MrNicestGuy

Member
  • Inhalte

    548
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.569

Ansehen in der Community

306 Bereichernd

Über MrNicestGuy

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Düsseldorf
  • Interessen
    Doggy ist mein Hobby

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

3.780 Profilansichten
  1. In Washington wird Gras verschenkt, um die Impfbereitschaft zu erhöhen 😄 https://www.rnd.de/politik/joints-for-jabs-us-staat-laesst-kostenlose-joints-fuer-impfungen-verteilen-IZY2J2R447PV3AI74QKJWX3RAI.html
  2. In GB explodiert die Inzidenz, das war abzusehen.
  3. Drosten ist zur "mit dem Virus Leben"-Fraktion übergelaufen https://www.zeit.de/gesundheit/2021-05/coronavirus-christian-drosten-impfung-immunitaet-optimismus
  4. Du tust so als sei AZ völlig wirkungslos, aber für einen aus der Risikogruppe ist eine Impfung mit AZ meilenweit besser als gar keine Impfung. Also: für alle Ü60 nur noch AZ und wer nicht will stellt sich halt hinten an.
  5. Wahltaktisch sind Freiheiten für Geimpfte essentiell für Union und SPD, da diese Parteien überwiegend von alten Leuten gewählt werden und diese Leute als erstes Geimpft werden.
  6. Was geht in Köln ab? Die Inzidenz ist innerhalb einer Woche von 160 auf 240 gesprungen. https://www.stadt-koeln.de/artikel/69443/index.html#
  7. Vor ein paar Monaten würde das noch locker als Verschwörungstheorie durchgehen und jetzt ist es gar nicht mal unrealistisch. Die Union hat richtig tief reingeschissen.
  8. Interessante Zahlen aus Mannheim https://www.rnz.de/nachrichten/mannheim_artikel,-mannheim-viele-corona-ausbrueche-in-betrieben-_arid,658417.html Die Versteifung auf den privaten Bereich bei Maßnahmen halte ich für absurd.
  9. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/sieben-tage-inzidenz-wissenschaftler-fordern-neue-corona-kennzahl-17304168.html Der Epidemiologe hat zwar recht, jedoch geht die Politik den halbgaren Weg sowohl wissenschaftlich als auch öffentlich nachvollziehbar sein zu wollen. Eine fachgerechte Grundlage für die Bewertung der Lage wäre für viele wohl nicht nachvollziehbar, weil zu kompliziert.
  10. Eine Dokumentation über mein Leben
  11. In NRW gab es die nächtliche Ausgangssperre nicht und dennoch sind die Zahlen im Winter deutlicher runtergegangen. Offenbar gibt es also effizientere Maßnahmen. Das ist übrigens nicht klar, denn wir haben keine Zahlen dazu. Pandemietreiber Nr 1 könnten auch Büros oder Fabriken sein. Oder vielleicht Schulen. Oder vielleicht der Supermarkt. Genaueres weiß man nicht. Würde man entsprechende Daten erheben, wären wir schon ein ganzes Stück weiter.
  12. Nein, hätte es nicht. Siehe z.B. BW im Winter. Ein Shutdown des ganzen Landes würde etwas bringen.
  13. https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-04/corona-notbremse-ausgangssperre-regeln-bundesweit-pandemie Jetzt ist es offiziell: Die sind alle auf Crack! Die nächtliche Ausgangssperre ist ohnehin sinnlose Symbolpolitik und das dies jetzt nochmal verkompliziert wird... Und wie kommen die auf die Zahl 165? Hätte man sicher noch Basar-mäßig runterhandeln können
  14. Der blasse dünne Junge schlägt wieder zu

     

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  7 weitere
    2. Danisol

      Danisol

      Na dann schau dir doch einfach mal an gegen was und wen er immer hetz. Ganz im ernst das ist 1:1 genau das gleiche eierlose getue was auch Joko und Klaas abtun. Ständig eine Meinung vertreten für die man keinen Mut braucht. Und Kritiker versucht man dann auch immer jedesmal AfD nähe und Nazi anzudichten einfach weil man sowieso gar keine Argumente hat um sich mal wirklich auf ne Debatte einzulassen. 

      Und interesant ist auch zu welchen Themen man von ihm so gar nix hört, genau wie bei vielen anderen Promis auch. Man weiß doch ganz genau was man sagen muss damit sich die deutsche Presse nicht auf einen wirft. Der Fall "allesdichtmachen" ist das nächste Paradebeispiel. Ich finde das einfach nur noch lachhaft und verlogen. Auf einmal können paar Promis doch das Maul aufmachen aber auch nur deswegen weils mittlerweile an ihre eigene Komfortzone geht, auch ihnen wohl die Kohle ausgeht. Vor 5 Jahren im Zuge der Flüchtlingsthematik war den gleichen Leuten das Schicksal von anderen menschen aber komplett egal. Wenn man selber betroffen ist DANN hat man auf einmal Mut. Solange das aber nicht der Fall ist hetzt man aus der sicheren Deckung gegen Leute die gewisse Dinge eben etwas anders sehen auch weil sie die Auswirkungen deutlicher zu spüren zu bekommen.

      Und spätestens bei dem ganzen Kram "ich distanziere mich ausdrücklich vor meiner eigenen Meinung!" liege ich dann vor Lachen am Boden. Nachdem sich alle dann genug distanziert und entschuldigt haben und man nicht mehr weiß wofür man am Ende stande ist dann zumindest der Lynchmob fürs erste beruhigt.

      Naja macht mal. Findet mal weiterhin Leute wie Böhmermann, Joko und Klaas toll wenn ihr denkt dass diese Personen etwas gegen die Spaltung in der Gesellschaft tun. Ich halte sie eher genau für das Problem und nicht für Teil der Lösung.

      Nur mal so am Rande dieser ganze politische korrektheit ist am Ende auch Zensur. Waren wir nichtmal eine freie Gesellschaft einst? 

       

    3. jon29

      jon29

      vor 13 Stunden, Danisol schrieb:

      so am Rande dieser ganze politische korrektheit ist am Ende auch Zensur. Waren wir nichtmal eine freie Gesellschaft einst? 

      Ach Gott, wenn man nicht gegen Flüchtlinge ist und die Idiotenaktion allesdichtmachen zurecht als idiotisch bezeichnet, ist das also Zensur? Die Leute werden vonallen großen Medien interviewt. Die öffentlich rechtlichen laden sie in Talkshows ein und andere Leute der Öffentlichkeit verteidigen sie, bzw. kritisieren die scharfe Kritik.

      Böhmermann  hat in den letzten Wochen massiv gegen die Coronapolitik geschossen. Wie eigentlich alle aus allen politischen Lagern Nur eben nicht auf Querdenkerniveau.

      Wie gesagt, du kannst seine Meinung kacke finden, aber diese Empörung und Verschwörungserzählung von Zensur, und dass er die Meinung nur wegen Regierungskonformität hat, ist eine einzige Reinsteigerung.

    4. Danisol

      Danisol

      Nenne mir doch mal eine Sache wo Böhmermann nicht political correctness gefahren ist?

      Obendrein findest du es nicht interesant dass Böhmermann kein Problem damit hat gegen Mallorca Urlauber zu hetzen, oder Rodler, ihnen die Schuld am "Tod der Oma" andichtet für deren Rücksichtsloses Verhalten, wo hingegen er zu Großhochzeiten irgendwie immer schweigt? Schweigt er weil die einen Deutsche sind und die anderen nicht? Ich würde sagen Jaein. Zumindest weiß er dass man gegen Deutsche relativ gefahrlos hetzen kann, da passiert medial nicht soviel. jedenfalls nicht soviel als wenn man es bei Nichtdeutschen tut. Er weiß eben genau wenn er gegen Großhochzeiten schießt dass die Presse ihn da dann in AfD Nähe und "Rechts" rücken würde. 

      Ist genau die gleiche eierlosigkeit der Feministinnen. Dort wo Frauenunterdrückung statt findet die Benennung der Täter aber nicht politisch korrekt wäre, da schweigt man das Problem tot. Weißte welche Frage ich mir da stelle? Wie wichtig ist den Leuten überhaupt ihr anliegen? Wenn mir etwas wichtig ist kritisiere ich es über political correctness hinweg. Da sind mir wo Sache wie die Herkunft oder Religion deswegen egal der in meinen Augen ein Unrecht begeht. Viele dieser Leute tun das aber nicht sondern handeln hier rassistisch weil sie eben unterscheiden. Ich würde sie nicht alle als Rassisten bezeichnen, in meinen Augen ist das eher Kalkül, die Leute haben Angst davor als "Nazi" zu bezeichnet werden. Daher schweigen sie einfach.

      Und was findest du an "allesdichtmachen" nun idiotisch? Dass Künstler satirisch ihre Meinung äußern? Come on es ist doch nur Satire, darf Satire nicht alles? Wieso stören sich manche so sehr an Satire? Na weil sie eine gewisse Meinung selbst wenn man sie in Satire verpackt nicht haben wollen. Weil sie sie am liebsten verbieten würden.

      Ich persönlich finde die Aktion okay. Bin aber auch nicht blöd, die Künstler reißen nur das Maul auf weil sie eben selber betroffen sind. Wären sie es nicht hätte sie ihre Eier nicht gefunden. 

      Das Problem was die ÖR und weite Teile der Medien in letzter Zeit haben ist dass die Nazikeule nicht mehr so gut funktioniert. Besonders weil bei den Querdenkern auch viele Linke mitmarschieren. Da glaubt nun halt keiner mehr den Blödsinn vom NeoNazi aufmarsch. Auch so jemanden wie Jan Josef Liefers als Rechten AfD anhänger darzustellen (wenn gleich es manche versuchen) ist eh schon scheitern verurteilt weil er sich davor immer klar positioniert hat. 

      Hat irgendwie was von "manno wieso funktioniert es nicht mehr unliebsamme Meinungen einfach als Rechts darzustellen um die Debatte abzuwürgen".

      Und obendrein wenn NUR die AfD eine gewisse Meinung vertritt und dafür einsteht, inwiefern ist es jetzt meine Schuld wenn ich diese Meinung zwar teile, aber eben nur die AfD sich dafür zuständig sieht? Ist es meine Schuld dass die anderen Parteien sie nicht aufgreifen?

      In meinen Augen haben viel zu viele Leute Angst vor der Presse. Jan Josef Liefers hätte sich auch nicht erklären brauchen dass er nicht "AfD" ist. Ein einfaches "haltsmaul" hätte da vollkommen gereicht. Weißte ich finds einfach widerlich wie Journalisten mittlerweile in diesem Land "arbeiten". Besonders die der ÖR fallen sehr oft sehr negativ auf. Man merkt jedesmal sofort ob es da Sympathien für eine interviewte Person und Meinung gibt in der Redaktion oder nicht.

      Bei dem einen arbeiten se in jeder zweiten Frage mit Unterstellungen. Bei anderen lassen se den größten Schwachsinn unkommentiert so stehen in der Hoffnung niemand merkt es..

      Und jetzt nimm mal statt Böhmermann sojemanden wie Harald Schmidt damals. Der Typ hat wirklich Humor gemacht quer durch. Da bekam wirklich JEDE Gruppe ihr Fett weg. Er hat kein Blatt vor den Mund genommen. Aber lag auch irgendwo daran dass er dies in einer Zeit getan hat wo man eben noch mehr sagen konnte als heute.

      Weißte vor x Jahren fand ich Böhmermann und Joko und Klaas eigentlich auch noch toll. Aber so in etwa 2015 find das an dass dieser political correctness überhand nahm. Dass Leute sich immer mehr und mehr geneigt dazu sahen mittzuteilen (ungefragt) wo sie politisch stehen, gewisse Themen komplett ausgeklammert wurden aus Angst vor der "öffentlichen Reaktion". Wobei öffentliche Reaktion die Reaktion der Medien meinte. Nicht der Bürger selbst. 

      Journalisten bilden nicht die Realität ab, sie erschaffen sie. Ließ mal das Buch von Udo Ulfkotte, wie sie da betrogen und gelogen haben bei der Kriegsberichterstattung. 

      Und zu der Corona Politik kann man nun wirklich gar nichts mehr sagen. Die Regeln ändern sich ja mittlerweile Schneller als der DAX an der Börse. War gestern im Zug auch lustig wie selbst die Kontrolleure nicht wissen was nun wo gilt...