Booond

Rookie
  • Inhalte

    5
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Booond

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

226 Profilansichten
  1. Das ist natürlich alles peinlich. Ich bin ja froh, dass ich hier negativ kritisiert werde. Meine Fehler zu realisieren, ist der erste Schritt. Aber so als Beispiel, was hätte ich denn anstelle dessen schreiben können?
  2. Also, ich merke... ich musste selbst lachen. Wenn man im Pickupforum ist, muss man sich kurz eingewöhnen. Also, es gibt eine etwaige Reihenfolge, was für ein Nutzen sie mir bringt. Es ist in erster Linie einfach mein Hobby, Sprachen zu lernen, um die Welt von vielen Blickwinkeln zu sehen. So oder so hat sie mir schon lange Zeit genutzt bis heute. Ich habe auch andere Kontakte, Brieffreunde, reale Freunde, aber mit ihr verstehe ich mich trotz Sprachbarriere meist ausgezeichnet. Daher ist sie zweitens eine "gute Freundin". Und drittens, warum dieser Post so "wierd" ist, ist wahrscheinlich, weil ich wirklich nicht weiß, was ich will. Ich möchte drittens versuchen, mich schriftlich darin zu üben, mich interessant zu machen für das andere Geschlecht (weil sozusagen die anderen zwei Punkte oben schon gut laufen). Sozusagen, dass ich immer ein paar Damen am Haken habe und ich mir bei Gelegenheit eine raussuchen kann. Und ich glaube, ich brauche SPEZIELLE Lektüre, die ich wohl mehrmals durchlesen muss, damit ich mein Denken ändere. Ich laß schon mehrmals "Lob des Sexismus". Das ist schon eine gute Sache, bin ich noch nicht locker genug, diese Sachen umzusetzen. Ich denke, ich bräuchte eine Lektüre, in der der nachsichitige, nette Mann im Vordergrund behandelt wird, wie er sein Leben verbaut, wenn er nicht anfängt, auch mal ein Arschloch sein zu können. Gibt es da was? ...Oder ich lese einfach Satana's Buch nochmal, damit es durchsickert. (gibt es vllt. noch ein besseres?)
  3. so stark kommt es nicht darauf an. Ich würde ein Treffen in einer coffeebar bevorzugen.
  4. Also, fangen wir an... ich bin auch Anfänger, und habe das Problem, dass ich viel zu nett bin. (btw ist das schon ein Typ, in dem ich mich einordnen kann?) Das letzte Erlebnis ist folgendes: Ich habe eine Brieffreundin, mit welcher ich eine neue Sprache lerne. Sie wohnt deshalb auch weiter weg. Ich habe logischerweise nicht unmittelbar vor, sie anzufassen, aber ich sehe diese Brieffreundschaft auch als Experiment. Einmal meinte sie, sie fände mich interessant, ich bin natürlich auf Distanz geblieben, da sie Marokkanerin ist, man weis ja nicht. Außerdem ist eine virtuelle Beziehung mega idiotisch. (vllt. werde ich sie mal besuchen oder sie kommt für ein Studium nach DE) Wir sind beide vom Typ her eigentlich gutmütig, nett, deshalb sind wir gute Freunde, die Geheimnisse teilen. Im Unterschied zu mir ist sie aber "charismatisch". Durch ihr sehr gutes Aussehen macht sie den Eindruck für jeden, der mit ihr kommuniziert, er wäre ein Plan B. Sie hat einen sehr guten Sinn für Ästhetik und ist halt ... ganz Frau. (wo kann man sie einordnen?) Heute schrieb ich wieder mit ihr. Ich habe ihr ein paar persönliche Fragen gestellt, warum sie Deutsch interessant finde, da wir so gut wie nur auf Französisch schreiben. Ich habe sie diese Frage übrigens schon öfters gestellt, und es kam immer nur "...weil ich deutsch... mag". Heute habe ich nachgehackt. Erst sagte sie, sie fände uns Deutsche zu "Stock im Arsch". Als ich mich darüber lustig gemacht habe, dass sie deshalb anscheinend Deutsch lernen möchte, machte sie einen beleidigten Eindruck. "Ich werde vllt. mein Studium in Deutschland weiterführen. Ist das etwa ein Problem.?" Als ich daraufhin gekonnt darauf hinweisen konnte, dass es kein Problem gebe und ich doch immer da wäre, wenn sie Fragen hätte zu DE, las sie erstmal drei Stunden nicht meine Nachricht und meinte dann "Danke für die Hilfe, du bist wirklich nett". Fuuuuuu. Mein letztes Kommentar war "Ich glaube, ich bin manchmal viel zu nett..." Jetzt verstecke ich mich mit Hilfe des Flugmodus ^^ und schreibe diesen Beitrag hier. Also: Sie ist einfach eine sehr gute Freundin, mit ihr verstehe ich mich auf der einen Seite so gut, wie mit niemand anderen die letzten Jahre. Auf der anderen Seite verstehe ich sie manchmal überhaupt nicht und habe das Gefühl, dass ich durch meine Nachsicht wie ein Kindergartenkind bin und sie ist die Erzieherin, welche mein gutes Herz schätzt, aber in Wirklichkeit nachdenklich durch die Gegend guckt und wartet bis sie Feierabend hat und nach Hause kann. Ich will einfach, dass sie mich erstmal als guten Freund sieht (mehr geht ja nicht bei der Entfernung) und keine Scheu hat, mir ihre Geheimnisse zu teilen. Macht das Sinn, was ich schreibe😅, ? Das ist mein erster Beitrag hier. MfG
  5. Und auch von mir Hallo! Ich bins, ein James Bond Fan, ich bin Anfang 20 und Auszubildender. Gerade habe ich mich im Forum angemeldet, weil es einfach schon wieder passiert ist. Und es soll das letzte mal sein... Ich bin einfach viel zu nett. Also, um alles abzukürzen, von Natur aus bin ich eigentlich gutherzig, ich habe einen Sinn für Ästhetik(genauso, wie es Frauen mögen), wenn ich langsam spreche kann ich mich sehr gut artikullieren (manchmal zu genau) und bin Optimist. Dazu kommt leider, dass ich sehr anti-egoistisch erzogen wurde, dass heißt, es fällt mir schwer, meine eigenen Interessen durchzusetzten, so auch mit Frauen. Da ich einen geistig-behinderten Bruder habe, bekomme ich in der Gesellschaft von Frauen einen Mitleids-(Minus)punkt. Deshalb erwähne ich das nicht. Da ich mich schon ab und zu um meinen Bruder gekümmert habe, habe ich ein kleines Helfersyndrom und bin deshalb viel zu nett zu Frauen. Wenn die mal nicht klar im Kopf sind, bekomme ich dieses "habt Erbarmen"-Lächeln. Manchmal kann es glücklicherweise sein, dass ich mit einem misstrauischen wütenden Blick antworte, da ich auf der anderen Seite durch meine Erziehung ein SEHR skeptischer Mensch bin. Auf kurz kann dieses Kaltherzige sexy rüberkommen, aber ich kann es nicht umstellen, was dazu führt, dass ich entweder einen guten Tag habe (naiv-freundlich-lösungsorientiert), oder aber einen schlechten (unaufhörliches Misstrauen; würde ich so zu einer Hure gehen, hätte sie nicht den Mumm, mich finanziell auszunehmen, aber ich wäre auch zu misstrauisch, sie überhaupt anzufassen) Optisch bin ich ziemlich dünn, kann aber dies gut ausgleichen mit guter Slimfit-Kleidung, sonstigen guten physiogonomischen Genen ;) und meiner tiefen Stimme. Summasumarum hatte ich noch nie Sex oder eine Freundin, eben wegen meiner naiv-misstrauischen Persönlichkeit. Ich weiß, für Euch klingt es schmerzhaft, aber ich habe sogar mehrmals Abstand von Frauen genommen, die nichtmal meinen Namen wissen wollten, sondern einfach nur das eine. Das ist das Resultat einer Erziehung, in der Unmoralisches keinen Platz hat. Nur asketisch denken, spartanisch leben, apathisch gucken und der Gemeinschaft verpflichtet. Naja, immerhin war die AGA wie ein Erlebnisurlaub für mich, mit einem Gruppenführer, der vorher als Bestatter gearbeitet hat... Damit ihr nicht denkt, "den kann man ja nicht mehr ändern", sage ich jetzt, dass ich so stolz auf mich bin. Meine Kindheit war also nicht das beste, seit meinem ca.17Lj. bin ich schon ziemlich aus mir herausgekommen, u.a. habe ich nüchtern (!!!) als Stockschüchterner in Clubs Frauen angequatscht, und mich jedes mal dermaßen blamiert, dass ich das so nicht mehr mache. Dafür hat mich das aber weiter gebracht. Vor etwa zwei Wochen hätte ich fast eine wilde Nacht gehabt, ich hatte an einem Abend zwei Tel.nummern abgestaubt, und am nächsten Tag vergeblich auf meine Favoritin gewartet. Hätte ich mich mit der zweiten Wahl verabredet, hätte ich alles bekommen, das ist sicher. Weil ich ziemlich kurz davor bin, habe ich mich schließlich hier angemeldet. Ich kenne diese Seite aber schon lange. ;)