palang

User
  • Inhalte

    21
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     114

Ansehen in der Community

13 Neutral

Über palang

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

208 Profilansichten
  1. Leute, lasst den doch mal sein Ding machn. Man kann nicht jede Welle mitnehmen und muss untertauchen, wenn sie zu groß ist - bis eine kleinere von weiter Ferne kommt.
  2. palang

    Sprache lernen

    https://youtu.be/J_EQDtpYSNM
  3. https://www.youtube.com/watch?v=H5vPvCCww6c
  4. sollte arbeit nicht leben sein und leben sollte arbeit sein?
  5. wenn hier jmd ein troll ist, dann du
  6. jaja, ich brechs ja schon ab!
  7. Antriebslos bin ich keineswegs - mir gings auch vor allem um eine allgemeine Kritik am heutigen Studium, welcher der letzte Ort ist, wo man Bildung findet.
  8. wie die Mehrheit der heutigen Medizinstudenten, kann pmax denke ich bestätigen. Ich bin dessen immerhin bewusst. es ist nicht so dass ich nicht aktiv wäre, aber es passt vor allem mit Medizinstudentinnen nicht, aus Geschick oder eigener Schuld sei dahin gestellt
  9. botte, du solltest deinen username zu "adhominem" ändern @pMaximus ja, genau meine Rede! Als Arzt muss man berufen sein, sonst wird man Pfuscher - wir ziehen da an einem Strang.
  10. so erleuchte mich doch du Erleuchteter!
  11. man, da ist man negativ und es wird einem als psychische Krankheit ausgelegt - ja, es aktiv zu ändern ist auch mein Plan! wollte hier nur fragen, obs Leidensgenossen gibt. nichts regt mich auf - das Studium langweilt mich eher als dass es mich aufregen könnte. Dass es sexlos ist, macht den Braten nur noch fetter. Und die Zeiten sind vorbei, in denen man so gevögelt hat, wenn es die Zeiten überhaupt mal gab...
  12. so ne pöbelhafte Antwort
  13. sag nem typen, der bis zum hals in der scheiße steckt "du wirkst extrem negativ - dass liegt allerdingst allein an Dir..." Ich wirke nicht negativ, ich bins auch! aber das ist doch ein Symptom - die Krankheit: das Studium? Nene, außer universitätsbedingter Nikotinkonsum, nichts weiter. Tja, nun muss ich nur noch wissen was zum Henker ich machen will...
  14. Na, dann Gott sei Dank, dass dein Stammbaum mit dir aufhört. Ne, kein Troll - bin da irgendwie reingerutscht ins Studium, zu dumm, zu unreif, um mir ernsthaft darüber klar zu sein wozu ich was tauge. Ist klar, dass man als Arzt viele Möglichkeiten hat, aber es bleibt doch immer ein heilender Beruf, mit dem man sich sein Leben lang beschäftigen muss. Und abseits der Uni, befasse ich mich mit allen Dingen außer der Medizin. Wie soll das dann im Beruf aussehen. Ein Arzt muss, nach meinem Verständnis, drauf und dran sein, neues über Krankheiten und Behandlungen zu erlernen und das geht eben nur durch seine Berufung als Arzt. Alles andere ist Pfuscherei, von welcher die heutige Medizin befallen zu sein scheint.