thenexter

User
  • Inhalte

    96
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     690

Ansehen in der Community

5 Neutral

1 Abonnent

Über thenexter

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

237 Profilansichten
  1. thenexter

    (Pickup-)Coach-Mythen

    Mythos: ein Mann, der zu seiner Meinung wie ein Felsen steht, ist für Frauen (automatisch) attraktiver. Oder: Ein Mann mit eigener Meinung ist = Alpha im Rahmen relativ "banaler" Alltagsthemen mag das zutreffen, aber nicht, wenn der Mann eine Meinung vertritt, die sich außerhalb ideologisch unterfütterter Paradigmen befindet, in welcher die Frau denkt. Dazu gehören religiöse oder politische Meinungen. Frauen passen sich gesellschaftlich verbreiteten Meinungen und Denkweisen an. Allerdings verweisen einige Coaches auch darauf, diese Themen zu meiden.
  2. thenexter

    (Pickup-)Coach-Mythen

    Mythos Opener: "es ist egal, was du sagst. es kommt nur auf die Körpersprache / Energie an." 90 % der Kommunikation findet über Körpersprache statt. Nur 10 % wird verbal aufgefasst. theoretisch stimmt das. Aber eben nur in der Theorie! Wenn du in einer wirklich hohen Energie bist. Doch in der Praxis bist du es nicht immer bis selten. Je weniger deine Energie wie Extasy ist, desto wichtiger ist der Inhalt deines Openers und ebenso der Follow-Ups (Folgesätze und Antworten auf was die Frau sagt. Die Frau ist nicht dumm und merkt sehr schnell, ob du eine Intention hast oder nicht. Man könnte es so zusammenfassen: entweder du hast Extasy-Energie oder du hast eine Intention, die für die Frau interessant ist.
  3. thenexter

    (Pickup-)Coach-Mythen

    ich habe mir so einige Videos und Bücher reingezogen. Heute beginne ich einen Thread, der euch dazu einläd, mit falschen Mythen von Coaches, insbesondere Pickup-Coaches aufzuräumen.
  4. nein, ich meine nicht im Online-Game, sondern ob Frauen aufgrund DickPicks auf Facebook etc. im Daygame ein Bitch-Shield entwickeln. Ich mache kein Online-Game.
  5. ich mache nicht für jede Kleinigkeit einen Thread auf, das tun andere. Ich habe schon viele Situationen gehabt und jetzt will ich die Sache endlich richtig angehen. und außerdem, wenn etwas oft passiert bzw. man etwas oft sieht und keine Erklärung dafür hat, dann ist das noch nicht unbedingt eine Kleinigkeit.
  6. naja, zumindest vorher ein paar Aufwärm-Übungen machen. Und ja, genau deshalb lächle ich ja auch nicht. wenn die Frau aber nicht höflich war, sondern unhöflich oder arrogant... oder dir zunächst IOIs sendet und dich dann aber nach dem ersten Wort abwimmelt, finde ich es nicht verkehrt, wenn man auch selbst, aber selbstverständlich im ruhigen Ton die Sau rauslässt und sie fragt, ob sie eigentlich alle Tassen im Schrank hat. Klar nicht jedes mal, aber gelegentlich halt. Ich finde es männlich und gesund, zumindest im Daygame auch mal rauszulassen und nicht alles runterzuschlucken. Alles andere halte ich für politisch korrekt und feminin-verhätscheltes Muttersöhnchen-Gehabe. Ich weiß, das ist vielleicht Träumerei, aber es hätte theoretisch die Folge, daß Frauen vielleicht wieder zahmer werden, wenn das unter Männern Schule macht. Und das fände ich sehr gut. Oder man würde damit umgekehrtes erreichen, nämlich daß Frauen noch weniger im Daygame zugänglich sind. Kein plan. ne, ich meine keine stupiden Menschenmassen, sondern Orte positiven Menschen, mit positiven Schwingungen. Also regelmäßige Veranstaltungen von einem Sportverein, von dieser neuen, modernen australischen Kirche oder sowas in der Richtung. wäre gut, wenn es eine Screening-Anleitung zum erkennen solcher gäbe. danke für deine ausführlichen Antworten, WernerD! 👍
  7. ja, ich werde das mal checken. aber hast du eine Vermutung, woran es liegen könnte? Kann ich mich damit wieder sensibilisieren also von der Desensibilisiertheit zurück zur Ansprech-Sensibilität? Das wäre mir jetzt ganz neu. Aber deine Idee ist gut, weil ich damit mich selbst leichter auf Fehler screenen kann.
  8. ich habe natürlich Erklärungen dafür. Aber ich will dazu lernen bzw. Wissenslücken füllen, und deshalb frage ich nach.
  9. Danke Awakened, doch das, was du schreibst, steht in so ziemlich jedem PU-Ratgeber drin und die PU-Buchautoren lesen ja auch die Bücher der anderen. ;-) - sie war z.B. definitiv nicht schlecht gelaunt. Und nach Durchfall sah sie auch nicht aus. Ebenso nicht nach Stress. auch daß nur die Frau das weiß, ist mir bekannt. Aber dennoch ist mir ähnliches in derart gehäufter Weise passiert, daß ich jetzt den Grund dafür herausfinden will. also, es kann doch nicht der alleinige Grund gewesen sein, daß ich nicht von vorn auf sie zukam, sondern von der Seite und daß ich nicht gelächelt habe. Zumindest nicht, wenn sie zweimal interessiert nach mir sah.
  10. wenn es aber aus speziellen Gründen extrem wichtig ist, würdest du das schon.
  11. das trifft ebenfalls alles NICHT zu. sie hat mich angeschaut, sie zuerst und beim letzten mal hab ich absichtlich gleich weggeschaut, weil ich das Wegguck-Spiel, was Frauen sonst spielen, auch mal spielen wollte. gelächelt habe ich jedenfalls nicht, sondern ganz normal. Zum anstarren schaue ich außerdem viel zu relaxt. Notgeil kann ich auch nicht sein, da ich was zum regelmäßig ficken hab.
  12. bekommt ihr Dickpicks auf Sozialen Netzwerken, auf welchen Sozialen Plattformen, wie oft und wie alt seid ihr? weil es ja einen Grund für Bitch-Shield im Daygame geben muss.
  13. das mit dem Auto ist schon ein bisschen trivial, oder? Wie würdet ihr damit umgehe, wenn ihr eine (weil für alle anderen Routinen die Basis bildende) und damit enorm wichtige Routine nicht hinbekommt, die euch sehr wichtig ist, wie z.B. um 23 Uhr ins Bett zu gehen, dies zu Problemen führt und damit euer Selbstbewusstsein untergräbt? meine Antwort: nach Interventionen aller Art suchen, die entweder das pünktliche zubett gehen weniger wichtig machen oder die Ursache für das sich verspäten attakieren. D.h. das Thema nochmal zurück globaler denken, nachdem man bereist durch Persönlichkeitsentwicklungs-Coaches einen Tunnelblick bekommen hat und dann nochmal nach medizinischen Lösungen schauen, ob man etwas vergessen, übersehen hat, ob es neue Lösungen auf dem Markt gibt, die es vorher nicht gab.