Steelman

Rookie
  • Inhalte

    4
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     27

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Steelman

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Ostfriesland

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

204 Profilansichten
  1. So, gerade war ich noch mal kurz spazieren, weil ich noch mal Lust auf ein Paar Hallos hatte. Ca. 7 Leute insgesamt im Park und auf der Straße gegrüßt. Nachdem das schon sehr gut klappt, dachte ich mir auf dem Rückweg, es ist Zeit für den nächsten Schritt und frage jemanden nach der Uhrzeit. Schon kamen mir zwei Frauen entgegen, die ich zwar so gar nicht attraktiv fand, aber es geht um die Übung. Habe also gesagt „Hallo, könnt ihr mir sagen, wie spät es ist?“ und ich bekam zurück „Eh, nee?“ und perplexe Blicke. WTF? Das gab mir erstmal zum nachdenken, war aber froh es gemacht zu haben. Kurz später kam mir noch eine Frau entgegen, aber direkt noch mal eine Frau nach der Uhrzeit zu fragen, ging nicht. Auf dem restlichen Weg konnte ich erstmal nicht mehr vielen Hallo sagen, habs dann aber doch noch bei zwei Leuten gemacht. Dann kam mir ein nestaussehendes Pärchen in meinem Alter entgegen, die habe ich dann ganz lässig und authentisch gefragt „Schuldigung, habt ihr mal eben die Uhrzeit für mich?“ oder so ähnlich. Hab die Uhrzeit bekommen. Geht doch. Wieso habe ich bei den zwei Frauen eine Abfuhr bekommen? Zugegeben, ich habe mich komisch und nicht authentisch gefühlt. Bestimmt hat man das gemerkt. Ich bin außerdem auf die beiden zugegangen, anstatt mit meiner Körpersprache zu verstehen zu geben, dass ich auf dem Sprung und nicht an einer Unterhaltung interessiert bin. Gegen 19 Uhr hat man wohl auch keine wichtigen Termine mehr, wegen denen man nach der Uhrzeit fragen müsste und dass es schon dunkel wird hat wohl sein übriges getan. Außerdem hat die Demografie (nach Mark Manson, Models) nicht gestimmt, sodass sie sich natürlich nicht gefreut haben, dass ein hübscher Kerl sie anspricht. Vielleicht dachten sie sich Dieb oder blöder Anmachspruch. Whatever Mir hat es auf jeden Fall was gebracht, vor allem weil ich gleich gemerkt habe, was falsch lief und wie ich es besser machen kann, um authentischer zu wirken. Das ist wichtig. Genau das ist wohl Calibration. Trotzdem doof, dass es direkt beim ersten Versuch nicht geklappt hat. Hat mir aber auch direkt den Anreiz gegeben, es noch mal probieren zu wollen, weil ich will, dass es klappt. Frauen und besonders HBs Hallo zu sagen muss ich nun morgen aber wirklich noch mal explizit üben, nicht dass das einen bleibenden Einfluss auf mich hinterlässt. Hätte es eigentlich direkt noch mal bei einer HB probieren wollen, aber es ist wohl echt besser, das morgen bei Tageslicht zu machen. Na ja, man soll ja aus nichts ne große Sache machen, ich nehms nicht persönlich, aber wollte diese skurrile Situation einfach mal mit euch teilen. Vor allem, weil man ja sagt, nach der Uhrzeit fragen klappt immer 😂 So long
  2. Prima, danke für eure Tipps. Habe die heute direkt mal angewandt und mehr als 46 Leuten Hallo gesagt. Insbesondere dieser Gedanke, dass es meine Welt ist und ich in meiner Welt jeden grüße, weil das in meiner Welt eben so abläuft - ist ja quasi Framecontrol - hat übelst geholfen. Auch habe ich die Leute irgendwann so gegrüßt, als würde ich sie kennen, was enorm geholfen hat. Mystery hat gesagt, man soll mit jedem so interagieren, als würde man ihn schon sein Leben lang kennen. Jetzt weiß ich, was er damit gemeint hat und warum das so wichtig ist. Die Leute sind viel offener. Einfach mal ausprobieren war auch ein super Tipp. Nach ca. 13 Leuten in der Stadt bin ich in den Park und habe geübt, den Leuten Hallo zu sagen, egal ob Blickkontakt oder nicht und das bei bereits großer Distanz. Ging super und habe ausnahmslos jeden gegrüßt, darunter auch zwei Mädels. In der Stadt war es dann wieder schwieriger, allerdings hatte ich durch das Üben im Park deutlich mehr Selbstvertrauen und es ging schon leichter von der Hand. Lustigerweise gucken einen einige Leute in der Stadt total irritiert an und versuchen einzureihen, ob sie einen kennen oder nicht 😆 Die Konventionen sind wirklich andere. Danach noch zwei Leute im (totleeren) Kaufhaus gegrüßt - die Hemmschwelle sinkt. Eigentlich bin ich jetzt durch für diese Woche, aber das reicht mir noch nicht. Donnerstag mach ich weiter, bin zufällig in einer anderen Stadt und will dort in der Innenstadt noch mal 20 Leute grüßen, davon mindestens 10 Frauen. Ich finde nämlich, der Ort macht schon einiges aus. Wie Xiberus sagt, im Park oder Dorf ist es deutlich einfacher, da ein Hallo hier nicht besonderes ist und fast schon erwartet wird. Habe immer das Gefühl, die Hallos im Park zählen nicht wirklich. In den Original-DJ-Boot-Camp-Unterlagen steht auch, man soll an einen Platz mit hohem Menschenaufkommen. Daher will ich das auf jeden Fall noch mal üben. Ich hab Bock! Gute Besserung an dieser Stelle! Bald geht's bei dir auch wieder weiter.
  3. Hi, nachdem ich mich letzte Woche schon einmal mit 7 „Hallos“ bei einem Spaziergang aufgewärmt habe, ging es gestern richtig los. Dazu bin ich in die Nachbarstadt gefahren, da ich in einer Kleinstadt wohne und man sich hier immer zwei mal sieht. Nachdem ich einen Thread zu „Game auf dem Land“ gelesen habe, dachte ich, es wäre wohl besser, nicht direkt in der Heimatstadt loszulegen. Die Nachbarstadt ist allerdings noch kleiner, sodass es extrem schwierig war, überhaupt auf genügend Leute zu treffen, geschweige denn mit ihnen Augenkontakt zu halten - keiner schaut einem in die Augen! Ist in der Großstadt wohl leichter. Ziemlich schnell hab ich dann gemerkt, dass ich aggressiver vorgehen werden muss, wenn ich mein Ziel erreichen will und habe angefangen, bereits früher - also bei noch größerer Distanz - „Hallo“ zu sagen, bevor die Leute wieder wegschauen. Und dann kam mir die Frage. Zu welchen Leuten sagt ihr alles Hallo? Nur die, mit denen ihr wirklich solange Augenkontakt haltet, bis sie in Sprechreichweite sind oder sagt ihr auch Hallo zu den Leuten, mit denen ihr Augenkontakt gehalten habt, die aber bereits wieder wegschauen, sobald sie in Reichweite sind? Vielleicht probier ich es einfach mal aus und guck was passiert. Weiterhin ist mir aufgefallen, es ist deutlich einfach Hallo zu sagen, wenn man auf einem ruhigen Spazierweg o.ä. ist, wo man mit der Person „alleine“ ist, im Gegensatz zu einer relativ großen Menschenmenge wie in der Innenstadt oder im Kaufhaus, wo andere Menschen das Unterfangen potentiell mitkriegen. Tatsächlich waren alle meine Hallos an diesem Tag solche einsamen Hallos. Dort ist es auch überhaupt kein Problem für mich, Hallo zu sagen, wohingegen ich es an hochfrequentierten Orten als unangebracht empfinde. Aber wahrscheinlich ist es ja u.a. Ziel dieser Challenge, auf Leute innerhalb einer Menschenmenge zugehen zu können, damit es einem egal wird, was andere von einem denken. Ich werde heute noch mal losgehen in meiner Heimatstadt und werde durch die Innenstadt und das Einkaufszentrum gehen, um eben in einer Menschenmenge zu sein. Statistik Montag: 10 Hallos 2 Prolonged Eye-Locks mit Girls (also so lange, bis man aneinander vorbeigegangen ist. Leider zu beiden nicht Hallo gesagt, nehme ich heute in Angriff) So long Steelman
  4. Hi Leute, hier hat mich meine Self-Improvement-Reise also hingeführt. Dass ich jemals was mit Pick-Up am Hut habe, hätte ich nicht gedacht, aber hier bin ich nun 😀 Ich bin 23 Jahre alt und Student im Norden. Ich hatte in meiner Jugend sehr viele Mädels angezogen, allerdings litt ich mein ganzes Leben lang an One-itis und hielt mich für „not one of those guys“ und habe JEDES Mädchen, das was von mir wollte abgewiesen. Meine „One“ habe ich natürlich nie bekommen. Mit dem Alter fliegen einem die Frauen nicht mehr so einfach zu, wie jugendliche, neugierige Mädchen. Und hier bin ich nun, völlig ohne jede Erfahrung im Umgang mit Frauen, da ich mich niemals eingelassen habe. Dazu kommt, dass ich, nachdem alle meine Freunde weggezogen sind, in soziale Isolation verfallen bin, schüchtern und - ich mag dieses Wort nicht sehr - depressiv geworden bin. Ich war also ganz unten. Vor 1 Jahr habe ich NoFap entdeckt und das war der Wendepunkt in meinem Leben. Ich habe meine Self-Improvement-Reise gestartet und nach jeder Möglichkeit Ausschau gehalten, um mein Leben zu verbessern. Ketogene Ernährung, Sport (Calisthenics), kein Social Media mehr, Meditation und und und… An meinen Social Skills gearbeitet, Begeisterung für meine Karriere entwickelt und das Alpha-Mindset „Create the Life you want to live“ erlangt. Das Resultat: Der Mensch damals und meine Person jetzt sind nicht mehr dieselben. Ich genieße dieses Leben 😀 Nur das Ding mit den Mädels hab ich immer noch nicht rausgekriegt. Zwangsweise bin ich durch meine Reise auf Red Pill aufmerksam geworden und nach Lesen von The Rationale Male und Der Dressierte Mann auf die Pick-Up-Community. Mystery sagt, fürs Glücklichsein benötigt man die drei Komponenten Health, Wealth und Relationship. In Pick-Up sehe ich das Werkzeug für den Bereich Relationship und erhoffe mir hiervon insbesondere spannende Kontakte und ein erfüllendes Social Life. Als Einstieg habe ich The Game gelesen und kann nur sagen: Wow. Ich habe jetzt einen super Überblick und lese gerade The Mystery Method und mich ins Forum ein. Ich wende schon Tipps bezüglich Delivery und Expressiveness an und die Reaktionen darauf sind Wahnsinn! Nächste Woche starte ich das Don Juan Boot Camp und kann's kaum erwarten, mich an meine Grenzen zu bringen und zu sehen, wo es als nächstes hingeht. 😁 Sobald ich die Basics drauf hab, habe ich Bock gemeinsam mit einem Wing sargen zu gehen und Teil eines Lairs zu werden, denn mir gefällt die Community und die Einstellung ihrer Mitglieder sehr gut. Leider scheint das Oldenburger und Bremer Lair ja mittlerweile tot zu sein, wenn man einen Blick ins Subforum wirft. Gibt es in der Umgebung (oder gar Ostfriesland) noch aktive PUAs? Das zu mir, ich freue mich der Teil der Community zu sein.