thisandthat

Rookie
  • Inhalte

    8
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     43

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über thisandthat

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

151 Profilansichten
  1. Meistens schreiben Frauen sowas, weil manche Männer ein wenig überefrig sind und die Hochzeitsglocken läuten hören. Sei einfach locker und schreib sowas zurück wie "Hey, wer spricht denn vom Überstürzen? Mach Dir keine Sorgen. Wir sehen uns im Büro." Sie wird sich schon ihren Teil denken und irgendetwas antworten. Wenn Du sie das nächste mal siehst, kannst Du ihr anbieten, bei Dir drüber zu reden oder sowas. Und dann wird sie schon zeigen, ob sie kein Interesse hat oder schon.
  2. "Hey, bin mit Anne unterwegs, wie läufts denn bei Dir?"
  3. Haha, was für ein Thread. Es ist immer süß, die "PUA-Psychologen" in der holprigen Menschenanalyse zu beobachten. Die meisten Menschen sind heterosexuell. Hast Du schonmal eine Frau gesehen, die nicht so Dein Typ ist und eines Tages, wieso auch immer, vielleicht hattest Du einfach gut ausgeschlafen oder sie hatte irgendwie einen schönen Rock an, oder wieso auch immer, jedenfalls hast Du ihren Po gesehen und dachtest Dir, mhm, nicht schlecht, nicht schlecht? Diese Möglichkeit besteht immer, wenn Du auf das Geschlecht dieses Freundes stehst. Das heißt aber nicht, dass Freundschaften zwischen Männern und Frauen per se unmöglich oder "komisch" oder sowas sind. Wir leben im 21. Jahrhundert, ich kenne quasi keinen Mann oder keine Frau, die nicht mindestens einen Freund des anderen Geschlechts hat. Sicher gibts da manchmal Verliebtheiten und "ich glaube, er ist nicht mehr nur ein Freund für mich" und so weiter. Life happens. Was soll man sich den Kopf darüber zerbrechen. Ich bin nicht mehr 16. Wenn mir eine Freundin oder eine feste Freundin erzählt, dieser eine Kumpel macht ihr Avancen, dann sag ich ihr, dass das ziemlich sicher kein Kumpel ist und wenn diese Frau sich den Typen bewusst oder unbewusst warm hält, finde ich das irgendwie ziemlich unattraktiv und peinlich.
  4. Du hast in Deiner alten Beziehung einen ziemlichen Fokus auf Deine Ex-Freundin gehabt. Jetzt scheinst Du in dieser Stadt kaum Kontakte zu haben. Nun seid ihr kein Paar mehr und Dein Fokus ist bei irgendwelchen anderen Frauen auch schon so stark ausgeprägt, dass Du Dir bei einer Person, die Du kaum kennst, denkst, "wieso schreibt sie denn nun in solchen Abständen"? Hör mal. Es tut weh, wenn Dir jemand, den Du sehr gerne hast, sagt (oder Du zufällig hörst), dass sie Dich nicht mehr so sieht wie vorher. Ich verstehs. Das ist mies. Es tut mir Leid. Aber was Du gerade tust, ist Bestätigung von irgendwelchen anderen Frauen zu suchen, um den Schmerz hier etwas vergessen zu lassen. Das ist keine gute Strategie. Stattdessen empfehle ich Dir, einfach mal ins Schwimmbad zu gehen. Geh eine Runde schwimmen. Nur Du und das Wasser. Du bist 24! Du bist jung. Du lebst in einem reichen Land, Du leidest keinen Hunger, bist krank oder musst vor Krieg wegrennen. Du musst nicht über irgendwelche Frauen nachdenken, die in langsamen Abständen zurückschreiben. Stattdessen solltest Du Dein Leben einfach genießen. Geh raus, hab Spaß, mach Dinge, die Du nicht kennst, sag hallo zu Menschen und entspann Dich. Bau Dir einen Freundeskreis auf. In Deinem Alter ist das sehr leicht, es gibt immer irgendwelche Meetups, Partys, Vereine, Sprachkurse, usw. Geh an die Uni und frag jemanden nach dem Weg. Sprich die ausländischen Stundenten an, die neu ins Semester kommen und weder Stadt noch Sprache kennen. Grins die hübsche Frau im Café an, hilf einer alten Dame über die Straße, unterhalte Dich mit dem Typen in der Kinoschlange und Du siehst, dass ihr die selben Filme mögt. Das alles ist leicht, wenn Du aufhörst die Welt zu erwarten. Einfach ein Schritt nach dem anderen. Dinge werden. Und nochmal: hör auf Frauen, die Du kennen lernst, gleich in ein Beziehungsschema einzuordnen. "Wieso schreibt sie nicht zurück?" Darum gehts gerade nicht. Es geht um Dich. Wenn die nicht zurückschreibt, tuts die nächste, usw.
  5. Ich bin in der Hinsicht wirklich etwas ratlos. Ich bin 27/m, habe lange Zeit ziemlich viel Sport (Judo, Basketball, BB) getrieben. Ein gesundheitliches Problem hat mich dann aber ca. vor 1 1/2 ziemlich zu Boden geworfen. Mit Sport war erstmal nichts. Ein beruflicher Umzug folgte. Das waren alles ein paar eher unerwartete und etwas rasche Änderungen. Langsam aber sicher hatte ich mir 20 extra Kilo angefressen und eine Vorliebe für Süßes entwickelt. Was solls, die Gesundheit wurde langsam besser, also gehts los, Sport wieder langsam beginnen, wieder die richtige Ernährung, nicht wahr? Aber nein. Ich habe jetzt vier Monate wirklich mit allerlei Strategien versucht, dieses Problem zu lösen, ich bin wirklich ein wenig verzweifelt. Ich kann nicht mehr normal essen und mich an die alten Strategien und Routinen halten. Ich weiß, Gewohnheiten entstehen nicht in einer Stunde, aber ich habe nie diesen totalen Drang gespürt, mich so schlecht und unbeweglich zu ernähren. Ich erkenne mich gar nicht wieder. Ich merke, dass ich es alleine nicht mehr wirklich schaffe. Kann mir jemand, der vielleicht auch davon betroffen war, sagen, wie ich hier irgendwie wieder rauskomme. Mir gehts nicht um schnelle Ergebnisse, ich meine, das Gewicht wird fallen, wenn ich mich nicht mehr scheiße ernähre, aber wie kann ich diesen absoluten Drang, mich jeden Tag so zu verhalten, ändern?
  6. Du musst lernen Gespräche zu führen. Die sollten natürlich nicht mit Aufforderungen á "such Dir Freunde?" beginnen, sondern erstmal die grundsätzliche Situation klären, damit jeder weiß, wo er steht. "Ich merke, hier ist irgendetwas nicht in Ordnung. Was ist los?" Nicht jedes Thema benötigt ein Gespräch und nicht jedes Gespräch wird hilfreich sein, aber in der Regel bieten sie zumindest einen Rahmen, Handlungen zu benennen und auszusprechen. Übrigens, ich habe in Beziehungen oft anhand von Gesprächen gemerkt, ob sich diese Person langfristig lohnt.
  7. Großartig. Sie hätte sich doch selbst melden können statt einen Monat zu warten, um dann die große Enttäuschung zu äußern. Zu OP: es tut mir Leid, dass er Dich blockte. Nimm den Schmerz an. Es tut weh, natürlich, aber es wird bald wieder besser sein und lauf so einem Typen nicht hinterher, der nicht einmal stark genug ist, Dir klar zu sagen, dass es nicht so gepasst hat.