OrangUtan

Member
  • Inhalte

    147
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     717

Ansehen in der Community

34 Neutral

2 Abonnenten

Über OrangUtan

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

409 Profilansichten
  1. Man Leute, ey... Spreche paar Sprachen fließend oder gut, will einen deutschen StB jetzt noch und eine Zulassung als Anwalt muss nicht, weil macht mir keinen Spaß Geil im Ausland oben in Unternehmen mit 1000 Mitarbeitern oder so sitzen. Soll dann keiner mir was schmunzeln und abzocken wollen. Irgendwas managen und verantworten. Nix Kanzlei oder Big4. Meine Jura•Steuer Aufsätze kann man googlen. Da komme ich gut rein nachher, weil ich eben ein Affe dafür bin. VWL oder Wirtschaft haste oder eben nicht noch gemacht, während des dreijährigen Masters, der wunderbar gefüllt sein kann mit... Wenn der da steht, dann ist das gut. Sinn und Unsinn sind zum Schmunzeln, aber wären mir die einfachen Prüfungen noch wert. Data Analyst stellt ihr euch wohl vor für ihn. Ich sah den eher so als jemanden. der den Robotor Konzern auf Touren hält. Fusionen, Expandieren überlegen. Ach, der Typ vor der Kiste ist der wohl für Euch und nichts in Richtung Manager und Führungskraft.
  2. Bernd, Bodybuilder und Barkeeper in Berlin mit Abi Grundkurs glatte 2, angehender BWL Bachelor ballert 6 Semester jeweils zwei mal im Jahr drei Wochen vor den Klausuren und besteht die. So oder so ähnliche Leute lesen Deine Posts und finden das spitze, dass sich ein Mathematiker bisschen selbst für einen ganz kleinen Zahlenjongleur hält. Mathematiker P meint ernsthaft, dass Controlling bzw. internes Rechnungswesen hochkomplexe Materie sei, in die er sich nicht einarbeiten könnte in einem überschaubaren Zeitrahmen begrenzt nicht durch irgendwelche hochgeisteswissenschaftliche Zahlensystem oder so, sondern, weil er es nicht möchte, sondern eben einen Kredit, der mit freundlichen Zinssätzen und Raten winkt. Poste mal die Rechnungswesenklausur, die für Dich vollhart ist. Wirst lange suchen müssen. Wenn Du Beweise über drei Seiten verstehst, dann kannst auch 3 Seiten Formeln auswendig lernen, paar Nullstellen ausrechnen, die kurz ableiten, Infos auf der Aufgabenstellung einsetzen... Fertig ist der Kuchen Wirtschaft/BWL/VWL Bachelor Accounting ist auch machbar und nachvollziehbar für einen, der Logik-Klausuren schreiben könnte oder das schon gemacht hat
  3. Das mag bisschen wirr und forsch getippt sein, aber macht von vorne bis hinten total Sinn! Dein Problem ist ganz klar, dass Du überhaupt nicht verstehst, dass Du einfach saugut mit Zahlen kannst, Milliarden Menschen das nicht so gut können wie Du und, sofern Du denn mal bisschen selbstbewusst und anders an die Sache und Deine Karriere rangehst, gaaaanz vorzüglich Dein Leben leben könntest. Wo und mit welchen Zahlen Du halt jonglieren willst, das musst Du wissen. Und natürlich in welcher Position. Die Kohle selbst aufs Konto zu bimsen, sprich VERDIENT zu haben, gibt Dir definitiv ein gutes Lebensgefühl und Reisen und so schöne Dinge kosten eben. Deine "verkackten" Dreier in den Wirtschaftsmodulen verzeiht Dir jeder, wenn Du sagt: "Joa, war mir nicht so wichtig. Ich weiß jetzt, worauf es da ankommt. Das war sehr wertvoll für mich als Mathematiker..." Subkommunikation (das wort gibt es glaube ich nicht^^): Der Kerl kann Mathe und eigentlich fand ich das ja auch alles schrottig damals im Studium, als ich mir das angeschaut habe. Andere sollen ihre leistungsbereitschaft mit guten Noten demonstrieren, der Mathe Typ hier vor mir braucht das nicht. Verstehst Du, worauf ich hinaus möchte? Du brauchst keine Komplexe zu schieben, aber sowas von gar keine! Wer Dich nervt und sich mit Dir batteln will, warum Du Jahresabschlussanalyse ja nur mit 3,0 bestanden hast, der soll Dich mal in Ruhe lassen. Das ist nicht so konkret Deine Baustelle. Du bist D E R MANN für den großen Überblick dann im Unternehmen. Du hast da die analytischen Fähigkeiten zu. Klar, kannst auch Sterbewahrscheinlichkeiten rechnen im Kämmerlein und sowas machen. Dir stehen wahnsinnig viele Türen offen, wenn Du halt noch paar Credits sammelst, mal entspannt an Deinen Master rangehst, nebenbei Berufserfahrung sammelst, vielleicht dann mal ein halbes Jahr noch in Hongkong/Singapur arbeitest oder so (JAAAAA, MANN!!! Denke an sowas, nimm Dir was vor! Du bist toll!!!! Jeder soll froh sein, wenn Du da ankommst!!!! Du bist keiner mit Business Administration 3,0 von der FH, der halt mal gucken muss, wo er irgendwie seine 2000 netto mal nach Hause bringt und hoffentlich geht der Laden nicht pleite und keiner will den dann. Könnte jezt hier Geschichten tippen von Diplom-BWL-Leuten, die verantwortlich waren für 10 Autohäuser, die geschlossen haben und jetzt will die keiner mehr einstellen und mit 50 Jahren sind die jetzt voll gerarscht und depressiv. Sorry, mache jetzt einen Cut. Muss Opa besuchen gehen. Bin Steueraffe in D und habe im Ausland (wo will ich hier nicht schreiben, aber es ist nicht die Schweiz oder Österreich) Jura studiert. Sammle gerade Erfahrungen, was Verrechnungspreise anbelangt und will momentan keine Verantwortung haben. Beantworte einfach nur die Fragen vom Chef. Muss dann gucken, ob es da irgendwelche passenden Entscheidungen gibt in drei verschiedenen Ländern, Argumentationen lustig auseinander nehmen, damit das für den Mandanten passt... Ist viel zu kompliziert fürs PUF, welche Fragen ich mir da anschaue und was sich alles für Fragen stellen, wenn Leute mit Plan von Jura und Steuern aufeinander losgehen.
  4. Junge, gucke Dir die Klausuren an, die ich hier schon anderen verlinkt habe! Das rallst Du in 5 Minuten, wie man das angeht mitm Controlling, Rechnungswesen und so! Aber wenn Du meinst das nicht zu können und das Feld einem anderen zu überlassen, dann mache das. Wenn Du den Job in zwei Jahren für 2500 netto haben willst, dann mache das. Oder setze Dich halt mal noch - wenn es hochkommt - 10 Wochen an den Schreibtisch in Vollzeit für einen Wirtschafts Bachelor und lerne da bisschen für, um dann irgendwo später mit 4000 netto als rechte Hand bei einem Weltmarktführer vom Chef einzusteigen. Deine Entscheidung!
  5. Das machen normale und schlaue Leute. Also hier konkret: 1) Stelle suchen und nicht rumlabern, dass es keine gibt, Geld verdienen, Erfahrungen sammeln, bisschen Selbstverwirklichungserfahrungen und so 2) hier nicht rumheulen, dass man unbedingt jetzt einen Kredit aufnehmen muss, weil man unbedingt alles in einem Jahr machen möchte mit dem Mathe Master und das sich in zwei oder drei Jahren ja nicht auch machen lässt 3) noch bisschen Credits sammeln gehen für einen BWL/VWL/Wirtschaft Bachelor auf der linken Arschbacke, das ggf. als Doppel-Abschluss 4) mal bisschen im Ausland Rumreisen (steht ja hier irgendwo, dass er leider kein Auslandssemester bisher machen konnte), egal, kann man auch später noch mal bisschen rumfliegen und einen Sprachkurs für 300 Euro oder so in China/Korea/Japan/Indonesien/Brasilien/Argentienien wherever machen, da braucht man dann vielleicht noch 750 Euro im Monat und kann da gut leben 5) Vielleicht noch eine irgendwas VWL Promotion oder so (muss jetzt kein Weltproblem gelöst werden) 6) Mit 30 irgendwas oder so dann als der King starten und nicht mit 2500 Euro netto, weil man dann Respekt vor einem hat. 26 oder 27 Jahre, nix im Lebenslauf, kaum Erfahrungen, nix zu erzählen, aber schön Mathe Master schon, ja toll. Klar, für solche Leute gibt es auch Stellen und können die schön ins Hamsterrad einsteigen. Und dann kommt hier mit 35 der Megapost und bricht sich alles Bahn, was JETZT und HIER nicht angegangen wurde So, wer das schlau findet, jetzt einen Kredit aufzunehmen und ihm zu raten, er soll dann schön in zwei Jahren einen Analysten Job für 2500 netto antreten und anfangen zu "performen", ist ok. Wir verstehen uns eh nicht. Außerdem scheint hier irgendwie keiner einen Peil von Eingliederungsvereinbarungen von ALGII-Beziehern zu haben. Im Klartext: man geht da aufs Amt, die hören sich die Geschichte an und so ein Kerlchen hier mit Mathe Bachelor kriegt eh nix mal eben. Ach, ganz anderes Thema. Wollte nur eben sagen, dass man durchaus als Hartzer um die 6-10 Bewerbungen monatlich schreiben muss. In der Praxis gibt es aber total viele unvermittelbare Leute und ist das alles ein elendiges Thema. Außerdem hat Papa hier eh nicht viel, weil sonst eh kein BAföG. Den anzupumpen, obwohl Sohnemann als Controller gechillt mit 15 Wochenstunden seinen Lebensunterhalt verdienen könnte, echt, scheiß Diskussion. Morgens mal zur Uni und nachmittags dann etwas länger machen. Ey, jedes kleine Unternehmen kann nur froh sein, wenn da mal einer mit Mathe Skills sitzt und nicht nur einer von der FH mit Business Administration Überskills. Man kann auch sehr flexibel arbeiten und das wunderbar vereinbaren...
  6. Du weißt schon, warum wir hier vor 7 Uhr morgens schon tippen... Bei mir sind's zum Glück heute nur übersichtliche drei Seiten am Freitag, wofür ich von 3 Uhr bis gerade eben gebraucht habe und die automatisch verschicke um 8:15. Gut, war noch kurz im Forum zwischendurch. Über Geld dafür schreibe ich mal nix PeSchl tut sich schon einen Gefallen mit irgendwelchen Arbeitszeugnissen, -proben, -bewertungen oder so, die er sammeln kann. Was fällt Dir dazu ein, wie er ohne Kredit auskommt? Wir wissen doch beide, dass es genügend Damen und Herren gibt, die solvent+schlau genug sind, um ihn zu unterstützen, aber da müsste dann halt was anderes kommen als eine simple Kreditanfrage so in der Form hier. Was der suchti da angerissen hat mit 2500 netto und Blablabla als irgendwas, halt schwer vorstellbar momentan, finde ich. Für so einen "JOB" musste schon selbst wissen, wo die Früchtchen vom Baum hängen. Beim Tee laberst da über Niedrigzinsphase und Aktien News. Da kannste nicht erzählen, dass Du im PUF nach einem KfW-Kredit gefragt hast ohne ausgelacht zu werden. [Bin das aber eben schon gewohnt, dass man mir knallharte Fragen stellt und mich kritisiert. Ist halt irgendwann der Fall]
  7. nirgends steht, was du für ein teil genau hast und dann stellst die frage einem informatiker - funktioniert so nicht
  8. - Etappenziel Prolog : verstehen, dass dieser Vorbereitungskurs für Leute ist, die Fragen darüber haben, ob Formelsammlungen zugelassen sind, ihrenTaschenrechner hochhalten und fragen, ob der ok ist, kurz bisschen von einem, der gerade promoviert, gelabert wird jo, halt nicht mehr und nicht weniger kurz aufs abi niveau oder gar deutlich tiefer, da die leute nervten. feierlicher lässt sich so'n vorkurs nicht beschreiben Mittlerer Dienst ist so, joa, aber dafür ist man quasi unkündbar, läuft das mit der rente und den stunden und kann man kinder kriegen und und und, schleppt mehr nach hause als mancher bilanzbuchhalter und weint leider keine träne, wenn ein automobilkaufmann das autohaus verlassen muss, wegen seiner schwachen umsätzen Rechtspfleger, Finanzbeamter Schon geile Berufe ... in der verwaltung sieht es bisschen anders aus, aber ... Weißt Du, das Problem an solchen Threads ist, dass viel zu oft wenig bei rumkommt. Allzu lang solltest jedenfalls nicht mehr brauchen, um festzustellen, dass der Vorkus kacke ist. Erwähne es JETZT bewusst noch-ein-mal! Als Finanzbeamter (wärest dann keine 30), könntest auch dann noch auf halbtags gehen und zusätzlich beispielsweise Jura oder Informatik studieren und Du sitzt da auf der angenehmen Seite ... Unterschätze das nicht, auf welcher Seite Du sitzt. Start Up Berater ist da total etwas anderes. Da wirst viel krasser gegrillt. Wie stark, kannst Dir nicht vorstellen, wenn Du halt noch nicht Wirtschaftsinformatik oder so studiert hast.
  9. Ausnahmslos jeder BWL oder VWL Bachelor zuckt zusammen, wenn er jemanden mit Mathe Bachelor begegnet im Betrieb. Mathe und Informatik und Chemie und Physik ist die Königsdisziplin. E-Technik spielt auch oben mit. Du weißt doch, dass so'n VWL Bachelor nun wahrlich keine Herausforderung ist qua Rechnerei - jedenfalls für Dich schon längst nicht mehr, der schon ganz andere Dinger gesehen hat! Das ist ja 7. Klasse für Dich mittlerweile, was man da macht. Klar, die International Financial Reporting Standards musste auch schon checken können und sowas halt ggf., aber echt. Du wirst das so ohne Ende feststellen, dass viele ohne irgendeinen Peil von Mathe ihre Unternehmen führen etc. pp. Ist halt die Frage, was Du für ein Kerlchen bist, wie selbstbewusst Du etwas aus Deinem Potenzial machst oder eben nicht. Frag' doch mal im Mathe Forum, was Du jetzt für einen geilen Chiller Job machen könntest :) Ich bin sehr neidisch auf jeden Mathe Bachelor, weil ich das alles nicht kann und da nicht die Fähigkeiten zu habe, das aber sehr wertschätzen kann, worüber man da nachdenkt. Viele gibt es ja auch nicht...
  10. Ist nicht richtig. Gibt so in keiner Klausur einen Punkt. Egal, will mich nicht zoffen. Das ist da nicht die Logik hinter. Gute Frage: Hey people, hab den Mathe Bachelor in der Tasche und fühle mich noch nicht bereit für den Arbeitsmarkt. Was soll ich machen? Wohne in einer Stadt mit Uni, wo sonst aber wenig los ist. Bei Stellenausschreibungen steht immer nur BWL/VWL/Informatik, aber nie Mathe. Kann man sich da auch als Mathematiker bewerben, wenn man doch 30 Creditpoints in VWL gesammelt hat? Kann mir jemand erzählen, dass ich da nicht wie eine arme Luftpumpe rumsitzen muss und keiner Achtung vor mir hat? Wie gesagt, bin nicht die hellste Torte, aber habe einen Mathe Bachelor und Analysis IV leider nur mit 3,7 bestanden. Helft mir! Merkt man das praktisch, dass ein Mathe Studium schon etwas anderes ist als diese BWL Studiengänge für Nieten? Würde dann gerne jetzt auch noch bisschen studieren - bin ja jung mit 25 Jahren - und überlege mir, wie ich möglichst einfach und gut noch an einen BWL oder VWL Bachelor komme. Geil wäre auch so ein Doppelabschluss, wo man für eine Prüfungsleistung durch gegenseitige Anerkennung mal eben zwei Bachelors noch in den Lebenslauf pimpen kann (geil, Mathe und dann noch zwei Bachelors!). Außerdem finde ich das Semesterticket voll geil, mag Stress eh nicht und lästige Pflichten wie Arbeiten und freute mich über Anregungen für einen einerseits geilen Lifestyle bestehend aus 1,2,3, der aber auch nicht allzu schlecht ankommt bei Personalern. Was kann ich da machen? Kann man denen einfach sagen: "Joa, habe 2,5 Jahre oder gar 3 Jahre noch Master studiert und nebenbei dies&das, weil ich das Semesterticket so geil fand und in der Zeit noch 4,5,6 gemacht habe? Schlechte Fragen: alles mit Krediten hier, die nun wirklich nicht sein müssen (jedenfalls steht hier nichts im Thread, womit man das irgendwie hinbiegen könnte als eine gute Frage) Lasse Dir mal von Leuten, die noch Lust haben, erzählen, dass Du durchaus auch mit 40 Stunden Arbeitsaufwand 1000 Euro netto cashen könntest und was dazu gehört. Die haben keine Böcke darüber zwischen Fragen nachm besten Kredit zu tippen. So funktioniert das im Netz... Elendige Vertiefungsdiskussionen kann man sich auch sparen. Hast ja schneller 5 Creditpoints gemacht, als drüber philosophiert, ob man internationale Rechnungslegung jetzt braucht oder nicht.
  11. Ich finde das ja sehr löblich, dass man sich mit den wunderbaren Modalitäten irgendwelcher Sozialleistungen beschäftigt, aber ob diese nun gedacht sind für einen Mathe Bachelor (gut, ein Schein noch)? in j e d e r Firma, die Du siehst und die zufällig irgendwo in der Nähe Deiner Uni angesiedelt ist, wird gerechnet. Wenn Du wüsstest, wer da was total scheiße alles rechnet, dann ist Deine Frage hier total hinfällig. Du wüsstest dann nämlich genau, dass Du wesentlich cleverer alles mögliche ausrechnen kannst. Du kannst - wenn Du das willst und das sinnvoll ist - locker jeden BWLer schwindelig rechnen. Wenn einer etwas nicht rechnen kann, dann muss der nicht die Boston Consulting Group anrufen an der East Coast, sondern kann Dich ja auch mal fragen. Einfach mal kurz paar BWL PDFs überfliegen und Dir ist klar, wie da der Hase läuft und welche Begriffe zum Handwerkszeug gehören. (Klar, Rechnen alleine ist auch Mist ohne die Umsetzung vor Augen zu haben). Nimm den Hörer in die Hand, frage vielleicht einen Dozenten, ob der noch eine Idee hat oder Bekannte, und dann rufe Firmen an, ob Du Dich da mal vorstellen kannst. Du studierst Mathe und würdest gerne ein Praktikum machen bzw. suchst halt einen Nebenjob. So, dann sagt da vielleicht irgendwer etwas blödes oder die bitten dich mal eine Bewerbung zu schicken. Alternativ kannst Du Dich mal aktiv umschauen, Leute auf Karrierenetzwerkseiten antickern, dies&das übliche eben. Ein kleines Unternehmen kann nur froh sein, wenn da mal jemand mit soliden Mathe Kenntnissen über das ein oder andere nachdenkt. Wenn der Laden läuft, dann kann man Dir locker ein Gehalt zahlen, von dem Du sehr, sehr auskömmlich leben kannst für schöne 20 Stunden, wovon Du einfach nur 10 Stunden in den Rechner schaust und dann mal 10 Stunden die Birne laufen lässt. Andere machen sich mit BWL Bachelor als Unternehmensberater selbständig und erzählen was von Marketing oder den Möglichkeiten des Internets. Regelstudienzeit interessiert auch keinen außer andere im Forum, die sich vergleichen wollen, sofern die Studiendauer denn halbwegs plausibel ist. "Geile Zeit haben wollen" ist auch ein guter Grund, aber kommuniziert man halt nicht so direkt. (Wenn Du mathematische Probleme, die weltweit fünf Leute im Ansatz mal gepeilt haben, lösen willst, dann ist das schon stressig, joa. Aber das ist jetzt hier mehr Stress für Dich über Sozialleistungen und 800 Euro im Monat zu tippen, als paar Gleichungen und Formeln aufs Papier zu pinseln und da mit einem Diplom Betriebswirt um die 50 Jahren Unternehmenskredite, Produkt A oder B, eine neue Laderampe, neuen Lastwagen... zu erörtern. Umziehen wäre ja auch mal etwas, was Du angehen könntest...)
  12. OrangUtan

    Perlen des Forums

    Bin jetzt gut informiert.
  13. Viel, viel, zu viele Worte verschwendet. Und empfindlich auf Gepuste reagiert. Auf wen, was oder bei was ich abspritze, gehört hier nicht hin. Da weiß ich schon sehr gut, was abgeht. Diese Grenze bewahren mir die Profis hier. Offenbar kannst Du das aber nicht, einfach mal distanziert und ruhig auf jemanden einzugehen. Hier halt mal gar nicht! So mancher Fieldreport hier, also, da ist dem Leser schon einiges klar, nech? Wer nur beim "Kribbeln" ficken will, der ist auch total "normal". nech. Das ist jetzt nicht irgendwie die neue "Kribbel Pille" oder so ein Quatsch. Die "Frauenverfügbarkeit" wurde auch schon angeschnitten.Ganz richtig ist, dass man auch mal die ein oder andere Periode überstehen können sollte. Der Thread für Leute, die gar nichts erleben können, ist das h i e r leider nicht. Sorry. Überhaupt kann man alleine ganz wunderbar leben, gar besser als mit einem unpassenden Partner. Kaum tippe ich mal ein paar Zeilen über Kerle und wie gut man sich mit ihnen unterhalten kann, wenn die zufällig schwul sind und nachts unterwegs sind irgendwo, schon wird hier abgeleitet als wäre ich eine Wurzelfunktion. Ich mag manche ganz aufrichtig. Männer sind schon toll. So ist das nicht, aber .. Mein Opa liegt gerade im Sterben und der soll wissen, dass sein Enkel in der Spur ist und bleibt. Jetzt nicht, weil ich unbedingt einen Mann heiraten wollen würde oder so Quatsch, sondern weil uns beiden Herren Heiratspotenzial sofort klar ist. Tolle und begehrenswerte Männer kennen wir beide. Kinder, Frauen, Männer möchte ich hier NICHT weiter erötern!!!!! Bitte nur noch darüber, was eine Frau erwarten kann vom Mann, wenn sie a u f r i c h t i g angesprochen werden möchte. Sowas halt. Was der PU-Prinz auslöst oder so. Der Sehnsucht, dass es mal jemand echt ernst meint. Kein blödes Romantik-Blablabla, sondern so wie man sich halt mit Geschwistern zu Weihnachten unterhält oder so. Wenn keine Frau Bock hat, zu tippen, dass ihr eigentlich 99% der Ansprechenden auf den Nerv gehen, dann kann ich das auch verstehen. Das lässt sich ja auch ableiten ausm Forum.
  14. mit mathe bachelor können dir viele mal gehörig die ... kraulen, lutschen, bestaunen KRIEG' DAS halt JETZT und HiER mal mit!!!! selbst 66 mathe creditpoints sind zum aufgeilen genug - also rein wirtschaftlich gesehen, nech DARAN scheitern die leute schon massiv. ganz ehrlich, dein problem ist, dass du das nicht gebacken bekommst mit bewerbungen, deinem selbstvertrauen und deiner bequemlichkeit schick mir per privater nachricht mal ein anschreiben und ich tackere dir das. Lebenslauf nicht mit schrott ausm netz, wie schaut es da aus? du bist einer der schlauesten leute des landes !!!! ist so!
  15. (ich mag jetzt kurz angebunden wirken, aber ich habe nicht so viel zeit und meine es nur gut) - Klausuren wie in den beiden links werden so ungefähr überall in deutschland geschrieben. grundsätzlich sind sogar die FHs aus der fernsehzeitschrift nicht totale titelmühlen und so. naja, hinterher geworfen kriegt man seinen Bachelor in Deutschland nicht. mal bisschen schwerer, mal deutlich leichter, damit halt auch mal leute ihren abschluss machen können. einfach nur studieren lassen und keiner kriegt einen abschluss, wirft kein gutes bild auf eine bildungseinrichtung. FH oder UNI ist dabei scheißegal. gibt schlechtere und bessere unis und fhs. das kommt einfach total alles auf den lehrstuhl, den prof und die dozenten an. ob man sich da als total außergewöhnliche schmiede präsentieren will, gaanz viel blabla und tamtamtam alles. naja, soll hier jetzt auch nicht thema sein. B of Arts oder Science ist eigentlich nur eine bürokratische frage. inhaltlich lohnt es sich da jetzt nicht hier drüber zu diskutieren und zu vergleichen und darauf zeit zu verschwenden. im Arts B kann mehr drinstecken als im Science. Alles blöde, dass man diese unterscheidung damals da unbedingt einführen wollte im grunde. Was da ein mittelständler ohne ahnung von hält, ist eine ganz andere frage. außerdem ist die frage, was da halt für leute rumsitzen im studiengang. bei mir saßen teilweise so deppen, für die 30% von 30.000 Euro "ungefähr" 10.000 euro sind. kannst dir vorstellen, dass da das lehrpersonal innerlich am kotzen ist. durchfallquoten liegen locker mal bei an die 70% oder gar 80% (damit wir uns verstehen: nur 20% bestehen). das liegt daran, dass manche nicht emsig genug studiert haben. - auswendig lernen und BWL, noooooo! wer in der oberstufe mathe hatte und da solide seine 3 perfomt hat, der kann auch bwl studieren wie gesagt: aufgaben da mal angucken, feststellen, dass man halt ausrechnen können sollte ob eine pizza mit salami für 5 euro belegt wirtschaftlicher besser ist als eine mit ananas und pilzen für 6 euro. sowas halt. man macht da nix anderes als wie in der schule auch textaufgaben zu lösen. nur geht es dann nicht um algen oder so zellteilung oder wie man taschengeld sparen kann, sondern darum, ob sich eine weitere laderampe für einen betrieb lohnt, produkt A, das mehr kosten in der produktion verursacht, im fünften jahr dann aber ordentlich gewinn macht ... lauter halt sowas. Auch wenn man das nicht verstanden hat und selbst nie auf eine lösung für solche probleme gekommen wäre im leben, kann man einfach so wie man das in den übungsaufgaben gelernt hat, da halt nach einem gewissen schema vorgehen und landet die 3,0 klaaaaaar! unternehmensfinanzierung für die profis und analysten und oberchecker, ist anderes level. da sind auch leute dann überfordert, die solide maschinenbau studiert haben und im mathe leistungskurs ihre einsen geschrieben haben. aber man muss auch nicht einen auf Mr. Finance und Economics machen. Eh, alles zukunftsmusik hier irgendwann ist das einfach nur noch schnittstelle mathe - wirtschaft und wird sehr, sehr komplex und der kreis der leute, die das verstehen, ist klein. aber halt auch wirlkich dann hinsetzen und früh anfangen und fragen stellen, nichts schleifen lassen und darauf vertrauen, dass es schon laufen wird. dann geht es schief! wenn die checken, dass du kein depp bist, der nur nervt, sondern auch was macht, dann hilft man dir gerne! kannst ja jetzt auch sofort anfangen auf youtube mal zu gucken! definitiv auch so fürs leben keine zeitverschwendung 😉 was man auswendig lernen muss ist dann irgendwas in unternehmensentwicklung. da muss man dann 500 folien zusammenfassen auf vielleicht 20 colleblockseiten (wenn man groß schreibt) und das so ins hirn bimsen, dass man es zeitnah noch abrufen kann. generell laberte Alibi bisschen viel über sein Studium, was aber mit BWL gar nichts zu tun hat. Der Kerl musste irgendwelche Ansichten von Habermas über Medien, Gesellschaft oder so lernen, die dann in der Klausur vergleichen mit irgendwelchen anderen Ansichten und für sowas muss man halt auch was aufm Kasten haben, sprich genau wissen, worüber man da jetzt schreibt und kann sich nicht schnell etwas aus den fingern saugen. da wird knallhart fachwissen abgefragt und geguckt, ob man das methodisch auf die kette kriegt. bwl ist dann so: nenne drei vorteile der stationären fertigung, fließbandproduktion, dezentrale fertigung schreibst hin stationär ist übersichtlich, wird gebündelt was man an ressourcen hat fließband ist flott kann man gut viel einfach produzieren dezentral ist gut, weil prozesse nicht auf einem haufen alle laufen können für so einen scheiß kriegst dann schon 3 von 100 Punkten in der einleitung BWL klausur und kannst das in einem affendeutsch verfassen. über habermas und hannah arendt läuft das nicht so. außerdem dann noch enie prozentrechen aufgabe, kurz geschrieben wofür die abkürzungen UG, AG stehen, was eine kommanditgesellschaft ist (personengesellschaft von min. zwei natürlichen oder juristischen personen halt vier oder fünf aspekte nennen noch wie handelsgewerbe und nichts falsches schreiben, darüber, wie die haften) bääääm, bist schon auf kurs für die 4,0 und das ist dann studium problem ist halt häufig, dass die einem da 100 fragen in 2 stunden stellen und das witzig finden, wenn man nur bis frage 70 kommt oder so. man soll da halt gefordert werden und nicht gleich ... naja, nettes spielchen. Was Mathe anbelangt, Junge, gucke Dir das an! Für Deine Zwecke ist das machbar! Wenn Du noch einen guten und ehrlichen Tipp hören möchtest: Vergiss einfach BWL oder so. Werde Finanzbeamter, schön duales Studium noch, Diplom-Finanzwirt, Kinder kriegen, ordentliche Arbeitszeiten, musst keine Start Upper belabern und nach zehn Jahren könntest dich als Steuerberater einschreiben lassen und für mehr stress, mehr verantwortung, auch gutes geld verdienen. pension und rente kannst ja auch mal überlegen. öffentlicher dienst ist so geil. Überhaupt schaue mal in die richtung steuern. da musst dann auch nicht der megamathematiker für sein. wobei, wenn man mal angefangen hat, dann macht man da auch fortschritte und kommt voran. bei den start ups läuft meistens alles total schief - von der idee und dem konzept mal ganz abgesehen. willste da hingehen und die dann belabern? bist da der typ für? wäre mir zu stressig auf dauer chaotischen leuten vom Geld verdienen zu erzählen die leute, die dir hier was erzählen von 30 ist alt und so. labern rum. klar, es gibt läden, da arbeiten grundsätzlich nur die Top leute (Abi, Ba, Ma, zusammen unter 5), ggf. noch Promotion, später 'n MBA, Jahrgangsbeste, Rettungsschwimmer bei der DLRG, tierheim in rumänien gegründet, Praktikum bei X, Y, Z, geile fremdsprachenskills, leute, die hier nicht fragen würden, wie man kommuniziert, dass man nur eine fickbeziehung will, also auch persönlich was drauf haben bei den big 4 (die vor allem eines sind: big) rennen auch automobilkaufmänner rum, die an der Fh noch ihren steuer bachelor gemacht haben und jetzt steuerberater werden wollen. gaaaaanz bewusst latschen da nicht nur so BWL-Deppen frisch vom Goethe Gymnasium und St. Gallen rum. es gibt da auch nicht nur stellen für die blitzbirnen, die halt besetzt werden müssen. 😉 naja, egal Insbesondere BWLer lieben das im internet andere Leute runterzumachen und überhaupt nicht konstruktiv auf andere einzugehen. Immer im Hinterkopf, wenn man irgendwo über BWL liest!