Pflaumendieb

User
  • Inhalte

    13
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     63

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Pflaumendieb

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

60 Profilansichten
  1. Genau dieser Fall ist nun eingetreten. Auf meinen zweiten Vorstoß bzgl. Treffen Nr.4 (wie immer zwei Terminvorschläge) kam Folgendes zurück: "Huhu 🙂 Danke mir gehts ganz gut, bin nur ein bisschen im Stress. Und wie geht's dir? Oh das tut mir leid, am Dienstag bin ich mit ner Freundin verabredet und ab Mittwoch bin ich im Urlaub. Gute Nacht :)" Ich hätte sie noch gerne weiter gelayed, aber so ist das Leben. Ich werde jetzt nichts mehr antworten, den Invest auf Null fahren. Den zweiten Datevorschlag ohne Gegenvorschlag beantwortet, das ist für mich eindeutig. Kann auch sein, dass sie jetzt künstlich auf hard to get macht, aber das ist mir egal. Werde rein gar nichts mehr schreiben, außer sie kommt nen riesen Schritt auf mich zu und schlägt von sich aus was vor. Ich nehme aus der Sache auf jeden Fall positive Erfahrungen mit, habe endlich konsequent durcheskaliert bis zum Sex. Sie zweimal gelayed. Und: ich habe gelernt, wie wichtig Alternativen sind. War mir vorher nie so bewusst, aber das ist das A und O und so lassen sich Rückschläge deutlich besser wegstecken (im wahrsten Sinne des Wortes, haha). Haut rein und alle, die in einer ähnlichen Lage sind: "Läbbe geht weider!"
  2. Würde dann auch nur etwas Knappes entgegnen à la "Ok, alles klar ;)" und dann erstmal ein paar Tage ins Land ziehen lassen. Oder besser nichts schreiben? Morgen ist ja das erste Date mit einer Alternative, zumindest diesbezüglich ist also für Ablenkung gesorgt 😉 Bin soweit mit meinem "Job" auch ganz zufrieden; mein Hauptproblem war immer die Eskalation zum KC. Jetzt habe ich sie sogar zwei mal layen können (ganz ohne Alkohol). Und wie du schon sagst, was jetzt kommt wird sich zeigen.
  3. Auf meine Nachricht bezüglich 4. Date hat sie nun als letzten Satz ihrer Antwort geschrieben (hatte ihr gestern zwei Termine unter der Woche genannt): "Das ist eine super Idee, nur leider habe ich an beiden Abenden Termine" Dass sie keinen Gegenvorschlag bringt nervt mich gerade massiv. Andererseits lief es halt bisher zu gut, als dass ignorieren/freezen ne Option wäre. Andererseits, kann ich sie fragen, wann es bei ihr die Woche drauf passen würde, ohne die Führung abzugeben? Abstand zwischen Date und erster Nachricht meinerseits (inkl. Vorschlag fürs nächste Treffen) waren drei Tage. Ihre Antwort kamm dann heute, tags drauf. Bin gerade etwas ratlos 😕
  4. Update nach Date 3: Nachdem es am zweiten Date zum Lay kam, habe ich sie nun 6 Tage später zu Date 3 getroffen. Wieder einwandfreie Terminannahme ihrerseits, auch wenn sie mich recht lange hat warten lassen mit einer Antwort. Die bisherigen Vorschläge kamen auch alle von mir. "Offiziell" haben wir uns auf ein Feierabendbier in die Stadt, danach habe ich gesagt, wir fahren jetzt zurück in Richtung Zentrum. Ihr "Gehen wir noch in die Stadt?" hab ich sachlich erwidert mit "Wir gehen jetzt zu mir für ein paar Drinks". Kam praktisch kein Widerstand. Bei mir bestand sie darauf, dass ich den Drink noch zubereite, danach jedoch langer und intensiver Sex. Übernachtet hat sie weder an Date 2 noch an Date 3 bei mir (vllt weil es jeweils werktags war), jedoch ist mir das auch relativ egal. Die emotionaöe Bindung wird von Treffen zu treffen stärker, das merkt man. Meine größte Sorge war, dass sie den Sex an Date 2 nicht mochte. Seit sie dem 3. Date zugestimmt hat, sehe ich das alles mit ner gesunden Distanz und nehme alles "on top" mit, was kommt. Zur Verabschiedung sagte ich ihr, ich würde mich die kommenden Tage bei ihr melden (was evtl.dumm war, denn ich wollte ja mal den Invest von ihrer Seite her testen). Jedenfalls stellt sich für mich die Frage, wie ich Date 4 kommunizieren soll. Einfach sagen "Hey, lass uns am xy. um xy Uhr bei mir treffen" oder das zumindest vorgeschoben mit ner Aktivität verknüpfen? Unter der Woche übrigens erstes Date mit einer Alternative, darauf freue ich mich schon. Anderes Thema ist die Sache LTR. Ich bin prinzipiell offen für sowas, auch wenn ich es okay finde, jetzt erstmal nur den Sex mitzunehmen. Ich habe jedoch Angst vor dem Moment, in dem sie die Frage aller Fragen stellt ("Was ist das zwischen uns?") Darauf möchte ich gern vorbereitet sein. Da ich auch keine 18 bzw.20 mehr bin, will ich so eine Frage auch nicht einfach ignorieren bzw."weglächeln", das kommt mMn unreif und wenig glaubhaft rüber. Mir ist jedoch klar, dass ich das Thema LTR nicht von selbst aus ansprechen sollte. Wo liest man sich im Forum denn am besten zu dem Thema LTR btw. Anbahnen einer LTR ein? Ich möchte den Moment nicht verpassen bzw.in der Nachbetrachtung fände ich es ziemlich schlimm, wenn ne LTR möglich gewesen wäre, ich aber zu zögerlich gewesen bin. Auch wenn es gerade wirklich gut läuft, so ganz traue ich dem Braten noch nicht. Hatte bisher nur LTR oder ONS, nicht aber so ne Ficksache ohne Alkohol über mehrere Treffen hinweg. Ich genieße das sehr, fühle mich aber wie ein Rennfahrer, der in ein neues Auto gesetzt wird, die neue schnellste Runde hinlegt und eigtl keine Ahnung hatte, wie die zustande kam 😉
  5. Das Mädel scheint an dem Abend ziemlich scharf auf dich gewesen zu sein, da wäre sicher was gegangen. Bin mir sicher, dass du sie problemlos hättest Küssen können. Auch ohne die Eskalationsleiter "Step by Step" nach oben zu gehen. Behalt dir das fürs nächste Mal im Hinterkopf. Ich hatte in deinem Alter ganz ähnliche Probleme, was Signale deuten und Kuss initiieren angeht. Habe mittlerweile einen ganz guten "Trick", um mich selbst etwas zu lockern. Und zwar stelle ich mir vor, dass in dem Moment in dem das Treffen mit der Dame beginnt, ein Traum beginnt. D.h., alles was im Traum passiert, kannst du prinzipiell selbst steuern und selbst wenn was nicht klappt bzw.sich peinliche Situationen ergeben, so hat dies keinerlei negative Konsequenzen --> bei nem Traum wachst du auch auf und nichts ist passiert 😉 Schreib sie mal an bevor du wieder im Süden bist und schlag nen Spaziergang vor und versuch sie zu küssen. Wird schon 😉 P.S. Und heb die Frau nicht auf ein Podest, sie hat nämlich noch nichts gemacht, was sie sonderlich von der Masse an Frauen abhebt
  6. Ok, impliziert für mich weiterhin das bisherige Vorgehen: Anschreiben hauptsächlich, um direkt Treffen vorzuschlagen bzw.auszumachen. Redundantes 08/15-Geschreibsel meiden. Bin nicht sicher ob ich deinen zweiten Satz ganz verstanden hab. Was meinst du mit "wenn du sie nur verführst"? Ich deute das so, dass es jetzt erstmal weiterhin um körperliche Verführung geht und sie dann mehr und mehr "auftaut", auch mal von sich was vorzuschlagen. Right? Nochmal zum Thema Distanz: sie hat 45 Minuten Anfahrt in die Stadt. Inwiefern kann ich sie auch künftig ruhigen Gewissens bitten, zu treffen in die Stadt zu kommen? LG
  7. Es wäre halt schön, wenn von ihr auch mal was kommen würde und ich nicht dauernd den Entertainer geben müsste. Zumindest mal eine Nachricht, dass sie das Treffen schön fand z.B. (kam weder nach dem ersten noch nach dem zweiten Date). Irgendeine kleine Bestätigung fürs Ego eben 😉 Sie wohnt etwas außerhalb und ist bisher immer nach Hamburg reingefahren zu den Treffen (Sie wohnt bei ihren Eltern). Mir steht der Sinn für das dritte Date eher nach ner gemeinsamen Unternehmung mit Option danach zu mir zu gehen. Ich denke, das könnte sie wirklich positiv überraschen, denn bisher bin ich an beiden Dates relativ schnell und schnörkellos eskaliert. Ist es unverschämt, sie auch ein drittes Mal die Strecke fahren zu lassen? Risiko bei der gemeinsamen Unternehmung ist eben nur, dass sie im Anschluss nicht zu mir mitkommt. Und ein 3. Date ohne Lay wäre in meinen Augen eine Art Rückschritt, oder sehe ich das falsch? Deshalb stelle ich die Fragen auch, da ich hoffe, jemand mit nem Erfahrungsschatz in ähnlichen Situationen kommt mit nem guten Ratschlag um die Ecke 😉 Eure bisherigen Tipps waren ja auch alle ziemlich hilfreich! LG
  8. Kurzes Update zur Situation: Nach dem erfolgreichen ersten Date (KC) war sie ja erstmal in Prag und dann geschäftlich unterwegs, insgesamt 10 Tage. Da ich ihr zwei Tage nach Date 1 ja angerufen hatte und sagte, ich würde sie gerne wieder sehen, war ich zwischenzeitlich der festen Meinung, dass sie sich nun melden sollte (um nicht needy zu wirken). Eins vorweg: Gute Entscheidung, dass ich es nicht darauf ankommen ließ 😄 Auf dem Höhepunkt der Funkstille (7 Tage ohne Whatsapp) hab ich ihr dann vergangenen Sonntag geschrieben wie ihre Woche so war. Es kam eine recht ausführliche Antwort zurück, in meiner nächsten Nachricht hab ich dann direkt vorgeschlagen bei mir zu kochen und ihr zwei Alternativen genannt, worauf sie meinte am Donnerstag würde es ihr gut passen. Donnerstag dann also Kochen, wobei es nur zur Vorspeise (und später zum Lay) kam. War ein schöner Abend mit viel Comfort, langen Küssen etc. Nun eine Frage zum weiteren Vorgehen. Wie könnte man künftige Treffen initiieren? Einfach erstmal weiter layen d.h.wieder nach Hause einladen oder das verbinden mit irgendwelchen gemeinsamen Aktivitäten? Was sind da eure Erfahrungswerte. Wie siehts mit Kontaktaufnahme aus, würdet ihr weiterhin sagen die Initiative für Vorschläge liegt bei mir? LG
  9. Naja, was heißt keine "Fehler"? Wir haben jetzt eine Woche nicht geschrieben (in der sie zwar beruflich unterwegs war), aber wenn ich die Kommentare hier lese, dann hätte ich zumindest losen Kontakt halten können. Im Zweifelsfall war die jetzige Methode wohl aber besser, als sie zuzuspamen. Im Endeffekt geht's wie so oft im Leben um nen gesunden Mittelweg ;) Interessant was du zum nächstem Date sagst, habe auch das Gefühl dass ich wieder Comfort reinbringen muss, daher vielleicht wirklich erstmal Billard + danach Balkon. Date im Park bzw Spaziergang hatten wir ja an Date 1, das hat dann auch nichts mit "Zuviel Gedanken machen" zu tun, wenn ich das wieder vorschlage - sondern wäre mMn ziemlich einfallslos ;) Das mit dem "Nächstes Mal, okay?" kam übrigens von ihr, nicht von mir (als ich sie versuchte, beim ersten Date zu mir zu pullen). LG
  10. Die Lockerheit beim Treffen war nicht das Problem, war selbst überrascht wie leicht mir da alles fiel. Weiß jetzt auf jeden Fall, was ich zu tun habe - danke für die vielen Ratschläge. Die vorerst letzten Fragen sind auch rein terminlicher Natur: Wenn sie morgen (Sonntag) erst zurück kommt, dann erst am Montag schreiben (Stichwort: "ankommen lassen")? Und wie steht ihr Freitag als Tag für ein Treffen gegenüber? Habe im Sinn, ihr Freitag- und Sonntagabend vorzuschlagen. Unter der Woche geht sonst nur Dienstag, was ich als etwas kurzfristig ansehe.
  11. Danke für euer Feedback. Angenommen sie kommt am Sonntag zurück (wovon ich ausgehe), dann war mein Gedanke ihr vor dem Finale nochmal zu schreiben (um das mit dem Tippspiel aufzugreifen) und zwei konkrete Datevorschläge zu bringen. Was die Datevorschläge betrifft, würde ich einen für Dienstag (evtl. etwas wenig Vorlauf?) und einen für Freitag bringen (Mi. und Do. bin ich nicht da). Freitag ist kein idealer Tag für ein Treffen, aber ansonsten verzögert sich die Sache nur noch mehr. Oder wäre Freitag für euch grundsätzlich ein No-Go? Interessanterweise habe ich bisher mit drei weiblichen Freundinnen darüber gesprochen und die meinten unisono, dass sich die Dame jetzt mal melden müsste wegen Treffen 😉 Weiterhin würden mich Meinungen zum Inhalt des zweiten Dates interessieren: gleich nach Hause einladen oder noch ne Aktivität dazunehmen (wie z.B. Billard). Gerade auch in Anbetracht der Pause seit dem ersten Treffen.
  12. Danke schonmal für eure Antworten. Mein Problem liegt auch mehr im Inner Game denke ich, zum einen Mindfuck wegen Prag, zum anderen denke ich, dass ich es am ersten Date trotz der vielen Küsse vllt unterm Strich zu "langweilig" war bzw. sie schon zu viel über mich weiß (haben neben dem Küssen auch viel Privates geredet). Ihr schreibt auch "Warte doch ab bis sie zurück ist" --> um das herauszufinden, muss ich ihr ja fast schon zwangsläufig schreiben... Was ich mir vorstellen könnte: bis Sonntag warten, falls dahin nichts von ihr kommt sie fragen wie die Reise war und einen konkreten Vorschlag für Dienstag bringen (bin Mittwoch und Donnerstag nicht in der Stadt).
  13. 1. Mein Alter: Ende Zwanzig 2. Alter der Frau: Ende Zwanzig 3. Anzahl Dates: 1 4. Etappe der Verführung: Küssen 5. Beschreibung der Situation: Hallo zusammen, bin gerade in einer komischen Situation und brauche unbedingt eure Einschätzung. Seit einem halben Jahr finde ich eine Bekannte attraktiv, die ich ab und an mal beim Feiern mit Freunden gesehen habe. Habe sie aber bisher immer ignoriert, z.B. in ihrer Anwesenheit bewusst nur mit anderen Mädels geredet, sie nicht angeschaut. Neulich bei Deutschlands letztem WM-Spiel bot sich urplötzlich die Gelegenheit und sie saß nach Anpfiff der zweiten Halbzeit (allein) an genau der Stelle, an der ich zuvor mit nem Kumpel saß. Zufall oder nicht, ich geh jedenfalls hin und fange ein kurzes Gespräch an, necke sie etwas wegen der Tipprunde im Freundeskreis, bei der sie nicht so gut dasteht. Kurz danach spreche ich schon das Thema Nummerntausch an, sage, dass ich gerne mit ihr in Kontakt bleiben möchte. Sie zögert keine Sekunde, nennt mir ihre Nummer mit dem Zusatz, ich könne sie ja mal bei WhatsApp abschreiben. Ich hab dann gesagt, dass ich nur noch 5 Minuten Fußball schauen kann, da ich noch selbst zum Kicken müsse (habe ich nur gesagt, um nicht schweigend neben ihr zu sitzen). Bin dann nach 5 Minuten weg. Habe sie nach zwei Tagen (Freitagnachmittag) angeschrieben, gefragt wie ihr WE bisher war und wieder etwas ironisch über die Tipprunde geschrieben. Sie antwortete 2 Stunden später und berichtete mir von ihren Plänen und bisherigen Aktivitäten. Am nächsten Tag (Samstagmorgen) habe ich ihr zwei Nachrichten geschickt. Eine kurze Antwort, sowie direkt einen konkreten Vorschlag zu einem Treffen ("Was machst du eigentlich Dienstag? Soll ja schönes Wetter werden, ich gehe nach der Arbeit auf ein Feierabendbier und einen Spaziergang in den Park, komm doch einfach mit!" Da hat Sie dann am Sonntagabend geantwortet und gemeint, dies sei eine gute Idee und dass sie gerne mitkomme. Folgenden "Matchplan" habe ich mir also zurecht gelegt: Erstes Date an nem öffentlichen Ort, wo ich unbedingt zum KC kommen wollte. Zweites Date dann ein paar tage später bei mir zu Hause mit Kompletteskalation bis open end. Das erste Treffen fand also Dienstag, 6 Tage nach dem Nummerntausch statt. Zur Begrüßung umarmt, dann kurz am Kiosk zwei Bier gekauft und ab in den Park. An einer geeigneten Stelle setzten wir uns auf eine Bank, ich fang langsam an mit Eskalation (Klassiker: ihre Hand und Uhr begutachtet) und küsse dann ihren Nacken, schnell kommt es zum richtigen KC. Keinerlei Abwehrverhalten von Ihrer Seite. Es folgte ein richtig schöner Abend mit viel Rumgeknutsche, Händchenhalten, wir haben dann noch zusammen ein WM-Spiel in nem Biergarten geschaut und uns dabei oft geküsst. Habe zwischendurch versucht, sie zu mir nach Hause zu pushen nach dem Motto "Ich hab noch ne Flasche Wein zu Hause und einen Balkon", was sie aber zweimal geblockt hat, das zweite Mal mit dem Satz "Beim nächsten Mal, okay?" Da ich nicht wie der needige Ficker rüberkommen wollte, habe ich es hierbei belassen (musste auch am nächsten tag arbeiten. Wir sind am Schluss dann noch ein Stück gemeinsam S-Bahn gefahren, die meiste Zeit küssend. Zum Abschied sage ich: "Ich melde mich die kommenden Tage mal bei dir" Kurze Info noch: Während des Dates hat sie gesagt, dass sie direkt am WE drauf für ein Partywochenende mit Freunden nach Prag geht und dann am Dienstag darauf geschäftlich ein paar Tage weg sein wird. Habe zwei Tage abgewartet, in denen weder von ihr noch von mir Nachrichten geschickt wurden. Hab mich dann zu einem Anruf entschieden, da dies ja hier immer gepredigt wird (obwohl ich nicht so ein gutes Gefühl dabei hatte und zunächst eher ans Schreiben dachte. Es ergab sich folgendes Telefonat: Sie: Hey, Pflaumendieb Ich: Hey, alles klar? Komme gerade vom Sport und dachte ich klingel mal durch (1 Min. Smalltalk) Wegen Dienstag... Ich fand es einen echt schönen Abend und ich will dich auf jeden Fall wiedersehen. Die nächsten Tage sieht es bei mir aber nicht so gut aus, bin geschäftlich zwei Tage weg. Ende kommender Woche soll ja wieder schönes Wetter sein, lass uns da was machen. Was hältst du davon? Sie: Ja, das ist theoretisch echt ne schöne Idee, aber ich bin die komplette nächste Woche geschäftlich weg (was ja auch stimmte, siehe ihre Aussagen beim Date) Ich: Okay, ja dann schreiben wir einfach kommende Woche wieder wenn du wieder da bist. Muss dann jetzt auch schauen, dass ich meine U-Bahn erwische. Sie: Oh, okay. Ja wir schreiben. Ich: Genieß den Abend noch Sie: Ja, du auch. Das war wie gesagt am Donnerstag (heute vor einer Woche). Am Samstag nimmt sie wieder den Faden auf und schickt mir ein Bild aus Prag mit dem Kommentar "Sonnige Grüße aus Prag", ich antworte einen tag später mit einem ähnlich sonnigen Bild (jedoch aus der Provinz) und einem ironischen Text. Seitdem herrscht Funkstille. Ich tu mir absolut schwer, sie nicht anzuschreiben, jedoch bin ich mir bewusst, dass Schreiben nur ein Kontakt zweiter Klasse wäre und ich nichts überstürzen sollte. Auch wenn ich total Angst habe, dass die Attraction irgendwie weg ist und sie keine Lust mehr auf ein weiteres Treffen hat. Sollte dies der Fall sein, so falle ich komplett vom Glauben ab, denn das erste Date war mMn nahezu ideal (v.a. da meine große Schwierigkeit immer die Eskalation zum Kuss hin war). 6. Fragen Ich habe im Prinzip zwei drängende Fragen an die Community. Zunächst aber würde mich mal euer Feedback zum bisherigen Game interessieren. Und nun die konkreten Fragen: 1. Da ich ja bereits meine Bereitschaft zu einem zweiten Treffen signalisiert habe, sollte sie jetzt mal was in Richtung treffen investieren, oder? Andererseits liest man ja auch, dass man als Mann die Treffen in Form klarer Ansagen vereinbaren soll. Habe jedoch Angst, zu needy zu wirken, wenn ich bald schon wieder das Thema treffen anspreche. Wie seht ihr das? 2. Frage der Location. Sollte ich sie direkt zu mir nach Hause einladen ("Ich koch was für dich und dann genießen wir die Sonne auf dem Balkon") oder eher nochmal mehr in Richtung Comfort gehen (auch wegen der 10 Tage Zwangspause) und z.B. Billard spielen gehen? Dann riecht sie den Braten vllt nicht so schnell und ich kann sie danach noch zu mir mitnehmen. Allerdings ist das mit Risiken verbunden, schließlich könnte sie es sich auf dem Weg dorthin nochmal anders überlegen. Bin diesbezüglich gerade ziemlich ratlos und auf eure Meinungen gespannt. Danke schonmal, Pflaumendieb