pickupautist

User
  • Inhalte

    39
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     190

Ansehen in der Community

11 Neutral

Über pickupautist

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

161 Profilansichten
  1. Das mag richtig sein für deinen eigenen Spaßfaktor, aber bezüglich Frauen kennenlernt würde ich das mal nicht überschätzen. Du kannst dich so wohl fühlen und so viel Spaß haben wie du willst, das bringt dir aber keine Frauen. Ich sage das aus eigener Erfahrung, weil ich anfangs dachte, wenn ich mich um Club zuhause fühle und Party mache, kämen die Frauen von alleine, was sich jedoch als Trugschluss herausstellte. Du wirst letzlich die abweisenden, sexuell nicht interessierten Frauen im Club cold approachen müssen, das Problem wird sich nicht in Luft auflösen, nur weil du mehr Spaß hast. Arbeite lieber gleich an diesem Punkt oder lass es ganz sein, denn es wird mit der Zeit nur noch schwieriger. Ich bin bisher selbst dran gescheitert, du solltest es nicht rauszögern, in der Hoffnungs, dass irgendwas von alleine besser oder einfacher wird.
  2. Ich betreibe das "Clubgame" jetzt seit einem halben Jahr 2-3 mal wöchentlich und der Erfolg hält sich eher in Grenzen (2 sehr kurze KC mit hb5-6 und mit nur einer handvoll Frauen getanzt) Ist das normal am Anfang? Oder kann man aus dem geringen Erfolg etwas schließen? zB dass die Attraktivität einfach nicht ausreicht und es daher kaum Sinn hat. Ich habe auch das Problem, dass ich beim tanzen im warmen Club sehr stark schwitze (keine Flecken unter dem Armen sondern teilweise das ganze Shirt nass, da hilft auch kein Deo oder so), sodass ab diesem Zeitpunkt die HBs natürlich maximal abgeschreckt sind. Ich dachte mir, vielleicht sollte ich es etwas aktiver versuchen, sprich selbst ansprechen/antanzen, aber dagegen spricht, dass wenn der Erfolg passiv nahe Null ist es wohl auch aktiv ähnlich sein dürfte und es zudem in den wenigen kleinen Clubs hier schnell auffallen würde.
  3. Das hast du richtig erkannt. Ich habe aber auch nicht behauptet, ich hätte Erfolg bei Frauen. Ich wüsste jedoch nicht, inwiefern das relevant ist, da es sich ja um objektive Beobachtungen handelt. Wie gesagt war ich von Anfang an leicht skeptisch aber sehr offen dafür, denn ich kann ja auch falsch liegen. Nur zeigen meine Beobachtungen, dass meine Skepsis nicht unbegründet war, da eben das meiste nicht stimmt.
  4. Hi Das erste mal von pickup gehört habe ich vor schätzungsweise zehn Jahren. Seitdem habe ich nicht regelmäßig aber immer mal wieder sporadisch in Foren gelesen oder Videos dazu angeschaut, einfach aus Interesse. Ich war (und bin) aber skeptisch und habe daher erstmal passiv beobachtet, ob die ganzen Theorien einem Realitätscheck standhalten und komme zu einem ernüchternden Ergebnis. Ich beschreibe mal beispielhaft ein paar Aussagen,die in der Community einen Konsens finden aber mit meiner Beobachtung nicht übereinstimmen. Es wird immer gesagt, HBs würden sich extra nur für die Männer aufbrezeln und warteten sehnsüchtig darauf (am besten noch von einem PUA) angesprochen zu werden. Nichts könnte falscher sein, denn ganz offensichtlich ist der Beweggrund für das Aufbrezeln und Ausgehen in wahrscheinlich 99% der Fälle nur die Suche nach Bestätigung, denn wie ließe sich sonst erklären, dass die ganzen HBs im Club nie was mit einem Mann anfangen, sondern nur mit ihrer Freundin / ihren Freundinnen tanzen und alleine nach Hause gehen, obwohl sie spielend leicht jeden Mann in der Disco haben können. Weil das ausschließlich alles AFCs sind und sie auf den einen PUA warten? Ich bitte euch, das ist noch lächerlicher als Disneyfilm-Romantik. Generell wird auch immer behauptet, Clubgame sei das beste, obwohl dort ein geringerer Frauenanteil als auf Tinder vorzufinden ist, diese wenigen bei weitem nicht alle geil sind (früher war es tatsächlich besser - heute sind schätzungsweise zwei Drittel der Frauen einfach fett und versuchen es mit Kleidung zu kaschieren, aber Mann ist ja nicht blind) und zudem genervt werden von den Approaches der Betrunkenen. Eigentlich ja auch komisch, denn laut Theorie müssten diese AFCs doch eigentlich nur am Rand stehen, verzweifelt aus der Wäsche schauen und warten, sodass man angeblich schon gute Chancen hätte, sobald man aktiv ist. Auch das könnte falscher nicht sein, die meisten sind aktiv und vereinzelt findet man den beschriebenen Typ vor. Ein weiterer Punkt ist, dass Frauen einen angeblich nett und charmant abweisen würden. Wenn ich andere beobachte, wie sie Frauen ansprechen /antanzen und dann die Reaktionen der Frauen sehe, ist der einzige Grund warum diese Männer das überleben, dass die Frau gerade unbewaffnet ist. Das habe ich selbst dann schon oft beobachtet, wenn ein durchtrainierter,großer Typ der sehr gut tanzt ein DurchschnittsHB an macht, wo man denkt der Typ ist auf der Skala mehrere Stufen über ihr und sie müsste sich eigentlich glücklich schätzen, aber stattdessen gibt es so krasse Abfuhren, dass mir die Typen wirklich leid tun. Oft wird auch in diversen Ratgebern geraten, man solle auf Signale der Frauen achten und einen Blickkontakt aufbauen. In diesem Punkt kann ich leider nur meine eigene Erfahrung als Referenz nehmen, aber ich bekomme wenig bis keine IOIs und erst recht keinen Blickkontakt - viele Abende kann ich in Clubs verbringen, ohne dass ich dabei einen Blickkontakt mit einer Frau ergattern könnte. Ich wüsste beim besten Willen nicht, wie das gehen soll. Die falscheste von allen scheint jedoch die "awareness radius" Theorie zu sein. Kurz gesagt: Ignoriere die Frauen und konzentriere dich auf die Musik und macht einfach Party und Frauen werden wie durch Zauberei von alleine in deine Nähe kommen. Das ist wirklich völlig absurd und mir ist schleierhaft, wie sowas jemand behaupten kann. Erstens macht in einem Club jeder Party und man hebt sich dadurch nicht von anderen ab und zweitens habe ich noch nie beoachten können, dass das auch nur ansatzweise funktioniert, werden bei mir, noch bei anderen. Selbst um Männer die so genial tanzen, dass übertrieben gesagt mit ihren Skills in einem Tanzfilm mitspielen könnten scharen sich keine Frauen. Ich beobachte immer gerne gute Tänzer, weil das schön anzusehen ist (no homo), aber ich habe dabei noch nie festgestellt, dass diese Frauen anziehen würden. Die eingefleischten PUAs hier werden mir sicherlich widersprechen, das ist mir bewusst. Ich freue mich darauf, eure Meinung zu lesen 🙂
  5. Weder reicht es, einfach ein "netter, korrekter Kerl" zu sein, noch ist jeder Mann auf der Suche nach "der Einen". Sofern du das ernst meinst und nicht einfach nur trollen willst, zeigen beide Aussagen gleichermaßen, dass du dir nicht vorstellen kannst, dass es anderen Menschen anders gehen könnte als dir, oder dass diese anders denken könnten. Das zeugt, vorsichtig ausgedrückt nicht gerade von Empathie und von einem sehr egozentrischen Weltbild. Ich bin Pick Up gegenüber auch kritisch eingestellt und glaube nicht, dass es viel bringt, im Gegenteil manchmal eher hinderlich ist, aber was würdest du machen, wenn du beim anderen Geschlecht überhaupt keine Chancen hättest? Damit abfinden, als Jungfrau zu sterben oder zumindest mal im Internet schauen, ob erfolgreiche Menschen vielleicht irgendwas richtig machen, was man selbst falsch macht?
  6. Deine Erfahrungen kann ich bestätigen, mir geht es genauso. Ich habe mir auch schon gedanken gemacht, woran es liegen könnte. Zum einem denke ich, könnte es an der Jahreszeit liegen. Eventuell ist durch den Mangel an Sonnenlicht und die kalten Temperaturen das Hormonsystem der HBs auch etwas durcheinander gekommen und sie haben weniger generelles Interesse an Männern als im Sommer. Zum anderen könnte es sein, dass die Erfolgsaussichten abnehmen, je länger man Erfolglos unterwegs ist, da man vielleicht zunehmende Verzweiflung ausstrahlt. Ich finde es aber auch erschreckend, wie wenig allgemein in Clubs rumgemacht und abgeschleppt wird. Ich beobachte sowas auch recht selten und frage mich manchmal, ob ich mich auf dem Weg zum Club in ein katholisches Kloster verlaufen habe (dort würde sicher mehr abgehen haha). Vielleicht gehören wir zu einer Randgruppe und die Mehrheit der Menschen, insb. Frauen haben romantischere und monogamere Vorstellung und daher kein Interesse jemanden im Club kennenzulernen. Oder redpill hat recht und wir gehören einfach nicht zu den oberen 10-20% der Männer, an denen die heutigen hypergamen Damen überhaupt interesse haben. Mir wurde auch schon auf dem Weg zum Club von Männern gesagt, ich hätte ein sympathisches Gesicht oder ich wurde von flüchtigen Bekannten für ein "Aufreißer" gehalten. Auf die Frauen im Club scheine ich aber eher wie ein Axtmörder zu wirken. Ich habe in Guides zum Clubgame/Dancefloor game öfter gelesen, man soll Blickkontakt herstellen, allerdings schaffe ich das nie, da eben keine Frau herschaut. Selbst mit Frauen, die ein paar Centimeter vor mir rumtanzen, gibt es keinen Blickkontakt, da sie micht nicht wahrnehmen bzw. gekonnt ignorieren.
  7. Ich habe eine Frage zum Clubgame, die vermutlich auch für andere Mitleser interessant sein könnte. Ich möchte nicht extra einen neuen Thread aufmachen und denke, dass es hier thematisch passend ist. Was tut man, wenn eine Frau sich im Club entweder auf oder nahe der Tanzfläche nähert, allerdings mit dem Rücken zu einem? Das Meiste oder besser gesagt alles, was ich zum "Dancefloor-Game" gelesen habe, sagte aus, es sei ein absolutes No-Go eine Frau von hinten anzutanzen, da Frauen das nicht mögen würden, was auch einleuchtend ist. Daher habe ich es bisher so gehandhabt, dass wenn eine Frau sich auf diese Art und Weise genähert hat, ich einen Schritt zurück gegangen bin oder sonst wo hin gegangen bin, sodass ich nicht creepy hinter ihr stehen blieb, ohne ihre Intention zu kennen, unter der Annahme, es müsse sich um einen Zufall handeln, da Frauen dieses von hinten Antanzen nicht mögen und sich somit auch niemals selbst auf diese Weise annähern würden. Nun ist es allerdings auch so, dass ich das Ganze über ca. ein halbes Jahr und unzählige Clubbesuche beobachtet habe und das beschriebene Phänomen mehrmals jede Nacht erfahre. Ich fange daher an, etwas an der "Zufallstheorie" zu zweifeln, da es eben häufig vorkommt. Ich habe mir daher überlegt, künftig auf solche (eventuell eingebildeten) Annäherungsversuche auf der Tanzfläche wie folgt zu reagieren: Die Dame von hinten an der Schulter antippen und fragen, ob sie tanzen will. Eventuell unter dem Zusatz, dass ich bemerkte, wie sie immer näher kam und verunsichert darüber war, was ihre Intention sei. Wäre das creepy und würde Vorhandenes Interesse / Attraction eliminieren? Über sonstige Vorschläge, was man tun könnte oder generelle Einschätzungen der Situation wäre ich sehr dankbar. Gerne gebeten sind auch Cats, ihre Meinung mitzuteilen, ob Frauen, völlig konträr zur Pickup-Theorie, absichtlich aber "unauffällig" Männer "von hinten" antanzen. Falls ja, was denken die sich dabei? Das wäre aus meiner Sicht völlig unlogisch.
  8. Meinst du nicht, dass du hier vielleicht zu sehr von dir auf andere schließt? Ich bezweifle, dass alle Frauen im OG auf Sex bei Date 1 aus sind. Viele fragen sogar explizit nach, was man denn suche, da sie diese Option offensichtlich kategorisch ausschließen. Auch aus evolutionsbiologischer Sicht, die ja hier gerne bemüht wird, erscheint es wenig wahrscheinlich, dass eine Mehrheit der Frauen auf Sex beim ersten Date aus ist. Es ist ja ein Teufelskreis, wenn man durch die Unsicherheit "verkackt" und durch "verkacken" die Unsicherheit nicht abbauen kann. Es gibt da vermutlich nicht viel, was man machen könnte, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen? Das einzige was mir einfällt, wäre Paysex bis man keine Hemmungen und Unsicherheiten mehr hat. Gute Idee?
  9. Ich würde es ausprobieren. Gut tanzen können musst du nicht, es interessiert ohnehin niemanden. Ich habe schon ein paar mal folgendes probiert: Wenn schlechte Musik kam die uns nicht gefiel, tanzten wir absichtlich so behindert wie möglich. Im Endeffekt ist das glaube ich keinem aufgefallen, die Leute haben uns nicht mal komisch angeschaut. Auffallen im Club, egal ob positiv oder negativ, ist in der Masse gar nicht mal so einfach. Falls du dir Gedanken machst, wie irgendwas creepy, needy oder sonstwie wirken könnte, liegt das meiner Vermutung nach daran, dass du eben wenig Erfahrungen mit Discobesuchen hast und daher Bewertungsmaßstäbe aus dem Alltag anwendest, die für das Nachtleben absolut unpassend sind. Ich denke nicht, dass es sinnvoll ist, nur wegen Frauen in den Club zu gehen. Es gibt da zahlreiche andere / vielleicht bessere Möglichkeiten, insbesondere, da in Clubs meist eine ähnlich Situation herrscht wie auf Tinder: Männerüberschuss und Frauen die von unzähligen dämlich Anmachen genervt sind. Aber wenn du die Musik magst und durchaus gerne tanzt, ist es eine gute Möglichkeit zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.
  10. Musste grade mal nachschauen, wer das ist. Nen Fußballstar ist wohl nicht das beste Beispiel, da werden Höschen ja schon vom Status mehr als klitschnass. Zudem hat der laut Bildersuche dunkelbraune Haare, nur auf manchen Bildern blond gefärbt.
  11. "Blödsinn" ist wirklich eine überzeugende Argumentation. Natürlich kann man nicht von einem selbst als Einzelfall solche Schlussfolgerungen ableiten, aber wenn man schaut, was Frauen zu diesem Thema schreiben, findet man überwiegend Aussagen wie bspw: Es gilt sicher viele Frauen, die auf blonde Männer stehen, aber mein Fall wäre das absolut nicht. Das zieht sich dann wie ein roter Faden durch die Aussagen des anderen Geschlechts, was mich ebenfalls überrascht und verwundert hat, da ich eigentlich dachte, das Aussehen spielte keine so große Rolle, was auch so sein mag, sofern es sich nicht um ein optisches Aussschlusskriterium handelt.
  12. Wenn du ein bisschen recherchierst und dich bei Frauen umhörst, wirst du feststellen, dass Frauen fast ausnahmslos auf dunkelhaarige Männer stehen, da diese männlicher wirken sollen. Als nordeuropäischer, blonder Typ hat man hingegen fast keine Chance bei Frauen. Es ist daher wenig verwunderlich, dass Araber / Südländer, entgegen der Befürchtungen des Threaderstellers, gut bei Frauen ankommen, da sie dem gänigen Schönheitsideal entsprechen.
  13. Mir erschien es bei logischer Betrachtung sinnvoller, im Club anzufangen, weil dort ohnehin die meisten betrunken sind und niemanden irgendwas interessiert, sodass man mehr machen kann, ohne aufzufallen. Ich dachte, das unter diesen Umständen erlernte kann man dann später, wenn es selbstverständlich geworden ist, auf andere Situationen übertragen. Ich habe durch das alleine in den Club gehen auch schon Fortschritte gemacht. Ich war anfangs auf der Tanzfläche quasi gelähmt und empfand das als einen "gefährlichen", überfüllten Bereich, den man besser meidet. In zahlreichen Solo-Clubbesuchen habe ich mich da langsam rangetastet und bemerkt, dass man auf der Tanzfläche machen kann, was man will und es keinen juckt und fühle mich jetzt wohl dabei. Ich habe das Gefühl, mit den sozialen Interaktionen bzw. Frauen ansprechen wäre es ähnlich, aber da finde ich einfach keinen Einstieg und keine Strategie, um mich da Stück für Stück daran zu gewöhnen.
  14. Oft wird ja empfohlen, alleine in den Club zu gehen, was ich auch schon öfter ausprobiert habe. Dabei habe ich immer wieder festgestellt, dass 1) man sozusagen "einrostet", wenn man eine zeitlang mit niemandem redet oder sonstwie interagiert und je länger dies andauert, desto schwieriger wird es da heraus zu kommen. 2) gerade der Anfang sehr schwierig ist und man daher schnell in den Teufelskreis aus 1) verfällt und dann gar nichts macht. Ich weiß nicht, ob das nur mir so geht, weil ich sozusagen ein Härtefall bin, oder ob das "normal" ist und anderen, insb. Anfängern ähnlich geht. Bei mir ist es dann so, dass ich oft gar nichts mache, weil mir nichts einfällt, oder wenn mir was einfällt, es mir zu blöd vorkommt und ich zudem denke, dass die Reaktion negativ sein wird, weil meine Stimmung, Energielevel etc. niedrig sind. Gibt es irgendwelche Techniken, Bootcamps oder ähnliches, um aus diesem Kreislauf des Nichtstuns auszubrechen? Gibt es vielleicht irgendwelche kleinen Opener im Club, die immer gehen, sodass man sich Stück für Stück in eine sozialere Stimmung versetzen kann? Oder würde das überhaupt nicht helfen, weil die allgemeine Stimmung die Ansprechangst bezüglich Frauen vielleicht gar nicht beeinflusst? Gibt es nicht so eine Art abgewandeltes/angepasstes DJBC speziell für den Club? Es scheint mir so, als ob Bootcamps, Opener, Routinen etc. alles auf Alltagssituationen oder Streetgame ausgelegt sind, wohingegen man speziell für den Club wenig findet, oder täusche ich mich da?
  15. Du hast doch krasse Erfolge. Andere wären froh, so erfolgreich auf tinder zu sein. Ich meine, du musst erstmal matches bekommen, wofür du gut aussehen musst und um dann tatsächlich dates zu bekommen, musst du sehr gutes game haben. Statistisch gehörst du also schon zu den oberen 20%.