Slatro

User
  • Inhalte

    57
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     552

Ansehen in der Community

5 Neutral

Über Slatro

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

441 Profilansichten
  1. Also ich bin mir ziemlich sicher, dass ich meinem Arbeitgeber eine Therapie melden müsste. Ich sehe es auch als positiv anzusehen, wenn man sich Hilfe holt und weiter entwickeln möchte. Nur denkt mein Arbeitgeber bei sowas anders. Da wird das als psychische Schwäche ausgelegt und zackt ist die Verbeamtung erstmal auf Eis gelegt. Daher kommt bisher erstmal nur ein Coaching in Frage, darum kümmere ich mich in den nächsten Wochen. Es freut mich zu hören, dass es mir wohl nicht alleine so geht. Entgegen eures Rates habe ich gestern Abend ein Date gehabt. Wahrscheinlich mehr als Ablenkung von meiner Ex. Und das hat mir gezeigt, dass es auch noch andere Frauen gibt die mich toll finden. Trotzdessen bin ich natürlich mit meinem Kopf noch bei meiner Ex. Aber in den 2-3h des Dates konnte ich meinen Kopf aus machen und habe keinen Gedanken an sie verschwendet. Im nachhinein war es sehr schön aber trotzdem wird es sehr schwer/unmöglich jemanden zu finden der so ist wie sie. Von ihrer lieben, unkomplizierten Art. Teil Teils. Würde ich so pauschal nicht sagen. Natürlich liebe ich meine Ex, fand sie hübsch, lieb und hätte mir gerne mehr mit ihr aufgebaut. Ich fand schon, dass wir sehr gut zusammen gepasst haben. Und das ist auch was mich traurig macht. Würde mich auch interessieren
  2. Ich muss mich da nochmal belesen, aber ich meine, dass ich wahre Angaben machen muss zu Fragen wie: Sind/waren sie in psychlogischer/therapeutischer Behandlung. Und wenn sich da was dran ändert, so müsste ich das mitteilen. Alles andere kann riesen Ärger geben, wenn das raus kommt.
  3. Sondern? Naja muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Wollte ich nach meiner letzten Beziehung auch machen, doch dann kam die neue Freundin und alle Probleme waren wie weg geblasen. Da brauchte ich keinen Therapeuten. Der gang zum Therapeuten ist für mich die Bekundung, dass ich die Einsicht habe, dass ich krank oder anders bin.
  4. Früher vor meinen Beziehungen konnte ich mich bestens selber beschäftigen, hatte garkeine Probleme mit dem Alleinsein. Aber das macht mir gerade sehr zu schaffen. Das etwas falsch läuft, wenn man die Wochenenden immer mit der Freundin verbringt und man jetzt nicht mehr allein sein kann steht außer Frage. Aber ich liege im Bett und denke mir: Normalerweise wären wir beide jetzt spazieren. Stattdessen liege im Bett und heule wie ein Schlosshund.
  5. Du meinst ich soll das nicht über die Krankenkasse des Arbeitgebers laufen lassen, sondern einfach Bar bezahlen, so dass dieser nichts davon mitbekommt?
  6. Und es ist tatsächlich so, dass es in meinen Augen merkwürdig ist alleine zu sein. Ich sitze jetzt Zuhause, denke über alles nach wobei ich sonst etwas mit meiner Partnerin unternehmen würde. Aber alleine macht es nur halb so viel Spaß, ebenso mit Freunden. Ich sitze am Laptop und weiß nichts mit mir anzufangen.
  7. Ja ich weiß, dass ich meine Hobbys in einer Beziehung nicht vernachlässigen sollte. Aber ich habe bisher immer die Erfahrung gemacht, dass sie sich dann jemand anderen gesucht haben mit dem sie etwas machen, manchmal auch Kerle die sich angeschrieben haben. Getreu dem Motto : ,,Wenn du keine Zeit hast, ja dann treffe ich mich halt mit Lukas, der mich letztens angeschrieben hat der ist auch sehr nett und wollte mal was mit mir machen". Und das ist kein Blöff, sondern hat sie einmal wirklich so durchgezogen. Und das war bei beiden Ex-Freundinnen so. Daher habe ich die Erfahrung gemacht, dass wenn man sich eben keine Zeit für die Freundin nimmt, sie sich um jemand anderes bemüht, der ihr Aufmerksamkeit gibt und das Interesse weckt. Wieso ist es bedüftig eine Beziehung zu führen, weil man Liebe bekommt und immer jemanden an der Seite hat? Ich kann auch mit Freundinnen oder Kumpels quatschen, aber das ist nunmal nicht das Selbe. Ich finde das nicht bedürftig. Ich möchte mein eigenes Leben nicht auf 0 herunterfahren. Aber wenn ich die Wahl hätte zwischen meinem Hobby nachgehen und meiner Freundin, würde ich vermutlich meine Freundin vorziehen. Einfach weil ich gerne an ihrer Seite bin, gerne was mit ihr unternehme usw. Auf das hier und jetzt zu konzentrieren fällt mir sehr schwer, da ich halt längerfristig denke und mir eine Zukunft ausmale. Und wen wirft es denn nicht aus der Bahn, wenn ein geliebter Mensch geht? Wer ist denn so Eiskalt und sagt ,,ja war eine schöne Zeit aber ist jetzt halt um ist halt so". Wenn man jemanden wirklich liebt, dann ist man doch getroffen und traurig und aus der Bahn geworfen. Alles andere ist doch sonst keine wirkliche liebe, wenn einen das kalt lässt. Im großen und ganzen verstehe ich es ja. Ich habe meine Hobbys an 2. Stelle gesetzt und sie an die 1. Aber halt aus angst sie sonst zu verlieren wie weiter oben geschrieben. Mir macht es halt mindestens genauso viel Spaß Zeit mit ihr zu verbringen wie mit meinem Hobby oder Freunden. Und wenn sie dann gerne was mit mir am Wochenende machen möchte, sage ich natürlich nicht nein, sondern freue mich. Und nein ich hätte nicht Schluss gemacht, wenn ich nichts mehr gespürt hätte. Weil ich weiß, dass die Verliebtheit irgendwann verschwindet. Das ist ein normaler Prozess. Ich habe sie geliebt und das hat weniger etwas mit Gefühlen zu tun. Das ist eher eine Entscheidung. Und genau so etwas macht mir angst. Ich möchte mich weder scheiden lassen, noch Single sein. So etwas zu lesen macht mir Angst, dass mir eben das auch passiert. Ich will nicht einsam enden, oder alleine sterben. Ich wünsche mir jemanden, der mich in voller gänze liebt und dieses Gefühl nicht nach einem Jahr wieder schwindet. Ich möchte mich von jemandem angenommen fühlen und geliebt und gebraucht. Meine Gefühle machen sich extrem davon abhängig, ob ich eben Single bin oder eine Freundin habe. In einer Partnerschaft bin ich viel glücklicher, zufriedender und erfüllter. Ich weiß, dass das nicht gesund zu sein scheind. Aber ich kriege dieses Gefühl weder von meinen Eltern, Freunden oder meinen Hobbys so sehr wie in einer Partnerschaft. Deswegen habe ich das Gefühl, dass es mir nicht hilft, wenn mir jemand sagt baue deinen Freundeskreis aus, suche dir neue Hobbys, geh Wandern. Das alles erfüllt mich nicht so sehr, wie eine Partnerschaft es tun würde. Spätestens, wenn sich dann wieder eine Partnerschaft anbahnen würde, würde das ganze Drama wohl von vorne los gehen. Bezüglich der Coaches habe ich mich mal informiert, finde aber eher Business Coaches die Beratungen für Geschäftsleute geben. Gibt es da spezielle Bezeichnungen oä.? Sind die mit Therapeuten vergleichbar? Ich meine: Ein Therapeut studiert etliche Jahre und Coach kann ja jeder werden, oder? Ich habe etwas angst, dass wenn ich zu einem Coach gehe mich das eher noch mehr runter zieht, weil mir das bewusst macht, dass mit mir etwas nicht stimmt und das selbstbewusstsein darunter eher mehr leidet.
  8. Ich kann momentan nicht daran denken eine neue Frau kennen zu lernen oder zu daten. Ich habe nichtmal ein besonders gutes Verhältnis zu meiner Mutter, aber ich weiß dass sie mich bedingungslos liebt, wertschätzt und ich immer kommen kann. Und das ist für mich auch die Einstellung die man in einer Beziehung haben sollte. Und ich kenne es von all meinen Freunden eigentlich genauso. Dafür führt man ja eine Beziehung. Meine Ex hat Schluss gemacht, weil sie keine Gefühle mehr für mich hatte. Dabei war sie am Anfang schockverliebt, hat mir die schönsten Sachen gesagt und ich dachte diese Beziehung würde niemals von ihrer Seite aus beendet werden. Falsch gedacht. Und bisher war es immer so, dass ich nach dem Beziehungsende mich auf mich selber konzentriert habe. Gemacht habe was mir Spaß bringt, aber wenn dann eine Frau in mein Leben kam, habe ich alles andere hinten runter fallen lassen und mich eher auf sie konzentriert - was ja auch klar ist. Man will dann ja auch was am Wochenende zusammen unternehmen. Und so war das bisher ein Teufelskreis. Ich bin nach einer Trennung oder Enttäuschung abgestürzt, habe mich aufgebaut, war zufrieden und erfolgreich bis eine Frau in mein Leben kam. Da war ich zwar immer noch zufrieden, aber habe halt weniger mit Freunden gemacht oder mich auf meine Hobbys konzentriert. Kenne ich von Freunden aber genauso. Wenn man eine Partnerin hat, ist es bei den meisten so, dass man weniger Zeit für andere Dinge hat. Wieso ich alles für sie tun würde? Weil, wenn ich jemanden liebe, alles für diese Person tun würde. Nicht weil sie zickig oder böse wird, sondern weil mir die Person extrem wichtig ist. Das Angebot mit dem Coaching klingt gut, da werde ich mal gucken inwiefern sich das umsetzen lässt hier. Ja Menschen kommen und gehen, aber soll ich mich jetzt in jeder Beziehung darauf fokussieren, dass die Person eh wieder gehen wird? Ich bin dann meist einfach extrem enttäuscht, wenn ich so stark für jemanden empfinde, es aber andersrum nicht so ist und ich verlassen werde. Ich würde das mit eigenen Kindern vergleichen. Die liebt man einfach endlos egal was ist und wenn die dich dann verlassen und dir noch irgendwas an den Kopf werfen, ist man sehr enttäuscht. Weil sie das wichtigste, größte und schönste sind in deinem Leben. Ich höre immer von Freunden, dass ich der liebe, nette Typ sei den sich jedes Mädchen wünscht. Ich bin der perfekte Schwiegersohn, weil ich halt eben so bin wie ich bin. Und die erste Zeit sind meine Ex-Freundinnen bis über beide Ohren in mich verliebt gewesen, doch irgendwann lässt die Anziehung nach. Jeder sagt mir, dass ich eigentlich perfekt sei, aber scheinbar ist so ein ,,normaler" Typ dann auf Dauer zu langweilig. Ich habe meine Ex-Freundinnen verwöhnt, sie waren die Prinzessinnen und ich hätte wie gesagt viel für sie getan. Ich will kein ,,Arschloch" sein, der seine Frau scheisse behandelt, mit anderen Frauen flirtet, oder oder. So bin ich einfach nicht.
  9. Ich werde mich gleich mal über den Mutter-Komplex informieren. Mit der Verhaltenstherpie klingt das auch sehr reizend, jedoch bin ich Beamter auf Probe bei der Berufsfeuerwehr/Rettungsdienst. Ich könnte mir vorstellen, dass das Probleme geben könnte, da so eine Therapie den Ansprüchen die an einen Beamten gestellt werden, nicht entsprochen wird. Damit meine ich, dass so etwas meist sehr schlecht ausgelegt wird von den Chefs und ich keine Lust auf Innendienst habe 😉 Ich versuche mich wie du schon sagst, auch auf das positive zu konzentrieren und zu erkennen, dass mir neue Türen offen stehen. Leider habe ich nur extrem viel Angst vor eben diesen Türen. Und nunja: Eine Disney Beziehung finde ich schon erstrebenswert. Keiner wird verletzt, man liebt sich wie man ist, jeder ist sich der Liebe des anderen bewusst, man braucht nicht eifersüchtig zu sein usw. ,,Disney Beziehung" ist vielleicht etwas überspitzt dargestellt. Ich meine natürlich hast du Recht und ich mag das Zitat, aber mein Anspruch an eine Beziehung ist nicht, daran zu denken, dass diese ein Verfallsdatum hat. Sondern eben eher, dass wir glücklich miteinander sind und uns etwas zusammen aufbauen. Vielleicht heiraten, Kinder bekommen und zusammen alt werden. Das ist für mich persönlich mein Traum und mein Ziel. Ich weiß, andere schmunzeln darüber und sagen ,,stoß dir erstmal die Hörner ab", aber ich brauche das nicht. Ich will einfach ein zufriedenes Leben führen, ohne Verletzungen oder ständig wechselnde Partnerinnen. Ablenkung funktioniert jetzt zwar am Wochenende, unter der Woche bleibt mir die Möglichkeit aber eher bregrenzt während einer 12h Schicht. Da steht man auf, geht zur Arbeit und anschließend freut man sich idR. auf sein Bett. Einfach mal Wandern gehen, oder ausreißen um über sein Leben nachzudenken geht also leider auch nicht so einfach. Somit bleibt mir nur an mir zu arbeiten. Mir bewusst zu werden was ich will und was nicht. Was ich als erstes Will ist zu verstehen, wieso ich diesen Drang zur Sicherheit habe und jemanden brauche, der mich begleitet und manchmal auch führt, also eine Partnerin. Und wieso ich so tief verletzt bin, wenn eben so eine Person die sagt, dass sie mich liebt geht. Bei mir ist es immer so, dass ich ziemlich stark liebe und Gefühle empfinde. Wenn ich jemanden Liebe, dann Liebe ich diese Frau auch. Und ich würde alles für sie tun. Das ist mein Anspruch. Nur habe ich den Eindruck, dass diesen Anspruch wohl nicht jede Frau teilt, zumindest nicht auf Dauer. Am Anfang empfinden sie genauso, doch irgendwann wird es weniger bis das Feuer ganz erlischt. Und wenn ich empfinde, dass ich für eine Frau alles tun würde, sie aber scheinbar nicht so denkt und mich verlässt, dann bin ich enttäuscht. Weil jemand der mir sehr wichtig ist, anders empfindet und mich aus seinem Leben streichen möchte. Vielleicht hängt es damit zusammen. Nun bin ich mich erstmal ablenken mit Kollegen in der Stadt. Vielen Dank für die ersten Antworten und Hilfreichen Tipps!
  10. Mein Vater war der, der das Geld nachhause gebracht hat, dementsprechend weniger Zuhause war und auch der strengere von beiden gewesen ist. Meine Mom. hat sich viel um uns gekümmert, ist eine super liebe, liebenswerte und absolut bemühte Mom gewesen. Ich habe auch schon überlegt, ob es damit zusammenhängt. Bin an der Stelle aber nicht weiter gekommen. Es gibt aber genug Paare die ich kenne, die genauso verliebt sind wie am ersten Tag. Die jung heiraten, sich verloben und perfekt scheinen. Was ich versuche ist meine Trigger aufzuarbeiten, nur bin ich alleine nicht weiter gekommen. Deswegen der ,,Seelenstripease" hier. Ich will nicht rumheulen. Ich fühle, dass ich irgendwas aufarbeiten muss, weiß aber nicht genau was. Das eine Frau diese Gefühle nicht geben kann bezweifel ich. Dafür führt man eine Beziehung. Weil man sich vertraut, liebt und füreinander da sein möchte. Darum heiratet man auch.
  11. Du trittst mir nicht zu nahe. Ich glaube dir dass es ein Selbstwertproblem sein könnte, aber ich weiß nicht damit umzugehen. Noch habe ich ja Freunde, geiles Hobbys. Ich bin nicht der Nerd, der nicht mit Menschen reden kann, der nicht mit Frauen umgehen kann oder nur Zuhause vorm PC WoW zockt - absolut nicht. Ich weiß nicht was ich ändern soll. Und wie meinst du, dass Frauen und Männer unterschiedlich lieben. Und klar kann ich mein Selbstbewusstsein pushen, aber ich empfinde mich in Gesellschaft nicht als Person ohne Selbstbewusstsein. Und ich denke, wenn man sich selbst bewusst ist, dann gehört dazu auch zu wissen, dass man die o.g. Schwierigkeiten hat. Ich habe einen geilen Job, coole Freunde, verdiene genug Geld und und und. @TheCreat0r, inwiefern soll ich das ernst nehmen? Ganz grob gesagt hast du Recht, dass ich Sicherheit brauche, mich nur dann wohlfühle usw. Also soll ich in die nächste Beziehung, damit mein Bedürfnis gestillt ist?
  12. Hallo zusammen, nachdem meine Beziehung vor einigen Wochen ihrerseids beendet wurde, werde ich dieses Wochenende erstmal so richtig damit konfrontiert. Beruflich war ich sehr viel unterwegs,hatte viel um die Ohren und war dadurch bestens abgelenkt und konnte nicht den Kopf in den Sand stecken. Nun, wo ich ein freies langes Wochenende habe macht sich aber bemerkbar, dass das nur ein verschobenes Problem ist. Denn jetzt wo ich alleine bin, bricht erst so richtig die Trauer aus mir heraus. Keine Kollegen die einen ablenken, niemand mit dem man drüber reden kann. Mich plagt oft das Gefühl, dass ich jemanden an meiner Seite brauche. Ich kann nicht alleine sein und brauche jemanden der mich durchs Leben führt. Umso trauriger macht es mich, dass ich jetzt Freitag Mittag nicht wie gewohnt Zeit mit meiner Ex verbringe, sondern alleine Zuhause sitze. Mich plagt oft der Gedanke, dass ich niemanden mehr finden werde, der mich so liebt wie ich bin, der genauso süß zu mir ist und vorallem langfristig Interesse hat. Nach dem Ende einer Beziehung frage ich mich oft, wie ich jemand neues finde. Jemanden der genauso cool, lässig, hübsch und interessant ist wie die Ex. Ich hatte bisher nur 2 Beziehungen von jeweils etwas über 1 Jahr. Natürlich kann man sagen ,,ach junge du findest schon jemanden". Aber ich bin beruflich viel unterwegs, der Freundeskreis löst sich auf, da viele ihr Studium beenden und weg ziehen oder ins Ausland gehen. Lovoo und Tinder sind absolut nicht meins. Bei mir steht beruflich demnächst ein Wechsel an. Ich werde umziehen und nun habe ich Angst, dass ich völlig alleine in einer neuen Stadt sein werde, niemanden kenne, niemanden habe und einsam bin. Sonst hätte meine Ex mich begeleitet und und und. Nun bin ich auf mich gestellt. Sicher... irgendwie findet man schon einen neuen Freundeskreis, aber die Stadt in die ich ziehe hat nicht mehr 100k Einwohner. Ich habe irrsinnige Angst davor alleine zu sein. Ich habe das Bedürfnis jemanden an meiner Seite zu haben, Sicherheit zu haben und jemanden der mich nicht verlässt. Kann man das psychologisch erklären, woher dieses Bedürfnis kommt? Andere nutzen das als neue Chance, aber ich bin eher jemand der lieber auf Sicherheit geht, in seiner gewohnten Umgebung bleibt. Wieso verletzt es mich so stark, wenn ich von meiner Ex verlassen werde. Woher kommt mein Bedürfnis nach dieser Sicherheit? Ist das einfach mein Charakter? Ich möchte eigentlich auch nicht anders sein, aber es kann ja auch nicht normal sein, dass mich sowas so stark mitnimmt. Das ich da dieses Bedürfnis nach jemandem habe, der zu mir hält, mich liebt für immer und ewig. Wie es bei unseren Großeltern war, ohne Trennung. Ich weiß, ich müsste jetzt nicht zuhause rum sitzen und über den Sinn meines Lebens nachdenken, aber immer davor weg zu laufen und sich abzulenken ist wie gesagt nur ein verschobenes Problem. Weiß da jemand, wie man mir am besten helfen kann, bzw wie ICH mir am besten helfen kann? Andere Frauen helfen mir gerade auch nur so semi. Lenken zwar zum Teil ab, aber dafür ist es noch zu früh und ich kann daran momentan nicht denken.
  13. Danke, ja genau so werde ich es angehen!:)
  14. damit ich 2 Wochen lang eine Fresse wie sieben Tage Regenwetter ziehe, weil ich genau weiß was abgeht, wenn wir wieder Zuhause sind?
  15. Nein, nicht Beratungsresistent sondern realistisch. Ich fahre morgen mit der Dame für 2 Wochen in den Urlaub. Bin unzufrieden mit der Beziehung, kriege hier zu hören, dass ich mich sofort trennen soll und das einzige was ich weiß ist, dass morgen früh unser Flieger an die Südsee geht und ich bis dahin wissen muss was los ist, weil ich keine Lust habe 2 Wochen eine Beziehung vorzuspielen. Entweder geht die Beziehung weiter und wir fliegen oder ich mache jetzt schluss und es fliegt morgen keiner - was ziemlich scheisse ist, weil keine Reiserücktrittsversicherung oder Ersatz für sie so spontan mitkommt.