lettu

User
  • Inhalte

    12
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     81

Alle erstellten Inhalte von lettu

  1. lettu

    LTR durch Rebound versaut?

    1. Dein Alter: 31 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung: F+ / dann monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex: pro Treffen 2-3x Sex , Qualität gut und intensiv, sie hat zum Ende hin fast immer "geführt" 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo in die Runde, brauche mal ein paar externe Perspektiven zu meiner aktuellen Situation. Kurze Vorgeschichte: Meine letzte monogame Beziehung ging ca. 7 Monate. Lief relativ scheiße am Ende und endete im Mai 2020, hier der damalige Thread dazu: Ich hatte damals die Hinweise aus dem Forum nicht angenommen, hatte aber durch den Schmerz der Trennung einen Lerneffekt (dachte ich) und war danach fest darauf fokussiert, es ab diesem Zeitpunkt besser zu machen. Es folgte ein bisschen Selbstfindung und die Tinder & Bumble Gold Accounts wurden wieder aktiviert. Der Erfolg über den Corona-Sommer war überschaubar, mit 3 Damen kam es zu FC, mit der einen davon entstand für ein paar Wochen eine Affäre, aber nichts auf Dauer. Beruflich lief es gut, Gehaltserhöhung trotz Corona-Zeit und ein sicherer Job im Homeoffice. Die Fitnessstudios blieben geschlossen, also nahm mein Sportpensum von min. 3x die Woche auf den Status "kaum Bewegung" ab. Bis auf den fehlenden Sport eine gute Zeit gehabt. Nun zur aktuellen Situation: Wir hatten uns vor 3 Jahren kennengelernt und seitdem unsere freundschaftliche Beziehung stark ausgebaut, immer mit einer gewissen Anziehung begleitet und dem Bedürfnis, mehr daraus werden zu lassen. Als wir uns kennenlernten, war sie in einer Beziehung, welche sie ein paar Monate später durch einen warmen Wechsel zu einem Arbeitskollegen beendete und damit auch direkt wieder vergeben war. Ich war zu dem Zeitpunkt auch schon "belegt". Im November 2020 kam es nun dazu, dass sie sich nach ca. 2 Jahren Beziehung von ihrem Freund trennte. Ich war auch Single und so landeten wir circa einen Monat später dann erstmalig in der Kiste und haben uns folgend 1-3x die Woche getroffen, immer mehrmals Sex. Über Weihnachten und Silvester haben wir uns auch gesehen und es wurden von den Gesprächen und vom Verhalten her sehr vertraut, beiden haben sich komplett geöffnet in Gesprächen und Ängste und Vorstellungen ausgetauscht usw. Beide haben kommuniziert, wie lange sie das hier schon wollten. Habe darauf geachtet, trotzdem zu verführen, viel Sex usw. Es folgte der Januar, in dem wir quasi den ganzen Monat jede Nacht gemeinsam verbracht haben. Superschöne Zeit gehabt zusammen, voll über beide Ohren verknallt, schon "Ich liebe dich" gesagt (was auch immer das heutzutage halt bedeutet). Gleichzeitig sah sie ihren Ex-Freund quasi jeden Tag auf der Arbeit und auch privat 1-2x wöchentlich und wollte unbedingt, dass er ihr bester Freund wird. Sie haben sich auch privat getroffen, da noch einige Dinge zu klären waren. Fand ich komplett verständlich und hab sie da mal machen lassen, bis es mir nach ein paar Wochen zu krass wurde und es ging auch nur noch darum. Sie wollte meine Meinung dazu hören und ich meinte, sie sollen erst mal beide ihr Leben leben und dann kann man später immer noch schauen, ob man befreundet bleibt usw. Hat sich für mich persönlich in der Vergangenheit als erfolgreicher Weg erwiesen. Dann hat sie sich Tarot-Karten legen lassen und war danach nicht mehr so, wie ich sie kennengelernt hatte (Aussagen wie: "könnte gerade auch gut in einer Kommune leben", "ich glaube ich liebe mehrere Menschen gleichzeitig") Ich war mir sicher, dass sie einfach noch nicht mit ihrer alten Beziehung abgeschlossen hatte und meinte dann, dass wir es langsamer angehen lassen sollten. Sie meinte rational bin ich genau was sie sucht, emotional kann sie es gerade nicht zuordnen. Zu dem Zeitpunkt dachte ich mir dann "Ja, blabla, einfach weitermachen. Das legt sich schon", ich war dann mehr auf Beziehung und Monogamie aus. Sie wurde aber immer nachdenklicher und zurückgezogener. Bis zu dem Tag als ihr Ex ihr erzählt hat, dass er mit einer Frau geschlafen hat. Das hat sie dann "völlig zerstört", er wusste das sie einen neuen hat zu dem Zeitpunkt, aber nicht das ich es bin (er hat mich irgendwann mal kennengelernt). Sie wollte sich dann Gedanken zu allem machen, ich wollte dann nicht warten und hab am nächsten Morgen meine Sachen gepackt und meinte sie soll erstmal ihre persönlichen Dinge regeln und dann sieht man weiter. Eine Woche später kam sie dann vorbei und meinte sie liebt mich nur freundschaftlich, nicht romantisch. Das ist ihr in den letzten Tagen klar geworden und sie kann das emotional nicht tragen mit unserer Beziehung. Vielleicht irgendwann aber nicht jetzt. Während dem Gespräch hat sie sich mehrfach selbst widersprochen usw., kam mir alles merkwürdig vor. Hat dann ihre Sachen mitgenommen und meinte sie hofft wir sehen uns bald und können Freunde sein. Habe ich erstmal nichts zu gesagt. Vor ein paar Tagen kurz Kontakt gehabt, wegen einem Todesfall in ihrem Umfeld, viel Kraft gewünscht etc., ansonsten hab ich KS gehalten. Das ganze waren jetzt 3 Monate, halt mit einer lange Vorgeschichte. Komm mir selber dumm vor, zu so einer kurzen Geschichte hier was zu verfassen, ansonsten läuft alles gerade gut, mache wieder regelmäßig Sport, Arbeit läuft super, meine Freunde sind für mich da. Aber ich steh auf die Kleine und fände es schade, wenn es das jetzt komplett war. 9. Fragen an die Community 1. Kann ich mich hier noch aus der Situation "Rebound-Guy" retten? Wenn ja, wie? 2. Für mich selbst als Reflexion: Ich hätte cooler bleiben müssen, bei der ganzen EX Geschichte und hätte auch nicht so auf Beziehung pressen sollen in der Situation, bevor ich dann selber den Cut gemacht hab. Was hätte ich noch "besser" machen können? Ich will ja eine LTR mit ihr, aber mich auch nicht komplett verstellen. Würde sagen hier einfach weiter leben und gucken was passiert ohne sich Hoffnung zu machen oder?
  2. Genau das ist grundsätzlich auch mein Ziel und in den letzten Jahren habe ich mir eine sichere Struktur aufgebaut, mit welcher in sehr zufrieden bin. Immer wenn ich mich 0 auf Frauen konzentriere läuft es auch automatisch am Besten. Nur wenn ich in diese Situation komme dann läuft alles aus dem Ruder. Gerade im Hinblick auf die letzten zwei LTR Kandidatinnen. Aber das sind doch mal Punkte wo ich ansetzen kann!
  3. Danke die für den ganzen Input. Das ist genau das, was ich versuche umzusetzen, aber in Affären wie dieser hier, wenn es Ernst wird, weiß ich dann nicht in jeder Situation, was zu tun ist. Denke dann mitunter "Einfach weitermachen, wird schon laufen", aber hab dann seelischen Stress, weil ich denke, warum ist sie denn nicht mit dem zufrieden was ich ihr biete, verliere meinen Frame den ich beim Kennenlernen habe und es geht nach hinten los. Daran will ich arbeiten, nicht direkt durchdrehen, sondern cool und gelassen bleiben. Ich mag mein Leben sehr und weiß gar nicht warum ich mich dann so verliere.
  4. Sieht bei mir ähnlich aus, meine 3 besten Freunde sind alle seit Jahren in derselben Beziehung (meistens glücklich) und fragen mich auch immer, ob ich jetzt nicht mal endlich was festes will. Ich hatte seit 6 Jahren nur 2 "längere" Geschichten, eine davon die hier im Thread, ansonsten nur ONS oder paar Mal treffen für Sex und dann keinen Kontakt mehr. Sie ist dagegen wie oben beschrieben, seit ca. 8 Jahren vergeben, immer mit warmen Wechsel. Verstehe daher auch, dass sie jetzt erstmal genug hat von dem ganzen Beziehungskram, war falsch von mir daran zu glauben, trotz Rebound-Guy dasein. @Jimmy McNulty Dann mache ich ja genau das was du für den korrekten Weg hältst, keinen Kontakt mehr ohne Hoffnung auf ein EX-Back und wenn man sich zufällig trifft dann einfach höflich und neutral sein, dasselbe wenn sie sich wieder melden sollte irgendwann.
  5. Danke Männer, sehe ich auch so. Wahnsinn wie ein Mensch sich innerhalb kürzester Zeit ändern kann. Schade trotzdem, aber Mund abputzen und weiter geht es 🙂
  6. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 31 3. Art der Affäre: "normal", Arbeitskollegen 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? beide Single, auf Arbeit geheim 5. Dauer der Affäre: ca. 3 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex: min. 2x die Woche, von Anfang an sehr gut (inkl. Spielzeug, an verschiedenen Orten, multiple Orgasmen etc.) 7. Beschreibung des Problems? Komplette Story: Hallo zusammen, habe eine Arbeitskollegin auf einer Firmenfeier kennengelernt. An dem Abend nur viel unterhalten und getanzt, auch scheinbar erstmal kein großes sexuelles Interesse von beiden Seiten auf den ersten Blick. Zwei Wochen später zufällig im Büro getroffen, unterhalten und danach Kontakt über Whatsapp/Instagram. Einige Tage nur Kontakt über Social Media, dann 1-2 mal zum Mittagessen getroffen und schließlich im Fahrstuhl den KC gelandet. Sie war daraufhin zurückhaltender, da sie eigentlich nichts mit Arbeitskollegen hat. Ich bin da eher locker und habe die Aussage schon so oft gehört, dass ich mir dabei nichts gedacht habe. Was sich als richtig erwies, einige Tage später meldet sie sich Abends bei mir und kommt spontan bei mir vorbei, direkt FC. Nach dem ersten FC folgend zwei weitere Treffen, bei denen sie spät abends zu mir kommt und nach dem Sex nach Hause fährt. Zu ihr können wir nicht, da sie noch mit ihrem Ex-Freund zusammen wohnt und gerade auf Wohnungssuche ist. Die Woche darauf fuhr ich auf ein Festival (Dauer: 5 Tage) und habe mich während dieser Zeit quasi nicht bei ihr gemeldet, da ich mein Handy während der Zeit durchgehend im Zelt gelassen habe. Bei meiner Rückkehr ist sie enttäuscht, dass ich mich nicht gemeldet habe und möchte die Affäre beenden, da es ihr sehr wichtig ist viel Kontakt zu haben. Ich teile ihr meine Vorstellung über Kontakt während einer Affäre mit und wir beenden die Sache zunächst einvernehmlich. Nach zwei Tagen Freeze Out meldet sie sich erneut und sagt sie vermisst mich und will an ihren Erwartungen arbeiten und wünscht sich nur ein bisschen Entgegenkommen von meiner Seite. Fand ich erstmal nicht dramatisch und hab eingewilligt. Habe ihr offen mitgeteilt, dass ich meinen Prinzipien treu bleibe und mich nicht groß ändern werde, da ich mich sonst nur verstellen würde. Sie schätzte die Offenheit/Ehrlichkeit, auch in anderen Themen. Wir haben uns weiter getroffen, jedes Mal Sex. Das hat geklappt, bis sie mit einigen Freunden in den Urlaub gefahren ist für eine Woche. Daraufhin auch wieder: "ich glaube das reicht mir nicht", "du vermisst mich anscheinend nicht", "ich weiß was ich will und so stell ich mir das nicht vor". Ich respektiere ihre Meinung, sehe aber kein Fehlverhalten von meiner Seite. Nach einem langen Gespräch über Vertrauen, Beziehungen etc., teilt sie mir mit, dass sie sehr unsicher ist, seitdem sie eine Beziehung mit körperlicher Gewalt hatte, in welcher sie auch betroffen wurde und daher nicht verarscht werden will. Ich konnte ihr zu den Themen viel Input geben und habe versucht ihr wirkliches Selbstbewusstsein zu steigern und ihr beizubringen, dass sie sehr viel auch alleine schaffen kann, da sie eine starke, tolle Frau ist. Denke so in dem Zeitraum haben dann auch Gefühle bei ihr eingesetzt, was sie durch die Blume kommuniziert hat. Die nächsten Wochen/Monate haben wir uns nun regelmäßig getroffen, viel guten Sex gehabt und tolle Sachen unternommen. Das einzige "Streitthema" blieb aber, dass ich mich ihrer Meinung nach zu selten melde. Wir haben uns für eine Affäre ziemlich oft gesehen und hatten meiner Meinung nach auch keine Chance uns mal wirklich zu vermissen. Nun bin ich auf einer zwei-wöchigen Geschäftsreise gewesen und hatte nicht viel Zeit, mehr als 1-2 Telefonate und ein bisschen Whatsapp kamen von meiner Seite nicht. Am Tag meiner Rückkehr hatte sie Geburtstag, ich rief sie an und sie fragte, ob wir uns sehen wollen. Innerlich konnte ich das nicht direkt bejahen, dass merkte sie auch direkt am Telefon. Wir beendeten das Gespräch, sie schrieb mir kurz danach eine wütende Nachricht. Ich rief sie daraufhin an und wir beendeten das Ganze. Komischerweise ist mir das sehr schwer gefallen, was bei Affären ungewöhnlich für mich ist. Seit Tagen denke ich nach, ob es die falsche Entscheidung war und mir nach 5 Jahren ohne LTR nicht der Mut fehlt mich zu öffnen, um mal wieder richtig zu investieren um eine LTR zu führen. Ich habe wirklich Lust eine feste Partnerschaft einzugehen, gleichzeitig möchte ich mir auch selbst treu bleiben und mich nicht verstellen. Seit dem Telefonat habe ich mir in keinster Weise bei ihr gemeldet und war viel privat unterwegs. Heute meldete sie sich und sagt "das es ihr schwer fällt und sie nicht will das ich denke, dass sie einfach so abstellen kann was da war". Ich bin normalerweise immer sehr konsequent und offen in meinem Verhalten und meiner Kommunikation, nur das hat mich jetzt wieder ins grübeln gebracht und ich komme selbst nicht weiter, meine guten Freunde haben unterschiedliche Meinungen, daher nun der Post hier. Fragen: - Sie ist eine tolle Frau. Habe ich hier eine gute Gelegenheit verschwendet, wegen unterschiedlicher Vorstellungen? - Trotz weiblicher Alternativen habe ich mehr Lust auf sie, kann mir aber momentan auch nicht zu 100% eine Beziehung mit ihr vorstellen. Was habe ich für Möglichkeiten mir hier selbst Klarheit zu verschaffen? Einfach versuchen? - Mache ich mehr daraus, als es eigentlich ist?
  7. Ja, total! Es ist aber auch einfach immer wieder erstaunlich, wie man denkt, man hat alles im Griff und es ist einem ja selbst noch nie so passiert und dann wird einem das Herz aus dem Arsch gezogen. Aber so muss jeder seine Erfahrungen machen. Das mit dem Freunde/andere Leute Fragen unterschreibe ich so zu 100%. Manchmal will man sich eben rückversichern bei kleinen Dingen, aber das darf einfach nicht Überhand nehmen.
  8. Bonjour! Hier mal ein Update und gleichzeitig Erfahrungsbericht: ich habe mich dann Mitte November letzten Jahres, trotz aller Warnungen hier im Thread, auf sie eingelassen und eine feste, monogame Beziehung begonnen. Meine andere aktive FB hab ich nach einer wilden Abschiedsnacht beendet, um mich voller Freude auf das Beziehungsleben einzustellen. Ihr Ex zog bei ihr aus und es folgte eine wahnsinnig schöne Zeit, mit vielen tollen Unternehmungen, viel großartigem Sex und bereits Anfang 2020 rutschte ihr beim Sex ein "Ich liebe dich!" raus - also ziemlich genau ein halbes Jahr nach dem Kennenlernen. Es passte alles, ich konnte mich meinem Job und meinen sportlichen Hobbys widmen und sie hat ihr Ding genau so gemacht. Ich wurde in dieser Zeit von einigen Frauen approached, was in der Anzahl auch noch nicht vorgekommen ist, vom Gefühl her war mein Marktwert gigantisch. Alles änderte sich dann nach einem Treffen von Ihr mit ihrem Ex: Wir waren eigentlich danach verabredet, aber für sie war das Treffen wohl sehr aufwühlend und sie musste nachdenken. (Ich kenne das PP Zitat, bitte nicht posten 😁 ) Ab da nicht mehr +10x Sex die Woche, sondern maximal 1-2 mal (Gründe: Gehts nicht gut, Tage, müde blabla) und viel Drama und "Reden" ohne klares Ziel und Erkenntnisse. Hab da meinen Frame komplett verloren, soweit das gute Freunde meinten, sie erkennen mich nicht wieder und bin zu einem richtigen Opfer geworden. Das zog sich jetzt seit ca. 3 Monaten so hin und ich habe es heute beendet und mich an den Thread hier erinnert. Sie will jetzt noch befreundet bleiben und sich nächste Woche freundschaftlich treffen, aber ich brauch Abstand und Erholung von dem ganzen Stress und mein Killer Mindset wieder herstellenn! Moral der Geschichte für die Leute die das hier lesen: DAS FORUM HAT MEISSTENS RECHT LEUTE, HÖRT VERDAMMT NOCHMAL DARAUF!! 😁
  9. Denke auch das es geklappt hätte, wenn ich mich anders verhalten hätte. Hinterher ist man immer schlauer. Jetzt gilt es daraus zu lernen. Suche den Fehler da lieber bei mir als bei ihr. Haben nach 2 Wochen ohne Kontakt nur noch einmal telefoniert und sie fährt jetzt erstmal nochmal in den Urlaub für 3 Wochen, hat sich aber gefreut das ich "an sie gedacht habe" und will sich melden wenn sie wieder da ist. Glaub ich erstmal nicht dran und werde bis dahin freezen. Wenn sie sich danach meldet ist gut, wenn nicht dann ist es auch ok. 🙂
  10. 1. 28 2. 19 3. 6x getroffen 4. Küssen / SB 5. weniger Kontakt nach fehlender Eskalation Hallo zusammen, habe SIE über einen guten Freund auf einer Party kennengelernt. Für ihr Alter schon sehr guter Körper/hübsches Gesicht, kann schon gute Konversationen führen, allerdings wird sie oft "frech", bzw. legt jedes Wort auf die Goldwaage und gibt sehr oft Wiederworte. Am Ende der Party nach längeren Gesprächen zum Bahnhof gebracht und NC/KC. Die Tage darauf kaum Kontakt, 2-3 Nachrichten bei Instagram. Treffen 2: Nächstes Wochenende liege ich Sonntag verkatert im Bett und sie schreibt mich bei WA an, was ich mache. Bin dann zu ihr gefahren um zu chillen, wieder viel Küssen, bisschen unters Shirt etc, nicht mehr da sie mehrmals blockt und sagt "das reicht jetzt erstmal" Treffen 3: Weinprobe etwas ausserhalb in dem Laden von einem Freund, bringe sie wieder zum Bahnhof, KC Treffen 4: Am nächsten Wochenende wieder zu ihr nach Hause, zusammen kochen und Film gucken, rummachen/bisschen anfassen, wieder kein Sex. Hier hat es mich zum ersten Mal richtig genervt, weil ich ich sonst beim 2./3. Treffen zum Sex komme und ich schon das zweite Mal bei ihr war. Habe da zum ersten Mal meinen Frame verloren und bin "beleidigt" gegangen. Zuvor hat sie mir zwischen den Treffen aktiv bei WA & Instagram geschrieben, nach Treffen 4 war es dann plötzlich deutlich weniger. Treffen 5: Zusammen Spaziergang im Park und am See gesessen, war spontan und nur ca. eine Stunde. KEIN KC und kaum Kino. Abschied Umarmung Treffen 6: Hab meinen Fehler von zu wenig Eskalation und zu wenig Instagame (sie ist sehr aktiv, ich nur sporadisch) eingesehen und hatte das ganze eigentlich schon abgehakt, dann meldet sie sich plötzlich nach einer Woche von sich aus und will was essen gehen, sie wirkt beim Date wieder aufgeschlossener als bei Treffen 5, aber wieder kein KC und nur ein wenig Kino. Sie hat wie ich generell immer viel zu tun und es ist schwierig ein Treffen auszumachen, die 6.Treffen haben in einem Zeitraum von ca. 3 Monaten stattgefunden. Dazu kommt ihre "freche" zum teil abweisende Art, die zum Teil aber auch cool sein kann und sie sieht echt geil aus. Hatte die Geschichte wie gesagt schon abgehakt aber irgendwie reizt sie mich dennoch und ich hab richtig Bock auf einen FC mit ihr. Treffe mich unabhängig von ihr mit zwei weiteren Frauen, auch schon seit Wochen, bei denen es schon zum FC kam und auch sonst alles viel relaxter ist. Trotzdem reizt sie mich sehr, braucht nur bei Instagram aufzutauchen und ich raste aus 🙂 Frage: Wie ist hier der richtige Ansatz um die Attraction noch zu retten und meinen Frame wieder aufzubauen? Wenn der Aufwand zu groß wird würde ich es ggf. einfach sein lassen, aber ohne Herausforderungen macht das Spiel ja auch kein Spaß. Freezen bringt hier denke ich nichts, weil zu wenig Attraction / Rapport verloren habe. Sie hat sich da aber in mehreren Situationen als unsicher/unberechenbar gezeigt. Bitte um Feedback 🙂
  11. Auch interessant...wie würdest du hier ansetzen um mehr Comfort zu erzeugen?
  12. Danke erstmal an alle für euer Feedback! Sehe das bezüglich "Instagame" genau so wie du, habe ich ihr auch kommuniziert ("Bevorzuge dich im echten Leben" etc.), kam aber nicht so gut an, da ihr das sehr wichtig ist (hat tausende Abonennten, postet täglich, etc.), bleibe da auch bei meinem eher passiven Verhalten. Das steht auch in Verbindung mit "ob du überhaupt aktiv spielst", hier hätte ich definitiv aktiver sein können, wobei ich bei jedem Date zu einem mir passenden Zeitpunkt den KC gesucht habe. Hat ja zu Beginn auch funktioniert, bis Treffen 4. Denke auch das ihr Verhalten nachvollziehbar ist und ich die "Schuld" hier bei mir suchen muss. Deine Punkte machen Sinn. Genau die Gefahr mit dem Herz durch den Arsch ziehen sehe ich nämlich auch....wie schon beschrieben ist es wie ein Schlag in die Fresse, wenn ich ein neues Foto von ihr sehe und weiß das die Gelegenheit da gewesen wäre und ich sie nicht genutzt habe. Ich lenk mich dann halt schnellstmöglich mit Alternativen ab, jedoch kommen die emotional nicht an das Verlangen zu ihr ran, obwohl es dort zu Sex kommt. @wernerd hier kommst du dann mit den Hinweisen zu meinem Innergame ins Spiel, mit denen du genau ins schwarze getroffen hast. Auch mit dem Teil mit dem emotionalen Aufwand. Mich hat so verunsichert, dass mich das so trifft, obwohl ich aktuell sogar Alternativen habe. Also bin ich nach wie vor needy? Aber nur bei ihr...merkwürdig Zu deiner Frage zum 4.Treffen. Bin eher "respektlos" gegangen... hab mich angezogen. kurzer Wortwechsel das ich los muss, bin schon halb aus der tür, da sie kommt mir hinterher und sagt "war schön mit dir" (ernst gemeint), ich mach die Tür zu ohne was zu sagen. Da war ich ne richtige Bitch..naja hab ich direkt danach auch selbst gemerkt und mich geärgert. Danke für deine Ehrlichkeit, Ich würde lügen wenn ich sage, dass ich deinen Gedankengang noch nicht hatte. Warum will ich es so sehr? Mischung aus Schwächen im Innergame (Verlustangst? Needy?) und weil sie einfach gut aussieht. Ich werde sie aus terminlichen Gründen frühestens in 10 Tagen wiedersehen, bis dahin hab ich Zeit mir ein paar Gedanken zu machen, ob es wirklich sinnvoll ist und mal zu checken was mit mir los ist (auch im Bezug auf die Punkte von @wernerd )