Nicj

User
  • Inhalte

    19
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über Nicj

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

116 Profilansichten
  1. Es geht ja doch

    Es ist zwar noch früh, aber weil ich nicht weiß, ob ich später noch dazu komme hier etwas zu schreiben, und weil es schon etwas zu berichten gibt, kommen wir diesmal schon Mittags zum Update. Heute morgen habe ich den Wecker, den ich mir voller guter Vorsätze auf 6.30 gestellt habe, erst einmal verschlafen. Aber gut, ich hatte keine Termine, deshalb bin dann erst eine Stunde später aufgestanden. Weil ich erst nachmittags eine Vorlesung habe, ging es zunächst in die Stadt, mit dem festen Plan, zumindest das erste Gespräch zu führen. An der S-Bahn-Haltestelle ist dann ein hübsches Mädchen meinen Alters eingestiegen, aber natürlich habe ich den Moment verpasst, und sie nicht sofort angesprochen. Erst später, als mir aufgefallen ist, dass die Bahn einen anderen Weg fuhr als sonst, habe ich sie dann noch angequatscht und wir haben uns ganz nett unterhalten. Ich habe wieder einmal gemerkt, dass es völliger Unsinn ist, dass ich mich so überwinden muss- jemanden Anzusprechen ist ja nichts schlimmes, und die meisten reagieren auch echt freundlich. Nun gut. In der Stadt ergab sich dann nicht mehr die Gelegenheit für ein weiteres Gespräch, es hat geregnet und war ziemlich leer, und als ich dann wieder an der S-Bahn-Haltestelle stand, kamen zwei HBs kurz nacheinander. Das wäre die Gelegenheit gewesen, und ich denke, wenn sie nicht zu zweit gewesen wären, hätte ich auch eine von ihnen angesprochen, aber davon kann ich mir ja leider nix kaufen. Also habe ich die Gelegenheit verpasst, mit dem festen Vorsatz, es nächstes Mal besser zu machen. Vorhin war ich dann in der Mensa, und habe das HB hinter mir in der Schlange angesprochen. Zwar hat sich kein Gespräch entwickelt, und ich muss definitiv noch weiter an meinen Fähigkeiten arbeiten, aber zumindest habe ich sie angesprochen. Das ist ja auch schon mal ein Fortschritt. Als ich mich dann hingesetzt habe, saß zwei Plätze weiter ein Mädchen und hat alleine gegessen. Sie habe ich dann auch angesprochen, und wir haben uns eine ganze Weile während dem Essen nett unterhalten. Bisher verläuft der Tag also weitestgehend positiv, mit Potential nach oben. Später ist noch eine Art Versammlung bei uns im Wohnheim, ich hoffe, dabei mindestens ein weiteres Mädel anzusprechen. Bisher steht der Counter also nach zwei Tagen bei 3/10. Achja: Es war eine gute Entscheidung, mit dem EBook zu beginnen. Einige der Texte sind durchaus motivierend (anderen stimme ich dagegen nicht wirklich zu). Aber das Buch hilft auf jeden Fall dabei, sich zu überwinden. Bis morgen!
  2. Mission (Im)possible -3-

    Hey, das hört sich ja alles ganz gut an! Einfach weiter dran bleiben, bald hast du es ja geschafft 👍 Zur Not musst du dir halt einen Tag mehr nehmen- hauptsache du bleibst dran. Ja, Woche 4 wird etwas anspruchsvoller, denke ich 😅
  3. Es geht ja doch

    Hey, danke fürs Anspornen! Ja, das Wetter ist echt mies im Moment, da hat man wenig Lust, rauszugehen. Aber heute habe ich mich dann doch dazu überwunden. Heute morgen musste ich zum Arzt, hatte mir fest vorgenommen, zumindest ein erstes Gespräch zu führen, aber dann... Es war wohl zu früh, aber ich bin auf dem ganzen Weg kaum jemandem begegnet. Egal, weiter. Als ich dann später in die Uni gegangen bin ging vor mir eine HB6, die ich- nachdem ich es geschafft habe, mich zu überwinden- angesprochen habe. Wir haben uns dann auch noch eine Weile nett unterhalten. Im Verlaufe des Tages hatte ich zwar durchaus den guten Willen, aber es ergab sich kaum eine Situation, in der ich ein Mädel meinen Alters anquatschen konnte. Dafür habe ich dann zumindest an der Aufgabe der letzten Woche weitergearbeitet, und zwei andere Leute (eine ältere Dame, die wie sich herausgestellt hat aus Sevilla kam und grade ihre Tochter besucht hat, und einen Kerl in meinem Alter, der nicht weit entfernt von meiner WG ein Praktikum macht) angequatscht. Vorhin war ich dann noch mal in der Stadt, zum Stöbern im Buchhandel, und auch wenn ich vor hatte, ein weiteres HB anzusprechen, ist es dazu gar nicht gekommen: Stattdessen hat mich ein (sehr freundlicher) Herr angequatscht, der das Buch, was ich mir angesehen habe, gelesen hat. Mit ihm habe ich mich dann noch kurz unterhalten und er hat mir Lese-Tipps gegeben. War zwar der Aufgabe nicht dienlich, aber trotzdem sehr nett. Vielleicht muss ich mich einfach bemühen, etwas offener und freundlicher zu erscheinen, und dann gehen auch mal Menschen auf mich zu. Das wäre ja mal was ;) Als ich dann die S-Bahn zurück nehmen wollte, war es an der Haltestelle sehr voll. Etwas neben mir stand ein HB, das ich eigentlich anquatschen wollte, aber dann habe ich die Gelegenheit verpennt. Schade, das wäre ein schöner Tagesabschluss gewesen. Aber dennoch bin ich mit dem Fortschritt von heute sehr zufrieden; ich habe mich wieder in die Aufgabe reingearbeitet, nachdem ich zwei bis drei Wochen wenig bis gar nichts gemacht habe. Die Herausforderung ist jetzt nur, auch in den nächsten Tagen und Wochen das richtige Mindset beizubehalten und nicht wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen. Mal sehen wie das klappt, aber ich bleibe optimistisch ;) Ach, und außerdem fange ich heute abend mal an, in dem begleitenden EBook zu lesen. Das habe ich bisher ignoriert, und als ich vorhin das Inhaltsverzeichnis überflogen habe, machte das einen ganz interessanten Eindruck. Ziel für morgen: Mindestens 2 HBs anquatschen. Bis dann!
  4. Es geht ja doch

    Erstmal Danke @bombeh :) So langsam erkenne ich ein Muster- ich habe mal wieder nichts auf die Kette bekommen. Mein Problem ist, die Motivation dauerhaft aufrecht zu erhalten: Es ist nicht so, dass ich riesige Schwierigkeiten hätte, die Aufgaben zu erfüllen, sondern eher, dass ich einfach manchmal meine Überzeugung über den Sinn des Ganzen verliere, und mir dann ein paar Tage bzw. gar Wochen denke: Was solls, ist doch egal. Aber nun gut, das Jahr ist noch jung und für Vorsätze ist es noch nicht zu spät. In den vergangenen zwei Wochen war nicht alles für die Katz, ein paar Leute habe ich angequatscht (auch HBs), aber das war nie wirklich motiviert. Das gilt es jetzt zu ändern. Mein Ziel ist, morgen mindestens ein, besser zwei HBs anzuquatschen. Ich muss mir nur morgen früh einen *rschtritt verpassen, um wieder in die Pötte zu kommen. Wir hören uns morgen, ich werde schauen, dass ich hier wieder regelmäßig Tagebuch führe.
  5. Es geht ja doch

    So, vor einigen Tagen habe ich recht problemlos die zehn Gespräche beginnen können, und Woche 2 damit abgeschlossen. Allerdings war ich in der letzten Woche mit einer größeren Gruppe im Urlaub und quasi nie allein, sodass ich kaum eine Gelegenheit hatte, weiter auf andere Leute zuzugehen. Nächste Woche bin ich auch nochmal weg, aber vielleicht wird es ja da besser. Jedenfalls wollte ich schon mal den Thread für Woche 3 anlegen. Mein Ziel ist, diese Aufgabe in zwei Wochen fertigzustellen. Weil ich noch nicht einschätzen kann, wie es nächste Woche zeitlich aussieht, lasse ich mir da lieber einen Puffer. Vor allem aber darf ich nicht wieder kneifen und muss den Arsch hoch bekommen, sonst wird das- wie bei Woche zwei auch recht lange- nichts. Prinzipiell bin ich aber immer noch motiviert, und vor allem hat mir die letzte Aufgabe gezeigt, dass es gar nicht so schwierig ist, auf andere Leute zuzugehen- auch, wenn es vielleicht zunächst anders erscheint. Ich hoffe, dass ich den gemachten "Fortschritt" nicht wieder zunichte mache, wenn ich zwei Wochen pausiere. Aber das ist natürlich sowieso nur ein mentales Ding, deshalb liegt es nur an mir, wie es weitergeht. Also heißt es: Dran bleiben.
  6. Auf in Woche 2

    Kurzes Update aus dem Urlaub: gestern habe ich vier weitere Gespräche führen Können, alle mit Frauen (drei davon in meinem Alter). Insbesondere bei denen, die ich attraktiv fand hat es mich Überwindung gekostet, aber am Ende war es gar nicht so schlimm;) Heute habe ich ein paar Kerle angequatscht, das war auch alles ganz nett. Im Urlaub werde ich aber nicht extra auf die Suche nach fremden Leuten gehen, sondern schauen was sich so ergibt- unabhängig von Alter und Geschlecht. Die zehn Gespräche hatte ich nach drei Tagen beisammen, ich werde aber erstmal hier weitermachen, ehe ich nach dem Urlaub mit dem nächsten Teil beginne. Bis dann.
  7. Auf in Woche 2

    So, Tag Zwei ist zwar noch nicht herum, aber trotzdem wollte ich schonmal den bisherigen Fortschritt kundtun. Heute morgen bin ich früh raus und voller Motivation zur Uni gegangen. Ich hatte mir fest vorgenommen, gleich mit der ersten Person, die passt, ein Gespräch anzufangen- aber dann bin ich tatsächlich auf dem ganzen Weg niemandem begegnet. War wohl noch zu früh. In der Uni dann in den Computerraum gegangen um zu lernen, mich t nochmal umgeguckt- es saßen nur drei Kerle mit Kopfhörern da, die offensichtlich nicht gestört werden wollten. Nach einer Weile saß dann ein Student neben mir, ich habe ihn angequatscht und wir haben über ein paar Minuten ein paar Sätze gewechselt, während wir beide gearbeitet haben. Das würde ich mal gelten lassen. Später dann, auf dem Weg nach Hause, habe ich den Kerl der vor mir lief angelabert und wir haben uns wieder zehn Minuten unterhalten. War ganz nett, und klappte definitiv einfacher als gestern mit dem Mädchen in meinem Alter. Als ich dann in der S-Bahn saß, hat sich eine ältere Dame neben mich gesetzt und ich habe sie auf den großen Koffer angesprochen, den sie dabei hatte. Ich nehme an, dass hätte ich bei jeder anderen Person auch getan, unabhängig vom Alter- aber so war es nunmal grade. Dann haben wir die restliche Fahrt über über ihren Urlaub bei ihrem Sohn gequatscht, und am Ende hat sie sich für das nette Gespräch bedankt. Damit war ich ziemlich zufrieden. Mein Hochgefühl hat allerdings nicht wirklich lange gedauert, danach hat sich nämlich eine weitere ältere Dame neben mich gesetzt und ich dachte, ich könnte das ganze wiederholen, aber als ich sie gefragt habe wohin sie denn unterwegs ist, hat sie nicht geantwortet. Ich habe mich damit wohl ziemlich zum Deppen gemacht, aber mal ehrlich- who cares. Jetzt gleich fahre ich nochmal in die Stadt, mal schauen ob sich da noch etwas ergibt. Edit: Jetzt war ich noch kurz in der Stadt, und habe auf dem Weg zur Bahn noch einen Typen angequatscht, mit dem ich mich dann recht lange recht nett unterhalten habe. Später dann im Laden habe ich mir einen Ruck gegeben und ein HB meines Alters angesprochen, da kam jedoch kaum etwas zurück und man hat mir angemerkt (bzw. ich habe gemerkt) dass ich sehr unbeholfen bin. Aber egal, ohne Übung wird's nicht besser. Als ich dann an der Kasse anstand habe ich versucht, ein Gespräch mit dem Mann hinter mir aufzubauen, aber da kam leider auch wieder nichts zurück und man hat gemerkt, dass er sich nicht unterhalten wollte. Mein Zwischenfazit ist jetzt aber definitiv ein positives. Gestern und heute habe ich sechs längere Unterhaltungen mit fremden Personen geführt- ohne dieses Bootcamp wäre das nicht passiert. Jetzt geht es natürlich daran, die eigene Schüchternheit gegenüber Frauen abzulegen, auch wenn das nicht zwangsläufig Teil der Aufgabe ist. Aber irgendwann werde ich das sowieso in Angriff nehmen müssen, also lieber früher als später. Insgesamt bin ich jetzt also bei 7 Unterhaltungen angekommen (oder 6? habe nicht mehr richtig mitgezählt). Morgen ist der Plan, mindestens nochmal 3 Leute zu einer Unterhaltung zu bewegen, davon mindestens ein HB. Am wichtigsten ist, dass ich nicht zwischenzeitig aufgebe, sondern dran bleibe, auch wenn es mal nicht so toll läuft. Es macht mir nämlich noch dazu echt Spaß, mit neuen Leuten zu reden, wie ich festgestellt habe- ich muss mich nur dazu überwinden. Mal schauen, was das wird.
  8. Auf in Woche 2

    So, wer hätte es gedacht, ich habe mal wieder den Arsch nicht hoch bekommen. Aber bevor ich hier jetzt wieder etwas von guten Vorsätzen schreibe, habe ich mir heute Vormittag vorgenommen, zuerst auf etwas Vorzeigbares zu warten. Und, siehe da: Es hat geklappt. Zuerst habe ich heute morgen, als ich an der U-Bahn-Haltestelle stand, einen Typ mit einem Kommentar zur Urzeit angequatscht. Außer Ja und Nein kam nichts zurück, und ich wollte ihm dann auch kein Gespräch aufzwingen- es war noch nicht mal halb 7. Dann später habe ich mit einer älteren Dame ein paar Sätze gewechselt; längst keine zwei Minuten, aber zumindest habe ich eine fremde Person angesprochen. Als ich dann irgendwann auf dem Weg von der Uni nach Hause war, habe ich eine junge Frau, die vor mir lief, angequatscht. Wir haben uns dann auch den ganzen Rückweg nett unterhalten, wohl etwa eine Viertelstunde lang. Auch wenn das ganz gut lief, habe ich mir selbst angemerkt, dass ich ein wenig unbeholfen war- mit Fremden eine Konversation führen ist gar nicht mal so einfach. Heute Abend bin ich dann noch spontan auf eine Weihnachtsfeier gegangen, aber von einem Fachbereich an der Uni, an dem ich nur eine Person kenne. Dementsprechend war ich den Abend über quasi auf mich allein gestellt, und habe mit einem Kerl in meinem Alter und einem etwas älteren Mädchen jeweils wohl ca. eine Viertelstunde nett gequatscht. Das war längst nicht so schwierig, wie auf offener Straße, aber ich habe mich trotzdem ganz gut dabei gefühlt. Außerdem haben mich noch zwei oder drei Leute angesprochen. Als ich dann zwischendurch noch Einkaufen war hatte ich mir fest vorgenommen, mindestens eine weitere Person anzuquatschen, dazu ist es dann allerdings nicht gekommen. Erst war im Laden selbst keine passende Gelegenheit, und als dann zumindest an der Kasse mit jemandem Quatschen wollte, musste ich zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit nicht anstehen. Aber who cares. Heute habe ich messbaren Fortschritt verzeichnen können, und darauf möchte ich morgen aufbauen und mindestens eine (eigentlich eher zwei) Leute der Liste hinzufügen. Am Freitag geht es dann in den Urlaub, da werde ich wohl die meiste Zeit im Auto unterwegs sein. Aber dafür kann ich dann die kommende Woche in einer komplett fremden Umgebung bestimmt nutzen, um ein paar neue Leute anzuquatschen ;) Würde meinen Zähler jetzt auf 3/10 setzen, wobei es mir bei dieser Aufgabe weniger darum geht, exakt die 10 voll zu kriegen, sondern eher, meine Ansprechangst zu bekämpfen- wenn es dazu mehr als 10 Personen braucht, ist es halt so.
  9. Auf in Woche 2

    So, nachdem ich Woche 1 erneut absolviert habe (wieder erfolgreich), geht es jetzt mit Woche 2 weiter. Ich beginne von neuem, da ich bisher keine Erfolge vorweisen konnte. Gleichzeitig weiß ich aber auch nicht, wie ich das Ganze am besten angehen kann: Wie spricht man wildfremde Leute an? So etwas habe ich in der Vergangenheit nur sehr selten gemacht, und wenn, dann meist auf irgendwelchen Partys o.Ä., wo zumindest eine gewisse Verbundenheit bestand. Noch dazu ist das Wetter momentan unterirdisch, sodass kaum Leute draußen unterwegs sind und wenn, dann sind sie eher nicht an einem Gespräch interessiert... Aber gut, das sind natürlich alles nur ausreden. Morgen werde ich früh in die Uni gehen und dann mal schauen, ob ich zumindest eine erste Unterhaltung auf die Reihe bekomme 😬
  10. Ins kalte Wasser gesprungen

    So, heute gibt es ein etwas früheres Update, weil ich vermutlich nicht mehr raus gehen werde. Glücklicherweise durfte ich feststellen, dass meine Motivation für das Bootcamp zurückgekehrt ist. Heute konnte ich bisher 17 Heys verteilen, und es wären wohl noch mehr geworden, aber als ich vorhin unterwegs war, war es schon dunkel, und da wollte ich den Creep-Faktor nicht aktivieren. Zwar habe ich vor allem am Anfang festgestellt, dass die meisten Leute, die ich gegrüßt habe, männlich und/ oder älter waren, aber zum Ende hin habe ich mich dann überwinden können und die Statistik ein wenig ausgebesert. Es kam von nahezu allen etwas zurück, sehr zu meiner Freude. Der Part mit dem Augenkontakt ist etwas schwieriger; nicht, weil ich damit Probleme hätte, sondern weil die meisten Leute einem einfach nicht in die Augen schauen wollen. Aber gut, mit diesem Teil hätte ich sowieso eher weniger Schwierigkeiten, denke ich. Mein Ziel ist, die nächsten Tage (vielleicht sogar schon morgen) die 50 erneut voll zu kriegen. Dann bin ich für zwei Tage mit einer größeren Gruppe unterwegs, mal schauen, ob sich dabei die Gelegenheit ergibt, mit Woche 2 zu beginnen (oder ob ich da nie allein sein werde). Außerdem habe ich mir das Buch "Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls" zugelegt, hatte aber noch nicht wirklich die Gelegenheit, darin zu lesen. Bis dann!
  11. Megathread für alle kleinen Fragen

    Vielen Dank für das Feedback und den Link, die Mäntel da sehen ja teilweise echt gut aus! Ich schaue mal, was mir im Endeffekt am besten gefällt.
  12. Ins kalte Wasser gesprungen

    So, Tag 2, und heute gibt es leider nichts zu berichten- es sind keine Heys dazugekommen. Das liegt aber nicht daran, dass ich mich nicht aufraffen konnte, sondern ich habe einen halbwegs guten Grund: Ich war den ganzen Tag über nicht alleine unterwegs. Angefangen, als ich heute morgen mit einem Freund in die Uni gegangen bin, bis zum Weihnachtsmarkt später- es war immer jemand dabei, und dann wollte ich ehrlich gesagt keinen wildfremden Leuten Hallo sagen. Aber nun gut, das bedeutet natürlich nicht, dass ich mir einen Tag Aufschub nehme. Morgen geht es weiter.
  13. Megathread für alle kleinen Fragen

    Hey Leute, ich bin mir unsicher, ob das hier der richtige Thread ist, könnte jedoch eure Hilfe gebrauchen. Und zwar möchte ich mir gerne einen Mantel zulegen, und schwanke zwischen einem schlichten einfarbigen (in diese Richtung, auch wenn es nicht zwangsläufig der sein muss) und etwas ausgefallenerem. Was meint ihr, welcher ist besser? Zwischen beiden liegt zwar ein großer preislicher Unterschied, aber auf den kommt es nicht ganz so sehr an. Und ja, ich weiß, es geht darum, dass ich mich selbst damit wohl fühle, aber manchmal ist etwas Hilfe trotzdem hilfreich 😉
  14. Ins kalte Wasser gesprungen

    Puh... Das mit Woche zwei hat leider nicht geklappt. Irgendwie habe ich die gesamte Motivation verloren, mit dem Bootcamp weiterzumachen, und jetzt will ich einen neuen Versuch starten. Da ich allerdings das Gefühl habe, jeden Fortschritt aus Woche 1 wieder über den Haufen geworfen zu haben, mache ich erst einmal einen Schritt zurück und beginne von vorn. 50 Begrüßungen sollten kein Thema sein, ich werde meinen Fortschritt wieder hier dokumentieren. Heute war Tag 1, und ich habe ca. 15 Begrüßungen gepackt (habe erst heute Nachmittag angefangen zu zählen, denke aber, das kommt hin). Bei vielen Leuten kam nichts zurück, und es war heute irgendwie besonders schwierig, auf der Straße Augenkontakt herzustellen. Aber gut- wenn ich diese Rate beibehalten kann, sollte es wieder kein Problem werden. Außerdem habe ich heute morgen angefangen, ins Fitnessstudio zu gehen, und will das jetzt regelmäßig tun. Morgen geht's weiter.
  15. Auf in Woche 2

    So, mit ein paar Tagen Verspätung kommt jetzt der Thread für Woche 2. Am Freitag war ich in einem Club und habe deutlich zu viel getrunken. Dabei ist mir nochmal klar geworden, dass ich das definitiv abstellen sollte: Wenn ich am nächsten Tag einen Kater habe, fühle ich mich immer so, als wären die Fortschritte der letzten Tage komplett sinnlos. Damit habe ich jetzt die letzten drei Tage quasi verloren 😬 Aber wenn ich erst einmal anfange, etwas zu trinken, wird es bei mir recht schnell zu viel. Mit den Aufgaben dieser Woche werde ich morgen beginnen. Heute muss ich noch arbeiten und komme, wenn überhaupt, erst abends raus. Aber mal sehen, vielleicht ergibt sich ja was. Bis zum nächsten Mal.