Fleet.Sergeant.Zim

Member
  • Inhalte

    267
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.324

Ansehen in der Community

194 Gut

Über Fleet.Sergeant.Zim

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 01.06.1978

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Berlin
  • Interessen
    Kochen, Frauen

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.604 Profilansichten
  1. Ehm, ich hab es jetzt dreimal versucht zu lesen. Vielleicht versuchst du es nochmal, diesmal etwas verstaendlicher. Aber wenn du sagen willst, man soll mehr raus gehen um Frauen kennenzulernen stimmt das natuerlich. Nur sind plattformen wie Tinder und in letzter Zeit ig mittlerweile zu gross um sie einfach zu ignorieren. Wenn ich abends in einen Club gehe, sehe ich sehr oft wenig/das falsche Publikum was ich auch auf die omnipraesenz von social media plattformen zurueckfuehre. Was bleibt mir also uebrig wenn ich mehr Frauen kennenlernen will? Mittindern. Und in naher Zukunft wohl ein top ig Profil erstellen. Die Tendenz geht offensichtlich dorthin. Vielleicht sehen wir in etwas fernerer Zukunft eine Art ig-Tinder hybrid als dating und selbstpraesenz plattform fuer Alles.
  2. Irgendwie schon ein wenig traurig wie versucht wird mit der Verzweiflung von Menschen Geld zu verdienen. Sei es nun mit Tinder oder PUA stuff. Die illusion eines cheat codes oder shortcuts, um endlich die niedliche und attraktiver Frau zu bekommen die man sich so lange ertraeumt. Am Ende des Tages fuehrt dieses Zeug allerdings nur dazu dass Reiche immer reicher, und Arme noch aermer werden. Denn wer ist bitte schoen wirklich erfolgreich? Ein verschwindend kleiner Prozentsatz. Leute bei denen es ohnehin läuft.
  3. Naja, Hypergamie ist halt absolut optimiert durch dating-apps. Paradies fuer jede unfette U35 Frau, wenn sie den Dreh mal raus hat. Verlierer sind die Nicht-Chads, also so gut wie jeder Mann da draussen.
  4. "ficken darf mich der Chad" Als ob das was Neues waere 😅
  5. Mich wuerden mal Ideen interessiert was wohl die Zukunft in Sachen OG bringt (Zukunftsszenarien). OG hat sich ja in den letzten 5-10 Jahren massiv gewandelt (mainstream, voellige Verlagerung auf Bilder statt auf Text etc.). Wie sieht das OG in 2025 aus? Also jetzt sowohl technischer Aspekt sowie Auswirkung auf das Dating verhalten generell. Ideen/Prognose - technisch: Leichtere Bedienbarkeit/effektiveres Swipen. Random idea: Männer/Frauen nach Attraktivität clustern sodass man gleich 100+ unattraktive Vertreter des anderen Geschlechts auf einmal nach links swipen kann. Die response Rate insgesamt koennte damit wohl auch wieder steigen was zu mehr Benutzerzufriedenheit fuehrt. Die einzige Filter die es momentan bei Tinder gibt sind ja Alter und Entfernung (mit intelligenter Bilderkennung koennte man ja ggf. Hundebesitzer_innen oder Brillentraeger_innen filtern falls man die nicht mag). Datingverhalten insgesamt: Entweder wird OG vollständig mainstream und das ausschliessliche Tool zum Daten mit voelliger Erosion von Nachtleben/SC etc. Oder man besinnt sich doch wieder auf die klassischen Methoden da OG auf lange Sicht mehr Frust als gute Ergebnisse liefert. OG wird wieder eine kleine Nische wie es in den 2000ern der Fall war. Ist durchaus ernstgemeint die Fragestellung, und ich freu mich auf ernst gemeinten Input.
  6. Naja "frueher" (ich sag mal vor 30-50 Jahren) hat man sich eben mit der niedlichen Nichte der Nachbarin verabredet die im Sommer zu Besuch war. Viel mehr hat man damals auch nicht herumgedated, es sei denn man hat sich eben mit den paar Maedels aus der Schule / dem Dorf verabredet. "laycount" bewegte sich wohl bei fast jedem aus der Generation zwischen 1-2, aber man musste schon sehr viel falsch machen um nicht zumindest eine Frau zu bekommen. Heutzutage hat die huebsche Nichte der Nachbarin eben 2k Follower auf Instagram, und scrollt beim Stuhlgang durch hungrige Typen auf tinder. Die interessiert sich nicht mehr unbedingt fuer einen. Auf der anderen Seite denkt jeder Durchschnitts-Hanswurst er koennte mit einem Dutzend Models bumsen wenn er ein paar Selfies auf Tinder hochlaedt und ein bisschen Pickup Material konsumiert. Die pummelige Durchschnittsfrau die er frueher (zwangslaufig) geheiratet haette will er nicht.
  7. Da steckt durchaus ein Funken Wahrheit drin. Vielleicht sollten wir alle OG einfach bleiben lassen und zum SC zurueckkehren. Bewaehrt seit Jahrtausenden. Ueberlassen wir das Feld den fetten Weibern, taetowierten attention whores und Chads. Sollen die das unter sich regeln. Gibt nach wie vor genug Frauen die nicht auf Tinder sind, und auch kein ig haben (meine letzten Frauen alle ueber SC kennengelernt).
  8. Naja, Nightgame ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit Club. Ich meine hier jede Art von Lokalitaet die man eben Abends, vorzugsweise am WE aufsucht. Nun, das Thema ist sehr komplex. Nicht jede Frau benutzt Tinder, oder ist tief drin in social media. Ich kenne tatsächlich ein paar huebsche Frauen um die 20 die nicht mal grossartig aktiv ig betreiben. Das eine Frau, nur weil sie vielleicht 5000 likes bei Tinder hat, dem "Normalo" auf der Strasse keine Chance geben will ist eine naheliegende, aber m. E. nicht korrekte Annahme. Manche low-quality Frauen mit geringen Selbstbewusstsein moegen so drauf sein. Halbwegs normale, intelligente Frauen die gluecklicherweise zumindest im meinem Umfeld die Mehrheit darstellen koennen allerdings sehr wohl zwischen virtueller und realer Welt unterscheiden. Mit Tinder passiert eben genau das, was man bei jeder Plattform mit praktisch keinen Zugangshuerden beobachten kann. Sobald der Goldrausch eigentlich schon am abklingen ist tauchen die ganzen Idioten auf die auch was vom Kuchen abhaben wollen. So war es mit den Kryptowaehrungen, ig-blogging oder eben aktuell mit online-dating. Wer jetzt noch zu den Gewinnern gehoeren will muss Alles, aber auch Alles richtig machen. Und dass es in 2020 immer noch Benutzer gibt, die denken ueber ein paar Badezimmer-selfies die geilen Tinder chicks abzugreifen, finde ich schon sehr ueberraschend.
  9. "jeder hier nur einen begrenzten Zeitaufwand betreiben will" Das ist eben der grosse Trugschluss bei jedem Tinder Benutzer. Tinder = Zeitersparnis. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall (es sei denn man nimmt mit adipoesen single mums vorlieb). Zum Glueck benutzt fast jeder Tinder in diesen Tagen. Somit bin ich im Daygame und Nightgame so gut wie konkurrenzlos.
  10. Dieser Jaroslaw scheint Alles voll durchschaut zu haben ^^
  11. Hab auch eine Anekdote beizusteuern. Hab da eine MILF auf meiner FB Freundesliste (mal durch einen cold approach akquiriert) die jeden - wirklich jeden - Tag Fotos von ihrem Essen postet. Und dann bekommt sie jedes mal auch noch 20 likes oder so dafuer 😅. Clown-Welt.
  12. Photofeeler 10 *lol. Was machst du dann in einem Forum wie diesem hier?
  13. Naja der algo ist eigentlich ne riesige blackbox. Wuerde mich nicht wundern wenn der taeglich geaendert wird. Vergleichbar durchaus mit den social media plattformen. Die hauen auch jeden Tag neue Funktionen und updates auf einen per Zufallsprinzip ausgewaehlten kleinen Nutzerkreis raus um zu Testen wie es angenommen wird. Funktioniert es, bekommen es alle. Das das so praktiziert wird ist auch kein grosses Geheimnis. Genauso wenig wie es ein Geheimnis ist dass Sucht in die Apps mit eingebaut wird.
  14. @inMotion Ich denke die haben den Algorithmus dahingehend umgebaut, dass du permanent teure boosts kaufen musst als Kerl. Ansonsten bist du sowas wie unsichtbar. Mit boosts hatte ich meistens immer recht gute matches. Klar dass man dann dazu verleitet wird die scheisse immer wieder zu kaufen. Problem ist wenn viele Leute gleichzeitig boosts einsetzen (extrem teuer sind die ja nicht), dann wars das mit der eingekauften Nasenlaenge Vorsprung. Soll heissen: Tinder ist mittlerweile ein absolutes Hochpraezisions-Stategiespiel. Kleinste Fehler im deinem "game" geben den Ausschlag ueber Erfolg oder Misserfolg. Nicht nur brauchst du exzellente Fotos (soll auch heissen, du darfst schon mal von Vornherein nicht wie ein sozial retardierter Honk aussehen). Du brauchst das richtige environment (Grosstadt) und du musst strategisch klug mit boosts zur richtigen Tageszeit swipen (am besten wohl Freitag abends wenn die weiber gelangweilt und frustiert vor der Glotze haengen nach der Arbeit). UND du brauchst eine grosse Portion Glück um mal den statistischen Treffer zu landen. Was auch bedeutet du musst exorbitant Zeit investieren. Unter dem Strich muss sich jeder selbst fragen, ob er sich diesen Aufwand antun will und ob nicht SC/daygame/night game die besser Alternative ist. Ich persoenlich habe die app vor zwei Monaten geloescht weil mich das System irgendwann einfach angewidert hat.
  15. Sag ich doch. Durch die Dating Apps kollabiert das Nachtleben zusehends wie es scheint.