CrookedVultures

User
  • Inhalte

    22
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     74

Ansehen in der Community

6 Neutral

1 Abonnent

Über CrookedVultures

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 30.11.1995

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Hannover

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

342 Profilansichten
  1. Hey Leute ganz kurze Frage: Wie am besten reagieren, wenn nach der Frage zum Kaffee trinken ein "Gerne, aber muss schauen, wann ich Zeit habe, weil ich nächste Woche Prüfung xy ablege" kommt? mit einem "OK, melde dich dann" bin ich viel zu passiv, oder?
  2. genau so sieht es aus! Bedankt habe ich mich bereits vor mehreren Monaten. Wir waren uns ja auch zuletzt einig, dass es das Beste für mich ist.
  3. nope, 535 ist meiner. Dienstwagen steht daneben. "Mein Körper ist mein Tempel" schonmal gehört? Zugegeben, so krass ist's bei mir nicht, aber von 130kg (Stand Februar 2015) runter auf 90 (direkt nach der Trennung) und jetzt zurück auf 97 bei sinkendem KFA ist alles Andere als nur Wasser. Wer sein Leben lang übergewichtig war und das immer zu spüren bekommen hat, dem bleibt, nachdem er den ersten Sommer keine Angst mehr hatte sich öffentlich auszuziehen, so einiges. Wenn man teilweise minutenlang nicht vom Spiegel los kommt vor lauter Stolz..... Das als Fake zu bezeichnen.... gewagte These. mag sein. Bin eben nicht der Hellste. Ich weiß genau, welche Fehler ich gemacht habe und welche sie. Ich habe im Prinzip 6 Jahre mit dem falschen Mädel verbracht. Ob und wann ich mal die "Richtige" finde, weiß ich nicht. Aber die Oneitis ist vorbei. Lieber keine Frau als die Falsche. Ich stehe auf Motorräder, Musik aller Spielarten und das Gefühl, zwei Tage nach dem Training immer noch nicht richtig Laufen zu können. Rate, womit ich meine Zeit fülle: Konzerte, Raves, Ausfahrten und eben Sport. Parallel miste ich in letzter Zeit ganz stark mein Leben aus. Sowohl materiell (Dinge, die ich seit mehr als nem Jahr nicht mehr angefasst habe wandern in den Müll) als auch sozial: "Freunden", die sich niemals von sich aus melden, renne ich nicht mehr nach.
  4. Und doch sitz ich lieber heulend aber hot af im 535 als heulend und hässlich in der U-Bahn.
  5. Die Tochter juckt mich nicht. Werde da im Dienstwagen vorfahren und sollte sie wider Erwarten am WE nicht wie sonst bei ihrem neuen Deppen sein, kann sie halt mit runter geklappter Kinnlade glotzen. Habe 10kg abgenommen, Oberarm plus ca. 8cm, neue Frisur, jetzt mit Bart, schwimme sozusagen im Geld (für mein Alter) und das Alles war absehbar, kurz vor der "letzten" Trennung. Selbst Schuld würd ich mal sagen 😄
  6. Moin zusammen. Bitte um ein kurzes Meinungsbild: Ich habe demnächst Geburtstag und werde garantiert Glückwünsche von ihren Eltern erhalten. Die haben mich damals in einer schwierigen Situation aufgenommen und quasi zwei Jahre lang mit durchgefüttert. Menschlich hat es sowieso immer perfekt harmoniert und zeitweise waren das für mich eher meine Eltern als die "richtigen". Haltet ihr es für sinnvoll, sie zum Essen einzuladen? Ich finde das per se mehr als angemessen. Oder seht ihr da eine Gefahr für meine "Entwicklung" bzw einen potentiellen Rückschritt?
  7. die flächendeckende Fixierung auf die digitale Welt. Kann ich leider sogar nachvollziehen. Ich hab eigentlich auch bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit Stöpsel im Ohr. Bei mir kommt allerdings auch noch eine Musik-Sucht hinzu 😄
  8. So wars bei mir - wenn man mal ganz ehrlich ist - auch. Hatte gehofft, sie würde sich dadurch mal hinsetzen und ein paar Dinge überdenken. Doch genau das Gegenteil ist passiert. Der Ansporn, etwas zu ändern sank bei jeder weiteren "Trennung" und letzten Endes war es beiden ziemlich egal, wie es weiter geht.
  9. Und in selbige kommt man wie rein? :)
  10. Und ich präsentiere des Rätsels Lösung: Sie ist in Wirklichkeit vergeben 😂
  11. Ist ja gut 😉 Wurde angeschrieben, bin übrigens nicht blockiert. 😄 Danke für den Arschtritt!
  12. Also sofort, meinst du? 😄
  13. Moin! habe Samstag Nacht auf dem Schützenfest ein ganz süßes Mädel "kennen gelernt". Ich war ziemlich voll, sie wohl auch recht angetrunken. Genaueren Gesprächsverlauf kriege ich nicht mehr zusammen. Jedenfalls haben wir Nummern ausgetauscht. Erst danach hat sie erfahren, dass ich deutlich jünger bin als sie (geht für die meisten Frauen ja mal gar nicht ). Zuerst reagierte sie wie erwartet recht schockiert. Als ihre Freundin irgendwas zu klären hatte, zog sie mich trotzdem an der Hand hinter sich her und kam im Laufe der nächsten halben Stunde immer wieder zu mir. Ich zog sie dann etwas auf mit "Nein, ich bin zu jung für dich, machs gut." und danach Aufmerksamkeitsentzug. Sie musste dann ihre Freundin nach Hause bringen, kam aber nochmal zu mir rüber und gab mir zum Abschied recht unerwartet mehrere (!) schnelle Küsschen auf die Wange. Noch in der selben Nacht hat sie mich angerufen und weil mein Handy leer war kurz danach noch eine Nachricht geschickt (gemeinsames Hobby, am Profilbild zu erkennen). Am Sonntag Nachmittag wechselten wir drei Sätze über Whatsapp. Ich wollte ihr im Verlauf der Woche schreiben und ein Treffen ausmachen. Montag Vormittag kam dann ein kleiner Schreck für mich: ihr Profilbild war weg. Ich hoffe, sie hat es nur rausgenommen, denn normalerweise bedeutet es, dass man blockiert wurde. Dachte ich mir "Alles oder Nichts" und hab sie Montag Nachmittag angerufen. Wenn sie nicht ranginge, wäre alles klar. Doch sie ging ran. Hat mich nur ziemlich schnell abgewimmelt, da sie wohl grad am Schlafen war. Da wollte ich natürlich nicht weiter stören. Hat sich noch für den Anruf bedankt. Irgendwie kommt mir die Geschichte aber spanisch vor. Ich mochte die wirklich gerne. Meint ihr, das Thema ist durch? Aber weshalb meldet sie sich dann zuerst? Wie sollte ich eurer Meinung nach weiter vorgehen? An sich spielt die Zeit ja gegen mich. Wenn man sich treffen sollte, dann besser früher als später. Will ihr aber auch nicht hinterher rennen bzw. sie belästigen. In ein bis zwei Tagen noch ne kurze Nachricht schicken? Dann würde ich auch bemerken, ob sie mich tatsächlich blockiert hat.
  14. Die absolute Kontaktsperre besteht seit dem 12.05. Davor haben wir aber auch nur noch sporadisch geschrieben, um Dinge zu klären (wann ich meine Sachen abhole, wie viel Kohle sie mir noch schuldet, etc.). Hatte mich nach einigen wenigen Nervenzusammenbrüchen ganz am Anfang recht schnell im Griff. Wut ist durchaus vorhanden. Nicht zu knapp. Ist seit ein paar Tagen blockiert. Habe bald Geburtstag und ehrlich gesagt keinen Bock auf Nachrichten ("herzlichen Glückwunsch, mein Leben ist toll und deins so? hast du schon ne Neue und wenn ja welche Körbchengröße?") Naja, jedenfalls vielen Dank euch Allen! Fühle mich jetzt bestärkt darin, nicht alles falsch gemacht zu haben und in die richtige Richtung zu gehen. Wie hieß es doch so schön? Nichts, nach dem es sich zu streben lohnt ist leicht zu bekommen.
  15. Ohne mich jetzt hier allzu sehr verteidigen zu wollen: Sie wollte nicht gehen. Sie hat mich mit Nachrichten bombardiert, mir nachgestellt und mich teilweise sogar körperlich angegangen, wenn ich sie nicht beachtet habe. Nur so sind solche Versprechungen überhaupt entstanden. Ohne ihr Hoffnung zu erhalten hätte sie mir oder sich wahrscheinlich irgend etwas angetan Hätte sie diesen Thread gelesen, ne KS eingerichet, an sich selbst gearbeitet und sich ein paar Monate später zurückgemeldet sähe die Welt ganz anders aus. EDIT: Ich habe ihr damals tatsächlich mehrere Seiten zu dem Thema nahegelegt. Wurde alles ignoriert. Wie so oft. /EDIT Aber eine Weiterentwicklung ihrerseits findet nicht statt. Sie ersetzt mich 1 zu 1 mit dem nächsten Idioten. "Der ist genau wie du." war eine ihrer Äußerungen im - verspäteten - Klärungsgespräch. Ich meine, gehts noch? Mir 10 Monate hinterher rennen um mich dann durch eine schlechte Kopie meiner Selbst zu ersetzen? Ich hab ihr gesagt, dass sie mit ihm genau die selbe Scheiße erleben wird. Und wenn nicht, ist er ein absoluter Lauch. Ich bin einfach maßlos enttäuscht, dass sie nach all der Zeit immer noch den Weg des geringsten Widerstandes geht. Ich dachte, in den Jahren zumindest ein wenig Vorbild gewesen zu sein und habe immer versucht sie "mitzuziehen". Bezeichnend ist auch, dass ihre Familie weitgehend auf meiner Seite steht. "Die hat nen Knacks weg, da konntest du nichts mehr ausrichten.", sagte ihr Onkel / mein Chef eines Tages zu mir.