monersus

Rookie
  • Inhalte

    2
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über monersus

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

49 Profilansichten
  1. AA wegen negativer Selbstwahrnehmung

    Hey Danke euch Zwei für die Antworten Interessant das du das sagst, bin mir schon länger am überlegen ob ich wieder in eine WG ziehen sollte, (wäre für mich auch finanziell besser) Allerdings halten sich Pro/Contra Argumente ziemlich die Waage. Zum Beispiel arbeite ich of Schichten und hab deshalb einen sehr anderen Rythmus der nicht so in eine WG passt. Deshalb läuft das eher so als Hintergrundprojekt, sollte sich was Tolles ergeben würde ich sicher zuschlagen. Ist mir heute so durch den Kopf gegangen, es ist schon ziemlich schizo zum einen etwas unbedingt wollen und dann trotzdem alles zu tun und tausend excuses zu suchen, es nicht machen zu müssen😅 Ich hab mal geschaut ob sich ein Kollege finden lässt der mit mir das Spiel mit den 100.- macht, überlegt es momentan noch, ich denke dies wäre für den Anfang ein wenig Druck der vielleicht ausreicht und es wäre so ne Mischung aus Holzhammer und langsamer Steigerung. Wenn das nicht hinhaut werd ichs mal mit dem langsamen Steigern versuchen. Der Holzhammer ist mir zurzeit dann doch ne Stufe zu heftig und Wings in Luzern zu finden wäre wohl nicht allzueinfach. Ich denke ich muss auch meinen kleinen perfektionismus, der sonst bei der Schule und Arbeit sehr nützlich ist, ein wenig auf die Seite schieben und nicht alles beim ersten mal top richtig machen wollen.
  2. Hallo erstmal Sieht so aus als würde ich auch mal einen längeren Text schreiben. Erst einmal zu meiner Situation. Ich weiss nicht so recht wo ich denn beginnen so also steig ich mal mittendrinn ein. Ich hatte bis vor nun fast vier Jahren nie etwas von PU gehört. Ich hatte damals, wie ich jetzt im Nachhinein sagen würde, seit längerer Zeit starke Depressionen und eine soziale Phobie. Ich habe kaum mit Menschen geredet und war allgemein ziemlich still und ängstlich. Hab mehrere Jahre in grossen WGs (bis zu 15 Mitbewohnern) gelebt. Und war in der Hausbesetzer Szene aktiv. (weshalb ich das erwähne kommt noch) Vor vier Jahren habe ich mich dann in eine Mitbewohnerin verliebt (heute weiss ich das dies bloss eine üble Oneitis war) Allerdings habe ich damals dadurch gemerkt, dass ich, was Frauen anbelangt überhaupt keine Ahnung habe und bin dann in der Folge auf die ersten PU Blogs und Foren gestossen. Anfänglich war ich wirklich begeistert davon und hab mir vorgenommen meine Leben ab sofort zu ändern. Ziemlich schnell habe ich dann gemerkt, dass ich wirklich noch sehr viele offene Baustellen habe. Beispielsweise war ich damals nicht mal in der Lage mit einer Person (m. oder w.) ein Gespräch über mehrere Sätze hinweg zu führen oder hatte überhaupt keinen Plan was ich mit meinem Leben anstellen sollte. Ich hatte das mit den Frauen damals erstmal auf die Seite geschoben um mich den Basics gewidmet also erstmal begonnen mit Freunden längere Unterhaltungen zu führen, Ziele finden die ich verfolgen kann usw. Nach kurzer Zeit zog ich dann auch aus der grossen WG aus und wechselte in eine kleinere (hat sich dann rausgestellt das dort zu viel Rauschmittel konsumiert wurde, also lebe ich mittlerweile allein.) Als ich dann mal soweit war, dass ich alleine nicht mehr weiter kam habe ich mir professionelle Hilfe gesucht usw. hat doch so eineinhalb Jahre gedauert bis ich zumindest ein Grundgerüst hatte. (Die PU-Blogs mit ihren Theorien zur Persönlichkeitsentwicklung haben mir da echt weitergeholfen und immer wieder neue Inputs geliefert woran ich wie noch arbeiten könnte.) Vor zwei Jahren habe ich neben der Arbeit noch eine Schule begonnen, die mich nochmals ein Stück weiter pushte, da ich merkte wie ich von allen dort gemocht werde und die Leistung die erbrachte mir auch wieder vertrauen in meine Fähigkeiten schenkte. Jetzt also, 4 Jahre später, bin ich an einem Punkt an dem ich sagen kann ich bin mit einem Grossteil an mir zufrieden, ich habe ein viel grösseres Selbstbewusstsein, Ziele die ich erreichen will, Freunde die mich unterstützen (leider keine die meine PU-Interessen teilen) und konnte im letzten Jahr auch mit Frauen wieder einige, wenige Erfolge verbuchen. Nun Aber zu dem was mir zurzeit noch Probleme bereitet. Ich habe keine Probleme Frauen wegen dem Weg, der Uhrzeit oder sonst irgendwas zu fragen und sie deshalb anzusprechen, aber sobald ich eine aus eigenem Antrieb, weil ich Interesse an ihr habe ansprechen möchte geht das nicht, ich habe dann immer das Gefühl das meine Selbstwahrnehmung wieder auf den Stand von vor vier Jahren zurückfällt und sie mich wieder als den schmuddeligen, ungepflegten Autonomen sieht der ich damals war. Wenn ich sonst irgendwie mit Frauen ins Gespräch komm funktioniert es sehr gut (nicht, dass es nicht verbesserungsfähig wäre…😅) aber dieser eine Punkt ist es an dem ich zurzeit anstehe. Falls jemand von euch eine Idee hat wie man das am besten angehen könnte, oder sonst irgendwelche Ratschläge für mich hat, ich würde mich freuen von ihm zu hören LG monersus