LuckyPU

User
  • Inhalte

    13
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über LuckyPU

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

345 Profilansichten
  1. Selbstverständlich kenne ich nicht alle Frauen auf diesem Planeten, das weißt du so gut wie ich. Dennoch, und auch das habe ich in diesem Forum schon gelesen, trifft jeder früher oder später auf eine Person, die ihn (oder sie) durch ihr Wesen so sehr beeindruckt, dass sie sich doch deutlich von jedem anderen Menschen abhebt. Ganz im Gegenteil. So wie mir ist es wohl schon den meisten gegangen. Nach dem "Lichtblick" habe ich nicht für sie angefangen an mir zu arbeiten, sondern aufgrund der Erfahrung mit ihr. Sorry wenn das falsch rüberkam. Natürlich will ich mich für mich selbst weiterentwickeln, genau deswegen habe ich mich ja hier schließlich angemeldet, um zu lernen und - was noch viel wichtiger ist - : zu verstehen. Ob das in meinem Fall funktionieren wird? Keine Ahnung. Wenn ich es nicht versuchen werde hab ich auf jeden Fall verloren. Ob es überhaupt möglich ist? Definitiv. Hat ein Freund von mir vor Jahren schon bewiesen und auch von @Lafar habe ich heute Mittag einen beeindruckenden Beitrag gelesen. Sobald ich herausfinde, wie man andere Beiträge hier verlinken kann werde ich das für dich machen. Wir haben uns während dem Arbeiten kennengelernt und auch am Anfang hat sich der meiste Kontakt an der Arbeitsstätte abgespielt, soweit ist das richtig. Nachdem wir uns besser kennengelernt haben war der Kontakt außerhalb der Arbeit öfter als innerhalb. Du glaubst ernsthaft, dass es immer nur mit Eskalation funktioniert? Ich kann dir hier nur die FR von @Reality empfehlen. Du siehst das immer nur als negativer Kritikpunkt, den man nie aus der Welt schaffen kann und damit auch als Angelpunkt dafür, dass es deiner Ansicht nie funktionieren kann. Sieh es doch mal aus einem anderen Blickwinkel: Wenn ich mich bei einem künftigen Aufeinandertreffen geistig weiterentwickelt habe wird dieser Kontrast nur umso deutlicher sein. Dann wird mir dieses "riesige Problem" plötzlich vielleicht verdammt nützlich sein. Mal ganz abgesehen davon, ich habe mir dein Profil und deine Beiträge mal ein wenig angesehen. Du hast dich hier Anfang Januar angemeldet, was war deine Intention? Warum bist du hierher gekommen? Die meisten deiner Beiträge sind in einem ähnlich herablassenden Tonfall geschrieben wie der hier in meinem Thread. Was mich aber am meisten irritiert: In jedem deiner Beiträge scheinst du genau zu wissen, wo das Problem liegt, wie hast du es geschafft, hast du dir in diesen knapp 9 Monaten wirklich soviel Wissen angesammelt wie du vorgibst zu haben? Widerspruch, jo möglicherweise. Ich seh das allerdings so, dass ich mir ein Ziel gesteckt habe, auf das ich hinarbeiten und eines Tages erreichen werde. Damit sollten lediglich unproduktive Beiträge, wie der erste von UpPicker90, vermieden werden.
  2. Nachdem ich mich jetzt noch tiefer in die Materie eingelesen habe gehe ich davon aus, dass es eben dieses Fehlen von Erwartungen war, das mir hier in die Hände spielte :D
  3. Mir ist gerade eben noch etwas bzgl. der zitierten Stelle eingefallen. Vor etwa 7 Jahren ist es mir gelungen, dass sich eine Frau nur durch das Schreiben in sozialen Netzwerken verliebt hat. Wie genau mir das "gelungen" ist...keine Ahnung. Mein Verhalten würd ich eher als passiv bezeichnen. Also quasi nach dem Motto "Mir doch egal was sie von mir denkt oder was meine Nachrichten für eine Auswirkung haben". Wirkliches C&F, Kino,... hab ich eigentlich nicht betrieben, ich hatte auch keinen Plan, geschweige denn eine Idee oder Interesse, in welche Richtung sich das entwickeln sollte.
  4. Also, um mal eines vorneweg zu nehmen: Diese Community hat bis jetzt meine Erwartungen übertroffen :) Habe - bis auf ein paar hartnäckige Ausnahmen - nur hilfsbereite Personen mit konstruktiven Beiträgen getroffen. In diesem Sinne: Danke für eure Hilfsbereitschaft und vor allem - dass ihr einen so blutigen Anfänger wie mich nicht belächelt :) So - genug rumgesülzt, zurück zum Thema: In dem Kontext, den ich hier bis jetzt gelesen habe, kann ich also beruhigt davon ausgehen, dass mir eine LD/LSE Frau, wenn überhaupt, selten begegnet und sie dann relativ leicht zu erkennen sind. Das beruhigt doch schonmal. Ist das dann so zu verstehen, dass die Frau in einem solchen "Verhältnis" gerade soviel Energie in mich reinsteckt, damit ich sie nicht nexte, bevor sie es möchte? Dann quasi so, dass sie investiert, wenn ich gehen will und sich sehr passiv verhält bzw. ignoriert, wenn sie mich "bei Laune" hat? Könnte man das in Richtung "Oneitis" einordnen?
  5. Ist mir bewusst, ich stimme den Texten des Autors nicht immer zu, einiges ist sehr überspitzt und unrealistisch geschrieben. Jep, das würden die meisten so machen, aber ich bin ein ziemlicher Sturkopf, wenn ich mir etwas vorgenommen habe werde ich es auch durchziehen :) Genau dieser Gedanke ist mir auch gekommen, dauert nur etwas, bis man es wirklich verinnerlicht hat und nicht gelegentlich noch in alte Verhaltensmuster zurückfällt. Bin aber davon überzeugt, dass ich es schaffen kann und werde :) Weil sie sich von den meisten der anderen 3,5 Mrd. deutlich abhebt :) Einen Menschen, der sich in dieser Form von 99,9 % abhebt findet man wie oft? Ein paar wenige Male im Leben?
  6. Zugegeben, ich habe sie am Anfang, bzw. als ich merkte, dass ich mehr will, auf ein Podest gestellt. Den Fehler habe ich bemerkt, eingesehen und meine Sichtweise revidiert. Mit einem geschickten Plan und fleißig bestandenen Shittests dürfte der Wandel aber nicht unmöglich werden. Alles wesentliche ist da, der Augenmerk liegt jetzt jedoch auf dem Aufbauen der sexuellen Spannung.
  7. alles klar, scheint, als müsste ich echt noch verdammt viel lernen und mir vor allem die HSE/LSE Geschichte nochmal anschauen. Welche Knöpfe sind das? Gibts so eine Art "PUA Shittest", mit dem ich die eigentlichen HD Typen, die gerade geknickt sind, von den echten LD Typen unterscheiden kann?
  8. Hallo Communitiy, hab mich mal mit der ganzen Materie beschäftigt und mir ist hierbei eine Frage in den Sinn gekommen, die ich nicht eindeutig beantworten kann. Ist es möglich, dass aus LSE/LD Frauen HSE werden? Ich meine, angenommen, das Subjekt der Begierde hat gerade eine unglückliche Trennung hinter sich, dann ist es doch fast schon normal, dass sie in der ersten Zeit eher LSE/LD orientiert sind. Muss doch nicht heißen, dass es nie wieder in HSE geht, oder nicht? Jetzt die eigentliche Frage: wie erkenne ich, dass ich in diesem Fall ihr wirkliches Interesse habe? Ich will in keinem Fall ein Rebound-Guy sein oder mich mit einer Frau einlassen, die sich emotional noch nicht gefangen hat und mich quasi als "Lückenfüller" sieht.
  9. Folgender Shittest: PUA: *Zeigt/schickt lustiges Meme* HB: Kenn ich. Von XY (Ex-Freund) Kleine Anmerkung: Im Kontext bzw. der Art und Weise wie es gesagt wurde war klar, dass es kein positiver Eindruck war. Habe den Fehler gemacht und mich irritieren lassen. Mir ist beim besten Willen nichts halbwegs gutes eingefallen. Wie hättet ihr reagiert? Edit: Angenommen, sie sülzt mich aufgrund dieses vergeigten Shittests mit ihrem Ex zu, wie kann ich mich hierbei am geschicktesten aus der Misere ziehen? Mir fällt hier beim besten Willen kein C&F Beispiel ein, ich weiß nur, dass man nicht darauf eingehen sollte bzw. sie nicht ernst nehmen. Da steh ich doch aber (gerade wegen des vergeigten Shittests) als unsentimentaler Trottel da, oder nicht?
  10. Ich weiß was du meinst. Ich habe die Sache am Anfang schon in falscher Absicht begonnen. Aaaber: Es ist möglich. Hat ein guter Bekannter vor ein paar Jahren bewiesen. Ist nichts, was man mit Fleiß und Ehrgeiz nicht wieder in den Griff bekommen könnte. Mir stellt sich hier folgende Problematiken entgegen: - Kontakt: Ist jetzt definitiv nicht möglich. Wenn ich sie jetzt wieder kontaktiere wird das unterwürfiges Verhalten demonstrieren, was wir ja definitiv nicht wollen. - Informationen: Kein Kontakt = keine Informationen. Ihr Verhalten in den sozialen Medien geht gegen Null, weiß also nicht, was gerade abgeht. - Escape: Wenn der Kontakt wieder da ist, kann C&F meinerseits falsch verstanden werden. Die Befürchtung ist: Sie fasst es eher als rumalbern unter Freunden auf. Teil 2: Wenn es mit dem (nennen wir es mal) "Schwarm" gar nicht, oder nicht lange, klappt wird es (wie bei jeder anderen Frau auch) in einer eher depressiven Episode weitergehen. Wie kann ich hier Distanz waren, Interesse bekunden (ohne dass sie es bewusst mitbekommt) aber mich gleichzeitig nicht zu weit von ihr weg treiben lassen. - Küssen: Aufgrund Punkt 2 eher kritisch zu betrachten. Wenn sie Interesse an einem anderen oder in einer Beziehung ist (womit ich ja eher im Dunkeln tappe) wird das eher kontraproduktiv wirken. In der jetztigen Zeit (Silvester-Übergriffe; aufdringliche Wiesn-Idioten, etc) auch nicht mehr so einfach. Ganz ehrlich: Ich hab mir mal die Ex-Partner von ihr angesehen (einen davon kenne ich persönlich). Vom Charakter her müsste ich definitiv ihr Beuteschema sein. Problem hier: Sie weiß, dass ich mir mehr vorstellen kann und sie weiß auch, dass ich mit ihren Eskapaden (Shittests) sehr gut umgehen kann. Habe es hier scheinbar versäumt, es deutlicher in sexueller Richtung gehen zu lassen (wohl zu wenig offensiv). Fazit: Ich muss den "Simple to get" Eindruck losbekommen.
  11. 1. 23 2. 22 3. Etliche, die meisten davon auf der Arbeit, 2 außerhalb 4. Zwischen "Leichte" und "Absichtliche Berührungen" 5. Hallo Community, wie unschwer zu erkennen ist bin ich neu hier. Seid mir nicht böse, wenn ich versehentlich im falschen Bereich bin bzw. meine Fehler eine "Godzilla-Facepalm" erfordern. Ich habe versucht, das Problem selbst zu lösen, stecke aber fest und weiß nicht, ob ich es dadurch nicht noch schlimmer gemacht hab :O Beim Lesen des Textes wird euch sicherlich der Gedanke kommen, dass der Beitrag in der "Bravo" oder ähnlichem besser aufgehoben ist und sie meine Oneitis ist - Bitte: Lasst euch davon nicht einnehmen, bleibt objektiv und spart euch Sprüche wie "Da ist nichts mehr zu machen". So ausweglos, wie es sich auf den ersten Blick darstellt ist es nicht und wer es doch denkt macht den Fehler des "Limiting Belief" ;) Zu meiner Situation: Ich habe vergangenes Jahr im Frühjahr während der Arbeit eine Kollegin kennengelernt. Dazu muss man sagen, dass ich in meinem Beruf als Freiwilliger im sozialen Bereich angefangen habe (ist inzwischen meine Berufung) und sie quasi im Jahrgang davor war und dato nur noch freiwillig nebenher gejobbt hat. Am Anfang hab ich sie kaum beachtet, sie war ja kaum da, hat sich darauf beschränkt, dass ich sie auf Facebook geaddet habe und während dem arbeiten nur gelegentlich kleines Gespräch hatten. Irgendwann, als mir meine Berufung klar wurde, haben sich ein paar Fragen ergeben, bei der mir die Kollegen wenig weiterhelfen konnten, also habe ich sie angeschrieben und die Fragen mit ihr geklärt. Wir haben uns überraschend gut verstanden, näher kennengelernt, viel übereinander erfahren und angefreundet. Was ich nicht wusste war, dass sich ein Kollege hoffnungslos in sie verschossen hatte, mich als Konkurrenz wahrnahm und die Situation sich über ein paar Wochen verschlimmerte, bis es einen riesen Knall gegeben hat, und sie den Kontakt zueinander völlig abgebrochen haben. Bis das Drama im vollem Gange war, habe ich sie wirklich nur als gute Freundin wahrgenommen. Irgendwann, ich weiß nicht mehr wann und was der Auslöser war, habe ich bemerkt, dass wir auf der gleichen Wellenlänge segeln, den gleichen Humor haben, die Pläne für die Zukunft im Großen und Ganzen gleich sind, etc. Bis dahin war alles gut, die oben angesprochene Tragödie hat uns sehr eng zusammengeschweißt, was - im Nachhinein betrachtet - jedoch ihre Sichtweise mir gegenüber als lediglich "sehr guten Kumpel" nur bestärkte. Sie hatte dann - gegen Ende des Fiaskos - Kontakt mit einem anderen Kollegen, an dem sie dann ernsthaftes partnerschaftliches Interesse hatte. Sie hat es mir - als "guten Kumpel" - häppchenweise erzählt. An diesem Zeitpunkt habe ich dann geschnallt, dass ich mehr als freundschaftliche Gefühle für sie entwickelt habe, habe mich verstellt um ihr zu Gefallen - und habs dann u. a. dadurch natürlich grandios vergeigt. Ich war eifersüchtig, sie hat diese Eifersucht aber nicht als solches erkannt und sich ab da an distanziert, was dafür sorgte, dass wir den ein oder anderen Streit hatten (bis dahin hatten wir zwei außerarbeitlicher Treffen). Im Endeffekt war mein Verhalten unnötig - es blieb bei Schwärmereien über den anderen, entwickelt oder gefestigt hatte sich nichts. Trotzdem war es nie mehr wie davor und daran sind wir beide Schuld. Die Distanz, die wir aufgebaut hatten, führt weiter zu Spannungen. Wir haben seit ca. einem Jahr eher spärlichen Kontakt. Es ist mir zu diesem Zeitpunkt allerdings klar geworden: "Ich bin ein Vollidiot und selbst ein vergammeltes Toastbrot hätte sich besser angestellt als ich". Und genau das gab mir den Lichtblick: Arsch hoch! Raus aus der Komfortzone, Fehler erkennen und daran arbeiten! Also habe ich mir "Lob des Sexismus" von Satana gekauft und verschlungen. Ein neutraler Blick auf mein bisheriges Verhalten im allgemeinen und besonders ihr gegenüber hat mir gezeigt: Ich bin ein Idiot und muss dringend an mir arbeiten. Raus gegangen - geübt - Selbstbewusstsein gesammelt und mit diesem neuen Bewusstsein den Kontakt wieder aufgenommen. Sie hatte letzten Herbst eine kurze Beziehung mit einem anderen, was jedoch ziemlich in die Hecken ging und von sich aus den Kontakt wieder hergestellt, wollte sich mir wieder annähern - sie war wirklich motiviert und hat mir auch klipp und klar gesagt, dass sie mich "zurück will", wurde jedoch schnell wieder sporadisch und hatte dann wieder eine "Durststrecke" zur Folge. Ich wollte, dass sie zu diesem Zeitpunkt mehr Energie in das Verhältnis reinsteckt und wirklich länger als ein paar Tage Motivation zeigt, was allerdings nicht aufgegangen ist. Bin das Verhältnis zu ihr dann wieder offensiver angegangen - vielleicht ein bisschen zu aggressiv. Gestern hatten wir eine Aussprache wo sich rausgestellt hat, dass sie nach der "Motivationsphase" jemanden kennenlernte, an dem sie Interesse hat. Das würde die kurze Dauer der Motivation plausibel erklären. Sie will jetzt abwarten, ob es mit dem anderen ernst ist und etwas werden kann. Ganz im Ernst: Sie ist eine Alpha-Frau, versucht, den Mann durch die, den Frauen eigenen Werkzeugen, zu betaisieren und ist erst zufrieden, wenn das über längere Zeit hinweg nicht funktioniert. Das ist auch der Grund, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu keiner Beziehung kommt oder, falls doch, diese nicht lange hält. Sie ist frustriert, dass ich die "platonische Ebene" (ihre Worte) um das sexuelle erweitern möchte und versucht, mich wieder durch Sprüche wie "Ich werd dich nie als etwas anderes als einen platonischen Freund sehen" in die "Nice Guy - nur guter Freund"-Schublade zu stecken, was ich aber nicht mitmache und das hab ich ihr auch Klipp und Klar gesagt, nämlich, dass es in Zukunft das eine ohne das andere nicht geben wird und ich solange, wie sie Interesse an dem anderen hat, keinen Kontakt möchte. Ich I 6. Der Plan ist also, Distanz zu bringen und den Kontakt einzufrieren - quasi als eine Art "Reset", bis sie nicht mehr diese rosarote Brille auf hat, was - wie im letzten Absatz beschrieben - wohl nicht mehr als ein paar wenige Wochen bis Monate dauern dürfte. Bis das der Fall ist will ich auf jeden Fall mehr weiblicher Kontakte knüpfen, um gar nicht mehr in die Gefahr zu kommen, mich auf sie festzusetzen. Des weiteren muss ich an meiner Figur arbeiten, durch das Arbeiten ist das in letzter Zeit leider viel zu kurz gekommen. Was jetzt jedoch ein Problem darstellt und der eigentliche Grund des Hilfegesuchs ist, ist ihr dann klarzumachen, dass ich nicht mehr der Nice-Guy oder Beta vom Anfang bin und ich mich von ihr nicht mehr betaisieren lasse und damit auch sexuelles Interesse aufzubauen. Fakt ist: Ich will sie, aber auch wenn es anders erscheint klammere ich nicht und bin auch nicht bedürftig. Ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und nach einer längeren Einlesephase steht fest: Die Situation ist nicht so ausweglos und schwierig wie gedacht und hier sind genau die Leute zu finden, die mir helfen können, diese Misere auszubügeln. Mir ist bewusst, dass es eine Art Königsdisziplin darstellt, es nicht einfach wird aber definitiv machbar ist. C & F ist auf jeden Fall vorhanden, muss nur in die richtige Richtung ausgebaut werden. So. Jetzt wascht mir richtig den Kopf, analysiert mit mir meine Fehler und lasst uns gemeinsam einen Schlachtplan entwickeln und uns hinterher an der gelungenen Ausführung nach Erreichen der Ziellinie erfreuen.