69Harmony

User
  • Inhalte

    34
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     163

Ansehen in der Community

26 Neutral

Über 69Harmony

  • Rang
    Neuling

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

424 Profilansichten
  1. Es gibt Menschen, die mit fortlaufend fliegenden Wechseln durchs Leben tingeln - sich also nicht trennen bevor der nächste potentielle Partner in den Startlöchern steht. Erkennt man gut an der Beziehungshistorie - wenig Lücken und wenn dann nur kurz. Da hat das "Beziehung haben" mehr Wert als der Partner selbst.
  2. Das gibt in Summe doch aber nur zwei Monologe, oder ? Er sagt was, sie sagt was, er sagt was, sie sagt was ...da erzähle ich mir doch lieber allein eine schöne Geschichte 😇 Ein bisschen mehr Tiefgang finde ich persönlich besser, also nicht nur auf Redepausen des Gegenübers warten um die eigenen Stories platzieren zu können.
  3. Wenn ich das zeitlich korrekt erfasst habe, hast du ihr kaum keine Chance gegeben sich bei dir zu melden, weil du immer schneller warst. Nach zwei Wochen und einer handvoll Treffen schon bei Freunden zum Essen??? Also - ich hätte Angst daß du beim nächsten Date mit 'nem Ring auftauchst und würde dementsprechend auf Distanz gehen. Ein Ex von mir war zu Beginn fast genauso. Das setzte sich in der Beziehung dann direkt fort - Treffen hier, Treffen da, bitte telefonieren, Essen mit Freunden, Besuch bei den Eltern, Pläne für dies und das usw usf. Werde da bei Verdachtszeichen mittlerweile sehr hellhörig. Ungefragt als Video auf deinem Handy? Bei mir wärst du damit raus gewesen, endgültig. Geht gar nicht. Zu schnell zu viel Gas - meiner Meinung nach.
  4. Nee, wenn dann für alle! Aber herrlich erfrischend, deine Art und Zuversicht. Viel Glück, du rockst das schon!
  5. dann besteht ja noch Hoffnung
  6. ach, was wusste der Einstein schon - schön daß wir uns alle weiterentwickeln!
  7. Mit 18 war ich nicht superheiß - meine beste Freundin allerdings schon. Kopf zerbrochen haben wir uns über genau das: Aber: Menschen sind vielfältig. 'Voll aufgedonnert' klingt eher nach einer anderen Schiene, was nicht schlimm ist. Durch unsere Azubis erfahre ich (zum Glück) : auch heute noch haben nicht alle U20 den Drang, sich auf Insta & Co zu präsentieren. Tendenziell die, die mehr Bestätigung als andere brauchen. Insofern: das Mädel ist vermutlich unsicher, genauso wie du und viele in dem Alter. Sei aufrichtig, spiel keine Spielchen und finde heraus ob dir der Mensch hinter der Fassade auch gefällt.
  8. Plädiere ebenfalls für: Vergiss ihn und kümmer dich erstmal um dich selbst, also deine Klausuren und die Therapie. Dein Verhalten (tinder) finde ich hochgradig selbstschädigend. Eine gesunde und erfüllende Beziehung können nur halbwegs gesunde und stabile Menschen miteinander führen, alles andere bleiben halbgare Geschichten - mal mehr, mal weniger destruktiv. Man darf dem Partner sogar die Füsse küssen, wenn einem danach ist. Aber eben nicht weil man Angst hat, sonst seine Erwartungen nicht zu erfüllen - aber genau das klingt an so vielen Stellen bei dir durch. Sieh zu, daß du deine 50% erstmal sauber in die Spur bekommst. Und finde DANN evtl. einen passenden Partner.
  9. Ich bin nur ungern Spielverderber. Mir unbekannte Begriffe und alles was nach Zitat klingt - das goggle ich aber schon mal. Bei Natarajasana ist mir dabei dein Vorname mit in die Maske gerutscht. Nun schau - auf Platz drei finde ich einen Link zu diesem Thread. Sollte es dein richtiger Vorname sein (und ich befürchte es) - wer das Internet nutzt, sollte Grundregeln zum Schutz der eigenen Privatspäre besser kennen. HBs nutzen sicher auch schon das Internet, bei Kontaktbörsenkontakten womöglich sogar noch eher. Die Rückwärtsbildersuche ist ja zum Glück noch Zukunftsmusik
  10. "geschlechtsspezifische Unterschiede"??? Quatsch. Ein Typ spricht von meinen kleinen Ohren. Er würde meinen BH besser ausfüllen als ich, definitiv. Spiegel werden überbewertet.
  11. Das Schema funktioniert schon und kann sogar Teil des Screenings sein. Denn unabhängig davon ob Mann oder Frau: es wird ein Date vereinbart. Ich finde sowas absolut verbindlich. Hey, da plant jemand Zeit für mich ein - wie schön! Ich geh ergo davon aus dass der andere das genauso wahrnimmt und aufrichtiges Interesse am Treffen hat. Wäre ich unsicher, würden 10 SMS bis zum Treffen mich emotional stabilisieren, 0 SMS mich verunsichern. Möglicherweise hat sich bei der Verbindlichkeit der U30 generationsmäßig aber ein anderer Usus eingeschlichen,
  12. Würde mir an deiner Stelle nicht ihren Kopf zerbrechen. Ich behaupte mal, daß ein Großteil der Mädels ONS durchaus korrekt einsortiert bekommt, gerade wenn der Typ sich nicht wieder meldet. Zum Thema "schon eine Weile angeschmachtet" ... auch wir Mädels haben durchaus bewährte Opener Wenn du ihr abends/morgens nicht direkt eine Hochzeit in Aussicht gestellt hast, sei auf keinen Fall "so nett" dich aus Höflichkeit zu melden, wenn das Mädel für dich nicht in Betracht kommt. Das hinterlässt nur einen ganz üblen Nachgeschmack. Wechsel doch mal gedanklich eure Rollen: was würdest du im umgekehrten Fall als respektvolle Zurückweisung empfinden? Daß ich dich anrufe und dir sage daß du nicht mein Typ bist und ich keine Wiederholung wünsche? wäre mein Favorit auch nicht - unnötig herablassend und etwas kindisch, weil sie hat dir ja de facto bislang nix getan und ein bisschen Spaß aneinander hattet ihr hoffentlich auch. Bei der nächsten Begegnung einfach freundlich aber unverbindlich bleiben. Wenn sie dann ein Treffen vorschlägt - wäre das der richtige Moment um nett zu sein: nicht rumeiern mit "keine Zeit blabla", sondern eine klare Aussage. Dann muß sich nämlich keiner mehr den Kopf zerbrechen - WinWin.
  13. Kann auch eine Frage der Perspektive sein. Ich hatte früher in/nach meinen Beziehungen oft dasselbe Gefühl ("ich bleibe nicht bei mir") und das als Riesen-Baustelle empfunden. Habe mich iwann beiläufig mit nem Kumpel ausgetauscht. Er war so gesehen immer bei sich selbst geblieben: in der Beziehung hat er zwar gemeinsame Interessen entwickelt/ erkannt/ verfolgt. Wenn die Beziehung aber vorbei war, ging alles Neue auch fix wieder flöten, er war also wieder "der Alte". Ich dagegen habe aus jeder Beziehung etwas Neues, Bereicherndes, Dauerhaftes mitnehmen können - neue Hobbies, neue Interessen, neue Lebenswelten. War mir zuvor überhaupt nicht bewußt, ihm komplett fremd. Fand ich irgendwie traurig und er auch. Bleibt wohl immer eine Grenzwanderung - Platz für Neues schafft man nur durch Entrümpeln, zumindest wenn man noch Atmen will. Alles "eigene" über Bord werfen ist auch selten optimal. Ich denke, nicht alle Menschen sind gemacht für: Ziel => straigt forward ~> Ziel erreicht => happy. Finde ich gut, mittlerweile
  14. Kannst du das Zitierte detaillierter beschreiben? Klingt als hättest du ihr eine Visitenkarte gemopst.