Mer0winger

User
  • Inhalte

    22
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     135

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über Mer0winger

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

322 Profilansichten
  1. Ja, darauf liefs auch hinaus. Es war irgendwie so als, als hätten wir die Zeit im Turbo aufgeholt.
  2. Kleines Update: Hab mich doch dazu entschlossen zu dem Treffen am Weihnachtsmarkt zu schauen. Es war doch nicht nur ihre beste Freundin dort sondern, gleich mehrere Freundinnen wobei jede davon ihren Freund mit hatte. An dem Abend hat mich ihre beste Freundin (die bereits bestens über mich informiert war) dann kurz zur Seite genommen und sie mir riet einfach mal einfach mehr auf Tuchfühlung zu gehen. Der Abend bot auch genug Möglichkeiten das wirklich zu tun. "Dummerweise" wurde es an dem Abend dann etwas später und "leider" fuhr daraufhin kein öffentliches Verkehrsmittel mehr, was mein Target hätte heimbringen können. Im Endeffekt hat sie dann natürlich bei mir übernachten können. 😉 Ich hätte es nicht gedacht, aber so kanns also auch gehen!
  3. Da muss ich sagen, dass ich tatsächlich etwas alternativlos war. Meine Freunde die ich gefragt habe, hatten entweder keine Zeit oder das Konzert an sich wäre nichts für deren Geschmack gewesen. Wenn sie nicht mitgefahren wäre, wäre ich wahrscheinlich gar nicht hingekommen. Ich bin auch froh, dass sie die Unterkunft aufgetrieben hat, so spar ich mir auch die Hotelsuche - es war also schon auch etwas Opportunismus dabei. Von den anderen Frauen die ich derzeit treffe, kommt mir zu wenig Invest, als dass ich eine von denen gefragt hätte. Die „Lovestory“ hat sie mir erzählt, weil auch ich ein bisschen verleitet war über meinen Herzschmerz zu einer anderen zu plaudern. Wir sind uns also dahingehend nichts schuldig geblieben. Der Kussblock war nicht so wie man es sich vielleicht vorstellt. Im Nachhinein hätte ich es anders machen sollen, denn es war nicht so, dass sie ich bereits angesetzt hätte und sie sich dann weggedreht hätte. Also ist jede Chance dahin? Ich hätte schon gedacht, dass man da noch was machen kann und ich vielleicht aus den Fehlern der andern lernen kann.
  4. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 4 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Absichtliche Berührungen 5. Beschreibung des Problems: Hallo Leute, ich scheine eine Gabe dafür zu haben mich in Situationen wiederzufinden, in denen ich wohl überhaupt nicht weiß, in welchem Fahrwasser ich gerade bin. Ich hab die junge Frau über das Internet kennengelernt und war zunächst überrascht wie ‚touchy‘ sie gleich von Beginn an war und wenig Berührungsängste zu haben schien. Auch sonst verstanden wir uns prächtig und sie war sehr gesprächig. Nach dem 2 Date wollte ich zu einem Kuss ansetzen, aber sie meinte, dass es bei ihr in letzter Zeit nicht so rund lief und sie selbst gerade in einer Situation ist wo zwar keinen Liebeskummer (bei einem anderen Typen) hat, aber nicht weiß wie sie damit umgehen soll - das mit dem Kuss würde aber nicht gehen.... Ich wollte das gar nicht so an mich heranlassen und schnell abputzen. Ich hab ihr daraufhin gesagt, dass ich zu dem stehe was ich gesagt oder getan habe und wenn sie mich wieder sehen will, wir das gerne tun können, für mich das dann aber in einem anderen Kontext ist. Sie war dankbar für meine Ehrlichkeit und mein Verständnis. Prompt hat sie dann auch schon einen Terminvorschlag an mich gestellt. Beim 3. Treffen haben wir uns beide etwas ‚geöffnet‘ und sie begann von ihrer Geschichte zu erzählen, wo ihr ‚Schwarm‘ anscheinend keine Interesse an etwas festem hat und sie hängen lässt bzw hinhält - es ist aber schon etwas gelaufen. Ich hab ihr auch einen kleinen Schwank aus meinem Leben erzählt und konnte von einer ähnlichen Story ähnlichem berichten. Da ich gerade auf der Suche nach einem Konzertpartner war, hab ich sie einfach sporadisch gefragt, ob sie mit mir dorthin schauen will und da es zu weit für einen Tag ist, wäre eine Übernachtung angedacht. Sie war ganz überrascht, hat sich enorm gefreut und sofort zugesagt. Da es ein Filmkonzert ist, hatten wir vor, uns die Filmteile vor dem Konzert bei mir Zuhause anzusehen, womit wir gestern (also unserem 4. Treffen) starteten. Ich muss zugeben diese eine Zurückweisung mit dem Kuss wirkt immer noch nach, da ich nun nicht weiß, ob ich weiter gehen soll. Bei mir Zuhause ist demnach nichts passiert. Sie sprach aber an, dass es mit dem andern Kerl nun schlußendlich ganz aus zu sein scheint. Ich hab mich für die Story interessiert und was mich im Nachhinein ein wenig ärgert ist, dass sie erzählt hat, dass sie bereits bei zwei Leuten selbst die Initiative ergriffen hat, da die Kerle anscheinend zu schüchtern waren um einen Schritt zu wagen. Am Freitag hat sich mich jedenfalls dazu eingeladen mit ihr und einer Bekannten den Adventmarkt zu besuchen. Kommende Woche steht dann der nächste Filmabend zu zweit wieder bei mir an. Die Unterkunft für das Konzert hat sie bei einer Freundin in einer WG in dieser Stadt aufgetrieben und mich gefragt, ob es für mich eh kein Problem darstellt, dass wir uns dort ein Bett teilen müssen. 6. Frage/n Ich weiß nicht ganz wie ich hier eskalieren soll, da ich auch nicht weiß wo ich in dem Ganzen stehe. Ich wills mir auch irgendwo nicht vor dem Konzert verscheißen nur damit ich dann alleine fahren kann, weil sie dann keine Lust mehr hat, wenn ich mich bei mir an sie (plump) heranmache. Was sollte ich tun?
  5. Also doch Smalltalk über die Uni? Gerade das fällt mir so schwer, da direkt etwas zu finden, über das es sich zu sprechen lohnt 🙄
  6. Hallo Leute! Letzte Woche fiel mir (25) eine junge Frau in einer meiner Uni-Vorlesungen auf, die mich zumindest rein optisch sehr an jemanden erinnert, in die ich mich in der Vergangenheit halsüberkopf (leider unglücklich) verliebt hatte. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, sei dahin gestellt - ich möchte sie jedenfalls kennenlernen, wenn die Umstände passen. Da es eine sehr kleine Vorlesung ist, befinden sich meistens wenn überhaupt 20 Leute dort. Das macht es dann in weiterer Folge schwieriger bzw. unangenehmer, falls das schief gehen sollte. Ich hab mit ihr, sowie keinem anderen Teilnehmer noch überhaupt kein Wort ausgewechselt, möchte aber nicht jetzt wochenlang mit Smalltalk über den Vorlesungsstoff mit ihr Nähe aufbauen, nur damit sie dann irgendwann vielleicht gar nicht mehr kommt. Dummerweise ist der praktische Teil auch in Einzelarbeit durchzuführen, also hab ich auch nicht wirklich einen (vermeintlichen) Grund dafür sie anfänglich im Kontext der Uni in ein Gespräch zu verwickeln. Was würdet ihr mir raten? Einfach nach dem Vortrag hingehen und ein (Kaffee)Date vorschlagen? Aber wie mache ich das geschickt ohne das blöd aussieht? Ob ich jetzt einen Korb oder nicht bekomme ist mir (relativ) egal, aber ich möchte nur nicht dumm dabei aussehen. Vielen Dank für euren Rat!
  7. Nur in diesem einen Moment. Das war so als wenn ich plötzlich nicht wusste, was ich tun soll. An und für sich ist meine Meinung von mir schon hoch genug. Ich bin nicht stolz drauf, aber ich habe vermutlich schon gleich viele Körbe gegeben wie ich bekommen habe - einfach aus dem Grund heraus, weil ich bei mir nichts gespürt habe oder mich während der Dates gelangweilt hatte. Da hatte ich nicht mal das Bedürfnis zu eskalieren. Natürlich ist es hier auch ihr gutes Recht, das nun mit mir zu machen, aber dennoch nimmt es dieses mal mich irgendwie mit, als bei anderen. Inwiefern kann es schlimmer werden? Ich hätte eigentlich zwei Wunschszenarien: Sie sieht, dass ich mich verändert habe, denn das habe ich und wird erneut an mir interessiert (eher unwahrscheinlich) oder sie findet einen Freund, ich finde auch eine Frau zu der ich mich ähnlich hingezogen fühle und ich komme von ihr so ab, dass wir das wirklich als einvernehmliche Freundschaft fortführen, sei es auch nur eine Brieffreundschaft. Denn ich mag sie auch so als Person, losgelöst von romantischen Interessen. Das ganze hatte auch etwas positives. Nachdem das meine erste Erfahrung dieser Art war, hab ich nach Wegen gesucht das zu verarbeiten. Zum einen bin ich nun so sportlich wie noch nie zuvor und mein Körper ist mit dem von unserer Kennenlernzeit nicht mehr vergleichbar, zum anderen habe ich es in der Kreativität versucht. Die Früchte davon sind ein festgeschriebenes Buch und mehrere Gemälde mit denen ich bereits Kapital machen konnte. Es waren zwei Dates. Ich war nach dem ersten sehr interessiert, aber erwischt hatte es mich eigentlich erst nach dem 2. Date. Eben diese Signal hab ich bei ihr nicht deuten können. Ich hab sie schon des öfteren berührt/gehalten und als wir ein Foto beim Konzert von uns machen ließen, da sieht man durch dieses Live-Foto-Feature woraus aus dem Foto ein Video wird, wie sie etwas irritiert auf meine Hand an ihrem Arm geschaut hatte, als ich sie in den Arm nahm. Ansonsten habe ich das 'Tiefe in die Augen blicken' als positives Zeichen und ihre Wortwahl gewertet. Zusätzlich wollte sie mich auch in meiner Stadt besuchen, was zunächst auch gut empfand. Natürlich wurde daraus nichts... Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ihr Freundeskreis ihr da auch etwas reingeredet hat, dass es vielleicht eine seltsame Konstellation ist, dass wenn so ein Typ aus dem Internet der auch noch mehrere Kilometer entfernt lebt, mehrmals wöchentlich zu ihr fährt und sie ihn auch nicht besuchen sollte. Who knows.
  8. Das wird so schwer ... Unattraktiv war nur, dass ich sie anders eingeschätzt hatte als sie tatsächlich war. Auf den Fotos war sie natürlich hübsch, nur war sie in echt noch weitaus hübscher. Da bin ich ihr dann neben ihr gesessen und hab mich gefragt wie ich eigentlich hier hingekommen bin, dass sich so jemand mit mir abgibt. Und warmherzig war sich obendrein noch. Bei mir ist es oft so, dass ich entweder gar kein Verlangen habe irgendeiner sexuell auch nur ansatzweise näher zukommen oder dass sie mich derart beeindruckt, dass ich Panik bekomme alles falsch zu machen - ein gesundes Mittel hab ich da, echt noch nicht gefunden. Auch die Balance zwischen nice und tough, entweder ich bin zu 'nett' oder ich komme rüber wie Mr. Überheblich - auch hier keine Spur von einer mittleren Variante. Als ich in der Zwischenzeit mit einer anderen Frau in der Datingphase war, war der ganze Kummer wie weggewaschen und ich dachte, jetzt würde es endlich auch platonisch mit der Eingangs erwähnten Dame funktionieren. Als das dann aber auch in die Brüche ging, kam leider alles wieder zurück.
  9. Das kann sie unmöglich gemerkt haben. Ich hab sie damals sogar Weichei-mäßig gefragt, ob etwas dagegensprechen würde einen Kaffee zu trinken wenn ich mal in der Stadt bin. Eigentlich sah es auch direkt nach dem 2. Date noch gut aus. Aber in den paar Tagen danach wo wir nicht geschrieben haben und ich sie danach zum 3. Mal ausführen wollte, gings relativ ohne mein Zutun bergab. Grund war für sie, dass wir zu weit auseinander wohnen und sie nicht der Grund für mehrmalig, kostspielige Anfahrten sein wollte -> Kein Bock auf Fernbeziehung. Aber das kann ich nun eh nicht mehr ändern. Es fühlt sich aber nicht so an wie eine Friendzone, kA ich kanns nicht erklären. Eine objektive Frage hätte ich: Ist es eigentlich immer das Verschulden des Mannes oder kann man auch Opfer der Umstände sein, dass es nicht funktioniert hat? Ich suche bei mir bzgl dieser Geschichte immer noch Fehler, aber alles was ich getan habe, hat sich irgendwie richtig angefühlt... Ich weiß auch nicht...
  10. Hallo Community! Ich bin immer noch recht neu in der ganzen Thematik und kann mich mit manchen Dingen anfreunden, mit manch anderen aber auch wieder nicht. Vor einem halben Jahr hab ich eine junge Frau (21) über das Internet kennengelernt, die mir zuerst äußerlich nicht so zusagte, da ich annahm dass sie eher oberflächlich ist, aber ich während des anfänglichen Schreibens gemerkt habe, dass sie mich doch interessiert. Kennengelernt haben wir uns nur, da ich zu einem bestimmten Tag zu Besuch in ihrer Stadt war. Ich hab mir nicht viel dabei gedacht und hatte eigentlich nicht vor sie überhaupt jemals zu treffen. Nachdem mir aber meine anderen Eisen im Feuer langsam weggebröckelt sind, fuhr ich doch zu ihr um zu schauen was geht. Insgesamt gabs zwei Dates bei denen es aber nur Berührungen gab. Nach Date #2 setzte dann selbstverständlich der Hirnfick ein Ich bin unerfahren und sie vermittelte mir glaubhaft, dass sie mich mag und sie sich interessiert wie es mir geht. Mir ist das alles also sehr wichtig geworden. Irgendwann war sie dann aber zu beschäftigt für ein 3. Date, aber so einen wirklichen definitiven Korb gab es nie. Ich habe sie wissen lassen, wie es in mir vorgeht. Naiv wie ich war, dachte ich, dass wenn ich ihr zuerst vorschlage es bei einer Freundschaft zu belassen, ich mich in der Zwischenzeit weiterentwickle und sie in mir mal einen gefestigteren Menschen sieht. Nach nun mehreren Monaten, habe ich glaube ich, das schlimmste der Oneitis überstand. Wir sind noch immer in Kontakt, aber es ist keine Freundschaft. Geschrieben wird vielleicht alle 2 Monate und da auch nur kleine Statusupdates, wobei sie stets umfangreich und auch „warmherzig“ (?) schreibt. Dabei meldet auch sie sich von sich aus. Die tatsächliche Distanz unserer Städte hilft dabei zusätzlich, denn seither habe ich sie nicht mehr vor mir gehabt. Nun meine Frage an euch, ist es möglich in dieser Situation, irgendwann, es muss nicht in nächster Zeit sein, mich gestärkt mit mehr Erfahrung erneut an sie zu wagen? Mein Bauchgefühl sagt mir, dass sie Interesse an mir hat, aber es eben (noch) nicht ausreicht, um jetzt der Herausforderung gewachsen zu sein. Ich bereue es etwas, dass ich sie so früh in meiner Datinglaufbahn kennengelernt habe, aber so eine Distanz-Freundschaft kann auch ihre Vorteile haben. Natürlich will ich nicht needy sein und mich nun mein restliches Leben auf sie einschießen. Ich habe in der Zwischenzeit auch andere Frauen auf dem Radar, aber ich bin doch irgendwie froh dieser einen Frau sympatisch zu sein und es beflügelt mich, dass es vielleicht doch eines Tages mal einen guten Ausgang gibt.
  11. So, hab ihr nun das Angebot für ein weiteres Date fürs Wochende in der nächsten Woche gemacht (so spät, da bei mir auch einiges los ist) Ergebnis von ihr: zeitlich total in der Uni ausgelastet, wieder Zeit frühstens ab Februar wenn Semesterferien sind Normalerweise heißt es ja, wenn zumindest ein Gegenvorschlag kommt besteht Interesse. Man sollte ja nicht Wortklauberei betreiben, aber Februar ist halt auch vage. Wir haben auch noch über unsere Prüfungen geschrieben und ein paar Witze gerissen. Die Nachrichten von ihr waren jetzt ziemlich umfangreich und nicht abweisend. Wie deutet ihr das? Meint ihr das wird noch was und sie meldet sich? Oder liegts an mir mich selbst zumindest einmal in der Woche bis dahin zu melden um nicht Momentum zu verlieren?
  12. Danke für eure Tipps, Leute! Ich werd sie die kommenden Tage nach einem dritten Date fragen und hoffe sie nimmt an. Wenn ich die Chance bekomme, mach ich meinen Patzer wieder gut. Ich hoffe nur, dass der zögerliche Abschied keinen zu negativen Einfluss auf ihren Eindruck von mir genommen hat. Etwas Furcht, dass ich es damit schon vergeigt habe, schwingt aktuell natürlich mit.
  13. 1. Ich: 24 2. Sie: 21 3. 2 Dates haben stattgefunden 4. Etappe: Leichte / Unabsichtliche Berührungen 5. Beschreibung: Letzten Freitag hatte ich mein zweites Date, welches aus einem Kaffeetreff und einem Konzertbesuch mit ihr bestand. Sie ist seit vergangenem Jahr ihrer Formulierung nach aus einer toxischen Beziehung raus udn definitiv eine von der schüchternen Sorte, schreibt aber beim Texten immer brav und enorm ausführlich zurück. Des öfteren benutzt sie (und manchmal aber weniger oft auch ich) diesen Emoji der von Herzen umgeben ist. Ich glaube sie mag mich, allerdings weiß ich nicht wirklich mit welcher Intensität. Ihr Signale und Körpersprache sind nicht leicht zu deuten. Bei unserem Caféhaus-Besuch kam es öfters mal zu einem Moment der Stille, welchen sie aber dieses mal meist durch Fragen an mich auflöste. Längeren Augenkontakt hatten wir auf diesem Date öfters, wobei auch ihre Augen zu "lachen" schienen. Als ich sie nach dem Konzert zu ihrer U-Bahn-Station gebracht habe, standen wir uns einfach nur gegenüber und keiner von uns wusste so wirklich die richtigen Worte zu finden. Es kam mir auch so vor, als ob ihre Blicke mehr in unsere Umgebung umherschweiften und sah mich nur sporadisch an. Ich habe das eher als Zeichen von Verlegenheit gedeutet. Was ich bis jetzt noch nicht deuten kann war ihre Aussage, dass sie Zeit hätte. Schlussendlich hab ich sie einfach etwas fester umarmt und sie umarmte mich auch fester als sonst. Ich habe auch überlegt ihr einen Kuss zu geben, aber mir waren die Signale zu uneindeutig. Als wir uns lösten, waren wir - glaube ich - beide etwas mit der Situation überfordert und ich hab sie gebeten mir zu schreiben, wenn sie gut nach Hause gekommen wäre. Keine paar Minuten später bedankte sie sich für alles und die wundervolle Zeit mit mir per Nachricht. Wir tauschten noch ein paar wenige Nachrichten aus bis sie schlussendlich zu Hause ankam und wir uns jeweils eine gute Nacht wünschten. Kaum war ich allein, verspürte ich bereits ein Gefühl des Bedauerns ihr keinen Kuss zum Abschied gegeben zuhaben. So wie ich aber das Gefühl hatte, ist sie nicht abgeneigt sich wieder zu treffen. Während unsere Dates habe ich auch des öfteren Bezug mit einer gewissen Selbstverständlichkeit auf etwaige zukünftige Events genommen, welche wir zusammen unternehmen. Bei Abschied unseres ersten Dates, sagte ich ihr, dass sie in meiner Stadt ein gern gesehener Gast wäre. Auch nach dem ersten Date erhielt ich nur wenig später ein Dankesschreiben und dass sie mich sehr gerne mal in meiner Stadt besuchen kommen würde. Während unseres zweiten Dates erwähnte sie sogar diesen zukünftigen Besuch und nannte Februar als mögliches Zeitfenster. Ich würde gerne wissen woran ich bei diesem Mädchen stehe. Normalerweise deute ich eine Zusage zu einem 2. Date grundsätzlich so, dass Interesse ihrerseits vorhanden ist. Unsere Konversationen über WhatsApp aber, habe zu 90% ich begonnen, aber sie antwortete immer rasch und wie bereits erwähnt extrem ausführlich zurück. Die Konversationen habe ich aber auch nur dann begonnen, wenn ich wirklich etwas mitzuteilen hatte oder als Einleitung um sie zu einem Date auszuführen. Ein Weg wäre natürlich nun erstmal auf Sendepause für zwei oder mehr Wochen zu gehen und nicht mehr zu schreiben um zu sehen, ob auch sie auch genug interessiert ist um eine Konversation zu starten. Meine Angst wäre halt, dass sie das nicht tun würde eben weil sie recht schüchtern ist und ich mir damit meine Chance so vielleicht verbauen würde. Rein gefühlsmäßig hätte ich sie bereits wieder in einer Woche angeschrieben um auf ein drittes Date überzuleiten. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob das wirklich so zweckdienlich ist, wenn sie sich nicht mehr öffnet und mir zu verstehen gibt woran ich bin, denn nachlaufen möchte ich ihr natürlich auch nicht müssen. Ich hoffe ich konnte mein aktuelle Lage so gut schildern, dass ich hier eventuell ein paar Tipps bekomme wie ich ihr Interesse zeigen kann, sie etwas dazu bringe an Schüchternheit abzulegen und vor allem wie ich nun weiter mit der Situation umgehen sollte. Im Moment versuche ich mich auf andere Sachen zu konzentrieren, aber der Zweifel und diese Unbeständigkeit kommen so kurz nach unserem Treffen immer und immer wieder hoch.
  14. Hast recht, ich muss aufpassen meinen Verstand nicht von meinen Emotionen zu sehr vernebeln zu lassen. Sie hat mir imponiert und ich ihr ihren Angaben nach auch. Die Aussage stützt sich auch darauf, dass sie von all den Mädels die ich mir gerade warm halte, sie das am wenigsten oberflächliche ist. Leider bin ich aber auch jemand der sich leicht verliebt...
  15. War ein recht spontanes Date was sich aus einem Online Game ergeben hat und bin da mit einer Einstellung "Schauen was geht" rein. Vielleicht werd' ich nun hier belächelt, aber so bald ich sie traf hab ich recht schnell bemerkt, dass ich mich bei eher so geben kann so wie ich wirklich bin, ohne PU-Handgriffe. Hab mir vorgenommen das Treffen mit 2 Stunden anzuberaumen, geworden sind es 8. Könnte mir auch eine LTR vorstellen, auch wenn es dann eher eine LDR werden würde. Aber immerhin gabs schon Kiss-Close und eine Zusage mich in meiner Stadt besuchen zu kommen. Tut auch gut sich das von der Seele schreiben zu können.