Rechnoch

User
  • Inhalte

    28
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     160

Ansehen in der Community

4 Neutral

Über Rechnoch

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Aufenthaltsort
    Stuttgart

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

99 Profilansichten
  1. Darum gehts ja auch gar nicht. Ich denk du hängst dich jetzt an ner Lapalie auf. Zudem kann man ruhig sagen: Ein Mann hat einfach zu wissen, was zu tun ist. Genau so wie ein Mann, bestenfalls, wissen sollte was er will - ergo, was richtig ist und was falsch. Natürlich kann ich nicht alles wissen. Natürlich habe ich meine Schwächen, trotzdem sollte man sich bei den grundlegenden Dingen auskennen und den Weg vorgeben können. Verantwortung übernehmen. Ich denk darum geht's. Nicht auf Biegen und Brechen aber schon dahinter stehen und mit breitem Rücken.
  2. Mag sein und ich gebe dir recht. Hilft mir aber nicht weiter. Keine Frau findet es sexy wenn ich sage "Du hast den Plan, also entscheide du ruhig". Ich weiß schon, worauf du hinauswillst. Ich bin auch einfach nicht der "Brechstangen-Typ". Werde ich wohl auch nie. Aber emotionale Stabilität. Das ist schon ein anderer Punkt. Ich rede jetzt auch nicht partout von Führung, sondern schon von Dominanz. Härter zu werden im allgemeinen. Auch im Bett. Ich sage das auch, da ich vermehrt Frauen kennen lerne, die Dominanz suchen und zwingend brauchen! Das finde ich aber auch spannend und anziehend. Da sehe ich meinen Sticking-Point. 100% Kontrolle zu übernehmen Edit: Noch etwas wichtiges. Bisher habe ichs oft so gehandhabt, dass wenn es mir mit ner Frau zu bunt wurde, ich von ihren Strapazen genervt war oder sie sich zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, dann hab ich sie gefreezt, habs abgebrochen oder bin gegangen. Wie auch immer. Aber ich sehe es nicht wirklich als zielführend, denn ich mag sie ja trotzdem. Auch wenn ich sie zwecks ihrem Verhalten freeze oder in dem Moment angepisst bin. Da kommt mehr dazu bzw da gehört einfach mehr dazu. Ein "Freeze" als "Strafe" ist da nicht wirklich zielführend. Vielmehr muss man sich selbst als Mann seine Stellung schon erarbeit
  3. Mir ist allgemein aufgefallen, dass es mir oft schwer fällt, die vollständige dominante Rolle zu übernehmen, aber ich wäre es gerne. Es schwebt mir so vor und ich sehe auch diesen Teil in mir, der sehr dominant, richtungsweisen, bestimmend, zielführend ist usw. Ich tue mir nur schwer, diesen immer richtig durchzusetzenn und umzusetzen. Auch beim Sex allgemein suche ich nach mehr Dominanz. Das ist das, wohin ich selbst gerne möchte. Ich sehe zb, dass Frauen die automatisch von mir Respekt haben oder sich mir unterordnen, sich schon von alleine fügen. Aber schwierig wirds eben für mich bei den dominanteren Frauen oder auch Frauen, die mir auf Augenhöhe begegnen. Ich suche diese Herausforderung, auch weil ich mich dorthingehend entwickeln möchte. Ich bin beispielsweise sehr einfühlsam und empathisch aber dadurch auch leicht verletzlich und schnell emotional (genau hier liegt denke ich der Knackpunkt). Und das muss ich irgendwie unter einen Hut bringen. Was mir fehlt, ist eben die Dominanz, auch weil ich es von mir selbst möchte und das in meinem Dating- und Beziehungsleben suche. Meine Frage an dieser Stelle wäre eben: Wie werde ich dominanter, bestimmender, abgehärterter - Auch so, dass die Gegenseite diese Rolle an mir wahrnimmt und annimmt. Ich denke, dass es das ist wonach ich suche. Danke schon einmal vorab Edit: Ein Freund von mir brachte es auch mal ganz gut auf den Punkt: "Dir fehlt einfach diese gewisse Aufreisser-Mentalität"
  4. Du hast da schon ziemlich viel auf den Punkt gebracht, was durchaus zutrifft. Ich merk selbst, dass ich daran arbeiten muss. Die Möglichkeiten sind an sich ja da. Dazu sei noch zu erwähnen, dass ich mir oftmals Frauen heraussuche, bei denen es evtl etwas "schwierig" für mich werden könnte. Trotzdem klappts auch da irgendwie. Zu Kommentar von @Froncolo. Ich denke auch er hat nicht unrecht. Ich meine, Größe macht schon was aus und ist bei Männern schon ein Attraktivitätsmerkmal. Aber halt nicht nur und nicht absolut. So hart ist dann die natürliche Selektion wohl doch nicht. Wenn ich sehr gut darüber nachdenke, sind die größten "Player", die ich kenne, mit dem höchsten Frauenanteil, etwas zwischen 1,68 und 1,79. Also nicht zwingend die größten. Ich denk, es gibt Vor- und Nachteile wie überall und staatliche Größe sichert einem auch noch lange nicht den gewünschten Erfolg mit Frauen zu. Und nur, weil eine größer ist als ich, weist sie mich nicht automatisch ab. Das ist quatsch. Dafür kennst du mich auch zu wenig um das alles zu pauschal zu behaupten. Viel wichtiger ist dort auch körperliche Statur und Auftreten und ich behaupte mal jede Situation ist da wiederum individuell. Ich denk, als "großer" traut man sich auch mehr, geht grundsätzlich mal aktiver/aggressiver ran, weil man sie grundsätzlich auch schon mal im Griff hat - Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber selbst dort gibt es Unterschiede. Wie dem auch sei, mir kommt es fast so vor, als wärst du selbst mit deinen 1,79 unzufrieden und würdest dich "zu klein" fühlen, nachdem du auch dieses Beispiel erwähnt hattest. Man muss einfach seinen Weg finden, mit seinen Grundgegebenheiten und Anforderungen. Punkt
  5. Danke erst mal für den Kommentar. Aber da ist ja auch der Punkt - Ein "großer" und gutaussehender Mann muss sich teilweise überhaupt nicht anstrengen. Er kann unsicher sein, er darf Schwäche zeigen, muss nicht zwingend klug oder erfolgreich sein. Ein großer Körper und ein sportlicher Body reichen da meist.
  6. Als Mann trägst du nun mal die Verantwortung. Das musste ich selbst erst lernen. Also, ja ! Es kommt schon sehr stark darauf an, was du (was Mann) darauß macht. Kannst auch ein Schönling sein oder Männermodel aber trotzdem ablosen. Darum geht's einfach nicht.
  7. Ich finde es dennoch heftig, dass du so abfallend und voreingenommen über "kleine" Männer sprichst und mir dort ein Muster einreden möchtest. Wie groß bist du denn ? Du hast nicht unrecht, das ist klar. Aber ich vertraue auch meiner Wahrnehmung und ich denke, dass ich mit meiner Einschätzung dort gerade auch ganz richtig liege.
  8. Ja stimmt. Edit: Mit zunehmendem Abstand und diesem Thread komm ich immer mehr darauf - Über welchen Mist ich mir eigentlich Gedanken mache. Ich geb euch schon recht. Das meiste wird tatsächlich einfach nur in meinem Kopf zusammengereimt
  9. Ich hab das schon hundert mal gelesen, aber muss selbst sagen, selten wirklich für mich erlebt und bemerkt. Für mich stehts nicht mal in Korrelation, dass ich mehr Chancen bei einer habe, die kleiner ist als ich. Es gibt Mädls, die sind 10cm größer als ich, die finden mich attraktiv und ich finde sie attraktiv. Es gibt aber auch Mädls die 20 cm kleiner sind als ich, die ich super finde, aber sie mich nicht gut finden, auch wenn ich DEUTLICH größer bin als sie. Allerdings - Gibt es eben diese Sparte (an die ich häufig gerate und die mich interessiert), wo die attraction zwar da ist (sie findet mich attraktiv, ich sie), aber eben irgendetwas fehlt. Ich rede mir dann ein, es wären die fehlenden 5-10 cm oder wie auch immer. Aber ja, ich denke es ist einfach dieses Gefühl oder dieses Bewusstsein von Augenhöhe, Überlegenheit oder Rolle der "Männlichkeit" gegenüber der Frau. PS: Ich habe tatsächlich (bis vielleicht auf tinder) noch nie einen Korb bekommen zwecks meiner Größe oder auch noch nie bewusst einen Shittest dadurch erfahren. Klar, gibt es Frauen für die ich einfach nicht in Frage komme, das ist aber auch voll OK. In der Regel baut sich in dem Fall aber auch kein näherer Kontakt auf. Zu dem Hollywood-Beispiel: Natürlich, es ist ein klassisches Schönheits-Ideal (!). Traditionell und stereotypisch. Models fangen auch bei 170 an (bestenfalls aber größer). Und trotzdem gibts ganz viele Menschen die da nicht ins optische oder physische Top-Raster fallen und trotzdem überragend sind und anderen Leuten gefallen oder sich bei der Partnersuche gut tun. Die Realität ist nun mal kein Hollywood Film. (Man kann auch hier das klassische Dream-Duo Tom Cruise - Nicole Kidman heranziehen.) Ich seh das vermehrt schon so, wie die Vorredner. Große Männer KÖNNEN einen physischen Vorteil haben, dadurch dass sie sich im Durchschnitt bewegen und körperlich deutlich dominieren. Muss aber nicht sein. Man darf halt keine Pussy sein. Ich seh das auch ähnlich, wie bei Frauen, die mit schönen Bildern Eindruck machen. Auf Fotos und rein optisch mega sexy und ansprechend, aber ein Treffen REAL spielt dann doch wieder auf vielen anderen Ebenen ab. Andersherum können auch Frauen, die vielleicht nicht die fotogensten sind, eine unheimliche Energie ausstrahlen. Temperament ist da schon auch ein wichtiger, entscheidender Faktor. Davon bin ich schon überzeugt. Und auch Männer wählen Frauen nicht nur nach optischen Beweggründen auch. Auch nicht, wenns um Sex geht. Da ist meist mehr dahinter. Ich denke, in der Diskussion waren allgemein viele wichtige Dinge dabei. Danke schon einmal hierfür.
  10. Hallo zusammen, ich suche Routinen und Lösungsvorschläge für folgende Szenarien: In letzter Zeit habe ich öfter die Situation, dass ich mit einem attraktiven HB (meist Abends) verabrede, das Date läuft gut, sie ist attracted - theoretisch könnte ich sie bereits nach 30 min küssen - und oft denke ich, hat sich schon auch Lust sich auf mehr einzulassen oder erwartet vielleicht sogar ein kleines Abenteuer. Aber ich tue mich echt schwer darin, einen unverfänglichen Excuse einzurichten, um sie mit nachhause zu nehmen, oder womöglich auch bei ihr zu übernachten. Das Problem ist in diesem Fall, dass ich nicht direkt in der Innenstadt wohne, sondern ca 20 Min mit der Ubahn entfernt. Die Mädls aber meistens ebenso. Das machts schwieriger irgendwas lockeres zu finden, wie "Komm, lass zuhause noch nen Wein aufmachen", "komm doch noch ein paar Minuten mit zu mir nachhause, dann kann ich dir ein bisschen Musik / XY zeigen." Falls ihr zu dieser Sache ein paar Routinen oder fieldgetestete Ideen auf Lager habt, würde ich mich freuen. Danke und viele Grüße, Rechnoch
  11. Vollkommen richtig, was du sagst. Allerdings gehts bei der Körpergröße nicht allein dadurch, dass der Mann größer ist, sondern allein dadurch wie er sich in der Welt (!) und in seiner Umgebung schlägt. Und da hat ein Mann, der groß ist, grundsätzlich gesehen erst einmal Vorteile. Die Frage ist eher, wie setzt er sich gegenüber anderen durch; wie kann er mich gegenüber anderen beschützen und gegenüber anderen verteidigen. Das ist die viel wichtigere Frage hier. Scheiß egal, ob das Mädl kleiner als ich ist. Nicht umsonst suchen sich selbst kleine, zierliche Frauen die größten Typen aus. Vor allem sogar die, würde ich mal behaupten. Den meisten Frauen denke ich, ist Körpergröße an sich vollkommen egal, solang man sich gut in der Welt schlägt und sich verteidigen kann. Das ist viel eher das, woraufs ankommst. Daher war der Tipp mit dem Kampfsport schon sehr nah an der Lösung dran. Und nicht alle Frauen stehen auf große Typen. Und was Frauen attraktiv finden und was sie letztendlich für sich selbst bevorzugen und als Begleiter wählen - Das sind wieder zwei paar Schuhe. Beispiel noch aus der Realität: Angenommen ich begleite meine Freundin zurück Nachhause. Es ist dunkel, die Gegend nicht ungefährlich. Sie erwartet selbstverständlich, dass ich eingreifen kann falls was passiert und sie (sowie auch spätere Kinder evtl) beschützen und verteidigen kann. Ganz pragmatisch. Aber ich denke, diese Frage muss man sich erst mal stellen
  12. Ja, hast absolut recht. Vielen Dank nochmal für deinen ausführlichen Text. War schön, das zu lesen
  13. Hi. Schöne Frage! Danke dafür. Also ich denke schon, dass es beiderlei ist. Woran ich arbeiten muss, ist mehr Selbstbewusstsein/Selbstwert zu zeigen. Ein bisschen mehr der Draufgänger zu sein, würde mir nicht schaden. Zudem kann ich hin und wieder ruhig mehr initiative ergreifen und ja - aggressiver vorgehen! Das ist auch ein Punkt den ich bemerkt habe. Zum anderen denke ich aber nach wie vor, dass es zum Teil - was den sexuellen vibe angeht - an der Körpergröße liegt. Da sind wir wieder bei der physischen Überlegenheit. Also es gibt eben Mädls, die wollen und brauchen auf jeden Fall einen dominanten/starken/großen Typen. Im Grunde genommen ist es ja auch die Haupteigenschaft eines Mannes. Und dieser Punkt der Dominanz scheint dort zu fehlen. Ein Typ der groß ist, der bringt das vllt schon von sich aus mit, allein schon dadurch, dass er auf andere herabschaut und vor allem schwerer und stärker ist.
  14. Klar. Man kann da keine absolute Aussage treffen. Auch nicht jedes Mädl steht auf Navy Seals, Muskeln und "Sports Guys". Das ist vollkommen unterschiedlich. Bzgl NC muss ich sagen: Ich bekomm sehr oft die Nummern, egal jetzt ob größer oder nicht - weil ich den Mädls oft sympathisch bin. Aber ein NC ist vollkommen wertlos, wenn beim Date nichts geht. Wie gesagt, das gewisse "Etwas" fehlt halt dann. Und das ist das ärgerliche, wenn ich merke, dass die Attraction da ist, aber eben die Sache mit der (körperlichen) Dominanz fehlt. Bspw hatte ich einige Dates die letzte Zeit mit gleichgroßen Frauen - und ich hatte schon den Eindruck, dass sie deutlich attracted sind und das Treffen genießen usw. Aber am Ende fehlt doch immer etwas. Zugegebenermaßen hab ich selbst angefangen mich deshalb enorm zu stressen und verkrampf mich dann bissl, weil ich mir denk argh wär ich jetzt nur bissl größer, dass sie mir mehr vertraut. Oder es reicht vllt für einen KC oder ONS, aber es geht dann nicht weiter, weil ich offensichtlich für sie nicht - die "beste" oder "endgültige" Wahl bin. Und ich denke oder bilde mir dann immer ein, dass es daran liegt. PS: Ich bin auch schon bei Mädls gelandet, die von Rießen und großen Typen geschwärmt haben, aber dann doch mit mir mitgegangen sind. Genauso kenn ich Mädls bei denen ich denke "keine Chance" und es stellt sich heraus, dass ihr Freund weitaus kleiner oder gerade mal so groß wie sie ist usw. Odee einfsch ein durchschnittlicher 0815 Guy. Ich bin mir sicher, diese Beispiele kennt hier jeder! PS2: Zweifellos geht es nicht um Körpergröße partout, sondern vor allem (auch) um körperliche/physische Überlegenheit
  15. Ich hab tatsächlich schon angefangen mit Boxen und es tut mir gut. Ich denke es kommt zum richtigen Moment. Ich bin am Überlegen, es möglicherweise noch mit Wing Tsung oder Krav Maga zu verbinden. Hast du da zufällig Erfahrung dazu ? Vg