AmAufwachen

User
  • Inhalte

    45
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     249

Alle erstellten Inhalte von AmAufwachen

  1. Servus. War jetzt lange nicht im Forum zugegen, muss aber erneut um Rat fragen. Hab über die letzten zwei Monate schon zwei mal begonnen diesen Text zu schreiben, danach aber ständig verworfen weil ich den Sinn dafür selbst nicht ganz verstand (und das noch immer nicht tue), aber ich einfach keine Antwort auf meine nachfolgenden Fragen finde. Weiß nicht ob ich in diesen Bereich passe, vermutlich schon, von daher mal der Standard Header: Das ganze ist schon ein halbes Jahr Geschichte, von daher nicht so genau zu sehen vermutlich 1. Dein Alter 28 2. Ihr/Sein Alter 38 3. Art der Beziehung: Sehr intensive F+?! 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: (bzw. F+) 1,5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Damals täglich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein So, jetzt zur eigentlichen Geschichte: Hatte wohl ne ziemliche Oneitis von einer Geschichte die eigentlich nicht mehr als ne (sehr intensive) F+ war. (Edit: Siehe mein anderer Thread von vor einem Jahr oder so). Haben fast täglich was unternommen (inkl. Sex), Urlaube miteinander verbracht und uns beide ziemlich wohl gefühlt. Beziehung wollte sie aber keine (mit mir). Ich damals umgekehrt jedoch schon - mein Weltbild war bis vor 1 1/2 Jahren noch ziemlich anders als jetzt. Wie auch immer, die Sache ist gelaufen, sie hatte dann zum Schluss nahtlos nen neuen mit dem sie jetzt ne Beziehung hat. Gönn ich ihr, schön das es ihr gut geht. Hatte in den letzten Monaten auch ein paar Tinder-Geschichten aber halt nix ernstes. Die Mädels stehen anscheinend ganz gut auf mich (fällt mir auch erst seit kurzem auf) und kann somit gut Selbstvertrauen gewinnen bzw. meinen Umgang mit den Mädels stärken. Merke auch wie ich mich weiterentwickelt habe - eine der letzten Tinderellas hat sich in mich verguckt und es war der totale Spiegel der mir vorgehalten wurde (sie hat sich gegenüber mir genau so verhalten wie ich bei der obigen *intensiven* F+). Denke also das ich grundsätzlich schon in meiner Persönlichkeit weitergekommen bin, aber leider schaffe ich den Absprung immer noch nicht. Der Kontakt beläuft sich fast auf null (und vermutlich liegt hier der Hund begraben?..) und ich melde mich eigentlich nie, sie meldet sich hin und wieder und wir unternehmen dann manchmal was (altes gemeinsames Hobby, etc), vermehrter Kontakt wenns mit dem neuen Stress gibt ("mit dir wars eigentlich schon super, mit ihm kann ich 'xy' nicht so gut machen wie mit dir", "du strahlst jetzt was aus") und lauter so Bullshit. Auch wenn ich weiß dass das ganze nix werden wird (vor allem weil sie sich, über die ganze Zeit gesehen, schon mindestens drei mal gegen mich entschieden hat - will nicht (mehr) der Spielball sein. Und genau das ärgert mich. Bewusst will ich das ganze nicht mehr, unterbewusst zieht es mich aber immer noch zu ihr hin (obwohl ich selbst keinen Kontakt aufbaue) und keine andere, die ich bisher getroffen habe, kommt ihr nur einigermaßen Nahe. Und das obwohl ich versuche nicht zu vergleichen. Aber die meisten interessieren mich halt auch absolut nicht. Den Kontakt will ich eigentlich nicht voll abbrechen weil wir vom Typ Mensch (unabhängig von dem was zwischen uns war) verdammt ähnlich ticken und wir uns gut verstehen. FTOW betreib ich mehr oder weniger grad, aufgrund ziemlich intensiven Trainings komm ich nur nicht so oft zum daten bzw. hab auch oft keinen Bock dazu... Die ersten drei oder vier Monate (glaube ich) hatten wir gar keinen Kontakt, danach hat sie mich angerufen und wir haben über eine Stunde gequatscht, unter anderem kamen dann die obige Aussage (auf welche ich nicht reagiert hab weil ich das irgendwie schon merkwürdig fand). Soll kein Ex-Back sein aber ich will halt auch endlich mal mit der "Romanze" abschließen und wenn möglich die Freundschaft behalten... Tipps bitte
  2. AmAufwachen

    STD eingefangen?

    Hi, hatte das WE Sex mit jemand von Tinder und hatte ein sehr merkwürdiges 'Erlebnis'... Am Samstag war bei mir noch alles normal - auch optisch beim duschen, Abends dann mit ihr getroffen, erst Trockensex (dort wurde der Druck in der Hose (vom Trockensex) für mich unangenehm, hab ich aber auf blaue Eier geschoben) - lief dann eh gleich mal auf richtigen Sex raus - natürlich mit Haube. Die Penetration war dann auch noch okay, ein wenig ein Druckgefühl hatte ich - habs aber immer noch auf den Trockensex geschoben. Beim Orgasmus hatte ich dann plötzlich einschießende Schmerzen in der Eichel - später habe ich das brennen auch beim Wasserlassen bemerkt (das ist mittlerweile auch wieder weg). Die Eichel war auch extrem gerötet und empfindlich. Am nächsten morgen hatten wir dann nochmal Sex - da war immer noch alles rot. Der Sex war dann empfindungstechnisch wieder recht merkwürdig. Bis zum Abend hatte ich dann eine Art "Blase" auf der Eichel (nicht erhoben, wie ein weißer Fleck) - könnte auch ein wenig eitrig ausgesehen haben, das kann ich nicht mehr genau sagen da ich dann schon irgend eine Creme draufgeklatscht habe... Es gab ihrerseits keinen direkten Kontakt (ohne Kondom zumindest - weder Oral noch sonst wie) mit dem Penis. Sonst gabs auch keine Experimente - die Kondome hatte ich schon längere Zeit in Verwendung, jetzt aber halt nur zwei Monate keinen Sex. War heute auch beim Hautarzt - der Schnelltest auf irgendwelche Bakterien und Viren (oder was auch immer da genau gemacht wurde) ergab nix, Pilzkultur wurde genommen, das dauert aber noch bis ich Ergebnisse hab. In der Harnröhre waren aber vermehrt weiße Blutzellen (Antikörper) zu finden. Habe eine Anti-Pilzcreme in Kombi mit Kortison bekommen. Wenns nicht weggeht auch ein Antibiotika von welchem ich zwei Tabletten zu 500mg nehmen soll und das wars dann. Habt ihr eine Idee was das sein könnte und ob ich mir da was eingefangen hab? Hab auch überhalb der Oberlippe irgend einen Scheiß, das kann aber auch von übermäßiger Reibung kommen (fragt nicht 🙈😂)...
  3. Heute das zweite treffen mit der Tinder-Dame wie zuvor mal hier erwähnt. Haben ihr draußen eines meiner Hobbies nähergebracht und konnte ein bisschen Körperkontakt aufbauen, vermutlich aber viel zu wenig nach PU-Lehrbuch. Das ganze weil ich wieder n bissl Schiss hatte. Nicht vor der Berührung aber wie ich das gut rüberbringe. Muss das eskalieren noch viel besser verinnerlichen. Naja, aber das bringt mich halt auch an das Thema:' Ich habe den Eindruck sie ist ein bisschen schüchtern oder zurückhaltend, evtl. 'auch' LSE (trotz seeehr gutem Aussehens), da weiß ich nicht wie ich da selbst aggressiver werden kann... Hab sie beim ersten mal beiläufig gefragt ob sie denn ehe schüchtern oder offen ist und sie meinte 'Wenn sie sich mit jemanden versteht schon eher offen' - und mir gegenüber ist sie dann teilweise schon sehr ruhig. Das hat mich ein wenig verunsichert, auf der anderen Seite wiederum will sie mich ja auch sehen, haben uns sogar direkt im Anschluss an das treffen für Mittwoch was ausgemacht, das ging sogar indirekt von ihr aus ('Ja und xxxxx ist ja auch noch ausständig, das müssen wir auch noch machen'), da werde ich auch schauen das wir zu mir kommen - Logistik passt schon mal. Das Thema ist: Ich bin selbst so zurückhaltend (nicht schüchtern) das ich das Gespräch oft nicht gut führen kann - einfach weil ich nicht dauernd smalltalken kann und nur gerne über Zeugs spreche das mich auch wirklich interessiert. Dadurch entstehen halt auch längere Pausen die ich als unangenehm empfinde - auf der Autofahrt haben wir fast 15 Minuten gar nicht gesprochen... Für mich grundsätzlich okay, aber da mache ich mir Gedanken wie das auf andere wirkt. Könnte noch ein Selbstwertsthema sein? Habt ihr da bitte Input für mich?... Danke.
  4. Werde ich mal machen. Hab mir zwar die Eskalationsleiter und Co angeschaut aber wie ich das Einsetze leider nicht, dachte das bringe ich natürlich sowieso mit rüber. Satz mit X 😅
  5. Hatte wieder mit dem Daten gestartet und gestern eine Tinderella getroffen. Grundsätzlich war es ganz okay, auf persönlicher Ebene, aber ich hab das mit dem eskalieren gar nicht hingebracht. Wir saßen an der Bar auf einem Hocker, gegenseitig zugewandt. Ich hatte keine Ahnung wie ich da irgendeine Eskalation unterbringen sollte ohne creepy zu wirken. Klar hätte ich mal ein "Händelesen" oder sowas rüberbringen können aber irgendwie wusste ich nicht wie ich das gut verpacken kann. Aber für sonst sah ich nirgends eine Chance. Habt ihr da Tipps? Bin extra nicht an nen Tisch da ich dachte ich kann so besser was starten, aber irgenwie war fast der gleiche Abstand drin. Im Endeffekt hat sie aber zwei mal vorgeschlagen das wir uns für die ursprünglich geplante Unternehmung noch mal treffen, da werden wir eines meiner beiden sportlichen Hobbies machen - da wirds für mich vermutlich viel leichter zu eskalieren da ich da weiß was ich tue und wie ich ihr die Technik beibringe 😉 (Sowas ist mir eigentlich sowieso lieber aber wollte das Treffen nicht um ne Woche verschieben) Habe mich seit gestern nicht mehr gemeldet und werde wohl noch bis morgen warten bis ich mal schaue wann wir wieder was machen können.
  6. Hallo, nachdem ich (m/28) das Ding, welches ich mit der dame meiner Threads, vor ein paar Wochen/Monaten komplett an die Wand gefahren habe das keine sexuelle Anziehung mehr da war bin ich nun - hoffentlich - bereit für neue Abenteuer. An mir selbst gearbeitet habe ich eh die ganze Zeit (insbesondere Selbstbewusstsein - die Wahrnehmung durch die anderen war hauptsächlich wohl eine Körperhaltungssache), athlethisch war ich auch schon immer also sollten die Chancen nicht so schlecht stehen. Onlinegame: Aktuell wollte ich das Onlinegame (Tinder) testen, ohne Erfolg... Bekomme zwar likes und schreibe auch hin und wieder mit einer aber so richtig gut was rumkommen tut dabei nicht. Habe versucht ein normales Gespräch aufzubauen, direkt ohen viel zu reden zu nem Drink verabreden aber beides klappt bei mir nicht wirklich. Zumindest kommt nicht wirklich viel zurück und hinterherdackeln und die ausfragen werd ich die auch nicht. Wird ein Vorschlag abgelehnt biete ich an einen Gegenvorschlag zu bekommen und wenn da nix kommt lass ichs. Habt ihr da Tipps? Eskalation/Logistik: Angenommen ich bin mit einer unterwegs, der Abend ist gut und ich kann so langsam körperkontakt aufbauen - das sollte ich hinkriegen: Wann eskaliere ich weiter? Wie sorge ich für die passende Logistik wenn wir uns nicht in meiner Nähe treffen das es dann vlt. zu mir gehen kann? Bin eher am Stadtrand zuhause und da gibt es nicht mehr so viel interessantes das einen Umweg dahin rechtfertigt. Und dort angekommen, wie initiere ich das ganze am besten? Ich komm mir da manchmal ein bisschen wie vom Mond vor, aber so klar ist mir das nicht. Also nicht auf die couch schmeißen und den TV anmachen und dabei näherkommen sondern das 'geschickter' angehen. Nur wie? FBs: Wie komme ich am besten an FBs? Ich hab meistens keinen Bock auszugehen und bewege mich sehr oft in den gleichen Kreisen: Gym (da bin ich bekannt und gesellig) und Hobbies (eher wenige Leute unterwegs/dabei). Somit eher Daygame - und da was klarzumachen ist irgendwie auch nicht ganz klar für mich. Treffen über Freunde: Hab im Gym letztens eine getroffen, jetzt schon zwei mal gesehen, die ich eigentlich süß fand. Beim ersten mal war sie mit einem Freund (eher bekanntem) unterwegs und ich war mir nicht sicher ob die was am laufen haben da sie zusammen arbeiten und sie auch seit einiger Zeit in seinem Freundeskreis unterwegs ist. Von daher hab ich nix gesagt. Beim letzten mal war sie alleien und wir haben kurz gequatscht. Da wusste ich nicht wie ich handeln soll weil ich sie nicht fragen wollte ob er denn ihr Freund sei (weil die Frage wohl merkwürdig wäre?!) und wohl unterschwellig auch ein wenig AA? Hat sicher dazu beigetragen. Talk sexualisieren: Wie sexualisiert man das Gespräch im richtigen Rahmen? Nehme mich da immer viel zu sehr zurück da ich mir vorkomme als wäre ich Notgeil wenn quasi jeder zweite Satz eine Anspielung ist. Bitte um Ideen. Passende Ziele: Eigentlich habe ich eine genaue Vorstellung wie, zumindest wenns mal die Partnerin werden soll, die gesuchte Dame zu sein hat. Das gleiche Hobby solls sein da man dafür sowieso zu zweit sein muss UND ich das gerne während Reisen machen muss (schließt zwar keinen Kerl aus, aber anderes Thema). Sollte sowas eher ein 'Zufallstreffer' sein oder sollte ich meine Suche dann genau dort vertiefern? Komme mir blöd vor jedes Mädel, das gerade alleine rumläuft, zu approachen. Wieder: Will nicht der Weirdo aus dem gym sein :Partnerin (Und das nicht mal in einer 'Selbstwert-Abwertung' sondern einfach realistisch betrachtet) Danke vorab!
  7. Ich weiß. Hab aber dadurch erst gemerkt das ich das doch noch nicht so locker sehe wie ich dachte. Speziell unser gemeinsames Hobby wollte ich eigentlich auch gemeinsam weiterbetreiben - mangels Alternativen meinerseits. Ich wurde da aber bereits ersetzt. Wie heißts so schön: 'Selbst Schuld, kein Mitleid'. Ich werde daraus lernen
  8. Danke euch - werde mal schauen das ich mir das zu leibe führe... Jetzt mal so im nachhinein: Ich hätte das 'Mir wurde mal leichtes Borderline diagnostiziert' ernst nehmen sollen - mir gehts grad wieder beschissen weil ich anscheinend doch noch nicht ganz durch bin und sie - sei es bewusst oder unbewusst - mit mir spielt - es ist zwar keine Attraction oder sonstiges mehr da von ihrer Seite aber anscheinend macht sie das trotzdem gern.
  9. Danke fürs ausführliche erklären - blicke nun etwas besser dahinter... Manchmal komme ich mir schon vor als wäre ich vom Mond... :D Jep. Das habe ich versucht, da ich mir einen Kopf darüber zerbrochen habe. Aktuell lebe ich das, was wir haben und mir gefällt das so. Den Mehrwert habe ich wohl. Beim letzten, ich nenne es mal "Crash" zwischen uns vor zwei Monaten hatten wir ja quasi eine Woche keinen Kontakt vereinbart und sie konnte es nicht warten bis das vorbei ist - um 00:00 hat sie sich nach der Sperre gemeldet und kam vorbei. So langsam aber geht mir der Heiß- Kalt Wechsel mit (möglicher) Konkurrenz halt aufn Sack - ich aber halt nicht wirklich weiß ob das wegen meinen Gedanken ist (woran ja ICH arbeiten muss) oder sie halt den Scheiß baut - und mir das dann halt nicht in den Kram passt. Hmm, weil ich mir nicht sicher bin ob sie mich das wirklich wissen lassen wollte. Unterstelle ihr nicht blöd zu sein(^^) aber kann einem ja sonst auch mal raus rutschen. Aber gut, werde ich vermutlich so machen und wenn es wieder scheppert soll es mir auch recht sein. Aber... Nach so einer Ansage vermute ich wird genau das eintreten: Zukünftig sagt sie mir halt nicht mehr was sie macht. Aber sicher besser als es zu akzeptieren, da gebe ich dir recht. Danke euch
  10. Klar, deswegen machst Du ja hier auch ein kleines Fass auf - nicht wahr? Führen oder geführt werden. Im Moment führt sie. Die Gesamtsituation passt mir. Diese Situation nicht - weil sich das dann gegen meine Vorstellungen bewegen würde. Sehe hier keinen Widerspruch. Vielleicht will sie das einfach mal wieder hören. Dass Du sie willst. Dass es für Dich nicht OK ist, wenn sie links und rechts schaut. Brauchen Frauen manchmal. Und hat nix mit Neediness oder ähnlichem Blödsinn zu tun, ihnen das auch mal zu geben. Ansonsten: denk mal drüber nach, ob Eure unerklärte Beziehung eventuell gerade stagniert. Sich tot läuft, bei Deiner 'Läuft doch'-Einstellung. Just sayin. Das kriegt sie auch gerne zu hören - aber wenn ich das so anspreche kann ich mir sicher sein das sie meint das ich mir das nur einbilde und sie mir nicht alles sagen muss. So war es auch beim letzten mal (da kam das Thema aber offensichtlicher auf). Aber da war das Thema auch gänzlich vom Tisch Zum zweiten: möglich dass das so ist. Sie wollte keine Beziehung, damit ist ein Absehbares Ende klar. Und das möchte ich aber nicht haben indem ich langsam ausgetauscht werde. Die Frage für mich ist jetzt wie ich das rausfinde ob das ganze z.B. meiner Eifersucht entspringt (= ich ein Fass aufmache) oder ob da wirklich was im Busch ist. Findest du es passend wenn ich einfach eine Antwort erwarte auf was sie denn nun am Mittwoch macht? Ich selbst fände das als zuviel des Guten - aber mit so einer 'servierten und verheimlichten' Ankündigung kann ich auch nicht umgehen.
  11. Ja, mir passt das jetzt eh so wie es läuft. Ich brauch den Beziehungs-Stempel nicht (mehr), haben ja genau das. Die Exklusivität aber brauch ich schon - verlange ich schon. Um das, was ich möchte, vertreten zu können, muss ich aber wohl die Frage klären was sie da denn nun treibt. Glaube ich jedenfalls. Vielleicht ist es Eifersucht, vielleicht entspringt diese dann dem fehlenden Vertrauen. Aber das würde dann noch nicht erklären wie man einen Verdacht (soll ja auch in den besten Beziehungen vorkommen) handhabt. Machen lassen und nix tun bis da warm gewechselt wird fände ich beschissen.
  12. Danke, guter Input. Grundsätzlich eh die Geschichte aus meinem Thread. Wir führen eigentlich eine Beziehung, nur nicht offiziell. Sprich, wir sehen uns regelmäßig, verbringen sehr viel unserer Freizeit mit dem jeweils anderen und das geht auch von beiden Seiten aus. Wir haben weiterhin Sex, der ihr auch gefällt, und unternehmen viel (neues). Möglich fehlt ihr die Ansage, ja. Ich weiß das sie nach der letzten Ansage, kA mehr was das betraf, wieder viel weiblicher war und das wohl genoss. Die kann ich ihr aber nur geben wenn ich weiß was sie da vor hat. Nur weil sie etwas für sich unternimmt kann ich sowas ja nicht bringen. Wenn es um nen Kerl geht - und das ist aktuell halt meine Interpretation gerade - wäre das ein leichtes. Aber gerade das "nicht nachforschen" vs "Wussysmäßig nachgeben" beschäftigt mich. Wenn ich da jetzt 10 mal nachfrage und das unbedingt aus ihr rausquetschen versuche ist es genau das Gegenteilige das ich eigentlich machen sollte. Grundsätzlich wollte ich eine Beziehung, war Anfangs nach meinem jetztigen Verständniss zu needy das es offiziell nicht dazu kam, und wir halt seitdem sowas wie eine (von ihr vorgeschlagene) exklusive Sache haben und eh alles wie in ner Beziehung machen. Mittlerweile passt mir das auch so. Aber... sobald sie da mit wem anbandelt ist das halt für mich nicht mehr exklusiv und damit unsere Vereinbarung gebrochen - das würde ich mir dann nicht geben. Edit: Habe auch überlegt das ganze mal lockerer anzugehen und andere Mädels zu treffen, aber das kann ich aufgrund meines schlechten Gewissens nicht da die 'Exklusivität' auch für mich wichtig ist und ich keine Abmachungen guten Gewissens brechen könnte (und das wäre es für mich schon, alleine weil ich mit sexuellem Hintergedanken auf andere zugehen würde).
  13. Hab gerade wieder ein Thema das ich für mich nicht einteilen kann. "So-halb-Beziehung" hat Andeutung gemacht das bei ihr wieder ein Termin ansteht bei welchem ich nicht wissen soll was sie macht. Beim letzten mal (vor ein paar Monaten) hat sie da nen Typen getroffen auf den sie nen Stand hatte. Meinte, sie hat mit dem Kapitel dann abgeschlossen und gut wars. Bis halt jetzt wieder so ne Aussage kommt. Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Nachspionieren will ich nicht, für den Fall das sie da aber wieder den oder nen anderen trifft wäre es das für mich. Eigentlich rüttelte mich ja die Heimlichtuerei schon auf - dass da das Vertrauensverhältnis nicht mehr so pralle ist, ist mir auch klar. Aber weiß im allgemeinen nicht wie man sowas handhaben könnte. Aus dem nichts raus, nur weil ich (vielleicht) ein Problem mit mir selber habe, will ich kein Fass aufmachen. Aber... akzeptieren will ich sowas auch nicht. (Genau DIE Thematik, mit dem handeln bei Dingen die ich reininterpretieren (könnte), ist bei mir immer wiederkehrend).
  14. Bringt dich nicht weiter. Das Problem ist dann - sehr wahrscheinlich - nicht behoben. Hast du das Gefühl für ihre Zuneigung etwas tun zu müssen? Das wäre dann ein Thema mit deinem inneren Kind (Buchempfehlung: 'Das innere Kind muss heimat finden') Wenn du willst, das sie "zu dir attracted" ist, solltest du das nicht unbedingt wollen. Bedeutet, wenn du einfach der Kerl bist, der du bist - und sie dann attracted ist, hast du den Fall gewonnen. Wenn nicht, lebst du ja als dein eigener Schatten und musst jemand anderes werden, ist ja auch nicht so super. Damit erwartest du nämlich quasi das sie dich mag, weil du etwas für sie machst. Nämlich: Deine Handlung mit Spielchen soll deinen Wert steigern und Sie dann für dich etwas machen. Vielleicht dich sogar anhimmeln? Das wäre dann ein Thema mit deinem Selbstwert. Vielleicht bist du auch blind für die Taten, die sie sowieso macht. Vielleicht äußert sie das auch einfach anders als du (siehe: Die fünf Sprachen der Liebe), oder ihr passt nicht zusammen weil ihr unterschiedliche Bedürfnisse habt. Ich kann mich da ziemlich gut in deine Situation reinfühlen. Hatte nämlich ziemlich genau das gleiche Thema. Naja, ist noch nicht ganz bearbeitet, dafür sind die Baustellen zu groß und die Zeit, seit ich mich damit auseinander setze, zu kurz. Hatte auch nie den Eindruck das ich ein geringes Selbstwertgefühl habe, aber anscheinend hatte ich das doch weil ich manchmal, wie ein Fähnchen im Wind, meine Meinung geändert habe. Warum? 'Ich mach ihr das und das recht, ich bin ja ein lieber Kerl, nicht so ein Arsch wie die anderen (und damit habe ich mich - gedanklich - auf die wirklichen Arschlöcher bezogen, nicht aber auf nen Kerl der einfach das tut, was er soll und will). Sie soll dann aber auch das gleiche für mich machen, damit sie mir zeigt das ich es auch wert bin'. Und durch DIESES denken und handeln wird dir dein wahrer Selbstwert aufgezeigt, nicht das du da stehst und sagst: Mensch, ich bin ein kleiner Wicht, ich bin unfähig eine Frau zu finden. Denn mit solchen Äußerungen zum Selbstwert haben wohl die wenigsten zu kämpfen - da hat man vermutlich gar keines. Damit meine ich ganz klar NICHT das du jetzt einen auf Ego machen sollst und nur stur deinen Weg mit Scheuklappen gehst, aber... es soll halt schon dein Weg bleiben. Ein Freund, ziemlicher Frauenheld - vermutlich aber Natural und kein PUA - meinte letztens, als ich mich mal über mein Frauenthema beklagt habe und ihm geschildert habe wie es mir dabei geht: 'AmAufwachen, das bist du. Du fühlst dich <soundso>. Es ist halt so, so bist DU'. Die Botschaft dabei ist, das du nicht aufhören sollst dein Verhalten zu hinterfragen und an dir zu arbeiten, aber du auch nicht entgegen deiner Empfindungen an etwas halten sollst. Und dann klappt es auch mit der Nachbarin Attraction.
  15. Hallo, zu meiner Schande muss ich gestehen das ich mich gerade zum dritten mal angemeldet habe. Mein erstes Konto habe ich aufgrund Paranoia zur Ähnlichkeit meinen üblichen Nicks gelöscht. Mein zweites Profil weil ich mit der Wahrheit nicht umgehen konnte. Wie dämlich. Ihr habt es also mit einem beratungsresistenten Typen zu tun - hoffe jedoch auf Besserung meines Verhaltens... Sorry! Um es vorwegzunehmen: Ich hatte bisher wenig Kontakt mit Frauen, eine Beziehung die 4 1/2 Jahre hielt aber - wie ich erst danach festgestellt habe - nur dazu da warum jemanden zu haben der mich liebt. Sie war die totale LSE Frau (so wie ich als Typ) und ich war in meinem Verhalten dem PU sehr Nahe. Hatte ich doch nichts zu verlieren, außer meiner Komfortzone. Wäre da nicht die Sache mit dem Karma. My Name is E... Äh ne, doch nicht. Ich befinde mich nun vermutlich genau in der umgedrehten Situation. Hier mal die benötigten Eckdaten: 1. 28 2. 37 3. monogam, aber wohl eher MTR(?) 4. Sind nicht offiziell zusammen (ging von ihr aus...) jedoch seit 7 Monaten exklusiv 5. 1 Monat kennenlernen, danach Urlaub und seitdem tägliche Übernachtungen (verläuft aber auch gerade eher) 6. Anfangs mit viel Sex, seit ein paar Wochen maximal einmal täglich, Tendenz rasch sinkend 7. Keine gemeinsame Wohnung 8. Ich bin ein AFC(?), holt mich hier raus 9. Ne ganze Menge, ich schreibe unten gleich weiter: So, soviel zu den wichtigen Infos. Die Sache ist wie folgt: Ich habe mich recht rasch in Sie verguckt da Sie all das ist was ich nicht bin, meine besten Seiten aus mir rausgekitzelt hat. Hatte ein geringes Selbstwertgefühl, war Eifersüchtig (durch ersteres), verschlossen (durch ersteres), Verlustängste (durch ersteres) und wohl einfach der Nice Guy. Wurde von ihr aufgerissen. Sie ist extrem(!) offen, fröhlich, modelt und ist verrückt, HSE (aber manchmal LSE Züge? Eher zu HSE bzw. völlig überhoben vom wirklichen können kommt mir vor aber ich kann das nicht richtig einschätzen...). Jung geblieben - ihr Alter sieht man ihr nicht an. Vermutlich sprang sie auf mich an weil ich nix von ihr wollte. Habe sie erst abgewiesen aber sie hat nicht locker gelassen - ich wollte eigentlich nur in Ruhe trainieren. Hab durch Sie auch erst gemerkt wie heiß ich aussehe (sorry :P) und das mich viele Mädels wohl einfach vernaschen möchten. Gute Sache, aber wenn da nicht meine persönlichen "Defizite" wären. Wie erwähnt hatten wir anfangs extrem viel Sex - ich war täglich bei ihr und einfach total unsicher - wusste ich doch nicht was so eine von mir wollen würde. Sie hat mehr männliche Freunde und natürlich auch Leute die sie ständig angraben. Erst war ich eifersüchtig - habe aber eigentlich kein Drama gemacht, außer einmal... Schlimm genug. War aber doch etwas verärgert wenn sie zum bumsen eingeladen wurde - vor allem da ich ja auch in die Richtung geshittestet wurde wie sonst was. Habe mir immer eingeredet das wäre wohl normal bei so heißen Frauen und ich muss einfach lernen damit umzugehen da ich halt nicht so viel Erfahrung mit so etwas habe. Ging weit über meine persönlichen Grenzen, war aber schon so sehr in nem Film das ich meine Gefühle immer gut verdrängt habe. Das kann ich sehr gut - habe ich mich doch in meiner alten Beziehung selbst belogen. Die Sache mit ihr hat ja auch gute Dinge - ich lerne für mich einzustehen, sie zeigt mir das schon gut auf. Ebenso auf mich zu schauen. Wie es natürlich kommen musste leidet die Attraction zu mir sehr durch mein Handeln. Ich komme mit dem Spagat zwischen "Player" und "Der Freund" nicht klar. Gut, Player bin ich wirklich keiner aber ihr wisst hoffentlich was ich meine. Ich übersteuere halt und bin eher AFC als "Der Freund"... Vermutlich kann ich das nicht mehr herumreißen, so weh es mir tut. Auch wenn meine Oneitis vielleicht noch aus mir schreit aber genau so etwas habe ich mir früher immer gewünscht. Ein kluges, offenes, scharfes Mädel das sportlich ist und mit der ich einfach ne gute Zeit haben kann. Sie bestätigt mir auch oft das wir in vielen Dingen Seelenverwandt sind und sie das, was mich gerade triggert, selbst schon durch hat. Aktuell gibt es mMn keine Punkte mehr die mich wirklich aufregen (Eifersucht, etc.), aber der Attractionverlust bis zum jetzigen Punkt ist jetzt mein Problem. Natürlich kann man argumentieren dass das Ablaufdatum erreicht ist und ich durch diese Gedanken immer noch kein Selbstwertgefühl habe - mag sicher ein wenig stimmen, wenngleich ich das schöne halt nicht gern aufgeben mag... Kurzes Beispiel dazu: Waren vor kurzem eine Woche Urlaub im nahen, fremdsprachigen Ausland (4h Fahrt). Auf der Heimfahrt sollte ich fahren, tat dies für eine Stunde und dann machten wir nen Zwischenstopp zum essen. Dort trafen wir dann ein paar Jungs die am Feiern waren und wir haben uns dann irgendwie dazu gesellt und ich hatte Spaß und fragte ob es okay sei dass sie heim fahre, würde dann etwas trinken - war okay und auch sie hatte Spaß und nie was gesagt. Nach ein paar Drinks sind wir dann recht spät am Abend nach Hause. Mitten auf der Fahrt macht sie mich geil und hört dann einfach auf nur um dann zu schmollen. Zuhause hat sie mich quasi aus dem Auto gesetzt und mit nem 1s Kuss und ohne Worte verabschiedet. Ich war dann pissig und hab gefragt was das soll. "Ja, war so müde und wär fast eingeschlafen weil ich jetzt ja fahren musste". Das sie früher heim will war nie das Thema. Hab dann gesagt ich schätze sehr das sie gefahren ist und ich Spaß mit den Jungs haben konnte. Am nächsten Tag hab ich mich nicht gemeldet und am übernächsten Tag war sie überfreundlich. Ist so ein verhalten nur dazu da um mich zu beeinflussen? Ich weiß schon das ich mich auf mich konzentrieren sollte. Habe Hobbies denen ich nachgehe nur mittlerweile fast keine Freunde mehr da ich mich von denen getrennt habe - speziell nach dem Umzug in eine Stadt - ich mag einfach keine sinnlosen Saufkumpanen mehr haben. Eines der Hobbies teile ich mir mit ihr (geht nur zu zweit) und das macht mich umso glücklicher, eigentlich. Aber auch Angst. Verlustangst ich hör dir trappsen. Manchmal denke ich, ich bin an eine Narzisstin geraten und ich bin der Co-Narzisst. Weiß nicht ob ich das über-analysiere oder ob es einfach meine aktuellen persönlichen Defizite sind. Sie sucht extreme Bestätigung und gibt oft an - in Bereichen in denen ich besser bin und mir denke "Mädel, schön wenn du so selbstbewusst bist und vor anderen prahlst, aber so stimmig ist das nicht" - die anderen eh sichtlich unbeeindruckt sind. Ich weiß nicht ob ich hier zu wenig aus mir rauskomme oder sie zu viel (und eines ist sicher: durch ihr Selbstbewusstsein ist ihr das egal was ja auch gut ist, aber für meine Entwicklung finde ich den Grat nicht). Irgendwie bin ich, wenn ich das lese, geschockt was ich hier für ne Pussy geworden bin. Hab ihr heute Essen in die Arbeit gebracht weil wir über unsere Pläne am WE quatschen wollten. Ich mein, ich mach es ja gern aber meine Fresse, was mach ich da?.. Vermutlich auch lächerlich Ihren Kollegen gegenüber die sie heiß findet... Gerne würde ich wissen wie/ob ich mit ihr noch auf einen Weg komme in dem ich wieder Stärke ausstrahle - mit dem Risiko sie zu verlieren (wohlgemerkt!). Andere Frauen habe ich wenige, vor allem da ich nicht weiß wie ich das rechtfertigen solle wenn ich mich hier einfach andere Mädels anquatsche. Will ja nix von denen. Klar unterhalte ich mich mal gut mit welchen - was sie auch im Urlaub gemerkt hat aber das bleibt natürlich auch nur beim quatschen. Durch sie habe ich aber zumindest gemerkt das mich auch andere (sau heiße Mädels) im vorbei gehen anlächeln. Mein erster Tag im München-Urlaub hat mich da echt ordentlich Freude bereitet als so ein HB8/9 Gerät sich herdreht und lächelt. Sie wär zwar nicht mein Typ gewesen (da so schicki micki) aber trotzdem. Als ich mal mit ner Arbeitskollegin unterwegs war gab es schon mächtig Drama ihrerseits... Hab es trotzdem gemacht aber hätte schon noch souveräner sein können - und da finde ich nie Gründe wieso ich das denn überhaupt mache oder will... ... oder sollte ich das wirklich beenden? Vermutlich wäre es das richtige, ich weiß, es gibt noch so viele andere Mädels bei denen ich gut ankommen würde, aber meine Art lege ich dann ja trotzdem nicht plötzlich ab und muss sowieso daran arbeiten. Also wieso nicht noch gemeinsam?.. Danke...
  16. Muss mal ein Update dazu geben, hab mich selbst dadurch ein bisschen besser kennen gelernt - aber verstehen tu ich es/mich nicht. Wahrscheinlich ist das ein wenig ein Kummer abschreiben, aber egal: Das mit der Frau läuft immer noch, mit meinerseits deutlich verringertem Invest. Wir sehen uns noch oft, sie will das auch, aber irgendwie fehlt mir da die Spannung - sowohl von ihr als auch, mittlerweile, von mir. Ich mag sie schon noch gerne, aber es entwickelt sich immer weiter in Richtung Freundschaft. Könnte immer Sex haben, wenn ich möchte und durch eskaliere aber... ich will es nicht. Und das ist genau mein Problem. Ich habe eine sehr geringe Libido im gesamten (obwohl T und alles in Ordnung ist) - mir bringt normaler Sex einfach nicht viel (nicht nur bei ihr, allgemein). Ich mag grundsätzlich das "innige" Gefühl, dieses verschmelzen. Dazu fehlt mir aber die Tiefe in diesem Ding welches wir haben. Und das verstehe ich nicht. Ich weiß nicht ob ich dieses total "romantisierte Disney-Zeug" haben möchte und ich das, was ich da eigentlich kriege, nicht eh genug ist und ich einfach aufarbeiten müsste. Wenn Sie mir Ihren Wertschätzung besser gezeigt hätte wäre ich wohl immer noch total scharf auf sie, aber so hab ich halt nicht wirklich Lust. Könnt ihr mir da mal ein paar Ideen zu diesem Thema geben (also, nicht um die Situation zu ändern - denn da würde ich ja wissen, wie - sondern möglihcerweise warum es mir so geht)? Mit mir komme ich selbst ja gut klar, aber im Vergleich zu jedem "Ficker" hier im Forum ist das halt so gegensätzlich anscheinend das ich nicht weiß ob ich noch was aufzuarbeiten habe - oder einfach so bin... So langsam realisiere ich erst welchen Kopffick ich mir wegen ihr gemacht habe und wie viele Red Flags es eigentlich gab und gibt (werden ständig mehr :P) und ich eigentlich schon längst weg sein hätte sollen aber naja, ich bin es nicht, darüber habe ich auch lange nachgedacht aber noch nicht ganz rausgefunden warum. Wohl weil ich zum ersten mal (nach so langen Jahren Leben, eigentlich) richtig, richtig verliebt war und ich das nicht kannte. Keine Entschuldigung, aber ich muss(te?) wohl selbst in die Scheiße greifen um zu lernen. Eine Freundin fragte mich mal ob ich mit ihr (der besagten Frau) in eine Beziehung gehen würde wenn ich jetzt könnte. Weiß die Antwort darauf nicht aber.. .denke eher nicht`?..
  17. Wie baut man sich alternativen auf? Ich zieh mein Ding durch, trainiere (mit guten Fortschritten) und unternehme so auch recht viel. Bin aber eher Einzelgänger bzw. am liebsten zu zweit (Partnerin, guter Freund...) unterwegs. Gruppen mag ich nicht so gerne. Ist das dann ein Widerspruch an sich? Edit: Meinte weibliche Alternativen - komme im allgemeinen so auch gut klar. Will keinen Hort führen aber irgendwie gibt es, durch die wenigen Kontakte, halt auch wenig Optionen für mich. Gehe aber auch zu wenig aktiv auf Leute zu, vermute aber das mir das dann zu viel werden könnte (der Kontakt im allgemeinen)
  18. Das ganze lief jetzt ja ca. ein Jahr lang - haben Anfangs gleich wie jetzt noch sehr viel getextet und uns Abends fast jeden Tag gesehen - bis vor zwei oder drei Monaten kams ja auch immer zum Sex (ein- oder mehrmals). Wir haben uns zum Sport verabredet und sind dann gemeinsam heim oder eben einfach so zu irgendwas verabredet. Ging meist von mir aus ("da sie keinem Kerl mehr hinterherlaufen möchte") - da kam dann eben auch zur Aussprache das sie das sonst schon erwähnt wenn es zuviel wird. Für mich war das dann okay da es ja zu nem Treffen kam und ich somit für mich alles richtig gemacht habe. "Treffen = Gut" war meine Devise und das war dann eben okay für mich. Wie meinst du das denn mit dem Status? Ja, meinte damit das ich mir gewünscht habe das sie das gleiche fühlt und es aber hingenommen das es nicht so ist. Habe es damit gerechtfertigt das ich ihre Liebe ja nicht brauche (aber ich mich trotzdem gerne Zeugs für sie gemacht habe - gekocht bspw., weil ICH es ja gerne mache). Was ja auch stimmt, aber dann halt nicht in so nem WischiWaschi Zustand in dem ich immer abliefere und sie sich bedienen lässt. Habe mich schon irgendwie danach gesehnt aber nicht danach gelechzt, finde ich...
  19. Schade das sich niemand zu diesem Thema gemeldet hat, hatte aber jetzt meine eigenen Erkenntnisse. In letzter Zeit konnte ich wie schon erwähnt viel über mich lernen. Irgendwie habe ich viele Tipps hier aber gekonnt ignoriert bzw. "für mich nicht praktikabel" gesehen. Nicht, weil ich es eh besser wusste, sondern weil ich meine Situation als so einmalig sah. Will in dem Sinne ja kein PUler werden und viele aufreißen - das bin nicht ich - aber die Dynamiken verstehen lernen wäre gut gewesen (was ich erst währenddessen annähernd gemacht habe). Die Lady hier ist wirklich sowas wie mein "Gegenstück" - fast komplett gleich wie ich, nur in allem nicht so extrem. Das sah sie auch so. Deswegen fand ich das so besonders. Aber genug idealisiert... 😉 Naja, was ich aber bisher nicht realisiert habe (und mir erst in dieser Woche kam): Nur weil ich so fühle, und sie höchstens so halb dabei ist, muss es nicht für mich passen. Dachte immer das es nur ein Problem mit meinem Selbstwert ist wenn ich mir das auch wünsche "geliebt zu werden". Sie fühlte es halt nicht so wie ich und ich habe nicht danach gehandelt. Ich wusste natürlich einfach immer das es für sie nicht so ist und ich hatte nicht den Mumm mich aus dieser Situation zu lösen weil ich ja weiß was ich für mich will - aber es das gar nicht gibt, zumindest bei ihr. Möglich das es den Eindruck gemacht hat das ich ihr nachgelaufen wäre - was nicht der Fall war, behaupte ich mal - aber trotzdem hatten wir zu viel Kontakt, einfach weil es für mich normal ist das ich mit jemanden, den ich sehr mag, viel Zeit verbringen möchte. Sie meinte am Anfang sie sagt schon sehr direkt wenn es ihr zuviel wird und sie Ruhe haben möchte - war nie der Fall, sie ist auch ständig auf mich zugekommen, deshalb habe ich halt immer weiter gemacht. Das Spiel mit der Dynamik habe ich aber wohl verkackt und es hätte vielleicht anders mehr werden können, aber irgendwann muss man ja lernen. Hatte keine Alternativen (nicht nur einem Umzug geschuldet sondern auch meiner Persönlichkeit, bin gerne alleine unterwegs) und ich bin eigentlich niemand der viele Eisen im Feuer haben möchte aber das hätte es wohl angenehmer gemacht. Durch die Paradoxe Selbstsicherheitsproblematik ("Wünschen, zurück geliebt zu werden" vs. "Eigenes Ding machen") war ich verunsichert. Ich wusste nicht ob das durch den Altersunterschied einfach nicht so intensiv ist, wie es für mich ist. Das war dann aber nicht durch die Selbstsicherheit verschuldet sondern weil es einfach nicht so war. Das habe ich nicht realisiert und mich dadurch unmündig gemacht. Habe ja eigentlich immer mein eigenes Ding durchgezogen. Durch unsere Ähnlichkeit war das halt sehr oft gemeinsam möglich und hat mich möglicherweise auf die falsche Spur geführt. Eine meiner Stärken ist das spüren der Gefühle/Emotionen des anderen. Habe Anfangs immer schon gemerkt das sie sich vor anderen oft beweisen muss das sie die starke ist und selbst vieles überspielt. Da sie sich aber immer so selbstbewusst und dominant gegeben hat habe ich meinem Gespür nicht geglaubt. Hätte ich mehr auf mich gehört - denn es geht ja hier eigentlich um mich - hätte ich vieles schon vorher kapiert. Heute Abend wird wohl ein richtig ekliger Moment der mich aber wohl wieder auf den richtigen Weg führt...
  20. Moinsen. Wird vielleicht mal wieder Zeit für ein Update. Ich mach meine Sache echt gut, denke ich. Neue Leute kennen gelernt, neues erlebt und unternehme natürlich immer noch sehr viel - alleine, mit bekannten und auch mit ihr. Haben irgendwie da weiter gemacht wo wir aufgehört haben... Wenn es da nicht ein "Aber" gäbe: Der Sex schläft aktuell irgendwie ein. Von ihr kommt immer weniger Initiative, blockt meine Versuche jedoch nicht ab. Aber das ist nicht das was ich mir vorstelle und dadurch habe ich selbst absolut keine Lust mehr. Ja, eigentlich mies aber deswegen will ich nicht nexten da es sonst ja echt cool ist (siehe nachfolgend). Anfangs war das nicht so und ich denke auch nicht dass das verhalten war um mich zu binden (da wir sowas ja nicht haben). Sie schreibt mir trotzdem ständig und baut Kontakt auf, von mir kommt da in die Richtung aktuell weniger... Einfach weil ich nicht (mehr) so viel schreiben möchte (aufgrund PU und weil ich mehr Quality Time möchte). Aber meine Attraction muss wohl zu tiefst im Keller sein das sowas in der Gesamtsituation passiert? Habe viel in die Richtung gelesen aber finde keinen passenden Weg um das vielleicht jetzt noch in die richtige Richtung zu lenken - langsam und meinem Charakter entsprechend - für die nächste Dame kann ich es aber wenigstens schon von Anfang an beherzigen... Habt ihr da Tipps um das noch hier bessern zu können? Zu ihrer Verteidigung kann man sagen das sie beruflich schon argen Stress hat aktuell mit wenig Freizeit (und die, die sie hat, füllen wir meist mit Aktivitäten) aber deswegen muss ich sie ja nicht ständig verwöhnen ohne mal was von ihr zurück zu bekommen. Sprecht ihr so etwas an oder handelt ihr nur danach und macht selber weniger? Urlaub hat sie dann trotzdem fleißig mitgeplant und Vorschläge eingebracht was wir machen könnten. Hatte jetzt auch mit einer anderen Frau Kontakt (beim Hobby) und das hat sie mitbekommen und war dann schon arg eifersüchtig mit einigen Ansagen aber das war es auch schon wieder. Und merke ja das ich andere Frauen haben könnte denn besagte Frau hat ständig erwähnt wie durchtrainiert ich doch sei (und sie auch, wohlgemerkt 😎) aber gleichzeitig auch das ich mich auf andere nicht einlassen möchte und auch könnte...
  21. Danke für deine Antwort! Und das schätze ich irgendwie so - mache mir gerade Gedanken darüber das ich nun alle zukünftigen Partnerinnen mit ihr vergleichen muss... War dann gestern (nach Ewigkeiten wieder!) auf ner ordentlichen Partynacht und habe auch jemanden kennengelernt mit massiven IOI. Will mich eh in nix neues stürzen aber habe da halt schon überlegt "was wäre wenn" und ja, das war halt nicht so optimal. Nicht das man das so schnell schon wüsste, aber es hat halt da schon "begonnen". (Aber daraus hat sich eine Frage ergeben: Hätte ich mich schon mit der PU-Aufreißtehmatik beschäftigt hätte ich zu dem Zeitpunkt auch gewusst das ich wohl eskalieren hätte sollen 😅 - zählt dazu dann direkt küssen oder langsamer an das ganze rantasten? Hab ihr beiläufig immer über den Rücken gestreichelt da sie halt immer beim quatschen dort stand wo ich meine Arm abgelegt hatte und ich mal versucht habe körperlich Kontakt aufzubauen - war in meinem damaligen Game nie drinnen (was auch nicht sonderlich erfolgreich war)). Ihr kann ich das eh nicht übel nehmen. Habe gestern und heute natürlich sehr lange darüber nachgedacht was das in mir auslöst aber mich dann schon irgendwie mehr zu mir gebracht hat. So in die Richtung "zu seinen eigenen Bedürfnissen einstehen". Ich bin wohl einfach der Typ Mensch der lieber innigen Beziehungskontakt hat als so etwas offenes. Und das hätte ich mir halt schon vorher eingestehen müssen und nicht ein halbes Jahr hoffen das sich was ändert "wenn sie sieht das ich eh n geiler Kerl bin" oder so... Ich mochte ihre extreme Extrovertiertheit (die mir am Anfang zu schaffen gemacht hat und ich damals schon überlegt habe ob ich mich auf was ernsteres einlasse) und mich dazu gebracht hat auch aus mir rauszukommen. Dazu zählt halt extrem lockerer Umgang mit allen Menschen, gleich alle anzunehmen und einfach das Ding, das sie so macht, durchzieht. Genau das Gegenteil von mir, eben. Ich war früher ein wenig esoterisch (in Richtung "Universum und Schicksal"), habe das aber irgendwann verloren und durch sie wieder entdeckt. Und von daher weiß ich das diese Begegnung so wichtig war um mich wieder auf den richtigen Weg zu bringen und an mir zu arbeiten... Getriggert hat mich vor allem das sie alles einfach so hinnimmt und nie emotional etwas zurück gegeben hat (musste das immer durch ihre Stimmung lesen) und mich von ihr selbst "überzeugen" wollte. Kleine Aufmerksamkeiten oÄ - und damit meine ich nicht mal materielles. Habe das aber immer hingenommen weil ich ja nichts von einem fremden Erwarten/Verlangen darf - schon gar nicht als Gegenleistung dafür das ich es doch gerne tue... Aber noch was in anderer Sache... Weiß nicht ob das so schlau ist, fühlt sich aber richtig an. Werde nun die Tage operiert und gehe davon aus das sie sich melden wird. Ansonsten gehe ich auf Sie zu: Möchte die Freundschaft - die ich auch gekündigt habe - doch behalten da ich selten einen Menschen so gerne mag - und das gar nicht mal sexuell gesehen... Aber dann diesmal auch wirklich dabei belassen...
  22. Sorry, das könnte wirr werden, gebe mir aber Mühe dass ich das verständlich formuliere - lasse es quasi aus mir raussprudeln. Habe grundsätzlich einen schlechten Zugang zu meinen Gefühlen und mich erst durch sie damit auseinander gesetzt... Sie hatte schon drei mehrjährige Beziehungen - wobei die erste auch wie bei mir war - den anderen nicht geliebt. Mit mir ging sie deswegen ja halt keine Beziehung ein - hat sie ja ehrlich gesagt. Sie hat sich von denen nach ein paar Jahren (meist 4-5) entliebt. Liegt also nicht an ihr. Da sie immer ehrlich ist und war kann ich ihr nix vorwerfen. Aber das löst leider nicht meine Probleme. Dachte, wenn ich zu mir stehe - siehe nachfolgend - wird es mir besser gehen. Aber jetzt bin ich noch tiefer in nem Loch. Ich weiß ja da draußen wartet (bzw. warteN) die perfekte Dame(n) auf mich aber da ich nicht sehe wo ich so verkacke. (Außer, das ich meine Eier gerade nicht finde und rumheule wie sonst was...) Habe unser Verhältnis heute beendet und auch den freundschaftlichen Kontakt abgebrochen da ich von so vielen Kleinigkeiten getriggert wurde - und ich verstehe nicht warum. Habe gehofft das für mich zu tun und auch ein wenig für sie da ich einsehe das mein verhalten kindisch ist - aber ich nicht weiß wie ich das bessern kann - zumindest nicht während ich noch Nähe zu ihr habe. Ich wusste ja das sie mich nicht liebt bzw. das sie bei weitem nicht so viel für mich empfindet wie ich für sie. Und das tat mir immer mehr weh und hat mich immer stärker getriggert. Ich bin ihr ja gar nicht mal nachgelaufen und habe trotzdem alles bekommen (Sex (der auch immer weniger sinnlich wurde), tolle gemeinsame Zeit) aber eben nicht das Gefühl von ihr aufrichtig gemocht zu werden. Sie hatte ja mal gesagt "es reicht bei mir einfach nicht für mehr". Und das ich hier nur das nette Anhängsel war welcher es ihr besorgt hat tut mir weh. Ist es abwegig das man sich so etwas wünscht oder klammere ich mich da an irgendeinen mir fehlenden Charakterzug? Ich mag mich ja, komme aber mit den Gefühlen nicht zurecht. (Edit: Hmm, beim erneuten durchlesen klingelts hier grad ein bisschen... Ich mag mich, aber mir tut weh das sie mich nicht mag. Mag ich mich ZU WENIG? Glaube ich nicht, weiß es aber auch nicht...) Sie ist ne Wahnsinns Frau aber ich komme mit ihrer Erfahrung nicht klar und habe noch viel zu lernen. Und ich habe jetzt Angst. Angst, das mir das wieder passiert weil ich nicht sehe was das in mir auslöst - so sehr ich auch nach der Quelle davon suche. Was fehlt mir hier was ich in ihr suche? Warum konnte ich das nicht so genießen wie es war? Ja, das klingt nach Oneitis, hab ich eh schon im Thread geschrieben, aber ihr Wesen und alles andere ist genau das was ich mir seit jeher in einer Beziehung gewünscht habe. Vielleicht muss man hier ansetzen - den da verkörperte sie Seiten die ich an mir vermisse (extreme Lebensfreude - obwohl ich auch meine Dinge genieße -- sehr offen und kommunikativ - ich bin eher in mich gekehrt) - und natürlich ihre Eigenheiten, die ich auch mochte... Es tut mir weh da ich die Frau in der Beziehung war aber wenn ich authentisch "ich" bin dann geht das irgendwie in diese Richtung... Ohne die Schuld jetzt abwälzen zu wollen: Mein Vater hat mir sowas nie beigebracht und ist selbst wohl eher von der weicheren Sorte, wenn ich das mal so formulieren kann... Und sie hatte keinen Vater - zumindest nicht in der Familie und musste daher selbst viel Stärke entwickeln... Ahja, FTOW funktioniert nicht da Nähe für mich das wichtigste am Sex ist, ich die meiste Zeit eh nicht komme (physisch schon aber keine guten Gefühle) - durch das "Eins"-Gefühl wirds aber besser...
  23. Auch wenn ich wohl der letzte bin der hier gute Tipps geben kann: Lies dir mal andere Threads durch und analysiere deren verhalten, vergleiche es ggf. sogar mit deinem. Der Blick auf die Probleme anderer lässt einen bestimmte Muster klarer erkennen - und wenn du dies nun mit deinem Verhalten vergleichst wirst du für dich feststellen das vieles von dir selbst verdreht worden ist, weil du die Kommunikation anders aufgefasst hast ("nur das gehört, was man hören will"). In den letzten Beiträgen habe ich nur gegenteiliges gelesen - ruf sie nicht an, hab keinen Kontakt, usw. Im Vergleich jedoch dazu: Zu deinen Gefühlen stehen kannst bzw. sollst du - aber nicht nachjammern, nachlaufen - denn das ist irgendwie das Gegenteil. Vor allem dein Satz "Ich mach jetzt einfach mein Ding, werde auch wieder andere Frauen treffen" klingt (für mich) etwas trotzig - also das du die Antworten nicht ganz ernst nimmst und es krampfhaft mit anderen Versuchen möchtest. Du darfst jetzt auch leiden, für dich, aber solltest auch (möglichst bald) dein Leben leben und Spaß machen. Dass das nicht leicht ist, vor allem wenn man etwas an die Wand gefahren hat was man gern mochte, ist klar.
  24. Vielen Dank für diese Antwort! Genau nach so etwas habe ich gesucht. Speziell das mit der weiblichen Subkommunikation habe ich dann vermutlich schon öfters falsch aufgefasst (obwohl ich das Ziel davon schon kannte - irgendeine Reaktion auszulösen) Ich weiß ja das sie grundsätzlich ein super Mensch ist (und das will ich sagen ohne das mir - auch das selbsternannte - Oneitis umhängt) aber da es eben über die ganze Zeit nicht notwendig war irgendeine Ansage zu machen dachte ich möglicherweise bin ich da in irgendeine Richtung zu lasch, speziell (und insbesondere wohl dann) wenn man das mit vielen anderen Fällen hier im Forum vergleicht wo sehr oft dazu geraten wird. Und hier setzt wohl auch (wieder mal) das IG an.
  25. Ist es aber. Wirklich... Ich frag nach weil ich für mich einfach keine Situation sah in der ich merklich eingreifen hätte müssen bisher (glaube ich - in den letzten Monaten halt). Ich arbeite an mir - speziell das Inner Game - und habe auch merklich Erfolge in Form von innerer Einstellung, (flüchtigen) Kontakt zu anderen unbekannten Frauen - einfach so, gar nicht gezwungen. Und die IG-Arbeit sogar ohne PU Hintergedanken - weil ich erkannt habe das ich hier größere Baustellen habe als erwartet. Aber, und da habe ich eben noch Probleme, weiß ich nicht ab wann es respektlos wird. Weil sie plötzlich bei jemand anderem Bier mag? Wenn dir deine LTR irgendeine Geschichte auftischt kann das eine Respektlosigkeit sein. Es geht mir ja nicht per se um das Bier, aber der Widersprüchlichkeit ihrer Taten. Ich akzeptiere viele Meinungen, natürlich auch deine - aber stimme damit halt nicht (voll) überein. Ich zerdepper mir nicht DESWEGEN den Kopf sondern weil ich erkennen will ab wann es respektlos wird. Das es das anscheinend nicht ist, weiß ich aber jetzt. Danke dafür.