Tom_2

Member
  • Inhalte

    197
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     686

Ansehen in der Community

99 Neutral

Über Tom_2

  • Rang
    Herumtreiber

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

986 Profilansichten
  1. Tom_2

    DRESDEN 2K19 WhatsApp GRP

    Ich bin ebenfalls interessiert. Habe ebenfalls das Leipziger Lair kontaktiert.
  2. Moin, ich möchte eurem Lair beitreten. Hoffe es gibt hier noch Interessenten. Gerne auch Austausch über Whatsapp
  3. Ich habe bereits viele Dinge erfolgreich umgesetzt, wie meine Morgenroutine, Bücher lesen, Frauen ansprechen, produktiv arbeiten ect. Ist das keine keine Persönlichkeitsentwicklung? Vom Wesen her bin ich eher ein Einzelgänger und brauche keinen großen Social Circle. Danke, das besorge ich mir mal Ich würde sagen beides. Mir geht es vor allem darum interessante Menschen kennenzulernen, die ähnliche Interessen haben wie ich. Ja, deshalb heißt es auch -Entwicklung. Ich merke selbst das bestimmte Verhaltensweisen die ich von anderen adaptiert habe, nicht meinem Wesen entsprechen. Was mich so ermutigt extrovertiert zu werden, sind einige Beispiele von Menschen die früher sehr introvertiert waren und es jetzt nicht mehr sind. Ich weiß nicht ob RSD Max das nur sagt um sich besser zu verkaufen (daher das er früher sehr schüchtern und introvertiert war) oder es wirklich stimmt. Anderes Beispiel, ein sehr guter Freund von mir, der aus Indien kommt. Er ist sehr extrovertiert und erzählte mir das er früher das komplette Gegenteil war. Und er froh ist, nicht mehr der introvertierte und schüchterne Junge zu sein (wobei ja introvertiert nicht schüchtern bedeutet).
  4. Ich versuche mal auf die Fragen näher einzugehen. Zum Thema Persönlichkeitsentwicklung: Damit beschäftige ich mich seit zwei Jahren, lese viel Bücher dazu und nutze auf Youtube vor allem den Kanal Flowfinder. Hauptsächlich habe ich immer die Befürchtung die Anforderungen/ Erwartungshaltung nicht zu erfüllen. Da ist immer so ein Gefühl das ich nicht gut genug für den Job bin. An meinem ersten Arbeitstag hatte ich eigentlich gar keine Probleme, da konnte ich selbstbewusst durch jede Abteilung gehen (oder besser gesagt wurde vorgestellt). Ebenso in Vorstellungsgesprächen oder wenn ich etwas präsentiere. Ich muss auch zugeben ich stecke in einem Job fest der mir nicht wirklich gefällt, aber als Berufsanfänger muss ich mich da durchbeißen. Eigentlich kaum und wenn sehe ich diese selten. Über mich und meine Fehler kann ich schon lachen. Bsp: wenn jemand fragt was ich so lange im Bad mache, antworte ich mit einem Grinsen: Ich habe mir die Haare geföhnt (trage eine Glatze). Ich denke auch von meinem Wesen werde ich immer introvertiert bleiben. Ich unternehme auch gerne was alleine in der Natur, sogar noch lieber als mit Freunden/ Familie zusammen.
  5. Nabend liebes Forum, nachdem ich mich jetzt mal von den Cats bewerten lies, waren die Resultate doch anders als erwartet (zum positiven). Mir wurde auch gesagt das aus meinen Posts deutlich hervorgeht, das ich wenig Selbstwertgefühl besitze und das auf einigen Bildern auch ausstrahle. Und eben jenes Selbstwertgefühl fehlt mir irgendwie überall im Leben. Auf Arbeit merke ich es besonders, fühle mich oft unwohl in Besprechungen und habe Angst Fehler zu machen. Und das stört mich einfach gewaltig. Dabei kann ich in einigen Situationen dennoch selbstbewusst sein. Wenn ich z Bsp Präsentationen halten musste (denke jetzt mal an vergangene Tage in der Schule und im Studium), mich im Vorstellungsgespräch verkaufe oder beim Sport. Trotzdem fehlt mir da der Selbstwert. Ich habe einige Zeit das Prinzip Fake it till you make it gemacht. Aber entweder ich mache es falsch oder es funktioniert nicht so richtig. Auch beim approachen wird wohl immer mehr deutlich das ein fehlendes Innergame zu keinem Erfolg führt. In letzter Zeit habe ich des öfteren Frauen angesprochen, auch in der Erwartungshaltung das ich bei denen keine Chance habe (und habe dementsprechend Abfuhren kassiert). Das reine ansprechen ist eher weniger das Problem. Problematisch ist aber, das ich nie so richtig ein Gespräch mit Frauen aufbauen kann und auch nicht interessant rüber komme. Meine starke Introvertiertheit und mein fehlendes Selbstwertgefühl hindern mich massiv daran, Erfolg bei Frauen, in allen sozialen Umfelden und im Beruf zu haben. Das merke ich auch daran, dass meine Stimmlage deutlich höher ist, als wenn ich alleine für mich spreche (höhere Stimmlage wirkt ja unterwürfiger und nicht selbstsicher). Ich würde gerne extrovertierter werden. Von meinem Wesen werde ich nie der Partyanimateur werden, aber ich denke ich habe noch viel Luft nach oben. Ich möchte wirklich in allen sozialen Umfelden deutlich extrovertierter werden, selbstbewusster auftreten und mich endlich annehmen wie ich bin. Auch meine kommunikativen Fähigkeiten halte ich für schlecht. Obwohl ich sehr gut präsentieren kann oder mich in sehr gut in Vorstellungsgesprächen verkaufe, bin ich in normalen Interaktionen sehr zurückhaltend, kann einfach keinen Smalltalk und auch der Humor fehlt komplett. Das verrückte ist, das ich innerhalb meines Freundeskreises (oder auch alten Schulkollegen) der bin, der mit am witzigsten ist. Wenn ich mal nicht dabei bin bekomme ich auch mal zu hören: ohne dich war´s nicht so lustig wie sonst. Ich mag selbsternannte Psychoanalysen überhaupt nicht, aber alles fing an als ich 12 jähriger starke Neurodermitis bekam. Zu Beginn der Pubertät natürlich der schlechteste Zeitpunkt. Das ging bis Anfang 18, dann bekam ich schwere Akne im Gesicht, welche ich nur durch eine Iso Kur mit 22 in den Griff bekam. Ich muss sagen ich habe in diesen 10 Jahren viel gelitten, mich und meine Haut ständig versteckt und einige Abstürze erlebt auf die ich jetzt nicht näher eingehen möchte. Partys habe ich fast keine erlebt, ebenso wie der Kontakt zu Frauen. Vor zwei Jahren hatte ich einen weiteren Tiefpunkt, aber die Erfahrung war so schmerzhaft, das ich neu anfing und schließlich auch zu PUA kam. Mit der Zeit wuchs auch mein Selbstbewusstsein und mein Selbstwertgefühl. Ich würde sogar behaupten, beider war im Jahr 2017 auf dem Hochpunkt bisher. Jedoch viel ich wieder in alte Muster zurück. Ich gab plötzlich zu schnell auf und entdeckte dann die MGTOW Gemeinschaft, wo ich meinem Frust ausleben konnte. Es gab dann immer wieder Phasen wo es bergauf ging, aber schnell war sank ich wieder in alte Glaubenssätze und Verhaltensweisen zurück. Deshalb möchte ich endlich zu einem gesunden Selbst finden und meine sozialen Fähigkeiten auf Vordermann bringen. 1. Wie erreiche ich effektivsten ein solides Innergame? Sowas wird sicher viel Zeit brauchen und es wird auch Tage geben wo ich nicht an mich glaube. 2. Wo und wie sollte ich am sinnvollsten meine sozialen Fähigkeiten trainieren? Durch Frauen approachen oder vlt doch erstmal einen Schritt wieder zurück gehen und erstmal Smalltalk üben und versuchen möglichst viel Konversationen zu führen? Im Idealfall gleich beides? 3. Auch mein Auftreten muss ich verbessern, meine Rhetorik, Gestik und Mimik. Sollte ich da zu Hause vor dem Spiegel üben? Vielen Dank an alle die antworten.
  6. Morgens: 5 Uhr aufstehen 5 min Meditieren Affirmation/ Visualisierung Lesen (Meistens Persönlichkeitsentwicklung, auf Englisch) Training (4x pro Woche Calisthenics, 2x pro Woche Joggen) Kalt duschen Haferflocken Shake trinken 8 Uhr Arbeitsbeginn Abends: Lesen und kein Handy/ Laptop mehr (Fernsehen habe ich nicht)
  7. Heute lief gar nix. War in der Stadt und es war nicht viel los. Ein paar HB' s liefen entlang, aber mein Gehirn hat immer ne Ausrede gefunden. Eine war zu attraktiv, das eine telefonierte, eine andere hatte Ohrenstöpsel drin...... Nicht mein Tag gewesen.
  8. Moin moin, ich war sehr lange abwesend und bin nun zurück. Die letzten Monate waren ziemlich chaotisch bei mir, deswegen war es lange still. Endlich bin ich wieder im PUA Modus und habe Spaß daran Frauen kennen zu lernen. Nach so langer Pause, wenn ich die paar Approaches vom letzten Jahr weg lasse, sind es mehr als 1,5 Jahre ohne PUA Praxis. Vor zwei Jahren bin ich als kompletter Anfänger gestartet, der beim ersten Cold Approach vor Aufregung fast gestorben wäre 😄 . Das Gute erstmal: Ansprechangst ist minimal. Ich bin richtig froh so eine "mir doch egal" Einstellung zu haben. Das lässt mich vieles entspannter ansehen, weil ich nicht mehr abhängig von der Reaktion oder der Meinung der Frau habe. Trotzdem habe ich massiv Baustellen. Das schwierigste für mich ist es, ein interessantes Gespräch zu führen, ja überhaupt den Gesprächsfluss aufrecht zu erhalten. Ich denke ich muss in allen möglichen Situationen viel mehr Smalltalk halten (obwohl ich das eigentlich hasse). Weiterhin gebe ich viel zu schnell nach, sobald die Frau sagt: "Ich habe schon einen Freund". Klar ich kann dann kontern wie "ich habe selbst auch viele Freunde", wobei die meisten HB´s auch darauf lachen. Aber dann komme ich nicht weiter. Bsp. Situation von vorhin: HB kommt aus der Sparkasse gelaufen. Ich direkt hin Cold Approacht. Ich sagte ihr sie sei sehr attraktiv und ich hätte es wohl bereut sie nicht angesprochen zu haben. HB kennt diese Situation wohl kaum oder gar nicht und weiß nicht so recht was sie sagen soll. Ich fragte wo sie hin will (hatte Sportkleidung an), darauf antwortete sie zum Training. Ich kontere "bestimmt zum Kampfsport", worauf sie mir erzählte das sie Tanzen geht und ich wieder frage welche Art von Tanz. Sie antwortet Hip Hop und meine Reaktion war "finde ich ziemlich cool" (Ihr merkt schon wenig bis kein Flirt von mir und Frage Antwort Spiel). Dann sagte ich ihr ich möchte sie näher kennen lernen und gerne mit ihr die Handynummern tauschen will (wieder viel zu früh nach der Handynummer gefragt und generell mache ich den Fehler nur nach der Handynummer zu fragen). Sie überlegte kurz und verneinte. Dann habe ich kurz eine alte PUA Manipulationsmethode benutzt und wir haben Nummern getauscht. Allerdings war sie eher nicht so überzeugt und etwas zurückhaltend. Nächstes Problem, ich habe eigentlich kein Text Game. Ich werde wohl versuchen sie morgen anzurufen und falls sie nicht ran geht (sehr wahrscheinlich) , ihr eine Nachricht zukommen lassen. Weiterhin ist das einzige was ich kann, Cold Approaches auf der Straße. Hier brauche ich massive Verbesserung, Frauen auch anders anzusprechen und vor allem ein interessantes und länger haltendes Gespräch zu führen.
  9. Ab morgen geht es wieder los. Ich starte nach ca 1,5 Jahren Pause wieder mit PUA. Ich werde das Don Juan Bootcamp wiederholen, was mir damals sehr gefallen hat. Wichtig ist mir, jetzt wieder in kleinen Schritten anzufangen und wieder Selbstsicherheit zu gewinnen. In der kommenden Woche werde ich 50 fremden Menschen mit einem "Hallo" grüßen und dabei den Augenkontakt halten. Obwohl ich gerade sehr unzufrieden mit meinem Job bin und da etwas ändern muss, werde ich dennoch Zeit für PUA investieren. Im letzten Jahr habe ich mich fast ausschließlich um berufliche Ziele gekümmert (und nicht das erreicht was ich wollte) und würde es nicht mehr so machen. Es gibt immer einen Grund warum keine Zeit für PUA hat. Damit ist Schluss. Ich möchte die beste Version von mir selbst werden. Seit ich kein PUA mehr mache, bin ich wieder sehr zurückhaltend und fast schon schüchtern. Vor allem im Job fällt es mir schwer mich an Gesprächen, z Bsp in der Pause zu beteiligen. Ich werde die nächsten Monte nutzen um an mir zu arbeiten. Ich habe auch keine Lust mehr auf Prostituierte. Ich mag diese Gefühllosigkeit nicht mehr haben und möchte endlich wieder real Frauen kennen lernen. Und kommunikativer werden und nicht nur Frauen sondern auch neue Menschen kennen lernen und selbstsicherer im Beruf werden. Ich werde nicht jeden Tag viel Zeit für PUA investieren. Aber wenn ich konstant etwas mache und dafür nur ein paar Minuten meiner Zeit investiere, wird mich das auf lange Sicht voranbringen.
  10. Danke euch erstmal für die Antworten. Was mir auch noch einfällt: Ich habe in meinem Studium die Ausbildung der Fachkraft zur Arbeitssicherheit 1 und 2 gemacht. DIe Ausbildungsstufe 3 habe ich später noch online gemacht. Ich bin damit auch eine berechtigte Fachkraft für Arbeitssicherheit. Dieser Beruf wäre vlt auch was für mich. Hat wenig mit Ingenieur sein zu tun, man braucht gute soziale Fähigkeiten, gutes Organisationsvermögen, hat aber auch eine hohe Verantwortung. Am liebsten würde ich da ja auch gerne mal noch ein Praktikum machen um zu testen ob das was wäre. Es ist leider auch sehr theorielastig, man muss sich mit hunderten Gesetzen und Regeln auskennen. Ich habe darin halt keine Praxiserfahrung außer von meinem Studium.
  11. Ich hab halt bissel Druck dann was zu finden. Ich soll in ca einem halben Jahr dauerhaft im Ausland (China) sein. Obwohl ich mich immer stark gegen Dienstleister und Zeitarbeitsfirmen gewehrt habe, werde ich diesen Schritt überlegen. Da ich keine nennenswerte Berufserfahrung besitze und die Stelle nach ein paar Monaten wieder kündige, wird es nicht einfach. Daher sehe ich den Weg über Dienstleister als die beste Option. Jetzt werde ich aber erstmal abwarten was passiert und dann im Sommer entscheiden was ich tue. Ich suche jetzt schon Beratungsgespräche um meine Optionen abzuwägen.
  12. Ich denke manchmal ich befasse mich zu sehr mit der Berufsfindung und der erfüllenden Arbeit finden. Vlt habe ich auch zu viele Bücher gelesen und Videos dazu geschaut. Ich habe mich bereits im letzten Jahr auf einige Vertriebsstellen beworben. Ich hatte ein Vorstellungsgespräch und zwei Tele interviews und kam da nicht weiter. Vom Wesen her bin ich introvertiert und verbringe meine Freizeit gerne alleine. Ich habe schon mal ein paar Test gemacht ob Vertrieb zu mir passen würde und jedes mal kam raus das es eher nichts für mich wäre. Obwohl ich schon ein gewisses Interesse für Vertrieb habe. Obwohl ich introvertiert bin, kann ich sehr gut Vorträge/ Präsentationen halten und mich beim Vorstellungsgespräch auch sehr gut verkaufen. Aber auch meine Familie schätzt mich vom Wesen her nicht für den Vertrieb ein. Ich habe im letzten Monat die dritte Ausbildungsstufe der Fachkraft für Arbeitssicherheit erworben. Vlt könnte ich im Bereich Arbeitssicherheit (Sicherheitsing) reinkommen. Das mit der Teilzeitstelle klingt zwar interessant, aber das ist glaube ich kaum möglich als Ingenieur. Selbst eine 40 h Woche ist schon wie ein Glückslos. Mir wäre das liebste einfach mal ein paar Praktikas zu machen. Aber das ist wieder nicht gerne im Lebenslauf gesehen, denn Praktikas sollen ja während des Studiums gemacht werden. Irgendwie habe ich auch gerade keine Lust mehr über alles nachzudenken. Alle reden davon wie wichtig es ist seine Berufung zu finden. Vlt ist das auch alles Schwachsinn. Ich denke ich lege den Fokus in den nächsten Monaten darauf, mich meinen Ängsten zu stellen von denen ich noch einige habe. Da ich gerade umziehe werde ich wohl ab März wieder Zeit für PUA haben.
  13. Hey Leute, jetzt habe ich Zeit zum schreiben. Ich gehe jetzt erst einmal darauf ein, warum ich mich der Job nicht erfüllt. Bereits während des Studiums hatte ich wirklich kein Interesse an den Modulen. Und auch Technik hat mich nie fasziniert. Ich habe immer immens kämpfen müssen um in Mathe und Physik die Note 3 zu erreichen, mit sehr viel Lernaufwand. Ich hatte nach dem Abitur keinerlei Orientierung und kein Beruf schien mir zu gefallen. Daher studiert, da es auch als Ing gute Chancen gibt (gab). Ich übernehme auch die volle Verantwortung für den Weg den ich eingeschlagen habe. Viele aus meiner Familie meinen mein Vater hätte auch einen gewissen Druck ausgeübt das ich das Studium mache. Das stimmt zwar, aber es wäre zu einfach ihm die Schuld zu geben. Man hat immer eine Wahl und ich habe die falsche getroffen. Ich war letztens mit ein paar Arbeitskollegen auf einer technischen Messe. Und all diese Technik interessierte mich eigentlich kaum. Auch brauche ich beim technischen Verständis viel länger als andere, muss mir alles dreimal erklären lassen um es einigermaßen zu verstehen. Was kann ich aber gut und was liebe ich? Sport! Im Abi habe ich eine 1 in Sport ohne das ich mich dort groß anstrengen musste (außer Ballspiele, die konnte ich noch nie gut). Ich kann stundenlang Bücher oder Artikel über Fitness, Ernährung ect lesen. Ich habe den Wunsch Menschen zu helfen und nicht irgendein technisches Zeug für die Automobilindustrie zu machen, das die Welt eigentlich gar nicht brauch. Deutsch und Präsentationen vielen mir auch immer leicht, ich habe nie für etwas für Deutsch gemacht und hatte immer meine 2. Mein Ziel ist es auch nicht nur Fitnesstrainer zu werden. Ich möchte mich weiterentwickeln, Menschen coachen, mich in eine Nische spezialisieren. Und nicht den halben Tag Geräte putzen und Shakes zubereiten. Alles was ich kann und liebe, ist das Gegenteil vom Ingenieur. Natürlich würde ich nicht sofort meinen Job an den Nagel hängen, das ganze eher nebenberuflich starten. Da ich aber dauerhaft im Ausland stationiert werden soll, geht mein Plan nicht auf. Eine nicht ganz leichte Situation. Im Vertrieb habe ich mich im letzten Jahr schon ein paar mal beworben. Leider ohne Erfolg, trotz Vorstellungsgespräch und zwei Tele interviews.. Wobei ich mir nicht sicher wäre ob das zu mir passt.
  14. Hey Leute, ich schreibe später ausführlicher. Ganz kurz zu mir: ich bin 27 Jahre alt, Single, keine Verpflichtungen. Also im Grunde genommen sehr frei.