späti

Member
  • Inhalte

    159
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     798

Ansehen in der Community

90 Neutral

Über späti

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag Januar 10

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Köln
  • Interessen
    Unbekannt

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

856 Profilansichten
  1. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass das nicht stimmt. Oder besser gesagt: dass das eine unzulässige Verallgemeinerung ist. Es gibt solche und solche. Die prüden, die erst heiraten/eine Beziehung wollen bevor man Sex hat oder dergleichen, sollte man wohl überall meiden.
  2. Nur ne kleine Anmerkung hierzu: Ich habe es tatsächlich schonmal erlebt, dass ein Mädel anfangs zu mir sagte, dass sie nen Freund hat. Ich hab dann glaube ich nur "okay" gesagt und weitergeredet. Nach ein paar Minuten gab sie dann zu, dass das mit dem Freund gelogen war, weil sie es einfach komisch fand von nem Fremden einfach so angesprochen zu werden, und mich noch nicht einschätzen konnte. Sobald sie gemerkt hat, dass ich kein merkwürdiger Creep bin, hat sie es dann richtiggestellt (Andere werden es vllt nicht explizit aussprechen, aber wenn man das "ich hab nen Freund" erstmal übergeht und dann sozusagen ne gute Präsentation abliefert, spielt der "Freund" dann im weiteren Verlauf keine Rolle mehr. Auch schon von Bekannten so Stories in die Richtung gehört). Mein Punkt: Es kann durchaus vorkommen, dass das nur ein "Shittest" bzw. eine Notlüge ist, um einen abzuschütteln. Wenn man sich davon nicht aus der Ruhe bringen lässt und nen guten Eindruck macht, kann man das noch umbiegen. Ich stimme dir aber zu, dass sowohl diskutieren als auch pesudo-coole Antworten wie "ich hab auch Freunde" nix bringen. Letzteres klingt einfach wie ein auswendig gelernter Spruch und ist es meistens auch.
  3. Frag dich mal, was du mit solchem dich selbst fertigmachen bezwecken willst. So ne Situation oder was ähnliches hätten und haben schon unzählige Leute verhauen. @Pimplegionär sagt es zwar etwas provokant, aber er hat Recht. Anstatt sich an so alten Geschichten aufzuhängen: rausgehen und aktiv werden, wenn man will, dass sich was ändert.
  4. 🤨
  5. Ich glaube du hast ihn missverstanden: So wie ich das verstehe, ist der erste Eindruck allgemein "nicht der beste". Die lebhafteren HBs mögen ihn dann nach ner Weile doch, die schüchternen und lieben mögen ihn weder am Anfang noch später. @Learn More schließe mich den Vorrednern aber an, dass da konkretere Beispiele und Erläuterungen deinerseits nötig sind.
  6. Interessanter Bericht! Ich kenne dieses Kulturschock-Syndrom auch. in Lateinamerika läuft es bei mir nach ein paar Tagen Eingewöhnungsphase in den dortigen Vibe auch meist ziemlich gut (wenn auch weitaus weniger Lays als du - als ich längere Zeit dort war, war ich noch sehr unsicher und habe wenig Ahnung von Frauen gehabt. Jetzt, wo ich mehr Confidence habe, bin ich berufstätig und immer nur für "normale" Urlaube von 2-3 Wochen da). Was mich interessieren würde: 1. Was hast du in den 3 Monaten, als du dort gelebt hast, gemacht? 2. Woher kommt deiner Ansicht nach die Unsicherheit bei den Dates hier in Deutschland? Mit 170 Lays solltest du ja eigentlich ne gewisse Groundedness und Routine im Umgang mit Frauen haben.
  7. Ist denke ich einfach ne Frage der Gewohnheit und der Alternativen. Wenns nicht anders geht, klappt das schon alles irgendwie. Das Jammern kommt doch nur daher, dass man in den Medien ständig mit irgendwelchen Idealbildern konfrontiert wird und viele denken "ohh es wäre doch viel schöner, wenn..." und sich irgendwelchen Druck machen. Wir unterscheiden uns ja genetisch nicht von den vorhergehenden Generationen, ich sehe also nicht, wieso wir nicht in der Lage sein sollten, zu schaffen, was die geschafft haben (Falls das überhaupt so stimmt. Wir waren damals ja nicht dabei)
  8. Leverage hat man in Beziehungen mit Menschen ja in erster Linie, wenn man nicht erpressbar ist (was der andere direkt oder sehr subtil versuchen kann). Dh in ner Beziehung, keine Angst davor haben, den/die andere(n) zu verlieren, weil man denkt "Oh Gott, ob ich je nochmal wen finde/mich jemand nimmt?", sondern sich sicher sein, dass man im Fall der Fälle schon wieder wen findet und bis dahin auch alleine klarkommt. Abundance. Diese emotionale Unabhängigkeit ist natürlich, wenn man regelmäßig mit geringem Aufwand layen kann, stärker in einem verankert. Prinzipiell kann die aber jeder haben oder erlangen.
  9. Ich finde alles, was zur Begrüßung über einen Wangenkuss hinaus geht, irgendwie seltsam. 2 oder gar 3 Küsschen wirken auf mich formaler als ein einzelnes. In Lateinamerika, wo ich schon das eine oder andere Mal war, ist es z.B. ganz normal, dass man jede Frau bei der ersten Begegnung (bspw. im Freundeskreis vorgestellt) mit 2 Wangenküssen begrüßt, wenn man sich kennt ein Wangenkuss und ne Umarmung und bei Dates ein Wangenkuss (so kenne ich es jedenfalls). Hier in Deutschland (wohne in Köln) mache ich das aber irgendwie so gut wie nie, weil es hier nicht üblich ist. Muss ich mir aber mal angewöhnen für die nächsten Dates. Erzeugt, wie schon von anderen angemerkt, direkt den richtigen Vibe.
  10. späti

    Coronavirus 2020

    Ja hast du absolut Recht mit. Da das Problem global und die Welt mittlerweile extrem vernetzt ist, kann man sich vor den Auswirkungen (insbesondere als extrem exportorientierte Nation) so oder so nicht abschirmen. Man muss auch dazu sagen: die Rezession war eh fällig. Und seit 2008/09 werden auch schon lange diverse Zombieunternehmen mitgeschleppt, von den ganzen Spannungen im Finanzsystem ganz zu schweigen. Ohne die Pandemie hätte man diese Bugwelle vielleicht noch etwas länger vor sich hergeschoben aber irgendwann ist einfach Schluss.
  11. Ansonsten: lies einfach mal Krieg und Frieden oder Der Graf von Monte Christo - schwupps ist es 2021 und Quarantäne vorbei.
  12. späti

    Coronavirus 2020

    Wenn man sich mal anschaut, was da jetzt an Geldmengen in den Finanzmarkt gepumpt wird... Billionenweise Euros, die vorher nicht da waren und von irgendwem irgendwann irgendwie bezahlt werden müssen. DAS wird uns noch ordentlich ficken in den nächsten Jahren. Aber: Der Aussage stimme ich 100%ig zu. Vielleicht hätte ein "laufen lassen" im Endeffekt für ähnliche gesamtgesellschaftliche Auswirkungen gesorgt. Fakt ist: es ist wie es ist und wir werden möglicherweise in 20 Jahren sagen: Nach Corona war die Welt nie mehr wie vorher.
  13. Was ich hierzu als kleinen Kommentar abgeben möchte: Es ist ungemein beruhigend/entspannend, mal ohne Handy raus in die Natur zu gehen. Einfach irgendwo durch nen Wald spazieren, an nen Fluss setzen o.ä. Das in Kombination mit "nicht ständig die ruhigen Momente durch Smartphone, Zocken, Youtube, Konsum füllen" tut echt gut. Wenn man das zu ner Routine macht, ist schon einiges geschafft, worüber viele andere nicht mal nachdenken (stattdessen: "Welche Serien kann man noch während der Quarantäne gucken?"). Möchte aber noch ergänzen (was hier schon einer geschrieben hat, weiß grad nicht mehr wer): Ab und zu mal was zu zocken oder zu gucken ist okay, wenn man es bewusst macht. Ich bekomme nach einem oder maximal zwei Tagen da schnell Unlust und lasse dann wieder davon ab. Ist aber völlig in Ordnung, sich das auch mal zu gönnen.
  14. Ich halte dieses Auswahlverhalten nicht für sinnvoll, da einem Unternehmen dadurch möglicherweise besser geeignete Bewerber (die außer Theoriewissen auch wichtige Social Skills und praktische Fähigkeiten haben) u.U. durch die Lappen gehen. Andererseits geht es vielen Unternehmen ja gar nicht darum, sondern eher um ambitionierte Angestellte, die sich bereitwillig verheizen lassen und bei Bedarf schnell gegen den nächsten ausgetauscht werden können. Letztendlich passt es dann ja eigentlich schon gut zusammen. Das mit dem guten Gespräch auf ner Veranstaltung etc. ist auf jeden Fall ein wichtiger Faktor. Wenn man dem Gegenüber gut vermitteln kann, dass man kompetent, selbstbewusst und umgänglich ist, kann da schnell ein guter Kontakt entstehen. Nach deiner Analogie wäre das dann wohl Daygame 😄
  15. Hmm ich verstehe deinen Punkt. Aber jeder, der so ne Ausrede (ich KÖNNTE ja) bringt, redet eigentlich Bullshit. Denn Konjunktive (könnte, sollte, müsste, hätte) haben keine Relevanz für die Realität.