pickupautist

User
  • Inhalte

    63
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     289

Ansehen in der Community

14 Neutral

Über pickupautist

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

241 Profilansichten
  1. Irgendwie schwer vorstellbar, dass diese AA nie weggehen soll. Ich spreche zwar nie Frauen an, aber das liegt daran, dass ich mich selbst für nicht wirklich attraktiv halte und ihnen nicht auf die Nerven gehen will, aber richtige Angst oder Panik hab ich bei der Vorstellung eigentlich noch nie verspürt. Vielleicht rede ich es mir auch schön und sollte es, rein aus Neugier ob es diese Angst wirklich gibt, mal ausprobieren. Mach mal lieber das bootcamp, kannst nur was gewinnen, außer du wohnst aufn Dorf und hast nen Ruf zu verlieren, dann vllt. woanders dafür hin fahren.
  2. Wohnort Kleinstadt, für Clubs 0,5-1h Fahrzeit in größere Städte (100-200k), Social Circle = nahe bei Null, das war mal anders, aber die "normalen" Leute sind alle hier weggezogen und die Verbleibenden haben kaum Lust, das Haus zu verlassen. Ich nehme an, du fragst das nicht ohne Grund und vermutest da einen gewissen Zusammenhang. Es mag sicher sein, dass eine Großstadt besser ist für Pickup bzw. um Frauen kennenzulernen, aber das kann auch nicht der einzige Grund für Erfolglosigkeit sein. Wenn man nicht angeln kann, ist es auch egal, ob das See groß oder klein ist, behaupte ich mal so.
  3. @SportyGuy Ich habe genau die gleichen Probleme wie du, deine Posts könnten eigentlich genauso von mir stammen, mit dem einzigen Unterschied, dass ich ab und zu schon paysex hatte. Was mir jetzt aber auffällt, wenn ich mir diese Gedanken nicht selbst mache, sondern extern hier lese: Es wirkt ziemlich lächerlich. Ganz ehrlich, wir haben einfach AA und Selbstzweifel und geben die Verantwortung an die Frauen ab, die sexuell so verschlossen sind (lol) und uns keine Aufmerksamkeit schenken. Das ist schon erbärmlich 😂
  4. Dass du generell nicht ermutigt bist, sehe ich eher als Ursache denn als Folge. Bin zwar weder Experte, noch selbst erfolgreich, aber meiner Beobachtung nach ist Verhalten / Innergame wichtiger als Optik. These 1 : Als unterdurchschnittlicher Mann hat man absolut keine Chancen. Diese kann man leicht durch Gegenbeispiele von unterdurchschnittlich aussehenden, aber erfolgreichen Leuten widerlegen. Sie muss also logisch falsch sein. These 2: Optik ist ein Faktor und spielt eine Rolle, sprich verbessert / verschlechtert die Chancen. Das ist durchaus möglich und auch sehr wahrscheinlich und naheliegend, wäre aber noch zu belegen. Im Grunde bräuchte man zwei optisch unterschiedlich attraktive Menschen mit identischer Persönlichkeit / identischem Game, was natürlich unmöglich ist, weshalb das wohl immer im Bereich der Spekulation bleiben wird und der Einfluss nicht exakt belegt oder gemessen werden kann. Theoretisch könnte es ja auch sein, dass sich optisch weniger attraktive Menschen diesem Umstand bewusst sind und sich als Resultat im Schnitt auch unattraktiver Verhalten, sodass es zwar eine Korrelation gibt, die Ursache jedoch unklar ist (Optik oder Verhalten oder beides in Kombination). Auch wenn sich jemand optisch verändert und dann größere Erfolge hat, weiß man nicht, ob rein die Optik die Ursache ist, oder die veränderte Eigenwahrnehmung, welche dann Verhalten / IG verändert. Ist zwar eine interessante Diskussion, aber praktisch kann man nicht viel machen außer Looksmaxing, Innergame / Outergame optimieren und dann schauen ob es klappt und Kosten / Nutzen aufgeht und wenn nicht in den Puff gehen. Wobei man durch die gedankliche Option, dass es nicht klappen könnte, wohl schon zum Scheitern verurteilt ist, weil dann das IG ja "fehlerhaft" ist. Gerade wenn man lange nicht erfolgreich war, könnte das eher sticking point werden als die Optik.
  5. In welchem Club sind denn needy Informatiker, die keine Erfahrung mit irgendwas haben? Sowas hab ich ehrlich gesagt noch nirgends gesehen - vielleicht ist das so auf ner Uniparty, aber in nem Mainstream Club mit attraktiven Frauen? Ist ja immer selektiv die Wahrnehmung aber ich sehe ehrlich gesagt echt viele Männer die recht groß sind, 1,9m+, fühl mich mit 1,8m schon oft eher klein im Club, viele die sehr gut trainiert sind, also oft auch die definitiv-nicht-mehr-natural-Fraktion aber auch normale athletische Fitnesstypen, viele ziemlich iced out mit Schmuck und Uhren (ob das alles immer echt ist steht auf nem anderen Blatt), Style oft auch recht gut, nicht unbedingt immer so klassisch wie hier propagiert aber safe auch kein Informatiker-Nerd-Look, häufig auch Südländer oder Schwarze. Ich denke, die meisten Typen in Clubs betreiben auch mehr oder weniger Lookmaxing und in einem Raum wo gefühlt die Hälfte bis zwei Drittel lookmaxed sind und insgesamt deutlicher Frauenmangel herrscht dürfte es für die meisten eher schwierig sein, sich "gut von der Masse abzuheben". Wie genau würdest du das denn anstellen? Durch welche Merkmale hebst du dich ab? Ließt sich jetzt sicher etwas nach der Jammer-Fraktion, das will ich nicht abstreiten, aber so ist eben meine Erfahrung mit Clubs. Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht das Gefühl habe, dass die Frauen im Club unbedingt so stark nach der Optik selektieren wie hier oft beschrieben. Dafür hab ich einfach auch zu oft schon kleinere, dickere, teilweise sogar ungepflegte Typen mit guten Frauen tanzen sehen und schon zu viele lookmaxed Typen für die ich hätte schwul werden können, die ordentlich Körbe kassiert haben. Mag sein, dass ein statistischer Zusammenhang besteht und die looks wichtig sind, aber manchmal wird hier auch übertrieben finde ich.
  6. Ich kann mir vorstellen, dass viele wegen der Optik und der damit angeblich besseren Chancen bei Frauen damit anfangen, aber dann vielleicht doch auf den Geschmack kommen und aus anderen Gründen, sprich Spaß an der Sache, dabeibleiben. Davon abgesehen glaube ich, dass du hart unterschätzt, was Männer alles "nur für Frauen" machen. Das meiste ist unterbewusst und man denkt, es hätte nichts damit zu tun, aber im Endeffekt ist es einer der stärksten Triebe und das meiste was Männer so treiben hat seinen Ursprung irgendwie im Sexualtrieb.
  7. Du hast völlig recht, dass wir zu viel jammern und dies in keiner Weise hilfreich ist. Ich muss aber widersprechen, dass es Männer und Frauen "gleich schwer" haben sollen. Frauen haben definitiv Vorteile auf dem "Markt", Männer rennen ihnen die Türen ein. Es gibt wohl kaum eine durchschnittliche Frau, die unfreiwillig asketisch lebt, wohl aber mehr als genug Männer. Mag sich wieder nach "mimimi" anhören, so ist es aber nicht gemeint. "mimimi" ist es doch nur, wenn man sich darüber beschwert und statt etwas zu tun die Opferrolle annimmt, aber man kann auch objektiv etwas feststellen, ohne sich darüber auszuweinen.
  8. Die Providerrolle anzunehmen nur für Sex wäre ja komplett sinnlos. Für das Geld könnte man die sexuellen Dienstleistungen direkt einkaufen und hätte sicher mehr davon insbesondere was Abwechslung betrifft. Eventuell etwas weniger Quantität aber dafür Frauen die aussehen wie Models und wissen was sie tun - ein fairer trade-off für eventuell etwas weniger Frequenz und eine Providersucherin wird ja auch nicht unbedingt attraktiver, nachdem sie diesen gefunden hat.
  9. Kann dir aus Erfahrung sagen, es wird die helfen, aber dein Problem nicht lösen. Du wirst den Sex danach realistischer betrachten und vermutlich Frauen weniger wichtig nehmen und du wirst nach ein paar mal überhaupt keine Angst mehr beim Eskalieren haben, die Berührungsängste verschwinden definitiv. Aber was bringt dir das? Frauen werden nicht plötzlich so viel positiver auf dich reagieren oder gar den ersten Schritt machen, im Endeffekt wird sich also nur dadurch allein garantiert nichts ändern, aber in Kombination mit anderen Sachen kann es helfen.
  10. Warum kann eine Frau das nicht schaffen? Frauen können doch dasselbe machen wie Männer (Sport, Ernährung, Styling) und haben dazu noch mehr Möglichkeiten was Makeup und Haare angeht. Dagegen haben viele junge Männer Probleme mit Akne und später viele Männer Haarausfall, was beides bei Frauen extrem viel seltener auftritt oder quasi fast nie. Ich will jetzt keine Hoffnungen zerstören oder die Opferrolle supporten, aber was du sagst, stimmt objektiv einfach nicht. Jemand der Aknenarben aus der Pubertät hat und/oder kaum/keine Haare hat, wovon zumindest eines davon auf einen statistisch relevanten Anteil der Männer zutrifft, der kann trainieren wie verrückt, kann sich maßgeschneidert Kleiden und 10 subs und datejusts an beiden Armen gleichzeitig tragen, aber bleibt eben unterdurchschnittlich oder etwas direkter ausgedrückt hässlich.
  11. Dieses Problem kann man aber recht einfach und schnell durch sexuelle Dienstleistungen beheben. Ist auf Dauer teuer, aber man bräuchte es ja theoretisch nur eine kurze Weile machen, bis man die "sexuelle Ausstrahlung" hat und dann als HG 5 von den Frauen angeflirtet wird.
  12. Der Verweis auf die Schatztruhe mag in manchen Fällen legitim sein, allerdings impliziert es, dass dort die einzige Wahrheit stehe. Kontroverse Ansichten zu diskutieren, sollte doch erlaubt sein und auch die selbsternannten Gurus sind dich oft uneinig und behaupten sehr Gegensätzliches. Bezüglich Clubgame / Dancefloor kenne ich viele Theorien und Ratschläge aber ich persönlich konnte damit nichts erreichen und wenn ich andere Männer im Club beobachte, scheint es denen auch so zu gehen.
  13. Das ist mir ehrlich gesagt auch ein Rätsel. Vermutlich geht es darum, das Ego zu pushen, ähnlich wie likes auf sozialen Plattformen. Im Grunde ist der Club ja eine soziale Offlineplattform und Interesse von Männern ist dann wie ein like. Könnte mir vorstellen, dass die extreme Validation die Frauen süchtig macht. Bin zufällig heute vor einem Club an zwei Frauen vorbeigegangen und habe unfreiwillig gehört wie die eine zu ihrer Freundin gesagt hat "wir reden aber heute mit niemandem". Das spiegelt denke ich ganz gut das weibliche Mindset wieder.
  14. "Weniger geil" ist noch recht milde ausgedrückt, in einer Stadt hier in der Nähe ist eine technische Universitäten und eine US-Airbase und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich dort schon Clubnächte mit vielleicht 10-20% Frauen auf der Tanzfläche erlebt habe. Variiert natürlich auch und es gibt auch bessere Tage, aber manchmal ist es schon echt krass. In einer anderen Stadt mit nicht-technischer Universitäten war es aber auch nicht so viel besser, wobei es auch wieder etwas vom jeweiligen Club und der Musik abhängt. Aber ich habe das Gefühl, an Veranstaltungen an denen Frauenüberschuss herrscht, ist es schon irgendwie leichter (welch eine bahnbrechende Erkenntnis 😂).
  15. Das klingt jetzt teilweise etwas subtiler, ich dachte die kommen einfach direkt an und gehen dir sprichwörtlich an die Wäsche oder reiben sich an dir? Wie genau confirmst du dann zweifelsfrei deren Interesse und wer macht letztlich den entscheidenden Schritt und "dockt an" bzw. stellt Körperkontakt her, sofern kein verbaler approach stattfindet?