w2z

Rookie
  • Inhalte

    8
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     43

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über w2z

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

74 Profilansichten
  1. Das ist doch wohl die kindischste Argumentation, die es gibt und der Mechanismus offensichtlich. Du fühlst dich durch den Thread angegriffen, weil du selbst Tiere hast und schießt dann auf "die bösen Männer" mit einem vollkommen irrelevanten Sachverhalt zurück. Wo ist denn da der Zusammenhang?
  2. Dito. Wo ist das Problem? Dann passt der Lebensstil eben nicht zusammen. Jeder setzt seine eigenen Prioritäten. Es ist doch naiv, wie hier der eigene Lebensstil und die eigene Wahrnehmung aggressiv verteidigt wird. Entweder du hast Bock drauf oder nicht. Entweder man findet Lösungen oder lässt es. Macht da jeder von euch so ein Ding drauf bei seinen Kumpels? Also für mich wäre das bei 'ner LTR auch nichts (und ich liebe Tiere), aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Da läufst du halt bei den Mädels nicht im Sakko oder Anzug ein und wenn du von der Arbeit oder sonstwo kommst, steckst du dir noch 'ne Jeans und 'nen Hoodie ein. Du hast keinen Bock, dass das Tier dir deine Sachen zerkratzt und die Bude vollhaart? Mach' ihr klar, dass das Tier (vorerst) nicht zu dir kommt oder eben im Flur bleibt. Höchstwahrscheinlich ist es an diesem Punkt aber längst zu spät und eure Lebensweisen sind zu weit voneinander entfernt, wenn solch "harte Bandagen" aufgefahren werden. Wenn die Frau/Mann nicht verstehen kann, dass andere Menschen vielleicht andere Lebensweisen haben und man die Eigene diesen nicht aufzwängen kann, ist sie aber vielleicht sowieso nicht die richtige. Da würde ich das Tier nicht als Ursache des Problems sondern als Symptom desselben sehen. Online möchte aber natürlich jeder eine Selbstdefinition oder ein Selbstbild zur Schau stellen und über die Ausgrenzung einer Gruppe die Zugehörigkeit einer anderen definieren ("Wer Hunde/BVB/AUDI/Schnitzel nicht mag, braucht sich garnicht melden"). Ob solche Leute dann im eigenen Leben erstrebenswert sind, kann ja jeder selbst entscheiden...
  3. Gerne! Die Antworten/Kommentare gehen leider teilweise fast ein Bisschen am Thema vorbei. De facto habe ich es gehalten, wie @Ghost-Fahrer das ausgeführt hat. Ich hatte eine Großstadt auf (annähernd) halbem Weg vorgeschlagen und ein Wochenende angeregt, an dem es für mich eine vorteilhafte Verbindung und interessante Veranstaltungen gab. Wir waren bummeln, etwas shoppen (für mich...;)) und bei einem Konzert. Prinzipiell hätte ich mir das Wochenende auch alleine vertreiben können und der Trip hätte sich absolut gelohnt, aber in Gesellschaft macht das natürlich weitaus mehr Freude. Sie möchte mich auf jeden Fall wiedersehen und ich sie wohl auch, aber wir werden sehen, wo das hinführt....Geschlafen haben wir übrigens nicht viel, falls das etwas zu Sache tut.. Mein Ratschlag an alle wäre das hier: Kriegt ihr euch auch ein Wochenende alleine bespaßt? Könnt ihr damit leben, u.U. etwas Zeit und Geld in den Sand gesetzt zu haben? Schafft ihr es nicht gleich Druck und Erwartungshaltung aufzubauen? Go for it!
  4. War 'ne gute Idee, kann ich jedem nur raten, wenn die Umstände und eigene Einstellung passen!
  5. Vielen Dank für die vielen ausführlichen und konstruktiven Antworten. Ich werd's riskieren und dann berichten.
  6. Danke für die Antworten - so schnell 🙂 @MASTERTHIEF: Alternativen/F+ vorhanden - mehr wären immer besser... @lowSubmarino Interessanter Hinweis, ich schlag' einfach 'mal ein konkretes Wochenende vor und gut. In der Zwischenzeit hat sie sich gemeldet und meint sie hat beruflich bald in meiner Gegend zu tun - wir werden sehen...
  7. Hi Zusammen, mein erster Post hier und gleich ein Frage. 🙂 Vor kurzem habe ich (31) auf Geschäftsreise eine attraktive Südländerin (34) in einem (westlichen) Nachbarland getindert. Leider hat das mit dem Treffen zeitlich nicht mehr geklappt. Bis jetzt haben wir ein Bisschen geschrieben und (video-)telefoniert. Normalerweise würde ich die Sache in den Wind schlagen, vor einer Weile gab's ja ein Thema zu einer ähnlichen Situation hier. Gerne würde ich sie trotzdem treffen, aber 'mal eben hinfahren wäre mir zu viel des Guten, vor allem, da wir beide nicht in Metropolen leben und mit der Invest schlicht zu hoch ist. Von ihr kam der Vorschlag, dass wir uns doch in einer Großstadt auf etwa halbem Weg treffen könnten. Prinzipiell habe ich Lust darauf, vor allem auf ein Wochenende in einer Großstadt, die ich noch nicht kenne, mit Konzerten, Restaurant oder Shopping. Der Haken ist, wie ich das nun einfädele? Prinzipiell mache ich das nur mit etwas Vorlauf, da ich zeitlich planen möchte und Tickets auch nicht billiger werden. So ähnlich hab' ich das bereits mit einer Anderen arrangiert in einer Nachbarstadt, sie hat ein Hotel besorgt, wir hatten einen guten Abend, allerdings war die Entfernung geringer. Wenn ich ihr jetzt damit auf die Füße trete und sie dränge, ist meine Attraction im Keller, wenn ich die Sache im Sande verlaufen lasse und ewig weitertexte auch... Vielen Dank für Eure Tipps!