Tom_2

Member
  • Inhalte

    213
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     789

Ansehen in der Community

127 Gut

Über Tom_2

  • Rang
    Routiniert

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.179 Profilansichten
  1. Hey Leute, ich habe ja wirklich lange hier nichts gepostet. Deshalb ein Update, nicht das ihr denkt ich knicke wieder ein. Die letzten Wochenenden waren eigentlich wie meine ersten Wochen im Jahr 2020. Es ging mit dem Zug oder Auto in die nächst größere Stadt zum streeten. Da gleich an zwei Wochenenden Feierlichkeiten innerhalb der Familie anstanden, konnte ich nicht an jedem WE mit dem Lair losziehen. Trotzdem nehme ich auch immer wieder Chancen wahr, z Bsp im Supermarkt ect. Gestern war ich wieder mit dem Lair unterwegs und dieses mal wollte ich das nächste Level erreichen. Was ich noch nie gemacht habe, waren Zweiersets. Und dies habe ich dann gestern umgesetzt. Einige Mutter/ Tochter und Freundin/ Freundin. Die Krönung war dann aber ein Junggesellenabschied, bestehend aus einem halben Dutzend Frauen. Mein Lair Kollege meinte nur: "mach einfach". Und ich bin dann tatsächlich hin: "Hey Mädels, was geht ab? Wer von Euch ist nicht verheiratet"? Ich muss sagen ich habe in den ersten zwei...drei Sätzen etwas herumgestottert, so nervös war ich. Aber es war eine Top Erfahrung. Die nächsten Steps werden sein: - hartnäckiger in den Sets sein. Sobald ich von der Frau keine positive Reaktion (beim Opener) bekomme, gebe ich gleich auf - mit mehr Energie in die Sets gehen. Das war mir bisher gar nicht so bewusst, aber ich bin noch zu soft (nicht präsent genug) - Gespräche länger halten. Wobei das schon etwas besser klappt Zudem habe ich auch Jobmäßig Angriff genommen. Ich hatte schon 1 Bewerbungsgespräch (leider negativ), morgen steht wieder eins an und die Woche darauf habe ich noch zwei Gespräche. Was mich mächtig geärgert hat war, das ich nach 4 Wochen NoFap im Hardmode wieder rückfällig geworden bin. Seither habe ich keine Motivation wieder bei von vorne anzufangen. Derzeit LowFap.
  2. Boris Grundl. Für mich das krasseste Beispiel wie man sich über Limitierungen der Gesellschaft einfach hinwegsetzt. Zudem der beste Leader zum Thema Verantwortung und Führung.
  3. Schnell was googeln um sich wieder einzureden das man schwach werden darf 😄 Im Ernst, mal paar Wochen / Monate nicht wedeln hat noch keinem geschadet.
  4. Tag 26, seit ca 14 Tage tote Hose. Merke keinen Unterschied das mich Frauen anziehender finden oder umgekehrt. Dafür habe ich deutlich mehr Selbstbewusstsein
  5. Wöchentliches Update. Diese Woche ist PUA mäßig nicht viel geworden. Gestern hatte ich ein Date (ca 1 Woche vorher mit ihr beim streeten Nummern ausgetauscht), aber es war offensichtlich das sie nicht von mir angetan war und sie hat sich auch nicht mehr gemeldet. Jetzt kommen wieder negative Gedanken. Alles wäre entspannter wenn ich wenigstens 1x eine positive Erfahrung machen würde. Ich kann mein Mindset gerade nicht in ein wachsendes und positives verwandeln. Ich hoffe das es morgen wieder gut ist.
  6. Ich habe jetzt nicht alles durchgelesen, aber mir sind selbst die Haare mit 23/24 ausgefallen. Ab 24 habe ich dann auf ca 3 mm gekürzt, dann 0,1 mm Rasierer, also komplett Glatze. Für mich war es nie ein Problem. Im Gegenteil, ich wirke dadurch deutlich reifer, männlicher und bin seit ich eine Glatze trage, nie wieder blöd angemacht wurden. Während meine Familie und Freunde rumgeheult haben über meine Glatze, hat mich genau dieser Schritt viel selbstbewusster gemacht. Ich stehe zu meinem Makel. Mein Vater dagegen ist oben auch kahl, kämmt sich aber die Haare seitlich rüber (ein NoGo, aber er ist mittlerweile ein alter Herr, er darf das) und benutzt heute noch Alpecin. Ich dagegen habe nie irgendwas genommen, es bringt sowieso nichts. Stehe zu deinem Makel, eine Glatze ist heute wirklich kein Problem mehr.
  7. Mal wieder ein Rückblick auf diese Woche. Ich mache kleine Schritte und komme langsam vorwärts. Auf Arbeit bin ich selbstbewusster aufgetreten und habe mich öfter an Gesprächen beteiligt. Gestern war ich mit dem Lair in Dresden unterwegs und habe einige Sets gemacht, wieder nur eine Nummer erhalten aus der aber nichts wurde. Ich merkte gestern aber auch deutlich das ich noch viel tun muss in Richtung Innergame. Ich nenne mal ein Beispiel: Mein Lair Kollege und ich machten in der Einkaufsmeile eine kurze Kaffeepause. Neben uns saßen überall Leute, auch Pärchen mit attraktiven Frauen. Mein Lair Kollege ist wirklich extrem selbstbewusst und spricht ganz offen und laut über Pick Up. Er steht dazu, er weiß er ist und ist absolut zufrieden mit seinem Leben. Ich dagegen wurde immer leiser und mir nur: "hoffentlich hören die Leute nicht mit." Ich habe also immer noch diese Angst was andere Leute über mich denken und kann noch nicht voll und ganz für mich einstehen bzw das auszudrücken was ich tatsächlich denken.
  8. Update zum heutigen Tag. ich war heute das erste mal in einem Lair unterwegs. Wir waren zwar nur zu dritt, aber es war unglaublich. Die beiden haben Frauen angesprochen als sei es das normalste der Welt, in wirklich jeder Situation. Ich habe heute ca 10 Sets, eine Nummer erhalten. In Mitten von Menschenmengen, was ich vorher kaum gemacht habe, da immer große Angst da war was wohl andere Menschen über mich denken. Dank der zwei PUA´s hatte ich heute eine richtige "mir doch egal was die anderen denken" Einstellung. Zusätzlich halte ich mich mit Fappen stark zurück was wohl nochmal etwas beihilft. Meine Punkte an denen ich arbeiten muss kenne ich: - endlich den Mut haben Frauen anzusprechen wenn sie nicht nur alleine unterwegs sind (daher mit Freundlin, Mutter, größere Gruppe ect..) - Gespräche länger halten - Nicht so schnell nach der Handy Nummer fragen Was schon gut ist (aber dennoch immer weiter verbessert werden muss) ist mein Auftreten und Körpersprache. Jedenfalls subjektiv von mit betrachtet.
  9. Liebe Leute, bitte differenziert hier mal ein bisschen. Wir sind uns hier alle einig (und ich ganz besonders) was zu tun ist. Nämlich raus zu gehen und Frauen im echten Leben kennen lernen. Habe ich gerade wieder getan. In der Stadt (leider Kleinstadt) war nicht viel los, somit sind es nur zwei Sets geworden. Es hätten einige mehr sein können, das gebe ich zu. Aber mein Innergame hat einen deutlichen Aufstieg bekommen. Ich glaube ich habe vorhin zum ersten Mal überhaupt ein (für mich) HB 9 angesprochen. Ich habe mich sonst immer auf die HB 6-7 fokussiert. Entgegen meiner früheren Vorurteile dass die besonders attraktiven Frauen ein Arroganz - Schutzschild haben, fand ich sie und sie mich auch super sympatisch (sagte sie mir auch). Sie war zwar vergeben, aber ich bin froh die Chance genutzt zu haben. Wo ich auch gleich meine Baustellen bemerkt habe: Nämlich Gespräche über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten. Habe wieder viel zu früh nach ihrer Nummer gefragt und war am Anfang kurz nervös. Morgen geht´s in eine größere Stadt um zu streeten. Die Körbe machen mir eigentlich nichts aus. Sehe das eher um zu lernen was ich das nächste mal anders/ besser machen kann. Es war doch gar nicht meine Absicht hier irgendwas zu feiern. Ich habe nur auf geschrieben welche positive Gewohnheiten ich schon etabliert habe. Aber gerade das Kennenlernen der zwei Italiener war sehr wichtig um zu verstehen: wenn man sich auf den Weg macht, dann lernt man auch entsprechende Leute kennen. Denn ich will ja neue und interessante Leute kennen lernen und das geht nur wenn man da genauso offen und selbstbewusst vorgeht wie beim PUA. Meinen "sticking point" habe ich doch längst erkannt und auch oben geschrieben: Ich eröffne diesen Thread erst wenn ich ins Handeln gekommen bin und das habe ich ja letzte Woche. Dennoch vielen Dank für die Unterstützung hier. Auch danke an die kritischen, unangenehmen Fragen welche mich zum nachdenken anregen.
  10. Absolut! Mir fehlt eben die Leichtigkeit in Gesprächen. Für Discos bin ich absolut nicht der Typ. Ich bin gerne in der Natur und verbringe auch gerne Zeit mit mir alleine. Was ich aber gemerkt habe: Ich war dieses Jahr mal ganz alleine im Urlaub (in Südtirol). Und bin ziemlich gut in Gespräche gekommen. Schließlich habe ich sogar zwei neue Freundschaften mit zwei Italienern geschlossen. 1 Situation. Ich kam von meiner zurück. Draußen fing es an zu regnen und die Berghütte war überfüllt. Kein Platz mehr frei. Also fragte ich die Bedienung ob es eine Möglichkeit gäbe. Sie kam etwa 1 Minute später zurück und führte mich zu einem Tisch, wo ein einzelner Mann saß. Die Bedienung meinte ich könne mich zu ihm setzen wenn es mich nicht störte. Und so habe ich Tony kennengelernt. Ich kam mit ihm sofort ins Gespräch und etwas an ihm fesselte mich wie es bisher kaum jemand geschafft hatte. Es war seine Ausstrahlung, seine Ruhe und innere Zufriedenheit die er nach außen gab. Auch er war das erste mal alleine im Urlaub unterwegs. Er hatte ein Buch bei sich dabei, von Anthony Robbins. Wie auch ich setzte sich Tony sich sehr intensiv mit Persönlichkeitsentwicklung auseinander und wir führten ein tiefes und interessantes Gespräch. Als hätte ich eine ältere Version von mir selbst getroffen. Und diese Ruhe und innere Zufriedenheit faszinierte mich so sehr, das ich mir dachte: da möchte ich auch hinkommen. 2 Situation: Ich war an einem schwierigen Klettersteig unterwegs und hinter mir kam ein Italiener. An einer besonders schwierigen Passage hielt ich kurz an und gleich darauf kam der Italiener hinterher. Auch er war alleine unterwegs und gemeinsam schafften wir die schwierige Passage. Wir unterhielten uns, verstanden uns super und machten schließlich die gesamte Tour zusammen. Mit beiden habe ich noch guten Kontakt. Solche Situationen haben mir gezeigt wie wertvoll es ist, offen zu sein um neue Menschen in sein Leben zu ziehen. Ich würde es nicht Zufall nennen das ich in der Berghütte Tony kennengelernt habe, der auch alleine unterwegs ist und nahezu die gleichen Interessen hat. Daher möchte ich diese Fähigkeit erlernen/ verbessern neue Menschen kennen zulernen. Nicht nur Frauen, sondern auch neue interessante Menschen. Und die gibt´s ja auch hier im Forum. Daher allen einen guten Rutsch und ich hoffe auch einige andere zum nachdenken anregen zu können, die vlt wie ich mit den selben Zweifeln und Ängsten zu kämpfen haben.
  11. Hey zusammen, vielen Dank für die Unterstützung und die hilfreichen Beiträge. Ich versuche das alles mal etwas zu sortieren. Ok, Körpergröße = 165. Egal. Der Youtuber Alpha M ist auch nur so groß. Macht halt vieles schwerer und kickt mich bei vielen Frauen gleich raus. Aber was soll´s 😉 Mit den von dir genannten Fragen beschäftige ich mich schon lange. Meine wichtigsten Werte sind Ehrlichkeit und persönliche Integrität. Was mich jetzt so motiviert ist eher das Ziel der Beste zu werden der ich sein kann. Und da sehe habe ich Bereich Kommunikation, Umgang mit Menschen (die Leichtigkeit erlernen) aber auch im Flirt massiv Verbesserungsbedarf. Ich weiß, tue mich aber in der Vorgehensweise noch etwas schwer. Ich habe erst überlegt das Don Juan Bootcamp wieder zu machen. Aber da ich schon so weit bin um Frauen "cold zu approachen" habe ich nicht die Motivation wieder bei "0" anzufangen. Da ich beruflich sehr eingespannt bin habe ich gedacht das Wochenende für PUA zu nutzen. Eher nach dem Motto: Nicht so viel überlegen was zu tun ist, Hauptsache raus gehen und an sich arbeiten. Danke für den Input. Nun, ich habe bereits viele positive Gewohnheiten aufgebaut. Bsp meine Morgenroutine: 5 Uhr aufstehen, 10 min meditieren, Buch lesen (meistens Englisch) und neue Vokabeln lernen, dann Sport (trainiere Progressive Calisthenics a la Paul Wade, daher Mo Oberkörper, Di Unterkörper, Mi Joggen, das selbe von Do - Sa). Nach dem Sport kalt duschen, gesundes Frühstück zu mir nehmen und 8 Uhr bin ich auf Arbeit. Zum Thema Selbstwertgefühl: Ein Satz aus dem Buch Willpower ist mir hängengeblieben. "Forget about self-esteem. Work on self control". Und ich merke auch, je mehr ich Kontrolle und Disziplin habe, desto höher wird auch das Selbstwertgefühl. Daher halte ich auch von Affirmationen nichts, denn Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein erhöht man durch Ergebnisse, nicht Worte. Der letzte Satz motiviert mich gerade zu. :)
  12. Hallo liebes Forum, ich möchte diesen Thread erstellen, um wieder ein Tagebuch zu führen. Um mich aber auch der unbequemen Wahrheit zu stellen, dass ich zwei Jahre Pick Up nahezu verdrängt habe. Aber noch einmal kurz zu mir: Ich bin fast 28 Jahre alt und noch ungeküsst (meine Bordell Erfahrungen zähle ich da nicht mit rein). Ich würde sagen eine echte Ausnahme heute. Ich weiß noch genau wie ich im März 2017 diese Situation ehrlich reflektiert habe und regelrecht Angst bekommen habe, dass ich so lange mein Leben verschwendet habe. Mein alter Thread hier: Ich habe dann innerhalb weniger Monate vieles nachgeholt, vom ersten „Hallo“ zu einer fremdem Person bis zum Streetgame und schließlich einem ersten Date. Meine Ungeduld, Frustration, Neid und weiteres machten mir dann einen Strich durch die Rechnung. Es folgten MGTOW Phasen und immer die Überheblichkeit es besser als andere zu wissen. So zog ich mich immer mehr zurück, war in diesem Jahr zu ca 95 % unzufrieden und versuchte durch äußeres mein Leben zu verbessern. Den ersten Wachrüttler hatte ich vor etwa drei Wochen. Ich führte ein langes Gespräch mit meinen Eltern und diese fragten mich was mit mir los sei. Nie lud ich sie zu mir ein und meine Eltern machten mir ernsthaft klar: Ich werde ein zurückgezogener Eigenbrödler. Ich habe die wichtigsten Dinge komplett vernachlässigt: Familie und aber auch der kontinuierliche Wachstum an meiner Persönlichkeit. Und nicht zu unterschätzen die falsche Einstellung zum Leben. Noch tiefer wurde mir das klar beim Lesen des Buches „Game Changers“. Die für mich wichtigste Lektion aus diesem Buch: die erfolgreichsten Menschen sind gleichzeitig auch die, die eine tiefe Verbindung zu Familie und ihrem Partner haben und Dankbarkeit leben können. Ich wälzte mich jetzt zwei Jahre lang regelrecht in einer Opferhaltung. Ich bin zu klein, zu unattraktiv, habe zu wenig Status usw. Ich glaube unterbewusst liebte ich das sogar um mich nicht mehr mit Wachstum beschäftigen zu müssen. Ich habe versucht das zumindest beruflich zu kompensieren, aber ein falsches Selbstbild ist sehr wackelig und leicht durchschaubar. Weiterhin habe ich in den vergangenen zwei Wochen mal stark reflektiert, was 2017 anders war. Und es war die Einstellung zum Leben und das stellen der richtigen Fragen. Für mich war es das beste Jahr meines Lebens und ich möchte 2020 wieder dahin zurück. Was mir ebenfalls nochmal einen richtigen Arschtritt verpasst hat, ist das Buch „Steh Auf“ von Boris Grundl, einem Rollstuhlfahrer der erfolgreicherer Unternehmer, Vater und Motivationsredner ist. Was ich gelernt habe: Es gibt meistens keine guten oder schlechten Ereignisse. Es sind die eigenen Gedanken die eine Situation gut oder schlecht werden lassen. Und so will ich ins neue Jahr starten. Wieder dahin zurück, wo ich schon einmal war. Ich habe mir aber fest vorgenommen diesen Thread nicht zu erstellen, bevor ich ins wirkliche Handeln gekommen bin. Und dies habe ich, zwar mit kleinen Schritten, aber in die richtige Richtung. Ich binde mich mehr in Gespräche ein, habe wieder angefangen auf Frauen zuzugehen und habe wieder engeren Kontakt zu Freunden und Familie. Aber nun zu meinen konkreten Zielen für 2020. Ich will ein echter Mann werden und mein Potential voll ausschöpfen, wieder raus der Komfortzone und der Opferhaltung. - Gefestigtes Selbstwertgefühl/ Innergame - Deutlich offener werden und nicht nur privat sondern auch beruflich mehr Gespräche suchen à allgemein viel sozialer werden - Keine Angst zu haben das zu sagen was ich auch denke. Mit der Gefahr bei einigen anzuecken. - Jede Woche Frauen ansprechen und echtes Game entwickeln. Frauen ansprechen kann ich zwar, aber Game ist dabei nicht vorhanden - Frauen auch ansprechen können wenn sie mit Freundin oder in einer Gruppe unterwegs sind. Bisher konnte ich mich dazu nicht überwinden. - Ein Mensch werden mit dem man gerne Zeit verbringen möchte, der andere inspiriert und seinem Umfeld bei Problemen unterstützt. - Neue Kontakte knüpfen und interessante Menschen kennen lernen - Von Pornos loskommen. Ich bin immer wieder rückfällig geworden und schade damit nur meinem Selbstwert. Von NoFap bin ich immer etwas zwiegespalten. Primär geht es erstmal nur um Pornoverzicht. - Und: mich beruflich verändern. Ich bin als Ingenieur in einem Job der mir nicht gefällt. Ich habe einen groben Fahrplan wohin es gehen soll. Richtung Arbeitssicherheit. Hier braucht man ein starkes Selbstbewusstsein, ein offenes Auftreten und Durchsetzungsvermögen. Alles Dinge die ich noch lernen muss und dabei wird mir Pick Up mit helfen. Also noch ein wichtiger Grund nicht mehr länger zu warten. Dieser Thread soll nicht nur ein Tagebuch werden. Es soll mich auch darin erinnern wer ich nicht mehr sein möchte. Ich habe viele Baustellen im sozialen Bereich, vom Thema Frauen ganz zu schweigen. Aber hier soll es um eine radikale Ehrlichkeit gehen mit unbequemen Fragen die ich mir gestellt habe und die Antworten darauf abgeleitet habe. Ich habe während der letzten zwei Jahre immer wieder gute Ansätze gemacht, aber wieder schnell aufgegeben. Das soll jetzt nicht mehr passieren, weshalb ich mir dieses Committent zu mir selbst jetzt gebe. Während ich das schreibe spüre ich eine große Aufregung, weil ich auch weiß wie viel ich daran arbeiten muss und wie vielen Ängsten ich mich stellen muss.
  13. Hey, ehrlich gesagt fehlt mir sehr stark die Motivation und aber auch die Sinnhaftigkeit wieder bei PUA einzusteigen. Ich habe dieses Jahr recht wenig unternommen, war auch sehr selten hier im Forum unterwegs. Das mit dem "ich will eine Beziehung" hat sich bei mir eigentlich ganz gut erledigt. Trotzdem danke für deinen Post
  14. Die Realität ohne Filter. Verstehen aber viele nicht 😉
  15. Ich denke PUA ist auf einem absteigenden Ast. Red Pill ist da eher die Zukunft und für einige wohl auch MGTOW (was ok ist, solange es nicht diese extremistischen Opfer sind, die Frauen für alles beschuldigen). Problem zum einem ist der Männerüberschuss aber auch die sehr hohen Anforderungen der Frauen an die Männer. Dann kommt da noch der Feminismus ins Spiel. Klassische PUA Lektüre ist heute auch nicht mehr tragbar. Besser sind dagegen Bücher wie "The rational male" von Rollo Tomassi, welche ganz klar die Dinge nüchtern und rational betrachten.