sixdays

User
  • Inhalte

    11
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     94

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über sixdays

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

161 Profilansichten
  1. Ok, aber als advanced member sollte das ja kein Thema für dich sein. Wahrscheinlich hast du es sogar beendet und kommst gut damit klar. Ok ja, ich habe es auch beendet, aber letztendlich nur weil ich nicht warten wollte bis sie es tut. Als ich den Artikel über Betaisierung gelesen habe, hätte ich mich ohrfeigen können, dass ich es beendet habe anstatt auszuprobieren, ob die Schritte mit Aufmerksamkeit und Invest entziehen, Sex ablehnen helfen die Anziehung wieder herzustellen. Vlt hätte ich es ja doch retten können. Genauso stellt sich mir die Frage, ob sie denkt, dass ich schon ne Neue hab und deswegen Angst hat zu sagen, dass sie mich zurück will. Sie hat ja bis zuletzt gedacht, dass ich total der Aufreißer bin und wollte noch am Tag, wo ich abends Schluss gemacht habe, wissen mit wem ich die ganze Zeit schreibe. Hab bei jedem Mal nachfragen irgendeinen Mist erzählt "Sei nicht so neugierig", "Ist nur Nr. 3, keine Sorge" oder "Das ist die, mit der ich schreibe, wenn ich zu wenig Sex bekomme". Was interessiert sie das, wenn da keine Gefühle mehr sind? Warum haben wir noch ne Woche vorher am Wochenende viel und guten Sex gehabt? Ja, ich hatte die Warnzeichen, aber ich bin davon ausgegangen, dass ich sie im Griff haben kann. Soll ich jetzt jedes Mal nexten, wenn ich das Gefühl habe sie hätte mal jemanden betrogen? Das findet man ja eh ganz schlecht raus, wenn sich nicht gerade die Freundeskreise überschneiden. Wie willst du wissen, ob eine Frau dir treu sein kann? Entweder du glaubst, was sie sagt oder nicht. Wenn ich das Gespräch nur zum Selbstschutz nicht suchen soll, kann ich das auf mich nehmen. Schlimmer kann es nicht werden. Ich komme aber mit diesen tausend Fragezeichen im Kopf nicht klar. Der einzige Gedanke, der mich abhalten könnte das Gespräch zu suchen ist Frame halten, ich habs beendet und bin gegangen, hab mich nicht gemeldet bis sie es getan hat und hole jetzt ganz cool meine Sachen. Vielleicht sogar der erste Typ, der so geht und sie könnte sich sagen "Krass, wie er das durchzieht" .. Aber seien wir mal ehrlich, dadurch baue ich mir auch keine Attraction auf und sie sagt "bitte geh nicht!" Für sie scheint es erledigt und da macht es doch auch keinen Unterschied ob ich mit oder ohne Gespräch gehe oder was übersehe ich? Edit: und ich hätte auch gerne noch Fotos von Silvester als Erinnerung. Ich habe fast von jeder Ex noch gemeinsame Fotos, das tut nicht weh. Ist halt ganz cool, die nach paar Jahren noch mal anzugucken.
  2. Ich habe immer noch keine Antwort auf die Frage, ob es an mir lag oder sie einfach ein schlechter Mensch ist. Was ist falsch daran, die Beziehung und die Gründe der Trennung zu analysieren? Ich möchte mich weiterentwickeln, aber dafür muss ich Fehler sehen und sie in Zukunft versuchen nicht mehr zu machen. Ich habe einen Artikel über Betaisierung gelesen und mich da drin wiedergefunden. Was nicht ganz in die Symptomatik passte, war, dass wir bis eine Woche vor der Trennung noch regelmäßig Sex hatten, am WE auch mehrmals. An der ein oder anderen Stelle hat sie vlt schon versucht mich zu ändern, aber Unordentlichkeit ist jetzt denke ich nicht unangebracht jemandem versuchen abzugewöhnen. Was wieder ins Bild passte ist, dass sie sich für mich nicht mehr hübsch gemacht hat, ihre Weiblichkeit abgelegt hat (z.B. rülpsen) und dass sie ab und zu Sachen fand, die sie an mir auszusetzen hatte. Zeige ihr z.B. ein Bild von meinem Körper nach dem Training, was echt nicht schlecht aussah "haha dein Blick, echt nicht schön Schatz" man hat leicht Sixpack gesehen "hast aber schon n bisschen Bauch". Und ja, während des Umzugs habe ich mich wirklich betaisieren lassen, weil ich kein Bock mehr hatte mich auf Diskussionen oder ihre schlechte Laune einzulassen. Also machen wie sie es sagt und alles ist gut und sie hat keinen Grund mir wieder vorzuwerfen, dass wir absolut verschieden denken und dass sie das nervt. Was hätte ich hier anders machen sollen? Es war ja anfangs so, dass ich immer meine Meinung gesagt habe. Das ist immer darin geendet, dass sie genervt war. An der Stelle wüsste ich in der nächsten Beziehung immer noch nicht, was ich anders machen soll. Seitdem ich gegangen bin, hatten wir keinen Kontakt. Wollte eigentlich spätestens nächstes WE meine Sachen holen. Dann wären 3 Wochen ohne jeglichen Kontakt rum, in der Hoffnung, dass sie mittlerweile wieder klar denken kann und wir das vernünftig und ehrlich beenden oder sie vlt sogar merkt, dass sie mich vermisst. Dazu sollte es nicht mehr kommen, denn sie hat mir heute geschrieben ob ich heute oder morgen mein Werkzeug abholen kann, das würde etwas im Weg sein. Hier sind sich ja alle einig, Sachen austauschen und gehen. Klar waren es nur 8 Monate, aber das ganze so wortlos zu beenden finde ich schon ziemlich krass. Was genau ist der Vorteil wenn ich das so knallhart durchziehe? Sehe eher noch den Nachteil, dass ich mich dann immer frage ob es mir nicht geholfen hätte mit ihr vernünftig zu reden um damit abzuschließen.
  3. Verstehe ich es richtig, dass ich mit dieser Frau eine glückliche Beziehung hätte führen können und nur weil ich auf ihre Emotionen eingegangen bin ihre Anziehung flöten gegangen ist? Oder wäre sie doch nur gut fürs Bett gewesen und man kann anhand ihres Verhaltens merken, dass sie generell nie für eine gesunde Beziehung geeignet wäre? Wie unterscheide ich zwischen Emotionen, über die ich reden kann oder welche nur dazu dienen mich zu betasieren? Mir kann niemand erzählen, dass ich in einer Beziehung ihr keine starke Schulter bieten soll, sondern immer entfernen, wenn sie etwas beschäftigt. Ich falle mit solchen Themen nicht ins Haus, sondern versuche dass wenn es sich nicht von selbst ergibt, das Gespräch in die Richtung zu lenken. Ich wusste vorher ungefähr worauf ich mich einlasse, ich hatte über Freunde gehört, dass es zwischen ihr und ihrem Ex eine on/off Geschichte war. Allerdings kam die erste Trennung von ihm erst nach 5,5 Jahren, wie genau das danach war, weiß ich nicht. Hab aber mal gehört, dass sie dann wohl mal was mit ihrem Chef hatte, angeblich sogar fremdgegangen. Das kann ich aber nicht beurteilen, da auch viel Mist erzählt wird. Solange ich es nicht gesehen habe, weiß ich es nicht, sondern muss glauben, was plausibel erscheint. Als wir uns damals das erste Mal getroffen haben, waren die aber wohl schon nicht mehr zusammen, sondern hatten wohl noch was am Laufen. Da es zeitlich ziemlich genau 1 Jahr her ist und dann auch irgendwann Funkstille zwischen uns war, gehe ich stark davon aus, dass sie grade sehr in Erinnerungen an ihren Ex schwelgt. Sie hat heute ein Bild hochgeladen von sich und ihrer besten Freundin, ein altes Bild, wo sie sich bei ihr bedankt, dass sie immer für ihre "never ending dramas" da ist. Vielleicht merkt sie, dass es ein Fehler war mich gehen zu lassen, aber sie wird trotzdem nie den Mut aufbringen mir das zu sagen. Von Stolz kann hier nicht die Rede sein, aber ich finde es so besser als wenn ich darauf gewartet und mich gequält hätte bis sie es tut. Das hätte meinen Selbstwert noch mehr geschädigt. Habe noch ein Handy von ihr, bestelle jetzt ein Neues, damit ich ihr das auch direkt zurückgeben kann. Deswegen war ich noch nicht bei ihr. Hatten auch immer noch keinen Kontakt seitdem ich gegangen bin. Mir gehts auch deutlich besser. Trotzdem möchte ich für das Sachen holen vorbereitet sein. Ist es falsch sie zu fragen wie es ihr geht? Ich mache mir mittlerweile mehr Sorgen um sie, weil ich grade erstaunlich gut damit klarkomme. Muss an den Möglichkeiten liegen, die sich mir gerade zu öffnen scheinen. Ich möchte aber nicht als der Beleidigte gehen, der seine Sachen nimmt und wortlos verschwindet, sondern ihr klarmachen, dass ich hinter meiner Entscheidung stehe. Nicht, weil ihre Gefühle für mich verschwunden sind, sondern weil sie nicht ehrlich zu mir war und mir die letzten Wochen etwas vorgespielt hat, dass dieses Verhalten sie unattraktiv macht. "Lass uns einfach an die schöne Zeit denken, die wir hatten, hat Spaß gemacht Kleines, leb wohl" Ich meine klar muss ich das von ihrem Verhalten abhängig machen. Wenn sie mir total kalt gegenübertritt und mir direkt meine Sachen in die Hand drückt, brauche ich ihr nicht sagen warum ich gehe.
  4. Update - ich habe die Beziehung gestern beendet. Sie hat gestern noch bei einem Film gesagt, wie dumm die Einstellung ist einen Typen mit vielen weiteren Typen zu vergessen - hat es aber mit mir und einigen davor genauso gemacht und hängt wohl immer noch an ihrem Ex. Auf ihren Vorschlag an den See zu fahren, habe ich nicht direkt zugestimmt, nur dass ich es cool finde und hab auf ihre Nachrichten nur sehr kurz und eher desinteressiert geantwortet, weswegen sie dann auch irgendwann fragte ob alles ok sei. Hab so getan als wäre alles in Ordnung. Wir haben uns Samstag noch bei ihren Eltern gesehen und dann zusammen geschlafen - nein, nicht miteinander. Am nächsten Morgen haben wir besprochen ob wir jetzt wirklich so weit zum See fahren. Für mich war also klar, ich warte den Tag ab und schaue wie sie sich verhält. Wenn ich abends immer noch das Gefühl habe es funktioniert nicht, werde ich ein letztes Gespräch anstellen und unter Umständen die Sache auch beenden. Der Tag am See war eig ganz cool, zwischendurch war sie auch ganz süß, hatten zwar nich so heftig viel Spaß wie sonst, aber es war ganz cool. Vor allem beim Küssen und generell Körperkontakt habe ich aber immer noch diese Distanz gespürt. Abends hat sie noch was gekocht und wir haben einen Film geguckt, wir lagen Löffelchen, sie hat sich nicht distanziert ist aber auch auf meine Streichelansätze an ihrer Hüfte sie etwas anzuheitzen nicht eingegangen und wollte dann auch schlafen, weil sie ja morgens wieder zur Arbeit musste. Mein bester Kumpel meinte dann aber "guck dir mal ihre insta Story an, das sollte mal die passende Vorlage sein, die Sache jetzt mal zu klären", ein Bild vom See wo wir waren und als Songtext im Hintergrund: Who am I? Someone that's afraid to let go, uh You decide, if you're ever gonna, let me know Suicide, if you ever try to let go, uh I'm sad I know, yeah I'm sad I know, yeah Ich hab an dem Tag erfahren, wann sie das letzte Mal da war und konnte dadurch auch zeitlich einordnen mit wem. War nämlich letztes Jahr die Phase wo wir uns kennengelernt haben und sie dann iwann nichts mehr von sich hat hören lassen. In der Beziehung hat sie mir ja dann mal erzählt, dass es ihr Ex war. Also auch hier wieder ein Indiz, dass es wohl gar kein anderer Typ ist, aber sie in Gedanken immer noch an ihrem Ex klammert und gerade damit unglücklich ist, also auch mit mir. Oder wie interpretiert ihr das? Sie hatte das schon mittags gepostet, aber ich hab keine Stories bei insta den ganzen Tag angeguckt Als wir im Bett lagen, hat sie es aber wohl gemerkt und mich gefragt ob alles ok ist, ich konnte dann schlecht nein sagen, habe aber nicht die Story angesprochen sondern dass die Sache warum sie sich so distanziert für mich immer noch nicht geklärt ist, sie hat es dann immer noch auf ihre Rückenschmerzen geschoben, die sie aber auch schon hatte als wir noch Sex hatten, also auch wieder nur Ausrede. Also hab ich dann gesagt "ich glaube, dass es da etwas anderes gibt worüber du nicht reden willst." Erst kam wieder "keine Ahnung" und dann gings los. Ich habe das jetzt nur aus dem Gedächtnis geschrieben, war ein Dialog, aber ich versuche mal alle Aussagen so in etwa wiederzugeben: "Ich weiß selber nicht was ich will, was meine Zukunft und Pläne betrifft. Ich war nie wirkich alleine, immer wenn ich von meinem Ex getrennt war, hatte ich jemanden. Nach der ersten Trennung, nach der zweiten und nach der 3. kamst du! Manchmal bin ich dann auch wieder glücklich, aber die meiste Zeit nicht. Das hat aber nichts mit dir zu tun. Man sagt ja eigentlich, dass die Liebe mit der Zeit mehr wird, aber ich weiß nicht ob ich dich jemals so lieben kann wie du es verdienst, weil du echt toll bist!" Dazu noch eine Aussage von dem Gespräch vor meinen Auszug "Die Macken von meinem Ex habe ich irgendwann lieben gelernt, ich weiß nicht ob ich das bei einer anderen Person auch wieder schaffe" Weitere Aussage vom Gespräch während des Umzugs: Ich hab ihr gesagt, wenn sie noch so an ihrem Ex hängt, warum sie nicht einfach versucht ihn wiederzubekommen. da kam von ihr "als wenn es jetzt noch ein Zurück gäbe" <- ja, spätestens da hätte ich aufstehen "machs gut" und nie wieder kommen sollen. Ich hab mich dann gestern nachdem sie gesagt hat, dass sie so spät nicht darüber reden kann, angezogen. Sie: Was machst du? Ich: Ich fahre nach Hause! Sie: Wieso fährst du so spät jetzt? Ich: Ja was soll ich hier noch? Ich denke es bringt auch nichts noch mal darüber zu reden. Das funktioniert so einfach nicht. Wir hatten ne schöne Zeit. Sie: Ja man kann es wohl einfach nicht erzwingen. Ich: Ich hole meine restlichen Sachen die Tage, machs gut! Sie saß im Bett und hat leer in den Raum geguckt, von ihr kam nichts mehr und ich bin gefahren. Ich frage mich halt nur, ob sie die Person ist, die ich kennengelernt habe oder die, die sie zuletzt war, denn diese hätte ich nicht mehr lieben können. Aber zu Anfang schien sie echt perfekt, kann mir schwer vorstellen, dass das alles gespielt war. Muss man jetzt vorher immer fragen "Bist du auch wirklich über deinen Ex hinweg? Seit wann seid ihr nicht mehr zusammen?" Das sind doch eig Themen, die man eher nicht anspricht!? Ja, vielleicht hätte ich skeptisch sein müssen, dass sie direkt so euphorisch war, selbst meine Mutter meinte, dass sie das befremdlich fand, dass sie schon nach so kurzer Zeit in ihrer Gegenwart über Kinder und Heiraten gesprochen hat. Das ist für mich eine traurige Einstellung, weil ich weiß, dass es da draußen auch ehrliche Frauen gibt. Ich hatte bisher 2 davon, jedoch in Relation zu den anderen leider ein sehr geringer Teil, ja. Bei denen, die einen Knacks haben, sehe ich es auch so, man sollte sich nicht verlieben und sie nur zum Sex benutzen.
  5. Das ist jetzt passiert - sie fragt was ich mache und ob wir uns Sonntag einen schönen Tag an nem See machen wollen mit Picknick und vlt noch Freunde fragen. Jetzt ist der Punkt gekommen, wo ich mich frage ob die gerade nicht ein ganz ekelhaftes Spiel spielt. Unter der Woche "weiche von mir Dämon" und am Wochenende wieder gut genug? Würde zum Verlauf der letzten Wochen passen. Ich verstehe gar nichts mehr. Kein Studium und auf wackeligen Beinen im Berufsleben - könnte also besser sein. 20 - 35? Ich hatte vor ihr was mit einem 36-jährigen Model, ist das noch ok? Spaß beiseite. Die Sache habe ich für sie beendet. Obwohl es nur eine Affäre war, hab ich direkt nach dem ersten Date mit meiner Freundin für klare Verhältnisse gesorgt und ihr persönlich gesagt, dass ich wen kennengelernt habe und wir nicht mehr intim sein können. Ich hätte das ja auch noch laufen lassen können, bis ich mir sicher bin, dass das mit meiner Freundin was festes wird, fand ich aber absolut nicht richtig.
  6. 1) Das war der Fall als ich ausgezogen bin, da wollte sie nicht dass ich gehe und es zuende ist. Beim letzten Gespräch ging das "lass uns daran arbeiten" vor mir aus. Sie hat nur gesagt, dass sie auch ein schlechtes Gefühl dabei hätte alles wegzuwerfen. Das hängt mit dem geänderten Stoffwechsel zusammen, haben viele die nach langer Zeit aufhören zu rauchen. Ja, respektlos ist sie tatsächlich. Also wäre es besser es jetzt selber zu beenden? Macht das an dem Punkt, an dem wir sind noch einen Unterschied?2 2) Theorethisch dürfte man dann ja nie zusammenziehen. Zu der Zeit war ich noch nicht in Kurzarbeit als wir noch zusammen gewohnt haben. Nach der Arbeit habe ich auch noch meinem Vater in seiner Firma geholfen, d.h. ich war fast immer später zuhause als sie. 3) Gestern noch lange mit zwei Freunden darüber gesprochen. Wir waren uns letzendlich sicher, dass das wirklich der Hauptgrund ist. Es wirkt nach außen wahrscheinlich so als hätte ich mein Leben nicht im Griff. Ich habe aber aus den Gründen mein Studium abgebrochen, weil ich weiterkommen wollte. Ich habe neben dem Studium noch eine eigene Firma gegründet, die nur leider nicht so läuft wie ich mir das vorgestellt habe, aber trotzdem gebe ich das nicht auf und unterstütze meinen Vater auch noch in seiner Firma. Ja und ich habe eine abgeschlossene Ausbildung und mit 2 Bewerbungen schreiben direkt einen gut bezahlten Job gefunden. So habe ich mit meinem Hauptjob 3 Standbeine. Ich denke auf sie wirkt das wie zu viele Sachen gleichzeitig, die man nicht bewältigen kann und das alles irgendwann zusammenbricht. Ich würde aber alles dafür tun, dass ich mich finanziell immer über Wasser halten kann. Ich finde immer eine Lösung und das ist meine Definition von Sicherheit. Keine Ahnung ob es was bringen würde, wenn sie das auch wüsste. 4) Jetzt könnte man aber auch wieder sagen, wer hat morgens unter Woche während der Arbeitszeit ein Date. Sie hätte sich ja auch später fertig machen können, so dass ich es nicht mitbekomme und vlt Verdacht schöpfe. Alles viel Spekulation, ich hab aber auch eher das Gefühl, dass es da jemanden gibt. Bin aber so selbstbewusst zu sagen, dass das auch nur die Anfangseuphorie ist, weil es schwer ist das Komplettpaket wie ich es bin und dass sie so sein kann wie sie ist so schnell nicht wiederfinden wird. Sie wird auch nicht einen x-beliebigen Stecher haben, weil das für sie ja extreme Zeitverschwendung wäre zwecks Kinderplanung. Sie macht sich ja selber Druck, dadurch dass alle ihre Freundinnen schwanger sind oder bereits Kinder haben und ihre Schwester wohl bald auch nachziehen. Für mich bedeuten Kinder keine Altersvorsorge, sondern gehören einfach zu einem erfüllten glücklichen Leben dazu. Irgendwann komme ich in ein Alter, wo ich nicht mehr Vater werden will, weil ich nicht so einen Altersunterschied möchte wie zu meinem Vater. Und ich will mir dann nicht den Rest meines Lebens Vorwürfe machen, was ich damals hätte anders machen sollen. Ich hab es nicht kommuniziert, aber vlt strahle ich diese "Urängste" wirklich aus und verunsichere sie damit. Ich finde es wichtig, dass ich weiß was ich falsch gemacht habe, denn wenn ich diesen Fehler immer wieder mache, werde ich nie auf lange Sicht eine Partnerin finden. Warum ist man mit 29 in den besten Jahren? Ich hätte jetzt gesagt eher mit Anfang 20!?
  7. Wenn ich es die letzten Woche betrachte, würde ich es auch nicht mehr wollen. Aber wenn man so agieren würde, würde eine Beziehung keine Downphase überleben, wenn man immer nur einen kleinen Teil betrachtet. Selbst in den letzten 2 Monaten, wo erst die Probleme auftraten, hatten wir überwiegend eine geile Zeit zusammen und sogar Sonntag noch ausgiebigen Sex. Das einzige, was mich verwundert hat, war, dass sie nach dem Sex nicht mehr die Nähe gesucht hat, das aber auch erst seit ein paar Tagen. Sind Frauen wirklich so? Ich hatte bisher 2 Freundinnen, für die ich meine Hand ins Feuer gelegt hätte, bei allen anderen hätte es mich nicht gewundert. Da gehört sie leider auch zu. Aber sicher weiß es keiner. Vlt hat sie aber auch einfach so keinen Bock mehr, die Wahrheit wird sie mir wohl nicht sagen. Doch denke ich schon, als sie dann mal beim Feiern geraucht hat und ich danach etwas angefressen war, hat sie darauf sogar ihre ganzen Zigaretten geschreddert und weggeworfen. Als sie dann wieder angefangen hat, hatte sie sogar Angst, dass ich deswegen Schluss mache, aber ich hab es akzeptiert, weil ich gesehen hab, dass sie zugenommen hat, Verstopfung hatte und es ihr einfach nicht gut ging. Das war die Zeit, wo sie wirklich viel investiert hat in die Beziehung, sogar mehr als ich. Keine Beziehung heißt nicht, dass ich keine Frauen hatte. Ja, es hätten mehr sein können. Die Frage ist aber, was merkt man nach 6 Monaten, was dafür sorgt, dass man von "ich lass dich nicht mehr gehen" zu "ich fühle nichts mehr" führt. Bis jetzt hat fast jede Frau, mit der ich was hatte, gemerkt, dass die Vorgängerinnen doch eher zu den hübschen, angesehenen Frauen gehörten. Ich möchte jetzt nicht auf Teufel komm raus Kinder in die Welt setzen, aber ich will auch nicht erst mit Ende 30 Vater werden. Ich hatte immer Angst, dass mir eine Frau nie gut genug sein kann und ich nicht an den Punkt komme zu sagen, ok, das war jetzt die Letzte, die kanns bleiben. Bei ihr konnte ich es irgendwann, bei allen anderen vorher nicht. Deswegen schreibe ich dem Ganzen so viel Wert zu. Klar, der Vorteil ist, ich kann mir jetzt was Jüngeres suchen und mich noch etwas ausprobieren, aber das möchte ich nicht noch mit 50 machen (wie mein damaliger Ausbilder - der war nicht glücklich damit), weil man dann glaub ich ziemlich einsam alt wird - vorallem möchte ich keine Kinder, die in Scheidung aufwachsen. Also muss man eh erstmal einige Jahre zusammenleben um sich sicher sein zu können.
  8. Das Komische ist, dass wir echt ein schönes Wochenende hatten, Sonne genossen, viel Sex, auch Kuscheln auf der Couch und Montag war schon wieder alles anders! Würde für mich bedeuten, ich warte jetzt erstmal bis sie sich meldet. Wenn ich das ganze Wochenende nichts höre, wäre es sinnvoll es von meiner Seite zu beenden? Vielleicht merkt sie dann ja wie damals, wo ich es durchgezogen hab auszuziehen, dass sie mich eig doch nicht verlieren will!? Oder war das sogar der Fehler, dass sie ständig Angst hat ich könnte sie verlassen? Und ja ich muss mir wirklich überlegen, ob ich das selber noch will. Aber ich denke halt an unsere schöne Zeit, das schien alles so perfekt. WIr hatten die gleichen Ansichten und Pläne für die Zukunft, einfach alles hat gestimmt. Sie hat sogar für ne Zeit mit dem Rauchen aufgehört, bis sie zugenommen hat und ihr Körper nicht damit klarkam. So warm war der Wechsel ja nicht. Dass sie mit mir so heftig rumgemacht hat, war nicht ok. Aber richtig rangelassen hat sie mich ja nicht und wollte auch kein Treffen mehr. Und dann war ja 3 Monate Funkstille bis wir uns durch Zufall wieder über den Weg gelaufen sind. Die hätte sich sonst gar nicht bei mir gemeldet, zu schüchtern. Sie denkt sowieso dass ich total der Frauenheld bin - ok, mittlerweile wohl nicht mehr! Ich bin zu ihr gezogen, nachdem ich das Studium geschmissen habe und die Wohnung dort aufgegeben habe, weil ich nicht wieder zu meinem Vater ziehen wollte. Da war schon der Mietvertrag für die neue Wohnung von ihr unterschrieben und sie hat mich gefragt, ob ich mit ihr dort einziehen würde, wenn ich wieder in der Heimat bin. Da hab ich dann gesagt, können wir es ja in ihrer alten Wohnung direkt schon mit dem Zusammenziehen probieren und schauen wie das klappt, weil ich auch noch nie mit einer Freundin zusammen gewohnt habe. Sie fand es sogar eher gut, dass ich das Studium beendet habe, weil sie mich immer vermisst hat und sich gefreut hat, dass ich dann dauerhaft da bin. Aber wsh hat genau dieses "immer da sein", die Attraction gekillt. Ihr hättet sehen müssen, wie sie sich jeden Freitag gefreut hat, wenn wir uns eine Woche nicht gesehen haben. Deswegen verstehe ich diese krasse Wendung absolut nicht. Finanziell, weil sie auch mal ein Haus bauen will und mit Kindern usw. Das Argument macht aber null Sinn, weil ich ja noch Student war und kaum Geld hatte, als sie so verliebt war und jetzt wo ich einen Job habe (zwar in Kurzarbeit wegen Corona, aber dafür kann ich ja nichts) kann ich ihr keine Sicherheit bieten. Hab ich ihr auch gesagt, dass es keinen Sinn macht, da meinte sie dann "ist ja nur ein Punkt von vielen" .. Sie sucht halt Ausreden, dass sie keine Gefühle mehr hat. Die Frage stelle ich mir ja auch. Ich war aber jetzt 5 Jahre Single und in der Zeit auch keine kennengelernt wo alles so gut passte. Das macht mir halt Angst, weil ich langsam in ein Alter komme, wo ich bodenständig sein will. Ich gucke auf die ganzen positiven Sachen, die wir zusammen hatten und sie sieht alles Negative, ich wünschte ich könnte das ändern, weil ich ja weiß, dass wir zusammen gut funktionieren können.
  9. Guten Morgen, 1. Mein Alter: 29 2. Ihr Alter: 29 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: ca. 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: fast jedes Mal wenn wir uns sehen und sie nicht grade ihre Tage hat 7. Gemeinsame Wohnung: Nein, aber war mal kurzzeitig, dazu unten mehr 8. Probleme, um die es sich handelt Gefühlt steht meine Beziehung auf der Kippe. Ich hab das Gefühl, dass ich gerade in der Position bin wie ihr Ex damals als wir uns kennengelernt haben. Kennenlernen Ich hab sie im Sommer letzten Jahres bei Insta angeschrieben, nach mehreren Anläufen hat es dann mal mit einem Treffen geklappt. WIr haben uns mega gut verstanden, hab sie dann auch geküsst, was sie voll umgehauen hat und sind dann noch zu ihr, nach dem 7./8. Anlauf Cockblock hab ich es dann aufgegeben. Nippel lecken und Trockensex ging, wenn ich mit meiner Hand in ihre Hose wollte, hat sie geblockt obwohl sie ziemlich horny war "du machst es mir nicht leicht, aber ich kann nicht beim ersten Date, ich hab meine Prinzipien!" Habe dann noch mal versucht ein Date zu klären, aber dann kam "Es war ein Fehler dass wir das gemacht haben, ich hab da noch eine ungeklärte Sache, ich muss das erstmal klären bevor wir uns treffen können!" Sie wollte weiterhin den Kontakt halten und hat mir öfter geschrieben, dass sie mich nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Das war mir aber irgendwann zu blöd und hab dann gesagt, dass wir weiter quatschen, wenn wir uns sehen. Ab dann war Funkstille, 3 Monate keinen Kontakt bis sie auf einer Veranstaltung auf einmal vor mir stand. Hat sich aber nicht getraut zu mir zu kommen, hat mich aber am gleichen Abend noch angeschrieben. Weil ich sie echt nice fand, hab ich dann noch mal ein Date mit ihr klargemacht, waren schwimmen und sind danach im Bett gelandet. Hatten dann echt ne geile Zeit, sind auch relativ schnell zusammengekommen. Beziehung Wir waren beide übertrieben glücklich, der Sex war bombe, haben uns immer auf einander gefreut. Das was ich mir seit langem gewünscht hatte. Sie sagte mir Sachen wie "Ich lass dich nie wieder gehen", fing an von Kindern und Heiraten zu sprechen, also nicht jetzt sofort, aber dass sie sich das irgendwann mit mir richtig gut vorstellen kann. Muss dazu sagen, dass wir uns nur am Wochenende gesehen haben wegen Fernbeziehung. Dann hab ich mein Studium abgebrochen und es war klar, dass wir zusammenziehen, weil ich wieder zurück in die Heimat gekommen bin, wo sie ja auch lebt. Der erste Break Ich hab mein Studium erst geschmissen, als ich einen neuen Job hatte. Kam im Studium nicht weiter, hatte keine Lust mehr und war genervt so wenig Geld zu haben. Die erste Zeit war genauso harmonisch wie in der Fernbeziehung aber irgendwann gab es immer mehr Kleinigkeiten, die uns gegenseitig genervt haben. Bis ich dann das Gespräch gesucht habe, weil es sich nur noch nach Freundschaft angefühlt hat, kaum noch Sex oder Zärtlichkeiten. Sie meinte ihre Beziehungen wären fast immer wegen Zusammenziehen gescheitert, dass sie sich einfach mit niemandem vorstellen kann zusammenzuleben. Für mich war der Entschluss klar, ich ziehe aus und wir gucken ob es so wieder wie vorher wird. Wir haben an dem Abend beide geheult, hatten auch wieder Sex und sie meinte "Willst du nicht einfach deine Sachen wieder einräumen und wir machen so weiter? Es fühlt sich an wie ein Schritt in die falsche Richtung?" Aber ich hab es durchgezogen, weil ich nicht wusste wie sich sonst etwas ändern sollte. Danach lief es einige Wochen fast wie am Anfang bis der Umzug in die Wohnung bevorstand, in die wir eigentlich zusammen einziehen wollten. Der zweite Break Ich hatte irgendwann das Gefühl, ich wäre nur noch Umzugshelfer, mache alles für sie, aber bekomme nichts zurück. Außer Gute-Nacht-Kuss keine Intimität mehr. Ich hab dann die Handbremse gezogen, weil ich mir ausgenutzt vorkam und nicht wollte, dass sie mich dann wenn sie mich nicht mehr braucht abserviert. Also wieder zur Rede gestellt, gefragt, was los ist. Sie hats erst auf den Umzug geschoben. Als ich sie dann gefragt hab, ob sie sich sicher ist, dass es nur das ist Stille ... "Keine Ahnung!" Ich bin dann gegangen mit den Worten "Dann solltest du dir mal Gedanken machen!" Nach ein paar Tagen wollte sie noch mal reden, sie würde es ankotzen, dass wir ständig verschiedener Meinung sind und ich ihr keine Sicherheit bieten kann. Hatten aber beide n schlechtes Gefühl alles hinzuwerfen und ich habe ihr gesagt "Lass uns abwarten, wie es ist, wenn der Umzug vorbei ist!" Ab da lief es dann wieder einige Zeit, wir hatten regelmäßig heftigen Sex und hatten einfach Spaß zusammen. Jetzt ist es aber wieder so, sie distanziert sich, will nicht kuscheln beim Film gucken, kein Sex (sie hat mich noch nie geblockt, aber ich merke dass sie nicht will deswegen versuche ich es erst gar nicht), nur Gute-Nacht-Kuss, der dann auch von ihr kommt. Hab schon länger das Gefühl, dass es da vlt jemand anderen gibt oder sie noch an dem Ex klammert. Wenn wir uns treffen macht sie sich kaum noch fertig, heute morgen war sie aber lange duschen (also denke mal auch rasiert usw.), schöne Unterwäsche angezogen und sich hübsch gemacht obwohl sie im Home-Office ist und sie sonst auch einfach n Fick drauf gibt wie sie aussieht. Hat mir dann noch so halb fast alle Sachen, die ich bei ihr hab in die Hand gedrückt, bzw mich gefragt ob ich die mitnehmen will, falls ich die brauche. Hab sie noch gefragt, ob alles ok ist, aber sie meinte ist nichts. Hab sie geküsst und bin gefahren. 9. Fragen an die Community Wenn sie einen anderen hat, warum macht sie dann nicht einfach Schluss? Macht es Sinn noch einmal das Gespräch zu suchen und sie zu bitten ehrlich zu sagen was wirklich los ist? Oder jetzt einfach mal abwarten und gucken ob sie sich meldet und wenn das ganze Wochenende nichts kommt, ist das Thema wsh eh durch?
  10. Ok, jetzt bin ich hin und her gerissen, ob ich ihr schreiben soll oder nicht. Die Aktion von mir heute morgen war schon asi ihren Kussversuch zu blocken. Könnte ihr ja wenigstens schreiben, dass das nicht böse gemeint war bzw. nichts zu bedeuten hatte. Und kA warum ich das gemacht habe, hab danach ja auch gemerkt dass es total dämlich war. War echt so eine Kurzschlussreaktion, weil sie irgendwas in der Richtung gesagt oder gefragt hat und dann hab ich "ja" gesagt und das ungefähr ne halbe Stunde durchgezogen aber ja auch von mir aus aufgelöst, also nicht angelogen sondern nur veräppelt.. Too much war es trotzdem.. Ich weiß
  11. Hi zusammen, bin neu hier im Forum. Habe aber schon 2 Bücher ("Sofort mehr Dates", "Lob des Sexismus") gelesen, deswegen mit einigen Begrifflichkeiten vertraut. 1. Mein Alter: 26 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: unzählige, läuft seit über 2 Monaten 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems: Wir sehen uns regelmäßig, haben aber noch nie wirklich über unseren Beziehungsstatus geredet. Als Mann soll man das ja nicht ansprechen, sondern einfach die Zeit genießen und sie hat auch schon mehrmals anklingen lassen, dass sie ja Single ist. Also halten wir das ganze mal unter einer FB. Denke aber dass wir uns trotzdem treu sind. Sie war neulich eine Woche weg und meinte dann "Jetzt sitze ich eine Woche auf dem Trockenen!" und hatten dann in der Nacht, als sie wieder da war 4 mal Sex, noch intensiver als sowieso schon. Haben von Samstag Nacht bis Montag Abend fast durchgehend zusammen verbracht, einiges unternommen. Montag musste ich dann etwas länger arbeiten und dann schrieb sie mir abends "Voll doof so alleine im Bett!" Dazu hab ich dann geschrieben "Vielleicht wird das nächste Nacht ja wieder anders!" Hab ihr dann gestern Abend vorgeschlagen vorbeizukommen, von ihr kam dann noch der Vorschlag den nächsten Tag zusammen zu lernen. Daraus wurde jetzt aber nichts, da ich morgens die Flucht ergriffen habe. Grund: Hab sie abends etwas verarscht und so getan als wäre ich besoffen, als sie es mir dann voll abgekauft hat, hab ich es dann aber aufgelöst. "Man, du verarschst mich immer. Bist schon wie mein Ex, der hat mich auch öfter mal angelogen!" - "Ach komm, das war ne Steilvorlage von dir und nichts Ernstes!" Irgendwie war sie aber trotzdem etwas angepisst und war dann auch die ganze Zeit total distanziert. Dann war sie noch etwas frech, worauf ich sie aufs Bett geworfen habe, bisschen gekäbbelt und durchgekitzelt, dann versucht zum Sex anzusetzen, sie hat geblockt. Haben dann noch einen Film geguckt (normalerweise liegt sie dabei immer bei mir im Arm), lagen einfach nebeneinander. Auch die ganze Nacht war komisch, normalerweise sucht sie immer Nähe. Morgens das gleiche. Also dachte ich mir, komm sprich es einfach an: "Alles ok? Du bist seit gestern Abend komisch" .. Ne es wäre nichts, ich hab das so akzeptiert. Lagen dann noch ne Stunde im Bett, sie viel mit ihrem Handy beschäftigt, ich dann auch mit meinem. Dann gucke ich sie ne Zeit lang an, sie so "was?" und ich "Ich glaub dir nicht, irgendwas hast du doch! Du bist so distanziert" und dann kam von ihr "Warum muss ich denn immer ankommen?" Habe ihr dann erklärt, dass das ja gar nicht so wäre und sie dann in Arm genommen, gegenseitig gekrault und ich hab dann noch mal versucht zum Sex anzusetzen, Sie "Keine Lust! Sorry!" Daraufhin ich nur so scherzhaft "Waaaas? Du und keine Lust?" Sie ist dann ins Bad und ich dachte mir, komm ich lasse sie alleine. Die braucht Zeit für sich. Als sie aus dem Bad kam: Ich: "Du ich muss los!" HB: "War ja richtig sinnlos, dass du hier geschlafen hast!" (weil wir ja eigentlich zusammen lernen wollten) Ich: "Wieso? Für dich!" (weil sie ja davor geschrieben hatte, dass sie alleine im Bett doof findet) Zum Abschied wollte sie mich dann küssen, ich hab mich zur Seite gedreht und sie umarmt "Mach dir einen schönen Tag und komm runter!" Sie "Mach ich!" 6. Frage/n: Das war komplett beschissen einfach zu fahren und mich dann noch so zu verabschieden oder? So nach dem Motto, kein Sex, jetzt bin ich beleidigt! Soll ich mich melden und so tun als wäre nichts gewesen, also einfach weitermachen oder wirklich mal den Tag nichts von mir hören lassen? Hätte denke ich besser bei ihr bleiben sollen und einen coolen Tag zusammen verbringen. Was meint ihr?