weiß dass das Drama lächerlich und dumm war. Wird auch in Zukunft definitiv nicht wieder vorkommen. Und Auch dass ich angepisst bin weil meine Freundin mir keinen bläst, ich komme mir schon dumm vor wenn ich das schreibe🤦‍♀️ Aber so war es nunmal und ich konnte mich auch nicht überwinden nicht mehr angepisst zu sein. Das hat sie sonst nie gemacht. Und das finde ich einfach ätzend. 6. Frage/n Was mache ich denn jetzt? Mir fällt einfach nichts ein. Sie wieder zu mir kommen lassen und so tun als wäre nichts gewesen? Könnte ich irgendwie nicht, irgendwie fühle ich mich so Beta dabei. JA es ist meine eigene Schuld aber wie biege ich das jetzt wieder gerade? Ich glaube wenn sie Schwäche sieht was das Durchsetzungsvermögen bei mir angeht wird sie das ausnutzen irgendwann. Danke für jeden Tipp!
  9. Hatte ich auch schon mehrfach. Dachte das Selbe wie du. Dann waren die Bilder aber wieder da. Eher unwahrscheinlich, dass die mich gelöscht haben und wieder hinzugefügt. Es kam kein Invest von mir als das Bild weg war. Ich fand dein Textgame gut. Der Tipp von Gotteskind, mit dem "Callback Humor", also noch mal positiv an das Treffen erinnern hört man ja überall, das hätte man sicher noch machen können. Ansonsten aber unverständlich und Schwachsinn dich zu löschen, wenn sie es denn getan hat. Dann wird da wohl bei ihr irgendwas privat gelaufen sein. Was den Anruf angeht kann ich verstehen, was hier gesagt wird. Meiner Erfahrung nach, sind die Mädels heute so gar nicht mehr aufs Telefonieren aus. ABER es wird ja hier immer und immer und immer wieder gepredigt, man solle doch anrufen....
  10. Hallo, (Ich 23, sie 21) seit 2 Wochen schreibe ich mit einer HB, die ich auf Instagram "gefunden habe". Genau genommen haben wir 2 Tage geschrieben, dann der Datevorschlag von mir. Der allerdings fiel erst auf 8 Tage später, da sie lernen musste die ersten 4 Tage und anschließend hatte ich keine Zeit. Um die 8 Tage nicht zu viel zu tippen, andererseits den Kontakt auch nicht ganz abbrechen zu lassen habe ich erstmals nach 3 Tagen geschrieben, das Gespräch war ganz lustig. Dann 2 Tage später erneut, wo sie auf meinen Text allerdings mit nur sehr wenig invest antwortete. Ich dachte vielleicht war das schon zu viel Tipperei da wir ja sowieso auf ein Date verabredet sind und habe dann nicht mehr geantwortet. Und wie sollte es anders sein; sie flakte. Ohne sich zu melden. Ich stand nach 20 Minuten Autofahrt bei der Bar und sie kam nicht. Ein mal per Whatsapp geschrieben "bin da" und nach 15 Minuten angerufen, sie geht nicht ran. Als ich zuhause war las ich hier im Forum über Flakes und ging ganz stark davon aus, dass sie sich auch nie wieder melden würde. Das hat mich extrem geärgert. Sie ist scheint äußerst hübsch und gebildet zu sein. Nach einiger Zeit überlegen dachte ich mir "scheiß drauf, von alleine wird sie sich wohl eh nicht mehr melden" und schrieb ihr folgenden Text, den ich hier im Forum fand, so in der Art: "Du machst auf mich einen vernünftigen Eindruck und ich hätte dich gern etwas kennen gelernt. Aber auf solche Spielchen habe ich keinen Bock. Ich habe nicht viel Zeit und das weißt du. Denk mal ein paar Tage darüber nach und wenn sich nicht gewaltig was ändert bei dir, suche dir einen Typen, der sone Scheiße mit sich machen lässt." Klar billige Nummer sonen Text aus dem Internet halbwechs zu kopieren (habe ihn abgewandelt) um dann anschließend nach Hilfe zu fragen. Hätte aber nie gedacht, dass sie sich meldet. Ihr Antwort zwei Tage später: Hb: So, ich habe mir ein paar Gedanken darüber gemacht und muss dir leider mitteilen, dass du fälschlicherweise den Fehler bei mir suchst. Dass du nicht viel zeit hast, habe ich gemerkt, da du dich nie gemeldet hast. Das signalisiert alles andere als Interesse. Deshalb war das Treffen in meinen Augen abgesagt. Denn wenn ich mich zwei Tage nicht melden kann, brauche ich dann auch nicht essen gehen (Von essen gehen war nie die Rede, eigentlich nur trinken, egal). Das ist meine Meinung dazu. Also überleg vielleicht mal du dir, wer hier Spielchen spielt und bei wem sich etwas ändern sollte. Hb: Danke für das Gespräch. Denn nach der Ansage, habe ich keinen Bock mehr dich noch kennen zu lernen. Meiner Meinung nach hat sie geflaked, weil es zu wenig Comfort gab. Ich denke sie war evtl zu unsicher uns ist deshalb nicht erschienen. Sie hatte dann auch noch ein bild gepostet, dass sie grad mit ihrer Freundin Dvd guckt (ne Stunde später nach vereinbartem Date). Denke also, dass diese Unsicherheit dazu führte, dass sie sich das ganze von ihrer Freundin hat blöd reden lassen. Aber schreibt man so einen Text nach zwei Tagen, wenn er inhaltlich ernst gemeint ist? Wenn sie das wirklich so denkt wie sie schreibt, hätte sie es dann nicht einfach lassen können? Soll ich sie nexten oder noch etwas "wagen"? Dass ich sie je wieder sehe zufällig ist eher unwahrscheinlich.
  11. Derzeit ja..Alternativen sind zwar vorhanden, allerdings rein sexuell. Und wenn ich geistig so gar nichts mit denen anfangen kann sehe ich die nicht wirklich als Alternative...höchstens für schlechte Zeiten, in denen sexuell gar nichts geht.. Wenn man von Alternativen spricht, dann aber ja eben die, die man auch vom Mindset als solche sieht. Habe jetzt gleich ein Date. Von den Bildern her absolut hübsch und wirkt gebildet. FALLS das da was werden sollte, was man ja vorher nie weiß dann glaube ich auch, dass sich das positiv auf das andere Hb auswirkt.
  12. Ok, also ist das nur auf das Drama zurückzuführen? Das scheint logisch. Dann werde ich statt Drama in Zukunft den Vorschlag von BOTTE anwenden und zwei Schritte zurück gehen, wenn sie einen zurück geht.
  13. Hehe, der "Preselection" Teil ist aber ausreichend vorhanden bei ihr denke ich. Sie stellt ab und an kritische Fragen zu weiblichen Freundinnen von mir, ob ich schon mal was mit ihnen gehabt hätte etc.
  14. Ich habe es nicht wirklich als Alternativtermin sondern eher als "Höflichkeitstermin" angesehen. Es war ja kein normales Treffen, was sie vorschlug, was ja vollkommen in Ordnung gewesen wäre sondern sie bot mir an, mit zu ihren Cousins zu kommen um da zu feiern. Da habe ich aber keinen Bock drauf und das hätte sie mir von alleine auch eben nicht angeboten, hätte ich nicht gefragt was sie am Vortag macht, wo sie eben schon was vor hatte. Deshalb habe ich das auch sofort abgelehnt. Ich bin nicht angepisst, weil ich Angst habe die Führung zu verlieren oder sonstwas, sondern weil das kein Alternativtermin sondern Bullshit war was sie da vorgeschlagen hat. Seit zwei Monaten treffen wir uns in erster Linie am Wochenende und deshalb wundert es mich sowieso dass sie das ganze Wochenende verplant. Was auch noch in Ordnung ist, das hätte ich aber dann schon vorher erwähnt ein mal, damit sie bescheid weiß. Und worum es mir in erster Linie geht ist einfach diese vielleicht schon etwas "Herablassende" Art. So auch das Rumgeeier wie du sagst, mit der Zeitangabe. Ich weiß auch nicht. Sie scheint jemand zu sein, der nur Interesse zu haben scheint, wenn man HtG scheint. Wenn ich dann langsam den Invest steigere scheint sie auszusteigen. Dabei würde ich aber behaupten, dass ich es nicht übertreibe. Finde ich persönlich eine seltsame Einstellung, denn entweder mag ich jemanden und möchte Zeit verbringen oder nicht. Ich kann ihr verhalten nun einfach nicht nachvollziehen am letzen Freitag. Ich erwarte auch nicht unebdingt, dass ihr das könnt, ich dachte ich frage mal. Alle Tipps die ich bekommen habe, sind aber definitiv hilfreich.