geilerstecher

User
  • Inhalte

    74
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     496

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über geilerstecher

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

345 Profilansichten
  1. Wie schafft man es, bei der Frau Opener natürlich anfühlen / erscheinen zu lassen? Momentan hab ich leichte Depris und man spürt, denke ich, meine gedämpfte Stimmung. Das kommt auf der Straße einfach nicht wirklich an. Gibt es speziell Opener bei gedämpfter Stimmung? Ein Funken Apathie wird durchschimmern, schätze ich mal. Es ist ja nicht kongruent, wenn man approacht bzw. flirten will, ein Kompliment macht, aber gedämpfte Stimmung hat, oder? Weil normal hat man ja Freude dabei. Ich hab mir eine Zeit lang morgens immer wieder verschiedene Opener durchgelesen, weil ich für jede Situation einen möglichst passenden Opener haben wollte. wenn ich ihn das erste mal bringe, funktioniert er, sofern er gut ist, hervorragend. auch beim zweiten mal. Aber spätestens beim dritten oder vierten mal ist er meistens durchgekaut. das mache ich, weil das direct bei mir nicht mehr funktioniert hat. (Nur am Anfang, als ich noch sau aufgeregt dabei war, hat direct gefunzt) Oder ich probiere einen ganz neuen, der mir spontan kommt, jedoch funktioniert das meistens auch nicht.
  2. ist das die richtige Bedeutung? flake [sl.] [unreliable person] 6 Fickfacker {m} [regional] [unzuverlässiger Mensch]
  3. das ist doch irre von den Frauen. wenn sie in eine Disco gehen, sagen sie damit: ich bin (unter umstände) fickbar". Warum gehen sie in die Disco wenn sie nicht als fickbar gelten wollen, reagieren dann aber so, als wäre "hallo" sagen verboten? ist es ein so großer Statusvverfall für diese Muschies, wenn sie sich in der Disco ausnahmsweise mit jemand anderem unterhalten als mit Disco-King X oder dem Oberdofmacker Alphonso?
  4. du hast es doch auf den Tisch gebracht: Eskalationsangst. Auf der Straße ist der In-Beziehungs-Anteil auch nicht höher als ca. 50 %. Also kommt es beim Tagesspiel mehr auf Selbstbewusstsein bzw. Kraft / Momentum an. Meine Rede ist, daß die Frauen beim Daygame in ca. 50 % der Fälle Scheiße labern, wenn sie sagen, "ich habe einen Freund". Das also in 50 % bedeutet nur: Ich habe einen Dildo, den ich für besser halte als dich. Oder eine Affäre, und sie braucht nicht noch eine zweite, die sie ebenso wenig befriedigt wie eine weitere.
  5. warum? er hat doch nur "hallo" zu den Frauen gesagt. warum Leichenschänder? Der Ehemann der Frau oder wer ist ein Leichenschänder? Leichenschänder wäre eine interessante Bezeichnung für notorische Vergangenheitsbewältiger.
  6. und warum hat sie das behauptet? übrigens: haben Frauen eigentlich einen Schaden, wenn sie so reagieren? Ich habe den Shit auch schon erlebt und finde die Reaktion dieser zwei Frauen leicht geisteskrank. Wie seht ihr das?
  7. ja man, genau so ist es, ; so geht man mit den Muschies um.
  8. diese Woche hatte ich ein Date mit einem skinny 7er-HB, welches erst seit 1 Monat in der Stadt ist. sie fragt mich, wie alt ich bin. wie zerstört ihr diese Frage, wenn ihr z.B. 10 Jahre älter seid als das HB, d.h. sie 22 und Du 32. Meine Ideen hierzu, welche ich euch bitte, zu bewerten: ich bin alt genug, um dich stundenlang durchzuvögeln ich bin alt genug (besser: so alt), sodaß es für dich legal ist 100 das ist eine unhöfliche Frage. Ich kenne einen Kurs, wo Du Benimmregeln lernst. das weiß ich nicht, weil ... (fantasiereiche Geschichte, wie "ich wurde als Kind im sibirischen Wald gefunden", mein Arzt schätzt mein Alter auf XYZ? Habt Ihr Erfahrung darin, diese Frage zumindest nicht provoziert (verhindern kann man sie zwar nicht) ? Meine Ideen: Aussagen vermeiden, wie: ich bin selbstständig ich kaufe gerade ein Haus ich habe eine neue Küche bauen lassen ich habe einen BMW gekauft
  9. Wenn Du etwas meinst, dies aber nicht mit vier verschiedenen Gründen belegen kannst, ist es ein Glaubenssatz. Glaubenssätze können Gespräche beschränken, weil sie dann weniger offen sind. beispiel: ich lerne, daß Cocky & Funny provokativ ist. Folge als Beispiel: Frau sagt: "Ich studiere Finanzanalytik" und ich dann antworte, daß da das Wort "anal" ja schon drinsteckt. Dann ist mir dieses Antwort reflexartik, d.h. spontan gekommen, weil ich dieses Satz iwo schonmal gehört habe und ich ihn provokativ und lustig fand. Allerdings kann die interaktion damit eingeschränkt werden, wenn die Frau gerade gestresst und nicht zum lachen aufgelegt ist. Wenn die Frau also vorher nicht arrogant war, kann dieses beispiel von C&F hier überflüssig sein. resultat: Cocky&Funny bedeutet nicht automatisch arrogant&witzig, sondern arrogant&witzig, immer in Kombination mit Einfühlung in den anderen Mensch bzw. das Lesen der sozialen Situation. Jetzt die Frage: In nicht wenigen von uns schlummern und flimmern vermutlich tausende falsche Glaubenssätze. Hat jemand eine Idee, wie man diese z.B. an einem ganzen Wochenende komplett auf eine liste bringen könnte?
  10. Mit Menschen quatschen, um sozial zu lernen, funktioniert für mich nicht, wenn es so eine simple Situation ist, daß da kein soziales Lernen stattfindet. Wie könnte man also strukturieren / herauskristalisieren, wo, wie und warum soziale Situationen entstehen, bei denen soziales Lernen stattfindet? woran erkannt man auf den ersten Blick, ob man es mit einer Person mit niedrigem oder hohen Selbstwertgefühl zu tun hat, d.h. mit der man spaßen kann oder ob die Person eine Spaßbremse ist? Eine Person erscheint oberflächlich gut gelaut, versteht aber null Humor. Wie geht man mit solchen Leuten um? einfach nur meiden? Loben? Dann: wie erkennt man frühzeitig Menschen, die so ein schlechtes Selbstwertgefühl haben, daß sie auf ein nettes Kompliment allergisch reagieren? wenn Frau sagt: "Ich studiere Finanzanalytik" und ich dann antworte, daß da das Wort "anal" ja schon drinsteckt: wie erkenne ich im voraus, ob das ein Scherz ist, der ankommt oder eher als Beleidigung aufgefasst wird? Oder: wie vermeide ich solche reflexartigen, spontanen Tollpatschigkeiten? Wie schafft man am besten und schnellsten ein Bewusstsein für soziale Tollpatschigkeiten, wie zum Beispiel gut gemeint, aber schlecht gemacht der LSE-Bahnhofsverkäuferin beim Kauf einer Schachtel Zigaretten eine Eselsbrücke vorzuschlagen, damit sie von mir auf meine Zigarettensorte schließen kann? Das ganze ist ja Stoff für eine Komödie. Ist hier jemandem ein Buch von einem echten Menschenkenner bekannt, der das in einem Werk beschrieben hat? mit welchen Fragen und Statements (Feststellungen) kann ich solche Situationen hervorlocken. Worauf ist bei Reaktionen zu achten? Wie sind die Reaktionen zu entschlüsseln?  - Körpersprache: dazu gibt es Bücher in fast jeder Stadtbücherei Wie macht man sich die Persönlicheiten anderer Menschen, die man ab und zu sieht oder zum ersten mal, am besten bewusst und merkt sie sich, damit man beim nächsten mal angemessen auf die Person eingeht, d.h. wenn es sich um eine humorlose Person handelt, besser keine Scherze mit ihr treibt? wie kann man sich ein Bewusstsein für Emotionen anderer Menschen schaffen, die man selbst garnicht hat? Etwa das Gefühl beruflicher Unsicherheit? (denn Bewusstsein ist etwas GAAANZ anderes als Wissen) In Kombination damit jeodch wäre ein entsprechendes antropologisches Buch mit dem Hintergrundwissen menschlichen Verhaltens Gold wert, weil das soziale Lernen bei mir sonst sehr lange, zuuu lange dauern würde.
  11. das mit Autismus kann ich nicht beurteilen, auch Ärzte wissen das oft sleber nicht so genau. Wissenschaft ist ja teils etwas religiösartiges. was ich mir da bisher angeschaut habe, war viel zu sehr basic d.h. viel zu wenig komplex für den PU- und social-circle-Bereich zu realitätsfern d.h. für 11-jährigen-Niveau und/oder Berufsanfänger/Praktikanten o.ä.
  12. das hab ich getan, aber mit Busfahrer o.ä. quatschen bringt wenig, weil es so eine simple Situation ist, daß da kein soziales Lernen stattfindet. man müsste also strukturieren / herauskristalisieren, wo, wie und warum soziale Situationen entstehen bzw. herbeigeführt werden können, bei denen soziales Lernen stattfindet. Genauer: mit welchen Fragen und Statements (Feststellungen) solche Situationen herbeigeführt werden. Worauf ist bei Reaktionen zu achten? Wie sind die Reaktionen zu entschlüsseln?  In Kombination damit jeodch wäre ein entsprechendes Buch mit dem Hintergrundwissen menschlichen Verhaltens Gold wert, weil das soziale Lernen bei mir sonst sehr lange, zuuu lange dauern würde. Bei mir sind ja viele Jahre soziale Erfahrung außerhalb des Berufsnachzuholen. Und das soll nicht 3 oder mehr Jahre dauern, sondern nur Monate bzw. bis 1 Jahr.
  13. damit widerlegst Du meine Semantik nicht. Du sprichst lediglich den Typ LSE-Frau an, welcher für uns jedoch nicht attraktiv ist.
  14. bei mir ist aber die Konzentration nicht genügend, um Körpersprache etc. herauszulesen. ich bin wenig Multitaskingfähig und bin im Gespräch halt auf den Gesprächsinhalt aus, registriere teils ihre Körpersprache etc. Es sind die fürs soziale Verständnis zuständigen neuronalen Netze wenig ausgeprägt, zudem habe ich leichte Depressionen . Mit antropoligischen Büchern habe mehr Verständnis = ich weniger Misserfolge = weniger Depression = bessere Laune = mehr Erfolg.
  15. auf der instinktiven, und damit der entscheidenden Ebene letztendlich eben doch, weil es Frauen INSTINKTIV immer ums überleben geht, d.h. auf Seite des Mannes um das heranschaffen und verteidigen materieller Ressourcen .